Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich will Kinder - er nicht.

Ich will Kinder - er nicht.

11. April 2007 um 13:28

Hallo Ihr Lieben,

ich habe beim Stöbern dieses Forum entdeckt, vielleicht habt Ihr ja einen Ratschlag für mich.

Ich bin seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen, und unsere Beziehung ist nicht ganz einfach. Wir haben uns aber immer irgendwie wieder zusammengerauft. Wir wollen einander beide nicht verlieren, wir hängen schon sehr aneinander. Eigentlich.

Es gibt ein Problem in dieser Beziehung, und das schon von Anfang an:
In meinem Lebensplan war immer die Vorstellung von Familie und Kindern enthalten, und dieser Wunsch ist nach wie vor sehr wichtig für mich.

Er hingegen wollte am Anfang unserer Bezeihung auf keinen Fall Kinder, auch nicht später. Mittlerweile sagt er, er kann sich vorstellen, Kinder mit mir zu haben. Aber das ist kein Wunsch, der von ihm selbst kommt. Er würde sich darauf einlassen, um mich nicht zu verlieren, das sagt er auch mehr oder weniger selbst so.

In den letzten zwei Jahren habe ich immer versucht, mich zu beruhigen. Ich dachte, das findet sich alles schon irgendwie, und gerade im Moment ist auch eh kein so guter Zeitpunkt, ich bin sogar so weit gegangen, mir einzureden, dass ich in fünf Jahren vielleicht selbst keine Kinder mehr will. Aber daran glaube ich inzwischen selbst nicht mehr - für mich ist das einfach zu wichtig.

Seine Strategie ist: Warten wir doch mal ab. Im Moment passt der Zeitpunkt ja eh nicht, also müssen wir uns auch keine Gedanken um das Thema machen, und wenn der richtige Zeitpunkt kommt, sehen wir weiter.

Ich sehe das aber so: Wenn man als Paar den Wunsch hat, gemeinsam Kinder zu bekommen, arbeitet man doch gemeinsam darauf hin, dass das klappen kann. Sicherer Job, gemeinsame Wohnung, dieser ganze Kram. Ich sehe aber gerade nicht, dass er wirklich darauf hinarbeiten will. Von ihm kommt in diese Richtung keine Initiative. Und dieser richtige Zeitpunkt, von dem er redet, wird meiner Meinung nach einfach nicht plötzlich vom Himmel fallen. Ich denke, man muss die Weichen stellen, sonst wartet man ewig.

Außerdem kann ich mir schon vorstellen, innerhalb der nächsten zwei, drei oder vier Jahre ein Kind zu bekommen. Obwohl ich gerade erst wieder mit einem Studium angefangen habe, das ist alles nicht SO weit weg für mich. Vor allem will ich nicht erst in zehn Jahren Kinder. Ich bin jetzt 27, so langsam ist es für mich an der Zeit, mir konkretere Gedanken zu machen, und dieses ewige Abwarten macht mich gerade ganz verrückt!

Nun ja. Inzwischen gehe ich einfach davon aus, dass er tatsächlich keine Kinder haben will, und ich finde, dann sollte er auch keine haben. Kinder sind eine Entscheidung für's Leben, das hat einfach keinen Sinn, wenn man nicht dahinter steht.

Die Frage ist aber nun: Wo bleibe ich dabei? Seit einiger Zeit grüble und grüble ich, aber ich komme einfach zu keinem Ergebnis. Hat es Sinn, noch weiter mit ihm zusammen zu bleiben, wenn ich doch jetzt schon weiß, dass es irgendwann scheitern wird? Sollte ich mich jetzt von ihm trennen und mich auf die Suche nach einem Partner machen, mit dem ich auch eine Familie gründen kann? Oder sollte ich weiter mit ihm zusammen bleiben, so lange, bis es einfach gar nicht mehr geht, und ich merke, dass ich nicht länger warten will? Vielleicht ist es dann aber zu spät...

Das sind die Fragen, die ich mir gerade stelle, aber ich komme einfach nicht weiter.

Vielleicht mache ich einen großen Fehler, wenn ich mich von ihm trenne, ich hab ihn doch so schrecklich lieb! Aber im Moment weiß ich wirklich nicht, wie es noch weiter gehen soll.

Vielleicht habt Ihr einen Tipp für mich, wie ich aus diesem Kuddelmuddel wieder harausfinden kann...

Liebe Grüße

Mehr lesen

11. April 2007 um 15:06

Schwierig...
Hallo!
Erstmal: tut mir leid für Dich in dieser Situation zu sein. Ehrlich schwer.

Meine Gedanken dazu:
1. Klarheit ist wichtig. Dafür hast Du allerdings gesorgt. Es bringt nichts, dem anderen was vorzulügen. Wenn Du klipp und klar sagen kannst, was Du möchtest ist das ja schon einmal ein Schritt in die "richtige" Richtung.
2. Nun, Du hast das ja auch getan. Und: er ist immer noch bei Dir!
3. Daher also meine Vermutung: er hat beim Thema Kinderkriegen einfach vor irgendwas (oder mehrerem) Angst und ist sich unsicher. Das kann vieles sein: Geld, späterer Sex, Gebundenheit...
Versuch ihm vielleicht ein bißchen diese eventuellen Ängste zu nehmen... (z. Bsp. "kosten" ja Kinder in den ersten 6 Jahren nicht die Welt / vielleicht gehst Du dannach trotzdem gern arbeiten...) Mach ihm keinen Druck, ich glaube, er braucht ein bißchen mehr Zeit, sich mit dem Gedanken "anzufreunden".
4. Ich glaube nicht, dass es für ihn ein totales Tabu ist. Dann hätte er Dir dies auch unmißverständlicher gesagt.

Und zu guter Letzt: such Dir keinen "Mann zum Kinderkreigen". Krieg ein Kind mit dem Mann, den Du liebst! Erklär ihm vielleicht auch, dass es Dir darum geht - es geht um ihn und um Dich und um etwas Wunderbares, was aus dieser Beziehung wachsen kann!!!
Es geht nicht um eine "Befruchtungsmaschine" mit Versorgerqualitäten...

Ach ja - noch was: ich glaube "den richtigen Zeitpunkt" gibt es nicht! Ich hätte mich NIE für ein Kind entschieden, wenn es nicht "passiert" wäre - und das war einfach goldrichtig!

Ich wünsch Dir alles Gute -
und viel Kinderlachen in Euren Herzen!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen