Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich will keine Geliebte sein

Ich will keine Geliebte sein

1. Juli 2011 um 9:39

Hallo Ihr alle,
ich werde meine Geschichte von Anfang an erzählen, damit Ihr das richtige Bild bekommt. Ich weiß auch, dass ich bei vielen auf Ablehnung stoßen werde, hoffe aber trotzdem auf ein paar Ratschläge, sehr gern von Menschen, die selber Ähnliches erlebt haben

Anfang letzten Jahres habe ich einen Mann kennengelernt, ich nenne ihn mal X.
Zu diesem Zeitpunkt war ich verheiratet, unsere tochter ist mittlerweile 6.meine ehe stand zu diesem zeitpunkt schon sehr auf der kippe.
X war und ist auch verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.Er und die Familile leben wg. seines Jobs in weit voneinander entfernten Städten.
erst war unsere Beziehung sehr freundschftlich. wir haben viel geredet uns ausgetauscht, gemeinsame interessen geteilt.
nach ca. 2 monaten wurde aber mehr daraus.
eine "beziehung" incl. allem.
ER (und es ist mir sehr wichtig, dass ihr versteht, dass es von IHM ausging) flehte mich regelrecht an, meinen mann nun endgültig zu verlassen um mit ihm ein neues leben zu beginnen. er machte konkrete vorschläge, wie er sich vorstellt unser gemeinsames leben zu gestalten. (meine tochter war ihm ebenfalls sehr wichtig und die beiden haben auch einen sehr liebevollen draht zueinander)
X sprach von heirat, kindern...volles programm. ER wollte mehr als eine Affäre.
und auch ich hatte diesen wunsch.
letzten sommer habe ich mich endgültig von meinem mann getrennt. es ist, gott sei dank ein freundschaftliches verhältnis daraus entstanden.
ja und ab diesem punkt meiner geschichte, werdet ihr mich alle für naiv halten:
seit letztem sommer warte ich darauf, dass er den gleichen schritt macht.
er hat mich stark in sein leben eingebunden, sogar seine schwester, mutter und sein bester freund kennen und mögen mich und wissen über uns bescheid.Auch die Kinder mögen mich, wissen aber nix von uns.(Ahnen es vielleicht)
Er zeigt mir sehr, dass er mich liebt, meine anwesenheit genießt, meine meinung sehr schätzt usw. es geht nicht nur ums bett!!!(obwohl es in dieser hinsicht zwischen uns auch perfekt läuft)Er hat mir auch schon in schweren Situationen, die nichts mit uns zu tun hatten, beigestanden.
er verspricht mir hoch und heilig sich zu trennen, sagt es wäre nicht die frage "ob" sondern nur wann. er gibt zu, dass er es sich nicht so extrem schwer vorgestellt habe.und gibt auch zu, dass er angst vor diesem schritt hat.
seine frau hat einen guten job ist aber irgendwie trotzdem sehr unselbstständig, hat sich ihr Leben lang auf ihn verlassen.
Er will sie nicht "in ein tiefes Loch fallen lassen".
es tut mir aber sehr weh, dass er ihr zwar in mehreren gesprächen gesagt hat, dass er sie nicht mehr so liebt, wie früher und nicht weiß, wie es weiter gehen soll (das hat er mir nicht nur so gesagt, ich WEIß, dass es diese gespräche gab), dass diese ehe aber im grunde trotzdem gelebt wird; er fährt regelmäßig hin, sie besuchen gemeinsam freunde, sie wird ihn demnächst auch wieder hier besuchen, er kümmert sich um alle angelegenheiten usw.
Dazu die Angst vor der Meinung der Familie, der Freunde, der finanzielle Aspekt, die Angst, das Gewohnte aufzugeben usw...
Ich kann dies alles gut nachvollziehen, habe ihm das auch gesagt.
Aber wenn ich wirklich, so wie er sagt, die Liebe seines Lebens bin, sollte er den (wenn auch schweren) Weg gehen und zu unserer Liebe stehen.
ich kann und will nicht die ewige geliebte sein.
Nun habe ich gesagt, dass er sich ENDLICH entscheiden muss.
Er hat sehr geweint (garantiert keine Show!!!), hat mich gebeten noch zu warten und mir gesagt, er brauche noch zeit.
ein ultimatum, dass ich ihm gestellt habe (Nach Weihnachten)hat er nicht akzeptiert und gesagt er könne es nicht versprechen. wüsste nicht ob er sich in 1,2,3 Monaten trennt, oder vielleicht sogar noch über ein JAHR braucht.
ich habe ihm gesagt, dass ich es nicht mehr aushalte und dass ich unsere "beziehung", so schwer es für mich ist beende. Er war am Ende, hat aber nichts an seiner Haltung geändert.
Ich schreibe dies alles sehr neutral, aber in mir sieht es anders aus; ich bin am boden! ich liebe diesen mann über alles, hatte das gefühl dass wir (ja, hört sich kitschig an) seelenverwandte sind.
ich weiß nicht mehr weiter in meinem schmerz...was soll ich tun?

Mehr lesen

3. Juli 2011 um 16:44

-
Also als erstes moechte ich gerne sagen, dass dein Verhalten sehr nivoulos war. Das macht man einfach nicht. Egal, ob deine Ehe auf der Kippe stand oder nicht. Fuer UNTREUE gibt es keine Ausreden. Du haettest dich einfach trennen sollen, wenn es dir so schlecht mit deinem Ex-Mann ging.

---------------------------------------------
So jetzt zu deiner Situation: Ich glaube ehrlich nicht, dass Mr. X sich jemals von seiner Frau trennen moechte. Ich glaube dir, dass er dich liebt aber nur als Geliebte. Denn wenn er sich wirklich mit dir eine Zukunft vorstellt, haette er schon laengst Naegel mit Koepfen gemacht. Findest du nicht?

Er ist mit der Entwicklung total zufrieden. Warum denn auch nicht! Du hast dein Mann verlassen..und so hat er das erreicht was er wollte. Jetzt ist er dran und weigert sich..und das wird auch das Ende der Geschichte sein!!
---------------------------------------------

Frage: Wo du dich von deinem Mann getrennt hast, hattest du ihn die Affaere gebeichtet?

PS: bei Untreue gibt es einfach keine Gewinner..es wird immer ein Herz gebrochen!!

lg
jediyu

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2011 um 15:03

Hallo jediyu
ich gebe dir total recht, aber ich habe das thema mit meinem exmann wahrscheinlich nicht richtig erklärt: bereits bevor ich x kennenlernte, waren die fronten zwischen meinem damaligen mann und mir geklärt (getrennte schlafzimmer, freundschaftliches, aber kein ehe-verhältnis mehr, gemeinsame unternehmungen nur mit unserer tochter usw.) es stand "nur" auf der kippe, ob wir zusammen wohnen bleiben, oder uns endgültig räumlich trennen und auch scheiden lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2011 um 19:29

Zustimmung zu 3/07/11 um 16:44
Ich sehe das ebenso. Er wird sich nicht von seiner Frau trennen. Wenn er das wollte und wenn du die große Liebe wärst, dann hätte er schon längst Nägel mit Köpfen gemacht.

Jetzt benutzt er die üblichen Ausreden, die jeder Verheiratete Mann benutzt, der seine Geliebte halten will.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2011 um 10:09

Hallo ihr Lieben

JA, es wäre so "einfach", zu sagen, "es reicht". Entscheide dich endlich! Aber was die meisten, die mir bisher geantwortet haben, vergessen, ist dass ich diesen Mann LIEBE und das diese ganze Sitaution mit unheimlich viel Schmerz verbunden ist.

Ich bin wirklich kein naives Mäuschen, dem Man(n) das Blaue vom Himmel herunterlügen kann. Habe auch schon einiges im Leben durchstehen müssen.

Er befürchtet, glaube ich, dass die Menschen, die ihm wichtig sind, sehen u. verstehen, dass er mit mir glücklich ist. Seine Schwester sagte mir einmal; So glücklich und verliebt habe ich ihn noch nie gesehen.
Aber es ist so, dass seine Mutter schon sehr alt ist, seine Frau sich um sie kümmert und seine Schwester weit entfernt wohnt, also froh ist, wenn ihre Schwägerin das übernimmt.
Ich glaube, was nicht bös gemeint ist, dass bei Schwester u. Mutter ein wenig Egoismus mit dazu kommt. Sie denken wahrscheinlich:
"Er soll mit Neomi glücklich sein, aber sich bitte nicht trennen, dass würde zuviel verändern."
Seine Schwester fragt ihn am Tel. viel nach mir und wenn er sagt, dass es mir schlecht geht, sagt Sie dass sie mich versteht.
Aber das ändert alles nix!!!

Ich erwarte nicht, dass er sich trennt und einen Tag später mich überall vorstellt.
Das weiß er auch, dass ich ihm in der Hinsicht Zeit gebe.

Er hat mir gesagt, dass er das alles nur auf diesem Wege gehen kann, dass es definitiv auf eine Trennung hinauslaufen wird, aber ich soll ihm bitte die Zeit geben die er braucht und ihn auf seine Art u. Weise machen lassen.
Er wirft mir vor, ihm nicht genügend zu vertrauen.

Was soll ich tun??? Nochmal ein JAhr warten??? Das stehe ich nicht durch, wenn ich noch nicht mal sehe, dass er in die "richtige" Richtung geht.
Kontaktsperre ist soooo schwer.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2011 um 13:42

Liebe Wachsperle
Ich glaube, wir schwimmen auf einer Wellenlänge
Wenn ich deine letzte Antwort lese, ist mir so, als hätte ich sie selbst geschrieben.

"Sein Weg": damit meint er; alles langsam im Sande verlaufen zu lassen und nicht mit einem "Donnerschlag".
Er möchte seine Frau spüren lassen, (und er sagt, dass sie ihn auch schon oft darauf angesprochen habe), dass die Beziehung und alles, was sie gemeinsam tun, nicht mehr so ist wie früher und auch nicht mehr so sein wird. Nach einer (nicht genau definierten) Zeit, will er ihr dann sagen, dass er die Beziehung beendet.
Er glaubt, dass sie damit besser zurechtkommt.
Und er gibt auch offen zu, dass es für ihn auch leichter so ist.

Seine Mutter: Kosten sind hier das einzige, was kein Problem darstellt. X steht finanziell sehr gut da, es wäre kein großes Problem, die Mutter unterzubringen.
Aber die Mutter will das nicht, will in der Wohnung bleiben, in der sie seit ihre Kinder noch klein waren lebt.(Versteh ich ja auch gut)
X hat schon angeleiert, dass die Mutter eine Haushaltshilfe bekommt.
Ihm geht es aber auch um den familiären Kontakt. Er arbeitet & lebt wie gesagt sehr weit von Frau, Kindern, Mutter entfernt. Er sieht alle nur ca. alle 2 Wochen für ein paar Tage.
Die Schwester lebt ca. 2 Std von der Mutter entfernt und kümmert sich zwar, aber die "Alltags-Probleme" (mal eben vorbei schauen, zum gemeinsamen Kaffeetrinken abholen, einen Spaziergang machen, "ruf mal bitte für mich bei Dr. XY an), das macht viel die Ehefrau.
Glaub nicht, dass ich ihm nicht schon vorgeworfen hätte, wie mieß und egoistisch ich es finde, dass er seine Frau dafür "ausnutzt".
Aber es ist eben "nur" einer von 1000 Punkten.

Seine Kinder:
"Verlassen" diesen Sommer beide das Elternhaus um in anderen Städten zu studieren.
Seine Frau ist dann ganz allein in dem Haus. Sie hängt sehr an ihren Kindern und für sie wird das ein schwerer neuer Lebensabschnitt.
Die Kinder sind tolle Persönlichkeiten, die ich sehr gern hab, aber sehr "nestgebunden" (Mami & Papi regeln das schon )
Er will ihnen, wenn sie den großen neuen Lebensabschnitt beginnen, nicht zumuten mit der Trennung der Eltern klarkommen zu müssen. Will ihnen ein "warmes Nest" bieten.
Meiner Meinung nach ist das auch möglich, wenn die Eltern getrennt sind.
Man muss den Kindern nur zeigen, dass man IMMER für sie da ist und sie liebt.
Und da er sowieso arbeitsbedingt nur so selten zuhause ist, würden sie ihn dann auch nicht weniger sehen.
Im Gegenteil, wenn er dann da wäre, hätten Sie "Papa exclusiv"
Naja, er sieht das eben anders.

Ein ultimatum habe ich ihm gestellt.
Vor ca. drei Wochen hab ich ihm gesagt, dass ich bis nach den Weihnachtsfeiertagen warte.
ich finde das ehrlich gesagt schon ziemlich "großzügig" von mir.
Er sagte, dass er mich versteht, aber so ein Ultimatum nicht annimmt, weil er einfach nicht wüsste, wie lange sein "Abnabelungsprozess" noch dauert.
Außerdem könne er mit diesem Druck nicht umgehen...


und nu????
((


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2011 um 23:21

Hallo
ich war auch geliebte viele gespräche waren umsonst warum gehst du nicht weg von ihr warum hältst du mich hin fragen über fragen doch ich bekam nur zur antwort lass dir zeit ich mach das schon das ging 4 jahre so tränen über tränen doch er blieb bei ihr
dann der schock im april 2009 hatte er einen schweren autounfall er reif mich über handy an wärent dessen er im auto eigeklemmt war sagt ich liebe dich und melde mich wieder
doch er meldete sich nicht also rief ich alle krankenhäuser an und fand im wurde 8 stunden not op und dann durfte er mir keine auskunft mehr geben in kh weil ich keine freundin und familie war nur eine geliebt im kh machte er seiner damals nur freundin einen heiratsantrag und ich dachte ich müsste sterebn mein herz schrie vor schmerz dan ein jahr nach dem unfall rief er an sie ist weg bitte ich liebe dich seid dem sind wir ein paar und soll ich dir was sagen bleib allein er hatt mich 3 mal mit einer andren betrogen du bist die geleibt bist du seine freundin hat er eine geliebte tut mir sehr leid aber ich bin damit sehr kaputt gegangen

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2011 um 13:04

Hallo
Hallo Ihr Lieben

noch Rat für mich und meine Situation???

Vielen DANK schon jetzt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club