Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich will ihn nicht verlieren, was kann ich tun?

Ich will ihn nicht verlieren, was kann ich tun?

7. Juli um 12:17 Letzte Antwort: 7. Juli um 16:35

Guten Morgen Ihr Lieben, ich bin neu hier und brauche einen Rat.
Falls ich etwas verkehrt mache, bitte drauf hinweisen!
Ich halte mich so kurz und informativ wie es geht.

Ich (w,24) bin seit dem 22.12.2019 mit einem Mann(32) zusammen.
Diesen hatte ich im Oktober kennengelernt. Trotz des Altersunterschiedes kommen wir super zurecht.
Wir erzählten uns viel über unsere Vergangenheit, auch Ex'en. Und wir wussten beide was wir voneinander erwarten.
Er war von Tag 1 bei mir zu Hause, wir haben also bis Juni zusammen gewohnt. Und uns demendsprechend auch schnell inniger kennengelernt. Leider hat mein neuer Egoismus und Selbstschutz (hatte nach meiner Ex-Beziehung den Fokus auf mich gelegt), mit seiner erhöhten Eifersucht (Ex-Verlobte hat ihn betrogen) irgendwann dazu geführt, dass wir uns immer und immer mehr gestritten haben. Ich habe irgendwann angefangen für Kleinigkeiten zu lügen, entweder um einen Streit aus dem Weg zu gehen, ihn nicht zu verletzen oder einfach weil ich mich selber schützen wollte.
Das hat er irgendwann auch rausbekommen und war auch verletzt. Er hat natürlich irgendwann nicht mehr alles geglaubt und ich habe nicht jede Ansichtsweise verstanden, die er versucht hat mir mitzuteilen. Er ist aber immer geblieben.
Im Juni haben wir uns leider so gefetzt, dass er Vorschlag in seine Wohnung zu gehen und ich dachte auch es wäre besser so. Abstand. Mein Freund ist leider sehr sensibel, er ist ein Herz- und Kopfmensch und macht sich immer über alles Gedanken. 
Ich wollte nicht das er geht, aber ich dachte vielleicht tut uns das gut. 
Nun leider habe ich das auch nicht so akzeptiert, dass er Ruhe will und ihn mit meinem Frust noch genervt, obwohl er selbst am Boden zerstört war.
Als er einen Abend sagte dass er mich über alles liebt, aber nicht bei mir sein möchte, ist für mich die Welt zusammengebrochen. Und dann habe ich auch verstanden, was ich ihm angetan habe. 
Alles in Allem hat nun dazu geführt, dass wir uns gestern getroffen haben (haben uns in den 3 Wochen vielleicht 4x gesehen) und er mir mitteilte, dass er momentan nicht weiß was er tun soll. Er möchte momentan allein sein, diese Beziehung wie sie aktuell ist, funktioniert nicht für ihn und er möchte lieber allein sein. Er fühlt sich momentan bei mir nicht willkommen.
Ich habe leider zu spät nachgedacht und ich nehme die volle Verantwortung für meine Fehler und er für seine.
Momentan möchte er aber einfach nichts, er will nicht Treffen ausmachen und dann absagen, mich nicht warten lassen. Ich kann ihm auch nicht helfen oder etwas tun, er will für sich sein und muss das mit sich selbst ausmachen.
Er möchte aber, dass ich die Frau bin, die er damals kennengelernt hat.Wir werden weiter miteinander Kontakt halten, ich solle aber nichts Erwarten. Er möchte einen Neuanfang, er will sich freuen mich zu sehen und mich vermissen. Aktuell fühlt er das nicht.

Ich weiß, dass er keine andere Frau hat und das er das absolut ernst mit uns meint. Ich habe allerdings nun so viel Angst,weil ich nicht weiß wie es sich entwickelt. Mein Freund ist ein Kämpfer, aber meine Angst das er geht ist da.
Ich möchte ihm zeigen, dass ich mit ihm zusammen bleiben möchte und er der Mann ist, denn ich wirklich ein Leben lang an meiner Seite haben will. 
Ich möchte ihm zeigen, dass ich diesmal alles anders machen will. Auch wenn man immer weiß, was passiert ist damals.

Ich bin völlg am Ende und eigentlich verdiene ich diese Schlag ins Gesicht, aber in erster Linie brauche ich einen Rat , wie ich aktuell vorgehen soll. Ich habe momentan große Verlustängste, gefüllt mit Wut mir gegenüber, wieso ich nicht früher erkannt habe, dass mein Verhalten in so verletzt hat.

Mehr lesen

7. Juli um 12:48

Du kannst leider gar nix tun! Dein Ego ist zu groß und dein Selbstbewusstsein zu klein,  um die Liebe zu leben mit diesem Mann. 

Herzlichst,  evi

Gefällt mir
7. Juli um 13:19

Du darfst ruhig wütend auf dich sein. Ihn anzulügen war defintiv der falsche Weg. Du solltest dich aber nicht zu lange in Selbstmitleid suhlen sondern aus deinen Fehlern lernen und an dir arbeiten.

Gestehe ihm die Ruhe zu die er sich wünscht. Ich weiß dass ist schwierig aber das ist der einzig richtige Weg momentan. Ich würde mich an deiner Stelle mit beiden Szenarien anfreunden, er kommt zurück oder nicht.

Gefällt mir
7. Juli um 13:37
In Antwort auf soley87

Du darfst ruhig wütend auf dich sein. Ihn anzulügen war defintiv der falsche Weg. Du solltest dich aber nicht zu lange in Selbstmitleid suhlen sondern aus deinen Fehlern lernen und an dir arbeiten.

Gestehe ihm die Ruhe zu die er sich wünscht. Ich weiß dass ist schwierig aber das ist der einzig richtige Weg momentan. Ich würde mich an deiner Stelle mit beiden Szenarien anfreunden, er kommt zurück oder nicht.

Ich werde definitiv an mir arbeiten und ihm die Ruhe geben die er braucht. Wie kann ich ihm den zeigen, dass ich wirklich etwas an mir verändern möchte bzw. dabei bin an mir zu arbeiten?
Ich habe ihm gesagt, wenn er Hilfe braucht, dann bin ich für ihn da. Ansonsten versuche ich seit gestern ihm den Freiraum zu lassen. Bisher haben wir auch schon geredet (bzw. getext) aber eben belangloses und nichts auf die Situation bezogen. Ich möchte ihn nicht bedrängen oder irgendwas falsches sagen.
Er sagte mir gestern, dass er auch von mir hören möchte. Mich den ganzen Tag nicht zu melden, würde ihm das Gefühl geben, dass ich froh bin das er weg ist.

Gefällt mir
7. Juli um 14:37
In Antwort auf fee20

Ich werde definitiv an mir arbeiten und ihm die Ruhe geben die er braucht. Wie kann ich ihm den zeigen, dass ich wirklich etwas an mir verändern möchte bzw. dabei bin an mir zu arbeiten?
Ich habe ihm gesagt, wenn er Hilfe braucht, dann bin ich für ihn da. Ansonsten versuche ich seit gestern ihm den Freiraum zu lassen. Bisher haben wir auch schon geredet (bzw. getext) aber eben belangloses und nichts auf die Situation bezogen. Ich möchte ihn nicht bedrängen oder irgendwas falsches sagen.
Er sagte mir gestern, dass er auch von mir hören möchte. Mich den ganzen Tag nicht zu melden, würde ihm das Gefühl geben, dass ich froh bin das er weg ist.

Das kannst du ihm nur zeigen, sollte er dir nochmal die Chance auf eine Beziehung geben. Für mich sieht es danach aus als seid ihr momentan getrennt bzw. steht es sehr auf der Kippe.

Gefällt mir
7. Juli um 14:37
In Antwort auf fee20

Guten Morgen Ihr Lieben, ich bin neu hier und brauche einen Rat.
Falls ich etwas verkehrt mache, bitte drauf hinweisen!
Ich halte mich so kurz und informativ wie es geht.

Ich (w,24) bin seit dem 22.12.2019 mit einem Mann(32) zusammen.
Diesen hatte ich im Oktober kennengelernt. Trotz des Altersunterschiedes kommen wir super zurecht.
Wir erzählten uns viel über unsere Vergangenheit, auch Ex'en. Und wir wussten beide was wir voneinander erwarten.
Er war von Tag 1 bei mir zu Hause, wir haben also bis Juni zusammen gewohnt. Und uns demendsprechend auch schnell inniger kennengelernt. Leider hat mein neuer Egoismus und Selbstschutz (hatte nach meiner Ex-Beziehung den Fokus auf mich gelegt), mit seiner erhöhten Eifersucht (Ex-Verlobte hat ihn betrogen) irgendwann dazu geführt, dass wir uns immer und immer mehr gestritten haben. Ich habe irgendwann angefangen für Kleinigkeiten zu lügen, entweder um einen Streit aus dem Weg zu gehen, ihn nicht zu verletzen oder einfach weil ich mich selber schützen wollte.
Das hat er irgendwann auch rausbekommen und war auch verletzt. Er hat natürlich irgendwann nicht mehr alles geglaubt und ich habe nicht jede Ansichtsweise verstanden, die er versucht hat mir mitzuteilen. Er ist aber immer geblieben.
Im Juni haben wir uns leider so gefetzt, dass er Vorschlag in seine Wohnung zu gehen und ich dachte auch es wäre besser so. Abstand. Mein Freund ist leider sehr sensibel, er ist ein Herz- und Kopfmensch und macht sich immer über alles Gedanken. 
Ich wollte nicht das er geht, aber ich dachte vielleicht tut uns das gut. 
Nun leider habe ich das auch nicht so akzeptiert, dass er Ruhe will und ihn mit meinem Frust noch genervt, obwohl er selbst am Boden zerstört war.
Als er einen Abend sagte dass er mich über alles liebt, aber nicht bei mir sein möchte, ist für mich die Welt zusammengebrochen. Und dann habe ich auch verstanden, was ich ihm angetan habe. 
Alles in Allem hat nun dazu geführt, dass wir uns gestern getroffen haben (haben uns in den 3 Wochen vielleicht 4x gesehen) und er mir mitteilte, dass er momentan nicht weiß was er tun soll. Er möchte momentan allein sein, diese Beziehung wie sie aktuell ist, funktioniert nicht für ihn und er möchte lieber allein sein. Er fühlt sich momentan bei mir nicht willkommen.
Ich habe leider zu spät nachgedacht und ich nehme die volle Verantwortung für meine Fehler und er für seine.
Momentan möchte er aber einfach nichts, er will nicht Treffen ausmachen und dann absagen, mich nicht warten lassen. Ich kann ihm auch nicht helfen oder etwas tun, er will für sich sein und muss das mit sich selbst ausmachen.
Er möchte aber, dass ich die Frau bin, die er damals kennengelernt hat.Wir werden weiter miteinander Kontakt halten, ich solle aber nichts Erwarten. Er möchte einen Neuanfang, er will sich freuen mich zu sehen und mich vermissen. Aktuell fühlt er das nicht.

Ich weiß, dass er keine andere Frau hat und das er das absolut ernst mit uns meint. Ich habe allerdings nun so viel Angst,weil ich nicht weiß wie es sich entwickelt. Mein Freund ist ein Kämpfer, aber meine Angst das er geht ist da.
Ich möchte ihm zeigen, dass ich mit ihm zusammen bleiben möchte und er der Mann ist, denn ich wirklich ein Leben lang an meiner Seite haben will. 
Ich möchte ihm zeigen, dass ich diesmal alles anders machen will. Auch wenn man immer weiß, was passiert ist damals.

Ich bin völlg am Ende und eigentlich verdiene ich diese Schlag ins Gesicht, aber in erster Linie brauche ich einen Rat , wie ich aktuell vorgehen soll. Ich habe momentan große Verlustängste, gefüllt mit Wut mir gegenüber, wieso ich nicht früher erkannt habe, dass mein Verhalten in so verletzt hat.

Drama Drama Drama.  Erst ein halbes Jahr zusammen und seitdem zusammenwohnen.  Da geht es schon los. Du schreibst er ist Kopf und herzmensch. Was jetzt? Herz oder Kopf? Beides geht nicht. Wer gleich zu Beginn so viele Probleme und Streitereien hat, wird das Ruder nicht mehr rumreißen können

Gefällt mir
7. Juli um 16:35
In Antwort auf zitronenschokokuchen

Drama Drama Drama.  Erst ein halbes Jahr zusammen und seitdem zusammenwohnen.  Da geht es schon los. Du schreibst er ist Kopf und herzmensch. Was jetzt? Herz oder Kopf? Beides geht nicht. Wer gleich zu Beginn so viele Probleme und Streitereien hat, wird das Ruder nicht mehr rumreißen können

Mit Kopf - und Herz Mensch war gemeint, dass er sehr sensibel ist (sich alles und jenes zu Herzen nimmt) und sich über alles Gedanken macht. 
 

Gefällt mir