Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich will ihn nicht verletzen

Ich will ihn nicht verletzen

14. September 2013 um 12:06

Guten Morgen ihr Lieben,

das hört sich vielleicht nach Kindergarten an, weil es verglichen mit anderen Problemen eine Winzigkeit ist, aber ich komm einfach nicht weiter.

Es gibt da diesen einen Mann, die schüchternste, zuvorkommendste, selbstloseste, einfach "netteste" Person die ich zu meinen Freunden zählen darf. (da ich zB eine totale Kochniete bin, lädt er mich jeden Abend zum Essen ein und er kocht dann für uns) Im Laufe unserer Freundschaft hab ich immer wieder gemerkt, dass er sich mehr als Freundschaft wünschen würde, aber seine Wünsche unter meine stellt und ich hab ab und an zwar auch davon geträumt, was mit ihm anzufangen, bin aber ein Mensch, der totale Panik vor Gefühlen und Beziehungen ect hat. Mittlerweile bin ich aber über diesen Punkt hinaus,ich habe erkannt, dass all die Zuneigung und "Liebe" für ihn deutlich über ein freundschaftliches Maß hinaus geht. Das Problem ist jetzt nur, dass ich ihn bereits zurückgewiesen habe, da da ich mir nicht anderes zu helfen wusste. (2 andere gute Freunde, wollten dass ich eine Entscheidung zwischen den 3en fälle, also ich sollte aussagen, mit wem ich jetzt vorhabe zusammen zu kommen, da meine Beziehungsangst sie alle fertig machen würde. Da habe ich dann nicht anderes gekonnt, als allen zu sagen, dass sie mich unter Druck setzten und cih das nicht kann. Während die anderen beiden immer noch Druck machen, ist dieser Mann hier weiterhin für mich da, er sagt, ich solle vergessen, dass er mich liebt, wie er es sagt, er sieht es als Geschenk, dass er mit gibt, und er wird mir weiterhin alle Energie senden, und für Geschenke erwartet er keine Gegenleistung.) Vor ein paar Wochen wollte er auch wissen, ob meine anderen Freunden immer noch "Stress machen", als ich das bejaht habe, hat er mich nur in den Arm gemacht und gesagt, dass er nicht versteht, dass sie so handeln, er ist dankbar für unsere Freundschaft und würde sowas niemals wegen einer Beziehung zerstören, dass er immer für mich da ist, aber das ich niemals erwarten kann, dass er unter diesen Umständen jemals wieder einen ersten Schritt macht.

Da ich bis jetzt wirklich immer "weggerannt" bin, wenn mir jemand seine Gefühle für mich offenbart hat, manchmal sogar ne Woche abgehauen bin, wenn es mir zu viel wurde, weiß ich nicht, ob ich reif genug bin für diese Beziehung. Ich wünsche mir sosehr, dass ich ihm eine gute Freundin bin, seis in der Freundschaft oder in einer Beziehung, aber ich weiß nicht, ob es fair ist, jetzt damit anzufangen. Ich habe das Gefühl, dass er sich jetzt erst an die Zurückweisung vor ein paar Monaten wirklich gewöhnt hat, und akzeptiert hat, dass zwischen uns nur Freundschaft besteht. Leidet er weniger, wenn ich wieder für klare Grenzen zwischen uns sorge (momentan passiert es schon immer wieder, dass wir essen, und dann stundenlang eng umschlungen, er klammert sich im Schlaf an mich, auf dem Sofa einschlafen, was mir beim Aufwachen jedes mal wieder unangenehm ist) oder soll ich ihn nochmals auf unsere Situation ansprechen, mit dem Risiko, dass alte Sachen wieder aufreißen? Der ganze Text klingt irgendwie total "ich-bezogen" aber nur weil ich es anderes nicht beschreiben kann. Ich kann mit beiden Varianten leben, wenn ich betrunken bin, will ich einfach über ihn herfallen, doch er nimmt mich immer nur in den Arm und sagt "Du willst das nicht. Du bist betrunken. Ich will nicht, dass du morgen irgendwas bereust." doch nüchtern ist meine alte Panik wieder da.

Ich habe auch schon öfters versucht mit ihm zu reden, was für ihn das Beste wäre, doch er sagt immer nur "das beste ist, wenn es dir gut geht. Du hast genug Probleme, ich will keins davon werden." und wenn ich dann erwidere, dass er kein Problem ist und mir sagen soll, wie es ihm geht, antwortet er auch immer, dass etwas Schmerz zu jeder zwischenmenschlichen Beziehung gehört.

Was kann ich tun, damit es IHM, egal in welche Richtung es sich weiter entwickelt, besser geht? Ich meine eigentlich sollten sich doch erwachsene Menschen nicht so benehmen wie Teenager und ich habe immer wieder das Gefühl, dass das ein eigentlich ein Tema für 16-Jährige ist.


Danke für eure Geduld beim Lesen dieser Angelegenheit, die sogar in meinen Augen lächerlich klingt, aber ich bin einfach zu sehr in der Sache drin, um objektiv urteilen zu können. Danke

Mehr lesen

14. September 2013 um 12:56

Es gibt...
... diesen Spruch: Sinngemäß - würdest Du im Rückblick und am Ende Deines Lebens es mehr bereuen, Dich nicht auf diesen Mann eingelassen zu haben (mit allem Drum und Dran) oder würdest Du es bereuen, es getan zu haben?

Tja, da Du merkst, dass Dir sowas Halbes, wie Du es jetzt hast, nicht gefällt (sonst hättest Du diesen Thread nicht erstellt), ist es jetzt wohl an der Zeit, mal mutig eine Entscheidung zu treffen: Ganz oder gar nicht. Auch um dem Typen, falls Du Dich für gar nicht entscheidest, die Möglichkeit zu geben, sich seelisch von Dir zu lösen und eine Frau zu finden, die ihn für wert genug befindet, den Mut aufzubringen und eine Beziehung mit ihm einzugehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2013 um 13:06

1a Schmalz!
> er sagt, ich solle vergessen, dass er mich liebt, wie er es
> sagt, er sieht es als Geschenk, dass er mit gibt, und er
> wird mir weiterhin alle Energie senden, und für Geschenke
> erwartet er keine Gegenleistung

Hammer, der Junge!

Ja nun vögelt endlich, dann habt Ihr's hinter Euch.
Was da wieder für ein Uffriß gemacht wird.


Das Problem bist Du und Du hast Recht - Du bist beziehungsunfähig und Erwachsene sollten sich nicht so benehmen.
Du bist ein verzogenes Gör: Morgens wachst Du auf und willst dieses, mittags willst Du jenes und abends wieder was ganz anderes.
Dabei bist Du nie bereit irgendwo zurückzustecken, und weil sich alle Deine Wünsche widersprechen bist Du nicht bereit, irgendwas zu tun.
Du bist gefangen in Deiner Selbstüberhöhung, unfähig zu Kompromissen mit Dir selbst, Du hast nie gelernt Dir selber gegenüber durchzugreifen und irgendwas mal zu durchzuziehen. Prioritäten sind für Dich ein Fremdwort geblieben.
So schwächelst Du durch die Gegend, unentschlossen, lieber nichts tuend als irgendwas falsches.
Üblicherweise kommt irgendwann mal ein Kerl, der Dir einfach sagst, was Du tun sollst - das geht dann ne Weile gut, bis Du anfängst rumzuheulen was Dir alles nicht passt und wie der Kerl Dich ja unterdrückt.

Aber aktuell ist halt noch der Kerl, der Dich in Deiner Kompromisslosigkeit bestätigt: Du sollst alles haben was Du Dir wünscht, ohne Abstriche. Der Typ treibt es sogar so weit, dass wenn du kurz davor bist, mal was zu wollen und umzusetzen Dich an Deine anderen Wünsche zu erinnern und dann machst Du wieder nichts.
Der Hammer.

Für Deine Situation gibt es keine Lösung, es sei denn Du trittst Dir selbst mal gehörig in den Hintern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2013 um 13:21

Jesus maria.....
1000 gedanken, 1000 ängste....

der kerl mag dich anscheinend wirklich SEHR. und zwar genau so wie du bist. er drängt dich nicht, er versucht dir zeit zu lassen und will dir wenigstens ein guter kumpel sein.
natürlich steht der auf dich! natürlich will er noch mit dir zusammen sein!!! das einzige was er tut ist doch die ganze zeit auf dich zu warten! kapierst du das denn nicht??

also entweder du hast jetzt mal den arsch in der hose und gehst eine beziehung ein oder du lässt ihn in ruhe damit er sich endgültig von dir lösen kann!
so wie es jetzt im moment läuft, tust du ihm verdammt weh.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2013 um 13:48

Momentaner stand
Nachdem ihr mir mit euren Antworten zum Glück in den Arsch getreten habt, hab ich ihm gleich am nächsten Abend, als er mich heefahren hat, mal nüchtern zum abschied geküsst. Er war sichtlich überrascht und erschrocken, hat aber meinen Kuss sehr lange erwidert, bis ich mich schließlich losgemacht habe. Komisch war nur, dass wir am Abend, anders als sonst, nicht telefoniert haben. Am nächsten Morgen hat er mir offenbart, dass er nicht glücklicher sein könnte, wollte aber wissen, ob er geträumt hat, da er sich nicht vorstellen kann, dass ich es jetzt doch ernst meine. Obwohl ich dies bejaht hatte, und wir zwei wunderschönen Tage hatten, hat er mir gestern Abend mitgeteilt, dass er sich sein Fahrrad und Zelt geschnappt hat, und für ne Woche weg ist, da er das und mich erst verarbeiten müsse. Scheinbar hätte ich das doch vorsichtiger angehen sollen schauen wir mal, wann, ob und wie er zurück kommt. Aber, gerade auch @ tyche26, du hast recht, so ist es mir lieber. So werde ich mich nicht Jahre lang fragen müssen, was wäre wenn. Obwohl mich seine 180 Grad-Wendung doch etwas überfordert, versteh ich, dass er noch überforderter ist, oder wie er es gesagt hat "es tut mir leid. du bist momentan so allgegenwärtig, dass ich muss mich selber wieder finden muss." Na gut, jetzt muss ich mal warten. Ungewohnte Situation, aber vielleicht wachse ich ja dran. Und ich bin einfach erleichtert, eine Entscheidung getroffen zu haben, auch wenn ich damit wirklich gar nicht gerechnet habe. Scheinbar bin ich doch so verwöhnt, wie orge gesagt hat. aber ich danke euch =)

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2013 um 22:39
In Antwort auf mieke_12165281

Momentaner stand
Nachdem ihr mir mit euren Antworten zum Glück in den Arsch getreten habt, hab ich ihm gleich am nächsten Abend, als er mich heefahren hat, mal nüchtern zum abschied geküsst. Er war sichtlich überrascht und erschrocken, hat aber meinen Kuss sehr lange erwidert, bis ich mich schließlich losgemacht habe. Komisch war nur, dass wir am Abend, anders als sonst, nicht telefoniert haben. Am nächsten Morgen hat er mir offenbart, dass er nicht glücklicher sein könnte, wollte aber wissen, ob er geträumt hat, da er sich nicht vorstellen kann, dass ich es jetzt doch ernst meine. Obwohl ich dies bejaht hatte, und wir zwei wunderschönen Tage hatten, hat er mir gestern Abend mitgeteilt, dass er sich sein Fahrrad und Zelt geschnappt hat, und für ne Woche weg ist, da er das und mich erst verarbeiten müsse. Scheinbar hätte ich das doch vorsichtiger angehen sollen schauen wir mal, wann, ob und wie er zurück kommt. Aber, gerade auch @ tyche26, du hast recht, so ist es mir lieber. So werde ich mich nicht Jahre lang fragen müssen, was wäre wenn. Obwohl mich seine 180 Grad-Wendung doch etwas überfordert, versteh ich, dass er noch überforderter ist, oder wie er es gesagt hat "es tut mir leid. du bist momentan so allgegenwärtig, dass ich muss mich selber wieder finden muss." Na gut, jetzt muss ich mal warten. Ungewohnte Situation, aber vielleicht wachse ich ja dran. Und ich bin einfach erleichtert, eine Entscheidung getroffen zu haben, auch wenn ich damit wirklich gar nicht gerechnet habe. Scheinbar bin ich doch so verwöhnt, wie orge gesagt hat. aber ich danke euch =)

liebe grüße

Hast du gut gemacht!
lass ihn mal in ruhe nachdenken und sich "sammeln"!
aber ich denke es wird alles gut werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club