Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich will gerne meinen Mann betruegen

Ich will gerne meinen Mann betruegen

23. November 2011 um 22:57

Hallo ihr lieben,

ich denke grade viel ueber etwas nach, worueber ich mit sonst niemandem reden kann.. also..
ich habe kuerzlich einen Mann kennengelernt, und es war Wahnsinn welche intensive sexuelle Anziehung wir beide praktisch vom ersten Moment an gespuert haben...
Dies waere ja an und fuer sich ne super Sache, allerdings bin ich seit 7 Jahren verheiratet (gluecklich) und wir haben auch Kinder...
Mit diesem "neuen" Mann bin ich nun seit Tagen mehr oder weniger Stundenlang am Telefon und der Wunsch meinen Mann zu betruegen wird immer groesser. Ich bin sooo neugierig, habe echt schon erotische Traeume..
Ich habe auch eigentlich kein schlechtes Gewissen meinem Mann gegenueber, denn irgendwie ist mir voellig klar dass ich mit dem neuen Mann nur ins Bett will und dies nichts an meinen Gefuehlen zu meinem Ehemann aendert..
Mann, ist sowas normal?? Meine Vernunft sagt mit natuerlich dass ich mit dem Feuer spiele.. wenn ich mich nun wirklich auf ein intimes Treffen mit dem neuen Mann einlasse und das dann irgendwann rauskommt... hmm... auf der anderen Seite hat das alles so einen Reiz auf mich..
Bitte keine moralischen Belehrungen, bin mir voellig im klaren darueber dass ich mich nicht artgerecht verhalte... war aber schon immer schon ein Schwein (-:
Freu mich ueber neue Denkanstoesse...

Mehr lesen

24. November 2011 um 16:20

Na..
Warum soll ich ihn damit verletzen? Er wird wohl kaum verstehen, dass mir nix fehlt... und ich einfach nur 1x was anderes ausprobieren moechte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2011 um 17:42

Wenn Du es tust, ist Deine Ehe hin.
In dem Moment, wo Du Liebhaber berührst, verlässt Du Deinen Mann. Ihr habt eine Paarbeziehung, in der ein Dritter nicht vorkommt. Er verlässt sich zu 100 % darauf, dass Du nur für ihn da bist, weil man es nicht ertragen kann, wenn der Partner sich heimlich abwendet und einen innerlich verlassen hat.

Du könntest die Veränderung der Ehe nicht mehr rückgängig machen. Denn sobald Du Sex mit dem anderen hattest, trägst Du ein schweres Geheimnis mit Dir rum. Dein Unterbewusstsein wird dann ständig versuchen, eine Rechtfertigung zu finden, um sich von der moralischen Schuld zu entlasten. Und dann wirst Du anfangen, an Deinem Mann immer mehr das Schlechte zu sehen, um Dein Gewissen zu entlasten, um Dir zu sagen, dass Du Dir die Affäre gönnen durftest.

Das heißt: Sobald Du mit der Affäre anfängst, wird Deine Ehe Dir immer schlechter vorkommen, obwohl sie das gar nicht ist. Am Ende, wenn alles unweigerlich rauskommt (ich glaube, das Unterbewusstsein der Betrüger verrät sich irgendwann absichtlich durch "Fehler", weil es den Dauerkonflikt nicht mehr aushält), wird Dir erst bewusst, dass Du für einen völlig substanzlosen und vergänglichen Kick Dein ganzes schönes Leben und Deine Sicherheiten verloren hast.


9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2011 um 18:01

Noch was.
Ich vergaß, wie dramatisch Du mit den Chancen Deiner Kinder spielst. Wenn Eure Ehe wegen so etwas scheitert und Deine Kinder zu Scheidungswaisen werden, wirst Du Dir das nie verzeihen.

Ich musste inzwischen einsehen, dass es auch in den besten Ehen zu solchen sexuellen Sehnsüchten kommen kann. Und dann liegt es an jedem einzelnen, damit verantwortungsvoll umzugehen.

Ich würde Dir nicht empfehlen, diese Sehnsucht einfach zu unterdrücken, sondern zu kanalisieren. Mach Dir bewusst, dass in Deinem Kopf ein biochemisches Gewitter stattfindet, das Deine Vernunft ausschaltet. Du nimmst das katastrophale Preis-Leistungs-Verhältnis nicht wahr. Das will "die Natur" erreichen. Erhebe Dich über die Natur und schalte Dein Gehirn ein. Sage Deinem Mann, dass in Dir etwas Gewaltiges abläuft, das Du nicht unter Kontrolle hast. Und dann tue es von mir aus, wenn Du es wirklich nicht beherrschen kannst.

Ich halte das für den einzigen Weg, um anschließend auf eine Erweiterung des Horizonts Deines Mannes hoffen zu können, der dann viel über die Natur des Menschen nachzudenken haben wird.

Wenn Du es heimlich machst, kannst Du jedenfalls schon mal Deine Sachen packen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2011 um 21:03

Manno..
ihr habt alle irgendwie recht.. Ich bin seit 8 Jahren treu und habe echt nie einen Gedanken an einen anderen verschwendet. Und wenn ich mir meinen Mann so ankucke ist es mir auch voellig klar dass ich mit ihm zusammen sein moechte, aber dieser Reiz.. diese Versuchung.. Mir ist sowas noch nie passiert.
Ich lerne bei meiner Arbeit mit sehr sehr vielen Leuten in Kontakt. Ich bin sicher attraktiv denn es vergeht keine Woche ohne irgendwelche Versuche von Maennern mich anzubaggern, das hat mich aber nie interessiert. Aber letzte Woche bei diesem einen war es eben anders... Als Mensch gefaellt er mir nicht einmal so.. ich denke echt nur ueber den koerperlichen Teil nach... Muss wohl wirklich eine chemische Reaktion sein die mir das Gehirn ausgeschalten hab..
Ihr die mir so heftig davon abratet.. ist euch sowas noch nie passiert? Und vorallem wie schaff ich es dass es dann wieder weggeht OHNE dass ich "handgreiflich" werden muss???? Ich wuerde wirklich gerne http://www.gofeminin.de/world/communaute/forum/imforum/smiley/g34.gif

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2011 um 7:51

Male
Dir aus, wie sich Deine Kinder fühlen werden. Sie leben in einer für sie intakten Familie. Du bist ihr Vorbild. An dir bauen sie sich auf, du tröstest die Kinder, bist bei ihnen wenn es ihnen schlecht geht ...
Nicht nur deinem Mann tust du weh, deine Kinder verlieren für eine Zeit den Halt. Entweder habe den Mut, vorher klare Verhältnisse zu schaffen oder lasse es sein. Du tust Deinen engsten vertrauten Menschen sehr sehr weh. Wenn Du mit ihm fremdgehst, bereust Du es danach , wirst es aber immer wieder tun.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2011 um 12:14
In Antwort auf ximena_11909277

Manno..
ihr habt alle irgendwie recht.. Ich bin seit 8 Jahren treu und habe echt nie einen Gedanken an einen anderen verschwendet. Und wenn ich mir meinen Mann so ankucke ist es mir auch voellig klar dass ich mit ihm zusammen sein moechte, aber dieser Reiz.. diese Versuchung.. Mir ist sowas noch nie passiert.
Ich lerne bei meiner Arbeit mit sehr sehr vielen Leuten in Kontakt. Ich bin sicher attraktiv denn es vergeht keine Woche ohne irgendwelche Versuche von Maennern mich anzubaggern, das hat mich aber nie interessiert. Aber letzte Woche bei diesem einen war es eben anders... Als Mensch gefaellt er mir nicht einmal so.. ich denke echt nur ueber den koerperlichen Teil nach... Muss wohl wirklich eine chemische Reaktion sein die mir das Gehirn ausgeschalten hab..
Ihr die mir so heftig davon abratet.. ist euch sowas noch nie passiert? Und vorallem wie schaff ich es dass es dann wieder weggeht OHNE dass ich "handgreiflich" werden muss???? Ich wuerde wirklich gerne http://www.gofeminin.de/world/communaute/forum/imforum/smiley/g34.gif

Wenn Du willst, dass es vorbei geht,
musst Du Dich offenbaren.

Deinem Mann willst Du es aber nicht sagen, weil Du fürchtest, dass er ab dann heimlich nach einer neuen Frau sucht, weil sein Vertrauen weg ist. Eure Ehe verschlechtert sich ab dann. Daran siehst Du, was auch mit Dir passiert. Man beschädigt seine Hauptbeziehung auf jeden Fall. Es ist eine Illusion zu glauben, man könne es verheimlichen und glücklich mit seinem Partner zusammen bleiben. Du wirst Dich im Innersten verändern, wenn Du es tust.

Deshalb müsstest Du mit Deinem Mann in einer Weise offen reden, die Euer beider Sichtweise auf eine Partnerschaft völlig umkrempelt. Fast unmöglich, es würde vor allem sehr lange dauern, bis Ihr beide .

Als zweite Möglichkeit bleibt nur, mit dem potentiellen Liebhaber zu reden und ihm zu sagen, dass er sich von Dir fernhalten soll, weil Dir Deine Ehe zu wichtig ist. Er soll Rücksicht darauf nehmen, dass Du nicht in Versuchung geraten willst und soll sich entsprechend benehmen. Wenn er sich dann einen Spaß daraus macht, Dich erst recht rumzukriegen, ist er ein egoistisches A...loch, das es bewusst fertig kriegt, eine Familie zu zerstören. Du must ihn also in eine Mitverantwortung bringen. Sprich mit ihm über das Leid, das Du für den Rest Deines Lebens Deinen Kindern und Deinem Mann antun würdest.

Wenn Du es dann immer noch nicht in den Griff bekommst, trenne Dich erst von Deinem Mann, um Dir und ihm das Leid zu verkürzen. Gehe vorher zu einem Anwalt und informiere Dich über Umgangsregelungen mit Kindern und Unterhaltsfragen.

Wenn Du es dann immer noch nicht in den Griff kriegst, hast Du ein Persönlichkeitsproblem, weil Du dann in den Grenzbereich kommst, wirklich verantwortungslos zu handeln. Du weichst dann von der Norm wirklich zu stark nach unten ab. Gehe zu einem Therapeuten und lass Deine Kindheitsgeschichte auf Eheprobleme Deiner Eltern oder Schlimmeres untersuchen.

Hart aber wahr. Es gibt keine Rechtfertigung für Unehrlichkeit in einer Beziehung. Heimlichkeit in der Ehe kann niemals ein gut sein. Schon gar nicht aus Rücksicht auf den Betrogen, wie sich viele Betrüger gern einreden. Niemand ist gehindert, Sex mit anderen zu haben. Aber nur nach Klartext mit dem Mann, nicht auf Kosten des Beziehungsvertrauens der ganzen Familie. Wer dafür kein natürliches Gespür hat, ist unreif oder geschädigt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2011 um 12:16

Hatte ich auch schon...
...und ich bin im Bett gelandet!!!!!

Und mein Mann??!! Ich liebe ihn und ich will auch keinen Anderen.
Hallo! Das ist mein Partner mit dem ich eine emotionale und ökonomische Gemeinschaft genannt Familie betreibe.
Warum sollte das denn auch nur im geringsten in Frage gestellt sein nur weil man tollen Sex mit einem anderen Menschen hat?!

Aber wann begreift die verlogene Gesellschaft denn endlich dass im Sexleben nicht alles in chronologischer monogamer Folge abläuft?! Das ist nicht artgerecht, führt nur zu Frustration und überzogenen Ansprüchen an sich selbst und anderen.
99% aller kaputten Ehen könnten gerettet werden (und wenn nur vor der schleichenden Langeweile) wenn man sich selbst und seinem Partner mal etwas anderes gönnt.

Bei mir ists in 10 Jahren Ehe dreimal passiert - und ich weiss meine Ehe um so mehr zu schätzen. Man hat danach wieder richtig Lust auf den Ehemann!!!!

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2011 um 14:28
In Antwort auf jimmie_12480109

Hatte ich auch schon...
...und ich bin im Bett gelandet!!!!!

Und mein Mann??!! Ich liebe ihn und ich will auch keinen Anderen.
Hallo! Das ist mein Partner mit dem ich eine emotionale und ökonomische Gemeinschaft genannt Familie betreibe.
Warum sollte das denn auch nur im geringsten in Frage gestellt sein nur weil man tollen Sex mit einem anderen Menschen hat?!

Aber wann begreift die verlogene Gesellschaft denn endlich dass im Sexleben nicht alles in chronologischer monogamer Folge abläuft?! Das ist nicht artgerecht, führt nur zu Frustration und überzogenen Ansprüchen an sich selbst und anderen.
99% aller kaputten Ehen könnten gerettet werden (und wenn nur vor der schleichenden Langeweile) wenn man sich selbst und seinem Partner mal etwas anderes gönnt.

Bei mir ists in 10 Jahren Ehe dreimal passiert - und ich weiss meine Ehe um so mehr zu schätzen. Man hat danach wieder richtig Lust auf den Ehemann!!!!

Unfassbar!
Warum erzählst Du es Deinem Mann dann nicht? Hast Du Angst, dass er die emotionale und ökonomische Gemeinschaft beendet?

Aber wann begreift die verlogene Gesellschaft der Ehebrecher denn endlich, dass jeder Mensch ein Recht auf Selbstbestimmung hat, das die Betrüger zu ihrem Vorteil mit Füßen treten. Du nutzt die emotionale und ökonomische Gemeinschaft zu Deinem einseitigen Vorteil aus, weil es sich darin bequem fremdgehen lässt. Du erschleichst Dir Deine ökonomische Versorgung, während Du Deinem Mann vorspielst, dass Du ihm das ganze emotionale Spekrum noch bieten würdest. In Wirklichkeit hast Du ihn emotional verlassen.

Falls Dein Mann nichts weiß, lässt Du ihn ein entwertetes Leben führen. Alle Erinnerungen an Eure gemeinsamen Jahre werden für ihn dunkler Sumpf sein, Du zerstörst seine Lebensgeschichte. Du kannst ihn gar nicht mehr mit der Achtung betrachten, die er verdient, weil Du weißt, dass er sich nur so verhält, wie Du es ihm vorlügst. Du beschränkst künstlich seine Handlungsmöglichkeiten und das ist menschenverachtend. Die Lebenszeit, die er mit Dir verschwendet, kann ihm keiner ersetzen.

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2011 um 20:48
In Antwort auf akoni_12177008

Unfassbar!
Warum erzählst Du es Deinem Mann dann nicht? Hast Du Angst, dass er die emotionale und ökonomische Gemeinschaft beendet?

Aber wann begreift die verlogene Gesellschaft der Ehebrecher denn endlich, dass jeder Mensch ein Recht auf Selbstbestimmung hat, das die Betrüger zu ihrem Vorteil mit Füßen treten. Du nutzt die emotionale und ökonomische Gemeinschaft zu Deinem einseitigen Vorteil aus, weil es sich darin bequem fremdgehen lässt. Du erschleichst Dir Deine ökonomische Versorgung, während Du Deinem Mann vorspielst, dass Du ihm das ganze emotionale Spekrum noch bieten würdest. In Wirklichkeit hast Du ihn emotional verlassen.

Falls Dein Mann nichts weiß, lässt Du ihn ein entwertetes Leben führen. Alle Erinnerungen an Eure gemeinsamen Jahre werden für ihn dunkler Sumpf sein, Du zerstörst seine Lebensgeschichte. Du kannst ihn gar nicht mehr mit der Achtung betrachten, die er verdient, weil Du weißt, dass er sich nur so verhält, wie Du es ihm vorlügst. Du beschränkst künstlich seine Handlungsmöglichkeiten und das ist menschenverachtend. Die Lebenszeit, die er mit Dir verschwendet, kann ihm keiner ersetzen.

Du kannst nur enttäuscht werden...
...lieber nochehemann!

Deine Ausführungen entlarven Dich als emotional unreifen Menschen dessen Lebensglück ausschliesslich der Ehepartner sicherzustellen hat.

Du kannst nur enttäuscht werden, denn diese Ansprüche kann kein Partner auf dieser Welt gerecht werden.

Bitteschön: ich habe nichts dagegen wenn selbsternannte Moralisten Wasser predigen, aber sind wir doch mal ehrlich: irgendwann trifft man sie doch alle weintrinkend im Puff !!!!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2011 um 7:36

Das ist selbsmord auf raten
denk an deine famielie ich bin betrogen worden von meine frau und es ist ales kaput .wir haben 2 kinder 21 u. 23 Jahre
Ich bin für die ein held und sie die mutter ohne herz.sie hat es ferdint

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2011 um 22:01
In Antwort auf jimmie_12480109

Du kannst nur enttäuscht werden...
...lieber nochehemann!

Deine Ausführungen entlarven Dich als emotional unreifen Menschen dessen Lebensglück ausschliesslich der Ehepartner sicherzustellen hat.

Du kannst nur enttäuscht werden, denn diese Ansprüche kann kein Partner auf dieser Welt gerecht werden.

Bitteschön: ich habe nichts dagegen wenn selbsternannte Moralisten Wasser predigen, aber sind wir doch mal ehrlich: irgendwann trifft man sie doch alle weintrinkend im Puff !!!!

Welchen Ansprüchen kann keiner gerecht werden???
Ehrlich mit seinem Partner zu sein hältst Du schon für eine Überforderung? Seht Euch doch mal das nomale Trennungsforum an, da könnt Ihr was lernen. Da sind noch ehrliche Menschen unterwegs, die ihre Beziehung langweilig finden und sich folgerichtig trennen, BEVOR sie ihren Partner betrügen. Wie gesagt, insgesamt muss die Mehrheitsgesellschaft den Schaden ausgleichen, den Irrläufer, wie die Ehebrecher es sind, hinterlassen. Ist sozusagen ein Kollateralschaden, den eine freie Gesellschaft verkraften muss, weil die Würde des Einzelnen nicht von seinem Verstand abhängig gemacht wird.

Das Gefasel vom Lebensglück ausschließlich durch den Ehepartner ist genauso dumpf wie das von den Besitzansprüchen. Sowas kommt immer von Betrügern, die ihr eigenes Lebensglück dadurch auskosten, dass sie ihrem Ehepartner den freien Willen rauben, sich gegen sie zu entscheiden.

Und um nochmal konkret zu werden: Mein Lebensglück hängt nicht von meiner Partnerin ab, weil sie mich ja auch jederzeit verlassen oder z.B. bei einem Unfall umkommen könnte. Das Unverzeihliche, das den bleibenden Schaden anrichtet, ist der jahrelange feige Betrug über die entzogene Liebe, der sich jeder Mensch sicher sein muss. Therapeuten suchen zuerst einmal nach den Gründen, weshalb der Betrüger nicht das nötige Empfinden für das Urvertrauen in einer Paarbeziehung hat, sondern sich über diesen moralischen Konflikt einfach hinwegsetzt (und bekloppte Ausreden erfindet). DA liegt immer das Problem.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2011 um 21:37
In Antwort auf akoni_12177008

Welchen Ansprüchen kann keiner gerecht werden???
Ehrlich mit seinem Partner zu sein hältst Du schon für eine Überforderung? Seht Euch doch mal das nomale Trennungsforum an, da könnt Ihr was lernen. Da sind noch ehrliche Menschen unterwegs, die ihre Beziehung langweilig finden und sich folgerichtig trennen, BEVOR sie ihren Partner betrügen. Wie gesagt, insgesamt muss die Mehrheitsgesellschaft den Schaden ausgleichen, den Irrläufer, wie die Ehebrecher es sind, hinterlassen. Ist sozusagen ein Kollateralschaden, den eine freie Gesellschaft verkraften muss, weil die Würde des Einzelnen nicht von seinem Verstand abhängig gemacht wird.

Das Gefasel vom Lebensglück ausschließlich durch den Ehepartner ist genauso dumpf wie das von den Besitzansprüchen. Sowas kommt immer von Betrügern, die ihr eigenes Lebensglück dadurch auskosten, dass sie ihrem Ehepartner den freien Willen rauben, sich gegen sie zu entscheiden.

Und um nochmal konkret zu werden: Mein Lebensglück hängt nicht von meiner Partnerin ab, weil sie mich ja auch jederzeit verlassen oder z.B. bei einem Unfall umkommen könnte. Das Unverzeihliche, das den bleibenden Schaden anrichtet, ist der jahrelange feige Betrug über die entzogene Liebe, der sich jeder Mensch sicher sein muss. Therapeuten suchen zuerst einmal nach den Gründen, weshalb der Betrüger nicht das nötige Empfinden für das Urvertrauen in einer Paarbeziehung hat, sondern sich über diesen moralischen Konflikt einfach hinwegsetzt (und bekloppte Ausreden erfindet). DA liegt immer das Problem.

Da gebe ich dir
vollkommen recht. Anspruch auf Fairness und einen ehrlichen Umgang miteinander sollte das mindeste sein, was man erwarten darf.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2011 um 1:48
In Antwort auf jimmie_12480109

Du kannst nur enttäuscht werden...
...lieber nochehemann!

Deine Ausführungen entlarven Dich als emotional unreifen Menschen dessen Lebensglück ausschliesslich der Ehepartner sicherzustellen hat.

Du kannst nur enttäuscht werden, denn diese Ansprüche kann kein Partner auf dieser Welt gerecht werden.

Bitteschön: ich habe nichts dagegen wenn selbsternannte Moralisten Wasser predigen, aber sind wir doch mal ehrlich: irgendwann trifft man sie doch alle weintrinkend im Puff !!!!

Im Kern
hat er doch Recht oder?

Von welchen Ansprüchen redet er denn?

Jeder hat das Recht mal ausbrechen zu dürfen, doch dann soll er doch ehrlich sein. Was meinst du weshalb viele Paare ihre Beziehungen öffnen, aber ich gehe davon aus, dass du dies ablehnen wirst, denn du willst den Spaß nur für dich alleine.

Un hatte dein Mann auch schon eine Andere in 10 Jahren ehe oder gehört er der verlogenen Gesellschaft an?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2011 um 16:11

Wenn du es nicht tust wirst du es bereuen.
Ich bin der Meinung, dass du es ruhig versuchen solltest. Wenn der Wunsch schon da ist. Wenn du es nicht tust, wirst du dich immer Fragen, wie es wohl gewesen wäre. Man lebt nur einmal.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2011 um 18:36
In Antwort auf irja_12489041

Wenn du es nicht tust wirst du es bereuen.
Ich bin der Meinung, dass du es ruhig versuchen solltest. Wenn der Wunsch schon da ist. Wenn du es nicht tust, wirst du dich immer Fragen, wie es wohl gewesen wäre. Man lebt nur einmal.

Klar
lebt man nur einmal, aber sie sollte sich auch den Konsequenzen bewusst sein.

Aber das ist das Problem dieser Gesellschaft. Einfach mal machen und nach mir die Sinnflut.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2011 um 18:39

Ich
genieße auch mein Leben und ich möchte gerne mal wissen, was Ehrlichkeit und Verantwortungsbewusstsein mit Moral zu tun haben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2011 um 12:41

Wieder falsch! Ihr lernt es nicht
"Für die hat Liebe mit Besitzanspruch und Kontrolle zu tun."

Den Besitzanspruch übt doch einzig und allein der Betrüger aus. Er ist doch derjenige, der den Betrogenen daran hindert, ihn zu verlassen, indem er ihn dumm hält. Durch den Betrug hält der Betrüger den Betrogenen in seinem Besitz. Er hält ihn sich für seine Zwecke warm, falls aus der Affäre nicht mehr wird. Dann ist er nicht so allein.

Ich diskutiere hier immer gern über die unbewussten Hintergründe des Fremdgehens, aber was ich nicht ertrage, ist dieses dämliche Rechtfertigungsgeschwätz mit den Besitzanspüchen oder "man nimmt ja niemandem was weg" usw.

Doch! Die Betrüger nehmen dem Betrogenen die freie Willensentscheidung, für sich selbst einen neuen Lebensweg zu gehen und sich nach einem Partner umzusehen, der ihnen die emotionale und wirtschaftliche Versorgung einer tiefen Beziehung gibt und sie nicht darüber täuscht, dass er diese Versorgung längst jemand anderem zukommen lässt und auf die Gelegenheit zum Partnerwechsel wartet.

Die Betrüger nehmen den Betrogenen ihre Selbstbestimmung und halten sie in ihrem Besitz.

15 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2011 um 13:19

Na gut,
dann nehme ich die Schärfe wieder etwas raus.

Wir können uns wirklich nicht verstehen. Für mich ist erwiesen, weil ich es am eigenen Leib gespürt habe, dass die Hinwendung zu einem neuen Partner auch eine emotionale Verbindung schafft. Ab diesem Moment zieht der Untreue Energie aus der Hauptbeziehung ab. Bei meiner Frau war das dann auch der Moment, ab dem bei uns der Sex einschlief. Den gab es ja nun woanders. Mein Leben wurde also schlechter und ich erfuhr nicht, woran es lag. Das ist der Betrug. Sonst hätte ich für mich ja was ändern können, in meinem Leben.

Normalerweise ist es so, dass eine geheime Nebenbeziehung die Hauptbeziehung nach und nach aushöhlt. Der Betrüger macht seine Hauptbeziehung selbst zu einer leeren Hülle, weil er selbst nichts mehr hineininvestiert.

Wenn Du Leute, mit denen Du Sex hast, nicht liebst, dann bist Du nicht für langfristige Beziehungen geschaffen. Unsere Vorfahren können nicht so gewesen sein wie Du, sonst gäbe es uns nicht.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2011 um 14:13

Um ehrlich zu sein
ist mein Eindruck inzwischen auch, dass Frauen tatsächlich mehr Gefühle beim Fremdgehen investieren als Männer. Wenn eine Frau erst mal fremdgeht, dann sucht sie bereits den Absprung aus der alten Beziehung. Dass Frauen eher auf der Suche nach einer langfristigen Bindung sind, soll wohl evolutionspsychologisch mit den hohen persönlichen Kosten einer möglichen Schwangerschaft zu tun haben.

Und wenn man dann hier die Schwärmerei für den überirdisch guten Sex bei der Affäre hört, der Suchtcharakter entfalte, auf der anderen Seite höchst selten eine tragfähige Beziehung aus einer Affäre hervorgeht, erklärt sich auch, weshalb Paarpsychologen das "Problem" erst einmal beim Fremdgänger suchen. Der Mensch ist prinzipiell auf langfristige Beziehungen ausgelegt, um den Nachwuchs großzuziehen. Das weibliche Fremdgehen lässt sich eigentlich nur mit dem Prinzip Kuckukskind erklären, die widersprüchlichen Triebe, Fremdgehen und stabile Beziehung, unter einen Hut zu bringen scheint.

Die Natur nimmt einfach auf Gefühle keine Rücksicht, wer das nicht erträgt, ist sowieso zu schwach...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2011 um 20:05

??
Ich bin ein Mann und wurde betrogen. Ja auch wir Männer haben Gefühle....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2011 um 21:46

Na ja,
ich kenne inzwischen auch ein paar Studien. Und wenn man hier liest, wieviele Frauen sich auch durch kleine Kinder nicht abschrecken lassen (einschließlich meiner), ist das schon unheimlich.

Der genetische Einfluss für ein paar grundsätzliche Prädispositionen ist sicher vorhanden, aber wohl stark überlagert von soziokulturell erlerntem Beziehungsverhalten. Der Mensch ist letztlich wohl schon in der Lage, sein Partnerwahlverhalten an die Situation anzupassen, was gegen die Übermacht der Gene spricht. Blinde haben z.B. anders gelagerte Präferenzen bei den vielen Auswahlkriterien für ihre Partner als Sehende, was auch eher gegen einen universellen genetischen Imperativ spricht.

Außerdem weiß man immer noch nicht, was es dem Mann bringen sollte, seine Gene wild zu streuen, wenn der Nachwuchs bei einer alleingelassenen Mutter dem Tode geweiht wäre, wie es in der Steinzeit mangels Sozialsystem logische Folge gewesen wäre. Ein langfristiger Bindungswille muss einfach die Regel sein, darauf zielen ja auch die Auswahlstrategien der Frauen ab. Zu den Ausnahmen zu gehören, also dauerhaft oder häufig aus einer festen Beziehung auszubrechen und diese dadurch massiv aufs Spiel zu setzen, dürfte daher auf ein psychologisches Problem hinweisen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2011 um 15:59

Aber
sie hat auch nichts davon, wenn sich die Famile von ihr abwendet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2011 um 22:46

Warum
fragst Du nicht Deinen Ehemann?????
Wenn Du Dir die Freiheit gönnen willst, ihn zu betrügen wäre es doch mehr als fair, ihn ebenfalls frei entscheiden zu lassen. Da Du dass nicht tust, bist Du feige und mißbrauchst sein Vertrauen. Könntest Du Deinen Mann dann überhaupt noch ehrlich direkt in die Augen sehen und ihm sagen, dass Du ihm treu bist? Sich lieben heißt u.a., sich gegenseitig Vertrauen schenken, verlässlich sein. Wenn das bei Dir nicht mehr der Fall ist, dann sag es ihm. Gehe ehrlich mit denen um, die Dir vertrauen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2011 um 14:59

Tu es!
Stelle deine Bedürfnisse vorn an, damit du ein zufriedenes Leben führen kannst, auch wenn es egoistisch ist. Wenn du scharf auf ihn bist und er auf dich, warum nicht? Sonst würdest du dich ewig fragen, "was wäre gewesen, wenn...???" Moral und Anstand machen dich nicht glücklich, ein selbstbestimmtes Leben mit viel Spass dagegen schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2011 um 17:25

Wow..!!
... wenn ich teilweise die Antworten hier lese, denke ich wir leben alle im Kanickelstall. Immer her mit dem Spaß - und am besten ohne Gewissen...!!! Denke darüber nach, was wäre wenn dein Mann in so einer Situation stecken würde. Wäre es für Dich okay? Könntest Du damit so locker umgehen...? Wie würdest Du dich fühlen? Du würdest bestimmt nicht denken, nun ja, er konnte nicht wiederstehen und wollte einfach mal wissen, wie die Alte im Bett so ist.... sei's drum - ich verstehe ihn, bin überhaupt nicht verletzt...!!!!!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2011 um 10:17

Weisste
was du bei deiner ganzen lobhudelei aufs fremdgehen immer vergisst...der BETRÜGER ist derjenige,der nicht will,dass es rauskommt...der BETRÜGER will seinen bezitzanspruch auf die bestehende partnerschaft und die damit verbundenen annehmlichkeiten nicht verlieren...der BETRÜGER ist derjenige,der ständig auf die norm pocht,weil er nicht bereit ist,mit den konsequenzen zu leben...er kann doch eine offene beziehung leben...nur muss er sich eben den passenden partner dafür suchen
und was in deinem weltbild auch nicht vorkommt ist loyalität...ein betrüger erwartet,das der partner ALLE seine bedürfnisse erfüllen soll....jeder weiss,das es nicht funktioniert...aber anstatt abstriche zu machen,stampfen sie mit den füssen auf und brüllen...aber ich WILL,das mein ego gestreichelt und befriedigt wird...ich WILL jammer heul,das meine bedprfnisse alle gestillt werden...ich will ich will ich will...
zurückstecken nd dem partner loyalität beweisen...FEHLANZEIGE...
wie kleene kinder,dene man alle wünsche erfüllen soll...rabäääääää
eine partnerschaft eingehen ist auch eine entscheidung,die man trifft...und wer damit nicht klarkommt,auch mal ein paar bedürfnisse unbefriedigt zu lassen..wer nicht damit klarkommt,seinem partner loyal gegenüber zu sein,der hat in einer partnerschaft nichts verloren...es sei denn,der partner hat dieselbe sichtweise...aber das klärt man vorher ab...oder passt sich den jeweiligen entwicklunge in der partnerschaft an..

sky.man kann ja nachverhandeln...aber weil betrüger feige menschen sind...suchen sie lieber ausreden über ausreden...wieso weshalb warum es doch besser ist,den partner dumm sterben zu lassen...man liebt ihn ja schließlich...ne is klar denn weil ich jemanden liebe haue ich ihm natürlich permanent in die fresse...auf solch eine liebe würden viele gern verzichten...denn die ist NICHTS wert...sie hat keinen stabilen wert...wabbelig wie wackelpudding...denn sobald die eigenen BEDÜRFNISSE wieder erfüllt werden wollen,haut man dem partner wieder in die fresse...igitt...so eine dreckige liebe will keiner...
aber immer schön den partner im glauben lassen,das alles in ordnung ist...
jämmerliches weichei

sky

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2011 um 12:00


lach...die meisten betrüger WOLLEN doch aber garnicht,dass der partner sie auch betrügt...denn sonst könnte man doch mit dem partner reden,oder nicht?
wer besteht denn da nun auf monogamie,oder die sogenannte NORM? zwar nur von einer seite,aber egal...ein betrüger nimmts da ja eh nicht so genau...wer auf dem egotrip ist,verliert schnell die bedürfnisse des anderen aus dem auge... achso ja...wenn man es dem partner auch zugesteht,dann ist es ja kein fremdgehen mehr...ergo wäre man auch kein betrüger...na huch...so einfach kann die welt sein...
es geht im übrigen bei betrug noch nichtmal um den rein sexuellen betrug...was wirklich WEH tut,das ist der vertrauensbruch...man ist eine bindung zu ZWEIT eingegangen..man hat quasi einen mündlichen vertrag geschlossen...und der wird nun von einer seite einfach aufgekündigt...ohne das dem partner mitzuteilen...was soll man dem betrüger dann noch glauben können? dieser bruch ist oft nicht mehr zu kitten...und das hat nix mit irgendwelchen normen zu tun...das ist egoistisches, unloyales verhalten..ein mieser charakterzug,sich über abmachungen einfach so hinwegzusetzen...und genau aus diesem grund sind diese sorte menschen auch so unbeliebt...denn wer schon seinen partner "verrät"...wer will denn sowas noch in seinem umfeld?
wer sex mit anderen partner haben will,der soll das tun...aber seinem partner vorher bescheid geben...PUNKT...VORHER


sky

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2011 um 13:08

Und
schon sind wir wieder bei der loyalität zum partner...hauptsache die eigenen bedürfnisse werden um jeden preis erfüllt...
wir beide kommen auf keinen nenner...sorry...deiner argumentationskette kann ich nicht folgen,weil ich es nicht WILL...liebe und leidenschaft kann man nicht in einen vertrag gießen...stimmt...aber eine PARTNERSCHAFT...
ich will meinem partner gegenüber loyal sein...er soll sich auf mich verlassen können...er kann damit rechnen,das ich ihn nicht belüge...am schlimmsten sind die betrüger...wenn man das mal differenzieren darf...bei denen die partnerschaft "nur" langweilig geworden ist...
irgendwie sind die betrüger ein seltsames völkchen...sorry...zu dieser rasse möchte ich nicht gehören...ich gehöre allerdings auch nicht zu denen,die befürworten kleinen kindern alles in den @rsch zu blasen...auf manche dinge kann man auch verzichten,ohne daran zu sterben

sky

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2011 um 13:10
In Antwort auf skyeye70

Und
schon sind wir wieder bei der loyalität zum partner...hauptsache die eigenen bedürfnisse werden um jeden preis erfüllt...
wir beide kommen auf keinen nenner...sorry...deiner argumentationskette kann ich nicht folgen,weil ich es nicht WILL...liebe und leidenschaft kann man nicht in einen vertrag gießen...stimmt...aber eine PARTNERSCHAFT...
ich will meinem partner gegenüber loyal sein...er soll sich auf mich verlassen können...er kann damit rechnen,das ich ihn nicht belüge...am schlimmsten sind die betrüger...wenn man das mal differenzieren darf...bei denen die partnerschaft "nur" langweilig geworden ist...
irgendwie sind die betrüger ein seltsames völkchen...sorry...zu dieser rasse möchte ich nicht gehören...ich gehöre allerdings auch nicht zu denen,die befürworten kleinen kindern alles in den @rsch zu blasen...auf manche dinge kann man auch verzichten,ohne daran zu sterben

sky

Achso...
ich kannte! schon betrüger,die hätten ihren partner dafür geschlachtet,wenn er fremdgegangen wäre...

sky

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2011 um 2:30

Genau
was wollen wir den mit Moral und Vernunft?

Kinder missbrauchen, Frauen vergewaltigen etc. können wir ja dann auch gesellschaftlich machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2011 um 2:38

Wirklich jeder?
Na dann herzlichen Glückwunsch. Ich verstehe dabei nur nicht, weshalb wir dann in einem Rechtsstaat leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2011 um 3:34

Wieso?
Es gehört doch auch zur Moral und der Vernunft eines Menschen dieses nicht zu tun.

Ich unterstütze hier ganz bestimmt keinen Betrüger, wenn du mich so verstanden hast, deswegen ja auch meine provokante Frage.

Pädophile regen sich auch über die gesellschaftlichen Normen auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2011 um 13:13

Danke...
tut gut zu lesen, dass es noch mehr menschen mit meiner meinung gibt...
alles gute für dich...

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2011 um 13:44

Du
ziehst dir aber auch gerne jeden Schuh an oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2011 um 13:52

Guter Beitrag
nur sind viele hier in dieser Hinsicht auf dem rechten oder linken Auge blind.

Wenn ich mir die Einstellung angucke, die hier funny vertritt und sie diese Einstellung auch in der Erziehung ihrer Kinder vertritt, ja dann herzlichen Glückwunsch. Kein Wunder, dass es dann genügend Kinder gibt, die sich so richtig die Kante geben und es immer mehr Teenie-Schwangerschaften gibt. Achja und die Schulbildung nicht vergessen, denn die Schulpflicht gehört ja dann auch zu einer veralteten gesellschaftlichen Norm, weil man da ja nicht so Leben kann wie man will.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2011 um 14:48

Na
das liest sich doch ganz anders, als wie du es vorher geschrieben hast.

Es wird sicherlich Gründe dafür geben, weshalb du jetzt alleinerziehend bist, wobei ich dieses Wort doof finde.

Es sind nicht nur Kinder aus zerütteten Familien, aber das würde jetzt zu weit gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2011 um 16:28

Korruption
ist auch die Regel und ist genauso scheiße.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2011 um 21:40
In Antwort auf akoni_12177008

Na gut,
dann nehme ich die Schärfe wieder etwas raus.

Wir können uns wirklich nicht verstehen. Für mich ist erwiesen, weil ich es am eigenen Leib gespürt habe, dass die Hinwendung zu einem neuen Partner auch eine emotionale Verbindung schafft. Ab diesem Moment zieht der Untreue Energie aus der Hauptbeziehung ab. Bei meiner Frau war das dann auch der Moment, ab dem bei uns der Sex einschlief. Den gab es ja nun woanders. Mein Leben wurde also schlechter und ich erfuhr nicht, woran es lag. Das ist der Betrug. Sonst hätte ich für mich ja was ändern können, in meinem Leben.

Normalerweise ist es so, dass eine geheime Nebenbeziehung die Hauptbeziehung nach und nach aushöhlt. Der Betrüger macht seine Hauptbeziehung selbst zu einer leeren Hülle, weil er selbst nichts mehr hineininvestiert.

Wenn Du Leute, mit denen Du Sex hast, nicht liebst, dann bist Du nicht für langfristige Beziehungen geschaffen. Unsere Vorfahren können nicht so gewesen sein wie Du, sonst gäbe es uns nicht.

Stimmt
Mutter Natur schüttet im "Normalfall" das Bindungshormon Oxyticin aus...die lässt sich nämlich nicht veräppeln
Bei Denen es nicht ausgeschüttet wird, die kommen mit ner Affäre wohl zurecht...aber die Meißten machen sich was vor und verknallen sich dann...und heulen dann rum...
Von daher sollte man im Vorfeld sein Hirn einschalten...aber nööö...bei unserem "hohen" Bildungsniveau isses echt janz schlecht mit Hirn
Die emotionale Intelligenz ist ja eh kein Schulfach...man hat sie...oder eben nicht

sky

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 1:46

Wie recht
du hast.. einer meiner grundsätze nicht lügen.. aber was hab ich davon.. bin von grund auf ehrlich und bin beschiessen worden von hacke bis nacke.. ich glaub ,nee ich weiß bei der nächsten beziehung ,wenns denn dazu nochmal kommen wird, werde ich mir den ausweis zeigen lassen.
ich trau den Männer nur noch soweit wie ich sie sehe!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 10:00

Aber sicher...
"augenroll"...es mag für dich nicht vorstellbar sein, aber es gibt menschen, denen ist es wichtiger EHRE zu besitzen, als ihren Trieben nachzugeben...jedem das Seine...aber mir braucht hinterher keiner mehr kommen und rumheulen...

Sky und by

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2012 um 11:49

.
Neue Denkanstöße?
Wenn das raus kommt, kannste noch so viel beteuern, wie sehr du ihn liebst und du einfach nur notgeil warst, aber das Vertrauen ist hinüber.

Eure Familie wird in die Brüche gehen.
Und wer dann am Ende am Meisten darunter leiden wird, dass sind deine Kinder. Denn die müssen sich dann in dem Gestreite von Mama und Papa zurechtfinden und leiden darunter wie die Hunde, weil sie es nicht begreifen warum und wieso.

Fazit:
Du hast mit den Kindern zu viel Verantwortung, als dass du dich durch die Weltgeschichte vögeln kannst.

Hoffe, das hat dir ein paar Denkanstöße geliefert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2012 um 15:12

.
"...dann leiden sie gar nicht so fest."
Erklär mal nem Kind vernünftig, dass Papa (also die wichtigste männliche Bezugsperson im Leben des Kinds) nicht mehr oder nur noch sehr sporadisch da sein wird, wenn das Kind Probleme und Sorgen hat.
Das wird es sicher verstehen!

Auch wenn die Kinder sich das nicht anmerken lassen, es ist ein tiefer Schnitt. Und ja, ich weiß, wovon ich rede, da ich mit Kindern arbeite. Was immer ganz oft kommt und was die Kinder immer ziemlich belastet, ist diese Abwesenheit von Papa/Mama. Mit Mama kann man über vieles reden, aber ab und an braucht es doch einen Papa. Jungs sind da meist noch auffälliger, da Mama als Vorbild nicht so ganz taugt. Oft ist es auch so, dass es eine Trennung im Streit war und das Kind ist innerlich verzweifelt, da es das Gefühl hat, seine Liebe aufteilen zu müssen, damit Mama und Papa gleich viel bekommen. Gleichzeitig kriegt es aber mit, dass sich beide Eltern nicht mögen/verabscheuen/hassen. Wie soll es sich verhalten, wenn die wichtigsten Vorbildfunktionen (Papa u. Mama) sich hassen?

Die älteren Kids legen sich dann ne härtere Schale zu, hinter der es aber mächtig brodelt. Mir lagen schon einige "harte 13jährige Zicken" heulend in den Armen und schluchzten, dass sie Papa vermissen würden und mit ihrer Mutter nicht klar kommen. Psychische Probleme gehen da auch oft mit einher.

"Ausserdem gibt es Kinder, die weit Schlimmeres erleiden müssen"
Super Argument.

Bei der heutigen Scheidungsrate ist der Text für dich vlt. naiv, aber wenn man die Entscheidung über eine mögliche Scheidung in der Hand hat, dann sollte man die Entscheidung wohl überlegen. Und wer Kinder hat, sollte es sich 2x überlegen, ob er jetzt einem Bauchkribbeln nachgeht oder nicht doch lieber versucht, die Ehe zu retten und gemeinsam etwas neuen Schwung reinbringt.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2012 um 15:31

Aha
so einfach wird sich die Welt gemalt. Dein missionarischer Auftrag in allen Ehren, aber deine angebliche Empathie gegenüber den Betrogenen nehme ich dir nicht mehr ab.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2012 um 15:34
In Antwort auf asaf_12082362

.
"...dann leiden sie gar nicht so fest."
Erklär mal nem Kind vernünftig, dass Papa (also die wichtigste männliche Bezugsperson im Leben des Kinds) nicht mehr oder nur noch sehr sporadisch da sein wird, wenn das Kind Probleme und Sorgen hat.
Das wird es sicher verstehen!

Auch wenn die Kinder sich das nicht anmerken lassen, es ist ein tiefer Schnitt. Und ja, ich weiß, wovon ich rede, da ich mit Kindern arbeite. Was immer ganz oft kommt und was die Kinder immer ziemlich belastet, ist diese Abwesenheit von Papa/Mama. Mit Mama kann man über vieles reden, aber ab und an braucht es doch einen Papa. Jungs sind da meist noch auffälliger, da Mama als Vorbild nicht so ganz taugt. Oft ist es auch so, dass es eine Trennung im Streit war und das Kind ist innerlich verzweifelt, da es das Gefühl hat, seine Liebe aufteilen zu müssen, damit Mama und Papa gleich viel bekommen. Gleichzeitig kriegt es aber mit, dass sich beide Eltern nicht mögen/verabscheuen/hassen. Wie soll es sich verhalten, wenn die wichtigsten Vorbildfunktionen (Papa u. Mama) sich hassen?

Die älteren Kids legen sich dann ne härtere Schale zu, hinter der es aber mächtig brodelt. Mir lagen schon einige "harte 13jährige Zicken" heulend in den Armen und schluchzten, dass sie Papa vermissen würden und mit ihrer Mutter nicht klar kommen. Psychische Probleme gehen da auch oft mit einher.

"Ausserdem gibt es Kinder, die weit Schlimmeres erleiden müssen"
Super Argument.

Bei der heutigen Scheidungsrate ist der Text für dich vlt. naiv, aber wenn man die Entscheidung über eine mögliche Scheidung in der Hand hat, dann sollte man die Entscheidung wohl überlegen. Und wer Kinder hat, sollte es sich 2x überlegen, ob er jetzt einem Bauchkribbeln nachgeht oder nicht doch lieber versucht, die Ehe zu retten und gemeinsam etwas neuen Schwung reinbringt.

lg

Einer
der vernünftigsten Beiträge hier in diesem Forum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2012 um 15:41


Natürlich sollte es im Normalfall so sein, dass Vater und Mutter sich trotz Trennung gut verstehen und gemeinsam für die Kinder sorgen. Nur leider schrumpft die Anzahl solcher Normalfälle immer mehr.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2012 um 16:02

Ja
du redest von dir selber, was auch nicht verkehrt ist, aber es wirkt so, als würdest nicht über den Tellerrand schauen können.

Zu deinem letzten Satz: Es kann eine Ursache dessen sein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2012 um 2:08

Ich wünsche dir viel Spass dabei
Ich hatte auch 15 Jahre ähnliche Probleme. Bis ich den Schritt gegangen bin. Wichtig ist, dass man Liebe und Sex trennen kann. Dann ist es wunderbar sein Leben zu leben.
Sex ist eine wunderbare Sache von der man nie genug haben kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2012 um 0:01

O-o
Typisch Überdruss-Gesellschaft.
Hast du denn keine Hobbys?
Ist dein Leben schon so langweilig und leer, dass du deinen Mann betrügen musst?
Der Begriff Ehe bedeutet dir ja anscheinend nicht viel.
Da bleibt eigentlich nur noch zu hoffen, dass du selbst mal betrogen wirst, damit du merkst wie das ist.
Ist sicher kein schöne Gedanke sich vorzustellen wie der eigene Mann mit einer anderen Frau im Bett ist, oder?
Du hast ihn auf jeden Fall nicht verdient.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2012 um 10:34

Vollkommen pinkamenas Meinung
wenn eine Beziehung langweilig wird ist nie eine Person alleine Schuld.
Wie pinkamena schon sagte...du scheinst das Wort Ehe wohl etwas anders aufzufassen...
traurig, dass es solche Einstellungen immer wieder gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Warum will Sie keine Beziehung aber Freundschaft + schon?
Von: schipo77
neu
3. Juli 2017 um 7:33
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen