Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich will ein Kind von ihm

Ich will ein Kind von ihm

14. März 2014 um 11:39

... Aber er nicht mit mir???
Ich weiß, es klingt dämlich, aber mir ist keine andere Überschrift eingefallen..
Ich, 20, Studentin, seit drei Jahren in einer Beziehung, liebe meinen Freund (28 und berufstätig) sehr. Allerdings fühle ich mich gerade ziemlich traurig und auch beleidigt wegen seinem Verhalten. Er sagt oft dass er Kinder liebt und so gerne welche hätte, aber mir war es immer noch zu früh. Mit der Zeit konnte ich es mir aber immer besser vorstellen,Mutter zu sein und mittlerweile wünsche ich es mir so sehr. Als wir uns das letzte Mal über Verhütung unterhalten haben (ich nehme die Pille) fragte er, was ich davon halten würde,die Verhütung weg zu lassen und zu versuchen ein Kind zu bekommen. Er würde mich sofern ich schwanger werde heiraten und sich mit mir zusammen um das Kind kümmern (weil ich da so meine Ängste hatte, dass er mich im Stich lassen könnte und ich nicht mit einem unehelichem Kind allein darstehen möchte). Ich freute mich über so viel Liebe und Vertrauen, sagte aber, dass ich ein paar tage darüber nachdenken würde. Aus ein paar Tagen wurden zwei Wochen, weil ich mit meinen Eltern in den Urlaub fuhr. Gestern haben wir uns getroffen und ich habe ihm verkündet dass ich mich jetzt bereit fühle und die Pille absetzen werde. Statt der erwarteten Freude guckte er mich total blöd und überfordert an. Ich fragte ihn, was er nun davon halten würde. Das kam dabei raus, nichts als Floskeln seinerseits!
"Wie ist das jetzt mit der Pille?"
"Ich weiß nicht"...
"Wie du weist es nicht?"
"Naja wie du willst. Wenn du sie nehmen willst ist ok und wenn nicht ist es auch ok, also wie du willst"
Ich war fassungslos. Als würden wir über irgendwas unwichtiges palabern dass nur mich angeht, ob ich mir eine neue Jeans kaufe oder so.
"Willst du Kinder mit mir haben?"
"Ja aber das geht jetzt so schnell..."
"Du hast damit angefangen"
"Ich hab keine Ahnung, mach was du willst"
"Ja ich würde schon gerne jetzt Mutter sein und du hast mir versprochen dich darüm zu kümmern"
"Ja schatz wie du willst. Also gut, ok.."
"Wieso ist dir das jetzt zu früh?"
"Ach, das werden wir sehen. Wir können uns doch Zeit lassen, sei nicht so beharrlich mit dem Thema"
"Ich weiß dass du Kinder willst. Ist es wegen mir dass du dir nicht sicher bist?"
"Ich bin mir sicher mit dir. Aberr du bist immer so beharrlich, warum können wir nicht einfach abwarten und sehen wie alles alles läuft? Warum musst du mir immer so viel Druck machen?"
"Weil ich genau weiß was ich will.Du stammelst hier rum, ich weiß nicht mal ob ich diejenige bin mit der du zusammen sein möchtest. Du erzählst immer dass du Kinder haben willst aber scheinbar nicht mit mir. Wenn das so ist warum laberst du dann rum und machst mir Illusionen? Dann geh doch zu deiner Ex zurück, wenn du sie so sehr liebst, mit ihr wolltest du ja aber mit mir nicht, du machst mich so wütend, warum zum Teufel bist du dann mit mir zusammen?!"
"Du kannst mich zu nichts zwingen! Mach was du willst, du entscheidest ja eh alles!"
Danach bin ich nachhause gegangen und hab mich ausgeheult. Außer einer Nachricht "Bis Morgen" kam auch nichts mehr. Es ärgert mich, dass mein Freund mich als Tyrannin darstellt, er hatte schließlich angefangen mit dem Thema und jetzt will er nicht mehr???
Stattdessen kommt er mit billigen Ausreden dass ich noch bei meinen Eltern wohne, dass ihm das alles (auf einmal) zu schnell geht, etc. Er arbeitet vollzeit und verdient genug um eine eigene Wohnung zu finanzieren und ich habe einen Nebenjob, also Bitte! Ich kenne wesentlich jüngere bei denen es auch funktioniert hat. Ich finde seine unetschlossenheit, dieses mal so mal so kindisch und verletztend. Hinzu kommt dass ich furchtbar eifersüchtig auf seine Exfreundin bin. Sie ist genauso alt wie er, hat ihre eigene Boutique und sie waren vor mir ebefalls 3 Jahre zusammen. Allerdings war das so ne on off Beziehung, zwischenzeitlich waren sie 8 Monate getrennt und sind dann wieder für ein Jahr zusammen gekommen. Ein halbes Jarh bevor er mich kennenlernte trennten sie sich entgültig. Sie war schwanger von ihm, er wollte das Kind unbedingt haben, sie hat aber abgetrieben. Danach waren sie noch eine kurze Zeit zusammen, es gab aber nur Stress, sodass sie sich getrennt haben. Er hat dieser Frau noch einige Zeit hinterhergeheult, sogar als wir schon zusammen waren hat er sie machmal erwähnt, dass sie ne schöne Zeit hatten sie dann aber total durchgeknallt sei, dass er sie sehr geliebt hatte und dass sie jeden Tag miteinander... hatten, also Sachen die ich gar nicht hören wollte. Ich hab ihm meine Meinung dazu gesagt, dass er von mir aus gerne zu ihr zurückgehen kann, da ich nicht sein kleines Trostpflästerchen sein möchte und dass ich ihn höchstens auslachen würde, da diese Frau potthässlich ist (ok kindisch, ich weiß... aber ich war so gekränkt)
Ich will die Einzige für ihn sein. Ich würde gerne wissen, wie ihr das seht. Habe ich überreagiert in meiner Eifersucht und Hartnäckigkeit und ist es vielleicht sogar normal dass Männer da so hilflos reagieren und ich den armen Kerl rumkommndiere oder kann es sein dass es wirklich so ist wie ich denke, dass er zwar Kinder haben will aber mich nicht für die Richtige Frau hält, weil er immer noch seiner Ex hinterhertrauert während ich nur der Pausenclown bin, ein kleines Mädel dass man mit ein Bischen blabla über Traumhochzeit und Ehe zurfriedenstellen kann? Dabei meine ich es ernst, ich bin sehr ehrgeizig, selbstständig und wenn ich ein Ziel vor Augen habe tue ich alles um es zu erreichen. Mein Freund ist leider nicht so ein Typ, er hat seinen Job seit Jahren, nichts verändert sich und wenn er nicht dazu gezwungen wird geht er nicht mal aus der Stadt raus, weil man sich ja vorher damit beschäftigen muss wie die Verkehrsanbindung ist aarghhhh trotzdem liebe ich ihn und weiß dass ich meine Leben mit ihm verbringen möchte
Liebe Grüße

Mehr lesen

14. März 2014 um 11:59

Du hast
absolut überreagiert. Bekomm deine Eifersucht auf seine Ex in den Griff, ansonsten könnte es sein, dass ihn das irgendwann so sehr nervt, dass er geht... Ihr seit doch nun schon drei Jahre zusammen, wozu dann noch die Eifersucht?
Zu dem Thema Baby: Du bist erst 20. Du hast noch massig Zeit. Du sagst wenn du ein Ziel hast, tust du alles um es zu erreichen. Im Moment hast du doch ein Ziel, deinen Uniabschluss. Mach erst mal den und such dir ne Arbeit und dann bekomme ein Kind.
Im übrigen reden Männer gerne mal über Dinge, die wenn sie konkret werden, ihnen etwas "Angst" machen und sie dann zurückrudern. Sie bekommen kalte Füße... das hat nichts mit seiner Ex zu tun.
Also immer langsam und ein Schritt nach dem anderen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2014 um 12:17

Also...
ich denke du solltest dir mal Gedanken machen was du willst? Willst du dich weiterverarschen lassen? Du hast die ganze Zeit nein zu einem Kind gesagt und das weiß dein Freund, ich gehe davon aus dass er das Thema wieder aufgenommen hat um einen Streit zu provozieren, da ihr ja offenbar vorher nicht der gleichen Meinung wart.

Lass den Kerl nicht weiter in deinem Leben rumfuschen! Der verarscht dich und versucht dich hinzuhalten! So schade das auch ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2014 um 12:37

Wollte er mit der Ex geplant (!) Kinder oder...
wollte er das Kind nur, weil es ja schon fast da war? Ich denke, das ist ein Unterschied.
Allerdings hätte ich diesen Mann an deiner Stelle schon vor die Tür gesetzt, als ihr schon zusammen wart und er noch von der Ex schwafelte..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2014 um 12:52

Ohje so viele verschiedene Meinungen...
Es kann sein dass er einfach so ist. Er ist ja nicht der Entscheidungsfreudigste... Er nimmt die Dinge hin wie sie kommen, ist nett und sympathisch aber irgendwie oft so Schicksalsergeben. Manchmal denke ich, wenn ich nicht so bestimmend wäre würden wir keinen Schritt vorankommen.
Als wir uns kennenlernten mochte er mich, wollte aber erst keine Beziehung mit mir eingehen, Grund: zu jung, zu temperamentvoll, zu ausländisch! Er ist Russe, als Kind eingewandert und wollte unbedingt ne deutsche Freundin haben, wegen Integration usw (ich verstehts nicht ganz). Seine Exfreundin war deutsche, ich bin Italienerin.. davon abgesehen hab ich keine Ahnung was an der Ollen so toll gewesen sein soll, sie war halt seine erste Liebe. Ich habe Angst allein deswegen schon nicht gegen sie anstinken zu können. Ja ich weiß, andere würden da weglaufen, ich dagegen will kämpfen um ihn für mich zu haben. Ich habe also schon für ihn geschwärmt bevor er sich überhaupt für mich interessierte. Dann haben wir uns in einer Disco wiedergesehen (er hatte ganz locker erwähnt dass er hingehen würde als ich fragte was er am We vorhatte, sodass ich "zufällig" auch vorbeikam) wir waren beide angetrunken, haben getanzt und rumgeknutscht. Er hat mich dann nachhause begleitet und wollte eigentlich mit reinkommen, hatte klare Intentionen, ich hab aber nein gesagt, weil ich noch Jungfrau war und damit warten wollte. Am nächsten Tag hat er mich angerufen und seitdem haben wir uns immer wieder getroffen und miteinander geredet, rumgeknutscht und schließlich war er es der sagte dass er fasziniert von mir sei, dass er es lieben würde mit mir zu reden und dass ich seinem Leben frischen Wind geben würde und dass ich eine außergewöhnliche Frau sei, wie er sie noch nie getroffen habe, außerdem sehr hübsch, etc. Er hat mich nie zu irgendetwas gedrängt, war immer sehr geduldig und hat höchstens mal gemeckert wenn ich ihn im Streit angebrüllt oder mit irgendwas eworfen habe. Ich liebe es, mit ihm zusammen zu sein und Sachen zu unternehmen, bei ihm fühle ich mich wohl , wenn auch nicht vollkommen akzeptiert. Er sagt auch immer, dass ich nicht eifersüchtig sein soll, dass er mich liebt sonst wäre er ja nicht so lange mit mir zusammen und dass ihm seine Exfreundin inzwischen egal ist, dass sie seinetwegen durch die Gegend *** kann, es würde ihn nicht interessieren. Am Anfang hat er noch über sie geredet, aber nach ein paar Monaten damit aufgehört. Ich bin sicher er hat es akzeptiert dass sie fort ist. Seien Vorgeschichte sollte mich eigentlich nichts angehen, aber es tut so sehr weh zu denken dass er sie evtl. mehr geliebt hat als mich. Sie ist zwar ungeplant schwanger geworden, aber mit ihr wollte er sein Leben damals ganz sicher teilen. Ich glaube dass er sie in seienm Kopf idealisiert als ob sie besser wäre als ich. Ich werde aggressiv und fühle mich wertlos deswegen, aber das versteht er nicht.
Und mit dem schwanger werden, naja, ich liebe Kinder und irgendwie fühl ich mich jetzt bereit. Finanziell wäre das kein Problem und mein Studium möchte ich trotzdem zuende führen. Ich habe mit meiner Mutter darüber gesprochen, sie vertraut mir und wäre auch gerne schon Omi, sie fände es halt nicht prickelnd wenn es vor der Ehe geschehen würde.. Aber wenn ich jetzt auch noch ankomme und sage "Heirate mich!" komme ich mir erstens noch bescheuerter vor und zweitens würde er dann erst recht Angst vor mir kriegen. Ich habe überlegt die nächsten Tage oder Zeit, keine Ahnung wie lange gar nicht mit ihm zu reden. Er würde sich nur bedrängt fühlen und so tun als ob nichts wäre kann ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2014 um 12:56

Klingt so
als wäre seine Ex seine große Liebe gewesen. jaaa, toll so etwas, zumindest nicht einfach.

Ich denke, euer Problem ist nicht das Kind, sondern die Tatsache, dass du in eurer Situation überhaupt ein Kind von ihm willst. Ihr seid jung, v.a. du! Du bist mitten im Studium und dazu noch total eifersüchtig, berechtigterweise. Alles keine super Vorraussetzungen für ein Kind.

Irgendwie kriegt man den Eindruck, als würdest du das Kind nur wollen, um dich an ihn zu binden bzw. gerade WEIL er selber eins mit seiner Ex wollte. Du wünschst dir denselben Status bei ihm, den sie mal bei ihm hatte.

Um die Bindung einer Beziehung zu stärken gibt es auch andere Möglichkeiten.

Auch wenn du unbedingt ein Kind willst, würde ich diese Pläne erst mal völlig auf Eis legen. Es würde dich nur unglücklich machen, wenn es am Ende doch was wird und er ist über alle 7 Berge, bzw. es wird was, das Kind ist da und du merkst, dass er sich seine Ex zurücksehnt: Das wäre doch der absolute Horror.

Das aller wichtigste ist jetzt eigentlich, dass du und er herausfindet, ob ihr eine Zukunft als Paar habt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2014 um 12:57
In Antwort auf dianne_12374856

Wollte er mit der Ex geplant (!) Kinder oder...
wollte er das Kind nur, weil es ja schon fast da war? Ich denke, das ist ein Unterschied.
Allerdings hätte ich diesen Mann an deiner Stelle schon vor die Tür gesetzt, als ihr schon zusammen wart und er noch von der Ex schwafelte..

Ungeplant
Nee die waren einfach zu blöd zum verhüten bzw. haben es nach der "ich zieh vorher raus Methode" getan. Als sie dann schwanger wurde hat er sich trotzdem gefreut und wollte das Kind behalten, sie wollte aber nicht und das war der Anfang vom Ende..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2014 um 13:02
In Antwort auf expedited

Klingt so
als wäre seine Ex seine große Liebe gewesen. jaaa, toll so etwas, zumindest nicht einfach.

Ich denke, euer Problem ist nicht das Kind, sondern die Tatsache, dass du in eurer Situation überhaupt ein Kind von ihm willst. Ihr seid jung, v.a. du! Du bist mitten im Studium und dazu noch total eifersüchtig, berechtigterweise. Alles keine super Vorraussetzungen für ein Kind.

Irgendwie kriegt man den Eindruck, als würdest du das Kind nur wollen, um dich an ihn zu binden bzw. gerade WEIL er selber eins mit seiner Ex wollte. Du wünschst dir denselben Status bei ihm, den sie mal bei ihm hatte.

Um die Bindung einer Beziehung zu stärken gibt es auch andere Möglichkeiten.

Auch wenn du unbedingt ein Kind willst, würde ich diese Pläne erst mal völlig auf Eis legen. Es würde dich nur unglücklich machen, wenn es am Ende doch was wird und er ist über alle 7 Berge, bzw. es wird was, das Kind ist da und du merkst, dass er sich seine Ex zurücksehnt: Das wäre doch der absolute Horror.

Das aller wichtigste ist jetzt eigentlich, dass du und er herausfindet, ob ihr eine Zukunft als Paar habt.

Ja da kannst du Recht haben..
Er ist meine erste Liebe und das für mich was seine Ex für ihn war. Ich weiß nicht ob er mich je so sehr mögen wird wie sie. Ich hasse diese Frau!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2014 um 13:16
In Antwort auf teri_12108127

Ja da kannst du Recht haben..
Er ist meine erste Liebe und das für mich was seine Ex für ihn war. Ich weiß nicht ob er mich je so sehr mögen wird wie sie. Ich hasse diese Frau!!!


Der Hass ist genau der falsche Ansatzpunkt. Er bringt dich nicht weiter. Das gilt übrigens für alle Lebenslagen. Akzeptiere es, du kannst nichts an der Vergangenheit ändern, nur die Gegenwart entsprechend gestalten.

Was hat er denn an seiner Ex so geliebt? Sicherlich nicht nur den Sex. Die meisten Männer mögen es, wenn sie von einer Frau Anerkennung bekommen, wenn sie sich wie ein Held fühlen in ihrer Gegenwart. Geborgenheit, das Gefühl alles aussprechen zu können, gemeinsames Lachen.

Ich glaube kaum, dass du ihm diese positiven Gefühle geben kannst, gerade weil du so sehr mit negativen Emotionen beschäftigt bist. In dir brodelt eine starke Unzufriedenheit aus der sich ein Teufelskreis ergibt. Die Unzufriedenheit hängt definitiv auch mit seiner Vorgeschichte zusammen.

Wie wirst du weiter vorgehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2014 um 13:21

Träume brauchen Zeit
Ich denke schon, dass er ein Kind mit DIR möchte.
Wenn er von einer Familie träumt, und sich ausmalt - wie es wird und wie es werden kann, weißt es ja nicht "JETZT SOFORT"

Die Rede von "sofort" Pille absetzten war vielleicht für ihn einfach zu überraschend.

Klar - hätte er ggf. mit rechnen müssen - aber du bist jung - du steckst im Studium und du wohnst zuhause !

Ich sitze auch öfters mit mein Freund da und wir "malen" uns aus ...was wäre wenn !
Wenn es aber ums Planen geht wird uns aber auch schnell bewußt, dass diese noch Zeit brauchen.

Klar, wenn du "zufällig" Schwanger wirst - wird er zu dir stehen - aber schon mal überlegt, was dort mit ein Kind auf euch zukommt ?
Deinen Nebenjob = fällt weg
Er will sich um euch kümmern = weniger ARbeiten = weniger Geld
Du würdest wohl bei ihm wohnen = mehr Nebenkosten + Unterhaltskosten etc.
Das Kind kostet auch ne Menge

Wäre es nicht Sinnvoller wenn ihr der ganzen SAche noch Zeit gibt ?
Ihr zwar den Plan habt - JA KINDER in x Jahren, weil da hast du dein STudium durch ?
Ihr wohnt vielleicht schon zusammen ?
Ihr seid ggf. schon verheiratet ?

Klingt blöde aber er darf doch den Traum haben, dass er mit dir ein Kind möchte und ihn äußern
Nur bei der Umsetzung solltest du bitte ihm dann auch was Zeit geben und nicht "ich setzte JETZT die Pille ab"

ich glaube so ne "Abtreibung" von der Ex hat ihm auch belastet - erst der Gedanke Vater zu werden um dann ihre Entscheidung einfach akzeptieren zu müssen

lg
Sonnenfrei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2014 um 13:28

Hmm
Ich lobe mich überhaupt nicht in den höchsten Tönen, ich weiß was ich will im Leben, studiere und arbeite nebenbei auf 450 Euro Basis und trage Zeitungen aus. Ich habe eher Komplexe wegen seiner Ex, die seine erste Liebe gewesen ist und bleibenden Eindruck hinterlassen hat und ich glaube dass er sie mit mir vergleicht weil ich die Zweite bin, und im Gegensatz zu ihrer nicht das verkörpere was er sich gewünscht hatte. Er hat vor ihrem "Durchkanllen" die perfekte Frau in ihr gesehen, sie idealisiert und Sachen gesehen die nicht existieren. Auf der einen Seite die tolle Barbie die er so gerne gehabt hätte und auf der anderen Seite die blöde Zicke von der er sich getrennt hat und das war schwer für ihn zu realisieren dass sie scheinbar nicht das ist für das er sie gehalten hatte. Und dann komme ich da wie der letzte Depp um die Ecke. So fühle ich mich! und es mag arrogant klingen, aber wer will schon ein Loser sein? natürlich will ich ihn überzeugen, dass ich besser für ihn bin und er die andere vergessen soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2014 um 13:35


Also. Ihr liebt euch und wollt eigentlich gerne miteinander glücklich sein. Die Basis ist doch schon mal wunderbar.
Euer Problem liegt nicht zwischen euch sondern in etwas was ihr von früheren Erfahrungen auf euch spiegelt. Da ist man sehr ohnmächtig und kanns nicht miteinander lösen weil das Problem eigentlich woanders liegt.
Ihr müsst beide eure Vergangenheit abschliessen.
Er sieht sich wieder der Situation ausgesetzt, dass eine Frau über seine Familienplanung, das Leben seiner Kinder entscheidet. Klar dass ihm da panisch wird.
Du bist in eine Ersatzrolle geschlüpft mit der du eigentlich nichts zu tun hast. Nimmst du sie an werdet ihr unglücklich weil du immer im falschen Film spielen wirst und dein Kind wird Ersatz für das verlorene sein.
Schickt die alten Geschichten weit fort, er ist schliesslich mit dir und nicht mit ihr zusammen und das mit gutem Grund. Lebt EURE Geschichte. Wenn da ein Baby zu gehört heisst es willkommen sonst wartet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2014 um 13:47
In Antwort auf expedited


Der Hass ist genau der falsche Ansatzpunkt. Er bringt dich nicht weiter. Das gilt übrigens für alle Lebenslagen. Akzeptiere es, du kannst nichts an der Vergangenheit ändern, nur die Gegenwart entsprechend gestalten.

Was hat er denn an seiner Ex so geliebt? Sicherlich nicht nur den Sex. Die meisten Männer mögen es, wenn sie von einer Frau Anerkennung bekommen, wenn sie sich wie ein Held fühlen in ihrer Gegenwart. Geborgenheit, das Gefühl alles aussprechen zu können, gemeinsames Lachen.

Ich glaube kaum, dass du ihm diese positiven Gefühle geben kannst, gerade weil du so sehr mit negativen Emotionen beschäftigt bist. In dir brodelt eine starke Unzufriedenheit aus der sich ein Teufelskreis ergibt. Die Unzufriedenheit hängt definitiv auch mit seiner Vorgeschichte zusammen.

Wie wirst du weiter vorgehen?

Was er in ihr gesehen hat..
Er hatte sich ne Traumfrau zurechtgebastelt auf die sie erstmal zuzutreffen schien: ne blonde deutsche mit eigenem Klamottenlädchen, sehr weiblich und so itgirl mäßig. Sie war so die Vorzeigefreundin mit der er angeben konnte, characterlich hab ich keine Ahnung wie sie war, Er sagt sie sei anfangs nett gewesen,führsorglich, er hatte den Eindruck dass sie ihn sehr lieben würde. Sie war manchmal ein bischen übertrieben aber das sei in so "Freaky-Künstler Kreisen" ja normal. Sie mochte Mode und Kunst und mehr weiß ich auch nicht. Ich liebe ihn auch und mache mir auch vele Gedanken wie ich ihm kleine Nettigkeiten entgegenbringen kann: selbstgemachte Muffins, kochen, liebe Nachrichten und Fotos, kleine Mitbringsel aus Italien, etc. ich mache mich für ihn hübsch und erzähle meinen Freundinnen wie toll ich ihn finde und wie verliebt ich bin. Er freut sich auch darüber. Keine Ahnung ob sie im Bett besser war, sie hatte wahrscheinlich mehr Erfahrung und ich sehr direkt. Jedenfalls hat er festgestellt dass sie nicht so perfekt war wie er geglaubt hatte und ja an der Abtreibung hatte er auch erstmal zu knabbern, er dachte er könnte sie überzeugen es nicht zu tun und sei immer noch verständnislos, dass sie es wirklich getan hat, es sei wie ein Alptraum gewesen.
Ich weiß nicht wie ich weiter vorgehen werde. Auf der Ex rumhacken bringt nix, ihn zu "zwingen" genauso wenig. Ich bin sauer auf ihn dass er nicht kommt und mir wieder das Gefühl gibt etwas besonderes zu sein. Solange habe ich überhaupt keine Lust mit ihm zu reden, ich werde ihn erstmal ncht suchen, ich weiß gar nicht was ich sagen sollte. Mit ihm schlafen will ich erst recht nicht, obwohl wir es seit zwei Wochen nicht getan haben weil ich nicht da war, mir ist die Lust erstmal vergangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2014 um 13:59
In Antwort auf herbstblume6


Also. Ihr liebt euch und wollt eigentlich gerne miteinander glücklich sein. Die Basis ist doch schon mal wunderbar.
Euer Problem liegt nicht zwischen euch sondern in etwas was ihr von früheren Erfahrungen auf euch spiegelt. Da ist man sehr ohnmächtig und kanns nicht miteinander lösen weil das Problem eigentlich woanders liegt.
Ihr müsst beide eure Vergangenheit abschliessen.
Er sieht sich wieder der Situation ausgesetzt, dass eine Frau über seine Familienplanung, das Leben seiner Kinder entscheidet. Klar dass ihm da panisch wird.
Du bist in eine Ersatzrolle geschlüpft mit der du eigentlich nichts zu tun hast. Nimmst du sie an werdet ihr unglücklich weil du immer im falschen Film spielen wirst und dein Kind wird Ersatz für das verlorene sein.
Schickt die alten Geschichten weit fort, er ist schliesslich mit dir und nicht mit ihr zusammen und das mit gutem Grund. Lebt EURE Geschichte. Wenn da ein Baby zu gehört heisst es willkommen sonst wartet.

Ich dachte es sei besser..
Mit ihm darüber zu reden und bescheid zu sagen dass ich die Pille nicht mehr nehmen möchte. Sonst heißt es noch die böse Frau hat ihm eins untergejubelt..
Ich hab Angst dass die Beziehung jetzt kaputt geht weil das Vertrauen weggeht und er mich scheinbar an Tyrannin und ich ihn als Laberonkel sehe..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2014 um 14:26

Ich hoffe,
du denkst noch einmal kurz nach über deinen Wunsch. Ein Kind ist schnell gemacht und will dann 20 Jahre gepflegt werden.
Zu eurer Beziehung sage ich lieber nichts, das würde sich sehr wertend anhören, aber soviel kann ich dir flüstern: er ist nicht der richtige Vater für dein Kind.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2014 um 14:42
In Antwort auf teri_12108127

Ich dachte es sei besser..
Mit ihm darüber zu reden und bescheid zu sagen dass ich die Pille nicht mehr nehmen möchte. Sonst heißt es noch die böse Frau hat ihm eins untergejubelt..
Ich hab Angst dass die Beziehung jetzt kaputt geht weil das Vertrauen weggeht und er mich scheinbar an Tyrannin und ich ihn als Laberonkel sehe..


Willst du wirklich hier und jetzt mit diesem Mann ein Kind oder willst du eigentlich die andere Frau sein, von ihm schwanger, von ihm geliebt nur weit besser weil DU das Kind im Gegensatz zu ihr austrägst???
Denk darüber bitte nach, du stellst dich selbst in haßerfüllte Konkurrenz zu ihr und wunderst dich dann wenn er dich mit ihr Vergleicht. Er hat sie damals verlassen, er wird auch die mit ihr belegten negativen Gefühle auf dich übertragen und ihr werdet auf diese Art nicht glücklich.
Sei du selbst, lebe dein Leben, werde so geliebt wie du bist oder geh dorthin wo du so geliebt wirst.
Da passt dann auch ein Baby hin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2014 um 19:31

Hilfe
Ja, du hast vollkommen überreagiert

Sei mir nicht böse, aber ich halte dich noch für sehr unreif. Du bist erst 20, hast offensichtlich keinen festen Job und versuchst jetzt über die Eifersuchtsschiene ein Kind "heraus zu holen". Das kann nicht passen.

Ein Kind ist eine Gemeinschaftsentscheidung. Dein Freund will offensichtlich nicht. Das hat aber bestimmt nix mit der Ex zu tun. Du instrumentalisierst sie aber durch deine Eifersucht. Das ist unfair. Damit werdet ihr nie glückliche Eltern.

Bitte verschiebt das Projekt Kind noch eine Weile. Werde etwas älter, such dir einen festen Vollzeitjob und kriege deine Eifersucht in den Griff.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2014 um 20:16

Er sagt..
Ziemlich viel. Er hat mich angerufen um nochmal "darüber" zu reden. Eigentlich hatte er Angst, genau wie ich dass die Beziehung kaputt gehen koennte. "Ja wie ist das jetzt mit uns...? Sind wir noch zusammen?""Ja sind wir NOCH und meinetwegen sollten wir das auch bleiben aber das haengt auch von dir ab""Du weist dass ich mit dir zusammen sein will" hmm schoen zu wissen, so genau weiss ich das nicht.. Das Gespraech ist darauf hinausgelaufen dass er zwar Kinder haben will und davon Traeumt aber er dachte immer dass ich eh noch nein sagen würde und als es konkret wurdr ist ihm ploetzlich ganz komisch geworden. Er sagte wenn ich schwanger werden würde wie seine Ex würde er mich natürlich nicht verlassen, aber er will es(noch) nicht darauf ankommen lassen da er es doch noch etwas früh und in unserer.Situation unpassend findet. Ich denke da etwas anders drüber, ein Kind wird immer das Leben veraendern, egal wie alt man ist und das er mit 28 schon ziemlich erwachsen sein sollte, aber gut. Er hat tatsaechlich kalte Füsse bekommen, was ich etwas schwach finde. Da kann er mir gleich nen Heiratsantrag machen und es sich zwei wochen spaeter wieder anders überlegen. Wegen seiner Ex sagte er wieder dass ich nicht eifersüchtig sein soll. Dass er mich einfach anders liebt als er sie geliebt hat, klar dass sie die erste warund seinen damaligen Vorstellungen einer Traumfrau entsprochen hatte er aber mit mir festgestellt hatte dass diese auch ganz anders sein konnte also nicht notwenidigerweise so und so sein muss und dass er meine Art und mein Aussehen genauso akzeptiert und glücklich mit mir ist. Ich habe ihn gefragt warum er dann andauernd an mir rummaekelt und er sagt das ist weil wie eben doch viele Streitpunkte haben was ja nicht nur schlecht ist, da er sich so nicht langweilt. Naja ich fand dieses Versoehnungsgequatsche ganz schoen pathetisch. Wenn man Angst hat den anderen zu verlieren wird erstmal ganz tief in die Gefühlskiste gegriffen und dann wird richtig dick Honig ums Maul geschmiert, ich bin happy weil er mich doch toll findet oder so. Ja laut ihm ist ja alles supidupi zwischen uns und er weiss nicht was für ein Problem ich habe dass ich alles so negativ sehen und anzweifeln muss. Dabei hat er mir falsche Hoffnungen gemacht. Das würde ihm leid tun er sei ja selbst so durcheinander einserseits will er ja aber erst irgendwann und er wird jetzt Kondome benutzen weil er mich ja nicht zur Pilleneinnahme zwingen kann."Keine Sorge, ich werde dir kein Kind unterjubeln!" peinlich berührtes Schweigen.."naja wenn du dir was in den Kopf setzt.." yeah, vielen Dank für so viel Vertrauen! hat das überhaupt noch einen Sinn, wenn er so von mir denkt? ich habe aufgelegt und war stinksauer. Er hat mir noch viele Nachrichten geschrieben, dass es ihm leid tue dass er es nicht so gemeint habe, er würde gar nicht schlecht von mir denken, er haette mir nur entgegenkommen wollen blablabla ich hab gesagt er soll sich selbst xxx ich hab keinen Bock auf sowas, zig Beteuerungen wie sehr er mich liebt und was er alles mit mir machen will bis.hin zu"jaa wenn es das ist was du willst dann lass uns nochmal drüber reden. Ich würde lieber noch warten aber wenn du schon entschlossen bist dass es jetzt sein soll ok" ist das noch normal? ich glaube ihm das es furchtbar ist was er erleben musste, aber was soll das, mich darzustellen als waere ich ein Monster das ihn zwingen würde? Natürlich moechte ich nicht schwanger werden wenn das Kind so gar nicht erwünscht ist und ich als herrische Bestimmerin darstehe die in seibem Leben rumpfuscht. Boaahh ich bin so wütend und verzweifelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2014 um 20:38
In Antwort auf teri_12108127

Er sagt..
Ziemlich viel. Er hat mich angerufen um nochmal "darüber" zu reden. Eigentlich hatte er Angst, genau wie ich dass die Beziehung kaputt gehen koennte. "Ja wie ist das jetzt mit uns...? Sind wir noch zusammen?""Ja sind wir NOCH und meinetwegen sollten wir das auch bleiben aber das haengt auch von dir ab""Du weist dass ich mit dir zusammen sein will" hmm schoen zu wissen, so genau weiss ich das nicht.. Das Gespraech ist darauf hinausgelaufen dass er zwar Kinder haben will und davon Traeumt aber er dachte immer dass ich eh noch nein sagen würde und als es konkret wurdr ist ihm ploetzlich ganz komisch geworden. Er sagte wenn ich schwanger werden würde wie seine Ex würde er mich natürlich nicht verlassen, aber er will es(noch) nicht darauf ankommen lassen da er es doch noch etwas früh und in unserer.Situation unpassend findet. Ich denke da etwas anders drüber, ein Kind wird immer das Leben veraendern, egal wie alt man ist und das er mit 28 schon ziemlich erwachsen sein sollte, aber gut. Er hat tatsaechlich kalte Füsse bekommen, was ich etwas schwach finde. Da kann er mir gleich nen Heiratsantrag machen und es sich zwei wochen spaeter wieder anders überlegen. Wegen seiner Ex sagte er wieder dass ich nicht eifersüchtig sein soll. Dass er mich einfach anders liebt als er sie geliebt hat, klar dass sie die erste warund seinen damaligen Vorstellungen einer Traumfrau entsprochen hatte er aber mit mir festgestellt hatte dass diese auch ganz anders sein konnte also nicht notwenidigerweise so und so sein muss und dass er meine Art und mein Aussehen genauso akzeptiert und glücklich mit mir ist. Ich habe ihn gefragt warum er dann andauernd an mir rummaekelt und er sagt das ist weil wie eben doch viele Streitpunkte haben was ja nicht nur schlecht ist, da er sich so nicht langweilt. Naja ich fand dieses Versoehnungsgequatsche ganz schoen pathetisch. Wenn man Angst hat den anderen zu verlieren wird erstmal ganz tief in die Gefühlskiste gegriffen und dann wird richtig dick Honig ums Maul geschmiert, ich bin happy weil er mich doch toll findet oder so. Ja laut ihm ist ja alles supidupi zwischen uns und er weiss nicht was für ein Problem ich habe dass ich alles so negativ sehen und anzweifeln muss. Dabei hat er mir falsche Hoffnungen gemacht. Das würde ihm leid tun er sei ja selbst so durcheinander einserseits will er ja aber erst irgendwann und er wird jetzt Kondome benutzen weil er mich ja nicht zur Pilleneinnahme zwingen kann."Keine Sorge, ich werde dir kein Kind unterjubeln!" peinlich berührtes Schweigen.."naja wenn du dir was in den Kopf setzt.." yeah, vielen Dank für so viel Vertrauen! hat das überhaupt noch einen Sinn, wenn er so von mir denkt? ich habe aufgelegt und war stinksauer. Er hat mir noch viele Nachrichten geschrieben, dass es ihm leid tue dass er es nicht so gemeint habe, er würde gar nicht schlecht von mir denken, er haette mir nur entgegenkommen wollen blablabla ich hab gesagt er soll sich selbst xxx ich hab keinen Bock auf sowas, zig Beteuerungen wie sehr er mich liebt und was er alles mit mir machen will bis.hin zu"jaa wenn es das ist was du willst dann lass uns nochmal drüber reden. Ich würde lieber noch warten aber wenn du schon entschlossen bist dass es jetzt sein soll ok" ist das noch normal? ich glaube ihm das es furchtbar ist was er erleben musste, aber was soll das, mich darzustellen als waere ich ein Monster das ihn zwingen würde? Natürlich moechte ich nicht schwanger werden wenn das Kind so gar nicht erwünscht ist und ich als herrische Bestimmerin darstehe die in seibem Leben rumpfuscht. Boaahh ich bin so wütend und verzweifelt.

Mal wieder
überreagiert. Ich fürchte dein Freund kann ohnehin nichts mehr tun um dich versöhnlich zu stimmen. Du wirst ihm nicht glauben, egal was er sagt.
Willst du die Beziehung überhaupt noch weiter führen? Wenn ja, dann solltest du dir mal überlegen, warum du jedes seiner Worte auf die Goldwaage legst. Der Mann hat eine Vergangenheit, find dich damit ab. Und hör auf von einem Kind zu reden, denn du bist absolut noch nicht reif genug dafür, dass beweist du nämlich mit solchen infantilen Reaktionen...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. März 2014 um 20:41
In Antwort auf teri_12108127

Er sagt..
Ziemlich viel. Er hat mich angerufen um nochmal "darüber" zu reden. Eigentlich hatte er Angst, genau wie ich dass die Beziehung kaputt gehen koennte. "Ja wie ist das jetzt mit uns...? Sind wir noch zusammen?""Ja sind wir NOCH und meinetwegen sollten wir das auch bleiben aber das haengt auch von dir ab""Du weist dass ich mit dir zusammen sein will" hmm schoen zu wissen, so genau weiss ich das nicht.. Das Gespraech ist darauf hinausgelaufen dass er zwar Kinder haben will und davon Traeumt aber er dachte immer dass ich eh noch nein sagen würde und als es konkret wurdr ist ihm ploetzlich ganz komisch geworden. Er sagte wenn ich schwanger werden würde wie seine Ex würde er mich natürlich nicht verlassen, aber er will es(noch) nicht darauf ankommen lassen da er es doch noch etwas früh und in unserer.Situation unpassend findet. Ich denke da etwas anders drüber, ein Kind wird immer das Leben veraendern, egal wie alt man ist und das er mit 28 schon ziemlich erwachsen sein sollte, aber gut. Er hat tatsaechlich kalte Füsse bekommen, was ich etwas schwach finde. Da kann er mir gleich nen Heiratsantrag machen und es sich zwei wochen spaeter wieder anders überlegen. Wegen seiner Ex sagte er wieder dass ich nicht eifersüchtig sein soll. Dass er mich einfach anders liebt als er sie geliebt hat, klar dass sie die erste warund seinen damaligen Vorstellungen einer Traumfrau entsprochen hatte er aber mit mir festgestellt hatte dass diese auch ganz anders sein konnte also nicht notwenidigerweise so und so sein muss und dass er meine Art und mein Aussehen genauso akzeptiert und glücklich mit mir ist. Ich habe ihn gefragt warum er dann andauernd an mir rummaekelt und er sagt das ist weil wie eben doch viele Streitpunkte haben was ja nicht nur schlecht ist, da er sich so nicht langweilt. Naja ich fand dieses Versoehnungsgequatsche ganz schoen pathetisch. Wenn man Angst hat den anderen zu verlieren wird erstmal ganz tief in die Gefühlskiste gegriffen und dann wird richtig dick Honig ums Maul geschmiert, ich bin happy weil er mich doch toll findet oder so. Ja laut ihm ist ja alles supidupi zwischen uns und er weiss nicht was für ein Problem ich habe dass ich alles so negativ sehen und anzweifeln muss. Dabei hat er mir falsche Hoffnungen gemacht. Das würde ihm leid tun er sei ja selbst so durcheinander einserseits will er ja aber erst irgendwann und er wird jetzt Kondome benutzen weil er mich ja nicht zur Pilleneinnahme zwingen kann."Keine Sorge, ich werde dir kein Kind unterjubeln!" peinlich berührtes Schweigen.."naja wenn du dir was in den Kopf setzt.." yeah, vielen Dank für so viel Vertrauen! hat das überhaupt noch einen Sinn, wenn er so von mir denkt? ich habe aufgelegt und war stinksauer. Er hat mir noch viele Nachrichten geschrieben, dass es ihm leid tue dass er es nicht so gemeint habe, er würde gar nicht schlecht von mir denken, er haette mir nur entgegenkommen wollen blablabla ich hab gesagt er soll sich selbst xxx ich hab keinen Bock auf sowas, zig Beteuerungen wie sehr er mich liebt und was er alles mit mir machen will bis.hin zu"jaa wenn es das ist was du willst dann lass uns nochmal drüber reden. Ich würde lieber noch warten aber wenn du schon entschlossen bist dass es jetzt sein soll ok" ist das noch normal? ich glaube ihm das es furchtbar ist was er erleben musste, aber was soll das, mich darzustellen als waere ich ein Monster das ihn zwingen würde? Natürlich moechte ich nicht schwanger werden wenn das Kind so gar nicht erwünscht ist und ich als herrische Bestimmerin darstehe die in seibem Leben rumpfuscht. Boaahh ich bin so wütend und verzweifelt.


Ach du liebe Zeit.
Überreaktion und emotionale Erpressung im Quadrat würde ich mal sagen.
Wie wäre es, wenn du dich, anstatt dich auf die blödsinnige Idee zu versteifen mit Anfang 20 Mutter zu werden und damit de facto deinem Leben eine 180 Wendung zu verpassen, einfach auf dein Studium konzentrierst und versuchst was aus dir zu machen, damit du am Ende nicht abhängig von jemand anderem bist?
Das würde sich auch dann gut machen, wenn man dich mit einem späteren Kind mal sitzen lässt... dann hättest du wenigstens was gelernt und die Möglichkeit alleine klarzukommen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. März 2014 um 20:46
In Antwort auf teri_12108127

Er sagt..
Ziemlich viel. Er hat mich angerufen um nochmal "darüber" zu reden. Eigentlich hatte er Angst, genau wie ich dass die Beziehung kaputt gehen koennte. "Ja wie ist das jetzt mit uns...? Sind wir noch zusammen?""Ja sind wir NOCH und meinetwegen sollten wir das auch bleiben aber das haengt auch von dir ab""Du weist dass ich mit dir zusammen sein will" hmm schoen zu wissen, so genau weiss ich das nicht.. Das Gespraech ist darauf hinausgelaufen dass er zwar Kinder haben will und davon Traeumt aber er dachte immer dass ich eh noch nein sagen würde und als es konkret wurdr ist ihm ploetzlich ganz komisch geworden. Er sagte wenn ich schwanger werden würde wie seine Ex würde er mich natürlich nicht verlassen, aber er will es(noch) nicht darauf ankommen lassen da er es doch noch etwas früh und in unserer.Situation unpassend findet. Ich denke da etwas anders drüber, ein Kind wird immer das Leben veraendern, egal wie alt man ist und das er mit 28 schon ziemlich erwachsen sein sollte, aber gut. Er hat tatsaechlich kalte Füsse bekommen, was ich etwas schwach finde. Da kann er mir gleich nen Heiratsantrag machen und es sich zwei wochen spaeter wieder anders überlegen. Wegen seiner Ex sagte er wieder dass ich nicht eifersüchtig sein soll. Dass er mich einfach anders liebt als er sie geliebt hat, klar dass sie die erste warund seinen damaligen Vorstellungen einer Traumfrau entsprochen hatte er aber mit mir festgestellt hatte dass diese auch ganz anders sein konnte also nicht notwenidigerweise so und so sein muss und dass er meine Art und mein Aussehen genauso akzeptiert und glücklich mit mir ist. Ich habe ihn gefragt warum er dann andauernd an mir rummaekelt und er sagt das ist weil wie eben doch viele Streitpunkte haben was ja nicht nur schlecht ist, da er sich so nicht langweilt. Naja ich fand dieses Versoehnungsgequatsche ganz schoen pathetisch. Wenn man Angst hat den anderen zu verlieren wird erstmal ganz tief in die Gefühlskiste gegriffen und dann wird richtig dick Honig ums Maul geschmiert, ich bin happy weil er mich doch toll findet oder so. Ja laut ihm ist ja alles supidupi zwischen uns und er weiss nicht was für ein Problem ich habe dass ich alles so negativ sehen und anzweifeln muss. Dabei hat er mir falsche Hoffnungen gemacht. Das würde ihm leid tun er sei ja selbst so durcheinander einserseits will er ja aber erst irgendwann und er wird jetzt Kondome benutzen weil er mich ja nicht zur Pilleneinnahme zwingen kann."Keine Sorge, ich werde dir kein Kind unterjubeln!" peinlich berührtes Schweigen.."naja wenn du dir was in den Kopf setzt.." yeah, vielen Dank für so viel Vertrauen! hat das überhaupt noch einen Sinn, wenn er so von mir denkt? ich habe aufgelegt und war stinksauer. Er hat mir noch viele Nachrichten geschrieben, dass es ihm leid tue dass er es nicht so gemeint habe, er würde gar nicht schlecht von mir denken, er haette mir nur entgegenkommen wollen blablabla ich hab gesagt er soll sich selbst xxx ich hab keinen Bock auf sowas, zig Beteuerungen wie sehr er mich liebt und was er alles mit mir machen will bis.hin zu"jaa wenn es das ist was du willst dann lass uns nochmal drüber reden. Ich würde lieber noch warten aber wenn du schon entschlossen bist dass es jetzt sein soll ok" ist das noch normal? ich glaube ihm das es furchtbar ist was er erleben musste, aber was soll das, mich darzustellen als waere ich ein Monster das ihn zwingen würde? Natürlich moechte ich nicht schwanger werden wenn das Kind so gar nicht erwünscht ist und ich als herrische Bestimmerin darstehe die in seibem Leben rumpfuscht. Boaahh ich bin so wütend und verzweifelt.

Du wirst
nicht sehr überzeugt. Klingt als müsste er harte Geschütze auffahren, damit du ihm wieder traust.

Jetzt mal Hosen runter: Damit alles zwischen euch wirklich wieder tutti wird: was wünschst du dir denn von ihm?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen