Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich will das er mich weiterhin liebt

Ich will das er mich weiterhin liebt

6. April 2015 um 18:26

Hallo Ihr lieben,

ich hoffe Ihr koennt mir ein wenig helfen.

Also zu meinem Problem. Ich weiss nicht weiter, obwohl mein Leben eigentlich objektiv gesehen schoen ist.

Ich schildere euch mal mein Problem.

Ich bin mittlerweile seit fast 2 Jahren mit meinem Freund zusammen und generell glaube ich, dass er mich sehr liebt nur leider kommt das nicht in meinem Kopf an. Wir sind nach relativ kurzer Zeit (6 Monaten) in meine Wohnung zusammen gezogen. Sind mittlerweile fuer ein Jahr ins Ausland gegangen und leben jetzt hier gemeinsam seit 4 Monaten.
Wir haben leider von anfang an unsere Probleme, die in meinen Augen aufhoeren muessen und dann waeren wir ein tolles Paar. (Aussenstehende Menschen denken wir sind unglaublich verliebt, was wir auch sind, wenn alles gut ist, was leider nicht so haeufig der Fall ist) Wenn die allerdings nicht aufhoeren wird das mit uns keinen Bestand haben, was fuer mich das schlimmste ueberhaupt waere.

Zu unseren Problemen:

Mein Freund ist ein sehr bedachter Mensch der immer bestrebt ist, alles so gut wie moeglich zu machen. Ich nicht
Ich bin sehr sehr verpeilt und bin vertraeumt, dazu kommt, dass ich von meiner Familie nie selbstbewusstsein bekommen habe, zusaetzlich aber auch nur wenn ueberhaupt schlechte Kritik erhalten habe.

Meistens wuerde meine ,,Nichtfaehigkeiten" mit :,, Ja, du hast einfach eine motorische Schwaeche etc." entschuldigt. Alle Fehler wuerden entschuldigt oder eine Ausrede gesucht.

Nun habe ich diesen Freund der alles ziemlich perfekt machen moechte und das auch trainiert, wenn er mal was nicht kann und das moechte er auch von mir.

Heisst im klartext, dass er alles moegliche an mir kritisiert. Es vergeht kein Tag an dem nichts kommt und oft sind es nur kleinigkeiten, nur bricht fuer mich jedes mal eine Welt zusammen und ich befuerchte jedes mal, dass er mich deswegen nicht mehr liebt.

--> was ja meine groesste ANgst ist.

Einige Beispiele, an denen ihr auch merkt, dass ich leider wirklich viele Defizite habe.

Ich kann keine Aepfel schneiden, er zeigt es mir. Er sagt mir wie ich am besten sauber mache, er empfindet das ich falsch inliner fahre, wie ich am besten schauen soll etc.

Weiterhin kritisiert er meine Zaehne, die ich nie als schlimm empfunden habe. Die sind weder schraeg noch wirklich gelb oder so. Einfach keine perfekten Beisser und darueber diskutieren wir.

Mein Selbstwertgefuehl wird immer kleiner und ich muss gestehen, dass ich das sowieso nicht wirklich habe.

Nun ist es das eine, dass er saemtliche Sachen kritisiert, dass Problem besteht dann aber durch meine Reaktion auf die Kritik. Ich kann die einfach nicht annehmen, ohne loszuheulen oder zickig zu werden. Beides ist selbstverstaendlich kontraproduktiv, zumal ich wenn ich anfange zu heulen nicht mehr faehig bin optimal zu argumentieren.

Es kommt dann nur Mist aus mir raus, voellig wirr und einfach nicht vernuenftig.

Ich hoffe, dass was ich geschrieben habe ist nicht zu wirr, aber vllt. koennt ihr mir ein bisschen helfen.

Vielen Dank

Mehr lesen

6. April 2015 um 18:35

Liest sich für mich so,
als ob dein Freund dir nicht gut täte.

Zu deinem Selbstbewusstsein:

Nimm ein Blatt Papier und schreibe alles auf, was du gut kannst/machst. Wenn dir nicht genug dazu einfällt, frag dein Umfeld, was sie an dir schätzen. Ich denke, du wirst sicher überrascht sein, was alles in dir steckt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2015 um 18:37

Na und?
Kann man alles lernen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2015 um 18:43

Hat er denn
auch irgendwelche positiven Seiten?

Seinen Perfektionismus und die Art mit Dir umzugehen empfinde ich als negativ. Woran merkst Du eigentlich, dass er Dein "Freund" ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2015 um 18:48

"Mit 29 Jahren keine Äpfel schneiden zu können"
Vielleicht macht sie es nicht "gut" genug und soll beispielsweise das Straßburger Münster aus dem Obst schnitzen.

Oder sie schafft es nicht, die Apfelschale in einem Stück abzubekommen, schneidet sich ungeschickterweise in die Finger oder oder oder...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 15:36

Vielen Dank
Hallo nochmal,

vielen Dank fuer eure Antworten. Als klarstellung, nein, es war nicht so das ich keinen Apfel schneiden konnte, aber einfach in seinen Augen nicht gut genug.

Was er an mir liebt? Keine Ahnung... Genau das ist mein Problem, wenn ich das Thema anspreche sagt er das er mit mir hier ist, dass er mich liebt und nur weil er einige Sachen anspricht, ich das nicht in Frage stellen soll.

Er sagt mir haeufig wie toll er mich findet, sagt aber auch wenn ich sage, dass ich eine Beziehung auf Augenhoehe will, dass ich durch meine Reaktion auf seine Kritik keine fuehre. Er fuehlt sich als wuerde er mit einem Kind sprechen. Dabei muesste ich einfach nur verstehen, dass er es nur gut meint und es einfach dinge sind, die man normalerweise in der Erziehung mitbekommt, aber bei mir scheinbar aufgrund von schwierigen Familienverhaeltnissen nicht vorlagen.

Er meint er moechte nur, dass ich in meinem Leben die bestmoegelichen Ergebnisse erziele, weil er empfindet, dass das bei mir moeglich ist, ich aber nicht das volle Potenzial ausschoepfe...

Kein Plan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 15:38

Opfer
Tut mir Leid, ich weiss auch das das hier ein freies Forum ist und ich damit zu rechnen haben, dass nicht alles nett ist was hier geschrieben wird.... aber Opfer??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 16:53

Er hilft dir nicht
Menschen gehen immer von sich selbst aus und behandeln andere Menschen auch entsprechend. So macht es auch dein Freund. Er selbst weiss Kritik wahrscheinlich zu schätzen und sieht sie als Ansporn, um sich zu verbessern, auch bei Kleinigkeiten.

Nun bist du aber anders. Du willst keine Kritik, sondern Anerkennung. Das ist völlig ok.
Aber dein Freund weiss das nicht oder kapiert das nicht. Wenn er doch sieht, dass dich seine Kritik verletzt, sollte er sich überlegen, ob sie dann Sinn macht. Denn Sinn würde sie nur machen, wenn DU dich gerne in diesen Dingen verbessern würdest. Wenn du das nicht willst, ist seine Kritik auch nicht angebracht. Denn bei dir kommt nämlich an, dass ER will, dass du dich veränderst, folglich hast du logischerweise das Gefühl, dass er dich anders haben will und dich so wie du bist, nicht liebst.

Seine Argumentation, dass er will, dass du einen möglichst guten Start ins Leben hast, ist völlig unlogisch. Das würde Sinn machen, wenn du nicht Rechnen, Schreiben oder Lesen könntest, denn das würde dich wirklich beeinträchtigen.

Wenn du Äpfel auf deine Weise schneidest, anstatt auf seine, ist das dann für dich ein Nachteil? Eigentlich nicht oder? Selbst wenn du 2min länger hast, ist doch egal!

Die von dir angesprochenen Dinge sind keine Defizite, sondern du machst es einfach anders als er. Und das muss er akzeptieren. Er kann dich gerne kritisieren, wenn du ihn darum BITTEST, aber ansonsten ist Kritik unangebracht.

Bei meinem Freund ist die einzige Kritik, die ich akzeptiere, wenn es ihn oder die Beziehung betrifft oder wenn es mich selber schützen soll oder wenn ich darum bitte.

Ein Beispiel dazu: Er hat mir gesagt, dass ich die Finger beim Gemüseschneiden auf eine bestimmte Art halten soll, weil ich mich dann nicht schneiden kann (ohne dass ich mich geschnitten hätte oder so).
Ich hatte zwei Möglichkeiten:
Ich nehme seine Kritik an und schneide zukünftig anders.
Ich nehme seine Kritik nicht an und schneide auf meine Art weiter.

Beide Varianten hätte er akzeptiert. Die zweite natürlich unwilliger, aber nur, weil er nicht wollte, dass ich mich verletze. Wenn ich das nicht ändern will, ist es meine Sache und er lässt mich machen.

Gerade deine Zähne zu kritisieren ist ja völlig unlogisch, was sollst du da überhaupt machen? Ein Zahnspange? Kostet irrsinnig viel Geld, das lohnt sich ja kaum.

Mein Tipp:
Rede mit ihm und sag ihm, dass dir seine Kritik nicht weiter hilft, im Gegenteil! Es tut dir nicht gut, du willst das nicht und er soll das akzeptieren. Du bist anders als er, und auch das muss er akzeptieren.

Schliesslich will er ja, dass es dir gut geht (hoffe ich zumindest) und da sollte er auch darauf hören, was dir gut tut.

Ein weiteres Beispiel dazu:

Mein Freund drängte mich immer, einen anspruchsvollen Job zu finden. Erst bei einem Gespräch darüber fanden wir heraus, dass es für IHN sehr wichtig ist, im Job viele Herausforderungen zu haben. Für MICH ist das jedoch nur stressig, ich habe lieber einen Job, der mich nicht ständig herausfordert. Deswegen fühlte ich mich von ihm auch gedrängt und dachte, er sei enttäuscht, wenn ich nicht einen solchen Job annehme. Er hingegen wollte mich die ganze Zeit nur unterstützen und helfen, er hatte das nur positiv gemeint.

Nach diesem Gespräch half er mir, einen Job zu finden, der zu mir passt.

Dein Freund sollte nicht stur von sich ausgehen, sondern sich auch auf dich einlassen. Und für dich ist es im Moment viel wichtiger, seine Bestätigung und Anerkennung zu bekommen, als dich in deinen "Defiziten" zu verbessern. Ein schlechtes Selbstwertgefühl ist nämlich ein grosses Defizit, wenn nicht sogar das grösste. Dabei sollte er dich unterstützen.

Nur weil er etwas anders (schneller, genauer, was auch immer) macht, ist er nicht besser. Vielleicht schneidest du deine Äpfel einfach gerne auf deine Art. Vielleicht magst du deine Zähne so, denn sie sind individuell. Vielleicht macht dir Inlinern auf deine Art mehr Spass, auch wenn es komisch aussieht und langsam ist. Perfekt ist sowieso langweilig. Wenn man immer nur alles perfekt machen will, kann man ja das Leben kaum noch geniessen. Da hat dein Freund wohl auch ein Defizit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 18:05

...
Aus deinem Text kann ich leider die Intention der Kritik deines Freundes nicht erkennen...Auch nicht, ob er sie herablassend oder doch eher konstruktiv anbringt. Ich persönlich denke, dass konstruktive Kritik in jeder zwischenmenschlichen Beziehung sehr wichtig ist. Sie beweist, dass dein Gegenüber wahrhaft Interesse an dir und deiner Entwicklung hat und eine solche Person, die mich ehrlich auf meine Fehler hinweist, ist mir immer mehr wert, als jemand der mir immer nur Honig ums Maul schmiert. Genau das sind nämlich erfahrungsgemäß die Menschen, die einem dann "das Messer in den Rücken stecken". Vielleicht ist seine Intention eine Gute und er will dir lediglich bei deiner Entwicklung behilflich sein. Oft können sehr empfindliche bzw sensible Personen (oder solche, um deren Selbstwert es schlecht bestellt ist) mit so etwas nicht umgehen. Bist du vlt zu empfindlich? Vlt gerade, weil du um deine Defizite weißt? Dann gibt es natürlich noch diejenigen, welche übermäßig Kritik anbringen, um sich auf dem Rücken des anderen zu profilieren...Je nach Intensität liegt ein solches Verhalten zwischen nervig und narzisstisch. Was hiervon auf deinen Freund zutrifft, musst du wissen. Und während Menschen der Kategorie 1 es tatsächlich nur gut mit einem meinen und Respekt für ihre offenen Worte verdienen, sollte man bei Typen der Kategorie 2 schleunigst die Füße in Roadrunner-Manier in die Hand nehmen. Die ändern sich nämlich nie.

Da ich die Antworten nur überflogen habe, bitte ich, eventuelle Wiederholungen zu entschuldigen .

Liebe Grüße Madame Mim

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 20:52
In Antwort auf conan_12312622

...
Aus deinem Text kann ich leider die Intention der Kritik deines Freundes nicht erkennen...Auch nicht, ob er sie herablassend oder doch eher konstruktiv anbringt. Ich persönlich denke, dass konstruktive Kritik in jeder zwischenmenschlichen Beziehung sehr wichtig ist. Sie beweist, dass dein Gegenüber wahrhaft Interesse an dir und deiner Entwicklung hat und eine solche Person, die mich ehrlich auf meine Fehler hinweist, ist mir immer mehr wert, als jemand der mir immer nur Honig ums Maul schmiert. Genau das sind nämlich erfahrungsgemäß die Menschen, die einem dann "das Messer in den Rücken stecken". Vielleicht ist seine Intention eine Gute und er will dir lediglich bei deiner Entwicklung behilflich sein. Oft können sehr empfindliche bzw sensible Personen (oder solche, um deren Selbstwert es schlecht bestellt ist) mit so etwas nicht umgehen. Bist du vlt zu empfindlich? Vlt gerade, weil du um deine Defizite weißt? Dann gibt es natürlich noch diejenigen, welche übermäßig Kritik anbringen, um sich auf dem Rücken des anderen zu profilieren...Je nach Intensität liegt ein solches Verhalten zwischen nervig und narzisstisch. Was hiervon auf deinen Freund zutrifft, musst du wissen. Und während Menschen der Kategorie 1 es tatsächlich nur gut mit einem meinen und Respekt für ihre offenen Worte verdienen, sollte man bei Typen der Kategorie 2 schleunigst die Füße in Roadrunner-Manier in die Hand nehmen. Die ändern sich nämlich nie.

Da ich die Antworten nur überflogen habe, bitte ich, eventuelle Wiederholungen zu entschuldigen .

Liebe Grüße Madame Mim

Vielen Dank
Mhm, er bringt die Kritik nicht unbedingt herablassend, aber die Menge macht es. Es vergeht nicht 1 Tag wo nicht irgendwas ist und sei es drum, wie ich am besten meine Fingernaegel zu feilen habe. Ich bin definitiv nicht unempfindlich da hast du recht, allerdings ist es wirklich die quantitaet die das ganze so schlimm macht. Zumal er sich bei Ausuebung immer auf ein Potest hebt, in dem er mir sagt, dass ich es doch mehr so wie er machen soll. Aber so funktioniert in meinen Augen keine Beziehung auf Augenhoehe. Leider faellt es mir schwer Probleme anzusprechen, es fehlt dann leider oft an der noetigen Spontanitaet, zumal er in Gespraechen auch einfach unterbricht und seine ,,richtige Sichtweise" zum besten bringt. Ich erwarte nicht von ihm, dass er sich mir anpasst und weniger gut funktioniert... ich erwartet, dass er mich der es einfach nicht so wichtig ist, alles super zu machen akzeptiert und Probleme die er sieht die mich aber nicht stoeren und unsere Beziehung nicht negativ beeinflusst unter den Teppich kehrt, ohne das er selbst der Meinung ist das er mich anluegt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 10:11

Bitte nimm dir...........


.....die Kommentare von apolline und pacjam zu Herzen und verlass ihn.

Ich würde dir dringend raten, dich in eine Therapie zu begeben, die dich stärkt.

Erst dann wirst du für eine Partnerschaft bereit sein.

Diesem Mann würde ich es aber mal zeigen und auch an ihm alles kritisieren, was d i r nicht passt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook