Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich werde Vater...

Ich werde Vater...

2. Februar 2014 um 22:07

Hey.
Ich bin 21 Jahre alt. Ich war ein halbes Jahr Beruflich im Ausland. Seit mehreren Wochen bin ich wieder zu Hause und es ist alles anders als Gedacht. Es haben sich so viele Dinge geändert und das überfordert mich total. Zudem habe ich mich im letzten halben Jahr sehr verändert. Ich war immer schon etwas dicker gewesen. Ich trug lange Haare und wurde meistens für ein Mädchen gehalten.
Ich habe angefangen Sport zu machen. Sehr früh nachdem ich dort angekommen war. Ich wiege immer noch 90 Kilo aber nun weil ich Muskeln habe und nicht wegen meinen brüsten. Meine Haare habe ich abgeschnitten. Kurz sehen doch besser aus und sind Pflegeleichter. Ich denke vom Wesen her habe ich mich auch verändert. Ich war nie sehr kontaktfreudig. Doch ich hatte mir vorgenommen dies zu ändern als ich im Flieger saß. Und ich habe es geschafft und sehr viele neue gute Freunde gefunden wo es schwer wird den Kontakt zu halten.

Meine langjährige Freundin hatte mich nicht vom Flughafen abgeholt was mich verwunderte. Meine Mutter sagte mir das mir meine Freundin etwas erzählen will wenn wir alleine sind. Ich dachte sie trennt sich. Doch dann sah ich sie. Sie ist Schwanger. Im Achten Monat. Bald bin ich Vater. Sie hatte es mir am Telefon nicht gesagt. Obwohl wir oft Telefoniert hatten. Niemand hatte es mir gesagt. Sie wollten es mir Persönlich sagen.

Was man mir auch persönlich sagen wollten ist das meine beste Freundin im Rollstuhl sitzt. Das es passieren wird was ihr und mir schon seit dem wir Kinder waren klar. Doch nun ist es so weit. Ihr Krankheit war ausgebrochen.

Die Gefühle für meine Freundin kann ich nicht mehr zuordnen. Es ist irgendwie die Vertrautheit mir ihr, die Verpflichtung in ihrem Bauch und doch noch die Liebe die aber unter der langen Abwesenheit gelitten hat. Der Umgang mit ihr ist auch anders geworden. Förmlicher und total gezwungen.

Was sich nicht geändert hat ist das Verhältnis zu meiner besten Freundin. Ich musste auch erstmal mit ihrer neuen Situation klar kommen. Sie hat so viele eigenen Probleme und trotzdem hörte sie mir zu und verstand meine Angst vor dem Kind. Die nähe zu ihr ist noch intensiver geworden. Ich war in den letzten Wochen ständig bei ihr. Ihre Stärk ist so bewundernswert. Sie sagt mir auch das ich der einzeige bin mit dem sie offen über alles reden kann. Und mir geht es genau so. Sie ist Eitel. Immer schon gewesen, niemand außer mir darf sie tragen. Sie macht alles allein, das ist ihr Wichtig, aber ich darf sie trotzdem die Treppe runter tragen...


Ich hatte heute einen riesen Streit mit meiner Freundin. Sie ist Sauer weil ich kaum Zeit mir ihr verbringe, sie nicht mehr anfasse und ihr Fremd werde. Sie verfluchte meine Zeit in den USA, dass ich mich dort total verändert habe. Sie beleidigte meine beste Freundin und sagte das sie weiß das ich was mit ihr habe. Sie verlangte das ich die Nächte bei ihr verbringe und nicht mehr bei meiner besten Freundin. Sie hatte es mir verboten. Dann kam eine trotz Reaktion von mir, die natürlich nicht sehr Diplomatisch war. Ich sagte ihr das sie mir nichts verbieten kann. Sie sagte dann das ich es doch heiß finde das sie so still da liegt beim Sex und das ich es doch toll finde ihr starker zu sein der sie trägt. Sie fragte spöttisch ob der Sex jetzt besser ist als früher, jetzt wo sie sich weniger bewegt. Ich fand das unter aller Sau von ihr aber hab nicht mehr dazu gesagt sondern bin einfach gegangen.

Der Streit steckt mir noch immer in den Knochen. Ich weiß nicht wie ich das alles verarbeiten kann. Ich weiß selbst nicht was mit mir los ist. Das alles ist zu viel für mich aber das begründet nicht wieso ich mich so zu meiner besten Freundin hingezogen fühle.
Was ich mir von dem Post hier erwarte kann ich nicht sagen. Einfach Meinungen, Ratschläge oder am besten Erfahrungsberichte.

Danke!

Mehr lesen

2. Februar 2014 um 22:40

Nein
Mit meiner festen Freundin ist Schwanger. Meine beste Freundin sitzt im Rollstuhl aber mit ihr schlafe ich nicht. Das denkt nur meine Freundin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2014 um 0:39

Mensch Junge,
das ist echt mies.

Aber wie ich das checke, hast du weder Lust auf sie -noch auf dieses Kind - geschweige auf eine "gemeinsame" Zukunft.
Also - Formalitäten regeln - und dann gehe deinen eigenen Wege.
Wie ich entnehme, machst du das ganz gut -alleine.


Warum ich mich aber spontan noch eingeloggt habe, es kam mir beim Lesen nämlich flg Gedanke:

"Kann es sein, dass du evt gar nicht der Vater bist?"

Ich mein nur mal .... würd's mal abklopfen ...

Nacht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2014 um 8:57

Moment mal
sie ist im 8 monat,du warst 6 monate weg,also war sie im 2 monat als du gefahren bist!?
Da hätte sie dir das doch schon sagen sollen oder du hättest was merken müssen.
Wie habt ihr denn verhütet?
Ich weiss nich,die geschichte,fühlt sich so unecht an..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2014 um 12:42

Was
wenn sie es selbst erst spät erfahren hätte??

Was ist den ein guter Kompromiss wenn man ungeplant schwanger wird.. der eine will es der andere nicht?? Einer ist immer benachteiligt!

Also wenn ich jetzt ungeplant schwanger werden würde, würde ich sicher nicht abtreiben, weil ich es nicht verkraften könnte. Eine Geburt ist sooo toll.. ich liebe meinen Sohn über alles, es geht einfach nicht dass ich trotz diesem wundervollen Wissen einfach abtreibe.. Aber gut das mal geschrieben zu haben.. da werde ich heute meinen Mann mal fragen wie er dazu steht.

Aber man kann nicht einfach eine Abtreibung verlangen!! Er kann immerhin auch für die Verhütung sorgen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2014 um 12:44

Es
war vl gar keine Absicht von ihr?

Vl wusste sie bis zur 15. ssw nichts davon und durfte dann einfach nicht mehr abtreiben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2014 um 12:56

Du...
... solltest einfach mal reinen Tisch machen.

Es ist ein absolutes No-Go von Deiner Freundin, Dir erst im achten Monat von der Schwangerschaft zu erzählen! Das solltest Du ihr DEUTLICH sagen! Sie hatte acht Monate Zeit, sich an den Gedanken zu gewöhnen, dass sie Mutter wird. Du sollst innerhalb eines Monats damit klar kommen, dass Du - ungewollt - Vater wirst?! Deine Freundin sollte sich mal umgekehrt versuchen, sich in Deine Lage zu versetzen und vor Augen führen, was für ein Riesenberg an Gedanken da geordnet werden muss!

Davon abgesehen, scheint es mir so, als sei diese Schwangerschaft gerade zum "richtigen" Zeitpunkt passiert - Deine Freundin war sicherlich nicht erfreut darüber, dass Du ein halbes Jahr im Ausland verbringst. Und sicherlich hat sie sich auch Gedanken darüber gemacht, ob und wie es mit euch weitergeht. Möglicherweise hatte sie Angst, dass Du so verändert zurückkommst, dass Du eure Beziehung nicht mehr weiterführen willst. Das wäre nur allzu menschlich und nicht das erste Mal, dass der zurückbleibende Partner solche Gedanken hat. Und dann ist sie eben "zufällig" schwanger geworden... Damit hat sie zumindest die Versicherung, dass Du immer in ihrem Leben sein wirst. Ob als Partner und Vater des Kindes oder nur Vater. Vermutlich hat sie die Schwangerschaft nicht wirklich absichtlich geplant, möglicherweise war sie aber nicht mehr ganz so bei der Sache, was die Verhütung betrifft (Pille vergessen, nicht pünktlich genommen, whatever...).

Ich lese aus Deinem Text nicht heraus, dass Du Deine Freundin noch liebst. Im Gegenteil. An Deiner Stelle würde ich ihr sagen, dass Du für das Kind dasein wirst, aber dass Du nach dieser Sache erstmal Zeit brauchst, um herauszufinden, was Du für sie fühlst. Nichts von der Schwangerschaft zu erzählen, ist ein Riesenvertrauensbruch. Keine "Überraschung"! Es wundert mich nicht, dass Du mit Deiner besten Freundin besser klar kommst. Sie steht trotz der Krankheit auf eigenen Füßen und scheint auch prima allein zurechtzukommen, während Deine Freundin an DIr herumzeiht und zerrt und quengelt.

Und last but not least würde ich auch Deiner Familie mal ein paar Takte dazu sagen - würden sie es umgekehrt schätzen, so "überrascht" zu werden, wie Du es bist?! Vermutlich nicht. AUch da wäre eine Entschuldigung fällig. Schließlich hast Du jetzt nur noch einen Monat Zeit, um Dich auf diese Riesenveränderung einzustellen und Dein Leben neu zu organisieren, während Du fast ein Dreivierteljahr Zeit gehabt hättest, wenn einer von ihnen mutig genug gewesen wäre, gegen die Anweisung Deiner Freundin zu handeln und Dir reinen Wein einzuschenken!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2014 um 19:13

Danke für die große Anteilnahme
Ich war Arbeiten und konnte nicht früher Antworten.
Ich Antworte hier mal für alle:

Ich bin auf jeden Fall der Vater, dafür brauche ich keinen Test. Schwanger werden konnte sie weil sie Probleme mit der Pille und anderen Medikamenten hatte. Sie sagt selber das es ihre Schuld war.
Finanziell schaffen wir es. Sie wird zwar im August neu mit ihrer Ausbildung beginnen müssen aber ich verdiene ganz Gut und habe auch eine große Familie wo jeder bestimmt den ein oder anderen Euro übrig hat um mich zu unterstützen. Erneut ins Ausland zu gehen steht allein in meiner Entscheidung. Es wäre natürlich gut, da es für meine Karriere gut ist und ich es auch gut bezahlt kriege.

Sie hatten mir nichts davon erzählt weil sie wollten das ich nochmal meine Freiheit genieße bevor ich bald so viele Verpflichtungen habe. Es ist ja einzeigst die Entscheidung meiner Freundin gewesen, aber wenn ich da gewesen wäre hätte ich mich gegen eine Abtreibung entschieden.

Ich bin auch bereit es noch einmal mit ihr zu versuchen. Dem Kind zuliebe. Nur dazu muss ich erst einmal meine Probleme mit ihr lösen.

Wenn wir zusammen bleiben dann wäre ungefähr ein halbes Jahr für unser Kind gesorgt. Danach müssten wir sehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2014 um 15:37
In Antwort auf sprita_12366322

Danke für die große Anteilnahme
Ich war Arbeiten und konnte nicht früher Antworten.
Ich Antworte hier mal für alle:

Ich bin auf jeden Fall der Vater, dafür brauche ich keinen Test. Schwanger werden konnte sie weil sie Probleme mit der Pille und anderen Medikamenten hatte. Sie sagt selber das es ihre Schuld war.
Finanziell schaffen wir es. Sie wird zwar im August neu mit ihrer Ausbildung beginnen müssen aber ich verdiene ganz Gut und habe auch eine große Familie wo jeder bestimmt den ein oder anderen Euro übrig hat um mich zu unterstützen. Erneut ins Ausland zu gehen steht allein in meiner Entscheidung. Es wäre natürlich gut, da es für meine Karriere gut ist und ich es auch gut bezahlt kriege.

Sie hatten mir nichts davon erzählt weil sie wollten das ich nochmal meine Freiheit genieße bevor ich bald so viele Verpflichtungen habe. Es ist ja einzeigst die Entscheidung meiner Freundin gewesen, aber wenn ich da gewesen wäre hätte ich mich gegen eine Abtreibung entschieden.

Ich bin auch bereit es noch einmal mit ihr zu versuchen. Dem Kind zuliebe. Nur dazu muss ich erst einmal meine Probleme mit ihr lösen.

Wenn wir zusammen bleiben dann wäre ungefähr ein halbes Jahr für unser Kind gesorgt. Danach müssten wir sehen...

.
Push

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2014 um 21:08

Sorry aber
du solltest für sie da sein. Ich kann dich verstehen aber auch deine Freundin.

Du gehörst Nachts nicht ins Bett deiner besten Freundin sondern in das deiner Freundin. Selbst wenn du keine Beziehung haben willst solltest du bei ihr sein und dich um die BEIDEN kümmern.
Also: Frag deine Familie wie viel Geld du kriegst und dann sucht euch eine gemeinsame Wohnung. Kümmere dich um sie und das Kind. Zieht zusammen und wenn es in einem Jahr nicht mehr klappt dann dann trennt euch aber bis dahin solltest du den beiden bei stehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2014 um 10:14

Zwischen mir und meiner besten Freundin
Ist wirklich nicht mehr als nur Freundschaft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2014 um 18:30

Klar kann ich nachvollziehen wie sie sich fühlt
Ich werde auch für sie und das Kind da sein. Ich bin mit ihr verabredet um nochmal zu reden. Auch über einen Namen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2014 um 16:27

Das Gespräch gestern
lief ganz gut. Wir haben uns nicht gestritten. Auf Namen haben wir uns auch einigen können. Aber glauben das ich nichts mit meiner besten Freundin habe tut sie immer noch nicht.

Sie sagte auch das sie mit mit zusammen ziehen möchte und gemeinsam das Kind groß ziehen möchte. Ich sagte ihr das ich noch nicht weis ob ich das kann.
Ich muss mit bald mal eine eigene Wohnung suchen und dabei auch auf das Kind achten aber mit Ihr? Das weiß ich noch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2014 um 21:37

Ich werde mich um das Kind kümmern
Ich kann es auch ganz zu mir nehmen. Es geht mir nicht darum mich um meine Pflichten zu drücken sondern darum nicht mit ihr zusammen zu wohnen. Vielleicht geht es irgendwann aber noch nicht im Moment.

Darüber rede ich mit ihr morgen nochmal. Das ich mich kümmere und sie sich auf ihre Ausbildung konzentriert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2014 um 21:38

Ich würde...
... an Deiner Stelle auch nicht mit ihr zusammenziehen. Dazu sind die Fronten viel zu ungeklärt.

Stell Dir mal folgende Fragen und beantworte sie ehrlich: Bist Du schon darüber hinweg, dass Deine Freundin Dir so lange nicht die Wahrheit gesagt hat über die Schwangerschaft und auch Deine Familie diesbezüglich beeinflusst hat? Ist es okay für Dich, dass sie Dich ständig des Betrugs bezichtigt, Dir Vorwürfe macht wegen Deiner besten Freundin? Und am wichtigsten: Liebst Du diese Frau aufrichtig und von ganzem Herzen? Würdest Du auf jeden Fall mit ihr zusammenbleiben, auch wenn sie nicht schwanger wäre? - Das sind Fragen, die, wenn Du sie ohne zu zögern sofort und überzeugt mit einem JA beantworten würdest, für eine gemeinsame Zukunft mit dieser Frau sprächen.

Ansonsten würde ich an Deiner Stelle jegliche erdenkliche Art der Unterstützung zusichern, was das Kind betrifft, nicht nur finanzielle, sondern selbstverständlich und vor allen Dingen persönliche Unterstützung, wo es nur geht. Das ist Deine Aufgabe als Vater. Als Partner hingegen würde ich mich noch nicht wieder auf diese Frau einlassen. Mir persönlich wäre der Vertrauensbruch - Pille nicht ordentlich einzunehmen, Dich davon nicht in Kenntnis zu setzen, sodass Du nicht auf die Idee kommst, mit Kondomen zu verhüten, und die daraus erfolgte Schwangerschaft acht Monate zu verschweigen - erstmal zu groß. Dieses Vertrauen braucht Zeit, um wiederhergestellt zu werden. Zumindest wäre das meine Einschätzung. Sich langsam wieder aneinander heranzutasten und mal zu schauen, ob und wie sich die Gefühle (wieder) entwickeln. Will sagen: Auch nicht unter Druck setzen lassen, nach dem Motto, als schwangere Frau und Mutter hat man das Recht dazu. Das ist nicht so und das muss sich niemand antun lassen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2014 um 1:32

Also
wir konnten uns einigen. Ich werde das Kind nehmen. Sie kann natürlich jederzeit kommen und auch bei mir schlafen. Jedoch ist vorrangig das sie eine Ausbildung macht und wir auch mit einander klar kommen. Wenn es so weit ist wollen wir sehen wie es mit uns weiter geht. Vielleicht kommen dann ja nochmal Gefühle...
Meine Familie hat mir Unterstützung zugesichert. Sie Arbeiten alle daher muss ich noch zu sehen wie ich eine Betreuung zusichern kann, aber das schaffe ich. Meine beste Freundin hatte mir auch Hilfe versprochen weil sie ja sehr viel Zeit hat aber die nehme ich lieber mal nicht an sonst rastet meine Ex-Freundin völlig aus. Sie ist ja noch immer nicht davon begeistert das ich bei ihr schlafe.
Meine Ex war beim Arzt. Alles ist gut und es kann halt jetzt kommen. Mein Handy bleibt ab jetzt immer an und wird auch nicht auf Lautlos gemacht, ich nehme es sogar mit aufs Klo.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2014 um 11:38
In Antwort auf sprita_12366322

Also
wir konnten uns einigen. Ich werde das Kind nehmen. Sie kann natürlich jederzeit kommen und auch bei mir schlafen. Jedoch ist vorrangig das sie eine Ausbildung macht und wir auch mit einander klar kommen. Wenn es so weit ist wollen wir sehen wie es mit uns weiter geht. Vielleicht kommen dann ja nochmal Gefühle...
Meine Familie hat mir Unterstützung zugesichert. Sie Arbeiten alle daher muss ich noch zu sehen wie ich eine Betreuung zusichern kann, aber das schaffe ich. Meine beste Freundin hatte mir auch Hilfe versprochen weil sie ja sehr viel Zeit hat aber die nehme ich lieber mal nicht an sonst rastet meine Ex-Freundin völlig aus. Sie ist ja noch immer nicht davon begeistert das ich bei ihr schlafe.
Meine Ex war beim Arzt. Alles ist gut und es kann halt jetzt kommen. Mein Handy bleibt ab jetzt immer an und wird auch nicht auf Lautlos gemacht, ich nehme es sogar mit aufs Klo.

Sicher
sicher....sie gibt dir natürlich das kind freudig in die arme nach der geburt und wird sagen: jaaa zieh du es gross und sorg dafür....erstunken und erlogen die geschichte....hatte am anfang schon zweifel,wegen verhütung und 2.monaten schwanger bevor du gegangen bist,aber dann dachte ich,ja kann doch sein und nun denke ich,oh mein gott,welch blühende fantasie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2014 um 1:37

Hey
Also es ist einiges passiert. Ich bin Vater eines prachtvollen Sohnes geworden. Viele sagen das er aus sieht wie ich.

Ich verbringe jede freie Sekunde bei meiner Freundin und wir suchen im Moment eine Wohnung für uns DREI. Plötzlich waren die Gefühle wieder da. Aber wir lassen es langsam angehen, schlafen auch Momentan fast jede in getrennten betten.
Meine beste Freundin kommt auch super mit ihm klar und bietet sich als Babysitterin an was meine Freundin positiver aufgefasst hat als gedacht!

Danke für die anteilnahme!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2014 um 19:09

Danke
Ich werde mich bemühen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen