Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich weiß nicht woran ich bin... zuviel hin und her

Ich weiß nicht woran ich bin... zuviel hin und her

9. März 2018 um 20:55

Hallöchen zusammen ,

ich lese des öfteren Beiträge in diesem Forum. Ich weiß nicht mit einer Situation umzugehen und wende mich daher dieses mal selbst an Euch.


Ist sehr lang (sorry)... Achtung:

Es geht um einen guten Freund. Kennengelernt haben wir uns vor ungefähr 5 Jahren in der Berufsschule. Wir haben uns angefreundet und waren damals beide in einer Beziehung. Kurz nachdem meine damalige Beziehung auseinander gegangen ist, ist seine auch gescheitert (er wurde betrogen). An demselben Abend haben wir uns auf ein paar Biere getroffen und sind schlussendlich im Bett gelandet. So wurde aus unserer normalen Freundschaft eine Freundschaft "+".

Diese Kombination aus Freundschaft und Bettgeschichte hat sich über mehrere Monate gezogen. Solange, bis wir uns wieder mit anderen getroffen haben. Ich denke für beide Seiten war der Sex einfach nur zur Überbrückung. An mehr war ich damals auch nicht interessiert. Er denke ich auch nicht.

Dann waren wir irgendwann wieder relativ zeitgleich in einer Beziehung. Während der Beziehung haben wir unsere Freundschaft gehalten. Zumindestens solange bis er seiner Freundinn von unserer vorherigen Bettgeschichte erzählt hat (die beiden haben sich wohl an einem Abend alles aus Ihrer Vergangenheit erzählt...). Diese hat ihn dann offenbar den Kontakt zu mir verboten. Er hat das mit sich machen lassen... so war es ca. 9 Monate relativ ruhig um uns.

Naja letztes Jahr im Mai dann war seine Beziehung zuende. Meine im September. Eine Woche nach seinem Beziehungsende hat er sich direkt bei mir gemeldet & sich für sein Verhalten entschuldigt. "Einmal ist kein mal" habe ich mir gedacht und ihm verziehen und gesagt, dass ich das kein zweites mal mitmache.

Joa gut. Seitdem sind wir wieder befreundet. Intensiver als früher. Er hat mir einige Dinge anvertraut, die nur wenige Menschen über ihn wissen. Wir reden über vieles. Gehen zusammen auf Konzerte usw. Ich schätzte die Freundschaft mehr als je zuvor!

Tja im Dez. (vor 3 Monaten) ist dann ein "Rückfall" passiert: Wir waren an einem Abend Cocktails trinken und auf dem Rückweg zum Bahnhof hat er mich dann an sich gezogen. Ich fand die Situation sehr schön und habe ihm dann prompt erklärt, dass ich jetzt zu ihm mitgehe. Wir sind zu ihm gelaufen und er meinte schon auf dem Rückweg " ich soll mich nicht wundern, es steht noch Ihr Shampoo von seiner Ex bei ihm". Fand ich schon sehr merkwürdig und ich habe ihn dann direkt gefragt ob die beiden wieder zusammen sind und er meinte "Nein, er will das momentan nicht". Dann war das für mich zu dem Zeitpunkt auch geklärt.

Als wir bei ihm waren, sind wir relativ schnell übereinander hergefallen. Es war leidenschaftlicher als früher. Wir haben uns lange geküsst. Kurz bevor es zum Sex kam musste ich zur Toilette (Gott sei Dank). Die Toilette war wie ein Schrein von seiner Ex: Bademantel, Haarbürste, Duschzeug usw. Ich ging zurück und habe ihm gesagt, dass er wohl noch Sex mit seiner Ex hat (bin da direkt) und er hat da nicht wirklich was zu gesagt. Es fiel mir schwer mich von ihm "loszureisen" aber nach einigem hin und her habe ich ihm gesagt, dass er die Verhältnisse bei sich erstmal ordnen soll. Ich habe dann bei ihm (aber nicht mit ihm!) geschlafen (es war spät Nachts und ich wollte nicht zum Bahnhof zurück). Wir sind eingekuschelt eingeschlafen (...) und am nächsten Morgen habe ich mich unbemerkt aus dem Staub gemacht.

2-3 Stunden später kam die Nachricht von ihm "warum passiert das immer?". Nach einem längerem Gespräch hat er sich entschuldigt und ich habe ihm gesagt, dass ich ihm das verzeihe und er mich aber aus allem raus halten soll was ihn und seine Ex angeht. Er hat mir versprochen, dass er das tut. Hat er seitdem auch.

Jetzt fängt das Dilemma an: Ich dachte, dass ich damit umgehen kann (wie früher eben) aber ich kann das Ganze nicht vergessen. Dieses mal scheint alles miteinander zu verschwimmen. Ich denke ständig, wirklich ständig an diesen Abend und seine Nähe. Ich habe das Gefühl, dass er mich seit dem öfter kontaktiert und wir noch mehr Unternehmen als davor.

Von seiner Ex habe ich erfahren (lange Geschichte aber war eine gute Aussprache mit Ihr), dass die beiden momentan nicht mehr miteinander schlafen, da Sie hofft, dass das ganze wieder eine Beziehung wird sobald beide "an sich gearbeitet" haben. Treffen tun die beiden sich aber schon.

Neulich waren er und ich wieder zusammen auf einem Konzert und ich habe das Gefühl, dass er sich zurück hält. Ich kenne das: Sein Blick schweift auf meine Lippen ab, er ist mir zugewandt, hört mir zu und erinnert sich auch später an die Dinge usw. Eigentlich alles Zeichen dafür, dass er mehr Interesse an mir hat als an einer "normalen" Freundinn. Dann ist da aber auf der anderen Seite dieses komische Verhältnis zu seiner Ex.

Ich weiß selbst noch nicht wohin das ganze führen soll. Es soll aber nicht bleiben wie es ist. Das macht mir zu schaffen:
-Mal habe ich das Gefühl, dass ich sein "Notnagel" bin
-Mal habe ich das Gefühl, dass er seine Ex nicht vor den Kopf stoßen will, da ich immer ein Wunder Punkt bei ihr war

Normalerweise bin ich Direkt und Pragmatisch: Möchte ein Mann mehr von Dir, zeigt er Dir das in der Regel auch. Andererseits habe ich ihn auch ausgebremst indem ich ihm dieses versprechen abgenommen habe.

Ich habe einfach viel Stolz und auch Angst, dass diese Freundschaft zuende geht sobald ich das Gespräch zu ihm Suche. Wie seht ihr das? Ich brauche mal objektivere Meinungen. Wäre dafür wirklich Dankbar.



Viele Grüße und einen schönen Start ins Wochenende

Mehr lesen

9. März 2018 um 23:12
In Antwort auf yuni1988

Hallöchen zusammen ,

ich lese des öfteren Beiträge in diesem Forum. Ich weiß nicht mit einer Situation umzugehen und wende mich daher dieses mal selbst an Euch.


Ist sehr lang (sorry)... Achtung:  

Es geht um einen guten Freund. Kennengelernt haben wir uns vor ungefähr 5 Jahren in der Berufsschule. Wir haben uns angefreundet und waren damals beide in einer Beziehung.  Kurz nachdem meine damalige Beziehung auseinander gegangen ist, ist seine auch gescheitert (er wurde betrogen). An demselben Abend haben wir uns auf ein paar Biere getroffen und sind schlussendlich im Bett gelandet. So wurde aus unserer normalen Freundschaft eine Freundschaft "+".

Diese Kombination aus Freundschaft und Bettgeschichte hat sich über mehrere Monate gezogen. Solange, bis wir uns wieder mit anderen getroffen haben. Ich denke für beide Seiten war der Sex einfach nur zur Überbrückung. An mehr war ich damals auch nicht interessiert. Er denke ich auch nicht.

Dann waren wir irgendwann wieder relativ zeitgleich in einer Beziehung. Während der Beziehung haben wir unsere Freundschaft gehalten. Zumindestens solange bis er seiner Freundinn von unserer vorherigen Bettgeschichte erzählt hat (die beiden haben sich wohl an einem Abend alles aus Ihrer Vergangenheit erzählt...). Diese hat ihn dann offenbar den Kontakt zu mir verboten. Er hat das mit sich machen lassen... so war es ca. 9 Monate relativ ruhig um uns. 

Naja letztes Jahr im Mai dann war seine Beziehung zuende. Meine im September. Eine Woche nach seinem Beziehungsende hat er sich direkt bei mir gemeldet & sich für sein Verhalten entschuldigt. "Einmal ist kein mal" habe ich mir gedacht und ihm verziehen und gesagt, dass ich das kein zweites mal mitmache. 

Joa gut. Seitdem sind wir wieder befreundet. Intensiver als früher. Er hat mir einige Dinge anvertraut, die nur wenige Menschen über ihn wissen. Wir reden über vieles. Gehen zusammen auf Konzerte usw. Ich schätzte die Freundschaft mehr als je zuvor!

Tja im Dez. (vor 3 Monaten) ist dann ein "Rückfall" passiert: Wir waren an einem Abend Cocktails trinken und auf dem Rückweg zum Bahnhof hat er mich dann an sich gezogen. Ich fand die Situation sehr schön und habe ihm dann prompt erklärt, dass ich jetzt zu ihm mitgehe. Wir sind zu ihm gelaufen und er meinte schon auf dem Rückweg " ich soll mich nicht wundern, es steht noch Ihr Shampoo von seiner Ex bei ihm". Fand ich schon sehr merkwürdig und ich habe ihn dann direkt gefragt ob die beiden wieder zusammen sind und er meinte "Nein, er will das momentan nicht". Dann war das für mich zu dem Zeitpunkt auch geklärt.

Als wir bei ihm waren, sind wir relativ schnell übereinander hergefallen. Es war leidenschaftlicher als früher. Wir haben uns lange geküsst. Kurz bevor es zum Sex kam musste ich zur Toilette (Gott sei Dank). Die Toilette war wie ein Schrein von seiner Ex: Bademantel, Haarbürste, Duschzeug usw. Ich ging zurück und habe ihm gesagt, dass er wohl noch Sex mit seiner Ex hat (bin da direkt) und er hat da nicht wirklich was zu gesagt. Es fiel mir schwer mich von ihm "loszureisen" aber nach einigem hin und her habe ich ihm gesagt, dass er die Verhältnisse bei sich erstmal ordnen soll. Ich habe dann bei ihm (aber nicht mit ihm!) geschlafen (es war spät Nachts und ich wollte nicht zum Bahnhof zurück). Wir sind eingekuschelt eingeschlafen (...) und am nächsten Morgen habe ich mich unbemerkt aus dem Staub gemacht. 

2-3 Stunden später kam die Nachricht von ihm "warum passiert das immer?". Nach einem längerem Gespräch hat er sich entschuldigt und ich habe ihm gesagt, dass ich ihm das verzeihe und er mich aber aus allem raus halten soll was ihn und seine Ex angeht. Er hat mir versprochen, dass er das tut. Hat er seitdem auch.

Jetzt fängt das Dilemma an: Ich dachte, dass ich damit umgehen kann (wie früher eben) aber ich kann das Ganze nicht vergessen. Dieses mal scheint alles miteinander zu verschwimmen. Ich denke ständig, wirklich ständig an diesen Abend und seine Nähe. Ich habe das Gefühl, dass er mich seit dem öfter kontaktiert und wir noch mehr Unternehmen als davor.

Von seiner Ex habe ich erfahren (lange Geschichte aber war eine gute Aussprache mit Ihr), dass die beiden momentan nicht mehr miteinander schlafen, da Sie hofft, dass das ganze wieder eine Beziehung wird sobald beide "an sich gearbeitet" haben. Treffen tun die beiden sich aber schon. 

Neulich waren er und ich wieder zusammen auf einem Konzert und ich habe das Gefühl, dass er sich zurück hält. Ich kenne das: Sein Blick schweift auf meine Lippen ab, er ist mir zugewandt, hört mir zu und erinnert sich auch später an die Dinge usw.  Eigentlich alles Zeichen dafür, dass er mehr Interesse an mir hat als an einer "normalen" Freundinn. Dann ist da aber auf der anderen Seite dieses komische Verhältnis zu seiner Ex.

Ich weiß selbst noch nicht wohin das ganze führen soll. Es soll aber nicht bleiben wie es ist. Das macht mir zu schaffen:
-Mal habe ich das Gefühl, dass ich sein "Notnagel" bin
-Mal habe ich das Gefühl, dass er seine Ex nicht vor den Kopf stoßen will, da ich immer ein Wunder Punkt bei ihr war

Normalerweise bin ich Direkt und Pragmatisch: Möchte ein Mann mehr von Dir, zeigt er Dir das in der Regel auch. Andererseits habe ich ihn auch ausgebremst indem ich ihm dieses versprechen abgenommen habe.

Ich habe einfach viel Stolz und auch Angst, dass diese Freundschaft zuende geht sobald ich das Gespräch zu ihm Suche. Wie seht ihr das? Ich brauche mal objektivere Meinungen. Wäre dafür wirklich Dankbar.



Viele Grüße und einen schönen Start ins Wochenende

 

Ich habe auch so einen Freund..

Es lief wirklich genau so ab, wie bei dir.. ich musste dann ständig an ihn denken.. 
Fühlte mich verliebt.. (?)

Das verging nach einigen Monaten.. 
Mittlerweile, wir sind wieder beide in Beziehungen, sind die treffen mit ihm wunderbar.. =) diese tiefe Verbundenheit ist ein unglaublich schönes Gefühl.. und ich glaube, ich verwechselte es 'damals' mit  verliebtheit..

So wars bei mir.. vielleicht erkennst du dich in ein paar Punkten wieder?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2018 um 14:01

@servus: Da wir in den 5 Jahren quasi nur früher mal für 3-4 Monate Sex hatten, weiger ich mich irgendwie ein wenig einzusehen, dass ich "nur" für Sex gut bin. Ich persönlich würde mir dafür (an seiner Stelle) jemanden suchen, der einfacher wieder ins Bett zu  kriegen ist. Das möchte ich unter den momentanen Voraussetzungen nämlich nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2018 um 14:11
In Antwort auf lacaracol

Ich habe auch so einen Freund..

Es lief wirklich genau so ab, wie bei dir.. ich musste dann ständig an ihn denken.. 
Fühlte mich verliebt.. (?)

Das verging nach einigen Monaten.. 
Mittlerweile, wir sind wieder beide in Beziehungen, sind die treffen mit ihm wunderbar.. =) diese tiefe Verbundenheit ist ein unglaublich schönes Gefühl.. und ich glaube, ich verwechselte es 'damals' mit  verliebtheit..

So wars bei mir.. vielleicht erkennst du dich in ein paar Punkten wieder?

Ja in manchen Punkte schon. Habt ihr den früher mal über das Thema geredet?

Mich beschäftigt, wie oft ich an ihn denke. Das macht mich echt Irre momentan. 

Ob er wirklich noch was von ihr will weiß ich nicht. Er hat Ihr viel zu verdanken wegen seiner schweren Zeiten und ich habe das Gefühl, dass er sich nicht traut ihr alle Hoffnungen zu nehmen. Kann aber natürlich Fehlinterpretiert sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook