Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich weiß nicht wie ich das verkraften soll, weiß nicht was ich tun soll!! bitte helft mir

Ich weiß nicht wie ich das verkraften soll, weiß nicht was ich tun soll!! bitte helft mir

30. August um 15:13 Letzte Antwort: 30. August um 21:32



Also, ich hatte mit einem Jungen ca. ein Jahr etwas lockeres am laufen, haben uns sehr oft gesehen.. er hat mir gleich klar gemacht, dass er keine Beziehung möchte. Ich habe es akzeptiert und wir haben uns weiterhin gesehen. Ich habe sehr starke Gefühle entwickelt..Um dieser Situation zu entfliehen habe ich es beendet. Daraufhin hat er zu mir gesagt, er könne sich trotzdem mehr mit mir vorstellen und wir sind zusammen gekommen. In der Beziehung habe ich mich nicht wohl gefühlt aber traute mich nie das anzusprechen.. Vor drei Tagen ca. bin ich dann mit Freundinnen feierb gegangen . es war ziemlich viel Alkohol im Spiel ..So traute ich mich ihn auf die Dinge anzusprechen, die mich störten.Ich habe ihn darauf abgesprochen, dass ich nicht verstehen kann wieso er sich meistens 3 oder 4 Tage nachdem wur uns gesehen haben nicht mehr meldet.. und dass ich somit das Gefühl bekomme, ich hätte etwas falsch gemacht. Ich hab zudem noch gesagt dass ich ihm auch seinen Freitaum lassen will, aber er hätte auch auf meine Bedürfnisse schauen müssen, das war kein geben und nehmen..Er hat gesagt ich wäre nicht der Mittelpunkt in seinem Leben und er hat noch andere Dinge zu tun . Dann hat er gesagt, es ist besser wenn wir getrennte Wege gehen, da er mir nicht das geben kann, was ich von ihm verlange. Er hat sich nicht um mich bemüht.. Ich wollte einfach nur, dass sich etwas ändert.. Es war echt die schlechteste Idee, das in einem Rausch zu besprechen... 
Ich weiß nicht wie ich weitermachen soll, er ist mir so unendlich wichtig und ich fühle mich so so schlecht.. Hatte noch nie so sehr Liebeskummer.. Ich hab ihm geschrieben dass ich einige Tage zum Nachdenken brauche und dassich mich melde, wenn ich nochmal reden möchte.. Soll ich mit ihm nochmal das Gesprach suchen? Was sagt ihr.. was ist eure Meinung zu dieser ganzen Geschichte? Bitte helft mir weiter, ich suche die Schuld nur an mir.... dreh mich ständig im Kreis und bin echt hilflos.. Schlaflose Nächte, kein Appetit mehr, muss mich ständig übergeben, Schüttelfrost..

 

Mehr lesen

30. August um 15:20
In Antwort auf lisaunter1997



Also, ich hatte mit einem Jungen ca. ein Jahr etwas lockeres am laufen, haben uns sehr oft gesehen.. er hat mir gleich klar gemacht, dass er keine Beziehung möchte. Ich habe es akzeptiert und wir haben uns weiterhin gesehen. Ich habe sehr starke Gefühle entwickelt..Um dieser Situation zu entfliehen habe ich es beendet. Daraufhin hat er zu mir gesagt, er könne sich trotzdem mehr mit mir vorstellen und wir sind zusammen gekommen. In der Beziehung habe ich mich nicht wohl gefühlt aber traute mich nie das anzusprechen.. Vor drei Tagen ca. bin ich dann mit Freundinnen feierb gegangen . es war ziemlich viel Alkohol im Spiel ..So traute ich mich ihn auf die Dinge anzusprechen, die mich störten.Ich habe ihn darauf abgesprochen, dass ich nicht verstehen kann wieso er sich meistens 3 oder 4 Tage nachdem wur uns gesehen haben nicht mehr meldet.. und dass ich somit das Gefühl bekomme, ich hätte etwas falsch gemacht. Ich hab zudem noch gesagt dass ich ihm auch seinen Freitaum lassen will, aber er hätte auch auf meine Bedürfnisse schauen müssen, das war kein geben und nehmen..Er hat gesagt ich wäre nicht der Mittelpunkt in seinem Leben und er hat noch andere Dinge zu tun . Dann hat er gesagt, es ist besser wenn wir getrennte Wege gehen, da er mir nicht das geben kann, was ich von ihm verlange. Er hat sich nicht um mich bemüht.. Ich wollte einfach nur, dass sich etwas ändert.. Es war echt die schlechteste Idee, das in einem Rausch zu besprechen... 
Ich weiß nicht wie ich weitermachen soll, er ist mir so unendlich wichtig und ich fühle mich so so schlecht.. Hatte noch nie so sehr Liebeskummer.. Ich hab ihm geschrieben dass ich einige Tage zum Nachdenken brauche und dassich mich melde, wenn ich nochmal reden möchte.. Soll ich mit ihm nochmal das Gesprach suchen? Was sagt ihr.. was ist eure Meinung zu dieser ganzen Geschichte? Bitte helft mir weiter, ich suche die Schuld nur an mir.... dreh mich ständig im Kreis und bin echt hilflos.. Schlaflose Nächte, kein Appetit mehr, muss mich ständig übergeben, Schüttelfrost..

 

Schüttelfrost is echt fies u das im Sommer.
Ich habe grade eine voll gemeine Wespe verscheucht.
Fühl mich grade foll schuldig.

Gefällt mir
30. August um 15:43

Hallo,

du bist auf Drogenentzug, wirklich und buchstäblich - bei dieser Art von Verliebtheit laufen im Hirn ein paar ähnliche Vorgänge ab und werden zum Teil dieselben Substanzen ausgeschüttet wie bei einer Drogenabhängigkeit.
Also versuch für nen Moment deine Gefühle aus der Sache rauszunehmen, und dann verhalte dich genauso wie bei nem Drogenentzug (bzw. so wie du weißt, wie man's bei einem Drogenentzug eigentlich machen müsste ). Sprich: Kontaktabbruch, und das möglichst konsequent, dauerhaft und auf allen Kanälen. Kein Gespräch mehr, das bringt eh nix.
Denn dass dein Ex längst nicht so viel Interesse an dir hatte wie du an ihm, das kann man als Außenstehender leicht aus deiner Beschreibung rauslesen. Du schreibst selber, dass du dich in der Beziehung immer unwohl gefühlt hast: das kommt vermutlich daher, dass du dieses Machtgefälle zu deinen Lasten (denn darauf läufts ja letztlich raus, wenn in einer Beziehung einer deutlich mehr Gefühle hat als der andere) gespürt hast.

Also, dein Ex tut dir nicht gut, so wie einem auch sonstige Drogen auf Dauer nicht gut tun, und deshalb solltest du den Kontakt zu ihm komplett abbrechen und den Entzug durchziehen. Er hatte völlig Recht, als er dir gesagt hat, dass er dir nicht das geben kann, was du von ihm erwartest. Das ist letztlich niemandes "Schuld", und du brauchst dich auf keinen Fall schuldig zu fühlen, nur weil er nicht so verliebt in dich war wie umgekehrt. Verlieben kann man nicht mit irgendwelchen Verhaltensweisen erzwingen, da ist auch viel Hormone und Zufall und so Zeugs dabei, und in deinem Fall war's halt nix und fertig.

Vielleicht beschäftigst du dich auch mal mit dem Thema Oxytocin und was es mit dem Hirn speziell von Frauen anrichtet - kurz gesagt, Oxytocin ist ein Bindungshormon, das bei intensivem Körperkontakt über nen längeren Zeitraum ausgeschüttet wird und speziell bei Frauen bewirkt, dass sie sich an die betreffende Person emotional binden, besonders wenn dieser Körperkontakt in Sex besteht. Eigentlich ist dieses Hormon unter anderem für die frühe Bindung zwischen Mutter und Kind bei Säugetieren und für die Produktion von Muttermilch "zuständig", und das erklärt wahrscheinlich auch, warum Frauen meistens viel stärker von den Auswirkungen betroffen sind als Männer, also sich viel leichter über Sex verlieben. So eine oxytocin-verursachte "Verliebtheit" erkennt man oft z.B. daran, dass man auf Nachfrage gar nicht so genau sagen kann, welche Eigenschaften an der betreffenden Person sie eigentlich so liebenswert machen und was man an ihr so toll findet, dass man unbedingt mit ihr zusammen sein muss ... und oft gibt's da auch gar nicht so viel an Gemeinsamkeiten.

Die gute Nachricht in dem Fall ist, dass man eigentlich "nur" durch den Liebeskummer bzw. den Entzug durch muss, und wenn du ihn in ein paar Wochen aus deinem System rausgeschwitzt hast, dann ist es auch vorbei und es geht dir wieder gut. Tu dir aber den Gefallen und stalke ihn nicht auf sozialen Netzwerken oder frag seine Kumpels nach ihm aus - das ist, wie wenn man beim Entzug wieder ein bisschen von seiner Droge einwirft, d.h. es geht dir dann zwar für kurze Zeit ein bisschen besser, aber tatsächlich setzt es dich wieder auf Anfang zurück, verlängert deine "Leidenszeit" also bloß. Du brauchst dich nicht selber fertig zu machen, falls dir doch ein Rückfall passiert - es ist sehr schwierig, einen Entzug ganz ohne Rückfall durchzustehen. Aber arbeite dran, dass es möglichst wenig passiert.

Gute Freundinnen können auch ne Hilfe beim Entzug sein, indem sie dir zuhören und dich auffangen, aber dir auch als "Stimme der Vernunft" immer wieder aufzählen, warum es ne blöde Idee ist, wieder Kontakt aufzunehmen, und warum du ohne ihn sowieso viel besser dran bist. Wenn du keine Freundinnen hast, die dir jetzt helfen könnten, nimm zur Not das Forum hier.

Und wenn sonst irgendwas in deinem Leben falsch läuft, was bewirkt, dass dich diese Trennung härter trifft, als es eigentlich sein müsste - was weiß ich, falscher Job / falsche Ausbildung, niedriges Selbstwertgefühl, Ärger mit der Familie oder was-auch-immer -, dann kümmer dich um diese Probleme und tu was dagegen.

Ganz wichtig ist wie bei jedem Liebeskummer, dass du dir selbst was Gutes tust. Auch wenns zu Anfang nur ein kleiner Spaziergang im Feld ist, bei dem du die Natur um dich rum  bewusst wahrnimmst. Aber auch neue Hobbys, Kontakte usw. gehören dazu, sobald es dir körperlich ein bisschen besser geht. Das dient dazu, zu spüren, dass du auch ohne deinen Ex ein wertvoller und liebenswerter Mensch bist.

lg
cefeu

1 LikesGefällt mir
30. August um 15:47
In Antwort auf cefeu1

Hallo,

du bist auf Drogenentzug, wirklich und buchstäblich - bei dieser Art von Verliebtheit laufen im Hirn ein paar ähnliche Vorgänge ab und werden zum Teil dieselben Substanzen ausgeschüttet wie bei einer Drogenabhängigkeit.
Also versuch für nen Moment deine Gefühle aus der Sache rauszunehmen, und dann verhalte dich genauso wie bei nem Drogenentzug (bzw. so wie du weißt, wie man's bei einem Drogenentzug eigentlich machen müsste ). Sprich: Kontaktabbruch, und das möglichst konsequent, dauerhaft und auf allen Kanälen. Kein Gespräch mehr, das bringt eh nix.
Denn dass dein Ex längst nicht so viel Interesse an dir hatte wie du an ihm, das kann man als Außenstehender leicht aus deiner Beschreibung rauslesen. Du schreibst selber, dass du dich in der Beziehung immer unwohl gefühlt hast: das kommt vermutlich daher, dass du dieses Machtgefälle zu deinen Lasten (denn darauf läufts ja letztlich raus, wenn in einer Beziehung einer deutlich mehr Gefühle hat als der andere) gespürt hast.

Also, dein Ex tut dir nicht gut, so wie einem auch sonstige Drogen auf Dauer nicht gut tun, und deshalb solltest du den Kontakt zu ihm komplett abbrechen und den Entzug durchziehen. Er hatte völlig Recht, als er dir gesagt hat, dass er dir nicht das geben kann, was du von ihm erwartest. Das ist letztlich niemandes "Schuld", und du brauchst dich auf keinen Fall schuldig zu fühlen, nur weil er nicht so verliebt in dich war wie umgekehrt. Verlieben kann man nicht mit irgendwelchen Verhaltensweisen erzwingen, da ist auch viel Hormone und Zufall und so Zeugs dabei, und in deinem Fall war's halt nix und fertig.

Vielleicht beschäftigst du dich auch mal mit dem Thema Oxytocin und was es mit dem Hirn speziell von Frauen anrichtet - kurz gesagt, Oxytocin ist ein Bindungshormon, das bei intensivem Körperkontakt über nen längeren Zeitraum ausgeschüttet wird und speziell bei Frauen bewirkt, dass sie sich an die betreffende Person emotional binden, besonders wenn dieser Körperkontakt in Sex besteht. Eigentlich ist dieses Hormon unter anderem für die frühe Bindung zwischen Mutter und Kind bei Säugetieren und für die Produktion von Muttermilch "zuständig", und das erklärt wahrscheinlich auch, warum Frauen meistens viel stärker von den Auswirkungen betroffen sind als Männer, also sich viel leichter über Sex verlieben. So eine oxytocin-verursachte "Verliebtheit" erkennt man oft z.B. daran, dass man auf Nachfrage gar nicht so genau sagen kann, welche Eigenschaften an der betreffenden Person sie eigentlich so liebenswert machen und was man an ihr so toll findet, dass man unbedingt mit ihr zusammen sein muss ... und oft gibt's da auch gar nicht so viel an Gemeinsamkeiten.

Die gute Nachricht in dem Fall ist, dass man eigentlich "nur" durch den Liebeskummer bzw. den Entzug durch muss, und wenn du ihn in ein paar Wochen aus deinem System rausgeschwitzt hast, dann ist es auch vorbei und es geht dir wieder gut. Tu dir aber den Gefallen und stalke ihn nicht auf sozialen Netzwerken oder frag seine Kumpels nach ihm aus - das ist, wie wenn man beim Entzug wieder ein bisschen von seiner Droge einwirft, d.h. es geht dir dann zwar für kurze Zeit ein bisschen besser, aber tatsächlich setzt es dich wieder auf Anfang zurück, verlängert deine "Leidenszeit" also bloß. Du brauchst dich nicht selber fertig zu machen, falls dir doch ein Rückfall passiert - es ist sehr schwierig, einen Entzug ganz ohne Rückfall durchzustehen. Aber arbeite dran, dass es möglichst wenig passiert.

Gute Freundinnen können auch ne Hilfe beim Entzug sein, indem sie dir zuhören und dich auffangen, aber dir auch als "Stimme der Vernunft" immer wieder aufzählen, warum es ne blöde Idee ist, wieder Kontakt aufzunehmen, und warum du ohne ihn sowieso viel besser dran bist. Wenn du keine Freundinnen hast, die dir jetzt helfen könnten, nimm zur Not das Forum hier.

Und wenn sonst irgendwas in deinem Leben falsch läuft, was bewirkt, dass dich diese Trennung härter trifft, als es eigentlich sein müsste - was weiß ich, falscher Job / falsche Ausbildung, niedriges Selbstwertgefühl, Ärger mit der Familie oder was-auch-immer -, dann kümmer dich um diese Probleme und tu was dagegen.

Ganz wichtig ist wie bei jedem Liebeskummer, dass du dir selbst was Gutes tust. Auch wenns zu Anfang nur ein kleiner Spaziergang im Feld ist, bei dem du die Natur um dich rum  bewusst wahrnimmst. Aber auch neue Hobbys, Kontakte usw. gehören dazu, sobald es dir körperlich ein bisschen besser geht. Das dient dazu, zu spüren, dass du auch ohne deinen Ex ein wertvoller und liebenswerter Mensch bist.

lg
cefeu

Hast du deine mega langen Texte abgespeichert ?

Gefällt mir
30. August um 19:40
In Antwort auf lisaunter1997



Also, ich hatte mit einem Jungen ca. ein Jahr etwas lockeres am laufen, haben uns sehr oft gesehen.. er hat mir gleich klar gemacht, dass er keine Beziehung möchte. Ich habe es akzeptiert und wir haben uns weiterhin gesehen. Ich habe sehr starke Gefühle entwickelt..Um dieser Situation zu entfliehen habe ich es beendet. Daraufhin hat er zu mir gesagt, er könne sich trotzdem mehr mit mir vorstellen und wir sind zusammen gekommen. In der Beziehung habe ich mich nicht wohl gefühlt aber traute mich nie das anzusprechen.. Vor drei Tagen ca. bin ich dann mit Freundinnen feierb gegangen . es war ziemlich viel Alkohol im Spiel ..So traute ich mich ihn auf die Dinge anzusprechen, die mich störten.Ich habe ihn darauf abgesprochen, dass ich nicht verstehen kann wieso er sich meistens 3 oder 4 Tage nachdem wur uns gesehen haben nicht mehr meldet.. und dass ich somit das Gefühl bekomme, ich hätte etwas falsch gemacht. Ich hab zudem noch gesagt dass ich ihm auch seinen Freitaum lassen will, aber er hätte auch auf meine Bedürfnisse schauen müssen, das war kein geben und nehmen..Er hat gesagt ich wäre nicht der Mittelpunkt in seinem Leben und er hat noch andere Dinge zu tun . Dann hat er gesagt, es ist besser wenn wir getrennte Wege gehen, da er mir nicht das geben kann, was ich von ihm verlange. Er hat sich nicht um mich bemüht.. Ich wollte einfach nur, dass sich etwas ändert.. Es war echt die schlechteste Idee, das in einem Rausch zu besprechen... 
Ich weiß nicht wie ich weitermachen soll, er ist mir so unendlich wichtig und ich fühle mich so so schlecht.. Hatte noch nie so sehr Liebeskummer.. Ich hab ihm geschrieben dass ich einige Tage zum Nachdenken brauche und dassich mich melde, wenn ich nochmal reden möchte.. Soll ich mit ihm nochmal das Gesprach suchen? Was sagt ihr.. was ist eure Meinung zu dieser ganzen Geschichte? Bitte helft mir weiter, ich suche die Schuld nur an mir.... dreh mich ständig im Kreis und bin echt hilflos.. Schlaflose Nächte, kein Appetit mehr, muss mich ständig übergeben, Schüttelfrost..

 

Hallo,
ich denke, dass er es versucht hat. Ihr hattet von Anfang an unterschiedliche Wünsche u Ansprüche. Er hat dann diesen Schritt gewagt, jedoch ist ihm das ja scheinbar doch nicht gelungen. Er hat eurer Beziehung nur ein anderes Etikett verliehen u trotzdem aber seinen Weg weiter gelebt. Die Antwort hat er dir bereits gegeben. Du bist nicht sein Mittelpunkt. Du leidest jedoch darunter. Auch klar. Niemand möchte eine Nebenrolle in einer Liebesbeziehung einnehmen. Denke darüber nach, ob du mit der Nebenrolle auf Dauer glücklich sein kannst oder dich zufrieden geben kannst. Glaube fast nicht, weil du gerade damit haderst. Jeder möchte f seinen Liebsten d Nummer eins sein u vor allem wichtig sein. Auch klar. Wenn man jemanden wirklich liebt, dann spielt derjenige automatisch d Hauptrolle. Wichtig ist, dass du für dich überlegst, was dir wichtig in einer Beziehung ist und wie deine Beziehung sein sollte. Stecke es f dich ab, teile ihm es mit u dann siehst du, ob ihr einen Weg findet. Wenn nicht, dann ist es leider oft so, dass d Liebe einseitig ist, nicht erwidert will, wie man es sich wünscht. Alles Gute u Liebe

Gefällt mir
30. August um 21:15
In Antwort auf lisaunter1997



Also, ich hatte mit einem Jungen ca. ein Jahr etwas lockeres am laufen, haben uns sehr oft gesehen.. er hat mir gleich klar gemacht, dass er keine Beziehung möchte. Ich habe es akzeptiert und wir haben uns weiterhin gesehen. Ich habe sehr starke Gefühle entwickelt..Um dieser Situation zu entfliehen habe ich es beendet. Daraufhin hat er zu mir gesagt, er könne sich trotzdem mehr mit mir vorstellen und wir sind zusammen gekommen. In der Beziehung habe ich mich nicht wohl gefühlt aber traute mich nie das anzusprechen.. Vor drei Tagen ca. bin ich dann mit Freundinnen feierb gegangen . es war ziemlich viel Alkohol im Spiel ..So traute ich mich ihn auf die Dinge anzusprechen, die mich störten.Ich habe ihn darauf abgesprochen, dass ich nicht verstehen kann wieso er sich meistens 3 oder 4 Tage nachdem wur uns gesehen haben nicht mehr meldet.. und dass ich somit das Gefühl bekomme, ich hätte etwas falsch gemacht. Ich hab zudem noch gesagt dass ich ihm auch seinen Freitaum lassen will, aber er hätte auch auf meine Bedürfnisse schauen müssen, das war kein geben und nehmen..Er hat gesagt ich wäre nicht der Mittelpunkt in seinem Leben und er hat noch andere Dinge zu tun . Dann hat er gesagt, es ist besser wenn wir getrennte Wege gehen, da er mir nicht das geben kann, was ich von ihm verlange. Er hat sich nicht um mich bemüht.. Ich wollte einfach nur, dass sich etwas ändert.. Es war echt die schlechteste Idee, das in einem Rausch zu besprechen... 
Ich weiß nicht wie ich weitermachen soll, er ist mir so unendlich wichtig und ich fühle mich so so schlecht.. Hatte noch nie so sehr Liebeskummer.. Ich hab ihm geschrieben dass ich einige Tage zum Nachdenken brauche und dassich mich melde, wenn ich nochmal reden möchte.. Soll ich mit ihm nochmal das Gesprach suchen? Was sagt ihr.. was ist eure Meinung zu dieser ganzen Geschichte? Bitte helft mir weiter, ich suche die Schuld nur an mir.... dreh mich ständig im Kreis und bin echt hilflos.. Schlaflose Nächte, kein Appetit mehr, muss mich ständig übergeben, Schüttelfrost..

 

Überprüfe ob es Bedürfnisse sind oder Tatsächlich ein Verlangen. 

Und ob er es auslöst oder ob du es bist.
die Gefühle raus zu nehmen wäre nicht das klügste. 

Das was du verlangst muss nicht sein was du brauchst und was du wirklich willst
 

Gefällt mir
30. August um 21:32
In Antwort auf lisaunter1997



Also, ich hatte mit einem Jungen ca. ein Jahr etwas lockeres am laufen, haben uns sehr oft gesehen.. er hat mir gleich klar gemacht, dass er keine Beziehung möchte. Ich habe es akzeptiert und wir haben uns weiterhin gesehen. Ich habe sehr starke Gefühle entwickelt..Um dieser Situation zu entfliehen habe ich es beendet. Daraufhin hat er zu mir gesagt, er könne sich trotzdem mehr mit mir vorstellen und wir sind zusammen gekommen. In der Beziehung habe ich mich nicht wohl gefühlt aber traute mich nie das anzusprechen.. Vor drei Tagen ca. bin ich dann mit Freundinnen feierb gegangen . es war ziemlich viel Alkohol im Spiel ..So traute ich mich ihn auf die Dinge anzusprechen, die mich störten.Ich habe ihn darauf abgesprochen, dass ich nicht verstehen kann wieso er sich meistens 3 oder 4 Tage nachdem wur uns gesehen haben nicht mehr meldet.. und dass ich somit das Gefühl bekomme, ich hätte etwas falsch gemacht. Ich hab zudem noch gesagt dass ich ihm auch seinen Freitaum lassen will, aber er hätte auch auf meine Bedürfnisse schauen müssen, das war kein geben und nehmen..Er hat gesagt ich wäre nicht der Mittelpunkt in seinem Leben und er hat noch andere Dinge zu tun . Dann hat er gesagt, es ist besser wenn wir getrennte Wege gehen, da er mir nicht das geben kann, was ich von ihm verlange. Er hat sich nicht um mich bemüht.. Ich wollte einfach nur, dass sich etwas ändert.. Es war echt die schlechteste Idee, das in einem Rausch zu besprechen... 
Ich weiß nicht wie ich weitermachen soll, er ist mir so unendlich wichtig und ich fühle mich so so schlecht.. Hatte noch nie so sehr Liebeskummer.. Ich hab ihm geschrieben dass ich einige Tage zum Nachdenken brauche und dassich mich melde, wenn ich nochmal reden möchte.. Soll ich mit ihm nochmal das Gesprach suchen? Was sagt ihr.. was ist eure Meinung zu dieser ganzen Geschichte? Bitte helft mir weiter, ich suche die Schuld nur an mir.... dreh mich ständig im Kreis und bin echt hilflos.. Schlaflose Nächte, kein Appetit mehr, muss mich ständig übergeben, Schüttelfrost..

 

Ihr hattet keine Beziehung.  Er hat dir das nur gesagt, damit du weiterhin mit ihm uns Bett gehst. Du brauchst nicht mehr mit ihm reden. Du bist ihm völlig egal. Ich hoffe, dass du daraus lernst und segr bald darüber hinweg bist 

1 LikesGefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers