Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich weiß nicht was mein Ex will...

Ich weiß nicht was mein Ex will...

6. Oktober 2013 um 23:39

Hallo!

Da ich momentan einfach nicht mehr weiter weiß versuche ich es hier mal. Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps für mich und könnt mir helfen

Mein Freund (25) (wir waren 10 Monate zusammen) hat vor 6 Wochen wie aus dem Nichts mit mir Schluss gemacht. Seine Gründe waren das er mal seine Ruhe braucht und ob er mich liebt wusste er auch nicht mehr. Für mich ist jedoch erst mal eine Welt zusammengebrochen. Ich war da überhaupt nicht drauf vorbereitet. In unserer Beziehung war eigentlich alles super. Wir haben viele gemeinsame Interessen, mittlerweile auch viele gemeinsame Freunde, haben viel Zeit miteinander verbracht und regelmäßigen und guten Sex. Sein Problem war vermutlich das ich ihn zu sehr "eingeengt" habe. Dazu muss man sagen, dass er sich so gut wie nie mal von sich aus gemeldet hat. Mir hat seine Mutter aber immer wieder gesagt hat das das bei ihm normal ist. Er ist halt so. Daraufhin habe ich mich damit abgefunden, hab ihm geschrieben oder bin vorbei gefahren. Im Nachhinein war das natürlich ein Fehler, einfach so bei ihm vorbei zu fahren und ihm keine Ruhe zu gönnen. Er arbeitet im Schichtdienst und hat sehr viele Aktivitäten in seiner Freizeit, in denen er voll eingespannt ist. Somit ist er durch meine Aktionen nicht wirklich mal zur Ruhe gekommen.

Nach der Trennung hatten wir erst mal 2 Wochen so gut wie keinen Kontakt. Wir haben uns zwei mal zufällig auf einem Fest getroffen aber der Kontakt ist so gut wie vollständig eingeschlafen. Nach den 2 Wochen hat er sich wie aus dem nichts wieder bei mir gemeldet. Er hat wohl gehört das ich mich mit einem anderen getroffen habe, habe ich im Nachhinein erfahren. Wir haben dann in der Woche relativ viel geschrieben und Freitags stand er plötzlich bei mir vor der Tür. Wir haben uns lange unterhalten und beide eingesehen das wir Fehler gemacht haben. Ich hatte wirklich das Gefühl es würde nochmal klappen, wir hätten nochmal eine Chance. Irgendwann haben wir uns dann auch geküsst, kamen uns körperlich näher und haben miteinander geschlafen. Seit dem sind jetzt 3 Wochen vergangen. In dieser Zeit haben wir uns meistens am Wochenende getroffen. Zwischenzeitlich war es sogar so, dass wir uns auch wieder vor unseren Freunden geküsst haben. Aber er konnte mir nie sagen ob er wieder mit mir zusammen sein möchte. Die erste Zeit hat das auch ganz gut funktioniert. Er hat sich Mühe gegeben und sich auch mal gemeldet. Nach 2 Wochen habe ich aber angefangen ihn unter Druck zu setzten weil ich nicht wusste wo ich bei ihm dran bin. Er hat mir gesagt das er mich liebt und ich habe das auch gemerkt. Wie er mich geküsst hat oder wir miteinander geschlafen haben oder einfach wie er mich angeschaut hat. In einer Nacht habe ich bei ihm übernachtet und auch da war er super süß, hat mich im Arm gehalten und mich im Schlaf immer wieder in seinen Arm gezogen. Das macht man ja wohl nicht wenn man für den anderen nichts empfindet.

Seit letzter Woche wollte ich aber Gewissheit haben. Ab dem Moment wurde es furchtbar. Er hatte in der letzten Woche Nachtschicht und auch tagsüber ziemlich viel zu tun. Er hat sich gar nicht bei mir gemeldet oder in irgendeiner Form auf mich reagiert. Ich war einen Abend bei ihm, da war er einfach nur müde und total genervt. Heute wollte ich das klären. Ich konnte nicht in so einem Zustand mit ihm leben. Daraufhin hat er mir offenbart das er mich nicht mehr liebt und er im Moment einfach nicht mit mir zusammen sein kann. Er hatte gedacht ich hätte mich geändert und ich würde ihm seine Ruhe geben, aber da ist er sich nicht mehr so sicher. Er hat mir gesagt das er letzte Woche noch gemerkt hat das er mich liebt aber diese Woche wieder so ätzend fand, dass das jetzt nicht mehr so ist. Wir haben uns längere Zeit unterhalten und er hat mir gesagt das er total gerne was mit mir unternimmt und es mag wenn ich bei ihm bin. Er möchte nicht, dass ich aus seinem Leben verschwinde, aber er kann halt im Moment nicht mit mir zusammen sein. Die Begründung war das er Angst hat ich habe mich nicht geändert und würde ihn wieder einengen und zu sehr unter Druck setzen. Wir haben uns dann darauf geeinigt erst mal befreundet zu bleiben und regelmäßig was zusammen zu unternehmen. Irgendwann haben wir aber dann beschlossen nicht nur befreundet zu sein sondern auch miteinander zu schlafen. Also wir haben quasi Sex und unternehmen was zusammen (z.B. Kino) ohne das wir jedoch zusammen sind. Es ist quasi jetzt erst mal eine "Freundschaft mit gewissen Vorzügen". Wir konnten dann auch die Finger nicht voneinander lassen und haben miteinander geschlafen, was wie immer super schön war. Ich weiß das muss sich komplett bescheuert anhören, aber ich bin super gerne in seiner Nähe. Wir verstehen uns gut, lachen zusammen, haben Spaß und genießen es beide uns auch körperlich so nah zu sein. Im Endeffekt ist es genau so wie die letzten 3 Wochen, nur ohne den Druck das da wieder eine Beziehung draus entstehen muss, denn vor allem ich habe mich selbst total unter Druck gesetzt wieder mit ihm zusammen zu kommen. Das wiederum hat ihn natürlich enorm unter Druck gesetzt.

Ich frage mich jetzt natürlich wo das hinführt und was mein Ex eigentlich möchte. Im Grunde glaube ich schon das er mich noch liebt aber eine total große Angst hat das ich ihn einenge in dem ich mich ständig melde oder einfach vorbei fahre. Das mag er nämlich gar nicht und er hat mir letzte Woche noch gesagt das er da Angst vor hat. Er liebt die Frau mit der er Spaß hat, mit der er lachen kann. Aber nicht die Frau die ihn unter Druck setzt und ihm keine Ruhe gönnt. Ich frage mich jetzt ob es vielleicht durch diese Chance etwas zusammen zu unternehmen und uns doch Nahe zu sein wieder klappen könnte. Wenn ich keinen Druck aufbaue, sondern einfach nur die Freundschaft und die Nähe zu ihm genießen. Wenn er wieder die Frau sieht, in die er sich verliebt hat, die er liebt und nicht diese nervige Frau die ihn ständig nur unter Druck setzt. Ich denke mir wenn er nichts mehr für mich empfinden würde, dann würde er sich auch nicht mehr mit mir treffen wollen. Und er sagt ja selber das er total gerne was mit mir macht und in meiner Nähe ist. Vielleicht kann ich ihm so zeigen, dass ich ihn nicht nerve und einengen werde und ich aus meinem Fehler gelernt habe.

Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps für mich oder einen Rat wie ich mich verhalten soll oder ob aus dieser "exklusiven Freundschaft" wieder etwas ernsteres werden kann

Mehr lesen

7. Oktober 2013 um 10:08

Mhm...
...ich weiß was ihr meint. Das hab ich mir auch schon überlegt. Ich frage mich im Moment ob es vielleicht besser wäre wenn ich ihm sage das wir uns so nicht mehr sehen können. Ob er dann vielleicht merkt was ihm fehlt, wenn er eben nicht mehr das hat was er haben möchte und ich nicht mehr für ihn verfügbar bin. Ich weiß halt nur nicht ob ich das wirklich will... Oder ob es vielleicht besser ist wenn ich ihm bei unseren Treffen zeige, dass ich immer noch die Frau bin die er liebt und nicht dieses nervige Etwas was ihn einengt und auf das er keine Lust hat. Das ist ja der Grund warum er im Moment nicht mit mir zusammen sein kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 13:14

Keine wendung mehr möglich?
also meinst du, das das nie wieder was gibt? ganz egal was ich mache? auch wenn ich ihn jetzt z.B. links liegen lassen, mich wieder interessant mache, mein Leben lebe. Beim letzten Mal hat er genau DANN Interesse entwickelt und sich wieder gemeldet. Er hat sogar gesagt das ich mich interessant machen soll und dieses hinterherlaufen alles andere als interessant ist. Leider habe ich das natürlich überhaupt nicht gemacht und jetzt bin ich an nem Punkt mit ihm wo zwar generell Interesse an mir hat, mich sehen möchte usw. aber keine Lust auf diese Hinterherlauferei hat... Meint ihr nicht ich könnte den Spieß mal umdrehen? Also wenn ich ihn wirklich mal links liegen lasse und ihm zeige das ich auch anders kann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen