Forum / Liebe & Beziehung

Ich weiß nicht, was ich machen soll

Letzte Nachricht: 3. Mai 2010 um 0:25
E
ellar_12470968
02.05.10 um 23:40

Hallo,
ich glaube, ich bin hier falsch mit meiner Geschichte, aber ich weiß nicht, wo ich es sonst schreiben soll.
Also ich bin bisexuell, männlich und 17 Jahre alt. Vor einem 3/4 Jahr hab ich die Schule gewechselt und neue Freunde und so gefunden. Einen neuen besten Freund hab ich auch gefunden undzwar einen so tollen, wie man es sich nicht vorstellen kann! Und leider ist es mir passiert, das ich mich in ihn verliebt habe. Da natürlich garnichts perfekt ist, war er nicht bi - oder homosexuell und gegen bi - und homosexuelle ist er auch noch. Also war mir klar, das ich ihm nicht sagen würde, das ich ihn liebe. Doch vor zwei Monaten, am 12 Februar um genau zu sein, hab ich ein wenig mit Freunden gefeiert und ein bisschen zu viel getrunken. Dummerweise hab ich ihm dann eine SMS geschrieben und ihm gesagt das ich ihn liebe. Ab da an will er nichts mehr mit mir zu tun haben. Ich musste ziemlich oft an ihn denken, aber nicht weil ich ihn liebe ( jetzt ist es eh nicht mehr so), sondern, weil er mein bester Freund war und er mir ziemlich wichtig war. Ich hab mit Freunden darüber geredet und die sagten ich solle ihn vergessen. So schwer es mir viel hab ich dies dann auch getan. Und vor einer Woche hab ich erfahren, das er mit ein paar Freunden darüber geredet hat, das ich bisexuell bin und auf ihn stehe und mittlerweile weiß es die ganze Schule. Ich hab ihn daraufhin gedroht, dass er das bereuen wird. Und dann hat er mir geschrieben, das es ihm leid tut das mich das so angegriffen hat und das er kein recht hatte, mit anderen darüber zu reden und hat sich dann nochmals entschuldigt. Am Freitag hatten wir zusammen Unterricht und der Kurs saß und hat auf die Lehrerin gewartet und ich auch, als plötzlich mein "ex bester Freund" kam und mir die Hand reichte und mich begrüßen wollte. Doch ich ignorierte dies und nach einer kurzen Zeit hat er mein Namen gerufen und ich ignorierte ihn weiter. Nachdem er ein zweitesmal mein Namen gerufen hat und ich dies wieder ignorierte ist er gegangen. Am nächsten Tag hab ich ihn gefragt was er sich dabei dachte und wie er die ganze Sache sieht? Und er sagte, er dachte ich hätte mich wieder beruhigt und das wir uns wie ganz normale Freunde in der Schule begrüßen könnten. Ich dachte mir nur, das er vor zwei Monaten mir sagte das er nichts mit mir zu tun haben will und jetzt will er mit mir befreundet sein. Macht er das nur, um die Sache mit dem rumerzahlen nicht bereuen zu müssen oder will er wirklich wieder mit mir befreundet sein? Außerdem weiß ich nicht ob ich die freundschaft annehmen kann. Er war mir sehr wichtig und ich musste sehr oft an ihn denken, nachdem ich ihm gesagt habe, das ich ihn liebe. Sogar jetzt denke ich noch oft an ihn, wie es sein würde, wenn wir befreundet wären. Ich würde gern wieder mit ihm befreundet sein, doch irgendwie denke ich, dass es nicht richtig wäre. Er sagte er will nichts mit mir zu tun haben weil ich bisexuell bin und nach zwei Monaten will er mit mir befreundet sein. Was würdet ihr tun, oder was würdet ihr mir empfehlen?? Er ist wirklich ein unglaublich toller Mensch! Wir haben viel unternommen und er strahlt etwas positives aus, dass ich an seiner Seite immer so fröhlich und glücklich war und es geht mir nicht um die liebe.
Ich bin ratlos.

Mehr lesen

L
lean_12240789
03.05.10 um 0:25

Ich glaube er ist unsicher
Wenn du ihm egal wärst, dann hätte er keinen Grund, auf dich zu zu gehen. Ich glaube, er meint es ernst.

Du weißt doch selbst, wie schwierig das Thema Homo- oder Bisexualität für viele ist. Mit deiner SMS hast du ihn wohl etwas überfordert. Wenn er heterosexuell ist, kann er wahrscheinlich nicht so gut einordnen, auf welche Art du an ihm interessiert bist. Das kann einem sehr verunsichern.

> Macht er das nur, um die Sache mit dem rumerzahlen nicht
> bereuen zu müssen oder will er wirklich wieder mit mir befreundet
> sein?

Ich denke beides.
Die Sache mit dem Rumerzählen ist ihm wohl ziemlich unangenehm. Ich glaube, dass er nicht so sein will, es wirklich bereut und sich nicht der Konsequenzen bewusst war. Ich glaube auch, dass es ihm eine Lehre ist. Wahrscheinlich ist es ihm am liebsten, die Sache zu überspielen. Auch gute Menschen machen Fehler. In dem Fall hat dich das erwischt.

Nachdem du schon so viel "Denkenergie" dafür verwendet hast, ihn (auch emotional) von dir zu schieben, fällt die andere Richtung natürlich schwer. Wenn er ein lockerer Mensch ist, kann es gut klappen, wieder befreundet zu sein. Aber pass' auf deine Gefühle auf und red' mit Freunden, denen du vertrauen kannst, darüber. Sonst kann es passieren, dass du dich verrenst. Denn der Tipp von deinen anderen Freunden, ihn zu vergessen, ist sicherer, um deine Gefühle zu schützen.
Möglicherweise verliebst du dich wenn du wieder mehr mit ihm zu tun hast nämlich wieder und hast dadurch noch mehr Kummer. Aber das wissen du und deine Freunde wahrscheinlich besser als irgendwelche Leute in einem Forum.

Viel Glück!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?