Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich weiß nicht, ob ich ihn los lassen soll? - Helft mir? -

Ich weiß nicht, ob ich ihn los lassen soll? - Helft mir? -

4. Dezember 2008 um 11:09

Hallo,

mein Name ist Katja, bin 25 Jahre alt und brauche von euch Rat.
Seit 9 Monaten bin ich mit meinem noch Freund zusammen, wir haben eine Fernbeziehung, er wohnt ca. 160 km von mir entfernt. Als ich ihn kennen gelernt habe, dacht ich, dass ist der Mann meines Lebens, auch er hat es gedacht, dass wir zusammen gehören. Ich arbeite viel, er ist jedoch arbeitslos, bezieht Hartz IV.. Ich versuche ihn überall zu unterstützen wo ich kann. Nachdem er arbeitslos geworden ist, war er meiste Zeit bei mir. Uns ging es gut und wir waren beide glücklich, bis zu dem Zeitpunkt als er versuchte sich selbstständig zu machen. Er wollte sein eigenes Unternehmen aufbauen, aber es hat nicht so hin gehauen. Dem entsprechend hat er sich verändert, er war nicht mehr der selbe, hatte kaum noch Zeit für mich. Worüber ich mich auch bei ihm beschwert habe, darauf hin hat er mir eine Katze geschenkt, die wir beide sehr lieben, aber sie ist kein Ersatz für ihn. Er ist ziemmlich eifersüchtig und achtet sehr auf sein Äußeres und ebenso auf meins, dass ich ja nicht dick werde. Er ist ein Perfektionist, genauso wie ich auch, aber nicht in diesem Maße. Er erwartet von mir, dass ich auf ihn warte, wenn er nicht da ist, er sieht es ungerne, dass ich weg gehe, also bleibe ich zu Hause. Er misstraut mir und kontroliert mich auch, aber irrgend wie macht mir, dass nichts aus. Ich finde es sogar schön, weil ich das Gefühl habe, ich bin ihm nicht egal und er liebt mich und hat Angst mich an einen anderen zu verlieren. Ich bin ihm nie böse deswegen gewesen. Vor sieben Wochen ist er geschäftlich in die Ukraine gefahren. Wir haben uns sehr offt gestritten am Telefon und nur durch die WebCam gesehen. Ich habe ihn sehr vermisst in der ganzen Zeit, aber merke jetzt für mich selben, dass meine Gefühle zu ihm kälter geworden sind. Wir haben uns auseinander gelebt glaube ich. Als er seit langem wieder bei mir gewesen ist, war er glücklich und hat mir gesagt, dass er Angst hat mich zu verlieren und mich liebt.
Wenn ich so darüber nach denke, ja, ich liebe ihn, wie ich noch nie einen Mann geliebt habe und möchte mit ihm mein Leben verbringen. Aber nach dem gestrigen Gespräch ist mir klar geworden, dass ich ihn nicht fest halten kann und die Gefühle bei ihm nicht so schnell wieder kommen, wie bei mir.
Er hat mich gestern gefragt, ob ich mit der Situation, die bei uns zur Zeit ist, zufriden bin, nein, bin ich nicht. Was er auch weiß. Ich habe ihn angeflecht, es noch einmal zu versuchen, dass schließlich nicht alles an einem Tag wieder kommen kann. Er meint er verdient mich nicht und dass es was besseres für ihn nicht gibt.
Aber warum zuerst, ich habe Angst dich zu verlieren und jetzt es ist besser, wenn wir auseinander gehen?
Er hat mir auch gesagt, dass er nicht weiß, was er zur Zeit machen soll, fühlen oder denke, was er will weis er nicht.

Was soll ich machen, ich will mit ihm mein Leben verbringen, aber weil er mich liebt und nicht aus Mitleid und Zwang, weil ich ihm sehr viel Geld geliehen habe.
Ich weiß noch nicht mal, ob er mich zu schätzen weiß, ob er weiß was er zu verlieren hat?
Ich habe so viel in die Beziehung gesteckt, wollte meinen Festenjob für ihn aufgeben, wollte meine Freunde für ihn aufgeben nur um mit ihm zusammen zu sein.
Ich habe seinen Haushalt geschmissen, habe ihm eine rissen Feier zum Geburtstag organisiert, für ihn gekocht (obwohl ich es hasse zu kochen) und was habe ich bekommen?

Ja, auch meine beste Freundin habe ich verlohren, weil ich sie vernachlässigt habe und sie mich für sich habe wollte. Er aber würde nie das Opfer bringen, welches ich gebracht habe.

Jetzt stehe ich alleine da und weiß nicht, was ich machen soll. Soll ich unserer Beziehung noch eine Chance geben und zu ihm fahren und für diese Beziehung kämpfen und alles daran setzten, dass er sich wieder in mich verliebt (er hat noch Gefühle für mich, dass hat er noch gesagt, aber in wie weit sie gehen, weiß er nicht). Oder soll ich mich von ihm trennen, wei es keinen Sinn hat?

Mehr lesen

4. Dezember 2008 um 11:19


hallo katja,

ich habe deinen text jetzt zweimal gelesen und finde ihn doch recht wirr geschrieben.

erst schreibst du: "aber merke jetzt für mich selber, dass meine Gefühle zu ihm kälter geworden sind. Wir haben uns auseinander gelebt glaube ich."

kurz darauf sagst du: "Als er seit langem wieder bei mir gewesen ist, war er glücklich und hat mir gesagt, dass er Angst hat mich zu verlieren und mich liebt."

dann aber sagst du plötzlich: " Aber nach dem gestrigen Gespräch ist mir klar geworden, dass ich ihn nicht fest halten kann und die Gefühle bei ihm nicht so schnell wieder kommen, wie bei mir."

also was jetzt?
liebt er dich oder nicht? liebst du ihn oder liebst du ihn nicht?

so richtig geht nicht hervor wessen gefühle nun genau erkalten und wer eigentlich noch wen liebt.

noch etwas anderes für die zukunft: keine beziehung ist es wert, die eigenen freunde zu vernachlässigen. niemals. das ist nicht "ein opfer bringen", das ist viel mehr sehr unvernünftig und nicht förderlich für eine partnerschaft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2008 um 11:26
In Antwort auf dieda111


hallo katja,

ich habe deinen text jetzt zweimal gelesen und finde ihn doch recht wirr geschrieben.

erst schreibst du: "aber merke jetzt für mich selber, dass meine Gefühle zu ihm kälter geworden sind. Wir haben uns auseinander gelebt glaube ich."

kurz darauf sagst du: "Als er seit langem wieder bei mir gewesen ist, war er glücklich und hat mir gesagt, dass er Angst hat mich zu verlieren und mich liebt."

dann aber sagst du plötzlich: " Aber nach dem gestrigen Gespräch ist mir klar geworden, dass ich ihn nicht fest halten kann und die Gefühle bei ihm nicht so schnell wieder kommen, wie bei mir."

also was jetzt?
liebt er dich oder nicht? liebst du ihn oder liebst du ihn nicht?

so richtig geht nicht hervor wessen gefühle nun genau erkalten und wer eigentlich noch wen liebt.

noch etwas anderes für die zukunft: keine beziehung ist es wert, die eigenen freunde zu vernachlässigen. niemals. das ist nicht "ein opfer bringen", das ist viel mehr sehr unvernünftig und nicht förderlich für eine partnerschaft.


Ich weiß es nicht ob er mich noch liebt.

Aber ich weiß 100 %, dass ich ihn liebe und mein Leben mit ihm verbringen möchte.
Ich habe lange darüber nach gedacht und mir ist klar geworden, ich will nicht ohne ihn sein.

Ja, dass mit den Freunden hast du recht. Und es wird noch einmal geschehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2008 um 11:32


nein, ich meinte damit eher, dass es gerade für eine partnerschaft bereichernd sein kann wenn beide partner außerhalb der beziehung noch andere soziale kontakte haben. sie sagte ja, dass sie ihre "beste freundin" für ihren partner vernachlässigt hat und "ihm zuliebe dieses opfer gebracht hätte".

war vielleicht ein wenig unglücklich ausgedrückt da ich nur ihre seite beleuchtet habe.
klar, eine beste freundin, die letztlich auch nur für sich selbst haben möchte, gehört auch in die eigenen schranken gewiesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2008 um 11:34


Ich finde es nur schade, dass sie kein Verständis für mich hatte. Sie selber ist solo, wohnt noch bei ihren Eltern und verdient richtig gut, hat keine Ausgaben außer für Klamoten und disco.
Ich aber wohne alleine und arbeite viel, verdiene aber noch lange nicht so gut wie sie.
Und wenn ich ihr gesagt habe, tut mir leid, ich kann nicht mit kommen, weil ich kein geld habe, dann war es auch so und nicht weil ich mit meinem Freund zu Hause sitzen wollte. Aber sie gibt die Schuld meiner Beziehung.

Ich habe daraus gelern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2008 um 11:45
In Antwort auf dieda111


nein, ich meinte damit eher, dass es gerade für eine partnerschaft bereichernd sein kann wenn beide partner außerhalb der beziehung noch andere soziale kontakte haben. sie sagte ja, dass sie ihre "beste freundin" für ihren partner vernachlässigt hat und "ihm zuliebe dieses opfer gebracht hätte".

war vielleicht ein wenig unglücklich ausgedrückt da ich nur ihre seite beleuchtet habe.
klar, eine beste freundin, die letztlich auch nur für sich selbst haben möchte, gehört auch in die eigenen schranken gewiesen.

Alles geht schief....
Im Augenblick habe ich nur das Gefühl alles geht schief!
Ich will mit ihm zusammen sein, aber habe auch versucht meine Freundin zurück zu gewinne.

Egal was ich mache, es ist falsch.
Die, die wir lieben, lieben uns nicht und anders rum, ist es genauso.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2008 um 11:52

Ich habe Angst
Ich habe es ihm so offt schon gesagt und gezeigt.
Er weiß es, wie sehr ich ihn liebe. Aber ich habe Angst ihn noch mehr mit meinem, "lass es uns versuchen" und "ich liebe dich doch" zu vergraulen. Ich möchte nicht, dass er sagt, ich habe genug von dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2008 um 11:58
In Antwort auf ulyssa_11956253

Ich habe Angst
Ich habe es ihm so offt schon gesagt und gezeigt.
Er weiß es, wie sehr ich ihn liebe. Aber ich habe Angst ihn noch mehr mit meinem, "lass es uns versuchen" und "ich liebe dich doch" zu vergraulen. Ich möchte nicht, dass er sagt, ich habe genug von dir.

Ganz ehrlich
...ich verstehe es noch immer nicht.

was ist denn eigentlich genau sein problem? irgend etwas muss er doch gesagt haben. du schreibst: "Er meint er verdient mich nicht und dass es was besseres für ihn nicht gibt."

warum glaubt er denn, dich nicht verdient zu haben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2008 um 12:01
In Antwort auf dieda111

Ganz ehrlich
...ich verstehe es noch immer nicht.

was ist denn eigentlich genau sein problem? irgend etwas muss er doch gesagt haben. du schreibst: "Er meint er verdient mich nicht und dass es was besseres für ihn nicht gibt."

warum glaubt er denn, dich nicht verdient zu haben?

Ich weiß es nicht,
warum er dankt, dass ich was besseres verdient habe.
Er, weiß selber nicht was er will.

Vielleicht, wenn ich wirklich gehen, dass er dann nach einer Zeit einsieht, was er verlohren hat ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2008 um 12:05

...stimme dir zu
...solche sprüche sind komplett für die füße.

...werden immer gern genommen, um die eigene unfähigkeit zu verschleiern und darüber hinaus noch mitleid und verständnis zu erhaschen.
wer nicht den ar* in der hose hat, klare worte zu wählen und deutliche ansagen zu machen, bedient sich lieber einer solchen floskel und kommt dabei noch als armes, kleines hascherl davon. fair ist das nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2008 um 12:07

Liebe Katja...
...als ich Deinen Text so durchlas, lief es mir kalt den Rücken runter. Meinst Du das alles ernst? Falls ja, dann bist Du die typisch opferbereite Frau, die dem Mann ein warmes, kuscheliges Nestchen bereitet, in das er einlaufen kann, wenn er das Bedürfnis hat, Geld leihst Du ihm für suspekte Geschäfte in der Ukraine auch noch, gekocht wird, gewaschen wird, es wird sich hingegeben und die eigenen Freunde werden auch aufgegeben. Darf ich mal fragen warum? Was läuft in Deinem Kopf eigentlich schief?

Schritt für Schritt gibts Du Dein eigenes Leben auf, passt Dich vollkommen an. Und dann der typische Männerspruch "ich mache Schluss, Du verdienst nen Besseren". Weisst Du wieviele Männer das sagen und gesagt haben, wenn sie ne Frau loswerden wollten?

Fast möchte ich Dir wünschen, dass sich dieser Typ absetzt und nie wieder in Dein Leben tritt. Da kommt mir wirklich der begriff "Hörigkeit" in den Sinn. Wenn es soweit ist, sollte man die Reißleine ziehen, aber ganz schnell. Armes Mädchen, hol Dir ganz schnell Hilfe!

Gruss, Kiki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2008 um 12:24
In Antwort auf dieda111

...stimme dir zu
...solche sprüche sind komplett für die füße.

...werden immer gern genommen, um die eigene unfähigkeit zu verschleiern und darüber hinaus noch mitleid und verständnis zu erhaschen.
wer nicht den ar* in der hose hat, klare worte zu wählen und deutliche ansagen zu machen, bedient sich lieber einer solchen floskel und kommt dabei noch als armes, kleines hascherl davon. fair ist das nicht.

Wenn ich gehen,
kann es passieren, dass er nie zu mir zurück kommt. Ich ich weiß, ich muss das Risiko eingehen.
Aber ich habe Angst dafor.

Ich bin mir noch nicht mal sicher, dass er weiß, was er zu verlieren hat.

Er ist 34 Jahre alt und so langsam sollte er doch wissen was er will. War es alles gelogen, was er gesagt hat, dass er mich liebt und nicht verlieren will, dass er mich schätzt?

Wir hatten einen kleine Spruch immer:" wir bleiben zusammen bis 99 Jahre" irrgendwo habe ich mich an diesem Satz fest gehalten und an ihn geglaubt. Mitlerweile weiß ich nicht woran ich glauben soll.

Freunde von mir meinen ich wäre zu naiv.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2008 um 12:54

Ich muss meinen eigenen Weg gehen.
Ich werde es ein letztes mal versuchen, ein letztes mal uns beiden eine chance geben, etweder er wird merken was er an mir hat und es wird alles wieder gut.

Oder ich beende die Sache und werde ihn versuchen zu vergessen.

Wir haben uns sechs Wochen nicht mehr gesehen, vielleicht sollten wir anfangen mehr Zeit mit einander zu verbringen und schauen ob es der richtige Weg ist oder besser eine Trennung.

Ich habe einfach Angst, wenn ich mich jetzt von ihm trenne, dass er nie zu mir zurück kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest