Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich weiß nicht, ob ich die Beziehung will oder nicht.

Ich weiß nicht, ob ich die Beziehung will oder nicht.

30. August um 19:45

Hallo ihr Lieben.
ich habe ein großes Problem mit meinem Freund. Wir sind seit 1 1/2 Jahren zusammen, ich bin 22 und er 24 Jahre alt. Am Anfang der Beziehung waren wir so wild aufeinander, er war immer so charmant, romantisch und gut zu mir! Aber das hörte nach ein paar Monaten langsam auf. Er wird immer respektloser, akzeptiert öfters kein nein wenn ich nicht begrapscht werden will, Romantik existiert nicht mehr richtig, wenn es mir nicht gut geht, will er darüber nicht reden weil das seine Laune wohl runterziehen würde. Aber sobald wir bei seinen Eltern oder so sind, ist er wieder super lieb und charmant! Nur zuhause wird er nervig, tut fast nix im Haushalt, ist total bestimmerisch was ich zu tun und zu lassen habe. Aber halt nie wirklich ernsthaft sondern immer auf seine Art lustig und kindisch und halt unreif. Er sieht aus wie ein Model, macht viel Sport, aber ich habe null Bock auf ihn, mich widern seine Versuche mich anzugrapschen an, er lässt sich nichts einfallen um mich mal niveauvoller zu verführen, er fragt auch nie nach weil er Problemen immer aus dem Weg geht. Nur das blöde an der Situation sind die positiven Seiten, weshalb ich nicht schön Tschüss gesagt habe...wir haben absolut denselben Humor, es existiert 100 prozentig eine liebe, wir beide haben dieselbe Vorstellung von einer Zukunft. Er wird mal sehr gut verdienen, will mit mir reisen ect. Und er akzeptiert alle meine Macken und ab und an überrascht er mich. Aber mir reicht das alles nicht...aber mit ihm reden kann ich nicht weil er abblockt und gleich beleidigt ist, wenn ich was auszusetzen habe.
Wir leben zusammen, müssen im März nach Kassel ziehen wegen seinen Studium und eine Reise nach Ägypten in Dezember ist auch unwiderruflich gebucht. Ich habe noch keine Ausbildung, würde die erst nächstes Jahr in Kassel anfangen, da ich auch psychisch angeknackst bin/war. Was soll ich tun? Habe auch keine Freunde zurzeit. Bin so ziemlich alleine in der Situation und fühle mich hilflos weil ich ihn eigentlich sehr liebe.

Mehr lesen

30. August um 20:45

Du sagst, dass er Problemen lieber aus dem Weg geht, anstatt den offenen und ehrlichen Dialog mit dir zu suchen, er dir keine Wertschätzung entgegenbringt und dich den Haushalt zum Großteil alleine machen lässt, er deine Grenzen im Bezug auf Grabschen bzw. körperliche Annäherung nicht akzeptiert und zwischen euch kaum noch Romantik bzw Erotik stattfindet-

Trotzdem hälst du an der Beziehung fest, weil du momentan keine andere Perspektive in deinem Leben siehst. Weil es dir psychisch nicht gut geht, weil du keine Freunde hast, weil du vielleicht denkst, der Umzug nach Kassel wird alles richten.

Diese Beziehung beruhrt nicht auf Wertschätzung, gegenseitigem Wachstum und Liebe, sondern auf Abhänigigkeit. Ich möchte dir aus tiefstem Herzen raten, dich aus der Abhängigkeit zu lösen und dich zu trennen. Denk daran, dass es immer ein Leben nach einer Trennung gibt. Baue dir ein Leben auf, dass nur dir allein gehört.

Suche dir wenn nötig eine psychologische Beratung, die dir bei den Schritten in ein selbstbestimmtes, unabhängiges Leben hilft. 

Alles Gute
Matthias

4 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

31. August um 0:53
In Antwort auf custer

Du sagst, dass er Problemen lieber aus dem Weg geht, anstatt den offenen und ehrlichen Dialog mit dir zu suchen, er dir keine Wertschätzung entgegenbringt und dich den Haushalt zum Großteil alleine machen lässt, er deine Grenzen im Bezug auf Grabschen bzw. körperliche Annäherung nicht akzeptiert und zwischen euch kaum noch Romantik bzw Erotik stattfindet-

Trotzdem hälst du an der Beziehung fest, weil du momentan keine andere Perspektive in deinem Leben siehst. Weil es dir psychisch nicht gut geht, weil du keine Freunde hast, weil du vielleicht denkst, der Umzug nach Kassel wird alles richten.

Diese Beziehung beruhrt nicht auf Wertschätzung, gegenseitigem Wachstum und Liebe, sondern auf Abhänigigkeit. Ich möchte dir aus tiefstem Herzen raten, dich aus der Abhängigkeit zu lösen und dich zu trennen. Denk daran, dass es immer ein Leben nach einer Trennung gibt. Baue dir ein Leben auf, dass nur dir allein gehört.

Suche dir wenn nötig eine psychologische Beratung, die dir bei den Schritten in ein selbstbestimmtes, unabhängiges Leben hilft. 

Alles Gute
Matthias

Vielen Dank für deine ehrliche Antwort.
Ja, ich glaube auch, dass er abhängig von mir ist. Ich komme mir oft mehr wie eine Mutter, als wie eine Freundin für ihn vor. Er kümmert sich auch fast nur um sich selbst. Tiere versorgen vergisst er, meine Probleme auch, er hält keine Versprechen ein weil er laut eigener Aussage alles vergisst. Ich weiß auch, dass ich nicht wirklich glücklich mit allem bin. Ich bin aber ein Mensch der Angst hat, alles gleich wegzuwerfen... ich kann nur schwer hinnehmen, dass es auf Dauer nicht klappt. Denn wenn er dann nett zu mir ist, dann verwerfe ich den negativen Gedanken sofort für mich bzw schiebe das Problem langsam selbst weg, weil ich mit ihm nicht darüber reden kann. Es ist einfach schade um unsere Beziehung, dass er sich keine Mühe gibt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August um 9:08

Sehr gerne!

Ich denke, dass in eurer Beziehung auf Beiden seiten eine Abhängigkeit besteht. Er ist Abhänig von dir, weil du alles für ihn erledigst worum er sich nicht kümmert und irgendwo ist das ja auch sehr bequem für ihn sich in das "gemachte Nest" zu setzen. Du bist abhängig von ihm in emotionaler Hinsicht, weil du Momentan keine andere Perspektive siehst, weil du die Beziehung, wie du sagtest "nich wegwerfen" willst.

Werde dir bewusst, dass du ein wervoller Mensch bist, eine liebenswerte junge Frau. Du hast noch so viel Gutes vor dir, als deine wertvolle Zeit mit jemanden zu verschwenden, der dich nicht achtet und dem die Beziehung zu dir auf gut deutsch "am Arsch" vorbei geht.

Es ist nicht deine Aufgabe, ihn zu "knacken", ihn um jeden Preis von dir und der Beziehung zu überzeugen. Manchmal ist es besser Menschen einfach gehen zu lassen, wenn sie nicht mehr das sind, was sie mal waren.

Das Wichtigste für dich ist momentan, dass du aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen musst. Beginne am besten jetzt schon damit, dich nach einer eigenen Bleibe umzusehen. Wenn nötig ziehe wieder zu deinen Eltern.

Such dir einen Job, eine Ausbildung, ein Studium - so lernst du automatisch neue Freunde kennen. Ein gutes soziales Netzwerk ist sehr wichtig, um eine schwierige Trennung zu verarbeiten.

Denke immer daran, dass du es dir selbst wert bist, dass es dir gut geht. 

3 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

31. August um 10:22
In Antwort auf hava_18571939

Vielen Dank für deine ehrliche Antwort.
Ja, ich glaube auch, dass er abhängig von mir ist. Ich komme mir oft mehr wie eine Mutter, als wie eine Freundin für ihn vor. Er kümmert sich auch fast nur um sich selbst. Tiere versorgen vergisst er, meine Probleme auch, er hält keine Versprechen ein weil er laut eigener Aussage alles vergisst. Ich weiß auch, dass ich nicht wirklich glücklich mit allem bin. Ich bin aber ein Mensch der Angst hat, alles gleich wegzuwerfen... ich kann nur schwer hinnehmen, dass es auf Dauer nicht klappt. Denn wenn er dann nett zu mir ist, dann verwerfe ich den negativen Gedanken sofort für mich bzw schiebe das Problem langsam selbst weg, weil ich mit ihm nicht darüber reden kann. Es ist einfach schade um unsere Beziehung, dass er sich keine Mühe gibt. 

Und das jetzt schon....

na da hast du eine rosige Zukunft mit ihm später

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

31. August um 10:25
In Antwort auf hava_18571939

Hallo ihr Lieben.
ich habe ein großes Problem mit meinem Freund. Wir sind seit 1 1/2 Jahren zusammen, ich bin 22 und er 24 Jahre alt. Am Anfang der Beziehung waren wir so wild aufeinander, er war immer so charmant, romantisch und gut zu mir! Aber das hörte nach ein paar Monaten langsam auf. Er wird immer respektloser, akzeptiert öfters kein nein wenn ich nicht begrapscht werden will, Romantik existiert nicht mehr richtig, wenn es mir nicht gut geht, will er darüber nicht reden weil das seine Laune wohl runterziehen würde. Aber sobald wir bei seinen Eltern oder so sind, ist er wieder super lieb und charmant! Nur zuhause wird er nervig, tut fast nix im Haushalt, ist total bestimmerisch was ich zu tun und zu lassen habe. Aber halt nie wirklich ernsthaft sondern immer auf seine Art lustig und kindisch und halt unreif. Er sieht aus wie ein Model, macht viel Sport, aber ich habe null Bock auf ihn, mich widern seine Versuche mich anzugrapschen an, er lässt sich nichts einfallen um mich mal niveauvoller zu verführen, er fragt auch nie nach weil er Problemen immer aus dem Weg geht. Nur das blöde an der Situation sind die positiven Seiten, weshalb ich nicht schön Tschüss gesagt habe...wir haben absolut denselben Humor, es existiert 100 prozentig eine liebe, wir beide haben dieselbe Vorstellung von einer Zukunft. Er wird mal sehr gut verdienen, will mit mir reisen ect. Und er akzeptiert alle meine Macken und ab und an überrascht er mich. Aber mir reicht das alles nicht...aber mit ihm reden kann ich nicht weil er abblockt und gleich beleidigt ist, wenn ich was auszusetzen habe. 
Wir leben zusammen, müssen im März nach Kassel ziehen wegen seinen Studium und eine Reise nach Ägypten in Dezember ist auch unwiderruflich gebucht. Ich habe noch keine Ausbildung, würde die erst nächstes Jahr in Kassel anfangen, da ich auch psychisch angeknackst bin/war. Was soll ich tun? Habe auch keine Freunde zurzeit. Bin so ziemlich alleine in der Situation und fühle mich hilflos weil ich ihn eigentlich sehr liebe. 

Das Problem ist, dass du dich verdammt von ihm abhängig machst, gerade in deinen Zukunftsvorstellungen. Er wird derjenige sein, der das Geld nachhause bringt und so wie du ihn in den Text beschrieben hast, klingt es danach als ob er damit auch über das Geld bestimmen wird. Du kriegst dann Haushaltsgeld und ein paar Euro Taschengeld und wenn ihm etwas nichts passt streicht er das eben. Wenn er Sex haben will und du nicht, wird er sagen, dass er sich dann eben trennt und dann wirst du mit ihm schlafen, ob du nun willst oder nicht. Jetzt hast du noch die Chance, dem zu entgehen, aber irgendwann bist du so sehr abhängig von ihm, dass du nicht mehr weg kannst. Es gibt genügend Männer auf der Welt und glaub mir, wenn er dich nach 1.5 Jahren schon so behandelt, wird er dich in 10 Jahren nicht besser behandeln, ganz im Gegenteil. Und du bist jung, du kannst einen Neuanfang wagen! Du musst es ja auch nicht sofort tun, du kannst dir ja so viel Zeit lassen wie du brauchst um dich von ihm zu lösen, aber du musst es wollen! Viel Glück dir! 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

31. August um 11:17
In Antwort auf hava_18571939

Hallo ihr Lieben.
ich habe ein großes Problem mit meinem Freund. Wir sind seit 1 1/2 Jahren zusammen, ich bin 22 und er 24 Jahre alt. Am Anfang der Beziehung waren wir so wild aufeinander, er war immer so charmant, romantisch und gut zu mir! Aber das hörte nach ein paar Monaten langsam auf. Er wird immer respektloser, akzeptiert öfters kein nein wenn ich nicht begrapscht werden will, Romantik existiert nicht mehr richtig, wenn es mir nicht gut geht, will er darüber nicht reden weil das seine Laune wohl runterziehen würde. Aber sobald wir bei seinen Eltern oder so sind, ist er wieder super lieb und charmant! Nur zuhause wird er nervig, tut fast nix im Haushalt, ist total bestimmerisch was ich zu tun und zu lassen habe. Aber halt nie wirklich ernsthaft sondern immer auf seine Art lustig und kindisch und halt unreif. Er sieht aus wie ein Model, macht viel Sport, aber ich habe null Bock auf ihn, mich widern seine Versuche mich anzugrapschen an, er lässt sich nichts einfallen um mich mal niveauvoller zu verführen, er fragt auch nie nach weil er Problemen immer aus dem Weg geht. Nur das blöde an der Situation sind die positiven Seiten, weshalb ich nicht schön Tschüss gesagt habe...wir haben absolut denselben Humor, es existiert 100 prozentig eine liebe, wir beide haben dieselbe Vorstellung von einer Zukunft. Er wird mal sehr gut verdienen, will mit mir reisen ect. Und er akzeptiert alle meine Macken und ab und an überrascht er mich. Aber mir reicht das alles nicht...aber mit ihm reden kann ich nicht weil er abblockt und gleich beleidigt ist, wenn ich was auszusetzen habe. 
Wir leben zusammen, müssen im März nach Kassel ziehen wegen seinen Studium und eine Reise nach Ägypten in Dezember ist auch unwiderruflich gebucht. Ich habe noch keine Ausbildung, würde die erst nächstes Jahr in Kassel anfangen, da ich auch psychisch angeknackst bin/war. Was soll ich tun? Habe auch keine Freunde zurzeit. Bin so ziemlich alleine in der Situation und fühle mich hilflos weil ich ihn eigentlich sehr liebe. 

"es existiert 100% eine Liebe"

Bist du sicher, dass du wirklich ihn liebst? Oder vielleicht doch eher die Illusion, die du dir (mit seiner Mitwirkung) am Anfang eurer Beziehung noch von ihm gemacht hast? Dieses super Liebe und Romantische war offenbar nicht sein wirkliches Alltagsgesicht, sondern eine Maske, die er zu besonderen Gelegenheiten aufsetzt (also, wenn er jemanden beeindrucken will). Seinen wahren Charakter lernst du erst jetzt kennen. Dieser zeitliche Verlauf ist soweit noch ziemlich normal - aber wenn der Alltagscharakter so unappetitlich ist wie bei ihm, würd ich doch allmählich über Konsequenzen nachdenken ...

Und nein, ich hab nicht den Eindruck, dass er abhängig von dir ist. Er "vergisst alles"? Nö, er ist einfach nur faul und konzentriert sich auf die Dinge, die ihm wichtig sind (= sich selbst), weil du ihm das bisher durchgehen lässt und ihn vor den Konsequenzen seiner Faulheit und seines Egoismus beschützt. Wenn er dich nicht mehr hat, dann wird er halt ein paarmal auf die Nase fallen, weil er irgendwas Wichtiges vergisst (nen Termin, ne zu bezahlende Rechnung ...), aber dann wird er die Konsequenzen spüren und wie jeder normale Mensch daraus lernen. Und auch andere Frauen werden seine Respektlosigkeiten weniger dulden als du - und wenn er so eine Frau, die über den Willen und die Fähigkeit zur Selbstbehauptung verfügt, haben will, dann wird er sich halt anstrengen und respektvoll und wertschätzend verhalten müssen. Du machst es ihm da deutlich zu leicht, deshalb gibt er sich keine Mühe.
Klar, kann auch sein, dass er nix draus lernt und weiter versucht, mit seiner egoistischen Art durchzukommen - aber dann wird er halt auch mit 50 noch allein sein oder sich von Affäre zu Kurzzeitbeziehung hangeln, weil er's nie schafft, eine Frau über die Anfangs-Romantik-Phase hinaus zu halten.

lg
cefeu

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August um 19:05
In Antwort auf anna_karenina

Das Problem ist, dass du dich verdammt von ihm abhängig machst, gerade in deinen Zukunftsvorstellungen. Er wird derjenige sein, der das Geld nachhause bringt und so wie du ihn in den Text beschrieben hast, klingt es danach als ob er damit auch über das Geld bestimmen wird. Du kriegst dann Haushaltsgeld und ein paar Euro Taschengeld und wenn ihm etwas nichts passt streicht er das eben. Wenn er Sex haben will und du nicht, wird er sagen, dass er sich dann eben trennt und dann wirst du mit ihm schlafen, ob du nun willst oder nicht. Jetzt hast du noch die Chance, dem zu entgehen, aber irgendwann bist du so sehr abhängig von ihm, dass du nicht mehr weg kannst. Es gibt genügend Männer auf der Welt und glaub mir, wenn er dich nach 1.5 Jahren schon so behandelt, wird er dich in 10 Jahren nicht besser behandeln, ganz im Gegenteil. Und du bist jung, du kannst einen Neuanfang wagen! Du musst es ja auch nicht sofort tun, du kannst dir ja so viel Zeit lassen wie du brauchst um dich von ihm zu lösen, aber du musst es wollen! Viel Glück dir! 

Hallo ihr Lieben!
danke für die zahlreichen Antworten!
also zum einen, der Text ist natürlich nur auf das negative bezogen und das ist weder jeden Tag noch ausschließlich so. Es hatte sich immer mehr angehäuft und mich langsam fertig gemacht. Heute haben wir darüber gesprochen und er hat sich dem angenommen und er hat gesagt er sei auch unglücklich. Wir haben beschlossen, uns nochmal zu bemühen und die Fehler auszubügeln, und falls die Worte leer bleiben und es nicht klappt, werden wir uns einvernehmlich trennen. Denn er sieht das ähnlich wie ich. Ich werde also gucken, ob wir noch die Kurve kriegen, ob er es ernst meint. 
Zum anderen wollte ich anmerken, dass er sonst sehr anständig ist und mich zb niemals betrügen würde. Ich hatte schon einige Beziehungen. Er hatte wenige, die aber alle Jahre hielten. Er hat zugegeben dass er sich keine Mühe mehr gibt und respektlos ist, das mit den anfassen war für ihn mehr spaßig als ernst gemeint, will es jetzt aber lassen, wo er weiß dass es kein Spaß für mich ist. 
Ich war zugegen auch sehr sehr sauer gestern, es klingt schlimmer als es ist. Man vergisst gerne, dass Außenstehende den Partner nicht kennen und nur nach der Erzählung hier gehen können. Und wie gesagt, es war ausschließlich negatives erwähnt. Mal sehen was die Zeit jetzt bringt. Er studiert außerdem und ich arbeite nächstes Jahr bin also finanziell dann nicht abhängig wenn er arbeiten geht!!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen