Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich weiß nicht mehr weiter

Ich weiß nicht mehr weiter

2. April 2016 um 20:00

Hallo!

Da ich momentan einfach nicht weiter weiß und sich scheinbar alles im Kreis dreht, versuche ich jetzt einmal hier mein Glück.
Ich bin seit fast 2 Jahren mit meinem Freund zusammen. Es war von Anfang an klar, dass wir sehr verschieden sind, was Ausbildung, Einstellung und Hobbys betrifft. Er arbeitet und hatte nie wirklich Lust zu lernen, was ich hingegen wieder schade finde, da er eigentlich so viel mehr machen könnte, aber dazu später. Auch seine Einstellung gegenüber politischen Themen war zu Beginn sehr gegensätzlich zu meiner, wobei sich das mittlerweile auch geändert hat, was vermutlich an dem Zusammensein mit mir liegt. Er ist auch der totale Familienmensch und möchte nie wirklich wo anders wohnen oder für längere Zeit weggehen. So, ich hingegen bin bald mit der Matura fertig und hatte eigentlich vor zu studieren oder für eine Zeit ins Ausland zu gehen. Ich will auf jeden Fall meine Zeit nach der Matura nutzen und Erfahrungen machen, reisen usw
Aber jetzt zum eigentlichen: Ich habe ihn wirklich sehr gern und bin mir sicher, dass ich nie weider einen Menschen wie ihn treffe. Er ist unglaublich warmherzig und würde vermutlich alles für mich tun und allein der Gedanke ohne ihn zu sein macht mich ehrlich gesagt fertig. Er ist auch mein erster Freund und ich war vorher nie wirklich an jemand anderem interessiert. Ich liebe die Art wie er mich ansieht und wie vorsichtig er mit mir umgeht. Er versucht mich immer zu verstehen und ich weiß, dass er absolut ehrlich ist und mich nie hintergehen würde.... Und trotzdem bin ich seit einiger Zeit nicht wirklich glücklich. Ich weiß, dass alleine hört sich schon nach einer Widersprüchlichkeit an. Aber ich habe mittlerweile schon so oft den Gedanken gehabt Schluss zu machen und so oft war es schon bei uns ein Gesprächsthema. Ich weiß gar nicht wirklich wo ich anfangen soll, was man sicher schon gemerkt hat. Ich schreibe jetzt einfach meine Gedanken nieder. Ein Problem ist, dass wir einfach nicht wirklich etwas unternehmen. Das kann natürlich auch daran liegen, dass ich gerade viel Stress schulisch habe und ich in kalten Jahreszeiten nicht wirklich viel Lust auf etwas habe. Natürlich machen wir ab und an etwas, wie spazieren zu gehen oder irgendwo hinzufahren, trotzdem kommt es mir so eintönig vor. Auch so etwas wie gemeinsame Freunde haben wir nicht wirklich, natürlich kennt man sich untereinander, aber mit mehr als einer Freundin meinerseits redet er nicht wirklich viel. Auch ich kann mit seinen Freunden eher wenige anfangen, auch wenn sie wirklich alle nett sind. Ich weiß, das klingt herzlos und ich würde so nie vor ihm über seine Freunde reden, aber Tatsache ist dass ich mich jedesmal Fehl am Platz fühle. Das einzige was ich mit ihnen reden kann ist im Spaß wenn ihr wisst was ich meine. Ich mache auch gern Scherze, aber ich bin eher der Typ, der auch gerne normale Gesprächsthemen hätte. Bei ihm Zuhause bin ich ehrlich gesagt auch nicht gerne, nicht weil ich seine Eltern nicht mag, sondern weil diese eben beide Raucher sind und dies auch in der Wohnung. Ich als Nichtraucher finde das mehr als unangenehm und jedesmal wenn ich dort bin bekomme ich starke Kopfschmerzen usw. Mal ganz davon abgesehen dass ich den Geruch von Rauch auf der Kleidung sehr schwer aushalte. Dazu kann man noch erwähnen, dass er für mich das Rauchen aufgehört hat, wofür ich ihn sehr bewundere. Der nächste Punkt ist, dass wir uns einfach viel zu oft sehen. Es ist leider schon mehr eine Art Gewöhnungssache, dass er unter der Woche vorbeikommt, meistens abends, und dann morgens wieder fährt wenn ich zur Schule fahre. Am Anfang war das natürlich toll, immer jemanden hier zu haben, neben dem man einschläft. Auch jetzt ist das eines der Dinge, ohne die ich fast nicht kann. Ich mag es nicht mehr unbedingt alleine zu sein. Und diese Erkenntnis hat mich schockiert. Ist das nicht eine Art Abhängigkeit?
Um wieder zum Reisen und Studieren zurückzukommen: Ich will auf jeden Fall etwas machen und möchte zum Studieren auch gerne in eine andere Stadt, doch er will eben in keine andere Stadt ziehen oder studieren. Sein Vorschlag war, wir könnten uns ja immer Wochendends sehen, was bei mir aber ehrlich gesagt keine Begeisterung hervorgerufen hat. Wenn ich diesen Schritt wirklich mache, brauche ich diese Zeit dort auch für mich um neue Leute kennenzulernen und mich dort einzuleben. Ich will nicht diese Verpflichtung haben, dann jedes Wochenende was mit ihm zu unternehmen. Ich meine nicht, dass ich ihn nicht sehen will, aber ich will auch nicht jedes Wochenende alleine mit ihm im Hotel sein, ohne dann das zu erreichen warum ich weggegangen bin. Selbstständigkeit, Leben usw Ich hoffe das ist nicht zu verwirrend. Er war natürlich gekränkt als ich ihm das gesagt habe, hat es aber schlussendlich verstanden. Jedesmal wenn wir wieder zu diesem Thema kommen, führt es zu einer Diskussion, aber eine Lösung kommt dabei nicht heraus.
Eine andere Kleinigkeit ist, dass er eher schnell wütend wird. Beispielsweise beim Autofahren. Das ist natürlich kein wirklich wichtiger Punkt, aber wütend wird er generell eher leicht. Vor allem wenn Alkohol ins Spiel kommt. Keinesfalls gegen mich, sondern eher immer weil er sich von anderen Leuten provoziert fühlt oder sich leicht provozieren lässt. Er ist jetzt auch keiner der aggressiv wird, es geht mir einfach um die Stimmung und dass diese dann meistens eben ich abbekomme, da er natürlich mit mir darüber redet. Wenn ich zu schlichten versuche, dreht er erst recht auf, sage ich nichts, regt er sich so auf. Genau das war beispielsweise auf meinem Maturaball, der mir persönlich sehr wichtig war. Ab dem Zeitpunkt, als es passiert war, war er nur mehr S***** drauf. War insgesamt kein schöner Abend
In letzter Zeit habe ich nun einfach das Gefühl, nicht mehr glücklich zu sein. Ich habe teilweise nicht wirklich Lust in zu Küssen, oder zu Umarmen. Auch denke ich mir oft, ich hätte gerne einen Partner, mit dem ich mich auch über Sachen wie das Studium oder einfach einfach über mehr tiefgreifende Dinge unterhalten kann. Das geht eben nicht bei allen Themen, da er eben beispielsweise auch keine Ahnung oder Draht zu den Dingen hat, die mich interessieren. Ich will damit nicht sagen, dass er dumm ist, er weiß sehr viel, aber eben komplett andere Dinge, mit denen ich nichts anfangen kann. Generell scheinen einfach die Gemeinsamkeiten zu fehlen. Wenn wir nun zu dem Thema Schlussmachen kommen, kommt es irgendwie immer kurz davor, aber nie wirklich dazu. Wenn ich ihn nicht sehe, damit wir beide nachdenken können, fühle ich mich einfach so leer und unvollkommen, wobei das ja vielleicht auch an dem liegen könnte, dass wir uns so oft sehen. Doch jedesmal wenn wir dann nochmal darüber reden, kann ich einfach wieder nicht anders, als ihn in den Arm zu nehmen, weil ihn so sehr vermisst habe und ich das Gefühl habe, dass er mir trotzdem noch mehr als jeder andere bedeutet und ich ihn Liebe. Ich habe einfach keine Ahnung mehr was ich tun soll. Danke an alle, die diesen Text wirklich durchgelesen haben, vielleicht konntet ihr aus diesem Wirrwarr ja etwas herauslesen.
LG

Mehr lesen

2. April 2016 um 20:35

Ihr seid sehr
verschieden und ich glaube, genau das ist das Problem. Es ist in Ordnung, was du für Ziele im Leben hast, aber es ist genauso in Ordnung, dass er die nicht hat. Er hat versucht, dir einen Kompromiss anzubieten (mit der Wochenendbeziehung), aber wenn du das nicht willst, weil du lieber von dem neuen Leben 100% willst und dafür bereit bist auf ihn gänzlich zu verzichten, dann ist das eben so. Du kannst nicht erwarten, dass er sich dir vollständig anpasst und in deinem Leben aufgeht. Irgendwo muss auch Platz für seine Bedürfnisse sein.

Und teilweise bist du sehr widersprüchlich: Du beklagst, dass ihr zu wenig macht, sagst aber gleichzeitig, dass DU im Winter auch wenig Lust hast. Na was denn nun?

Und was das sich sehen angeht: Ist doch klar, dass man den Partner gerne um sich hat und am liebsten neben ihm einschläft. Wenn du es negativ formulieren willst, kannst du es Abhängigkeit nennen, aber was ist falsch daran, dass man den Menschen, den man über alles liebt um sich haben will?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2016 um 20:47
In Antwort auf coquette164

Ihr seid sehr
verschieden und ich glaube, genau das ist das Problem. Es ist in Ordnung, was du für Ziele im Leben hast, aber es ist genauso in Ordnung, dass er die nicht hat. Er hat versucht, dir einen Kompromiss anzubieten (mit der Wochenendbeziehung), aber wenn du das nicht willst, weil du lieber von dem neuen Leben 100% willst und dafür bereit bist auf ihn gänzlich zu verzichten, dann ist das eben so. Du kannst nicht erwarten, dass er sich dir vollständig anpasst und in deinem Leben aufgeht. Irgendwo muss auch Platz für seine Bedürfnisse sein.

Und teilweise bist du sehr widersprüchlich: Du beklagst, dass ihr zu wenig macht, sagst aber gleichzeitig, dass DU im Winter auch wenig Lust hast. Na was denn nun?

Und was das sich sehen angeht: Ist doch klar, dass man den Partner gerne um sich hat und am liebsten neben ihm einschläft. Wenn du es negativ formulieren willst, kannst du es Abhängigkeit nennen, aber was ist falsch daran, dass man den Menschen, den man über alles liebt um sich haben will?

Danke
..für die Antwort!
Nein, ich will eben nicht auf ihn verzichten, ich glaube ich habe in meinem- etwas verwirrenden- Text nicht alles so rübergebracht wie ich wollte. Ich will nicht 100%, aber auch etwas eigenes haben. Das letzte was ich möchte, ist dass er sich anpasst... dann wäre er schließlich nicht mehr der in den ich mich verliebt hätte. Trotzdem ist es sehr schwierig, wenn man in vielerlei Dingen so unterschiedlich ist, wie du auch gesagt hast.

Ja, dass alles sehr widersprüchlich ist, ist mir klar, vermutlich weil ich mich selbst nicht auskenne. Aber es war ja nicht nur im Winter so, sondern jetzt auch noch, wo es schon wieder angenehm wäre.

Auch wenn man sich dann fast jeden Tag sieht, und es meistens nur zum Übernachten ist? Vielleicht hast du recht und wie du es jetzt gerade geschrieben hast, stimmt es ja auch irgendwie...früher hätte ich mir nichts schöneres vorstellen können...Jetzt weiß ich es nicht mehr

Danke jedenfalls, dass du dir alles durchgelesen hast und mir mit deiner Antwort ein wenig zu Denken gegeben hast!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2016 um 20:54

Liebe cup!
Ich möchte Dich gerne was fragen. Sag` mal, hast Du nicht schon mal geschrieben? Dein Nick kommt mir so bekannt vor. Na ja, das ist ja jetzt wurscht.

Du bist Österreicherin, gell? Also meine Nachbarin! Gut. Zurück zu Deinem "Brief": Kann es sein, dass Dich der Bildungsstand Deines Freundes etwas, nur ein kleines bisschen, stört? Genau. Das möchte ich von Dir wissen. Würdest Du mir das verraten? Vielen Dank im Voraus!

Liebe Grüße,

lib

Wenn Du Dich nicht öffentlich hier äußern willst, schreibe mir bitte unter PN. Ich bin sowieso immer am PC.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2016 um 21:03
In Antwort auf lightinblack

Liebe cup!
Ich möchte Dich gerne was fragen. Sag` mal, hast Du nicht schon mal geschrieben? Dein Nick kommt mir so bekannt vor. Na ja, das ist ja jetzt wurscht.

Du bist Österreicherin, gell? Also meine Nachbarin! Gut. Zurück zu Deinem "Brief": Kann es sein, dass Dich der Bildungsstand Deines Freundes etwas, nur ein kleines bisschen, stört? Genau. Das möchte ich von Dir wissen. Würdest Du mir das verraten? Vielen Dank im Voraus!

Liebe Grüße,

lib

Wenn Du Dich nicht öffentlich hier äußern willst, schreibe mir bitte unter PN. Ich bin sowieso immer am PC.

Hey!
Ja ist aber schon ne Zeit her.
Jep... hat mich schon wieder irgendein Dialektwort verraten?

Hmm.. das ist eine gute Frage und kommt vermutlich auch ein wenig so rüber, wie du schön gesagt hast Aber nein, ich glaube nicht, dass es der Bildungsstandard ist, der mich stört, sondern einfach die Tatsache, dass er einfach nicht die Begeisterung für diese Dinge wie studieren oder das Thema, das ich studieren möchte, aufbringen kann- Ich rede gern über solche Dinge, bin auch fasziniert von Philosophie usw und damit kann er eben leider gar nichts anfangen.

LG Cup

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2016 um 21:17
In Antwort auf cupcakeheart

Hey!
Ja ist aber schon ne Zeit her.
Jep... hat mich schon wieder irgendein Dialektwort verraten?

Hmm.. das ist eine gute Frage und kommt vermutlich auch ein wenig so rüber, wie du schön gesagt hast Aber nein, ich glaube nicht, dass es der Bildungsstandard ist, der mich stört, sondern einfach die Tatsache, dass er einfach nicht die Begeisterung für diese Dinge wie studieren oder das Thema, das ich studieren möchte, aufbringen kann- Ich rede gern über solche Dinge, bin auch fasziniert von Philosophie usw und damit kann er eben leider gar nichts anfangen.

LG Cup

Nein, das
kann ich hier nicht schreiben. Wenn`s genehm ist, würde ich Dir gerne eine PN schreiben. BIST DU DAMIT EINVERSTANDEN?, Nachbarin?

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2016 um 21:28
In Antwort auf lightinblack

Nein, das
kann ich hier nicht schreiben. Wenn`s genehm ist, würde ich Dir gerne eine PN schreiben. BIST DU DAMIT EINVERSTANDEN?, Nachbarin?

lib

Sicher!
Ist ok!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2016 um 21:47

Gute Frage
Ich vermute ich habe genau das gesucht: eine ehrliche Meinung, da ich selber keinen Überblick mehr habe

"Ich fürchte dass ihr aber so schnell nicht voreinander los kommen werdet. Es wird so lange laufen, bis es gar nicht mehr geht. Aber so weit seid ihr noch nicht, das dauert noch." Hört sich irgendwie so an, als würdest du das kennen... Was genau meinst du damit?

LG cup

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2016 um 12:50
In Antwort auf cupcakeheart

Danke
..für die Antwort!
Nein, ich will eben nicht auf ihn verzichten, ich glaube ich habe in meinem- etwas verwirrenden- Text nicht alles so rübergebracht wie ich wollte. Ich will nicht 100%, aber auch etwas eigenes haben. Das letzte was ich möchte, ist dass er sich anpasst... dann wäre er schließlich nicht mehr der in den ich mich verliebt hätte. Trotzdem ist es sehr schwierig, wenn man in vielerlei Dingen so unterschiedlich ist, wie du auch gesagt hast.

Ja, dass alles sehr widersprüchlich ist, ist mir klar, vermutlich weil ich mich selbst nicht auskenne. Aber es war ja nicht nur im Winter so, sondern jetzt auch noch, wo es schon wieder angenehm wäre.

Auch wenn man sich dann fast jeden Tag sieht, und es meistens nur zum Übernachten ist? Vielleicht hast du recht und wie du es jetzt gerade geschrieben hast, stimmt es ja auch irgendwie...früher hätte ich mir nichts schöneres vorstellen können...Jetzt weiß ich es nicht mehr

Danke jedenfalls, dass du dir alles durchgelesen hast und mir mit deiner Antwort ein wenig zu Denken gegeben hast!

....
Und warum unternehmt ihr jetzt nichts zusammen? Hast du mal gesagt: "Schatz, lass uns am Samstag xy machen?" Also ganz konkret und nicht nur so vage Dinge? Wie hat er reagiert?

Was das sich sehen angeht: Spätestens wenn man zusammen wohnt, sieht man sich täglich und klar gibt's da auch Tage, wo man sich dann nur zum Schlafen sieht. Wobei mein Freund und ich uns z.B. Mühe geben, dass wir auch wenn es mal sehr stressig ist zumindest gemeinsam Abendessen können, damit auch Zeit dafür ist, mit dem anderen zu quatschen.
Weißt du, was das sich sehen angeht, gibt es kein richtig oder falsch. Es gibt Paare, die verbringen sehr viel Zeit miteinander und andere relativ wenig. So lange die beiden damit glücklich sind, ist alles gut. Jeder muss da seine eigene Menge finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Ich weiß nicht mehr weiter
Von: cupcakeheart
neu
2. April 2016 um 19:58
Teste die neusten Trends!
experts-club