Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich weiß nicht mehr weiter

Ich weiß nicht mehr weiter

13. Februar 2012 um 13:54 Letzte Antwort: 14. Februar 2012 um 10:24

Hallo liebe User,

habe mich nun auch endlich dazu durchgerungen mich hier anzumelden und meine Problem(chen) in die Runde zu werfen.

Zunächst mal etwas Vorwissen:
Ich bin 23 Jahre jung und mit meiner Freundin seit etwa anderthalb Jahren zusammen. Bis dato meine längste und schönste Beziehung.

Jetzt kommt das ABER:

Das letzte halbe Jahr war sehr schwierig für mich. Meine Freundin ist zunächst 100 Kilometer weit weg gezogen um ein FSJ zu machen. Ich habe darüber oft mit Ihr gesprochen, Ihr gesagt, dass das Ganze für mich schwierig wird und ob sie das FSJ nicht doch hier in der Gegend machen möchte. Dazu sei gesagt, dass wir uns zuvor so gut wie jeden Tag gesehen haben. Wir wohnen etwa 1 Kilometer voneinander entfernt.
Kurzum: Sie ist weggezogen! Ich habe sie auch öfter besucht, ihr geholfen beim Umziehen,...
Nach 2 Monaten dann kam nachts um 2 irgendwann ein Anruf von Ihr: Sie habe seit Tagen nicht geschlafen und ihr geht es schlecht -> Ich ins Auto gestiegen, losgefahren und sie abgeholt.
Sie hatte einen Nervenzusammenbruch - Auch für Sie war das ganze nicht so einfach wie sie es sich vorgestellt hatte, sagte sie mir dann.
Ich wusste schon bevor wir zusammen gekommen sind, dass sie AD nehmen muss (bipolar) und habe ihr gesagt, dass ich sie nehme wie sie ist! Und dazu stehe ich nach wie vor.

Soviel zur Vorgeschichte. Das war vor circa einem halben Jahr und ich muss sagen seitdem ist der Wurm drinne.
Die Beziehung ist ein ständiges auf und ab. Wobei die schönen Momente immer weniger werden.
Wir haben so gut wie keinen Sex mehr (2 oder 3 Mal im letzten halben Jahr) was ich jedoch auf Ihre AD "schiebe" oder geschoben habe. Sobald ich das Gespräch anschneide kommt von Ihr nur ich würde Sie überfordern, sie will darüber nicht reden und ich solle doch Schluss machen wenn es nur um's bum*** geht!
Ich weiß selbst, dass ich nicht immer der beste Freund war, habe mich gewehrt als sie wegziehen wollte, war eifersüchtig und habe es Ihr nicht immer leicht gemacht. Aber ich bin immer hinter Ihr gestanden, war immer da wenn es Ihr schlecht ging.
Vor einer Woche der Knüller: Ich wache in Ihrem Zimmer auf - sie war schon weg. Neben Ihrem Bett liegen allerlei Zeitschriften, ich bedien mich und aus einem anderen Büchlein fällt mir eine Liste in den Schoß. Eine Liste wie sie kleine Mädchen machen - Sämtliche Typen mit denen sie schon was hatte inklusive deren "Vorzüge". Ich muss dazu sagen, dass Die Sachen in Ihrer Wohnung für mich tabu sind. Ich gehe nicht an Schränke und Durchwühle Sachen noch würde ich Sonstwo rumschnüffeln.
Natürlich war ich geschockt, hab das Zeug liegen lassen, einen Kommentar dazu geschrieben und bin nach Hause gerauscht.
Ihre Reaktion war, dass sie schluss gemacht hat. Sie vertraue mir nicht mehr und kann das so schnell nicht wieder. Nach Tagen des Wartens, habe ich mich dann aufgerafft und nochmals mit Ihr geredet - Sie hatte es mittlerweile bereut und wir sind wieder zusammen.

Aber in mir hat sich etwas verändert. Ich kann es nicht genau sagen, aber ich sehe die Beziehung mittlerweile mit anderen Augen. Nach einer Woche Dauerflennerei und mühsamen Tagesabläufen (muss dazusagen habe dzt nicht viel zu tun, bin Stundent in den Semesterferien) fällt mir auf, dass sie anderst ist. Kphler, abweisender.
Sie zeigt auch keinerlei Verständnis mehr. Abgesehen von Küssen gibt es auch keine Zärtlichkeiten mehr zwischen uns. Und das setzt mir zu. Ich hatte mit Ihr gerne Sex und Sie, laut eigener Aussage auch!
Derzeit hinterfrage ich mich ständig: Bin ich ein egoist, weil ich gerne Sex hätte. Bin ich ein schlechter Mensch, wenn ich wegen einem nicht vorhandenen Sexleben die Beziehung aufgebe?

Ich weiß, dass ich diese Frau liebe, dass ich die Beziehung noch will. Aber sie macht es mir mit Ihrer abweisenden Art momentan so ungemein schwer noch weiter zu kämpfen...

Ich hoffe, dass ich Euch nicht allzusehr belästigt habe und bedanke mich für Eure Beiträge!

Mehr lesen

13. Februar 2012 um 16:23

Erst mal ein Dankeschön
Ich weiß, dass Sex nicht alles in einer Beziehung ist - mehr oder weniger ein "netter Nebeneffekt". Aber nach einem halben Jahr macht Man(n) sich seine Gedanken. Gerade wenn von Ihrer Seite auch im Gespäch darüber garnichts kommt.
Sie findet mich noch attraktiv - sagt sie.
Sie liebe mich noch - sagt sie.
Ich mache mir einfach auch Sorgen um die Beziehung im Allgemeinen. Gerade diese ominöse Liste bewahrt man doch dann irgendwo in einem Winkel oder einer Schublade auf, wo der Parter diese nicht findet?! So würde ich mich zumindest anstellen.
Ich komme mir langsam auch wie ein Stalker vor. Sie sagt mir ständig ich würde Sie einengen - mal ganz davon abgesehen dass wir seit fast 2 Wochen kaum Kontakt haben.
Wenn ich mich mal eine Woche nicht melde,... dann kommt einfach nichts! Keine SMS, kein Anruf... Das würde mir ja schon genügen! Und ich bin beileibe nicht so, dass ich mich jeden Tag mehrmals melde. Auch ich will meine Freizeit.

Ich weiß, dass ich selbst nicht gerne über meine Probleme rede... aber ich versuche es. Von Ihr kommt kaum was, was es eben so schwer für mich macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2012 um 23:02

Auch etwas
was mir schon etliche schlaflose Nächte bereitet hat ist folgendes:
Ich muss dazu sagen, dass ich kein Freund von Facebook bin. Wenn ich sehe wie viele Leute nur noch darüber kommunizieren, dann kommt mir die Galle hoch...

Ich hatte bis ich meine Freundin kennengelernt hatte auch einen Account, war dort aber kaum aktiv. Wir haben dann gemeinsam gelöscht, weil sie meine Ansicht geteilt hat, dass diese Seite teilweise einfach nur schwachsinnig ist. Bis vor kurzem jedenfalls... Jetzt hat sie sich dort wieder angemeldet. Das war schon des öfteren Grund des ein oder anderen Streits, ging sogar soweit, dass ich ihr gesagt habe entweder dieses besch*** Facebook, oder ich - was (ich weiß) nicht richtig war. Habe mich dafür entschuldigt! Mehrmals!
Ich verstehe es, wenn sie mir sagt, dass sie darüber mit Ihren Freundinnen in Kontakt bleibt und habe mich damit abgefunden. Aber wie es die Neugierde so wollte, habe ich mir Ihre Seite natürlich angeschaut. Und was finde ich: Kerls mit denen sie nichts zu tun hat - laut eigener Aussage auch nicht will, aber sie kann ja nicht nein sagen, wenn da eine Anfrage kommt - und unter anderem auch Leute mit denen sie schon geschlafen hat. Und da hört bei mir mein guter Wille auf.
Habe sie schon darauf angesprochen und sie sagt sie versteht mich da absolut - aber ich darf nicht über Ihr Leben bestimmen kommt dann sofort wie aus der Pistole geschossen. Ich habe Ihr lediglich gesagt, dass ich sowas nicht in Ordnung finde, dass das doch nicht sein müsste und ob sie das nicht lassen kann, diese Leute doch bitte löschen soll und mal zur Abwechslung Rücksicht nehmen soll auf mich - nichts!
Ich weiß solangsam nicht mehr weiter... bin ich so verrückt oder abartig, weil ich das so sehe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2012 um 0:07

Ich weiß jetzt
aus eigener Erfahrung, dass es alles andere als leicht ist. Ich stelle mich eben hinten an, wenn es Ihr nicht gut geht - bin ja schließlich mit Ihr zusammen, weil ich sie liebe. Und wenn es Ihr nicht gut geht ist es selbstverständlich, dass ich da bin, egal was sie mir dann wieder an den Kopf wirft. Irgendwann gewöhnt man sich an einiges.
Was mich interessiert wäre aus welchen Gründen Du die Beziehung beendet hättest, beziehungsweise was du als wahrscheinlicher gehalten hättest?!

lG und Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2012 um 10:20

Ja, ich
habe mich da auch schon des öfteren schlau gemacht. Bin auch schon zu einer Angehörigengruppe gegangen... Es ist schwer, Distanz aufzubauen zu Verhaltensmustern, die zu einem Mensch gehören, den man liebt. Vielleicht komme ich irgendwann besser damit klar, vielleicht aber auch nicht... Ich kann es Dir momentan einfach nicht wirklich sagen.
Früher waren Beziehungen für mich nichts wichtiges, ich war ein richtiges Ar'***, was Frauen angeht. Schluss zu machen fiel mir so leicht, gerade auch, weil ich niemanden wirklich an mich rangelassen habe. Bis vor anderthalb Jahren, da hat es mich erwischt... und manchmal bereue ich das!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2012 um 10:24

Ich frage
mich manchmal einfach, ob ich wirklich zu viel verlange? Ich hasse dieses Facebook, hab mich aber damit agbefunden, dass sie es ihrer Freundinnen wegen benutzt. Aber in der Art und Weise wie sie es dann tut, fühle ich mich irgendwie hintergangen und ausgenutzt... Und ich verstehe nicht, was ich dann ändern soll. Ich kann schlecht Ihr FB-Konto löschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper