Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich weiss nicht mehr weiter...

Ich weiss nicht mehr weiter...

13. Mai 2011 um 2:56 Letzte Antwort: 14. Mai 2011 um 18:30

...ich bin total verzweifelt.

Ich, 21 j., lesbisch, wurde am 25.04.11 von meiner großen Liebe verlassen...

Ich weiss gar nicht richtig wo ich anfangen soll. Wir waren 1 1/2 Jahre zusammen. Jeder der uns kennt weiss, es war was besonderes, und so ist es. Ich habe noch nie so geliebt, mehr geht nicht. Das weiss ich.

Unsere Beziehung war einfach das schönste was man sich vorstellen kann. Man hat NIE gestritten. Gab es Meinungsverschiedenheiten hat man in Ruhe darüber gesprochen und des anderen Meinung akzeptiert. Wir haben uns ergänzt, grenzenlos geliebt und uns das auch gezeigt. Ich kann es nicht in Worte fassen, einfach unbeschreiblich. Wir hatten Pläne, erster gemeinsamer Urlaub stand kurz bevor und bis zur Trennung machte es wie gesagt nie den Anschein als hätte sich was verändert. Sogar 2 Tage davor plante sie noch mit mir, was wir alles machen müssen in unseren gemeinsamen 10 Tagen.

Sie war über die Osterfeiertage bei mir, hatten eine wunderschöne Zeit, waren bei ihren Eltern zum Grillen (was lange nicht möglich war weil ihre mutter mich nicht akzeptierte und wir freuten uns beide sehr darüber, dass dies nun geklärt war und man immer besser aus kam miteinander) und dann sind wir wieder zu mir. Am Montag morgen alles wie immer, ich machte uns Frühstück, wir haben zusammen gegessen, gekuschelt, sie ist ins Badezimmer um sich fertig zu machen, ich kam zu ihr, küsste sie und sie sagte noch, wie süß sie mich doch finde. Dann waren wir auf der Couch, ich wollte sie küssen und sie brach in Tränen aus. So habe ich sie noch nie gesehen, es hat mich innerlich zerrissen. Sie meinte sie liebe mich noch, aber nicht mehr so wie früher, bei weitem nicht. Das ihre Gefühle immer weiter zurück gehen und sie das gar nicht will und die ganze Zeit dagegen ankämpft aber jetzt nicht mehr kann und sie ist total verzweifelt. Sie sagte mir immer, ich bin ihre Traumfrau. Und sie sagte auch an diesem Tag "Du hast mich auf Händen getragen und immer alles für mich getan. Du bist ein Traum von Frau, man kann sich dich nur wünschen. Umso verzweifelter bin ich deshalb. Ich will ja, aber meine Gefühle....ich weiss nicht warum". Sie sagte, sie verliere so viel und will es nicht. Das betonte sie immer wieder. Wir haben uns lange unterhalten bis sie den Entschluss gefasst hat: Trennung. In mir brach alles zusammen. Sie ist...alles für mich. Noch nie habe ich mich einem Menschen so hingeben können und noch nie habe auch ich so viel Liebe bekommen. Sie ist dann gegangen, wir hatten kurzen SMS-Kontakt, in dem sie meinte, sie müsse nachdenken. Ich hab gebetet und gehofft das sie zurück kommt. Aber sie hat sich dagegen entschieden.

Dann war ein wenig ruhe, bis wir noch einmal telefonischen Kontakt hatten, weil ich noch Fragen hatte (warum sie mir dann noch sagte, sie liebe mich. Warum sie so auf mich zu ging, mit mir geschlafen hat, mich so oft es ging küsste...). Sie meinte darauf, sie wolle es einfach nicht wahr haben und hat so versucht dagegen an zu gehen.

Sie hatte mir vor etwas über 2 Monaten einen Verlobungsantrag gemacht. Angefangen hat das ganze so, das wir ein wenig (eigentlich nur Spaßeshalber) herumfantasiert hatten, wie wir mal heiraten werden. Ohne Absicht dahinter. Ein paar Tage später meinte sie zu mir, ihr gefiele der Gedanke und wie ich das sehen würde. Ich hatte darüber nachgedacht, auch wenn ich es für ein wenig früh hielt, wir waren uns zu dem Zeitpunkt beide so sicher. Also nahm ich an. Wenige Tage später kam dann ihr Rückzug. Ihre Begründung war, das wäre ihr doch noch zu Eng, sie hätte euphorisch gehandelt, es täte ihr leid und es würde an den Gefühlen für mich nichts ändern. Auch wenn ich erst mal schlucken musste, habe ich es akzeptiert. Ihre Gründe hatten Hand und Fuß und ich wollte ja das es uns beiden mit der Entscheidung gut geht. Auch wenn sie die jenige war, die sie traf. Laut ihr gehen seither die Gefühle zurück.
Dazu kam noch, das ich mir dann unbedingt eine neue Lehrstelle suchen wollte, weil ihr Traum es war, im Ausland zu studieren udn auch dort zu arbeiten. Ich wollte mit. Ich wäre für sie bis ans Ende der Welt gegangen und das tue ich immernoch.

Mittlerweile hat sie mir mehrmals gesagt, ihre Entscheidung sei endgültig. Von Freunden weiss ich aber, das sie wahnsinnig unter der Situation Leidet.

Sie sagte es gäbe für Gefühle keine logische Erklärung. Ich sagte ihr "und genau deshalb versteife dich auf nichts." Ich hatte und habe einfach die Hoffnung, das ihre Gefühle irgendwann wieder kommen. Das es einfach nur der Stress ist den sie Momentan vor allen Dingen Schulisch hat. Und das es ihr einfach zu eng war emotional. Ich hoffe einfach das sie mich mit längerem Abstand vermissen wird. Es gab einfach wirklich ausnahmslos nie etwas schlechtes in unserer Beziehung. Es war, als wären wir füreinander gemacht. Und auch bei der Trennung sagte sie, sie habe noch nie einen Menschen so geliebt. Einen Grund für ihre Gefühlslage wusste sie auch nicht. Das macht es auch nicht gerade einfacher.

Sie ist ein absoluter Kopf-Mensch. Normalerweisse. Und sie betonte immer wieder, sie wolle mich nicht weiter verletzen. Deshalb ist meine größte Angst, das sie mich vermissen könnte. Das wieder gefühle in ihr wach werden. Sie diese aber verdrängt aus Angst irgendwann wieder an selbigen Punkt zu stehen und mir nochmal weh zu tun.

Und ich weiss einfach nicht mehr weiter. Ich hab meinen Job geschmissen, bin in einem Tiefen loch, warte auf einen Therapieplatz. Und hoffe...und hoffe...und hoffe....

2 Wochen haben wir nun ausnahmslos nichts mehr voneinander gehört. Ich denke ununterbrochen an Sie, aber sie bat mich um Abstand und ich habe vor niemandem mehr Respekt als vor ihr. Also bekommt sie diesen selbstverständlich. Kurz nach der Trennung und auch währenddessen meinte sie, sie wolle mich nicht aus ihrem Leben verlieren. Ich sei ein sehr wichtiger mensch für sie. Dann meinte sie, das sie hoffe, das wir es irgendwann schaffen eine Freundschaft auf zu bauen. Ich würde es glaube ich sogar in kauf nehmen, nur um sie sehen zu können. Nun, bei unserem letzten Telefonat war sie sich selbst dessen nicht mehr sicher. Wieder mit der begründung, sie wolle mir nicht weh tun.

Jeder der uns kennt, gab uns die Ewigkeit. Auch die Menschen, die sonst immer sehr kritisch über Beziehungen urteilten. Sogar meine Mutter, und wer die kennt (ich weiss das tut ihr nicht, aber glaubt mir) der weiss was das zu heissen hat. Ich weiss, wir sind noch jung. Aber sowas soll es auch geben...

Es tut mir auch leid dass das hier alles so lang ist, aber es musste einfach raus.

Wie schätzt ihr die Situation ein?

Ich kann nicht aufhören an sie zu denken. Ich kann kaum noch essen, an schlaf ist meist nicht zu denken, so wie eben jetzt auch. 4 Tage bin ich nun wach...und bekomme kein Auge zu auch wenn ich noch so müde bin. Schaffe ich es, mal zu schlafen, dann träume ich von ihr, das sie zurück kommt, das ich bei ihr bin, in ihren Armen liege....

Ich will sie doch einfach nur wieder bei mir haben... =(

Mehr lesen

13. Mai 2011 um 8:54

Gib dich nicht auf
Es tut immer weh, manchmal ist es erträglich, manchmal ist es schlimm und manchmal glaubt man auseinander zu brechen. Aber dieser Schmerz gehört leider genauso in das Leben wie all das Glück, dass du mit einem anderen Menschen erleben darfst.

Ich kann dir natürlich - auch wenn ich es gern würde - sagen, dass sie ganz sicher zu dir zurückkommt und alles so schön wird, wie du es in deinen Erinnerungen hast. Ich kann dir sagen, es wird besser werden, noch glaubst du dieses rieseige schwarze Loch in dem du steckst, frisst dich mit Haut und Haaren und es bleibt nichts von dir zurück. Du kannst dich auch ganz sicher darin verlieren, aber möchtest du das? Möchtest du nicht viel lieber ein glücklicher Mensch sein, lächeln können, stark sein und ihr und dem Rest der Welt, aber vor allem dir selbst zeigen, dass du das schaffst? Überleg einmal, wofür sie dich geliebt hat, wofür hat sie dich bewundert, was macht dich als Mensch aus, gibst du das alles auf, bleibt von dir als Mensch nichts mehr zurück.

Versuche nicht von heute auf morgen so zu tun, als sei alles gut. Gehe kleine Schritte, jeden Tag ein bißchen mehr. Lerne wieder stark zu sein, denn auch sie braucht grade Stärke und wenn sie weiß, dass du leidest, dass du unter gehst, ist der Druck für sie noch viel höher und sie wird noch verunsicherter werden.

Geh ein wenig spazieren, genieße die Sonne und beweg dich, wenn dein Kopf dich nicht schlafen lässt, dann strenge deinen Körper an, so dass er müde wird, dann hört der Kopf auch auf zu arbeiten.

Gib dich nicht auf und kämpfe für dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Mai 2011 um 13:45

Konzentrier dich auf dich..
Hallo meine Liebe,
versuch dich jetzt einfach vorerst mal komplett auf dich zu konzentrieren, bis der erste Schock vorbei ist. Wie es läuft, kannst du kaum beeinflussen, aber wie es dir damit geht, schon! Lies ein paar Selbsthilfe-Bücher, das tut gut, weil man das Gefühl hat IRGENDWAS zu tun, das es besser wird. Mir hilft dann Osho oder "Die Wolfsfrau" (sowieso großartig, für jede Frau ein MUSS!). Sport, Sport, Sport, Massagen, Natur.
Schau, dass du einfach mal 4 Wochen nur auf dich schaust - komplett. Danach kannst du dir weitere Gedanken machen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Mai 2011 um 14:21

Ich hoffe, dass du schnell einen Therapieplatz bekommst,
auf jeden Fall solltest du wieder schlafen und essen. Notfalls mußt du mal für begrenzte Zeit Medikamente nehmen. Auch wenn ich da grundsätzlich dagegen bin, aber es gibt Situationen, da ist es einfach notwendig. Du kannst auch mal zu Caritas oder Diakonie gehen, die beraten kostenlos und es kann bis zur Therapie eine gute Alternative sein. Gefühle kann man leider nicht erzwingen und verschiedene Sichtweisen nicht ändern.
In jeder Beziehung verändern sich die Gefühle, ein gewisser Alltag kehrt ein. Und manche denken, es muß immer alles so bleiben, wie ganz am Anfang. Halt Abstand, denn Freundschaft wird nicht möglich sein, zumindest noch für einige Zeit nicht, denn wenn du noch so starke Gefühle hast, dann wirst du bei jedem Kontakt leiden wie ein Hund.
Das ist sehr, sehr schwer.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2011 um 18:30
In Antwort auf jil_12505954

Gib dich nicht auf
Es tut immer weh, manchmal ist es erträglich, manchmal ist es schlimm und manchmal glaubt man auseinander zu brechen. Aber dieser Schmerz gehört leider genauso in das Leben wie all das Glück, dass du mit einem anderen Menschen erleben darfst.

Ich kann dir natürlich - auch wenn ich es gern würde - sagen, dass sie ganz sicher zu dir zurückkommt und alles so schön wird, wie du es in deinen Erinnerungen hast. Ich kann dir sagen, es wird besser werden, noch glaubst du dieses rieseige schwarze Loch in dem du steckst, frisst dich mit Haut und Haaren und es bleibt nichts von dir zurück. Du kannst dich auch ganz sicher darin verlieren, aber möchtest du das? Möchtest du nicht viel lieber ein glücklicher Mensch sein, lächeln können, stark sein und ihr und dem Rest der Welt, aber vor allem dir selbst zeigen, dass du das schaffst? Überleg einmal, wofür sie dich geliebt hat, wofür hat sie dich bewundert, was macht dich als Mensch aus, gibst du das alles auf, bleibt von dir als Mensch nichts mehr zurück.

Versuche nicht von heute auf morgen so zu tun, als sei alles gut. Gehe kleine Schritte, jeden Tag ein bißchen mehr. Lerne wieder stark zu sein, denn auch sie braucht grade Stärke und wenn sie weiß, dass du leidest, dass du unter gehst, ist der Druck für sie noch viel höher und sie wird noch verunsicherter werden.

Geh ein wenig spazieren, genieße die Sonne und beweg dich, wenn dein Kopf dich nicht schlafen lässt, dann strenge deinen Körper an, so dass er müde wird, dann hört der Kopf auch auf zu arbeiten.

Gib dich nicht auf und kämpfe für dich.

...
Danke für deine Antwort.

Ich gebe ihr ja den Abstand. Und ich kämpfe Tag für Tag...lenke mich mit Musik ab, gehe raus, fahre Rad...aber sie ist immer bei mir in Gedanken und ich bekomme es einfach nicht weg.

Wie gesagt, besteht nun seit über 2 Wochen kein Kontakt mehr. Es tut so verdammt weh. Ich weiss nicht was in ihrem Kopf vorgeht, ob sie mich vermisst...ob sie überhaupt wieder Kontakt aufnehmen wird zu mir. Und wenn ja, wann?

Mein Herz schreit so laut und sie kann es nicht hören. Es ist einfach nur....schrecklich.

Ich versuche ja, wieder stark zu werden. Nur da werden mir auch nur Steine in den Weg gelegt. Jetzt darf ich noch 2 MONATE warten, bis ich mein VORGESPRÄCH für die THerapie habe....und dann dauerts sicherlich auch nochmal Monate....wie soll ich das nur schaffen?

Ich will sie küssen, sie spüren, ihre Stimme hören und bei ihr sein. Aber es geht nicht. Und das macht mich kaputt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook