Forum / Liebe & Beziehung

ich weiß nicht mehr weiter

Letzte Nachricht: 28. Juli um 18:11
S
sway_28290781
27.07.22 um 11:26

Hallo
Ich hab mich entschieden es mal über diesen Weg zu versuchen. Vielleicht hab ich etwas mehr klarheit im kopf wenn ich andere objektive meinungen zu höre.

Mein Freund und ich sind jetzt grob ein Jahr zusammen. Nun ist es leider eine Fernbeziehung. Anfangs haben wir es geschafft uns wenigstens einmal im momat zu sehen. Man merkt aber es reißt etwas ein. 

Was mich zu entschließt hier etwas zu schreiben - ich bin heute aufgewacht und habe nachrichten gelesen wie 'ich habe so sehnsucht nach ihr' 'ich vermisse sie' 'ich muss fasst weinen' 'sie war mir so nah'
Diese Sätze bezogen sich auf eine Frau aus seinem Traum. Er hatte dabei wohl sehr starke gefühle.
Was mich da einfach ein wenig traurig macht ist. Ich hab ihn in der nacht geschrieben wie sehr ich ihn vermisse und bilder geschickt die ich sehr mag. Wo wir sehr happy waren. Darauf bekam man keine antwort, sondern nur diese Sätze über eine frau aus einem traum. Bin auch etwas verwirrt, weil sowas hat er mir gegenüber nie geäußert. Hab ihm auch gesagt dass ich es komisch finde. Aber daraufhin wurde nur weiter geschwärmt.
'Wenn ich jemanden finde der so aussieht, dann sprech ich sie gleich drauf an'
Schön
Ich frage mich ob ich mich nicht eig freuen sollte für ihn, dass er anscheind ein schönes erlebnis hatte?
Mich nervt es halt schon iwie. Man bekommt auch insta accs geschickt like 'schau mal wie heiß die ist'
Oder 'heute im bäcker, war eine die hatte nen hammer arsch' 'die bedienung sah richtig gut aus' 'die würde ich mal gegen die wand drücken' 
Es wird neben mir oft mit frauen geschrieben und iwelche deutschlandtouren geplant, obwohl man sich nen monat nicht gesehen hatte.
Man wird oft 'aus spaß' ständig beleidigt.
Sollte man da einfach locker auf alles reagieren?

Ich hab auch das Gefühl die beziehung ist eh völlig kaputt. Ich habe ihn auch gesagt dass ich nächsten monat nicht kommen möchte. Und theoretisch hab ich auch schon schluss gemacht. Er meinte dazu nur er fände es übertrieben, dumm und scheiße. Aber er hätte vor nh weile auch an eine Beziehungspause gedacht. Mehr meinte er zur trennung nicht. Da frage ich mich aber. Wieso hatte er nicht eher gesagt dass er zweifel hatte, eine pause möchte? Kommunikation ist ein sehr großes problem bei ihm. Er sagt nicht wenn ihm etwas nicht passt. Und wenn ich mal was sage wenn ich was nicht ok finde dann wird es ignoriert. Unterm teppisch gekehrt.
Es wird in dieser Beziehung nicht gearbeitet. Es plätschert alles nur so vor sich hin.
Ich würde ihn am liebsten vergessen. Aber ich bekomm es iwie nicht hin. Ist auch meine erste beziehung. Sowie ich seine.
Ich habe ihn auch schon oft gefragt wie er sich das alles noch vorstellt, aber hab da bis heute keine antwort drauf
Hab oft das gefühl ich bin abhängig von ihm. Ich schlaf oft sehr schlecht wenn wir mal nicht vorm schlafen gehen telefonieren.
Oft wünsche ich mir er würde einfach gehen, aber wenn ich dran denke, dass er weg ist, macht mich das sehr traurig.
Er ist auch oft einfach nicht für mich da wenn es mir schlecht geht. Ich schick ihm nh audio wo ich heulend erzähle, dass ich in dieser beziehung nicht glücklich bin und mich alles so fertig macht. Und er meinte nur ich solle nicht weinen. Auch wenn ich persönlich mit ihm rede. Ich bin danach nicht schlauer. Er sagt immer nur sachen damit ich iwie besänftigt bin für den moment. Er sagt selber er hat angst was zu sagen und ehrlich zu sein,  da er denkt er verliert mich dadurch.
 
Während ich das schreibe komm ich mir sehr dumm vor. Ist sicher auch etwas chaotisch geschrieben alles.
Ich frag mich auch oft ob ich nicht einfach diese innere unzufriedenheit mit mir selbst auf ihn projiziere. Es eig nur an meiner Unsicherheit liegt und diese beziehung doch eig gut laufen würde wenn ich mich mehr zusammenreißen würde.

Ich bin einfach planlos. Schon seit monaten geht das so.. ich weiß nicht was ich machen soll. Bin verletzt, verwirrt.

Ich wünsche euch einen schönen mittwoch

Mehr lesen

S
spectru
27.07.22 um 19:41

Hallo Plant
Ja, für mich ist Dein Text schon bisschen verwirrend. Etwas schwierig Deinen Gedankengängen zu folgen. Ich stelle fest, dass Du das gar vorweggenommen hast. Wirklich? Also Dein Text ist für Dich selbst auch verwirrend?

Was Du schreibst sind Deine Gedanken und diese sind Deine Beziehung. Eine Beziehung ist nichts zum Anfassen, sondern ein Konstrukt in unseren Köpfen also bestehend aus Gedanken. Gedanken in einem weiten Sinne: Gefühle, Moralvorstellung, eine Vorstellung darüber wer der Beziehungspartner ist und gar wer Du selbst bist... Würdest Du sagen, dass Deine Beziehung verwirrend und chaotisch ist?

Wenn Du von einer Abhängigkeit schreibst, meinst Du sicher emotionale Abhängigkeit? Da scheint es mir zunächst wichtig, dass Du Dich nicht in dieser Abhängigkeit ausnutzen lässt. Du schreibst nichts davon… heisst das es geht bei Euch nicht in aussergewöhnlicher Weise um Geld, Sex oder irgendetwas anderes, das ihn motiviert?

Theoretisch könntest Du diesen Mann jetzt und sofort auf allen Kanälen blockieren. Versuche doch nochmals zu erklären, wieso genau tust Du das nicht? Was gibt er Dir? Oder was erhoffst Du Dir für die Zukunft? Was sind Deine Ziele im Leben oder in einer Beziehung oder speziell in dieser Beziehung?

In welchem Alter seid ihr denn ungefähr?

Seine Erzählungen über Träume sind schon sehr seltsam. Ich erinnere mich meist nicht daran. Falls doch habe ich kaum das Bedürfnis darüber zu sprechen oder nicht mal selbst den Willen daran zu denken.

Gefällt mir

S
sway_28290781
27.07.22 um 20:42
In Antwort auf spectru

Hallo Plant
Ja, für mich ist Dein Text schon bisschen verwirrend. Etwas schwierig Deinen Gedankengängen zu folgen. Ich stelle fest, dass Du das gar vorweggenommen hast. Wirklich? Also Dein Text ist für Dich selbst auch verwirrend?

Was Du schreibst sind Deine Gedanken und diese sind Deine Beziehung. Eine Beziehung ist nichts zum Anfassen, sondern ein Konstrukt in unseren Köpfen also bestehend aus Gedanken. Gedanken in einem weiten Sinne: Gefühle, Moralvorstellung, eine Vorstellung darüber wer der Beziehungspartner ist und gar wer Du selbst bist... Würdest Du sagen, dass Deine Beziehung verwirrend und chaotisch ist?

Wenn Du von einer Abhängigkeit schreibst, meinst Du sicher emotionale Abhängigkeit? Da scheint es mir zunächst wichtig, dass Du Dich nicht in dieser Abhängigkeit ausnutzen lässt. Du schreibst nichts davon… heisst das es geht bei Euch nicht in aussergewöhnlicher Weise um Geld, Sex oder irgendetwas anderes, das ihn motiviert?

Theoretisch könntest Du diesen Mann jetzt und sofort auf allen Kanälen blockieren. Versuche doch nochmals zu erklären, wieso genau tust Du das nicht? Was gibt er Dir? Oder was erhoffst Du Dir für die Zukunft? Was sind Deine Ziele im Leben oder in einer Beziehung oder speziell in dieser Beziehung?

In welchem Alter seid ihr denn ungefähr?

Seine Erzählungen über Träume sind schon sehr seltsam. Ich erinnere mich meist nicht daran. Falls doch habe ich kaum das Bedürfnis darüber zu sprechen oder nicht mal selbst den Willen daran zu denken.

Hallo spectru
Vielen Dank für deine Antwort.
Ich habe mir den Text nicht nochmal durchgelesen. Ich denke dieser diente eher zum - ich schreib meine wirren Gedanken nieder, damit diese nicht mehr allzusehr im kopf herumschwirren.

Ich finde schon, dass meine Beziehung verwirrend und chaotisch ist. Ich denke aber auch, dass nur ich es so empfinde. Er nicht. Zumindest scheint es so, da bei ihm nie so wirklich Klärungsbedarf besteht und ich mich somit ziemlich alleine mit rumschlagen muss.

Emotionale Abhängigkeit, ja. Kann auch sein, dass ich es falsch definiere. Es geht nicht um Geld, Sex oder um anderes. Ich muss iwie gefühlt immer wissen was gerade so bei ihm los ist. Aber nicht der Kontrolle wegen. Wenn wir mal 4 Stunden keinen Kontakt haben fühlt sich meine Brust iwie schwerer an. Bevor ich schlafen gehe muss ich nochmal mit ihm telefonieren. Wenn er sagt er mag gerade nicht, bin ich kurz vorm weinen.
Fühl mich halt auch einfach nicht wertgeschätzt von ihm
Muss aber auch sagen, dass ich allg sehr sensibel bin. Er haut ieinen dummen Spruch raus und ich bin wieder den Tränen nah.
Versuche aber auch dran zu arbeiten.
Das mit den motivieren versteh ich nicht so ganz.
Meinst du wieso er noch da ist/ was ihm die Beziehung gibt/bringt?

Ja wieso blockiere ich ihn nicht einfach überall. Habe ich heute auch dran gedacht. Auch damit ich mir einfach wieder im klaren werde, dass es auch ohne ihn geht. Warum es mir schwerfällt liegt wohl daran, dass er der einzige war auf den ich mich den ganzen Tag über immer gefreut habe. Hab die Zeit mit ihm oft genossen. Er bringt mir oft gute Laune. Bringt mich zum lachen. Wenn ich das machen würde, würde ein Teil meines Alltags wegfallen. Meiner Routine
Denke mir auch sehr oft - so jemanden wie ihn findest du nie wieder.
Ich hatte mir eine Zukunft mit ihm ausgemalt. Ich wäre bereit gewesen in eine andere Stadt zu ziehen, nur um ihn näher zu sein.
Aber da er sich dies nicht wirklich vorstellen kann, zumindest hat er sich nie zu meinen Gedanken geäußert,  habe ich das auch schon lange verworfen und werde mein eigenes Ding so gut wie möglich durchziehen.
Ehrlich gesagt sehe ich ihn auch nicht mehr wirklich in meinem Leben. Das habe ich ihm auch schon mitgeteilt. Aber dazu hatte er auch nicht wirklich was zu sagen.
Ich schweif glaube wieder einwenig ab.

Er ist 24 und ich bin aktuell noch 19. Ich habe gerade Ferien und dadurch fehlt mir sehr die Struktur und mir gehts dadurch sowieso nicht so gut. Ich habe mir vorgenommen in den 6 wochen mich ein wenig mehr mit mir selbst zu beschäftigen. Mir im klaren zu werden was ich will und wie ich mir meine Zukunft vorstelle. Und mich vorallem von vielen negativen zu lösen
Und lernen mich iwie von ihm zu lösen.

Und alles was ich hier schreibe weiß er auch. Er weiß wie ich zu ihm/uns stehe. Dass mir das alles zu unsicher ist mit ihm. Aber iwie äußert er sich nie wirklich dazu.

Wie war denn deine erste Trennung? Fiel sie dir schwer?

Gefällt mir

G
ginxx
27.07.22 um 21:02

Er sucht mach anderen Frauen und du hast im Kopf schon schluss gemacht oder theoretisch schluss gemacht was auch immer das heißen mag.

Hmmm also ist schluss oder nicht wozu also hier das nachfragen?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
sway_28290781
27.07.22 um 22:20
In Antwort auf ginxx

Er sucht mach anderen Frauen und du hast im Kopf schon schluss gemacht oder theoretisch schluss gemacht was auch immer das heißen mag.

Hmmm also ist schluss oder nicht wozu also hier das nachfragen?

Wenn du direkt mit jmd abschließen kannst, der dir wichtig ist, freut mich das sehr für dich.

Gefällt mir

G
ginxx
28.07.22 um 8:47

Direkt und die Gedanken sind schon sehr lange im Kopf ist win gewaltiger Unterschied.

Gefällt mir

S
spectru
28.07.22 um 18:11
In Antwort auf sway_28290781

Hallo spectru
Vielen Dank für deine Antwort.
Ich habe mir den Text nicht nochmal durchgelesen. Ich denke dieser diente eher zum - ich schreib meine wirren Gedanken nieder, damit diese nicht mehr allzusehr im kopf herumschwirren.

Ich finde schon, dass meine Beziehung verwirrend und chaotisch ist. Ich denke aber auch, dass nur ich es so empfinde. Er nicht. Zumindest scheint es so, da bei ihm nie so wirklich Klärungsbedarf besteht und ich mich somit ziemlich alleine mit rumschlagen muss.

Emotionale Abhängigkeit, ja. Kann auch sein, dass ich es falsch definiere. Es geht nicht um Geld, Sex oder um anderes. Ich muss iwie gefühlt immer wissen was gerade so bei ihm los ist. Aber nicht der Kontrolle wegen. Wenn wir mal 4 Stunden keinen Kontakt haben fühlt sich meine Brust iwie schwerer an. Bevor ich schlafen gehe muss ich nochmal mit ihm telefonieren. Wenn er sagt er mag gerade nicht, bin ich kurz vorm weinen.
Fühl mich halt auch einfach nicht wertgeschätzt von ihm
Muss aber auch sagen, dass ich allg sehr sensibel bin. Er haut ieinen dummen Spruch raus und ich bin wieder den Tränen nah.
Versuche aber auch dran zu arbeiten.
Das mit den motivieren versteh ich nicht so ganz.
Meinst du wieso er noch da ist/ was ihm die Beziehung gibt/bringt?

Ja wieso blockiere ich ihn nicht einfach überall. Habe ich heute auch dran gedacht. Auch damit ich mir einfach wieder im klaren werde, dass es auch ohne ihn geht. Warum es mir schwerfällt liegt wohl daran, dass er der einzige war auf den ich mich den ganzen Tag über immer gefreut habe. Hab die Zeit mit ihm oft genossen. Er bringt mir oft gute Laune. Bringt mich zum lachen. Wenn ich das machen würde, würde ein Teil meines Alltags wegfallen. Meiner Routine
Denke mir auch sehr oft - so jemanden wie ihn findest du nie wieder.
Ich hatte mir eine Zukunft mit ihm ausgemalt. Ich wäre bereit gewesen in eine andere Stadt zu ziehen, nur um ihn näher zu sein.
Aber da er sich dies nicht wirklich vorstellen kann, zumindest hat er sich nie zu meinen Gedanken geäußert,  habe ich das auch schon lange verworfen und werde mein eigenes Ding so gut wie möglich durchziehen.
Ehrlich gesagt sehe ich ihn auch nicht mehr wirklich in meinem Leben. Das habe ich ihm auch schon mitgeteilt. Aber dazu hatte er auch nicht wirklich was zu sagen.
Ich schweif glaube wieder einwenig ab.

Er ist 24 und ich bin aktuell noch 19. Ich habe gerade Ferien und dadurch fehlt mir sehr die Struktur und mir gehts dadurch sowieso nicht so gut. Ich habe mir vorgenommen in den 6 wochen mich ein wenig mehr mit mir selbst zu beschäftigen. Mir im klaren zu werden was ich will und wie ich mir meine Zukunft vorstelle. Und mich vorallem von vielen negativen zu lösen
Und lernen mich iwie von ihm zu lösen.

Und alles was ich hier schreibe weiß er auch. Er weiß wie ich zu ihm/uns stehe. Dass mir das alles zu unsicher ist mit ihm. Aber iwie äußert er sich nie wirklich dazu.

Wie war denn deine erste Trennung? Fiel sie dir schwer?

Ja genau, aufschreiben hilft sehr, um das zu verarbeiten. Du musst beim Schreiben nämlich nochmals alles präzise durchdenken, um es in Worte, diese in Sätze und diese in einen Text zu verpacken der möglichst Sinn ergibt. Einmal gemacht ist es dann aber durchdacht oder wenigstens durchgedacht. Durchgedacht im Sinne von (wie Du schreibst) es schwirrt Dir nicht mehr (weniger) im Kopf herum.

Ja, ich würde das emotionale abhängig nennen. Vielleicht nicht für Dich, um ihn zu kontrollieren, jedoch für Dich, um in Deiner Bedeutung bestätigt zu sein.
Und das ist ein Grund, um Dich zu trennen. Wenn Du nach 4 Stunden ohne Kontakt gewisse Schwierigkeiten kriegst... dann lerne nun ohne Freund / Exfreund wieder klarzukommen. Vor ihm konntest Du dies auch. Nun, vielleicht hattest Du früher mehr Kontakt zur Familie? Aber das könntest Du ggf. mit Freunden kompensieren. Soziale Kontakte sind wichtig für jeden von uns.

Das gilt ähnlich auch für die Wertschätzung. Wenn Du selbst Dein Wert kennst, dann bist Du nicht von seiner Wertschätzung abhängig.

Ich wollte fragen ob er ein Motiv hat Dich auszunützen. Nun ich verstehe schon, nehme an das ist nicht Dein Problem. Aber ich denke, dass Du Dich trennen solltest. Z.B. deswegen, weil Du Dich tatsächlich auch trennen willst. Sei Dir also treu und zieh es durch. Ggf. ist sowieso irrelevant, was ihm die Beziehung gibt/bringt.

Wusstest Du etwas pauschal gesagt: wenn Jungs wenig Selbstvertrauen bzw. keine eigene Wertschätzung haben, dann finden sie schlicht keine Frau, die sich interessiert. Bei Dir als Frau ist das nicht das Problem, wegen Deiner weiblichen Anziehungskraft (würde ich behaupten). Dein Problem ist dafür, dass Du ggf. in toxische Beziehungen gerätst. Oft wird auch gesagt, dass die Frau oder vielleicht auch Du auf "Bad-Boys" stehen. Ich sehe das bei Dir so ähnlich. Wenig Selbstvertrauen und dazu zwangsläufig in Deinem Alter wenig Erfahrung. Du kannst teils nur erahnen welch hohe Bedeutung Du als Frau in einer Beziehung hast. Aus Erfahrung kannst Du es kaum kennen.

Die Sache ist die: macht er Dich klein und Du siehst weder ihn noch Dich selbst... dann erscheint er sehr gross neben Dir. Und dann denkst Du Dir ja auch sehr oft "so jemanden wie ihn findest du nie wieder". 
Aber ich weiss nicht, was denkst Du dazu? Macht er Dich klein, wenn er irgendeinen dummen Spruch raushaut? Wenn er oft "aus Spass" ständig Dich beleidigt?
Hat Dein Exfreund etwas von einem Bad-Boy? Stehst Du darauf (nicht bewusst aber diese Schmetterlinge vielleicht)? Denkst Du, dass Du dem überkommen musst?

Ja klar viel mir meine erste Trennung schwer. Ich war damals auch in Deinem Alter. Sehr schwer... nur ist das Vergessen mit den Jahren. Der Schmerz ist schon längst verflogen. Gemachte Erfahrungen bleiben jedoch für immer erhalten. Egal ob schlechte oder gute Erfahrung, beide nützen uns viel... je entsprechend zum Vermeiden und zum Wiederholen. Wie cool ist das denn?

Gefällt mir