Forum / Liebe & Beziehung

Ich weiß nicht mehr weiter..

8. Oktober um 13:29 Letzte Antwort: 8. Oktober um 14:38

Hallo Liebe Mitglieder  Ich weiß gar nicht so wirklich, was ich mir mit diesem Post erhoffe - aber eventuell antworten mir ja ein paar liebe Menschen.. wenn nicht konnte ich mir wenigstens einmal alles von der Seele schreiben, mein Kopf ist am explodieren..
Nun zu mir und unserer Situation.. mein Freund (25) und ich (23) sind seit fast 4 Jahren zusammen und wohnen auch bereits seit knapp 3 Jahren in einer gemeinsamen Wohnung. Mir geht es momentan absolut nicht gut, ich bin ein sehr sensibler Mensch und bin mittlerweile an einem Punkt angekommen an dem mir alles ein wenig zu viel wird und ich nicht weiß wie ich das länger aushalten soll. Mir ist bewusst, dass ich meinen Partner wohl mehr liebe als er mich und ich auch wesentlich mehr an mir und der Beziehung arbeite - nur habe ich oft das Gefühl ihm schlichtweg egal zu sein, als könnte ich heute verschwinden und im Endeffekt würde es ihn überhaupt nicht stören. Eigentlich führen wir eine schöne Beziehung (oder ich rede es mir nur ein), wir haben viel Spaß, teilen dieselben Interessen etc. - allerdings gibt es 2-3 größere Probleme, die uns immer wieder zurückwerfen und die sich einfach nicht lösen wollen. Ich liebe diesen Menschen vermutlich mehr als mir gut tun würde, aber ich kann daran nichts ändern - meine Gedanken hängen rund um die Uhr bei ihm und unserer Beziehung, ich bin gefangen in meinem Gefühlschaos und weiß nicht mehr was ich tun soll.. vielleicht zähle ich die Probleme einfach der Reihe nach auf, ich denke das wäre am unkompliziertesten..
1. Unser Sexleben.. von den 4 Jahren Beziehung liefen 1 1/2 Jahre gut und seit 2 1/2 Jahren ist es beinahe dauerhaft ein Thema bei uns - er hat so gut wie keine Lust, kommt nie auf mich zu, kennt seine Bedürfnisse nicht und ignoriert meine, fässt mich eigentlich nur an wenn es sein muss .. ich habe so oft mit ihm geredet, war geduldig, versuche Lösungen zu finden (sachlich und liebevoll..) .. mittlerweile fühle ich mich nur noch unattraktiv und nicht gut genug für ihn, ich könnte nackt vor ihm stehen und es würde ihn nicht jucken - Errektionsstörungen hat er nicht, eine Andere kann ich auch ausschließen.. in einem Streit hatte er mir mal an den Kopf geworfen, ihn störe mein Fett zwischen den Beinen und dass man mit einem Walross keinen Sex haben will, er auch nichts dafür kann wenn er keine Lust auf mich hat. Nun, daraufhin gab es über 10 Wochen keinen Sex, weil ich mich vor Enttäuschung zurückgezogen habe.. aber, seitdem treibe ich 4x die Woche Sport, esse weniger und meine Gedanken kreisen nur noch darum was ich essen darf und was nicht. Ich muss aber erwähnen, dass ich definitiv nicht fett bin! Ich bin weiblich, habe einen etwas größeren Po und ja, keine Oberschenkellücke die er sich vielleicht wünscht.. naja. Irgendwann ging es nicht mehr, ich habe ihm einen Brief geschrieben und meine Gefühle offenbart, woraufhin er sich für alles entschuldigt hat und meinte dass Äußerlichkeiten wirklich keine Rolle spielen sollten, zumal er auch kein Adonis ist. Es lief trotzdem nicht, ständig Ausreden wie Kopfschmerzen oder Müdigkeit - Stress in der Arbeit hat er keinen. Ich komme mir so unfassbar dumm vor noch immer auf ein Wunder zu hoffen, welches nie kommen wird. Wir haben nun feste Tage vereinbart, eigentlich gar nicht meins, aber von alleine kommt nichts - er war einverstanden und versicherte mir immer wieder, dass wir das hinkriegen .. 
2. Seine Stimmungsschwankungen.. für gewöhnlich ist er ein sehr lieber Mensch, kommt viel auf mich zu und sucht auch oft aktiv nach Nähe, wünscht sich sogar hin und wieder mehr von mir, wenn ich mal eine Zeit lang nicht so auf ihn zukam - doch sobald ich dann öfter kuscheln möchte, ihn streichle und Nähe geben möchte, wird er plötzlich zum Eisblock und verhält sich so distanziert mir gegenüber.. dieses Nähe-Distanz Ding war früher alle paar Monate mal ein Problem, mittlerweile alle paar Wochen und ich muss schon Angst haben, wenn es mal eine Woche gut lief und ich mal wieder richtig glücklich war, dass er mich am nächsten Tag von sich stößt wie eine Fremde. In meinen Augen hat er allgemein keine Empathie und ist ein wenig unreif - wenn wir streiten verhält er sich wie ein bockiges Kind und ignoriert mich, redet kaum mit mir und beschäftigt sich lieber mit dem Fernseher etc., es ist ihm egal wenn ich vor lauter Verzweiflung weinen muss und es mir absolut schlecht geht (ich bin extrem harmoniebedürftig und in meinen Augen müsste es nicht zum Streit kommen, wenn wir ordentlich miteinander reden würden, aber das kann er einfach nicht..). Zwischen uns ist dann oft tagelang eisige Stimmung und ich leide extrem darunter, aber er kümmert sich nicht darum, denn in seinen Augen hat er auch keinen Fehler gemacht - seine Worte verletzen mich oft und er gibt mir meist auch das Gefühl, als wäre die Beziehung total unwichtig. Ein Beispiel vom gestrigen Abend.. Mittwoch, eigentlich wollten wir Sex haben.. der Herr hat lieber den ganzen Abend Playstation gespielt und als ich dann meinte ich gehe jetzt ins Bett, weil offensichtlich nichts mehr passiert, sagte er dass er viel zu konzentriert darauf gewesen ist und ich ja genau weiß, dass er dann nicht einfach umschalten kann - ich bin allerdings der Meinung, dass eine blöde Konsole nicht wichtiger als die Beziehung sein darf, er hat alle Freiheiten der Welt und ich bin wirklich die letzte die da irgendwas verbietet, aber wenn das gemeinsame Leben darunter leidet, dann geht es definitiv zu weit. Und anstatt sich dann mir und meinen Gefühlen zu widmen, mich einfach mal in den Arm zu nehmen, ist er total aggressiv geworden und hat mir mal wieder das Gefühl gegeben absolut wertlos zu sein.. ich bin dann traurig ins Bett, es war ihm egal wie es mir geht. 

Naja.. es geht einfach schlichtweg darum, dass ich sexuell total frustriert bin - er ist mein erster Freund und ich zeige ja wirklich Geduld, aber mittlerweile weiß ich nicht mehr weiter. Ich habe ihm ein Ultimatum gestellt, ihm gesagt dass ich ihn liebe, aber es für mich nicht so weitergeht. Ich bin jung und möchte nicht mit 23 schon solch ein unerfülltes Leben führen. Beinahe noch mehr stört mich allerdings diese Gleichgültigkeit, dass ihm alles egal ist was mich betrifft.. ich tue wirklich alles für ihn und könnte nie so mit ihm umgehen wie er mit mir. Während eines Streits leide ich total, aber er kommt nicht auf mich zu, nein er lebt dann lieber in dieser Distanz.. wie kann er dann einfach weitermachen als wäre nichts? Es stört ihn nicht dass unsere Stimmung vorher super war und plötzlich ist alles so kühl, für ihn macht das keinen Unterschied. Er weiß genau, dass mein Geduldsfaden am Ende ist und dennoch lässt er es zu solchen Situationen kommen, behandelt mich scheiße und stellt ein neues Playstationspiel über meine Bedürfnisse und die zu rettende Beziehung. Und nein, es ändert nichts wenn ich auf ihn zugehe - dann fühlt er sich unter Druck gesetzt und ich bin ja dann der dominante Part, das passt ihm auch nicht.. Ich liebe ihn, wirklich.. sonst würde ich das ganze nicht schon 2 1/2 Jahre mitmachen, aber es ist auch klar, dass ich in letzter Zeit immer frustrierter bin und mich Kleinigkeiten schon aus meinem eigenen Gleichgewicht bringen..


Für alle die sich das durchgelesen haben (falls es denn Jemand tut), bereits vielen Dank.. ich erwarte nicht viel, aber die ein oder andere Meinung könnte mir vielleicht ganz gut tun!  

 

Mehr lesen

8. Oktober um 14:01

Das hat mit Liebe nicht zu tun. Völlige Abhängigkeit. Das macht dich extrem unattraktiv. Bitte arbeite an dir trenne dich, liebe dich. Werde endlich du. Er liebt dich überhaupt nicht. Null absolut gar nicht warum er mit dir zusammen ist? Das wird dir keiner beantworten können. 

Gefällt mir

8. Oktober um 14:18

Es ist immer wieder erstaunlich was Menschen siech bieten lassen und immer noch keine Kosequenzen ziehen.

Nur ein Tipp: Raus aus der Beziehung. Mehr kann man dazu nicht sagen.

1 LikesGefällt mir

8. Oktober um 14:29

Das sind ja schon fast narzistische Züge die ich aus deiner Beschreibung herauslese. DU bist erst 23 Jahre alt, d adraussen gibt es mit Sicherheit noch jemanden der besser zu dir passt! Gehe nicht weg, LAUF. Denn wenn diese Unzufriedenheit jetzt schon so groß ist, das wird nicht besser, für dein Glück bist DU verantwortlich.

1 LikesGefällt mir

8. Oktober um 14:38
In Antwort auf marro69

Das sind ja schon fast narzistische Züge die ich aus deiner Beschreibung herauslese. DU bist erst 23 Jahre alt, d adraussen gibt es mit Sicherheit noch jemanden der besser zu dir passt! Gehe nicht weg, LAUF. Denn wenn diese Unzufriedenheit jetzt schon so groß ist, das wird nicht besser, für dein Glück bist DU verantwortlich.

Den Gedanken mit den narzistischen Zügen hatte ich leider auch schon.. ich kann mir nur einfach sehr schwer vorstellen, mein Leben ohne ihn verbringen zu müssen - ich weiß nicht ob es daran liegt, dass er einfach mein erster Freund ist, oder ich zu viel Hoffnung noch übrig habe Habe mich auf jeden Fall dazu entschieden ein paar Tage die Wohnung zu verlassen.. 

1 LikesGefällt mir

8. Oktober um 14:38

Mach Schluss. Schmeiß ihn raus oder zieh selber aus. 2,5 Jahre sind viel zu lange , um sowas über sich ergehen zu lassen. Auch wenn du ihn liebst und es weh tut. Aber gut gehen tut es dir mit der Beziehung ja auch nicht.

Lieber ein Ende mit schrecken als schrecken ohne Ende

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers