Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich weiß nicht mehr weiter

Ich weiß nicht mehr weiter

23. August um 2:32

Ich bin 25 Jahre alt, mein Mann ist 35 Jahre alt. Wir lernten uns 2011 im Internet kennen, ich war kurz davor 17 zu werden er war 27. Über mein alter hatte ich damals gelogen, er hat mir verschwiegen das er ein Kind hat. Nachdem einigen auseinandersetzungen und kurzen Pausen haben wir 2016 geheiratet. Er hat das alleinige Sorgerecht für seine Tochter, die Mutter der Kindes ist über alle Berge (genaueres weiß ich bis heute nicht da das ein extrem sensibles thema ist...) Wir kommen aus zwei verschiedenen Welten, ich eher aus der "Unterschicht" er aus "gutem hause" Seine Eltern waren damals sehr geschockt von dem Altersunterschied und sahen mich damals schon so an dachten sie ich wäre ich die totale giftspritze die sich geschickt in eine tolle komfortable situation eingeheiratet hätte...

Das alter war nie wirklich ein Problem, auch die tatsache das die komplette familie mich nicht leiden kann, konnte ich akzeptieren aber mittlerweile wird es immer schlimmer. Seine Mutter drückt mir links und rechts blöde kommentare rein, sie rollt die augen wenn ich spreche und gibt mir immer mehr das gefühl das ich unerwünscht bin. Mein mann hat ein enges verhältnis zu ihr und hat sich in meinen augen immer mehr von ihr beeinflussen lassen. In letzter Zeit streiten wir uns immer häufiger, meistens geht es um das thema kinder, ich hätte gerne noch eins (ich sehe seine tochter so gut wie als eigene an und liebe sie wirklich sehr) trotzdem möchte ich gerne mit ihm ein kind haben. Er blockt bei dem thema immer ab und ist allgemein sehr gestresst durch seinen beruf. Ich bin derzeit Hausfrau, das hat er damals vorgeschlagen, ich war damit einverstanden. Ich mach den haushalt, hole die tochter von der schule ab und bringe sie zu ihren terminen und mache ab und zu zuhause die buchhaltung (mein mann arbeitet mit seinem vater in der firma der familie) Mit der schwester meines mannes habe ich vor kurzem das thema kinder angesprochen da ich eigentlich ein gutes verhältnis zu ihr habe, zumindest dachte ich das... sie hat ihrem bruder das gespräch total verdreht weitererzählt und der war dann stinksauer.. meinte ich würde ihn zwingen und ihm druck machen und versuchen ihn in die falle zu locken, in die falle zu locken im sinne von unterhalt zahlen falls unsere ehe in die brüche gehen solle. das hat mich sehr getroffen aber genau diese schiene fährt er immer wenn wir uns streiten! früher oder später geht es auf das thema geld, dann darf ich mir so sprüche anhören wie du solltest dankbar sein das ich dich auch der gosse geholt habe und du hast hier alles was du brauchst und du willst immer mehr..

Langsam komm ich mir vor wie im goldenen Käfig. Ich habe meinen Mann nicht aus finanziellen gründen geheiratet sondern weil ich ihn lieber aber irgendwie scheint es das er mittlerweile wirklich denkt das ich ihn quasi gesucht und festgenagelt hätte um an geld zu kommen. Dabei ist er die treibende kraft gewesen wenn es um hauskauf ging, jedes jahr muss es ein neues auto sein.. mir kommt es so vor als seien statussymbole alles was ihm noch wichtig ist. Ich weiß nicht ob mein mann mich noch liebt, wer wirft seiner frau schon solche dinge an den kopf?

Ich liebe ihn nach wie vor noch und denke einfach das seine Mutter ihn total auf mich hetzt und ihm flöhe ins ohr setzt. Aber ich weiß nicht wie ich die sache besser machen könnte. Mein kinderwunsch besteht nach wie vor, es muss nicht morgen sein aber man kann das thema nicht totschweigen?!

Wie kann ich die Mutter davon überzeugen das ich nicht der Teufel bin für den sie mich hält? Bin ich total bescheuert dafür das ich es überhaupt noch versuchen möchte??

Mehr lesen

23. August um 9:57
In Antwort auf lexa94

Ich bin 25 Jahre alt, mein Mann ist 35 Jahre alt. Wir lernten uns 2011 im Internet kennen, ich war kurz davor 17 zu werden er war 27. Über mein alter hatte ich damals gelogen, er hat mir verschwiegen das er ein Kind hat. Nachdem einigen auseinandersetzungen und kurzen Pausen haben wir 2016 geheiratet. Er hat das alleinige Sorgerecht für seine Tochter, die Mutter der Kindes ist über alle Berge (genaueres weiß ich bis heute nicht da das ein extrem sensibles thema ist...) Wir kommen aus zwei verschiedenen Welten, ich eher aus der "Unterschicht" er aus "gutem hause"  Seine Eltern waren damals sehr geschockt von dem Altersunterschied und sahen mich damals schon so an dachten sie ich wäre ich die totale giftspritze die sich geschickt in eine tolle komfortable situation eingeheiratet hätte...

Das alter war nie wirklich ein Problem, auch die tatsache das die komplette familie mich nicht leiden kann, konnte ich akzeptieren aber mittlerweile wird es immer schlimmer. Seine Mutter drückt mir links und rechts blöde kommentare rein, sie rollt die augen wenn ich spreche und gibt mir immer mehr das gefühl das ich unerwünscht bin. Mein mann hat ein enges verhältnis zu ihr und hat sich in meinen augen immer mehr von ihr beeinflussen lassen. In letzter Zeit streiten wir uns immer häufiger, meistens geht es um das thema kinder, ich hätte gerne noch eins (ich sehe seine tochter so gut wie als eigene an und liebe sie wirklich sehr) trotzdem möchte ich gerne mit ihm ein kind haben. Er blockt bei dem thema immer ab und ist allgemein sehr gestresst durch seinen beruf. Ich bin derzeit Hausfrau, das hat er damals vorgeschlagen, ich war damit einverstanden. Ich mach den haushalt, hole die tochter von der schule ab und bringe sie zu ihren terminen und mache ab und zu zuhause die buchhaltung (mein mann arbeitet mit seinem vater in der firma der familie) Mit der schwester meines mannes habe ich vor kurzem das thema kinder angesprochen da ich eigentlich ein gutes verhältnis zu ihr habe, zumindest dachte ich das... sie hat ihrem bruder das gespräch total verdreht weitererzählt und der war dann stinksauer.. meinte ich würde ihn zwingen und ihm druck machen und versuchen ihn in die falle zu locken, in die falle zu locken im sinne von unterhalt zahlen falls unsere ehe in die brüche gehen solle. das hat mich sehr getroffen aber genau diese schiene fährt er immer wenn wir uns streiten! früher oder später geht es auf das thema geld, dann darf ich mir so sprüche anhören wie du solltest dankbar sein das ich dich auch der gosse geholt habe und du hast hier alles was du brauchst und du willst immer mehr..

Langsam komm ich mir vor wie im goldenen Käfig. Ich habe meinen Mann nicht aus finanziellen gründen geheiratet sondern weil ich ihn lieber aber irgendwie scheint es das er mittlerweile wirklich denkt das ich ihn quasi gesucht und festgenagelt hätte um an geld zu kommen. Dabei ist er die treibende kraft gewesen wenn es um hauskauf ging, jedes jahr muss es ein neues auto sein.. mir kommt es so vor als seien statussymbole alles was ihm noch wichtig ist. Ich weiß nicht ob mein mann mich noch liebt, wer wirft seiner frau schon solche dinge an den kopf?

Ich liebe ihn nach wie vor noch und denke einfach das seine Mutter ihn total auf mich hetzt und ihm flöhe ins ohr setzt. Aber ich weiß nicht wie ich die sache besser machen könnte. Mein kinderwunsch besteht nach wie vor, es muss nicht morgen sein aber man kann das thema nicht totschweigen?!

Wie kann ich die Mutter davon überzeugen das ich nicht der Teufel bin für den sie mich hält? Bin ich total bescheuert dafür das ich es überhaupt noch versuchen möchte??

Hast Du eine Ausbildung?
Versuch mal, dass Du Dich auf Deine eigenen Füsse stellst.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass Dich der Haushalt ausfüllt.

Übrigens zum Thema Geld:
Vor Unterhalt fürchtet er sich , aber als billiges Kindermädchen und Haushälterin bist Du offenbar gut genug.

Wie reagierst Du denn auf solche Sprüche von wegen aus der Gosse geholt?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 10:05
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Hast Du eine Ausbildung?
Versuch mal, dass Du Dich auf Deine eigenen Füsse stellst.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass Dich der Haushalt ausfüllt.

Übrigens zum Thema Geld:
Vor Unterhalt fürchtet er sich , aber als billiges Kindermädchen und Haushälterin bist Du offenbar gut genug.

Wie reagierst Du denn auf solche Sprüche von wegen aus der Gosse geholt?

Ich habe Kauffrau für Bürokommunikation gelernt, arbeiten ist ein schwieriges Thema ich will nicht sagen es ist verboten aber ich sage mal unerwünscht..

Ich bin gerne "hausfrau" und mutter, wenn auch nicht leibliche aber ja etwas abwechslung wäre auf jeden fall schön

Die sprüche treffen mich sehr weil ich mir dann wirklich so vorkomme als stehe ich unter ihm und wäre weniger wert ich sage ihm jedes mal das er sowas nicht einmal denken sollte geschweige denn aussprehen. Zudem bin ich ihm zu liebe in ein anderes Bundesland gezogen hals über kopf. Dennoch kommt gerade der Spruch immer wieder ich denke das kommt einfach durch seine erziehung und sein umfeld das er das als angreifbar sieht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 10:11

Ich bin der Mutter gegenüber immer höfflich und respektvoll aber bekomme das nie zurück! Wie verlange ich respekt von jemanden der sich weiger mich zu respektieren geschweige denn mich zu akzeptieren?

Obwohl ich gut mit der Tochter klarkomme werde ich nicht wirklich als "Mutter" angesehen von ihm was auch nicht schön ist dabei werde ich von ihr auch Mama genannt.

Zum Thema job wurde schon von meinem Mann gesagt Soso die Buchhaltung reicht also nicht aus wenn du arbeiten gehst bleibt keine Zeit mehr für die Familie was eigentlich lächerlich ist

Das was du sagst mit dem nicht wiedererkennen hat mich jetzt echt getroffen (nicht im negativen) weil ich mich ehrlich gesagt jetzt noch nicht mehr wiedererkenne

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 10:13

ich denke, wenn du nicht ewig unglücklich sein willst, dann wirst du um eine trennung nicht herumkommen......du wirst gegen die schwiegermutter nicht ankommen-und solange sie deinen mann auf ihrer seite hat, schon gar nicht!!!!
laß ihm sein tolles haus, sein tolles auto und seine tolle familie und ordne deine sterne neu!
wünsche dir dazu die nötige kraft und alles gute !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 10:24
In Antwort auf lexa94

Ich habe Kauffrau für Bürokommunikation gelernt, arbeiten ist ein schwieriges Thema ich will nicht sagen es ist verboten aber ich sage mal unerwünscht..

Ich bin gerne "hausfrau" und mutter, wenn auch nicht leibliche aber ja etwas abwechslung wäre auf jeden fall schön

Die sprüche treffen mich sehr weil ich mir dann wirklich so vorkomme als stehe ich unter ihm und wäre weniger wert ich sage ihm jedes mal das er sowas nicht einmal denken sollte geschweige denn aussprehen. Zudem bin ich ihm zu liebe in ein anderes Bundesland gezogen hals über kopf. Dennoch kommt gerade der Spruch immer wieder ich denke das kommt einfach durch seine erziehung und sein umfeld das er das als angreifbar sieht

hat dein freund eine andere kultur weil er nicht will dass du arbeitest?

SCHLIMMER Fehler von dir!
die beziehung wird vermutlich in die brüche gehen und du stehst ohne alles da weil du kein eigenes einkommen hast

wie kann man sich sooooooo abängig machen??
 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. August um 10:25
In Antwort auf lexa94

Ich habe Kauffrau für Bürokommunikation gelernt, arbeiten ist ein schwieriges Thema ich will nicht sagen es ist verboten aber ich sage mal unerwünscht..

Ich bin gerne "hausfrau" und mutter, wenn auch nicht leibliche aber ja etwas abwechslung wäre auf jeden fall schön

Die sprüche treffen mich sehr weil ich mir dann wirklich so vorkomme als stehe ich unter ihm und wäre weniger wert ich sage ihm jedes mal das er sowas nicht einmal denken sollte geschweige denn aussprehen. Zudem bin ich ihm zu liebe in ein anderes Bundesland gezogen hals über kopf. Dennoch kommt gerade der Spruch immer wieder ich denke das kommt einfach durch seine erziehung und sein umfeld das er das als angreifbar sieht

Hm, also bei solchen Sprüchen ist aber offensichtlich , dass auch Dein Mann Dich respektiert und Dich als "nicht gut genug" erachtet. Ob das an der Erziehung liegt, lasse ich mal dahingestellt, aber er sieht Dich nicht als "gleichwertigen" Menschen.
Und Du lässt Dir das alles gefallen, widersprichst zwar halbherzig, aber lässt es dennoch immer wieder geschehen.
In der Folge sinkt sein Respekt immer weiter.

Werde mal selbstbewusster.
Es ist schnurz, ob seine Familie oder er nicht "wünschen", dass Du arbeitest.
Was Willst DU?

Du darfst auf sein Kind aufpassen, aber wenn Du ein eigenes willst, hat er Angst um seine Knete?

Und das machst Du mit?

Ganz ehrlich, dann lieber mit einem anderen armen Schlucker, der Dich wirklich liebt, zurück in die Gosse...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 11:20
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Hm, also bei solchen Sprüchen ist aber offensichtlich , dass auch Dein Mann Dich respektiert und Dich als "nicht gut genug" erachtet. Ob das an der Erziehung liegt, lasse ich mal dahingestellt, aber er sieht Dich nicht als "gleichwertigen" Menschen.
Und Du lässt Dir das alles gefallen, widersprichst zwar halbherzig, aber lässt es dennoch immer wieder geschehen.
In der Folge sinkt sein Respekt immer weiter.

Werde mal selbstbewusster.
Es ist schnurz, ob seine Familie oder er nicht "wünschen", dass Du arbeitest.
Was Willst DU?

Du darfst auf sein Kind aufpassen, aber wenn Du ein eigenes willst, hat er Angst um seine Knete?

Und das machst Du mit?

Ganz ehrlich, dann lieber mit einem anderen armen Schlucker, der Dich wirklich liebt, zurück in die Gosse...

Ich würde gerne arbeiten und wenn es halbtags wäre, der kinderwunsch besteht und der wird auch bestehen bleiben das weiß ich!

Vielleicht hat er Angst das ich auch abhaue mit unserem Kind? Oder er denkt ich vernachlässige dann seine leibliche tochter..

Naja das sich das ganze so entwickelt konnte ich vorher ja nicht wissen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 11:25
In Antwort auf ai_18454549

hat dein freund eine andere kultur weil er nicht will dass du arbeitest?

SCHLIMMER Fehler von dir!
die beziehung wird vermutlich in die brüche gehen und du stehst ohne alles da weil du kein eigenes einkommen hast

wie kann man sich sooooooo abängig machen??
 

mein mann ist deutsch/russisch.

anfangs war das alles anders zwischen uns das hat sich nach und nach so entwickelt

bevor wir geheiratet haben, haben wir einen ehevertrag aufgesetzt bzw mein mann hat ihn aufgesetzt und diesen haben wir beim notar unterschrieben also ganz ohne mittel wäre ich nicht aber ich möchte ja auch gar keine scheidung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 11:46
In Antwort auf lexa94

Ich würde gerne arbeiten und wenn es halbtags wäre, der kinderwunsch besteht und der wird auch bestehen bleiben das weiß ich!

Vielleicht hat er Angst das ich auch abhaue mit unserem Kind? Oder er denkt ich vernachlässige dann seine leibliche tochter..

Naja das sich das ganze so entwickelt konnte ich vorher ja nicht wissen

Er hat ja offenbar leidvolle Erfahrunge gemacht mit der Mutter des ersten Kindes.
Das ist übrigens auch etwas, was ich nicht verstehe.
Er ist Dein Mann, aber nicht in der Lage, über die andere Frau zu reden?

Zunächst einmal finde ich es toll, dass Du Dich so um die Tochter kümmerst.
Aber es ist SEINE Tochter, was er Dir bei anderen Gelegenheiten ja offenbar aufs Butterbrot schmiert und Du im Zweifel wieder nichts zu melden hast.

Nein, die Entwicklung konntest Du nicht absehen.
Es zwingt Dich aber auch niemand, in dieser Situation zu verbleiben.

Würde Dein Mann die überhaupt ernst nehmen, wenn Du ihm sagst, wie unglücklich Du bist?
Der wird dann nur ungläubig auf euren materiellen Wohlstand verweisen und nicht verstehen, dass das allein nicht glücklich macht.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 12:00
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Er hat ja offenbar leidvolle Erfahrunge gemacht mit der Mutter des ersten Kindes.
Das ist übrigens auch etwas, was ich nicht verstehe.
Er ist Dein Mann, aber nicht in der Lage, über die andere Frau zu reden?

Zunächst einmal finde ich es toll, dass Du Dich so um die Tochter kümmerst.
Aber es ist SEINE Tochter, was er Dir bei anderen Gelegenheiten ja offenbar aufs Butterbrot schmiert und Du im Zweifel wieder nichts zu melden hast.

Nein, die Entwicklung konntest Du nicht absehen.
Es zwingt Dich aber auch niemand, in dieser Situation zu verbleiben.

Würde Dein Mann die überhaupt ernst nehmen, wenn Du ihm sagst, wie unglücklich Du bist?
Der wird dann nur ungläubig auf euren materiellen Wohlstand verweisen und nicht verstehen, dass das allein nicht glücklich macht.
 

Laut meinem mann entstand das kind aus einem one night stand mit einer alten schulfreundin. sie wurde schwanger, erzählte ihm erst kurz vor der geburt davon und soll dann aus dem krankenhaus geflohen sein und seitdem ist sie unauffindbar. das ist alles was ich weiß, ob das stimmt weiß ich nicht.

Mein mann nimmt das überhaupt nicht ernst und hört es auch nicht gerne. Allerdings ist das rauskommen aus der situation nicht einfach. ich habe angst das wenn ich ihm offenbare das ich aus der ganzen "sache" raus der schuss nach hinten los geht und die hölle erst so richtig losgeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 12:04
In Antwort auf lexa94

mein mann ist deutsch/russisch.

anfangs war das alles anders zwischen uns das hat sich nach und nach so entwickelt

bevor wir geheiratet haben, haben wir einen ehevertrag aufgesetzt bzw mein mann hat ihn aufgesetzt und diesen haben wir beim notar unterschrieben also ganz ohne mittel wäre ich nicht aber ich möchte ja auch gar keine scheidung

ich denke darauf Steuert ihr geradewegs zu auf eine Scheidung. Ich kenne die Russische lebensart, gegen seine Familie kommst Du nicht an, speziell gegen Schwiegermama schon gar nicht. Ich muss da unbeleidigteleberwurst leider voll und ganz zustimmen. Früher oder später wird es zur Scheidung kommen.

Mach Dir einen Masterplan und gehe arbeiten egal ob es ihm Passt oder nicht. Und mach Dir klar es wird nicht halten, nicht solange seine Familie gegen Dich ist. 

Mach Dir einen Notfallplan. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 12:58
In Antwort auf lexa94

Laut meinem mann entstand das kind aus einem one night stand mit einer alten schulfreundin. sie wurde schwanger, erzählte ihm erst kurz vor der geburt davon und soll dann aus dem krankenhaus geflohen sein und seitdem ist sie unauffindbar. das ist alles was ich weiß, ob das stimmt weiß ich nicht.

Mein mann nimmt das überhaupt nicht ernst und hört es auch nicht gerne. Allerdings ist das rauskommen aus der situation nicht einfach. ich habe angst das wenn ich ihm offenbare das ich aus der ganzen "sache" raus der schuss nach hinten los geht und die hölle erst so richtig losgeht.

"und die hölle erst so richtig losgeht."

Warum?
Wenn der Schuss nach hinten losgeht, bist Du halt weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 13:04

Angst ist ein ganz schlechter Ratgeber und blockiert Dich,
behindert Dein Denken und schränkt Dein Sichtfeld ein.
Wovor hast Du Angst?
Was kann Dir schon passieren? Trennung / Scheidung? Na und?
Schreib Dir in einem entspannten Moment mal auf welche Vor- und
Nachteile eine Trennung für Dich haben wird.
Wäge ab und entscheide auch und vor allem im Hinblick auf Deinen
weiteren von Dir geplanten Lebensweg.
Nur Mut - Du schaffst das schon!

Den Notfallplan für den Tag X halte ich für eine super Idee.
Dir alles Gute - Kopf hoch

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. August um 17:27
In Antwort auf lexa94

Ich würde gerne arbeiten und wenn es halbtags wäre, der kinderwunsch besteht und der wird auch bestehen bleiben das weiß ich!

Vielleicht hat er Angst das ich auch abhaue mit unserem Kind? Oder er denkt ich vernachlässige dann seine leibliche tochter..

Naja das sich das ganze so entwickelt konnte ich vorher ja nicht wissen

und in so eine unterdrückende Beziehung willst du ernsthaft ein Kind setzen?  wo du dich nichts selbst entscheiden traust? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen