Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich weiss nicht mehr weiter.

Ich weiss nicht mehr weiter.

24. März um 10:32

Ich möchte mich von meiner Frau trennen, bringe es aber wegen unseren Kindern nicht übers Herz. Die Kinder sind noch klein, das jüngste im Säuglingsalter. Dazu erschwerend kommt, dass meine Frau nicht in Deutschland aufgewachsen ist und hier keine Verwandtschaft hat. Bei einer Trennung, müsste Sie alles alleine machen. Ich weiß, dass das zu viel für Sie wäre und ich möchte nicht, dass Sie in dieses Loch fällt. Es ist bloß so, dass meine Frau mir gegenüber nur ein Minimum an Zärtlichkeit, Sexualität und Zwischenmenschlichen Kommunikation hat. Sie ist auch alles andere als strukturiert und hygienisch. Das ist ein Zustand, den ich versucht habe zu ändern. Es gab nach Jahren etwas Fortschritte, aber der Zustand ist immer noch unterirdisch. Wir haben uns deswegen oft gestritten. Ich habe Ihr gesagt, dass wenn die Kinder nicht wären, ich schon lange weg wäre. Das überraschende für mich war, dass Sie das Gleiche machen würde.
Ich bitte um einen Ratschlag von Frauen. Sehe ich alles falsch oder sollte ich nur an mich denken und einfach gehen oder doch etwas ganz anderes? Vielen Dank an alle, die einen guten Ratschlag haben.

Mehr lesen

24. März um 10:39
In Antwort auf jimmyregenbogen

Ich möchte mich von meiner Frau trennen, bringe es aber wegen unseren Kindern nicht übers Herz. Die Kinder sind noch klein, das jüngste im Säuglingsalter. Dazu erschwerend kommt, dass meine Frau nicht in Deutschland aufgewachsen ist und hier keine Verwandtschaft hat. Bei einer Trennung, müsste Sie alles alleine machen. Ich weiß, dass das zu viel für Sie wäre und ich möchte nicht, dass Sie in dieses Loch fällt. Es ist bloß so, dass meine Frau mir gegenüber nur ein Minimum an Zärtlichkeit,  Sexualität und Zwischenmenschlichen Kommunikation hat. Sie ist auch alles andere als strukturiert und hygienisch. Das ist ein Zustand, den ich versucht habe zu ändern. Es gab nach Jahren etwas Fortschritte, aber der Zustand ist immer noch unterirdisch. Wir haben uns deswegen oft gestritten. Ich habe Ihr gesagt, dass wenn die Kinder nicht wären, ich schon lange weg wäre. Das überraschende für mich war, dass Sie das Gleiche machen würde.
Ich bitte um einen Ratschlag von Frauen. Sehe ich alles falsch oder sollte ich nur an mich denken und einfach gehen oder doch etwas ganz anderes? Vielen Dank an alle, die einen guten Ratschlag haben.

Nun, heute gibt es das geteilte Sorgerecht und der Mann kann die Kinder genau so versorgen wie die Mutter .

Wo liegt denn das Problem - möchtest du gehen und alles hinter dir lassen und es soll dir egal sein, was aus deinen Kindern wird, oder wie hast du dir das vorgestellt ?

Gefällt mir

24. März um 10:42

Warum müsste sie bei einer Trennung alles alleine machen? 

 

Gefällt mir

24. März um 10:45
In Antwort auf geistundsinn1

Nun, heute gibt es das geteilte Sorgerecht und der Mann kann die Kinder genau so versorgen wie die Mutter .

Wo liegt denn das Problem - möchtest du gehen und alles hinter dir lassen und es soll dir egal sein, was aus deinen Kindern wird, oder wie hast du dir das vorgestellt ?

Genau darauf suche ich eine Antwort.

Gefällt mir

24. März um 10:47
In Antwort auf valieee

Warum müsste sie bei einer Trennung alles alleine machen? 

 

Weil wir nicht mehr zusammenleben. Sie müsste wohl 95% alleine machen. Einkaufen, Ärzte, Schule, Verein, Ausflug etc. 

Gefällt mir

24. März um 10:52

Sag mal, wie wäre es mit etwas mehr Verständnis für deine Frau? Sie ist offenbar mit allem heillos überfordert und du solltest sie mehr unterstützen, damit alles mehr zu deiner Zufriedenheit abläuft und sie nicht sitzenlassen. Reiss dich mal am Riemen. Deine Frau braucht Hilfe von dir, wie soll sie sonst Ruhe und Lust auf Zärtlichkeit bekommen. Du hast sie im Stich gelassen, schon viel zu lange.

Gefällt mir

24. März um 10:54
In Antwort auf jimmyregenbogen

Weil wir nicht mehr zusammenleben. Sie müsste wohl 95% alleine machen. Einkaufen, Ärzte, Schule, Verein, Ausflug etc. 

Nun, genau dafür gibt es ja ein geteiltes Sorgerecht . D.h. allerdings, dass Papa dann auch seinen Vollzeitjob nach den Kindern richten müsste . Das wollen aber viele Männer nicht . Die möchten gerne mit nix belastet werden nach einer Trennung und schon gar nicht - Klamotten waschen, Kinder füttern, wickeln, Arzttermine wahr nehmen - sondern eben leben und ab und zu ihre Kinder gut betütelt vor sich - frisch gewaschen, gekämmt und gut erzogen - stehen haben .

5 LikesGefällt mir

24. März um 10:56
In Antwort auf geistundsinn1

Nun, genau dafür gibt es ja ein geteiltes Sorgerecht . D.h. allerdings, dass Papa dann auch seinen Vollzeitjob nach den Kindern richten müsste . Das wollen aber viele Männer nicht . Die möchten gerne mit nix belastet werden nach einer Trennung und schon gar nicht - Klamotten waschen, Kinder füttern, wickeln, Arzttermine wahr nehmen - sondern eben leben und ab und zu ihre Kinder gut betütelt vor sich - frisch gewaschen, gekämmt und gut erzogen - stehen haben .

Echt heftig, was sich manche Männer denken. Es sind zur Hälfte auch seine Kinder.

2 LikesGefällt mir

24. März um 10:58
In Antwort auf jimmyregenbogen

Ich möchte mich von meiner Frau trennen, bringe es aber wegen unseren Kindern nicht übers Herz. Die Kinder sind noch klein, das jüngste im Säuglingsalter. Dazu erschwerend kommt, dass meine Frau nicht in Deutschland aufgewachsen ist und hier keine Verwandtschaft hat. Bei einer Trennung, müsste Sie alles alleine machen. Ich weiß, dass das zu viel für Sie wäre und ich möchte nicht, dass Sie in dieses Loch fällt. Es ist bloß so, dass meine Frau mir gegenüber nur ein Minimum an Zärtlichkeit,  Sexualität und Zwischenmenschlichen Kommunikation hat. Sie ist auch alles andere als strukturiert und hygienisch. Das ist ein Zustand, den ich versucht habe zu ändern. Es gab nach Jahren etwas Fortschritte, aber der Zustand ist immer noch unterirdisch. Wir haben uns deswegen oft gestritten. Ich habe Ihr gesagt, dass wenn die Kinder nicht wären, ich schon lange weg wäre. Das überraschende für mich war, dass Sie das Gleiche machen würde.
Ich bitte um einen Ratschlag von Frauen. Sehe ich alles falsch oder sollte ich nur an mich denken und einfach gehen oder doch etwas ganz anderes? Vielen Dank an alle, die einen guten Ratschlag haben.

"der hygienische zustand ist unterirdisch"

was genau heisst das?
wenn die kinder verwahrlost werden, dann kannst du sie nicht dort lassen, das ist dir klar, oder?

Gefällt mir

24. März um 10:59
In Antwort auf jimmyregenbogen

Weil wir nicht mehr zusammenleben. Sie müsste wohl 95% alleine machen. Einkaufen, Ärzte, Schule, Verein, Ausflug etc. 

Wie kommst du da drauf? Ich kenn viele Väter, die nach der Trennung nur ein paar Straßen weiter gezogen sind, damit sie auch weiter im Alltag für ihre Kinder da sein konnten. Sowas geht, wenn man will.
Oder denkst du, dass deine Dann-Ex mit den Kindern in ihr Heimatland und zu ihrer Familie zurückgeht? Dann hätte sie ja dort Unterstützung und bräuchte deine nicht.

lg
cefeu

2 LikesGefällt mir

24. März um 11:02
In Antwort auf jara

Echt heftig, was sich manche Männer denken. Es sind zur Hälfte auch seine Kinder.

Es lebe der Egoismus und die klassische Verteilung der Rollen . 

Ich sehe da überhaupt kein Problem . Er braucht nur seine Arbeitsstunden runterschrauben - einen Teilzeit Job annehmen wie viele alleinerziehende Mütter und sich genau so wie seine Frau um die Kinder kümmern . 

Eine größere Wohnung beziehen - Kinderzimmer einrichten und die Kinder die Hälfte des Monats betreuen . Fertig !

Dann ist den Kindern geholfen, seiner Ehefrau und ihm auch . Er hat eine gute Bindung zu seinen Kindern, entlastet die Ehefrau und die wird dadurch eine noch bessere Mama

Das geteilte Sorgerecht sieht ja vor - dass der Mann am Leben seiner Kinder ausschlaggebend teilnimmt - natürlich mti allem was dazu gehört . Dürfte doch kein Problem sein . Alleinerziehende Mütter machen das mit links . Job, Haushalt, Kinder - Termine usw. usw. usw. usw. 

Gefällt mir

24. März um 11:05
In Antwort auf apfelsine8

"der hygienische zustand ist unterirdisch"

was genau heisst das?
wenn die kinder verwahrlost werden, dann kannst du sie nicht dort lassen, das ist dir klar, oder?

Ja genau, dann sollte er eben die Kinder mitnehmen. Problem gelöst, alles perfekt. Er muss kein schlechtes Gewissen haben, dafür übernimmt er eben dann die ganze Arbeit und kann es nach seinen Wünschen gestalten.

Gefällt mir

24. März um 11:07
In Antwort auf geistundsinn1

Es lebe der Egoismus und die klassische Verteilung der Rollen . 

Ich sehe da überhaupt kein Problem . Er braucht nur seine Arbeitsstunden runterschrauben - einen Teilzeit Job annehmen wie viele alleinerziehende Mütter und sich genau so wie seine Frau um die Kinder kümmern . 

Eine größere Wohnung beziehen - Kinderzimmer einrichten und die Kinder die Hälfte des Monats betreuen . Fertig !

Dann ist den Kindern geholfen, seiner Ehefrau und ihm auch . Er hat eine gute Bindung zu seinen Kindern, entlastet die Ehefrau und die wird dadurch eine noch bessere Mama

Das geteilte Sorgerecht sieht ja vor - dass der Mann am Leben seiner Kinder ausschlaggebend teilnimmt - natürlich mti allem was dazu gehört . Dürfte doch kein Problem sein . Alleinerziehende Mütter machen das mit links . Job, Haushalt, Kinder - Termine usw. usw. usw. usw. 

Ob er sich das so vorgestellt hat?

Gefällt mir

24. März um 11:15
In Antwort auf geistundsinn1

Es lebe der Egoismus und die klassische Verteilung der Rollen . 

Ich sehe da überhaupt kein Problem . Er braucht nur seine Arbeitsstunden runterschrauben - einen Teilzeit Job annehmen wie viele alleinerziehende Mütter und sich genau so wie seine Frau um die Kinder kümmern . 

Eine größere Wohnung beziehen - Kinderzimmer einrichten und die Kinder die Hälfte des Monats betreuen . Fertig !

Dann ist den Kindern geholfen, seiner Ehefrau und ihm auch . Er hat eine gute Bindung zu seinen Kindern, entlastet die Ehefrau und die wird dadurch eine noch bessere Mama

Das geteilte Sorgerecht sieht ja vor - dass der Mann am Leben seiner Kinder ausschlaggebend teilnimmt - natürlich mti allem was dazu gehört . Dürfte doch kein Problem sein . Alleinerziehende Mütter machen das mit links . Job, Haushalt, Kinder - Termine usw. usw. usw. usw. 

"Ich sehe da überhaupt kein Problem . Er braucht nur seine Arbeitsstunden runterschrauben - einen Teilzeit Job annehmen wie viele alleinerziehende Mütter und sich genau so wie seine Frau um die Kinder kümmern . " 

Sehe ich auch so, in meinem Umfeld wird das so gelebt, die meisten Väter sind engagiert. Wer will, findet Lösungen. Jeder profitiert von dem Betreuungsmodell... Die Kinder am meisten, sie wollen bei Elternteile nicht verlieren. 

1 LikesGefällt mir

24. März um 11:43
In Antwort auf jimmyregenbogen

Weil wir nicht mehr zusammenleben. Sie müsste wohl 95% alleine machen. Einkaufen, Ärzte, Schule, Verein, Ausflug etc. 

Warum müsste sie 95% alleine machen? Bist du nicht der Vater der Kinder?

2 LikesGefällt mir

24. März um 12:08
In Antwort auf jimmyregenbogen

Weil wir nicht mehr zusammenleben. Sie müsste wohl 95% alleine machen. Einkaufen, Ärzte, Schule, Verein, Ausflug etc. 

Wie hoch ist dein Einsatz jetzt? Ganz ehrlich? Kommst du nach Hause und bekommst ein Abendessen, die Frau legt die Kinder schlafen und Du siehst noch etwas fern? Oder schnappst Du dir den Staubsauger und putzlappen und sorgst für Hygiene?

Zwei kleine Kinder den ganzen Tag um sich zu haben ist etwas mehr als ein Vollzeitjob. Sie ist Köchin, Putzfrau, Nanny, kauft ein und soll abends eine kreative gespielin für dich sein. Nach so einem Tag möchte eine Frau nur noch schlafen und nicht Vorwürfe hören, was noch zu tun ist. 

Mangels Verständnis füreinander wollt ihr euch trennen. Aber vielleicht gibt es eine Lösung ohne Trennung?

1 LikesGefällt mir

24. März um 12:15
In Antwort auf valieee

Warum müsste sie 95% alleine machen? Bist du nicht der Vater der Kinder?

Weil er eben nicht verzichten möchte und die neu gewonnene Freiheit genießen . Da denkt so mancher Mann nicht so weit .

5% wird das Besuchsrecht alle 14 Tage am Wochenende ausmachen und eventuell ein Tag unter der Woche vom Abend bis zum Morgen .

Viell. haltet ihn auch nur ab so zu agieren - weil man ihn dann als Egoist abstempelt . 

Ich war übrigens mit meinem 2. Kind auch nicht mehr das Organisationstalent schlechthin - meine Tochter war ein Schreibaby - d.h. die hat mehr geschrien als sonst etwas - an Schlaf udgl. war nicht zu denken . Da ging eben die Organisation den Bach runter - das zur Folge hatte - dass ich ständig und immerwährend kritisiert wurde was ich alles nicht geschafft habe . Der Haushalt blieb eben auf der Strecke, man fokusiert sich auf das Wichtigste - Bedarfsdeckung habe ich das genannt . Die Prioritäten haben sich verschoben . Dann habe ich aufgehört mitten in der Nacht zu putzen, und zu organisieren . Bin ja keine Maschine die 24 Stunden - 365 Tage im Jahr funktioniert . 

2 LikesGefällt mir

24. März um 12:28
In Antwort auf jara

Sag mal, wie wäre es mit etwas mehr Verständnis für deine Frau? Sie ist offenbar mit allem heillos überfordert und du solltest sie mehr unterstützen, damit alles mehr zu deiner Zufriedenheit abläuft und sie nicht sitzenlassen. Reiss dich mal am Riemen. Deine Frau braucht Hilfe von dir, wie soll sie sonst Ruhe und Lust auf Zärtlichkeit bekommen. Du hast sie im Stich gelassen, schon viel zu lange.

Hmmm alles klar!? Du hast den Text wohl nicht gelesen. 

Gefällt mir

24. März um 12:29
In Antwort auf cefeu1

Wie kommst du da drauf? Ich kenn viele Väter, die nach der Trennung nur ein paar Straßen weiter gezogen sind, damit sie auch weiter im Alltag für ihre Kinder da sein konnten. Sowas geht, wenn man will.
Oder denkst du, dass deine Dann-Ex mit den Kindern in ihr Heimatland und zu ihrer Familie zurückgeht? Dann hätte sie ja dort Unterstützung und bräuchte deine nicht.

lg
cefeu

Finanziell braucht meine Familie immer meine Unterstützung, so oder so.  

Gefällt mir

24. März um 12:30
In Antwort auf jara

Ja genau, dann sollte er eben die Kinder mitnehmen. Problem gelöst, alles perfekt. Er muss kein schlechtes Gewissen haben, dafür übernimmt er eben dann die ganze Arbeit und kann es nach seinen Wünschen gestalten.

Sonst geht noch gut oder

Gefällt mir

24. März um 12:32
In Antwort auf jimmyregenbogen

Sonst geht noch gut oder

Ähm, das ist mein voller Ernst, wieso? Möchtest du jetzt Tips oder kannst du es nicht ertragen, welche zu kriegen?

Gefällt mir

24. März um 12:33
In Antwort auf rattenmonster

Wie hoch ist dein Einsatz jetzt? Ganz ehrlich? Kommst du nach Hause und bekommst ein Abendessen, die Frau legt die Kinder schlafen und Du siehst noch etwas fern? Oder schnappst Du dir den Staubsauger und putzlappen und sorgst für Hygiene?

Zwei kleine Kinder den ganzen Tag um sich zu haben ist etwas mehr als ein Vollzeitjob. Sie ist Köchin, Putzfrau, Nanny, kauft ein und soll abends eine kreative gespielin für dich sein. Nach so einem Tag möchte eine Frau nur noch schlafen und nicht Vorwürfe hören, was noch zu tun ist. 

Mangels Verständnis füreinander wollt ihr euch trennen. Aber vielleicht gibt es eine Lösung ohne Trennung?

Nein ich gehe meistens Einkaufen, kümmer mich um die Kinder nach der Arbeit, weil Sie irgendwie immer gestresst ist und es an den Kindern auslässt. Bin der einzige Ansprechpartner in der Schule  meistens auch bei den Ärzten. Das Haus sieht meistens aus als hätte eine Bombe eingeschlagen. Das Klo ist zum kotzen dreckig. Essen wird fast nie anständig gekocht, Sex vielleicht 3 mal im Monat. Es ist ein Alptraum.

Gefällt mir

24. März um 12:36
In Antwort auf jara

Ähm, das ist mein voller Ernst, wieso? Möchtest du jetzt Tips oder kannst du es nicht ertragen, welche zu kriegen?

Das wäre der Tod für meine Frau. Nicht jede Frau gibt einfach so Ihre  Kinder her.

Gefällt mir

24. März um 12:36
In Antwort auf jimmyregenbogen

Nein ich gehe meistens Einkaufen, kümmer mich um die Kinder nach der Arbeit, weil Sie irgendwie immer gestresst ist und es an den Kindern auslässt. Bin der einzige Ansprechpartner in der Schule  meistens auch bei den Ärzten. Das Haus sieht meistens aus als hätte eine Bombe eingeschlagen. Das Klo ist zum kotzen dreckig. Essen wird fast nie anständig gekocht, Sex vielleicht 3 mal im Monat. Es ist ein Alptraum.

Ernsthaft, und da findest du meinen Tip unangemessen? Schnapp dir die Kids und geh! Schnell!

Gefällt mir

24. März um 12:38
In Antwort auf jimmyregenbogen

Das wäre der Tod für meine Frau. Nicht jede Frau gibt einfach so Ihre  Kinder her.

Offenbar wäre es die Rettung für deine Frau, nachdem was du schreibst. Sie kommt ja garnicht klar damit. Oder stell eine Vollzeit Nanny ein.

Gefällt mir

24. März um 12:39
In Antwort auf jara

Offenbar wäre es die Rettung für deine Frau, nachdem was du schreibst. Sie kommt ja garnicht klar damit. Oder stell eine Vollzeit Nanny ein.

Nochdazu, denk an die Kids! Nicht immer sind Kinder bei Mama am besten aufgehoben, eine schlechte Mutter kann ENORM viel kaputt machen bei den kids!

Gefällt mir

24. März um 12:46
In Antwort auf jimmyregenbogen

Nein ich gehe meistens Einkaufen, kümmer mich um die Kinder nach der Arbeit, weil Sie irgendwie immer gestresst ist und es an den Kindern auslässt. Bin der einzige Ansprechpartner in der Schule  meistens auch bei den Ärzten. Das Haus sieht meistens aus als hätte eine Bombe eingeschlagen. Das Klo ist zum kotzen dreckig. Essen wird fast nie anständig gekocht, Sex vielleicht 3 mal im Monat. Es ist ein Alptraum.

und wieso scchafft sie so elementare dinge wie eine anständige badezimmer-hygiene nicht?
wieso kocht sie nicht?
ist sie krank?
wieso bist du der ansprechpartner für lehrer, ärzte etc?
spricht deine frau kein deutsch?
wieso nicht?

1 LikesGefällt mir

24. März um 13:03
In Antwort auf apfelsine8

und wieso scchafft sie so elementare dinge wie eine anständige badezimmer-hygiene nicht?
wieso kocht sie nicht?
ist sie krank?
wieso bist du der ansprechpartner für lehrer, ärzte etc?
spricht deine frau kein deutsch?
wieso nicht?

Ja Sie spricht nicht so gut deutsch. 
Sie hat ein anderes Hygieneverständnis als ich. Da passt es leider nicht so, dass habe ich leider viel zu spät erkannt. Es geht auch um persönlich Hygiene Zähneputzen, waschen etc.

Gefällt mir

24. März um 13:05
In Antwort auf jara

Nochdazu, denk an die Kids! Nicht immer sind Kinder bei Mama am besten aufgehoben, eine schlechte Mutter kann ENORM viel kaputt machen bei den kids!

Ja ich weiss von mir aber auch, dass ich keine Kinder großziehen kann. Ich bin da total Mann. Das schaffe ich leider nicht. 

Gefällt mir

24. März um 13:15

Darf ich fragen, wie alt ihr seid? Und ob ihr vor der Heirat eine Fernbeziehung geführt habt?

Gefällt mir

24. März um 13:24
In Antwort auf jimmyregenbogen

Ja Sie spricht nicht so gut deutsch. 
Sie hat ein anderes Hygieneverständnis als ich. Da passt es leider nicht so, dass habe ich leider viel zu spät erkannt. Es geht auch um persönlich Hygiene Zähneputzen, waschen etc.

und das hast du wirklich erst nach 2 kindern erkannt?
mir absolut unverständlich.

du willst deine kinder also wirklich bei jemandem lassen, von dem sie noch nicht mal die grundbegriffe von körperhygiene lernen???
ich bitte dich, sollen deine kinder darunter leiden, dass du sagst, du könntest deine kinder nicht grossziehen?
das kannst du genauso gut lernen wie jede frau auch. keine frau ist eine geborene mutter, sie werden dazu gemacht. und da du bestimmt nicht dümmer als eine frau bist, kannst du das ebenso lernen.

5 LikesGefällt mir

24. März um 13:39
In Antwort auf jimmyregenbogen

Ja ich weiss von mir aber auch, dass ich keine Kinder großziehen kann. Ich bin da total Mann. Das schaffe ich leider nicht. 

Mütter fallen auch nicht vom Himmel . 

ich würde meine Kinder dort nicht lassen . 

Wie sollte das dann in weiterer Abfolge vonstatten gehen ? Die Kinder lernen nicht ausreichend Deutsch - haben dann Probleme im Kindergarten / Schule usw. Das wirkt sich nachhaltig auf das weitere Leben aus . 

Deine Frau wird in ihrer Sprache kommunizieren - aber da fehlt dann eben das aureichende Deutsch - gerade wenn du von Trennung sprichts - dann wird sie die Ansprechpartnerin für die Kinder sein . Wie soll das funktionieren ?

Nur vom Kindergeld und Unterhalt zu leben wird auf Dauer auch rein rechnerisch nicht gehen . Sie sollte mal Deutschkurse besuchen wenn sie vorhat hier ihre Kinder groß zu ziehen usw. 

1 LikesGefällt mir

24. März um 13:41
In Antwort auf jimmyregenbogen

Ja ich weiss von mir aber auch, dass ich keine Kinder großziehen kann. Ich bin da total Mann. Das schaffe ich leider nicht. 

Wie kommst du darauf? Hast du Angst, dass du dann deine eigenen Ansprüche im Bezug auf Ordnung und Struktur selber nicht mehr erfüllen könntest? Dass du merken würdest, dass du es nicht besser schaffen würdest wie deine Frau? Dass du am Ende noch Verständnis für sie kriegen könntest und nachvollziehen müsstest, mit was sie jetzt zu kämpfen hat?

Gefällt mir

24. März um 13:42
In Antwort auf jimmyregenbogen

Ja ich weiss von mir aber auch, dass ich keine Kinder großziehen kann. Ich bin da total Mann. Das schaffe ich leider nicht. 

Manchmal ist es eine Herausforderung auf die man sich einlassen muss. Man lernt aus Fehlern und fragt um Rat. Es gibt Beratungsstellen und freundliche Mitmenschen. 
Wie machen das zum Beispiel Männer, die plötzlich verwitwet sind? 

Einen Teil der Aufgaben übernimmst du schon. Den Rest würdest du auch packen.

1 LikesGefällt mir

24. März um 16:16

Wieso dann vor kurzem erst ein Baby??

Gefällt mir

24. März um 16:34
In Antwort auf jimmyregenbogen

Ich möchte mich von meiner Frau trennen, bringe es aber wegen unseren Kindern nicht übers Herz. Die Kinder sind noch klein, das jüngste im Säuglingsalter. Dazu erschwerend kommt, dass meine Frau nicht in Deutschland aufgewachsen ist und hier keine Verwandtschaft hat. Bei einer Trennung, müsste Sie alles alleine machen. Ich weiß, dass das zu viel für Sie wäre und ich möchte nicht, dass Sie in dieses Loch fällt. Es ist bloß so, dass meine Frau mir gegenüber nur ein Minimum an Zärtlichkeit,  Sexualität und Zwischenmenschlichen Kommunikation hat. Sie ist auch alles andere als strukturiert und hygienisch. Das ist ein Zustand, den ich versucht habe zu ändern. Es gab nach Jahren etwas Fortschritte, aber der Zustand ist immer noch unterirdisch. Wir haben uns deswegen oft gestritten. Ich habe Ihr gesagt, dass wenn die Kinder nicht wären, ich schon lange weg wäre. Das überraschende für mich war, dass Sie das Gleiche machen würde.
Ich bitte um einen Ratschlag von Frauen. Sehe ich alles falsch oder sollte ich nur an mich denken und einfach gehen oder doch etwas ganz anderes? Vielen Dank an alle, die einen guten Ratschlag haben.

Warum könntest du mit ihr Kinder machen obwohl sie so unhygienisch ist? Hast Du eine andere kennengelernt? Hört sich so an 

4 LikesGefällt mir

24. März um 19:08
In Antwort auf jara

Wie kommst du darauf? Hast du Angst, dass du dann deine eigenen Ansprüche im Bezug auf Ordnung und Struktur selber nicht mehr erfüllen könntest? Dass du merken würdest, dass du es nicht besser schaffen würdest wie deine Frau? Dass du am Ende noch Verständnis für sie kriegen könntest und nachvollziehen müsstest, mit was sie jetzt zu kämpfen hat?

Du verwechselst mich wohl. Ich weiß, was ich kann und was nicht. Ich gehe ohne Probleme 12 Stunden am Tag arbeiten, 5 Tage die Woche. Aber Kinder alleine großziehen ist nicht drin.

 

1 LikesGefällt mir

24. März um 19:15
In Antwort auf geistundsinn1

Mütter fallen auch nicht vom Himmel . 

ich würde meine Kinder dort nicht lassen . 

Wie sollte das dann in weiterer Abfolge vonstatten gehen ? Die Kinder lernen nicht ausreichend Deutsch - haben dann Probleme im Kindergarten / Schule usw. Das wirkt sich nachhaltig auf das weitere Leben aus . 

Deine Frau wird in ihrer Sprache kommunizieren - aber da fehlt dann eben das aureichende Deutsch - gerade wenn du von Trennung sprichts - dann wird sie die Ansprechpartnerin für die Kinder sein . Wie soll das funktionieren ?

Nur vom Kindergeld und Unterhalt zu leben wird auf Dauer auch rein rechnerisch nicht gehen . Sie sollte mal Deutschkurse besuchen wenn sie vorhat hier ihre Kinder groß zu ziehen usw. 

Deutschkurse macht Sie schon. Nun ja, wir haben hier kaum Anschluß mit Deutschsprachichigen. Ergo Kinder sind nicht so gut in der Schule etc. Am liebsten würde ich in unserer Heimat, Ägypten leben. Ich müsste pendeln. Du weisst ja, in Ägypten ist es sehr schwer etwas zu verdienen, wenn man nicht schon ordentlich Kapital hat. Meinst Di es wäre ein Weg?

Gefällt mir

24. März um 19:33

Bitte wende Dich ans Jugendamt und frage nach Hilfe! 

Das Jugendamt ist nicht perse der Feind und hat verschiedene Möglichkeiten zu helfen. 

Es ist jetzt sofort schon wichtig, dass deine Kinder nicht in unhygienischen Verhältnissen groß werden mit einer Mutter, die nicht so überfordert ist.

Also hol dir bitte professionelle Hilfe. Es gibt soviele Beratungstellen für Familien, die Dir besser helfen können. 

Gefällt mir

24. März um 20:11
In Antwort auf jimmyregenbogen

Deutschkurse macht Sie schon. Nun ja, wir haben hier kaum Anschluß mit Deutschsprachichigen. Ergo Kinder sind nicht so gut in der Schule etc. Am liebsten würde ich in unserer Heimat, Ägypten leben. Ich müsste pendeln. Du weisst ja, in Ägypten ist es sehr schwer etwas zu verdienen, wenn man nicht schon ordentlich Kapital hat. Meinst Di es wäre ein Weg?

Ich würde meine Kinder in 1000 Jahren nicht in Ägypten groß ziehen . Ich denke das ist die letzte Alternative . 

3 LikesGefällt mir

25. März um 9:04
In Antwort auf jimmyregenbogen

Ja Sie spricht nicht so gut deutsch. 
Sie hat ein anderes Hygieneverständnis als ich. Da passt es leider nicht so, dass habe ich leider viel zu spät erkannt. Es geht auch um persönlich Hygiene Zähneputzen, waschen etc.

wie lange lebt sie denn schon hier? und sie kann noch immer nicht gut deutsch?

und du bist Ägypter?
du kannst ja auch sehr gut deutsch....


und nochmal die Frage:
wieso denkst du jetzt an Trennung erst NACHDEM ihr ein zweites Kind bekommen habt??

Gefällt mir

25. März um 10:27

Ich mehr als enttäuscht von dem Forum. Es gab fast ausnahmslos ungerechtfertigte Vorwürfe. Deswegen Danke für nichts.

Gefällt mir

25. März um 11:58
In Antwort auf jimmyregenbogen

Ich mehr als enttäuscht von dem Forum. Es gab fast ausnahmslos ungerechtfertigte Vorwürfe. Deswegen Danke für nichts.

Oh, entschuldige vielmals, war es alles nicht das, was du hören wolltest?

1 LikesGefällt mir

25. März um 12:13
In Antwort auf jara

Oh, entschuldige vielmals, war es alles nicht das, was du hören wolltest?

Du bist die Einzigste, die ich nicht meine. Danke. 

Gefällt mir

25. März um 13:09
In Antwort auf jimmyregenbogen

Ich mehr als enttäuscht von dem Forum. Es gab fast ausnahmslos ungerechtfertigte Vorwürfe. Deswegen Danke für nichts.

wieso denn?

sie sollte deutsch lernen!!! das ist fakt!
ihr hättet kein 2. kind mach sollen!!!  ebenso fakt!
mit den Kindern nach Ägypten gehen ist doch wahnsinn!!!! AUCH FAKT

Gefällt mir

25. März um 13:45
In Antwort auf jimmyregenbogen

Ich mehr als enttäuscht von dem Forum. Es gab fast ausnahmslos ungerechtfertigte Vorwürfe. Deswegen Danke für nichts.

aber warum denn?

meine frage war durchaus gerechtfertigt. 

warum machst du wetierhin sex mit dieser frau, wenn sie so unhygiensich ist. das ist doch eine normale frage. 

Gefällt mir

25. März um 13:46
In Antwort auf ingrid1

wieso denn?

sie sollte deutsch lernen!!! das ist fakt!
ihr hättet kein 2. kind mach sollen!!!  ebenso fakt!
mit den Kindern nach Ägypten gehen ist doch wahnsinn!!!! AUCH FAKT

Das will er aber doch nicht hören. Mensch...!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen