Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich weiß nicht mehr weiter, es ist einfach zuviel passiert

Ich weiß nicht mehr weiter, es ist einfach zuviel passiert

22. Juli um 17:50

Hallo liebe Community,

ich wende mich nun an euch, da ich einfach nicht mehr weiter weiß. Jeder meiner Freunde sagt nämlich was anderes oder will einfach nur mein Glück. Ich bedanke mich jetzt schon bei allen Lesern, die bis zum Ende es durchhalten es durchzulesen. Ich weiß es wird etwas lange ausfallen.

es ist viel passiert. Ich versuche mich aber kurz zu fassen:

Zu meiner Person. Ich bin 26 Jahre alt und stehe beruflich mitten im Leben. Ich habe vor einigen Wochen meine Partnerin (31) in einer freien Trauung mit unseren engsten Angehörigen geheiratet. Es war Alles sehr schön und wir haben genau die Hochzeit bekommen, die wir immer haben wollten. Nur mit unseren Liebsten und auch Teile ohne unserer Familie. Wir haben Alles richtig gemacht damit. Es war wahnsinnig schön. Und genauso unsere bis dato 5-Jährige Beziehung. Jetzt fehlt in gut 2 Monaten nur noch die standesamtliche Trauung und Alles wäre perfekt, wäre ...

Es ist nämlich so, dass meine Partnerin eine offene Beziehung vorschlug seit dem März, primär für mich, da ich sexuell kaum Erfahrungen hatte vor ihr. Ich habe es auch oft thematisiert, da es mich doch sehr beschäftigt hat. Ich willigte euphorisch ein. Sie war mein erstes "richtiges" erstes Mal und langjährige Beziehung, was ich ihr auch paar Wochen vor unserer freien Hochzeitsfeier gestand, was sie sehr glücklich stimmte und süß fand. Mich jedoch nicht. Ich habe mich sehr geschämt darüber. Als Mann will man eben nicht so dastehen wie ein "Looser", wie ich so oft betone.

Also hatte ich einen Quartal Zeit mich "auszuleben" und "auszutoben". Ich beschäftigte mich sehr mit dem Thema Flirten mit Frauen und relativ schnell stellte sich auch der Erfolg ein. Ich muss hinzufügen, dass ich seit meiner Volljährigkeit mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftige und versucht habe jeden Tag an mir zu arbeiten. Heute sehe ich mich als selbstbewussten jungen Mann mit guten Softskills, was mich natürlich auch freut. Das Thema flirten kam bei dem Thema zwangsläufig auf.

Aufjedenfall habe ich in der Zeit auf einer Party eine junge liebe Frau kennengelernt, genauso alt wie ich. Genau mein Typ, sympatisch, ähnliche Interessen. Relativ schnell fanden wir ein Tag uns zu daten. Es war sehr schön, klassisch. Doch am späten Abend landeten wir bei mir im Bett, wild knutschend, aber ohne miteinander zu schlafen. Zum Abschied haben wir uns geküsst, sie fuhr nach Hause und ich war überglücklich und zu dem Zeitpunkt bereits ein wenig verknallt in ihr.

Wir schrieben uns täglich, freuten uns aufs nächste Treffen. Zusammen Essen gegangen, wild rumgeknutscht am Ende und warteten wieder aufs nächste Date. Die Vorfreude war immer total groß sie wiederzusehen. Es beruhte auf Gegenseitigkeit. Dann war sie wieder bei mir. Wieder super nett zusammen gequatscht, wild rumgeknutscht und nun miteinander geschlafen. Beim nächsten Mal schlief ich bei ihr. Wir haben wie es sich in späteren Treffen herausstellte, immer wieder zusammen auf dem Sofa kuschelnd Filme und Serien geschaut. Zusammen gekocht, gelacht, kuschelnd eingeschlafen, uns geküsst, den Sommer zusammen genossen. Ich denke bis heute gerne an die Zeit mit ihr zurück. Doch die Frau wusste nicht, dass ich verlobt und so gut wie verheiratet bin ... Sie war nun meine Affäre von der meine Partnerin jedoch wusste. Das schlechte Gewissen schwebte über mir, ihr gegenüber, aber auch gegenüber meiner Freundin.

Die Zeit verging bis der Tag der Trauung näherrückte. Der Tag war wie gesagt wunderschön mit meiner Partnerin und kein Gedanke an meine Geliebte. Alle haben uns gefeiert. Es folgten die Flitterwochen und die Bitte meiner Partnerin sich nicht mehr mit meiner Affäre zu treffen und dies zu klären. Ich kämpfte mit mir selbst anfänglich, bis ich zusagte. Schließlich war ich ja fest meiner Frau zusammen.

Der besagte Tag kam und ich versuchte es schonend ihr zu erklären, wie die Male zuvor. Wir könnten auch Freunde sein und ich könnte keine Beziehung mit ihr eingehen, da ich sie in den Zeiten dazwischen zu sehr vermisse. Was auch stimmte, da wir es zeitlich es meist nur schaffen uns alle zwei Wochen zu sehen etwa und zwischenzeitlich auch Funkenstille herrschte. Sie wirkte in dem Moment sehr unglücklich auf mich, sagte aber nichts.

Am nächsten Tag erhielt ich mehrere SMS von ihr, dass sie geschockt war und mich mehr mag und es sich als Freunde überhaupt nicht vorstellen konnte. Ich musste es nochmals mit ihr klären.

Der besagte Abend kam. Doch wir beide schwiegen, kuschelten und liebten uns wild stattdessen. Am nächsten Morgen sprach ich dann es nochmal an, dass es so nicht weiterginge, schlug Kontaktabbruch vor. Alles ging sehr schnell. Von den ganzen Zärtlichkeiten am Vorabend von mir keine Spur. Zum Abschied bedankte sie sich noch bei mir für die gute Zeit. Doch ich spürte, dass etwas nicht stimmte.

Ich rief sie paar Tage später an. Sie war zurecht sehr zornig auf mich und ich entschuldigte mich bei ihr. Auch versuchte ich ihr eine "Freundschaft" schmackhaft zu reden, was auch eigentlich unterm Strich absolut absurd ist. Wenn man bedenkt, dass ich sie im Grunde genommen nur von Grund auf belogen habe. Sie willigte ein und wir verabschiedeten uns freundlich.

Tage später blieb ihr Zorn und sie schrieb mir Vorwürfe über meine bestimmten Verhaltensweisen. Ich nahm sie an. Seitdem ist Funkstille zwischen uns und in ihren Gedanken das pure Chaos ausgebrochen.

Meine Partnerin fühlt sich betrogen, zurecht von mir. Da ich entgegen aller Bitten trotzdem versucht habe mit meiner Affäre zu schlafen. Ich schlug ihr eine Trennung vor. Sagte ihr persönlich über eine ganze Woche hinweg, dass ich niemals einen solchen Mann als Frau heiraten würde, der seine Frau verleugnet, belügt, betrügt und sich obendrein in eine andere Frau verliebt. Auch ich konnte mit dieser Schuld nicht weitermachen, will ein Schlussstrich ziehen. Doch sie entschied sich dagegen, will dennoch bei mir bleiben, um die Beziehung kämpfen. Dafür haben wir auch mittlerweile auch zu sehr das große Segen meiner Eltern, zum Teil ihrer Eltern und all unserer Angehörigen für unser kleines großes Glück

Ich selbst fühle ich beiden gegenüber sehr schlecht und habe beide nicht verdient. Ich handelte auch viel aus der Wut heraus meiner Partnerin gegenüber, da sie damals in unserer Kennenlernphase ganz ungeniert und stolz erzählt hat, wie sie vor meiner Zeit mit zig Männer in der Großstadt geschlafen hat. Damals wohnte sie noch am Hauptbahnhof. Es hörte sich echt so an, als wäre sie jeden Tag mit einem anderen Mann ins Bett gestiegen wie eine Prostituierte. Der Dorn sitzt bei mir bis heute sehr tief, da ich dagegen wirklich nur mit ihr bis dato geschlafen habe und das als Mann. Erst in unseren vorletzten Gespräch bereute sie ihren Fehler zutiefst, es mir erzählt zu haben. Ihr sollt es nicht falsch verstehen. Ich bin für freie Liebe, soll jeder jeden lieben wie und so oft er/sie mag. Doch sowas muss man mir einfach nicht erzählen, vor allem wenn ich jemanden liebe. Ich vergleiche mich echt was täglich mit ihr und fühle mich da echt schlecht dabei. Als würde ich auch was im Leben verpasst zu haben.

Nun rückt der Standesamt immer näher. Ich habe meine Gefühle immer noch nicht im Griff bei all den Erlebnissen. Der Tag rückt immer näher. Am liebsten würde ich den Standesamt absagen und mit meiner Affäre gleichzeitig Schluss machen, ein Neustart danach wagen wenn die Zeit gekommen ist.

Wir haben uns aneinander Alles gesagt, auch was ich euch nun geschrieben, lieben uns. Meine Partnerin weiß auch von den Gefühlen für die andere Frau. Auch passt bei uns wirklich Alles, bis auf mein Innerstes und nun diese Geschichte, die zwischen uns steht. Nur eben meine Affäre weißt nichts von ihr. Wie gesagt. Am liebsten will ich für mich Alles loslassen, da ich beide Frauen unglaublich verletzt habe.

Ich hoffe sehr ihr könnt mir helfen. Von meiner Seite weiß ich einfach nicht weiter. Mir ist selbst, dass ich mich wie ein A********h benommen habe und stehe im vollem Umfang für meine Fehler.

Mehr lesen

22. Juli um 18:26

Unfassbar dass sie echt einen Mann heiraten will der sich Genugtuung holen musste mit einer anderen Frau weil seine Partnerin vorher andere Männer hatte.  Kein Selbstwertgefühl ne?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli um 18:56

Eine offene Beziehung erfordert auch einen offenen Umgang. Warum lügst du deinen Damen an? Verstehe ich nicht. Und warum vor allem? Sollte diese Öffnung bis zur Hochzeit zeitlich befristet sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli um 19:05
In Antwort auf fazer_fan

Hallo liebe Community,

ich wende mich nun an euch, da ich einfach nicht mehr weiter weiß. Jeder meiner Freunde sagt nämlich was anderes oder will einfach nur mein Glück. Ich bedanke mich jetzt schon bei allen Lesern, die bis zum Ende es durchhalten es durchzulesen. Ich weiß es wird etwas lange ausfallen.

es ist viel passiert. Ich versuche mich aber kurz zu fassen:

Zu meiner Person. Ich bin 26 Jahre alt und stehe beruflich mitten im Leben.  Ich habe vor einigen Wochen meine Partnerin (31) in einer freien Trauung mit unseren engsten Angehörigen geheiratet. Es war Alles sehr schön und wir haben genau die Hochzeit bekommen, die wir immer haben wollten. Nur mit unseren Liebsten und auch Teile ohne unserer Familie. Wir haben Alles richtig gemacht damit. Es war wahnsinnig schön. Und genauso unsere bis dato 5-Jährige Beziehung. Jetzt fehlt in gut 2 Monaten nur noch die standesamtliche Trauung und Alles wäre perfekt, wäre ...

Es ist nämlich so, dass meine Partnerin eine offene Beziehung vorschlug seit dem März, primär für mich, da ich sexuell kaum Erfahrungen hatte vor ihr. Ich habe es auch oft thematisiert, da es mich doch sehr beschäftigt hat. Ich willigte euphorisch ein. Sie war mein erstes "richtiges" erstes Mal und langjährige Beziehung, was ich ihr auch paar Wochen vor unserer  freien Hochzeitsfeier gestand, was sie sehr glücklich stimmte und süß fand. Mich jedoch nicht. Ich habe mich sehr geschämt darüber. Als Mann will man eben nicht so dastehen wie ein "Looser", wie ich so oft betone.

Also hatte ich einen Quartal Zeit mich "auszuleben" und "auszutoben". Ich beschäftigte mich sehr mit dem Thema Flirten mit Frauen und relativ schnell stellte sich auch der Erfolg ein. Ich muss hinzufügen, dass ich seit meiner Volljährigkeit mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftige und versucht habe jeden Tag an mir zu arbeiten. Heute sehe ich mich als selbstbewussten jungen Mann mit guten Softskills, was mich natürlich auch freut. Das Thema flirten kam bei dem Thema zwangsläufig auf.

Aufjedenfall habe ich in der Zeit auf einer Party eine junge liebe Frau kennengelernt, genauso alt wie ich. Genau mein Typ, sympatisch, ähnliche Interessen. Relativ schnell fanden wir ein Tag uns zu daten. Es war sehr schön, klassisch. Doch am späten Abend landeten wir bei mir im Bett, wild knutschend, aber ohne miteinander zu schlafen. Zum Abschied haben wir uns geküsst, sie fuhr nach Hause und ich war überglücklich und zu dem Zeitpunkt bereits ein wenig verknallt in ihr.

Wir schrieben uns täglich, freuten uns aufs nächste Treffen. Zusammen Essen gegangen, wild rumgeknutscht am Ende und warteten wieder aufs nächste Date. Die Vorfreude war immer total groß sie wiederzusehen. Es beruhte auf Gegenseitigkeit. Dann war sie wieder bei mir. Wieder super nett zusammen gequatscht, wild rumgeknutscht und nun miteinander geschlafen. Beim nächsten Mal schlief ich bei ihr. Wir haben wie es sich in späteren Treffen herausstellte, immer wieder zusammen auf dem Sofa kuschelnd Filme und Serien geschaut. Zusammen gekocht, gelacht, kuschelnd eingeschlafen, uns geküsst, den Sommer zusammen genossen. Ich denke bis heute gerne an die Zeit mit ihr zurück. Doch die Frau wusste nicht, dass ich verlobt und so gut wie verheiratet bin ... Sie war nun meine Affäre von der meine Partnerin jedoch wusste. Das schlechte Gewissen schwebte über mir, ihr gegenüber, aber auch gegenüber meiner Freundin.

Die Zeit verging bis der Tag der Trauung näherrückte. Der Tag war wie gesagt wunderschön mit meiner Partnerin und kein Gedanke an meine Geliebte. Alle haben uns gefeiert. Es folgten die Flitterwochen und die Bitte meiner Partnerin sich nicht mehr mit meiner Affäre zu treffen und dies zu klären. Ich kämpfte mit mir selbst anfänglich, bis ich zusagte. Schließlich war ich ja fest meiner Frau zusammen.

Der besagte Tag kam und ich versuchte es schonend ihr zu erklären, wie die Male zuvor. Wir könnten auch Freunde sein und ich könnte keine Beziehung mit ihr eingehen, da ich sie in den Zeiten dazwischen zu sehr vermisse. Was auch stimmte, da wir es zeitlich es meist nur schaffen uns alle zwei Wochen zu sehen etwa und zwischenzeitlich auch Funkenstille herrschte. Sie wirkte in dem Moment sehr unglücklich auf mich, sagte aber nichts.

Am nächsten Tag  erhielt ich mehrere SMS von ihr, dass sie geschockt war und mich mehr mag und es sich als Freunde überhaupt nicht vorstellen konnte. Ich musste es nochmals mit ihr klären.

Der besagte Abend kam. Doch wir beide schwiegen, kuschelten und liebten uns wild stattdessen. Am nächsten Morgen sprach ich dann es nochmal an, dass es so nicht weiterginge, schlug Kontaktabbruch vor. Alles ging sehr schnell. Von den ganzen Zärtlichkeiten am Vorabend von mir keine Spur. Zum Abschied bedankte sie sich noch bei mir für die gute Zeit. Doch ich spürte, dass etwas nicht stimmte.

Ich rief sie paar Tage später an. Sie war zurecht sehr zornig auf mich und ich entschuldigte mich bei ihr. Auch versuchte ich ihr eine "Freundschaft" schmackhaft zu reden, was auch eigentlich unterm Strich absolut absurd ist. Wenn man bedenkt, dass ich sie im Grunde genommen nur von Grund auf belogen habe. Sie willigte ein und wir verabschiedeten uns freundlich.

Tage später blieb ihr Zorn und sie schrieb mir Vorwürfe über meine bestimmten Verhaltensweisen. Ich nahm sie an. Seitdem ist Funkstille zwischen uns und in ihren Gedanken das pure Chaos ausgebrochen.

Meine Partnerin fühlt sich betrogen, zurecht von mir. Da ich entgegen aller Bitten trotzdem versucht habe mit meiner Affäre zu schlafen. Ich schlug ihr eine Trennung vor. Sagte ihr persönlich über eine ganze Woche hinweg, dass ich niemals einen solchen Mann als Frau heiraten würde, der seine Frau verleugnet, belügt, betrügt und sich obendrein in eine andere Frau verliebt. Auch ich konnte mit dieser Schuld nicht weitermachen, will ein Schlussstrich ziehen. Doch sie entschied sich dagegen, will dennoch bei mir bleiben, um die Beziehung kämpfen. Dafür haben wir auch mittlerweile auch zu sehr das große Segen meiner Eltern, zum Teil ihrer Eltern und all unserer Angehörigen für unser kleines großes Glück

Ich selbst fühle ich beiden gegenüber sehr schlecht und habe beide nicht verdient. Ich handelte auch viel aus der Wut heraus meiner Partnerin gegenüber, da sie damals in unserer Kennenlernphase ganz ungeniert und stolz erzählt hat, wie sie vor meiner Zeit mit zig Männer in der Großstadt geschlafen hat. Damals wohnte sie noch am Hauptbahnhof. Es hörte sich echt so an, als wäre sie jeden Tag mit einem anderen Mann ins Bett gestiegen wie eine Prostituierte. Der Dorn sitzt bei mir bis heute sehr tief, da ich dagegen wirklich nur mit ihr bis dato geschlafen habe und das als Mann. Erst in unseren vorletzten Gespräch bereute sie ihren Fehler zutiefst, es mir erzählt zu haben. Ihr sollt es nicht falsch verstehen. Ich bin für freie Liebe, soll jeder jeden lieben wie und so oft er/sie mag. Doch sowas muss man mir einfach nicht erzählen, vor allem wenn ich jemanden liebe. Ich vergleiche mich echt was täglich mit ihr und fühle mich da echt schlecht dabei. Als würde ich auch was im Leben verpasst zu haben.

Nun rückt der Standesamt immer näher. Ich habe meine Gefühle immer noch nicht im Griff bei all den Erlebnissen. Der Tag rückt immer näher. Am liebsten würde ich den Standesamt absagen und mit meiner Affäre gleichzeitig Schluss machen, ein Neustart danach wagen wenn die Zeit gekommen ist.

Wir haben uns aneinander Alles gesagt, auch was ich euch nun geschrieben, lieben uns. Meine Partnerin weiß auch von den Gefühlen für die andere Frau. Auch passt bei uns wirklich Alles, bis auf mein Innerstes und nun diese Geschichte, die zwischen uns steht. Nur eben meine Affäre weißt nichts von ihr. Wie gesagt. Am liebsten will ich für mich Alles loslassen, da ich beide Frauen unglaublich verletzt habe.

Ich hoffe sehr ihr könnt mir helfen. Von meiner Seite weiß ich einfach nicht weiter. Mir ist selbst, dass ich mich wie ein A********h benommen habe und stehe im vollem Umfang für meine Fehler.

Hat deine Frau diese offene Beziehung nicht vorgeschlagen? War sie in dieser Zeit eigentlich auch frei mit anderen Männern zu schlafen? Und ich habe noch eine Frage: Für deine Frau war es in Ordnung dass du eine andere Beziehung mit einer Anderen führt, aber sie wollte die "Macht" haben zu sagen, wann diese beendet werden sollte? Finde es eigentlich normal, dass du dich dann schwer tust die andere loszulassen, du warst/bist ja auch verliebt. Was ich nicht korrekt finde ist, dass die eine keine Ahnung hatte, dass du eigentlich verlobt bist. Aber finde nicht dass deine Frau das von dir fordern kann, dass du dich ohne weitere Erklärung von deiner Affäre trennst, die nichts davon wusste. Vor allem weil es bei euch ja auch emtonional und nicht nur sexuell war. Wenn etwas rein sexuelles mit deiner Frau abgesprochen gewesen wäre, dann wäre die Sache natürlich anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli um 19:08

Ich dachte auch zunächst es einfach auf ein geringes Selbstwertgefühl zu schieben, aber so einfach ist es nicht. Auch wenn ich weiß, dass es bei dem Thema um reinen Ego-Push gehandelt haben muss bei mir. Ansonsten fühlte ich mich ja immer genauso in Ordnung wie ich bin. Ich müsste wohl wieder an den Punkt gelangen.

Ja da haben Sie recht mit dem offenen Umgang. Ich wollte beide einfach nicht verletzen, aber habe dadurch es eindeutig nur noch schlimmer gemacht. Den Damen gegenüber und mir selber und ja es sollte bis zur Hochzeit Alles geklärt werden, aber da hat sich bei meiner Affäre und auch zum Teil bei mir Gefühle entwickelt.

Wie gesagt, das Urteil über meine Fehler nehme ich so an wie es ist. Ich habe gerade eben noch mit meiner Partnerin darüber telefoniert. Sie will darüber eigentlich gar nicht mehr reden. Für sie sei es geklärt. Auch meine Affäre will sich langsam wieder auf ihr Leben und ihre anderen Sorgen kümmern. Ich glaube ich bin im Moment derjenige, der sich am meisten Gedanken darüber macht. Wie immer eigentlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli um 19:11
In Antwort auf fazer_fan

Ich dachte auch zunächst es einfach auf ein geringes Selbstwertgefühl zu schieben, aber so einfach ist es nicht. Auch wenn ich weiß, dass es bei dem Thema um reinen Ego-Push gehandelt haben muss bei mir. Ansonsten fühlte ich mich ja immer genauso in Ordnung wie ich bin. Ich müsste wohl wieder an den Punkt gelangen.

Ja da haben Sie recht mit dem offenen Umgang. Ich wollte beide einfach nicht verletzen, aber habe dadurch es eindeutig nur noch schlimmer gemacht. Den Damen gegenüber und mir selber und ja es sollte bis zur Hochzeit Alles geklärt werden, aber da hat sich bei meiner Affäre und auch zum Teil bei mir Gefühle entwickelt.

Wie gesagt, das Urteil über meine Fehler nehme ich so an wie es ist. Ich habe gerade eben noch mit meiner Partnerin darüber telefoniert. Sie will darüber eigentlich gar nicht mehr reden. Für sie sei es geklärt. Auch meine Affäre will sich langsam wieder auf ihr Leben und ihre anderen Sorgen kümmern. Ich glaube ich bin im Moment derjenige, der sich am meisten Gedanken darüber macht. Wie immer eigentlich.

Dann würde ich das ganze jetzt als Erfahrung einordnen. Es ist ja nicht jeder für eine offene Beziehung gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli um 19:11
In Antwort auf fazer_fan

Ich dachte auch zunächst es einfach auf ein geringes Selbstwertgefühl zu schieben, aber so einfach ist es nicht. Auch wenn ich weiß, dass es bei dem Thema um reinen Ego-Push gehandelt haben muss bei mir. Ansonsten fühlte ich mich ja immer genauso in Ordnung wie ich bin. Ich müsste wohl wieder an den Punkt gelangen.

Ja da haben Sie recht mit dem offenen Umgang. Ich wollte beide einfach nicht verletzen, aber habe dadurch es eindeutig nur noch schlimmer gemacht. Den Damen gegenüber und mir selber und ja es sollte bis zur Hochzeit Alles geklärt werden, aber da hat sich bei meiner Affäre und auch zum Teil bei mir Gefühle entwickelt.

Wie gesagt, das Urteil über meine Fehler nehme ich so an wie es ist. Ich habe gerade eben noch mit meiner Partnerin darüber telefoniert. Sie will darüber eigentlich gar nicht mehr reden. Für sie sei es geklärt. Auch meine Affäre will sich langsam wieder auf ihr Leben und ihre anderen Sorgen kümmern. Ich glaube ich bin im Moment derjenige, der sich am meisten Gedanken darüber macht. Wie immer eigentlich.

Dann würde ich das ganze jetzt als Erfahrung einordnen. Es ist ja nicht jeder für eine offene Beziehung gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli um 19:11

Ja, das hat meine Frau vorgeschlagen. Auch sie schlief in der Zeit in ihrem Auslandsurlaub mit einem Mann in ihrer letzten Urlaubswoche. Sie drängte mich auch sehr dazu, den Kontakt zu der Frau abzubrechen. Und es war mehr als Sexualität. Ehrlich gesagt habe ich von mir aus viel mehr das Sexuelle abgelehnt mit meiner Affäre, hatte nur zweimal richtig mit ihr geschlafen, obwohl sie mehr wollte. Ich genoss mehr die Zweisamkeit, die Nähe, das Kuscheln, das gemeinsame Lachen und Quatschen. Die gemütlichen Abende auf dem Sofa zu Zweit eben. Mir fehlte ja auch nicht der Sex, da der Sex mit meiner Partnerin halt besser ist. Aber ich genoss einfach die Zeit mit ihr aus tiefsten Herzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli um 21:32
In Antwort auf fazer_fan

Ja, das hat meine Frau vorgeschlagen. Auch sie schlief in der Zeit in ihrem Auslandsurlaub mit einem Mann in ihrer letzten Urlaubswoche. Sie drängte mich auch sehr dazu, den Kontakt zu der Frau abzubrechen. Und es war mehr als Sexualität. Ehrlich gesagt habe ich von mir aus viel mehr das Sexuelle abgelehnt mit meiner Affäre, hatte nur zweimal richtig mit ihr geschlafen, obwohl sie mehr wollte. Ich genoss mehr die Zweisamkeit, die Nähe, das Kuscheln, das gemeinsame Lachen und Quatschen. Die gemütlichen Abende auf dem Sofa zu Zweit eben. Mir fehlte ja auch nicht der Sex, da der Sex mit meiner Partnerin halt besser ist. Aber ich genoss einfach die Zeit mit ihr aus tiefsten Herzen.

Am besten schaust du dann jetzt nach vorne und wiederholst deine Fehler einfach nicht mehr. Es ist wohl für alle Beteiligten das Beste die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli um 22:58

Kurz gesagt ein Lehrbeispiel, wie man es nicht machen sollte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 6:35

habt ihr denn nicht ein einziges mal an eventuelle konsequenzen gedacht, die euer handeln haben kann? ihr seid doch keine kinder mehr, die völlig impulsiv dinge tun, ohne an die folgen zu denken.
mir ein völliges rätsel, wie man so naiv sein kann.

knickt die standesamtliche trauung. wie soll das gehen, du fremdverliebt und dann eine andere heiraten wollen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 9:31
In Antwort auf fazer_fan

Ich dachte auch zunächst es einfach auf ein geringes Selbstwertgefühl zu schieben, aber so einfach ist es nicht. Auch wenn ich weiß, dass es bei dem Thema um reinen Ego-Push gehandelt haben muss bei mir. Ansonsten fühlte ich mich ja immer genauso in Ordnung wie ich bin. Ich müsste wohl wieder an den Punkt gelangen.

Ja da haben Sie recht mit dem offenen Umgang. Ich wollte beide einfach nicht verletzen, aber habe dadurch es eindeutig nur noch schlimmer gemacht. Den Damen gegenüber und mir selber und ja es sollte bis zur Hochzeit Alles geklärt werden, aber da hat sich bei meiner Affäre und auch zum Teil bei mir Gefühle entwickelt.

Wie gesagt, das Urteil über meine Fehler nehme ich so an wie es ist. Ich habe gerade eben noch mit meiner Partnerin darüber telefoniert. Sie will darüber eigentlich gar nicht mehr reden. Für sie sei es geklärt. Auch meine Affäre will sich langsam wieder auf ihr Leben und ihre anderen Sorgen kümmern. Ich glaube ich bin im Moment derjenige, der sich am meisten Gedanken darüber macht. Wie immer eigentlich.

wahnsinn wie man es sich selbst schönredet um sein gewissen zu erleichtern...

du wolltest deine Affärenfrau nicht verletzten...
BLÖDSINN
du wolltest einfach nicht damit aufhören !!!!!!!!!! dabei  ging es dir um dich DICH!

und jetzt heiratest du obwohl du gefühle für eine andere hast ???

deine zukünftige kann aber auch nicht ganz sauber sein...
welche frau will da noch heiraten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 9:33
In Antwort auf fazer_fan

Ja, das hat meine Frau vorgeschlagen. Auch sie schlief in der Zeit in ihrem Auslandsurlaub mit einem Mann in ihrer letzten Urlaubswoche. Sie drängte mich auch sehr dazu, den Kontakt zu der Frau abzubrechen. Und es war mehr als Sexualität. Ehrlich gesagt habe ich von mir aus viel mehr das Sexuelle abgelehnt mit meiner Affäre, hatte nur zweimal richtig mit ihr geschlafen, obwohl sie mehr wollte. Ich genoss mehr die Zweisamkeit, die Nähe, das Kuscheln, das gemeinsame Lachen und Quatschen. Die gemütlichen Abende auf dem Sofa zu Zweit eben. Mir fehlte ja auch nicht der Sex, da der Sex mit meiner Partnerin halt besser ist. Aber ich genoss einfach die Zeit mit ihr aus tiefsten Herzen.

gerade DAS ist ja das schlimme!

es geht nicht um S*x sonder um etwas emotionales!

du bekommst dort etwas was dir deine freundin nicht bieten kann!

ich verstehe es echt nicht wieso ma diesen  menschen dann heiraten will ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 9:47
In Antwort auf ai_18454549

gerade DAS ist ja das schlimme!

es geht nicht um S*x sonder um etwas emotionales!

du bekommst dort etwas was dir deine freundin nicht bieten kann!

ich verstehe es echt nicht wieso ma diesen  menschen dann heiraten will ....

"ich verstehe es echt nicht wieso ma diesen  menschen dann heiraten will"

Ich verstehe die Braut nicht, wie sie ihm überhaupt das Angebot machen konnte.
"Schatz, vor der Hochzeit toben wir uns noch mal ordentlich aus, weil danach will ich das nicht mehr. Du musst aber zackig machen, denn wir wollen ja bald heiraten."

Entweder findet man eine OB in Ordnung, dann macht man das unabhängig von einer Unterschrift am Standesamt oder findet es eben nicht in Ordnung.
Oder wollte sie selber sich noch mal einen Freifahrtschein holen?

Jetzt wird sie die Geister, die sie selber gerufen hat, nicht mehr los.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 9:53
In Antwort auf fazer_fan

Hallo liebe Community,

ich wende mich nun an euch, da ich einfach nicht mehr weiter weiß. Jeder meiner Freunde sagt nämlich was anderes oder will einfach nur mein Glück. Ich bedanke mich jetzt schon bei allen Lesern, die bis zum Ende es durchhalten es durchzulesen. Ich weiß es wird etwas lange ausfallen.

es ist viel passiert. Ich versuche mich aber kurz zu fassen:

Zu meiner Person. Ich bin 26 Jahre alt und stehe beruflich mitten im Leben.  Ich habe vor einigen Wochen meine Partnerin (31) in einer freien Trauung mit unseren engsten Angehörigen geheiratet. Es war Alles sehr schön und wir haben genau die Hochzeit bekommen, die wir immer haben wollten. Nur mit unseren Liebsten und auch Teile ohne unserer Familie. Wir haben Alles richtig gemacht damit. Es war wahnsinnig schön. Und genauso unsere bis dato 5-Jährige Beziehung. Jetzt fehlt in gut 2 Monaten nur noch die standesamtliche Trauung und Alles wäre perfekt, wäre ...

Es ist nämlich so, dass meine Partnerin eine offene Beziehung vorschlug seit dem März, primär für mich, da ich sexuell kaum Erfahrungen hatte vor ihr. Ich habe es auch oft thematisiert, da es mich doch sehr beschäftigt hat. Ich willigte euphorisch ein. Sie war mein erstes "richtiges" erstes Mal und langjährige Beziehung, was ich ihr auch paar Wochen vor unserer  freien Hochzeitsfeier gestand, was sie sehr glücklich stimmte und süß fand. Mich jedoch nicht. Ich habe mich sehr geschämt darüber. Als Mann will man eben nicht so dastehen wie ein "Looser", wie ich so oft betone.

Also hatte ich einen Quartal Zeit mich "auszuleben" und "auszutoben". Ich beschäftigte mich sehr mit dem Thema Flirten mit Frauen und relativ schnell stellte sich auch der Erfolg ein. Ich muss hinzufügen, dass ich seit meiner Volljährigkeit mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftige und versucht habe jeden Tag an mir zu arbeiten. Heute sehe ich mich als selbstbewussten jungen Mann mit guten Softskills, was mich natürlich auch freut. Das Thema flirten kam bei dem Thema zwangsläufig auf.

Aufjedenfall habe ich in der Zeit auf einer Party eine junge liebe Frau kennengelernt, genauso alt wie ich. Genau mein Typ, sympatisch, ähnliche Interessen. Relativ schnell fanden wir ein Tag uns zu daten. Es war sehr schön, klassisch. Doch am späten Abend landeten wir bei mir im Bett, wild knutschend, aber ohne miteinander zu schlafen. Zum Abschied haben wir uns geküsst, sie fuhr nach Hause und ich war überglücklich und zu dem Zeitpunkt bereits ein wenig verknallt in ihr.

Wir schrieben uns täglich, freuten uns aufs nächste Treffen. Zusammen Essen gegangen, wild rumgeknutscht am Ende und warteten wieder aufs nächste Date. Die Vorfreude war immer total groß sie wiederzusehen. Es beruhte auf Gegenseitigkeit. Dann war sie wieder bei mir. Wieder super nett zusammen gequatscht, wild rumgeknutscht und nun miteinander geschlafen. Beim nächsten Mal schlief ich bei ihr. Wir haben wie es sich in späteren Treffen herausstellte, immer wieder zusammen auf dem Sofa kuschelnd Filme und Serien geschaut. Zusammen gekocht, gelacht, kuschelnd eingeschlafen, uns geküsst, den Sommer zusammen genossen. Ich denke bis heute gerne an die Zeit mit ihr zurück. Doch die Frau wusste nicht, dass ich verlobt und so gut wie verheiratet bin ... Sie war nun meine Affäre von der meine Partnerin jedoch wusste. Das schlechte Gewissen schwebte über mir, ihr gegenüber, aber auch gegenüber meiner Freundin.

Die Zeit verging bis der Tag der Trauung näherrückte. Der Tag war wie gesagt wunderschön mit meiner Partnerin und kein Gedanke an meine Geliebte. Alle haben uns gefeiert. Es folgten die Flitterwochen und die Bitte meiner Partnerin sich nicht mehr mit meiner Affäre zu treffen und dies zu klären. Ich kämpfte mit mir selbst anfänglich, bis ich zusagte. Schließlich war ich ja fest meiner Frau zusammen.

Der besagte Tag kam und ich versuchte es schonend ihr zu erklären, wie die Male zuvor. Wir könnten auch Freunde sein und ich könnte keine Beziehung mit ihr eingehen, da ich sie in den Zeiten dazwischen zu sehr vermisse. Was auch stimmte, da wir es zeitlich es meist nur schaffen uns alle zwei Wochen zu sehen etwa und zwischenzeitlich auch Funkenstille herrschte. Sie wirkte in dem Moment sehr unglücklich auf mich, sagte aber nichts.

Am nächsten Tag  erhielt ich mehrere SMS von ihr, dass sie geschockt war und mich mehr mag und es sich als Freunde überhaupt nicht vorstellen konnte. Ich musste es nochmals mit ihr klären.

Der besagte Abend kam. Doch wir beide schwiegen, kuschelten und liebten uns wild stattdessen. Am nächsten Morgen sprach ich dann es nochmal an, dass es so nicht weiterginge, schlug Kontaktabbruch vor. Alles ging sehr schnell. Von den ganzen Zärtlichkeiten am Vorabend von mir keine Spur. Zum Abschied bedankte sie sich noch bei mir für die gute Zeit. Doch ich spürte, dass etwas nicht stimmte.

Ich rief sie paar Tage später an. Sie war zurecht sehr zornig auf mich und ich entschuldigte mich bei ihr. Auch versuchte ich ihr eine "Freundschaft" schmackhaft zu reden, was auch eigentlich unterm Strich absolut absurd ist. Wenn man bedenkt, dass ich sie im Grunde genommen nur von Grund auf belogen habe. Sie willigte ein und wir verabschiedeten uns freundlich.

Tage später blieb ihr Zorn und sie schrieb mir Vorwürfe über meine bestimmten Verhaltensweisen. Ich nahm sie an. Seitdem ist Funkstille zwischen uns und in ihren Gedanken das pure Chaos ausgebrochen.

Meine Partnerin fühlt sich betrogen, zurecht von mir. Da ich entgegen aller Bitten trotzdem versucht habe mit meiner Affäre zu schlafen. Ich schlug ihr eine Trennung vor. Sagte ihr persönlich über eine ganze Woche hinweg, dass ich niemals einen solchen Mann als Frau heiraten würde, der seine Frau verleugnet, belügt, betrügt und sich obendrein in eine andere Frau verliebt. Auch ich konnte mit dieser Schuld nicht weitermachen, will ein Schlussstrich ziehen. Doch sie entschied sich dagegen, will dennoch bei mir bleiben, um die Beziehung kämpfen. Dafür haben wir auch mittlerweile auch zu sehr das große Segen meiner Eltern, zum Teil ihrer Eltern und all unserer Angehörigen für unser kleines großes Glück

Ich selbst fühle ich beiden gegenüber sehr schlecht und habe beide nicht verdient. Ich handelte auch viel aus der Wut heraus meiner Partnerin gegenüber, da sie damals in unserer Kennenlernphase ganz ungeniert und stolz erzählt hat, wie sie vor meiner Zeit mit zig Männer in der Großstadt geschlafen hat. Damals wohnte sie noch am Hauptbahnhof. Es hörte sich echt so an, als wäre sie jeden Tag mit einem anderen Mann ins Bett gestiegen wie eine Prostituierte. Der Dorn sitzt bei mir bis heute sehr tief, da ich dagegen wirklich nur mit ihr bis dato geschlafen habe und das als Mann. Erst in unseren vorletzten Gespräch bereute sie ihren Fehler zutiefst, es mir erzählt zu haben. Ihr sollt es nicht falsch verstehen. Ich bin für freie Liebe, soll jeder jeden lieben wie und so oft er/sie mag. Doch sowas muss man mir einfach nicht erzählen, vor allem wenn ich jemanden liebe. Ich vergleiche mich echt was täglich mit ihr und fühle mich da echt schlecht dabei. Als würde ich auch was im Leben verpasst zu haben.

Nun rückt der Standesamt immer näher. Ich habe meine Gefühle immer noch nicht im Griff bei all den Erlebnissen. Der Tag rückt immer näher. Am liebsten würde ich den Standesamt absagen und mit meiner Affäre gleichzeitig Schluss machen, ein Neustart danach wagen wenn die Zeit gekommen ist.

Wir haben uns aneinander Alles gesagt, auch was ich euch nun geschrieben, lieben uns. Meine Partnerin weiß auch von den Gefühlen für die andere Frau. Auch passt bei uns wirklich Alles, bis auf mein Innerstes und nun diese Geschichte, die zwischen uns steht. Nur eben meine Affäre weißt nichts von ihr. Wie gesagt. Am liebsten will ich für mich Alles loslassen, da ich beide Frauen unglaublich verletzt habe.

Ich hoffe sehr ihr könnt mir helfen. Von meiner Seite weiß ich einfach nicht weiter. Mir ist selbst, dass ich mich wie ein A********h benommen habe und stehe im vollem Umfang für meine Fehler.

"Nur eben meine Affäre weißt nichts von ihr."

d.h., du hast der armen frau immer noch nicht die ganze wahrheit gesagt? sie weiß bis heute nicht, warum du sie von heute auf morgen abgeschossen hast?

boah, du bist so ein ar...!!!

p.s. und du hast das prinzip "offene beziehung" kein stück weit verstanden, sorry!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 9:58

Du widersprichst Dir.
Einerseits spricht Du ihm die geistige Reife für eine OB ab, andererseits unterstellst Du, dass er sie weiter ausleben soll/will.

Und es gibt auch durchaus Menschen, die aus Fehlern lernen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 10:22

Ich will den TE nicht in Schutz nehmen, er hat genug Mist verzapft.

Aber ich bleibe dabei, dass auch er aus Fehlern lernen kann.
Und was soll bitte "mangelnde Erfahrung als Mann" bedeuten. Mit ein und derselben Frau kann man seinen Horizont auch sehr gut erweitern, wenn beide neugierig genug sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 13:33
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"ich verstehe es echt nicht wieso ma diesen  menschen dann heiraten will"

Ich verstehe die Braut nicht, wie sie ihm überhaupt das Angebot machen konnte.
"Schatz, vor der Hochzeit toben wir uns noch mal ordentlich aus, weil danach will ich das nicht mehr. Du musst aber zackig machen, denn wir wollen ja bald heiraten."

Entweder findet man eine OB in Ordnung, dann macht man das unabhängig von einer Unterschrift am Standesamt oder findet es eben nicht in Ordnung.
Oder wollte sie selber sich noch mal einen Freifahrtschein holen?

Jetzt wird sie die Geister, die sie selber gerufen hat, nicht mehr los.

stimmt! sie ist auch selbst schuld!!

vermutlich wollte sie sich eben auch nochmal austoben (was sie ja gemacht hat)

nur hat sie nicht damit gerechnet dass es bei ihm so ausartet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 13:49
In Antwort auf ai_18454549

stimmt! sie ist auch selbst schuld!!

vermutlich wollte sie sich eben auch nochmal austoben (was sie ja gemacht hat)

nur hat sie nicht damit gerechnet dass es bei ihm so ausartet

"vermutlich wollte sie sich eben auch nochmal austoben (was sie ja gemacht hat)
nur hat sie nicht damit gerechnet dass es bei ihm so ausartet"

Was auch erklären würde, warum sie ihm das recht grosszügig verzeiht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 15:05

Mir sind all meine Fehler bewusst und ich will es keinesfalls schönreden. Ich werde aus meinen Fehlern lernen. Ich bin da nicht unreflektiert. Im Moment sehe ich auch es als beste Option meine Hochzeit platzen zu lassen und weiterhin keinen Kontakt zu meiner Affäre zu haben. Auch konnte ich meine Gefühle so langsam besser einordnen und die anfängliche Verliebtheit ist viel moderater geworden bei mir. Sie hat es einfach nicht verdient so dermaßen belogen zu werden von mir.

Leider will meine Partnerin trotzdem auf Biegen und Brechen mich heiraten, versteht mich absolut gar nicht. Es sind einfach zu wenig Gründe ihrer Meinung nach. Aber wenn ich mich rein vom Gefühl her mich dazu nicht mehr bereit fühle, dann macht man es einfach nicht besser indem man heiratet. Ich habe ihr versucht es zu verklickern. Ich habe ja nicht einmal ein Outfit, geschweige denn meine Einladungskarten verschickt. 

Einige Freunde raten mir nicht Schluss zu machen, doch bin solchen Schuldgefühlen den beiden gegenüber will ich nicht so einfach weitermachen.

Ich habe mich sogar dazu erkundigt wieviel so eine Scheidung kostet gestern. Ich weiß total verrückt eigentlich. 

Und ich habe an mir selbst gelernt, dass wenn ich nicht von ihrer wilden Vergangenheit gewusst hätte, ich nicht den Drang des Auslebens gehabt hätte. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 15:13

Wann ist/wäre denn die Heirat?

Die andere braucht Dich für die Heirat doch nicht zu interessieren.
Such mal Deine Eier, schenk ihr reinen Wein ein und dann machst Du da einen Haken dran.

Bleibt Deine Verlobte, die Dir verziehen hat.
(Wie ich ja vermute auch, weil sie sieht, es ohne ihr Angebot zur Beziehungsöffnung diesen Mist gar nicht gäbe)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 15:27

In weniger als 2 Monaten,

werde ich ihr auch, mir geht es ja mittlerweile auch weniger um sie..

Sie will bleiben und um die Beziehung kämpfen. Ich will es aber nicht mehr, weil ich ziemlich viel Mist gebaut habe. Sonst passt es natürlich Alles mit uns. Also Zukunfsansichten, Charakter, Interessen und ein Miteinander, dass sehr harmonisch ist. Doch wie gesagt. Mein Bauchgefühl ist echt nicht positiv im Moment. Für sie sei es sogar soweit abgeharkt, dass sie gar nicht mehr darüber reden möchte. Ich meine, was denkt sie sich dabei? Ich sitze da mit ihr beim  Standesamt mit ganzer Familie und tue es, als wäre ich mega glücklich in dem Moment und setze falsche Freude auf? Das tut sich doch keiner an. Sie glaubt auch allen ernstes in weniger als 2 Monaten das Ganze aufarbeiten zu können. Vorfreude von meiner Seite auf das Standesamt sieht definitiv anders aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 15:37
In Antwort auf fazer_fan

In weniger als 2 Monaten,

werde ich ihr auch, mir geht es ja mittlerweile auch weniger um sie..

Sie will bleiben und um die Beziehung kämpfen. Ich will es aber nicht mehr, weil ich ziemlich viel Mist gebaut habe. Sonst passt es natürlich Alles mit uns. Also Zukunfsansichten, Charakter, Interessen und ein Miteinander, dass sehr harmonisch ist. Doch wie gesagt. Mein Bauchgefühl ist echt nicht positiv im Moment. Für sie sei es sogar soweit abgeharkt, dass sie gar nicht mehr darüber reden möchte. Ich meine, was denkt sie sich dabei? Ich sitze da mit ihr beim  Standesamt mit ganzer Familie und tue es, als wäre ich mega glücklich in dem Moment und setze falsche Freude auf? Das tut sich doch keiner an. Sie glaubt auch allen ernstes in weniger als 2 Monaten das Ganze aufarbeiten zu können. Vorfreude von meiner Seite auf das Standesamt sieht definitiv anders aus.

Wenn es Dir ein Trost ist:
Beim Standesamt verspricht man sich nicht die ewige Treue.
Das gibt es nur in der Kirche.

Letztlich hast DU also ein Problem mit DIR, kannst Dir selber nicht verzeihen.
Schliess die Sache mit Deiner Geliebten sauber ab, dann geht es Dir schon viel besser.

"Sonst passt es natürlich Alles mit uns. Also Zukunfsansichten, Charakter, Interessen und ein Miteinander, dass sehr harmonisch ist."
Hört sich doch gut an...

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 17:21
In Antwort auf fazer_fan

Mir sind all meine Fehler bewusst und ich will es keinesfalls schönreden. Ich werde aus meinen Fehlern lernen. Ich bin da nicht unreflektiert. Im Moment sehe ich auch es als beste Option meine Hochzeit platzen zu lassen und weiterhin keinen Kontakt zu meiner Affäre zu haben. Auch konnte ich meine Gefühle so langsam besser einordnen und die anfängliche Verliebtheit ist viel moderater geworden bei mir. Sie hat es einfach nicht verdient so dermaßen belogen zu werden von mir.

Leider will meine Partnerin trotzdem auf Biegen und Brechen mich heiraten, versteht mich absolut gar nicht. Es sind einfach zu wenig Gründe ihrer Meinung nach. Aber wenn ich mich rein vom Gefühl her mich dazu nicht mehr bereit fühle, dann macht man es einfach nicht besser indem man heiratet. Ich habe ihr versucht es zu verklickern. Ich habe ja nicht einmal ein Outfit, geschweige denn meine Einladungskarten verschickt. 

Einige Freunde raten mir nicht Schluss zu machen, doch bin solchen Schuldgefühlen den beiden gegenüber will ich nicht so einfach weitermachen.

Ich habe mich sogar dazu erkundigt wieviel so eine Scheidung kostet gestern. Ich weiß total verrückt eigentlich. 

Und ich habe an mir selbst gelernt, dass wenn ich nicht von ihrer wilden Vergangenheit gewusst hätte, ich nicht den Drang des Auslebens gehabt hätte. 

Scheidung? darüber denkst du nach?  na mehr Anzeichen dafür dass du auf keinen Fall heiraten solltest gibt es doch nicht!!!   

ich komme nicht dahinter wieso sie dich auf Biegen und Brechen heiraten will obwohl sie weiß dass du Gefühle für eine andere hast ....  Geld??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 17:32

Ja verrückter geht es auch kaum noch. 

Naja eine Glückliche harmonische Beziehung von 5 Jahren wirft man ja nicht einfachso weg. Außerdem hat sie glaube ich Angst vor den Reaktionen ihrer Angehörigen. Auch hat sie ziemlich viele Zukunftspläne mit mir, könne ohne mich nicht weiterleben, was ich eindeutig überzogen finde. Was ich ihr auch sagte. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 18:19
In Antwort auf fazer_fan

Ja verrückter geht es auch kaum noch. 

Naja eine Glückliche harmonische Beziehung von 5 Jahren wirft man ja nicht einfachso weg. Außerdem hat sie glaube ich Angst vor den Reaktionen ihrer Angehörigen. Auch hat sie ziemlich viele Zukunftspläne mit mir, könne ohne mich nicht weiterleben, was ich eindeutig überzogen finde. Was ich ihr auch sagte. 

Die Vergangenheit kann man nicht mehr wegwerfen. Noch mal zum Verständnis. Wie groß war denn jetzt das angedachte Zeitfenster für die offene Beziehung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 18:25

3 Monate, genau bis zur Hochzeitsfeier im Juni (Ohne Standesamt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 18:28
In Antwort auf fazer_fan

3 Monate, genau bis zur Hochzeitsfeier im Juni (Ohne Standesamt)

Wie lang war der Auslandsaufenthalt Deiner Frau geplant und was wollte sie dort?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 18:41

Sie war nicht im Ausland, nur 2 Wochen alleine im Urlaub in Japan, so wie jedes Jahr,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 18:51
In Antwort auf fazer_fan

Sie war nicht im Ausland, nur 2 Wochen alleine im Urlaub in Japan, so wie jedes Jahr,

Dann war sie dort auch schon öfter dort und der Urlaub schon länger geplant?
Mir drängt sich immer mehr der Verdacht auf, dass sie da selber etwas für sich legitimieren wollte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 18:58

Ja, bereits 3x war sie dort in den letzten 3 Jahren. Und diesmal hatte sie auch einen ONS mit einem Japaner gehabt, was ich jedoch für mich akzeptierte, da ich ja selbst eine Liebschaft paar Wochen später hatte. Die beiden haben auch miteinander gekuschelt, Sex gehabt usw. was bei mir ja nicht anders war. Auch wünscht sie sich von mir, dass sie jedes Jahr einen ONS dort haben dürfte, einen heißen Urlaubsflirt sozusagen will sie sich erlauben. Ich dagegen solle mir wenn ich "Appetit habe" eine "Pizza bestellen", was in ihren Worten soviel bedeutet wie:"Bezahl dir sexuelle Dienstleistungen wenn ich weg bin und hab dann deinen Spaß". Affären wären für sie nun tabu, da sie Angst hat, dass ich als GEfühlsmensch wieder in jemanden mich verlieben könnte, der in ihrer "Konkurrenz steht" dann. So sah sie nämlich meine Affäre an. Ich selbst halte nichts von bezahltem Sex, da ich mich sehr schämen würde und selbst eine Frau lieber "erobern" möchte als Mann. Und nun mal ist es als europäische Frau gerade im asiatischen Raum (helle Haut, exotisch für die Leute dort, brünett, lange Beine und sie hat wirklich schöne beachtliche Kurven, was Japanerinnen nunmal nicht aufbieten können) es einfach jemanden für eine Bettgeschichte zu kriegen. Da sieht es als Mann wieder anders aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 19:42
In Antwort auf fazer_fan

Ja, bereits 3x war sie dort in den letzten 3 Jahren. Und diesmal hatte sie auch einen ONS mit einem Japaner gehabt, was ich jedoch für mich akzeptierte, da ich ja selbst eine Liebschaft paar Wochen später hatte. Die beiden haben auch miteinander gekuschelt, Sex gehabt usw. was bei mir ja nicht anders war. Auch wünscht sie sich von mir, dass sie jedes Jahr einen ONS dort haben dürfte, einen heißen Urlaubsflirt sozusagen will sie sich erlauben. Ich dagegen solle mir wenn ich "Appetit habe" eine "Pizza bestellen", was in ihren Worten soviel bedeutet wie:"Bezahl dir sexuelle Dienstleistungen wenn ich weg bin und hab dann deinen Spaß". Affären wären für sie nun tabu, da sie Angst hat, dass ich als GEfühlsmensch wieder in jemanden mich verlieben könnte, der in ihrer "Konkurrenz steht" dann. So sah sie nämlich meine Affäre an. Ich selbst halte nichts von bezahltem Sex, da ich mich sehr schämen würde und selbst eine Frau lieber "erobern" möchte als Mann. Und nun mal ist es als europäische Frau gerade im asiatischen Raum (helle Haut, exotisch für die Leute dort, brünett, lange Beine und sie hat wirklich schöne beachtliche Kurven, was Japanerinnen nunmal nicht aufbieten können) es einfach jemanden für eine Bettgeschichte zu kriegen. Da sieht es als Mann wieder anders aus.

Alles klar. Dann willst du mir jetzt noch erzählen, dass deine fast Frau dich davon überzeugt hat, dass du da nie mit hinfliegen sollst.Stimmts?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 20:38

Noch etwas. Wie groß war der zeitliche Abstand ihres Angebots für die offene Beziehung und dem Urlaub in Japan?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 20:40

Nein, sie will sogar mit mir dort Urlaub machen. Das war Alles paar Tage kurz vor ihrem Abflug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 20:52

Und warum seid ihr dann nicht zusammen dort gewesen? Und wie passt die Aussage dazu, dass sie in den nächsten Jahren  dort immer einen ONS haben will? Soll das etwa in der schönsten Zeit des Jahres in deinem Beisein sein?
Für mich fügen sich die Puzzlesteine relativ eindeutig zusammen. Meine These wird mit deinen Aussagen untermauert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 20:55

Weil es zeitlich und gesundheitlich zum Teil nicht gepasst hat oftmals. Auch mag ich keine Langzeitflüge unbedingt. Sie würde ein ONS dort nur in Erwägung ziehen meinte sie. Auch habe sie die letzten Male "Der Verführung widerstanden" wie sie selbst sagt, obwohl Gelegenheiten ihr schon daboten. Sie ist da relativ kühl, schafft es ja ohne große Emotionen mit Wildfremden Männern ins Bett zu gehen. Ich habe sie Mal gefragt, wie sie es jedesmal geschafft hat, ohne jegliche Gefühle sowas zu machen. Unsere Beziehung hat damals auch mit einer Affäre angefangen. Wir hatten am ersten Date gleich Sex. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 21:15
In Antwort auf fazer_fan

Weil es zeitlich und gesundheitlich zum Teil nicht gepasst hat oftmals. Auch mag ich keine Langzeitflüge unbedingt. Sie würde ein ONS dort nur in Erwägung ziehen meinte sie. Auch habe sie die letzten Male "Der Verführung widerstanden" wie sie selbst sagt, obwohl Gelegenheiten ihr schon daboten. Sie ist da relativ kühl, schafft es ja ohne große Emotionen mit Wildfremden Männern ins Bett zu gehen. Ich habe sie Mal gefragt, wie sie es jedesmal geschafft hat, ohne jegliche Gefühle sowas zu machen. Unsere Beziehung hat damals auch mit einer Affäre angefangen. Wir hatten am ersten Date gleich Sex. 

Geschlechtermäßig dann mal vertauschte Rollen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 23:57
In Antwort auf fazer_fan

Weil es zeitlich und gesundheitlich zum Teil nicht gepasst hat oftmals. Auch mag ich keine Langzeitflüge unbedingt. Sie würde ein ONS dort nur in Erwägung ziehen meinte sie. Auch habe sie die letzten Male "Der Verführung widerstanden" wie sie selbst sagt, obwohl Gelegenheiten ihr schon daboten. Sie ist da relativ kühl, schafft es ja ohne große Emotionen mit Wildfremden Männern ins Bett zu gehen. Ich habe sie Mal gefragt, wie sie es jedesmal geschafft hat, ohne jegliche Gefühle sowas zu machen. Unsere Beziehung hat damals auch mit einer Affäre angefangen. Wir hatten am ersten Date gleich Sex. 

je mehr du schreibst, desto seltsamer kommt mir eure ganze beziehung vor... muss ja desshalb nicht schlecht sein, aber es ist doch deutlich abseits des "mainstream", und desshalb wirst du hier auch wenig hilfreiches erfahren!

letzten endes ist es dein leben, und du musst damit klar kommen!

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 8:49
In Antwort auf batweazel

je mehr du schreibst, desto seltsamer kommt mir eure ganze beziehung vor... muss ja desshalb nicht schlecht sein, aber es ist doch deutlich abseits des "mainstream", und desshalb wirst du hier auch wenig hilfreiches erfahren!

letzten endes ist es dein leben, und du musst damit klar kommen!

 

Unabhängig von der Beziehungsform ist mir keine bekannt, bei der Lügen oder manipulieren in Ordnung ist.

Über den Blödsinn des TE müssen wir nicht weiter reden.

Die Frau kommt mir aber sehr manipulativ vor.
Erst macht sie ihm eine OB schmackhaft, damit sie selber ruhigen Gewissens Sex und Flirt im Urlaub geniessen kann und nun, wo ihr Plan sich zum Eigentor geworden ist, nutzt sie sein schlechtes Gewissen, damit sie zukünftig auch weiter fremdvögeln darf und gesteht ihm nur den Gang zu einer Professionellen zu. Wobei sie genau weiss, dass er das nicht machen wird.

Ich wette, dass sich die gute Dame schon in den Hintern gebissen hat, dass sie nicht einfach so fremdgegangen ist.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 10:38

"Da sollte man sich eben gut kennen, genau die Grenzen definieren und sich der Risiken bewusst sein."

eben. im vorliegenden fall hab ich eher den eindruck, da wurde gar nichts definiert! da wurde die idee "lass uns mal drei monate "offene bezeihung" spielen" in den raum geworfen, und vom anderen begeistert angenommen.

ein experiment, bei dem keinerlei rahmenbedingungen gegeben waren, außer anfang und ende.

in etwa vergleichbar mit meinen versuchen als teenager, schwarzpulver herzstellen. man ist neugierig, es ist spannend, also macht mal halt mal... und am ende ist man froh, wenn noch alle hände, augen und ohren dran sind...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 13:11

nur gegen gefühle helfen auch keine vorher abgestimmten rahmenbedingungen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 14:07

Ja. Kurz und bündig gesagt sollten die beiden das Experiment einstampfen und der TE mal aus seinem Tal der Schuldtränen rauskommen. Der suhlt sich momentan ja geradezu in seiner Schuld.
Und das nur, weil die Frau mal fremdvögeln wollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 17:43
In Antwort auf ai_18454549

nur gegen gefühle helfen auch keine vorher abgestimmten rahmenbedingungen

doch, schon! denn wenn man sich schon vorher überlegt, was passieren kann, dann vermeidet man solche situationen wie sie der TE geschildert hat! dann hat man vielleicht mal spaß mit anderern, lässt sich aber sicher nicht auf ne monatelange affäre ein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 18:09
In Antwort auf batweazel

doch, schon! denn wenn man sich schon vorher überlegt, was passieren kann, dann vermeidet man solche situationen wie sie der TE geschildert hat! dann hat man vielleicht mal spaß mit anderern, lässt sich aber sicher nicht auf ne monatelange affäre ein!

auch wieder wahr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen