Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich weiß nicht mehr was ich mit ihm machen soll

Ich weiß nicht mehr was ich mit ihm machen soll

25. Januar 2015 um 12:23

Gerade heute frisch angemeldet passt der "Nick" den ich mir ausgesucht habe zu meiner aktuellen Situation.

Diese möchte ich klären und hoffe, dass hier einige klare Worte finden, die mir weiterhelfen.

Es herrscht nur "Rumgeeier" zwischen mir und meinem Freund - daher der Nick - und ich bin nicht mehr sicher, wie lange und ob ich das überhaupt noch mitmachen will/kann.

Wir kennen uns nun seit 2,5 Jahren, waren erst nur befreundet, er war noch verheiratet, begehrte mich auch, aber ich wollte keine Affäre sein. Es war Liebe auf den ersten Blick auf beiden Seiten und die Leidenschaft und Anziehung wirklich sehr groß. Es hat mich eine Menge Selbstbeherrschung gekostet, nicht über ihn herzufallen, was für mich neu ist, da ich bisher nicht so tolle Beziehungen hatte und noch nie jemanden so geliebt und begehrt habe wie ihn. Außerdem hat ihm das imponiert, er konnte auch nicht, obwohl er gern gewollt hätte, aber auch er war sich nicht sicher, ob bleiben oder gehen. Ich habe ihm gesagt, ich bin keine Affäre, und dass ich dafür zu viel Selbstachtung besitze und so was nicht mache. Was er auch respektiert hat und sogar gut fand, denn er wollte auch nicht untreu sein. Im Kopf waren wir es aber beide.


1 Jahr nachdem wir uns kannten meinte er, er liebe mich und er wolle sich trennen. Da kam dann raus, dass die Ehefrau schon lange eine Affäre hatte - es war einfach nur ein einziges Kuddelmuddel. Er meinte, sie habe ihn sehr übel behandelt, ihn dauernd angeschrieen und ihm auch mal das Handy auf den Kopf oder um die Ohren geknallt. Ich habe ihm gesagt, dass man so nicht miteinander umgeht und ich muss es wissen, weil ich auch aus so einer beschissenen Ehe vor Ewigkeiten ausgebrochen bin.

Nachdem er dann getrennt war und die Noch-Frau ausgezogen war wollte ich mich gleich auf ihn stürzen und mit ihm Sex haben, aber er wich immer wieder aus.

Ich dachte, ich platze vor Begehren, denn ich wollte es endlich mit ihm tun, weil ich so lange gebrannt habe innerlich lichterloh und manchmal habe ich daheim die Fußleisten geschrubbt, weil ich ihn ja nicht begehren durfte (ja, ja, lacht mich nur aus oder findet es süß... mir egal, aber ich begehre ihn so sehr!!! Auch untypisch für mich).

Aber er wich mir immer wieder aus, auch was Sex anging, ich dachte "Okay, du liebst ihn, lass ihm Zeit, klar, dass er nicht von Beziehung A in Beziehung B springen kann.... er braucht erstmal Zeit."

Vorletztes Jahr an Weihnachten ging es dann erstmals zur Sache und war ziemlich schnell vorbei. Er sagte, er hätte Probleme mit vorzeitigem Samenerguss und ich habe mich gleich erkundigt, was wir machen können denn ich regle die Dinge immer gleich und gehe Probleme an und suche nach Lösungen. Habe mich bei www.spaeterkommen.de informiert und so.

Er wollte aber nicht darüber reden. Es war problematisch. Erst haben wir noch schöne Dinge miteinander unternommen, aber dann nach dem letzten Mal, wo ich dachte, ich explodiere, weil wir dann nach fast 5 Stunden Vorspiel machen usw. miteinander geschlafen haben und es wieder so schnell vorbei war, hat er sich total verschlossen. Ich fand es war das schönste und intimste was ich je mit einem Mann erlebt habe. Was nicht einfach ist, denn ich habe eine Vorgeschichte mit Missbrauch und komme nicht so leicht. Aber ich arbeite daran, und er ist der erste Mann, den ich so begehre, dass ich bald platzen könnte!!! Wo ich nicht da liege und Angst habe (ok, manchmal schon), aber ich will wirklich mit ihm alles mögliche ausprobieren und habe ihm das auch schon gesagt.

Er macht aber alles wieder kaputt. Er hat seitdem nicht mehr mit mir geschlafen. Sein Kommentar nach dieser schönen Nacht: "5 Stunden 5 Gänge Menü vorbereiten und kochen und in 5 Minuten alles aufgegessen." Ich sagte "Mach es doch nicht kaputt" aber ich kann ihn auch verstehen. Erst haben wir uns noch getroffen, aber dann hat er immer wieder Verabredungen sausen lassen.

Ich habe viel gemacht, unter anderem auch gesagt, dass es auch andere Dinge gibt als Sex und dass wir doch zusammen was machen können, z.B. ich geh mit ihm zu einer Beratungsstelle wegen meinen Orgasmusblockaden und er wegen seiner Ejaculatio praecox.

Neulich kam dann per SMS wieder eine ganze Tirade seiner Phantasien. Es hat mich total angeregt, denn es geht auch in die Richtung "Bondage", sich hingeben, dominieren lassen, aber auf eine gute Art. Ich hab ihm nur gesagt, ich brauch dafür Vertrauen und wenn er sich im kleinen so unzuverlässig zeigt, dass er in letzter Zeit Verabredungen absagt und mich hängen lässt, dass es dann ein bisschen viel verlangt ist, wenn er mich auf dem Küchentisch fesselt, mir die Augen verbinden und auch noch rasieren will.

Ich hatte als Exmann einen total unzuverlässigen Kerl und habe auch ein Kind. Ich brauche Zuverlässigkeit. Ich weiß, dass mein Freund zuverlässig ist, aber Angst hat ohne Ende, er könnte nicht genügen im Bett, denn seine Exfrau war nicht die Erste, die sich einen anderen genommen hat und ihn dann betrogen hat. Er meinte, er habe das "Problem" schon immer.

Dann war ich neulich bei Orion und habe mich erkundigt, was ich für mich tun kann und was es im Bereich Bondage gibt, was ich mir generell auch mit ihm vorstellen kann und wie er länger kann und ich schneller komme.

Es war für mich ein Riesenschritt und ich fand es total peinlich, mit meiner Missbrauchsvorgeschichte da Sachen anzuschauen und Dinge zu fragen - meine Eltern und meine Oma sind streng katholisch und ich habe so "schmutzige Phantasien" lach.... aber ich bin bereit, über mich hinaus zu wachsen und an mir zu arbeiten. Und ich wünsche mir das von meinem Freund auch.

Die Verkäuferin da war so lieb. Sie merkte, dass ich erst unsicher war und mich in die Ecke verzog und einen roten Kopf hatte und brachte mir einen Katalog und sagte, ich soll einfach winken.... Hab ich dann auch gemacht, sie war richtig goldig. Es tat so gut, endlich mal jemandem davon zu erzählen, welches Problem er und ich haben.

Sie meinte, es sei sehr schön, dass ich so einfühlsam wäre, sie hatte selbst einen Freund, der dasselbe Problem hatte wie meiner und sie meinte, wie toll sie das fände, dass ich über Kundalini Yoga und Tantra und alles mögliche getan habe, um wieder meine Energie zu wecken und meinen Körper wieder normal annehmen zu können nach der sexuellen Gewalt die ich erlebt habe. Sie meinte, andere hätten aufgegeben. Ja, aber ich bin nicht so. Auch hat sie mir Möglichkeiten gezeigt, wie er z.B. über Penisring usw. länger kann und wie wir es machen können. Ich dachte einerseits "Hört sich nach Sex nach Gebrauchsanweisung und Stress an" aber andererseits dachte ich, "ich liebe ihn, ich probier das aus!"

Ich wollte ihm davon erzählen, er legte auf. Ich habe ihm dann eine SMS geschrieben und ihm gesagt, dass sie sehr lieb sei und ich gern mal mit ihm dahin gehen würde. Aber seitdem mauert er total.

Es ist schlimm, jemanden so zu lieben und zu begehren, der so gut mit mir im Bett umgeht und jetzt habe ich es genau andersherum wie es mir bisher immer ging, als ich noch diese sexuellen Ängste hatte und nie wollte. Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll.

Er hat Angst, dass er mich zu nah an sich ranlässt und wieder verlassen wird, ich verstehe das ja alles. Ich habe ihm auch gesagt, wir können ja erstmal Händchen halten und ins Kino gehen. Aber Sexualität gehört doch auch dazu und wie soll es werden, wenn es jetzt alles schon so kompliziert ist? Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll.

Seit eineinhalb Wochen schreibt er nur SMS und mauert.
Meint Ihr, ich bin zu sehr mit der Tür ins Haus gefallen?


Mehr lesen

25. Januar 2015 um 13:00

Äh... nein.... das ist nicht der Punkt
O Mann.... mit so einer Antwort hätte ich nicht gerechnet.

Nein. Ich bin NICHT übertrieben "geil"
(auch wenn ich den Ausdruck nicht leiden kann).

Ich bin auch nicht sexsüchtig oder so.

Aber 1 x in 6 Monaten ist mir leider zu wenig.
Ich bin noch keine Rentnerin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 13:08

@siew1010
Was meinst du damit?

a)
Wieso meinst du, er ist ein unerhrlicher verlogener Vollklops? Wir waren treu und haben niemanden betrogen, seine Exfrau ihn aber schon. Also ist SIE die verlogene Vollklöpsin. Ich glaube, du hast da was falsch verstanden!

b)
Wieso Helfersyndrom? Er kann ja nichts dafür dass er das hat, seit seine 1. Freundin ihn verlassen hat.

Wenn dich eine Frau betrügt und belügt, sich von einem anderen schwängern lässt und du dann nach 5 Jahren erfährst, dass es dein Kind nicht ist, dann würde deine "Schlange" auch nicht funktionieren.

Er hatte so einen Schock, dass er nicht mehr so konnte. Die hat ihn ja regelrecht "kastriert" damit.

c)
Meinst du, er bezieht nur die Erregung aus den Phantasien und kann in der Realität nicht oder wie meinst du das?

d)
Jemand, der eh schon Probleme damit hat, zum Orgasmus zu kommen, sollte sich einen Mann suchen, der mit Sexualität keine Probleme hat.

Das weiß ich nicht, die Frage habe ich mir aber auch schon gestellt, wenn ich ehrlich bin. Obwohl ich ihn liebe.

e)
Glaubst du etwa, er hätte mit seiner Ehefrau nicht denselben Zirkus durchexerziert? Egal, was er behauptet: ich wette, er hat.

Das habe ich mich auch schon gefragt. Ob sie sich letztendlich einen anderen gesucht hat, weil er nicht so konnte wie sie sich das vorgestellt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 13:32

@ungespielt
Was meinst du mit deiner Frag und dem was du schreibst:

"Kann es sein das du ihn deshalb so sehr begehrst eben weil es nicht richtig funktioniert?"

Gerade bei deinem Hintergrund wäre dieser Grund für mich denkbar.

Was meinst du damit genau?

Du sagst, du findest es verwirrend und siehst einen Widerspruch. Der Wunsch nach Nähe und Beziehung schließt das Ausleben der Fantasien doch mit ein - mit ihm.

Sind es jetzt deine oder seine Fantasien? Beides. Um ehrlich zu sein habe ich auch öfter schon mal an so was gedacht, aber nie getraut, es auszusprechen. Andererseits klar, aufgrund meiner Vorgeschichte, ist mir nicht klar, ob ich das packen kann. Ob das realistisch ist.

Du hast geschrieben:
"Wenn er nämlich auf diese Dominanzspielchen steht und du dafür eine feste Beziehung bräuchtest, weil du dich sonst nicht richtig fallen lassen könntest, er aber nicht anders kann, dann wird das nichts." Das stimmt. Ich will diese Dinge nur ausleben, wenn ich mit jemandem zusammen bin.

Du schriebst:
Ich finde es mutig von dir, du rennst gleich los und informierst dich ganz genau, was man alles machen könnte bei vorzeitigen Samenerguß .....aber fand er das auch?

Ja, ich glaube, er fand das mutig. Er sagte nur, was ich alles mache und mich informiere und so... er könnte das nicht. Also ganz ehrlich? Wenn ich einen Beinbruch habe, der nicht heilt, dann informiere ich mich doch auch, oder? Und wenn was mit meinem "Yoni" oder meiner "Lingam" (wenn wir es jetzt mal buddhistisch formulieren wollen) nicht funktioniert, dann erkundige ich mich auch. Tu ich doch für mich selbst auch. Ich finde das normal. Und wenn ich eine Zyste habe, gehe ich zum Gynäkologen. So einfach ist das. Praktisch gelöst. Das ist mein Ding

Wir hatten 2 x Sex miteinander und unzählige Male Petting. Ich finde nicht, wenn er das von sich aus anspricht und mir erst unbeholfen über Skype witzige Cartoons über Penispumpen zusendet, dass ich dann nicht darüber sprechen sollte. Es war ein Wink von ihm sagte er mit dem ganzen Zaun. Er hatte Angst, mir es anders zu sagen.

Deine Frage trifft des Pudels Kern:
Was mir absolut nicht klar geworden ist aus deinem Text.
Was habt ihr beide "genau" miteinander?

Meine Antwort:
DAS wüsste ich auch gerne.
Er sagte dazu, eine Beziehung haben wir noch nicht, aber eine Freundschaft. Als ich dann sagte "danke dass du mich nur zum Sex benutzt hast." meinte er, es gehe ihm nicht nur darum. Er sagt, er will auch was Festes, eine richtige Beziehung, aber er hat Angst. Ich glaube, er hat nicht nur Angst vor Sex, sondern auch Bindungsangst. Deshalb ja immer dieses "Rumgeeier".

Du schreibst:
Mal von dem anderen Dingen ganz abgesehen, würde ICH meinem Mann sein Handy auf den Kopf schlagen, müsste es dafür schon sehr eindeutige Gründe geben.
Ich sage:
Es gibt keinen Grund, einen Mann oder seinen Partner überhaupt zu schlagen. Oder seine Frau. Das ist für mich ein absolutes No go.
Sie hat das getan, weil sie eine cholerische Ziege ist und ich ihr nicht mal annähernd begegnen will. Im Haus mache ich immer einen großen Bogen um sie.

Warum sie das mit dem Handy getan hat?
Weil er müde abgearbeitet von der Nachtschicht um 6 Uhr kam und erst um 7.30 Uhr ins Bett ging und gerade in der Tiefschlafphase war und sie ihn geweckt hat damit, mit dem Handy auf den Kopf schlagen weil er nicht wach wurde, um ihr die Einfahrt zur Tiefgarage frei zu kratzen.

Du schreibst "Vielleicht erzählst du ein bisschen mehr"
Was möchtest du denn wissen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 13:53

@siew1010
Er sagte ja schon, dass er die lebenslange Form an, d.h. das ist das, was angeboren ist.

Na und? Soll er deshalb ein schlechterer Mensch sein als andere? Ist er deshalb weniger liebenswert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 13:58
In Antwort auf parnel_12720344

@siew1010
Er sagte ja schon, dass er die lebenslange Form an, d.h. das ist das, was angeboren ist.

Na und? Soll er deshalb ein schlechterer Mensch sein als andere? Ist er deshalb weniger liebenswert?

@siew1010
... deshalb hätte ich vielleicht das Thema auch lieber in die - wie hat das hier jemand genannt - "Luderlounge"? - stellen sollen. bzw. ins Sexualforum.

Die Dame im Erotikladen meinte, es gäbe eine Creme, die mich wärmt und entspannt (mit Pfefferminzgeschmack) und dass das gut ist, um einen Orgasmus zu bekommen. Ich hab so einen süßen Minivibrator gesehen - in lila oder gold - Gold fand ich schöner, der klitoral stimuliert.

Er soll sich befriedigen und stoppen, wenn er kurz davor ist. Und dann soll ich schon 2 x gekommen sein, bevor er es mit mir macht und in mich eindringt. Dann soll er einfach das Kondom mit Betäubungsmittel und Penisring anziehen, außerdem gibt es noch ein Teil aus Silikon mit Rillen und Noppen, das er da auch noch drüberziehen kann, was auch nochmal schön stimulierend für mich ist.

Dann haben wir 15 Minuten, das dürfte ja wohl zu schaffen sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 14:26

Hi
Das Problem ist wenn er einer von denen ist die lieber lethargisch rum sitzen und nichts tun außer sich selbst zu bemitleiden anstatt nach Hilfe zu suchen kannst du nicht viel machen.
Er könnte längst wegen seiner labilen Psyche in einer Therapie sein, er hätte längst so etwas wie einen cockring damit er selbst nach dem Orgasmus eine Erektion halten kann und so weiter.
Er scheint einer von denen zu sein die sich lieber einfach nur selbst bemitleiden.

Deine ganze Anstrengung ist leider sinnlos wenn er dir "Mitarbeit" ablehnt.

Daher wird denn auch gleich klar wieso seine Ex eine Affäre hatte
Vielleicht redest du mal mit ihr ? ... ich glaube das könnte recht aufschlußreich sein für dich.
Vielleicht hatte sie auch schon alles mögliche versucht und er hat sich einfach nur verschlossen und auf stur gestellt wie jetzt auch, so das sie halt jeden Respekt verloren hatte, und daher auch ihr verhalten ihm gegenüber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 14:44

Sie hat ziemlich viel üble Sachen mit ihm angestellt...
...deshalb verstehe ich das ja auch alles so weil ich selbst traumatisiert bin. Aber ich habe den Kopf eben nicht in den Sand gesteckt, ich mache weiter und blicke nach vorn.

Ich habe nie darüber gesprochen, jahrelang nicht. Mir war jahrelang gar nicht klar, wie übel Männer mit mir umgingen und ihm war das umgekehrt auch nicht klar. Ich bin etwas weiter wie er und er bewundert mich oft für meinen Mut und meine Stärke, die Dinge anzusprechen. Aber immer fühl ich mich auch nicht stark.

Ich habe ihm Dinge erzählt, die ich noch nie jemandem gesagt habe. Und er liebt mich immer noch damit. Ich fühl mich so oft schuldig und nicht liebenswert deswegen, was man mir angetan hat. Ich bin nach außen hin sehr stark und bin auch eine wirklich tolle Frau, aber innen sitzt der Schmerz, weshalb ich mir auch zum 15.1. eine Therapeutin gesucht habe. Ich werde auch meine Blockaden angehen und habe mich auch von ihm erstmal zurück gezogen, wenn ich ehrlich sein soll.

Schau mal nach, ich habe gerade ein wenig erzählt in einem "Missbrauch" Forum, das ist mir gerade alles wieder eingefallen als du das schriebst, vielleicht hat sie ihn traumatisiert. Ich bin auch traumatisiert. Deshalb ziehen wir uns wohl immer an und stoßen uns wieder ab und deshalb ist das wahrscheinlich auch alles so ein "Rumgeeier". So selbstbewusst bin ich wenn ich ehrlich sein soll sexuell auch nicht. Beim 1. Mal als es dazu kommen sollte fühlte ich mich in der Küche noch sicher. Aber als er dann sagte "Komm wir gehen ins Bett" bin ich zum Eisblock erstarrt und als er mich dann auszog und mich unten streichelte und ich in seinem Arm hing fing ich an zu zittern wie blöde und konnte nicht mehr aufhören. Er hat mich nie beschimpft oder angeschrieen wie ich das kenne, er hat mich einfach nur gehalten und getröstet und gar nichts gesagt. Einmal habe ich 3 ganze Wochen lang nur geweint weil er mich einfach nur im Arm hielt und mich 3 Stunden lang von Kopf bis Fuß geküsst hat und total zärtlich zu mir war und mir durch ihn und dank ihn bewusst geworden ist, wie übel seine "Vorgänger" mit mir umgegangen sind und was ich blöde Nuss alles zugelassen habe.

Mein Exmann hat mich traumatisiert und die anderen davor auch. Und mich finanziell ausgenutzt und ihn auch. Bis er bei mir in mein Leben kam und ich in seins.

Ich kann ihn einfach nicht aufgeben. Er ist mein Gegenstück. Auf jede erdenkliche Weise.

Wahrscheinlich musste ich erstmal von ihm schreiben, damit an meiner Oberfläche gekratzt werden konnte. Ich weiß einfach nicht, wie wir das alles hinkriegen sollen.

Ich hatte mich neulich gefragt, warum ich mich nicht in den Arm nehmen lassen wollte von meinem Nachbar, als ich neulich weinen musste. Jetzt weiß ich es. Es ist mir alles wieder eingefallen. Nicht mal männlichen "Freunden" konnte ich trauen.

Seine Exfrau hat meinen Schatz auch immer nur dauernd kontrolliert und ihm nie schöne Dinge erlaubt, sie hat alles bestimmt und wenn er nicht parierte, dann hat sie ihm Sachen um die Ohren geknallt. Sexuell muss sie ihn ziemlich fertig gemacht haben, verbal entwertet, So wie seine Mutter ihn immer niedergemacht hat, ja, wir haben verdammt viele Parallelen, aber auch sonst.

Als ich ihn kennenlernte, hatte er die traurigsten blauen Augen, die ich je gesehen habe. Wir haben uns aneinander festgeklammert wie Ertrinkende. Damals waren wir beide kurz vor dem Ertrinken. Wir hatten beide aufgegeben, jemanden zu finden, der zärtlich zu uns war. Ich hänge so sehr an ihm und doch geht es mir so, dass je näher es wird, es auch für mich immer schlimmer wird.

Danke, du hast mir mit einem kleinen Satz mehr bewusst gemacht als alle anderen mit einem großen...

Ich mache jetzt erstmal diese Traumatherapie und gehe selbst mit gutem Beispiel voran und dann werde ich schon sehen, was das alles auslöst....

DANKE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 14:50
In Antwort auf gernot_12310143

Hi
Das Problem ist wenn er einer von denen ist die lieber lethargisch rum sitzen und nichts tun außer sich selbst zu bemitleiden anstatt nach Hilfe zu suchen kannst du nicht viel machen.
Er könnte längst wegen seiner labilen Psyche in einer Therapie sein, er hätte längst so etwas wie einen cockring damit er selbst nach dem Orgasmus eine Erektion halten kann und so weiter.
Er scheint einer von denen zu sein die sich lieber einfach nur selbst bemitleiden.

Deine ganze Anstrengung ist leider sinnlos wenn er dir "Mitarbeit" ablehnt.

Daher wird denn auch gleich klar wieso seine Ex eine Affäre hatte
Vielleicht redest du mal mit ihr ? ... ich glaube das könnte recht aufschlußreich sein für dich.
Vielleicht hatte sie auch schon alles mögliche versucht und er hat sich einfach nur verschlossen und auf stur gestellt wie jetzt auch, so das sie halt jeden Respekt verloren hatte, und daher auch ihr verhalten ihm gegenüber.

@leto81 - "cockring" hast du das mal ausprobiert?
Das war ja das, was die Dame im Erotikladen auch sagte, wie wir es am besten anstellen können. Erst soll ich 2 x kommen, um entspannt zu sein. Dann soll er es sich selbst machen ohne mich daheim, um zu schauen wo sein "Point of no return" oder so was ist (also der Punkt kurz bevor er kommt). Dann kann er diesen Kondom mit dem Penisring anziehen. Und dann haben wir 15 Minuten. Ich hab auch Schiss ehrlich gesagt, dass er dann stunden lang kann und ich kann nicht (siehe meine anderen Threads). Ich glaube, ich weiß jetzt, was ungespielt unten gemeint hat. Dass ich ihn will, weil es nicht so klappt und ich die Paranoia kriegen würde, wenn ich jemanden hätte, der allzeit bereit wäre und nicht kann. Alles verdammt kompliziert. Wenn man hier nicht so anonym wäre, hätte ich mich wahrscheinlich nie getraut, darüber zu schreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 14:52

@ungespielt - ich hab es jetzt verstanden....
...was du gemeint hast.

Ja, wahrscheinlich hast du recht.
Dass ich ihn so begehre weil er nicht so kann und ich nicht dauernd Angst haben muss, dass ich die Krise kriege.

Danke für den Hinweis.

Gar nicht so leicht, sich der Realität zu stellen und der Wahrheit ins Gesicht zu schauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 15:00

Über ein Jahr geht dieser Zirkus nun schon???
Seid Ihr überhaupt zusammen? Wie oft seht Ihr Euch in der Woche und was macht ihr dann???

Irgendwie bekomme ich Deine Story nicht zusammen, Ihr habt in 1,5 Jahren zweii!!! mal mit einander geschlafen? Hmmmm ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 15:09
In Antwort auf parnel_12720344

@leto81 - "cockring" hast du das mal ausprobiert?
Das war ja das, was die Dame im Erotikladen auch sagte, wie wir es am besten anstellen können. Erst soll ich 2 x kommen, um entspannt zu sein. Dann soll er es sich selbst machen ohne mich daheim, um zu schauen wo sein "Point of no return" oder so was ist (also der Punkt kurz bevor er kommt). Dann kann er diesen Kondom mit dem Penisring anziehen. Und dann haben wir 15 Minuten. Ich hab auch Schiss ehrlich gesagt, dass er dann stunden lang kann und ich kann nicht (siehe meine anderen Threads). Ich glaube, ich weiß jetzt, was ungespielt unten gemeint hat. Dass ich ihn will, weil es nicht so klappt und ich die Paranoia kriegen würde, wenn ich jemanden hätte, der allzeit bereit wäre und nicht kann. Alles verdammt kompliziert. Wenn man hier nicht so anonym wäre, hätte ich mich wahrscheinlich nie getraut, darüber zu schreiben.


Ja, aus Spas mal, meine damalige Ex brachte den mal mit, aber Kunststoff keinen aus Metall, ist schon schräg, das Blut staut sich echt extrem, er wird um einiges dicker.
Das Blut bleibt so einfach in den Schwellkörpern.

Der Ratschlag der Frau war halt so in etwa die Standard Strategie, Frau kann nach einen Orgasmus schneller wieder kommen, brauch dafür halt meist länger, der Mann braucht nach einen Orgasmus länger bis er wieder kommt, so kommt man sich wenn man unterschiedlich schnell/langsam kommt halt näher.

Habe auch mal hier was von einer salbe gelesen die eine leicht betäubende Wirkung hat (auf die Eichel aufgetragen), aber da weiß ich nichts weiter drüber, aber da sollte dir die Dame im laden mehr zu sagen können.

Ich weiß jetzt nicht wie alt er ist, aber jeder Mann sollte doch wissen ab welchen Punkt er kommt, das merkt man/n ja, und denn muss man eigentlich nur entsprechende Muskeln (Beckenboden) anspannen und kann es so mit den Jahren und etwas Übung fast beliebig raus zögern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 15:10

Ich bin auch geflüchtet....
...wenn ich ehrlich sein soll. 2 x. Jedes Mal nach dem Sex. Es war nicht auszuhalten....

Beim ersten Mal als wir Sex hatten morgens aus der Wohnung obwohl wir das ganze Wochenende miteinander verbringen wollten. Ich hatte so Angst, weil es so schön war.

Beim zweiten Mal bin ich abends spät um 23 h gekommen und bin morgens früh um 8 h wieder gefahren. Ich hätte den Nebenjob damals absagen können, aber ich bekam Panik und Beklemmungen und hatte Angst.

Sonst war es immer so, dass es mir total übel und elend ging, nachdem ich Sex hatte. Nach dieser Sache habe ich drei Wochen lang da gesessen und habe nichts gespürt außer Glück und Frieden. Es war gruselig.

Es macht mir so Angst, dass es so schön war.
Beim ersten Mal hatte ich horrormäßig viel Angst.
Ich wollte mich besaufen, aber der Sekt war zu schwach.
Er hat gar nichts gesagt, nur gelächelt.
Er ist überhaupt nicht nachtragend oder sagt was dazu.
Er hält mich einfach nur ruhig im Arm.
Wenn ich weinen muss dann tröstet er mich und hält mich. Er macht "schschsch" wie bei einem Kind.

O Gott, wenn ich ihn nicht getroffen hätte, dann hätte ich nie kapiert, wie schön das alles sein kann! Aber es bringt mich förmlich innerlich um, ihn noch näher an mich heran zu lassen. Und ich glaube, ihm geht es genauso.

Vielleicht sind die Phantasien viel weniger beängstigend als die Realität.

Einmal als ich unter ihm begraben war da hab ich die Panik geschoben, ich wollte einfach nur raus. Ich wollte einfach nur schreien.

Weil er so lieb ist, kommt das alles raus, alles kommt hoch und je näher ich ihm komme, desto schlimmer wird es. Ich weiß nicht, ob ich das im Moment aushalten kann,

Aber diese Liebe zu ihm ist der Motor, damit ich endlich etwas verändern möchte. Ich will es so sehr. Und ich habe erkannt, dass es nichts bringt, wegzulaufen. Und sich immer und immer wieder vor den ganzen Gefühlen zu drücken.

Ich glaube, es ist ganz gut so, dass er auf Abstand gegangen ist. Vielleicht sollte ich auch besser Schluss machen. Obwohl ich das ja gar nicht will.

Bei ihm äußert es sich ein wenig anders. Er will dann nach Thailand auswandern, nach Finnland oder woanders hin. Er hat so süß ausgesehen, als ich im Sommer mit ihm geschlafen hatte. Ich bin erst eingeschlafen, das konnte ich sonst nie. Habe gespürt wie er mich zugedeckt hat, wie er mich geküsst hat. Und dann ist er eingeschlafen.

Und ich wurde wach und habe dasselbe bei ihm gemacht. Ihn geküsst und ihn zugedeckt, er hatte keine Decke mehr, nur damit ich nicht friere. Ich friere viel schneller als er bei mir.

Ich hab dann die ganze Nacht nicht ein einziges Mal mehr geschlafen, weil ich ihn angeschaut habe. Er sah so süß aus beim Schlafen. Sein Gesicht. Seine Wimpern, wenn er schläft. Ich habe so Angst, ihm das alles zu sagen und zu zeigen, während er wach ist. Ich wollte nie mehr jemanden so nah an mich ranlassen und jetzt ist es passiert. Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll.

Ich stecke mitten in der Probezeit, ich bin Managerin und ich brauche meine 7 Sinne alle beisammen. Ich brauche diesen Job und den guten Verdienst, den er mit sich bringt. Aber immer wenn ich so eng mit ihm zusammen bin dann geht die Büchse der Pandora auf und die ganzen alten Kellergeister tauchen auf und ich heule daheim und kann nicht mehr aufhören und bin zermatscht auf der Arbeit und kann mich nicht mehr konzentrieren. Ich muss mich zusammen nehmen.

Ich hatte so Angst, mich selbst zu verlieren.
Das habe ich schon so oft gemacht. Gehofft, vertraut und wurde wieder verletzt, auch sexuell.

Ich hatte so Angst, dass es so werden würde wie mit meinem Exmann. So ein Horrorszenario das bis heute andauert. Ein Narzisst, der mich nicht loslässt, der mich und mein Kind drangsaliert.

Es ist alles ein heilloses Durcheinander.
Vielleicht hat jemand eine Idee, wie ich das lösen kann.

Vielleicht am besten, indem ich mich wieder 6 Jahre komplett verabschiede und das Zölibat für alle Zeiten wähle?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 15:14
In Antwort auf sauerkirsche35

Über ein Jahr geht dieser Zirkus nun schon???
Seid Ihr überhaupt zusammen? Wie oft seht Ihr Euch in der Woche und was macht ihr dann???

Irgendwie bekomme ich Deine Story nicht zusammen, Ihr habt in 1,5 Jahren zweii!!! mal mit einander geschlafen? Hmmmm ...

Wir sehen uns kaum....
... so 1 x alle 4 Wochen oder so.

Er hat einen Schichtdienstjob und ist nebenberuflich selbständig. Ich ebenfalls und habe ein Kind.

Anfangs haben wir noch viel geskypt, aber das mache ich momentan nicht mehr. Ich will, dass er mal anruft.

Aber oft hat er bis 22 h Schicht und dann fährt er noch zu seinen "Kunden".

Wir wohnen in 2 verschiedenen Städten, aber ich arbeite in seiner Stadt.

Und wenn dann bei einem von uns die traumatischen Erfahrungen hochkommen, dann reicht es schon, sich nicht so oft zu sehen. Wenn bei einem von uns ein Knöpfchen gedrückt wird, dann geht die Heulerei los....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 15:29
In Antwort auf gernot_12310143


Ja, aus Spas mal, meine damalige Ex brachte den mal mit, aber Kunststoff keinen aus Metall, ist schon schräg, das Blut staut sich echt extrem, er wird um einiges dicker.
Das Blut bleibt so einfach in den Schwellkörpern.

Der Ratschlag der Frau war halt so in etwa die Standard Strategie, Frau kann nach einen Orgasmus schneller wieder kommen, brauch dafür halt meist länger, der Mann braucht nach einen Orgasmus länger bis er wieder kommt, so kommt man sich wenn man unterschiedlich schnell/langsam kommt halt näher.

Habe auch mal hier was von einer salbe gelesen die eine leicht betäubende Wirkung hat (auf die Eichel aufgetragen), aber da weiß ich nichts weiter drüber, aber da sollte dir die Dame im laden mehr zu sagen können.

Ich weiß jetzt nicht wie alt er ist, aber jeder Mann sollte doch wissen ab welchen Punkt er kommt, das merkt man/n ja, und denn muss man eigentlich nur entsprechende Muskeln (Beckenboden) anspannen und kann es so mit den Jahren und etwas Übung fast beliebig raus zögern.

@leto81 - vergiss es.... er ist total konservativ
Manchmal wenn ich bei ihm bin habe ich das Gefühl, dass er seinen Penis in Rente geschickt hat.

Er trägt Opa Schluffen und einen kackbraunen Bademantel, so einen hatte mein Opa früher auch mal. Trotzdem liebe ich ihn. Der hat keine Ahnung von Kegelübungen oder ähnlichem.

Ich bin 7 Jahre älter als er. Sieht man aber null. Die meisten Leute denen ich sage wie alt ich bin denen fallen die Augäpfel halb raus. Klar habe ich viel Mist erlebt (siehe oben), aber ich lache viel und wenn ich hinfalle, dann stehe ich immer und immer wieder auf. Wenn ich scheitere, dann suhle ich mich auch mal im Selbstmitleid und falle mit dem Gesicht in den Staub, aber dann klopfe ich mich ab, richte mein "Krönchen" und schreite wieder selbstbewusst voran.

Mein Exmann der mich seit Jahren drangsaliert hat es echt schwer. Ich bin wie ein Wackelclown oder wie ein Stehaufmännchen. Er haut mich um, ich kippe nach hinten (im übertragenen Sinne) und schon steh ich lachend wieder auf den Füßen. Der kriegt mich nicht klein. never ever. ABER die Erfahrungen die ich mit ihm und anderen Männern gemacht habe, haben mich geprägt. Es wäre gelogen, wenn ich das nicht zugeben würde.

Mein Schatz hat es umgedreht erlebt, bei ihm waren es "die bösen bösen Frauen" und bei mir "die bösen bösen Männer".

Da er 7 Jahre jünger ist, müsste viel vitaler sein, ist er aber nicht. Vor lauter Frust glaube ich (vermute ich) dass er trinkt. Toll, gell? Ich sage ja, ich habe den Jackpot geknackt.

Ich habe ja auch traumatische Erfahrungen und kriege manchmal die Krise (siehe meine Schilderungen oben). Aber ich traue mich wieder ran und wieder und wieder.... dann heule ich halt, mache es aber trotzdem. Ich bin schön und ziehe mir trotzdem schöne Unterwäsche an.

Dafür friere ich halt bei ihm, weil es so kalt da ist. Ich ziehe nämlich KEINEN kackbraunen Bademantel an

Vermeiden bringt nix, weder Sexualität noch Nähe, das habe ich auch schon probiert. Ich bin wegen Panik und Angstattacken bei einer Heilpraktikerin in Behandlung, die mir riet, erstmal meine Probezeit zu überstehen und die Globuli zu nehmen und mit meinem Schatz nur zu schreiben. Das habe ich gemacht. Und dann kam seine Phantasie mit Augenbinde, Fesseln und Klinge an meiner .... (du weißt schon).

Das allein hat schon gereicht, um mich eineinhalb Wochen in das tiefste Gefühlswirrwarr zu stürzen.

Aber seit ich ihm DAS mitgeteilt habe dass ich im Erotikladen war, da geht gar nichts mehr, er beantwortet nicht mal mehr meine Anrufe.

Ich glaube aber nicht dass es das nackte Desinteresse ist. Er schrieb ja dann wieder per SMS als ich schrieb dass es ihm auch zu langweilig ist immer nur langsam, dass er auch andere Dinge will.

Und das sagte ER mir erst, nachdem ICH wieder mal mit GUTEM BEISPIEL vorangegangen bin und mich getraut habe.

Nur meine sehr gute Freundin sagte, dass sie es verstehen kann, dass ich langsam aber sicher glaube, die Beziehung existiert mehr in der Phantasie denn in der Realität. Und das ist es, was mich fertig macht.

Andererseits: wie würde es denn aussehen, wenn wir tatsächlich öfter zusammen wären? Könnten wir das verkraften oder aushalten?

Ich weiß, dass alles, was wir erleben, dass jeder Mensch, der unseren Weg kreuzt, unser Lehrmeister sind und umgekehrt genauso. Vielleicht wurde er mir nur geschickt, um mich auf meine Verletzungen aufmerksam zu machen und sie zu heilen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 15:30
In Antwort auf gernot_12310143

Hi
Das Problem ist wenn er einer von denen ist die lieber lethargisch rum sitzen und nichts tun außer sich selbst zu bemitleiden anstatt nach Hilfe zu suchen kannst du nicht viel machen.
Er könnte längst wegen seiner labilen Psyche in einer Therapie sein, er hätte längst so etwas wie einen cockring damit er selbst nach dem Orgasmus eine Erektion halten kann und so weiter.
Er scheint einer von denen zu sein die sich lieber einfach nur selbst bemitleiden.

Deine ganze Anstrengung ist leider sinnlos wenn er dir "Mitarbeit" ablehnt.

Daher wird denn auch gleich klar wieso seine Ex eine Affäre hatte
Vielleicht redest du mal mit ihr ? ... ich glaube das könnte recht aufschlußreich sein für dich.
Vielleicht hatte sie auch schon alles mögliche versucht und er hat sich einfach nur verschlossen und auf stur gestellt wie jetzt auch, so das sie halt jeden Respekt verloren hatte, und daher auch ihr verhalten ihm gegenüber.

@leto71 - mit seiner Ex reden....
...daran hatte ich auch schon gedacht.

Riesenproblem: sie wohnen im selben Haus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 15:32

Ich zitiere hier mal SHAKESPEARE....
Sein oder nicht sein
Das ist hier die Frage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 15:41

Sie wohnt in demselben Haus wie er....
...einschließlich ihrer Familie.

Das ist doch echt der SUPERGAU gewesen, der mich so furchtbar aufgegeregt hat nach seiner Trennung.

Er wollte ausbrechen, weil die ganze Familie hockte und ihn wie bei BIG BROTHER überwachte, schaute, wann er kam und wie lange er arbeitete usw.

Als es dann endlich so weit war, dass sie auszog, da sagte er mir "Ich krieg die Krise." und ich fragte "wieso?" Weil sie im Haus, wo er wohnt, auch wohnt.

Der Bruder ist da Hausmeister. Er hat die Dachwohnung behalten und sie hat sich ein 1 Zimmer Apartment gemietet das gerade frei war und sie ist da eingezogen, weil der Rest ihrer Familie (Bruder mit Frau und 2 Kindern), Mutter und Schwiegermutter da auch noch wohnen.

Deshalb will ich da auch nicht einziehen. Es ist die Wohnung von ihm und seiner Ex und ich sag immer - klare Reinigung. Klare Linien.

Jetzt ist sie seit Juni 2013 ausgezogen und er ist immer noch dort. Kann es sich nicht leisten auszuziehen und weil es so schwer ist eine Wohnung zu finden. Außerdem hat er Schulden und die Wohnung ist sauteuer, weshalb er kaum Geld hat und wir kaum was machen können. Zuzüglich Gerichts- und Scheidungskosten.

Ist bei mir ja auch ähnlich. Aber ich verdiene netto fast so viel wie er und zahle 700 Euro Miete weniger. Dafür sieht das Haus in dem ich wohne außen zwar nicht so schön aus, aber dafür kann ich mir auch mal was gönnen, was essen gehen oder ins Kino gehen. Er nicht. Über die Hälfte seines Gehaltes geht für die alte Ehewohnung drauf.

Ich sage: wir ziehen zusammen und suchen uns beide was Neues. Er überlegt. Und ich will erst warten, bis meine Probezeit rum ist. Dann ist vieles sicherer.

Bei ihm ist auch beruflich alles sehr unsicher. Die Firma für die er schon so lange arbeitet hat viele Abteilungen geschlossen und er sucht was Neues. Ob es dann auch da ist wo ich arbeite wo er was findet in derselben Stadt? Ist fraglich.

Ich sag ja, komplettes Rumgeeier, weshalb ich sagte "Denk mal nach, ich zieh mich ein wenig zurück."

Und jetzt sitz ich hier und grüble und poste bei gofeminin.de

Ganz "toll".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 15:44

@siew1010 - er ist gar nicht manipulativ
Da schätzt du ihn komplett falsch ein.

Auf SM steht er auch nicht, wir haben es ganz normal gemacht. Er steht weder auf Auspeitschen noch auf andere Sachen.

Wollte nur mir die Augen verbinden und mich verwöhnen.
Und mich "zum Wahnsinn treiben" - im positiven Sinne. Er dachte, ich kann dann lernen, mich besser fallen zu lassen und zu entspannen, wenn ich eine Augenbinde trage.

Es ist ja auch nicht schlimm, viele Paare machen so was. Das hat einfach nur einen gewissen Reiz, nicht mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 16:32

Nur Sex
und keine Persönlichkeit.

Ich kann es ja verstehen, dass man nach so vielen Jahren Gepoppe ohne Begehren und Liebe plötzlich merkt wie geil das Leben eigentlich ist, aber irgendwann wird auch das nicht mehr reichen.

Ihr braucht etwas worauf ihr euer Leben aufbaut, das kann Sex nicht sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 16:34

Nur Sex
und keine Persönlichkeit.

Ich kann es ja verstehen, dass man nach so vielen Jahren Gepoppe ohne Begehren und Liebe plötzlich merkt wie geil das Leben eigentlich ist, aber irgendwann wird auch das nicht mehr reichen.

Ihr braucht etwas worauf ihr euer Leben aufbaut, das kann nicht deine Gier nach Sex sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 17:12

Das stimmt. Da hast du recht.
Ich habe auch das Gefühl, dass er sich hinter seiner Arbeit total versteckt und sich damit betäubt.

Ich arbeite bis nachmittags und habe dann ja auch noch andere Dinge zu tun.

Am Wochenende kann ich vom Home Office stundenweise aus arbeiten wenn ich will als Freiberuflerin. Was ich zur Zeit aber nicht tue, ich brauche auch Zeit für Haushalt, Erledigungen, Papierkram usw.

Er arbeitet entweder früh, spät oder nacht. Deshalb sehen wir uns meist nur, wenn er früh hat. Da er finanzielle Probleme hat, hat er noch so einen Tierheimservice aufgemacht und geht 1x morgens und 1x abends Tiere füttern. Auch notfalls noch nach der Spätschicht nach 22 Uhr. Ebenso am Wochenende. Für den Aufwand, den er betreiben muss, kommt nicht viel rüber, aber davon isst er meistens.

Mir geht das auf den Keks, manchmal gehe ich mit Tiere füttern, aber die Erfüllung ist es auch nicht für mich. Ich will ja nicht einfach nur mitgehen, sondern will, dass WIR was erleben gemeinsam. Durch seine Schulden hat er gesagt hat er kaum finanziellen Spielraum. Warum er die Schulden hat? Von seiner 1. und 2. Exfrau.

Ich hatte auch Schulden, habe aber meine Finanzen geregelt und es gibt auch P-Konten oder andere Möglichkeiten. Das ist z.B. auch etwas was ich nicht verstehe. Wenn ich schon 50% meines Einkommens für meine Wohnung ausgeben muss, dann stimmt doch da was nicht.

Er verdient 2200 Euro netto und zahlt schon 1100 Euro Miete. 500 Euro zahlt er monatlich Schulden ab von der Ehezeit noch. 100 Euro Monatskarte für öffentliche Verkehrsmittel, er selbst hat auch 2 Haustiere. Mit Essen, Futter, Strom usw. ist nichts mehr übrig. Daher macht er das mit dem Tierservice und verpflegt Tiere während der urlaubsbedingten Abwesenheit von den Besitzern einmal morgens und einmal abends bei denen zuhause.

Für 2 Tiere kriegt er da 25 Euro am Tag - für 1 x hinfahren und 1 x zurückfahren, füttern, streicheln oder bürsten, Gehege saubermachen usw. Schlecht ist das nicht, das summiert sich. Manchmal hat er dann 3 x 2 Tiere und ist bis nachts unterwegs. Wenn er Frühschicht hat fährt er dann halt um 4 Uhr morgens dahin. Es ist alles ziemlich hektisch und kompliziert. Am Wochenende hat er das auch an der Backe, also niemals Ruhe und Frieden. Ich meine die nebenberufliche Selbständigkeit. Den Hauptjob zum Glück nicht auch noch.

Hat er spät, schläft er früh (schon um 20 Uhr) und ich komme erst um 16.30 Uhr heim vom Arbeiten. Viel Zeit bleibt da auch nicht mehr. Spät schläft er bis morgens bzw. füttert morgens und dann ist er auch nach 23 h erst daheim, wenn überhaupt. Nachtschicht ist von 22 Uhr bis 6 Uhr früh, da schläft er dann vor. Aber dann wenn er wach ist bin ich arbeiten.

Hier bei uns im Haus gibt es schon Wohnungen mit Strom für 800 warm. Das wären für jeden von uns 400 . Dann müsste er aber den Tierservice aufgeben. Dann hätte er aber schon allein 700 Miete und 110 Strom gespart im Monat. Müsste eben etwas weiter pendeln und etwas mehr für die Monatskarte zahlen (170 statt 100). Wir hätten zusammen ein Einkommen von 3800 - das Kindergeld und Unterhalt für mein Kind rechne ich mal nicht mit. Das sind aber auch nochmal 800.

Nur: er sagt mir nicht, wohin die monatlichen 500 gehen. Neulich hatte er eine Kontopfändung von 1200 und ich weiß nicht, wofür. Er redet nicht darüber und ich finde, wenn ich wirklich eine Zukunft mit ihm haben sollte, dann muss ich das alles auch wissen. Sollte ich so was wissen dürfen. Diese Geheimniskrämerei finde ich nicht gut. Gut, ich weiß, dass Exfrau 1 seine Kreditkarten geplündert und heftigst Schulden gemacht hat, aber das ist 15 Jahre her und das kann nicht sein, dass er da immer noch abzahlt.

Ich spreche auch offen über meine Finanzen und er weiß auch, dass ich durch meinen Exmann Schulden hatte, aber seit 3,5 Jahren in der Insolvenz bin und mein Einkommen geschützt ist bis 1500 . Das meines Kindes sowieso. Meine Dinge sind geregelt, aber bei ihm wirkt das alles so undurchdringlich. Das macht mir alles so zu schaffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 17:15
In Antwort auf zed_12312960

Nur Sex
und keine Persönlichkeit.

Ich kann es ja verstehen, dass man nach so vielen Jahren Gepoppe ohne Begehren und Liebe plötzlich merkt wie geil das Leben eigentlich ist, aber irgendwann wird auch das nicht mehr reichen.

Ihr braucht etwas worauf ihr euer Leben aufbaut, das kann nicht deine Gier nach Sex sein.

Ich habe keine Gier nach Sex
aber dass wir etwas brauchen, worauf wir unser Leben aufbauen können, damit hast du recht.

Das möchte ich ja auch, darüber sprechen.
Doch seit das auf dem Tablett steht das Thema hüllt er sich in Schweigen und sagt, er muss erst darüber nachdenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 17:17

@fresh
Warum? Wegen meiner Traumata?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 17:36

Das vermute ich auch
Ich glaube, die kommende Woche hat er spät.

Mal sehen, vielleicht fasse ich mir ein Herz und spreche seine Exfrau mal an.

Ich habe hier einen lieben Nachbarn, seit ca 3 Wochen unternehmen wir ab und an mal was. Er strahlt mich an und ist wirklich sehr lieb.

Aber ich habe ein schlechtes Gewissen.

All das was ich gern mit meinem Freund erleben würde, erlebe ich mit meinem Nachbarn.

Wir gehen spazieren, schwimmen, er kocht für mich, wir reden stundenlang, lachen, kuscheln uns aufs Sofa und trinken Kaffee und einen Film, sitzen in einem Straßencafé und trinken Latte macchiato. Neulich hat er mir mit meinem PC geholfen und hat mir sogar Mohnkuchen gebacken, den ich mit auf die Arbeit nehmen konnte. Als er mir mein Lieblingsgericht - Nudeln mit grünem Pesto - neulich kochte, habe ich geheult.

Weil ich das alles nicht mit ihm erleben wollte, sondern mit meinem Freund. Doch der kennt nur seine Arbeit. Und selbst wenn er da ist ist er nicht wirklich da.

Mein Nachbar hat sich auch verändert, beruflich, er macht bald ein Praktikum im IT Bereicht. Er konnte seinen Job als Koch nicht mehr ausüben gesundheitlich und hat sich auch befreit von so vielem, unter anderem auch von seinen Eltern die ihn mies behandelt haben und von dem falschen Job. Mein Nachbar hat umgeschult und macht jetzt was anderes im Bereich IT. Mein Nachbar ist wie ich. Er gibt nicht eher Ruhe, bis Probleme angegangen und gelöst sind. Er passt viel besser zu mir, aber ist optisch usw. nicht mein Typ, ist mir zu unordentlich und ich liebe ihn eben nicht. Er hingegen strahlt mich die ganze Zeit an und nennt mich "seine Glücksfee". Ich habe meinem Freund nichts davon erzählt, aber mein Nachbar weiß, dass ich einen Freund habe, aber derzeit traurig bin. Er meinte, er würde das alles auch nicht verstehen, was da zwischen uns abläuft. Wann immer ich frage "Wollen wir was machen?" rennt mein Nachbar wie weit. Er findet mich bildhübsch und intelligent, witzig und klug und mein Kind mag ihn auch. Vom Typ her wäre er besser, aber er verdient auch noch kein Geld. Durch die Umschulung ist er erstmal Praktikant.

Was mir aber an meinem Nachbarn imponiert ist die Tatsache, dass er was macht. Er redet und jammert nicht, er macht. Okay, er hatte auch Probleme, er redet auch wie ich ganz offen darüber und steht dazu. Das finde ich klasse. Aber er hat nicht eher geruht, bis er dies alles zum Besseren verändert hat.

Mein Freund jammert seit ich ihn kenne immer über seinen Job und die Schichtarbeit, aber er ändert nichts dran. Vorher war es die Frau über die er gejammert hat.
Davor waren es seine Eltern über die es zu jammern galt.
Er jammert, dass Sex Mangelware ist aber ich habe ihm gesagt, dass er darüber bestimmt, wie sein Leben verläuft.

Mein neuer Job ist auch kein Traumjob, aber ich kann meine Sprachkenntnisse verwenden, bin Managerin und kann mit 30 Stunden wöchentlich noch gut ein Kind versorgen, habe nachmittags noch genug Zeit für Familie, Kind, Haushalt, Freunde, Hobbies usw. Mein Leben ist ausbalanciert (bis auf meine traumatischen Erfahrungen, aber wegen denen gehe ich ja 1 x pro Woche zur Therapie).

Ich wette, wenn das alles zwischen uns sicher und stabil wäre, dann wäre das auch alles mit der Vergangenheit nicht so schlimm. Aber so weine ich viel, weil mein Vater auch so war. Er tauchte auf, ging wieder, tauchte auf, ging wieder. Und als Kind habe ich auch nur geweint. Ich habe versucht, meinem Freund das klar zu machen, dass er mir damit weh tut. Aber er begreift es nicht. Er meinte, wieso, ich komm doch wieder.

Mein Nachbar versteht das. Er meinte, ich sei so eine Liebe, ich hätte das alles so nicht verdient. Mein Nachbar hatte dasselbe mit seiner Mutter, wie mein Freund mit seiner - dass sie so unzuverlässig war, kalt, herzlos, gemein. Mein Nachbar meinte, er hätte dann irgendwann es nochmal versucht vor einigen Jahren, mit seiner Mutter es nochmal zu versuchen, aber es war erfolglos.

Mein Freund jammert auch immer über die Mutter, sie schreit ihn an, sie wirft Gabeln nach ihm, und er geht immer wieder hin. Sie sagt ihm, wie Scheiße er ist und dass er ein Loser ist usw. Kein Wunder, dass er dann nicht mehr kann, wenn sie ihn so abwertet. Seine Exfrau war laut seiner Erzählungen genauso.

Trotzdem habe ich das Gefühl - einerseits will er eine liebe zärtliche verständnisvolle Frau wie mich - andererseits zieht es ihn immer wieder zu solchen "Drachen" hin. Wenn ich dominanter auftrete, dann frisst er mir aus der Hand, wenn ich schwächele, findet er das nicht so toll glaube ich.

Summa summarum: es strengt mich einfach sehr an.
Am 28. habe ich den nächsten Termin bei der neuen Psychologin und ich hoffe, dass ich durch sie mehr Klarheit gewinne. Die macht auch Familienaufstellungen und solche Sachen und vielleicht wird mir da ganz vieles bewusst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 18:17

Du meinst also, ich träume mir nur was zusammen?
Und sollte mich trennen, wenn ich dich richtig verstanden habe. Weil das was er macht jeder andere auch kann.

Richtig?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 19:06
In Antwort auf parnel_12720344

Das vermute ich auch
Ich glaube, die kommende Woche hat er spät.

Mal sehen, vielleicht fasse ich mir ein Herz und spreche seine Exfrau mal an.

Ich habe hier einen lieben Nachbarn, seit ca 3 Wochen unternehmen wir ab und an mal was. Er strahlt mich an und ist wirklich sehr lieb.

Aber ich habe ein schlechtes Gewissen.

All das was ich gern mit meinem Freund erleben würde, erlebe ich mit meinem Nachbarn.

Wir gehen spazieren, schwimmen, er kocht für mich, wir reden stundenlang, lachen, kuscheln uns aufs Sofa und trinken Kaffee und einen Film, sitzen in einem Straßencafé und trinken Latte macchiato. Neulich hat er mir mit meinem PC geholfen und hat mir sogar Mohnkuchen gebacken, den ich mit auf die Arbeit nehmen konnte. Als er mir mein Lieblingsgericht - Nudeln mit grünem Pesto - neulich kochte, habe ich geheult.

Weil ich das alles nicht mit ihm erleben wollte, sondern mit meinem Freund. Doch der kennt nur seine Arbeit. Und selbst wenn er da ist ist er nicht wirklich da.

Mein Nachbar hat sich auch verändert, beruflich, er macht bald ein Praktikum im IT Bereicht. Er konnte seinen Job als Koch nicht mehr ausüben gesundheitlich und hat sich auch befreit von so vielem, unter anderem auch von seinen Eltern die ihn mies behandelt haben und von dem falschen Job. Mein Nachbar hat umgeschult und macht jetzt was anderes im Bereich IT. Mein Nachbar ist wie ich. Er gibt nicht eher Ruhe, bis Probleme angegangen und gelöst sind. Er passt viel besser zu mir, aber ist optisch usw. nicht mein Typ, ist mir zu unordentlich und ich liebe ihn eben nicht. Er hingegen strahlt mich die ganze Zeit an und nennt mich "seine Glücksfee". Ich habe meinem Freund nichts davon erzählt, aber mein Nachbar weiß, dass ich einen Freund habe, aber derzeit traurig bin. Er meinte, er würde das alles auch nicht verstehen, was da zwischen uns abläuft. Wann immer ich frage "Wollen wir was machen?" rennt mein Nachbar wie weit. Er findet mich bildhübsch und intelligent, witzig und klug und mein Kind mag ihn auch. Vom Typ her wäre er besser, aber er verdient auch noch kein Geld. Durch die Umschulung ist er erstmal Praktikant.

Was mir aber an meinem Nachbarn imponiert ist die Tatsache, dass er was macht. Er redet und jammert nicht, er macht. Okay, er hatte auch Probleme, er redet auch wie ich ganz offen darüber und steht dazu. Das finde ich klasse. Aber er hat nicht eher geruht, bis er dies alles zum Besseren verändert hat.

Mein Freund jammert seit ich ihn kenne immer über seinen Job und die Schichtarbeit, aber er ändert nichts dran. Vorher war es die Frau über die er gejammert hat.
Davor waren es seine Eltern über die es zu jammern galt.
Er jammert, dass Sex Mangelware ist aber ich habe ihm gesagt, dass er darüber bestimmt, wie sein Leben verläuft.

Mein neuer Job ist auch kein Traumjob, aber ich kann meine Sprachkenntnisse verwenden, bin Managerin und kann mit 30 Stunden wöchentlich noch gut ein Kind versorgen, habe nachmittags noch genug Zeit für Familie, Kind, Haushalt, Freunde, Hobbies usw. Mein Leben ist ausbalanciert (bis auf meine traumatischen Erfahrungen, aber wegen denen gehe ich ja 1 x pro Woche zur Therapie).

Ich wette, wenn das alles zwischen uns sicher und stabil wäre, dann wäre das auch alles mit der Vergangenheit nicht so schlimm. Aber so weine ich viel, weil mein Vater auch so war. Er tauchte auf, ging wieder, tauchte auf, ging wieder. Und als Kind habe ich auch nur geweint. Ich habe versucht, meinem Freund das klar zu machen, dass er mir damit weh tut. Aber er begreift es nicht. Er meinte, wieso, ich komm doch wieder.

Mein Nachbar versteht das. Er meinte, ich sei so eine Liebe, ich hätte das alles so nicht verdient. Mein Nachbar hatte dasselbe mit seiner Mutter, wie mein Freund mit seiner - dass sie so unzuverlässig war, kalt, herzlos, gemein. Mein Nachbar meinte, er hätte dann irgendwann es nochmal versucht vor einigen Jahren, mit seiner Mutter es nochmal zu versuchen, aber es war erfolglos.

Mein Freund jammert auch immer über die Mutter, sie schreit ihn an, sie wirft Gabeln nach ihm, und er geht immer wieder hin. Sie sagt ihm, wie Scheiße er ist und dass er ein Loser ist usw. Kein Wunder, dass er dann nicht mehr kann, wenn sie ihn so abwertet. Seine Exfrau war laut seiner Erzählungen genauso.

Trotzdem habe ich das Gefühl - einerseits will er eine liebe zärtliche verständnisvolle Frau wie mich - andererseits zieht es ihn immer wieder zu solchen "Drachen" hin. Wenn ich dominanter auftrete, dann frisst er mir aus der Hand, wenn ich schwächele, findet er das nicht so toll glaube ich.

Summa summarum: es strengt mich einfach sehr an.
Am 28. habe ich den nächsten Termin bei der neuen Psychologin und ich hoffe, dass ich durch sie mehr Klarheit gewinne. Die macht auch Familienaufstellungen und solche Sachen und vielleicht wird mir da ganz vieles bewusst.

Nicht einfach
Alles zusammen genommen, ist das irgendwie gar keine richtige Beziehung, ich mein ihr seht euch kaum, es ist eher wie du selber sagtest, 2 die am ertrinken waren haben sich an einander geklammert, nur ist er so in sich gefangen das er sich lieber zurück zieht.
Dieses verhalten das er nur auf Frauen steht die ihn so schlecht behandeln findet man auch bei Frauen immer wieder, die sich immer die gleichen @rsche aussuchen die sie schlecht behandeln und schlagen.

Du kannst da nichts machen, so gerne du es möchtest, da kann er sich nur selbst helfen, angefangen damit das er zu einer Therapie geht, und oder zu einer Selbsthilfegruppe, beides zusammen ist am effektivsten.
Aber das macht er ja nicht, er scheint einfach allgemein lethargisch zu sein, suhlt sich in seinem Selbstmitleid, ist vielleicht sogar depressiv.

Bei den ganzen Problemen die du selber hattest und hast, wäre es besser für dich du konzentrierst dich erst mal mehr auf dich, und machst dir das leben durch einen labilen Mann nicht noch schwerer, wobei da natürlich dein Wunsch nach liebe und Geborgenheit wohl nicht mitspielt

Tja und was deinen Nachbar angeht, so ist das manchmal, da ist jemand von dem man weiß das er besser für einen währe, aber man liebt den Menschen einfach nicht.
Halte ihn einfach nicht hin wenn du merkst das sich keine Gefühle bei dir einstellen, das wäre unfair, auch wenn du die zeit und die nähe zu ihm genießt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 19:11

Meinte meine Heilpraktikerin auch
Sie meinte, ich hab genug zu stemmen und muss einfach fit und munter bleiben für mich und mein Kind und den neuen Job - und das ewige Heckmeck und Hin und Her zieht mich doch langfristig nur runter meinte sie.

Sie hat mir geraten, mich nur aufs Schreiben zu konzentrieren und nur mit ihm zu schreiben und erstmal zu beobachten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 19:11
In Antwort auf parnel_12720344

@leto81 - vergiss es.... er ist total konservativ
Manchmal wenn ich bei ihm bin habe ich das Gefühl, dass er seinen Penis in Rente geschickt hat.

Er trägt Opa Schluffen und einen kackbraunen Bademantel, so einen hatte mein Opa früher auch mal. Trotzdem liebe ich ihn. Der hat keine Ahnung von Kegelübungen oder ähnlichem.

Ich bin 7 Jahre älter als er. Sieht man aber null. Die meisten Leute denen ich sage wie alt ich bin denen fallen die Augäpfel halb raus. Klar habe ich viel Mist erlebt (siehe oben), aber ich lache viel und wenn ich hinfalle, dann stehe ich immer und immer wieder auf. Wenn ich scheitere, dann suhle ich mich auch mal im Selbstmitleid und falle mit dem Gesicht in den Staub, aber dann klopfe ich mich ab, richte mein "Krönchen" und schreite wieder selbstbewusst voran.

Mein Exmann der mich seit Jahren drangsaliert hat es echt schwer. Ich bin wie ein Wackelclown oder wie ein Stehaufmännchen. Er haut mich um, ich kippe nach hinten (im übertragenen Sinne) und schon steh ich lachend wieder auf den Füßen. Der kriegt mich nicht klein. never ever. ABER die Erfahrungen die ich mit ihm und anderen Männern gemacht habe, haben mich geprägt. Es wäre gelogen, wenn ich das nicht zugeben würde.

Mein Schatz hat es umgedreht erlebt, bei ihm waren es "die bösen bösen Frauen" und bei mir "die bösen bösen Männer".

Da er 7 Jahre jünger ist, müsste viel vitaler sein, ist er aber nicht. Vor lauter Frust glaube ich (vermute ich) dass er trinkt. Toll, gell? Ich sage ja, ich habe den Jackpot geknackt.

Ich habe ja auch traumatische Erfahrungen und kriege manchmal die Krise (siehe meine Schilderungen oben). Aber ich traue mich wieder ran und wieder und wieder.... dann heule ich halt, mache es aber trotzdem. Ich bin schön und ziehe mir trotzdem schöne Unterwäsche an.

Dafür friere ich halt bei ihm, weil es so kalt da ist. Ich ziehe nämlich KEINEN kackbraunen Bademantel an

Vermeiden bringt nix, weder Sexualität noch Nähe, das habe ich auch schon probiert. Ich bin wegen Panik und Angstattacken bei einer Heilpraktikerin in Behandlung, die mir riet, erstmal meine Probezeit zu überstehen und die Globuli zu nehmen und mit meinem Schatz nur zu schreiben. Das habe ich gemacht. Und dann kam seine Phantasie mit Augenbinde, Fesseln und Klinge an meiner .... (du weißt schon).

Das allein hat schon gereicht, um mich eineinhalb Wochen in das tiefste Gefühlswirrwarr zu stürzen.

Aber seit ich ihm DAS mitgeteilt habe dass ich im Erotikladen war, da geht gar nichts mehr, er beantwortet nicht mal mehr meine Anrufe.

Ich glaube aber nicht dass es das nackte Desinteresse ist. Er schrieb ja dann wieder per SMS als ich schrieb dass es ihm auch zu langweilig ist immer nur langsam, dass er auch andere Dinge will.

Und das sagte ER mir erst, nachdem ICH wieder mal mit GUTEM BEISPIEL vorangegangen bin und mich getraut habe.

Nur meine sehr gute Freundin sagte, dass sie es verstehen kann, dass ich langsam aber sicher glaube, die Beziehung existiert mehr in der Phantasie denn in der Realität. Und das ist es, was mich fertig macht.

Andererseits: wie würde es denn aussehen, wenn wir tatsächlich öfter zusammen wären? Könnten wir das verkraften oder aushalten?

Ich weiß, dass alles, was wir erleben, dass jeder Mensch, der unseren Weg kreuzt, unser Lehrmeister sind und umgekehrt genauso. Vielleicht wurde er mir nur geschickt, um mich auf meine Verletzungen aufmerksam zu machen und sie zu heilen?


---Manchmal wenn ich bei ihm bin habe ich das Gefühl, dass er seinen Penis in Rente geschickt hat. ---

Das ist gut möglich, für einen Mann ist das Selbstbewußtsein und das Ego sehr wichtig für die Potenz, wer beides nicht hat so wie er, der kann sogar unter Impotenz leiden.

Es ist auch so wie deine Freundin sagt, eure "Beziehung" findet mehr in deinem Kopf statt, gibt dir aber wohl im Moment irgendwie halt, Ablenkung, und etwas Motivation an dir zu arbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 19:31
In Antwort auf gernot_12310143

Nicht einfach
Alles zusammen genommen, ist das irgendwie gar keine richtige Beziehung, ich mein ihr seht euch kaum, es ist eher wie du selber sagtest, 2 die am ertrinken waren haben sich an einander geklammert, nur ist er so in sich gefangen das er sich lieber zurück zieht.
Dieses verhalten das er nur auf Frauen steht die ihn so schlecht behandeln findet man auch bei Frauen immer wieder, die sich immer die gleichen @rsche aussuchen die sie schlecht behandeln und schlagen.

Du kannst da nichts machen, so gerne du es möchtest, da kann er sich nur selbst helfen, angefangen damit das er zu einer Therapie geht, und oder zu einer Selbsthilfegruppe, beides zusammen ist am effektivsten.
Aber das macht er ja nicht, er scheint einfach allgemein lethargisch zu sein, suhlt sich in seinem Selbstmitleid, ist vielleicht sogar depressiv.

Bei den ganzen Problemen die du selber hattest und hast, wäre es besser für dich du konzentrierst dich erst mal mehr auf dich, und machst dir das leben durch einen labilen Mann nicht noch schwerer, wobei da natürlich dein Wunsch nach liebe und Geborgenheit wohl nicht mitspielt

Tja und was deinen Nachbar angeht, so ist das manchmal, da ist jemand von dem man weiß das er besser für einen währe, aber man liebt den Menschen einfach nicht.
Halte ihn einfach nicht hin wenn du merkst das sich keine Gefühle bei dir einstellen, das wäre unfair, auch wenn du die zeit und die nähe zu ihm genießt.

@leto81 - keine Sorge, Nachbar weiß bescheid
Ich habe es ihm gesagt, dass ich noch in den anderen verliebt bin und das nur Nachbarschaft oder Freundschaft zwischen uns ist und auch nichts anderes bleiben würde oder werden. Seitdem hat er sich von sich aus auch seit fast einer Woche nicht mehr gemeldet. Schade. Er reagiert zwar noch auf meine SMS wenn ich welche schreibe, aber ich glaube, ich habe ihn getroffen.

Er argumentierte erst, dass sich da noch was entwickeln könnte, aber da entwickelt sich bei mir nichts.

a) optisch nicht mein Ding
b) zu unordentlich
c) zu verspielt und wirkt oft noch wie ein Kind mit 34
d) er ist finanziell und beruflich noch ganz am Anfang
e) und passt nicht in meinen Traum von Zusammenleben etc.

Tja, es ist schwer, loszulassen.
Ich denke, ich gehe jetzt auch mal langsam offline.
Um über alles was hier gepostet wurde nachzudenken.
In Ruhe und in der Stille.
Am besten in meiner Wanne.
Da kommen mir immer entspannt die besten Impulse.

Danke dir und allen anderen für die vielen Antworten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 19:33

Soll ich mal?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 19:38
In Antwort auf parnel_12720344

@leto81 - keine Sorge, Nachbar weiß bescheid
Ich habe es ihm gesagt, dass ich noch in den anderen verliebt bin und das nur Nachbarschaft oder Freundschaft zwischen uns ist und auch nichts anderes bleiben würde oder werden. Seitdem hat er sich von sich aus auch seit fast einer Woche nicht mehr gemeldet. Schade. Er reagiert zwar noch auf meine SMS wenn ich welche schreibe, aber ich glaube, ich habe ihn getroffen.

Er argumentierte erst, dass sich da noch was entwickeln könnte, aber da entwickelt sich bei mir nichts.

a) optisch nicht mein Ding
b) zu unordentlich
c) zu verspielt und wirkt oft noch wie ein Kind mit 34
d) er ist finanziell und beruflich noch ganz am Anfang
e) und passt nicht in meinen Traum von Zusammenleben etc.

Tja, es ist schwer, loszulassen.
Ich denke, ich gehe jetzt auch mal langsam offline.
Um über alles was hier gepostet wurde nachzudenken.
In Ruhe und in der Stille.
Am besten in meiner Wanne.
Da kommen mir immer entspannt die besten Impulse.

Danke dir und allen anderen für die vielen Antworten


Finde ich gut von dir, so weiß er wo dran er ist.

Gute Idee, schalte etwas ab, entspann dich ... denn arbeitet bei uns alles das Gehirn am besten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 21:32

Oh nee
Ihr seid beide durch vergangene Beziehungen und schlechte Erfahrungen traumatisiert und eigentlich gar nicht bindungsfähig. Beide schleppt ihr so arge Ängste mit euch rum, die euch entweder zum Flüchten oder Mauern animieren.

Bevor ihr eine neue Beziehung - egal mit wem - eingeht, solltet ihr beide - jeder für sich - eine Therapie machen. Zwei traumatisierte Menschen können sich nicht gegenseitig heilen, dass muss jeder für sich tun.

Eine Beziehung hat keinen Sinn. Weder mit ihm noch mit anderen, wenn ihr eure Traumata weiter unbehandelt mit euch herum schleppt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2015 um 5:07
In Antwort auf fusselbine

Oh nee
Ihr seid beide durch vergangene Beziehungen und schlechte Erfahrungen traumatisiert und eigentlich gar nicht bindungsfähig. Beide schleppt ihr so arge Ängste mit euch rum, die euch entweder zum Flüchten oder Mauern animieren.

Bevor ihr eine neue Beziehung - egal mit wem - eingeht, solltet ihr beide - jeder für sich - eine Therapie machen. Zwei traumatisierte Menschen können sich nicht gegenseitig heilen, dass muss jeder für sich tun.

Eine Beziehung hat keinen Sinn. Weder mit ihm noch mit anderen, wenn ihr eure Traumata weiter unbehandelt mit euch herum schleppt.


Bei ist das schon sehr extrem; ihr lasst euch komplett von euren schlechten Erfahrungen leiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2015 um 7:04

Ich
sehe das wie das gruene blaettchen,du hast eine gier nach sex,besser gesagt nach dem spiel.Verstehe zwar nicht,wie man auf fesseln,knebeln,augen verbinden und rasieren stehen kann,besonders nach deiner vorgeschichte,aber sei es drum Was willst du denn sonst von ihm?Hast du dir diese frage schon mal gestellt?Was kann er dir,ausser deinen sexuellen wuenschen,bieten?Auf irgeneiner art und weise ist diese beziehung krank,sie macht dich krank und du bekommst es nicht mit oder willst es nicht mitbekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2015 um 13:55

@wihak... du hast recht
Der einzige Mensch, den ich verändern kann, bin ich selbst.

Ich möchte eine richtige echte Beziehung und einen Mann an meiner Seite, der mich liebt und mit mir gern zusammen ist, ebenso mit meinem Kind.

Dieses "Rumgeeier" tut weder mir noch meinem Kind gut.

Mein Exmann und der Vater meines Kindes war auch so unzuverlässig und ich habe meinem jetzigen Herzensmann gesagt, dass er indem er Versprechungen macht und dann nicht kommt sowohl bei mir als auch bei meinem Kind alte Wunden aufbricht, die ich so in meinem Leben nicht brauche und auch nicht haben möchte und dass das mit uns nichts wird, wenn er nicht bereit ist, das zu verstehen und an sich zu arbeiten.

Sollte er jetzt etwas erkannt haben, würde ich mich sehr freuen, wenn er um mich kämpft. Wenn ihm wirklich etwas an mir liegt, dann soll er kommen und mir zeigen, dass er es wirklich ernst meint mit mir und dass er mich liebt und mich mit allem annimmt, was ich bin und was mich ausmacht.

Geholfen hat mir ein lieber Arbeitskollege, den ich neulich in der S-Bahn traf. Er hat auch eine Frau angenommen deren Sohn schwierig war und Verhaltensprobleme hatte, weil der Vater von dem Stiefsohn meines Arbeitskollegen auch so war wie mein Exmann. Er hat die Frau geheiratet, sie geliebt, das Kind mit allem angenommen, was war und mein Arbeitskollege sagte, der Junge war so froh und so dankbar, dass er so nett war zu ihm, dass die Beziehung toll lief und die Beziehung zu seinem Stiefsohn auch. Inzwischen sind mein Arbeitskollege und die Frau verheiratet, er hat den Stiefsohn adoptiert und noch zwei weitere Kinder mit der Frau bekommen.

Ich habe meinen Arbeitskollegen gefragt, ob das für ihn ein Problem war und er Angst hatte. Er meinte "nein, gar nicht, ich liebte sie, also haben wir es angepackt."

Und das ist es, was ich mir auch wünsche und was mein Kind und ich wirklich verdienen.

Was meine unverarbeiteten alten Sachen angehen habe ich mich jetzt bei WILDWASSER gemeldet und gehe zu Beratungsgesprächen, um alte Dinge zu verarbeiten.

Ich kümmere mich um mich, um mein Kind und darum, dass es uns beiden gutgeht. Um meinen Job und um Stabilität in meinem Leben. Das tut mir gut.

Klar habe ich Liebeskummer wie Bolle, aber ich weine dann eben nachts in meine Kissen. Ich habe aber erkannt, dass ich so nicht mehr weitermachen kann und es auch nicht will. Dass ich mehr wert bin als das, was er mir bisher gegeben hat. Und dass ich Trost verdiene, wenn ich traurig bin und dann auch gehalten werden darf. Dass gute Freunde oder Partner so etwas nunmal machen. Und ich das verdiene.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2015 um 14:00
In Antwort auf torti04

Ich
sehe das wie das gruene blaettchen,du hast eine gier nach sex,besser gesagt nach dem spiel.Verstehe zwar nicht,wie man auf fesseln,knebeln,augen verbinden und rasieren stehen kann,besonders nach deiner vorgeschichte,aber sei es drum Was willst du denn sonst von ihm?Hast du dir diese frage schon mal gestellt?Was kann er dir,ausser deinen sexuellen wuenschen,bieten?Auf irgeneiner art und weise ist diese beziehung krank,sie macht dich krank und du bekommst es nicht mit oder willst es nicht mitbekommen.

@torti04 - Fesseln & Co.
Ich stehe NICHT auf Fesseln, Knebeln usw. Da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Augen verbinden oder so wäre mal ein kleiner Reiz oder auch mal seinen Partner mit den Händen an ein Metallbett binden, aber dazu gehört sehr viel Vertrauen. Und das habe ich momentan noch nicht.

ER sagte, er würde auf so was stehen... nicht ICH.

In einer Nachricht habe ich ihm geschrieben, dass zu so etwas großes Vertrauen gehört und Vertrauen in kleinen Dingen beginnt, z.B. indem man sich zu 100% auf einen Partner verlassen kann. Und das ist bei ihm leider nicht gegeben.... daher stimmt da einfach etwas Grundlegendes nicht und ich habe mich zurück gezogen.

Ich bin mir mehr wert als das...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2015 um 14:11
In Antwort auf fusselbine

Oh nee
Ihr seid beide durch vergangene Beziehungen und schlechte Erfahrungen traumatisiert und eigentlich gar nicht bindungsfähig. Beide schleppt ihr so arge Ängste mit euch rum, die euch entweder zum Flüchten oder Mauern animieren.

Bevor ihr eine neue Beziehung - egal mit wem - eingeht, solltet ihr beide - jeder für sich - eine Therapie machen. Zwei traumatisierte Menschen können sich nicht gegenseitig heilen, dass muss jeder für sich tun.

Eine Beziehung hat keinen Sinn. Weder mit ihm noch mit anderen, wenn ihr eure Traumata weiter unbehandelt mit euch herum schleppt.

@fusselbiene - da stiime ich dir voll zu
Deshalb habe ich für meinen Teil mich bei WILDWASSER angemeldet, war schon bei einem Beratungsgespräch und bin für die nächste Gruppe vorgemerkt. Auch eine Therapie gehe ich an. Ich habe gemerkt, dass ich mich zu sehr von alten schlechten Erfahrungen leiten lasse und gleich wieder damit rechne, dass ich wieder verletzt werde oder alte Sachen hochkommen, wenn ich mit ihm zusammen bin. Flüchten oder mauern - das trifft den Nagel auf den Kopf.

Ich habe ihm gesagt, dass er Bindungsangst hat und habe ihm auch ein Buch genannt. Ich habe diese Bindungsangst nicht mehr, wäre bereit, mich Schritt für Schritt vorzuwagen. Das habe ich ihm aber noch nicht gesagt.

Ich brauche erstmal für mich Sicherheit - in mir selbst und in meiner Gefühlswelt und sobald wir mal zusammen waren, läuft bei ihm ein Programm ab unschön und bei mir ebenso. Das kann einfach nur in die Hose gehen - es sei denn, wir reden darüber und lassen es langsam angehen.

Mir wäre wichtig, dass wir beide erst einmal gegenseitig eine Freundschaft haben. Dass wir Dinge zusammen unternehmen, dass wir reden, lachen und schöne Dinge gemeinsam erleben. Dass wir miteinander reden - über Gott und die Welt und er mir Dinge anvertraut und ich ihm.

Dass ich weiß, er kommt, wenn wir verabredet sind, aber nicht mal das ist ja gegeben, da fängt die Flüchterei und Panik bei ihm schon an (er sagt, er begehrt mich so und dann hat er Angst dass es zum Sex kommt und er wieder nicht so kann wie er will) und hinterher, nachdem er dann die Verabredung blockiert hat, ist er zerknirscht, traurig, fix und fertig und entschuldigt sich, aber das bringt mir nichts. Mir tut das weh in meinem Herzen und ich verdiene dass jemand gut mit mir umgeht und mich nicht dauernd hängen lässt.

Ich bin mir mehr wert als diese Behandlung und wenn er die weiter so durchziehen will und vielleicht in der Vergangenheit auch schon so durchgezogen hat, wundert es mich nicht, dass seine Exfrau sich einen anderen gesucht hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2015 um 14:21

@daphne... ehrlich gesagt hat er mich überfordert
und ich habe es jahrelang gelernt - auch bedingt durch sexuellen Missbrauch, den ich erlebt habe - in Situationen meine Gefühle nicht zu spüren oder zu verdrängen.

Ich habe versucht, es "ihm recht zu machen", aber das ist es nicht, was ich kann oder will. Es geht darum, ehrlich zu mir selbst zu sein und authentisch zu mir selbst zu sein und dann auch ehrlich zu ihm zu sein.

Die Träumereien oder Phantasien in Ehren, aber Wunsch und Wirklichkeit klaffen hier extrem auseinander.

Und zwar nicht nur bei ihm, sondern auch bei mir - bzw. insgesamt bei uns beiden.

Das, was er sich wünscht und kann sind zwei Paar Schuhe. Und das, was ich mir wünsche und kann ebenso.

Gestern war ich so gerührt. Es sind 4 Jungs in die Straßenbahn gesprungen, so klassische "Softies", die sich zusammen fanden, um zu joggen, frei nach dem Motto "okay, wir sind pummelig und supersoft, aber jetzt kommt bald der Frühling und wir arbeiten an unseren Körpern und machen uns gegenseitig Mut und stählen unsere Körper für die Mädels im Frühjahr." So was finde ich gut.

Ich gehe jetzt immer freitags in eine Gruppe von Frauen, die auch gelernt hat, sich besser abzugrenzen und es macht total viel Spaß. Ich lerne immer besser, NEIN zu sagen, zu spüren, was ich will und mein Leben hat sich beruflich auch viel mehr in die positive Richtung entwickelt, aber auch familiär usw. Ich sage, was ich zu sagen habe, und manchen bleibt dabei die Spucke weg. Manchmal zittern mir innerlich die Knie, aber ich mache etwas, obwohl ich Angst habe oder mir denke "eigentlich traue ich es mir noch nicht so zu".

Ich habe selbst erkannt, dass ich als Kind immer angepasst sein musste und es anderen immer nur leicht gemacht habe. Damit ist jetzt Schluss. Auch eine sehr gute Freundin sagte nach meinem letzten Streit, als ich auch Grenzen setzte "Sei authentisch.... du machst das schon gut... nicht immer nur lieb."

Dabei bin ich weder zickig noch aggressiv, ich sage es ruhig, klar aber bestimmt. Mit dem Ergebnis, dass meine Chefin auch im Job sehr beeindruckt ist und mir immer mehr Top-Kunden gibt und ich am Freitag ins Klo gehen musste, weil ich so gerührt war, weil mir wegen ihrem zunehmenden Vertrauen die Tränen kamen.

Es ist so dass ich mich unabhängig mache von der Meinung anderer und BEI MIR SELBST BLEIBE. Früher wusste ich kaum wie das geht, aber es gelingt mir immer besser. Ich glaube, dass sich mein Leben schon viel zum Guten verändert hat und dass es weiterhin bergauf geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2015 um 14:25
In Antwort auf zed_12312960

Nur Sex
und keine Persönlichkeit.

Ich kann es ja verstehen, dass man nach so vielen Jahren Gepoppe ohne Begehren und Liebe plötzlich merkt wie geil das Leben eigentlich ist, aber irgendwann wird auch das nicht mehr reichen.

Ihr braucht etwas worauf ihr euer Leben aufbaut, das kann nicht deine Gier nach Sex sein.

@griesgram - ich BIN NICHT GIERIG NACH SEX...
...für den Moment habe ich ihn sogar VOLLKOMMEN aus meinem Leben verbannt und konzentriere mich auf die Heilung meiner Traumata.

Aber das andere, das du geschrieben hast, stimmt Auf Sex kann man keine Beziehung aufbauen und es ist auch etwas ganz anderes, das ich für mich und mein Kind will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2015 um 14:26

@lana - habe ich gemacht - mich nicht mehr gemeldet...
...nach einer sehr klaren und deutlichen Ansage per Mail.

Seitdem ist erstmal Funkstille.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2015 um 14:41

@violetluna - zum Thema "teure Wohnung"
Das ist noch die Ehewohnung, in der er immer noch festhängt. Er hängt an dieser Wohnung, weil sie in einer schicken Gegend ist und er demonstrieren will, dass er sich so eine schicke Wohnung leisten kann. Ich finde, dass sie nix besonderes ist. Alles offen, keine Türen, eins geht ins andere über.... und dann noch so teuer. Nein danke. Einziehen würde ich da nicht wollen. Das habe ich ihm auch schon gesagt und es ginge auch nicht, da kein separates Kinderzimmer dabei ist.

In der Stadt in der er wohnt ist die Wohnungssituation extrem desolat, ähnlich wie in München. Da muss man schon ordentlich was für eine schöne Wohnung hinblättern. Es sei denn, man will in ein Hochhaus oder in eine Asogegend ziehen.

Freunde von mir haben in der Stadt zum Teil zwei Jahre gesucht, um etwas ordentliches zu finden, aber es ist möglich. Da ich in der Stadt in der er wohnt ja auch arbeite, habe ich mir selbst mal den Mietmarkt angeschaut und hatte von Okt - Dez letzten Jahres insgesamt 7 Termine zur Wohnungsbesichtigung, es war der pure Horror. Und die bezahlbaren Wohnungen, da gibt es dann so Sammeltermine zur Besichtigung, da stehen manchmal 70 Leute vor dem Haus an diesem Tag zur genannten Uhrzeit. Jeder kann sich dann die Wahrscheinlichkeit ausrechnen, mit der man die Wohnung kriegt. SEUFZ. Im Dezember war ich erstmal so erschöpft, dass ich dachte "Nein danke, ich warte die Probezeit ab und dann suche ich weiter, wenn ich wieder Hoffnung habe." Er sucht schon viel länger.

Hinzu kommt bei ihm, dass er eine negative Schufa hat wegen seiner Schulden und ich ebenso und Vermieter in der Regel eine Auskunft einholen. Aber ich verstehe das nicht, eine Freundin von war vor Jahren auch Studentin und in der Insolvenz und hat dann eben beim Vermieter einen Bürgen gebraucht und die Eltern haben ihr geholfen. ER hat auch Eltern, die er sicher nur fragen müsste. Meine Mutter würde jedenfalls für mich bürgen. Da muss ich mir keine Sorgen machen. Und wenn sie nicht, habe ich noch meinen Opa, meinen Vater und einen total süßen Stiefpapa, meine Chefs würden mir auch helfen.

Aber du hast recht, violet, dass mich das "Nebulöse" dieses "Geheimnisvolle" und "Unausgesprochene" belastet. Ein Kind für das er Unterhalt zahlt hat er nicht. Neulich kam eine Lohnpfändung von einer Kanzlei die sich mit Verkehrsstrafrecht beschäftigt, wie schon gesagt, er hatte mal einen Unfall und ich vermute, es hat damit zu tun.... er hat vielleicht Mist gebaut und will es mir nicht sagen. Vielleicht schämt er sich oder so.

Mir ist Ehrlichkeit lieber als Geheimnisse, aber ich war ja auch nicht in allen Punkten zu ihm ehrlich. Insofern... im Moment herrscht da ja auch Funkstille. Er fehlt mir, ja, aber im Grunde habt Ihr hier alle recht. Es ist nie richtig losgegangen mit uns.... aber der Wunsch in meinem Herzen ist noch da. Vielleicht habe ich es mir auch in meinem Wunsch nur eingebildet und er empfand nie so für mich wie ich für ihn empfinde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Masterarbeit: Wie gut passen Partner in einer Partnerschaft zusammen?
Von: gonca_12732713
neu
8. Februar 2015 um 14:19
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram