Forum / Liebe & Beziehung

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll

Letzte Nachricht: 12. Oktober 2012 um 18:24
12.10.12 um 10:52

Hallo ihr lieben!
bin neu hier und würde mich total über euren rat freuen. also erst einmal zu meinem problem:
ich (27,w) bin seit 4 jahren mit meinem freund zusammen. wir haben einen dreijährigen sohn, der zwar ungeplant war aber wir haben uns dennoch sehr über die schwangerschaft gefreut.seit der geburt hat sich mein partner(davor der liebste mensch den ich kennengelernt habe, aufmerksam, aufopfernd, zärtlich...) total verändert. er war komplett gefühlskalt und hat mich in den ersten monaten total alleine gelassen und auch unseren sohn ignoriert. er hat gemeint er könne einfach keine liebe für ihn empfinden oder so.
mein freund arbeitet im schichtdienst und hat aber auch ein großes hobby: sein computer. dort spielt er online und es kommt quasi nie vor, dass er vor 3h nachts schlafen geht, eher so gegen 5-6h. dafür schläft er immer wenn er kann (also nicht arbeiten muss) in den nachmittag hinein. anfangs gab es deshalb sehr viele streitereien aber er ist nicht der typ der sich was verbieten lässt beziehungsweise kompromisse eingeht, denn er ist sich selbst der nächste was er wortwörtlich so sagt.
an den wes jammert er immer herum ich soll den kleinen zur oma bringen, das ist sonst immer so stressig!!anmerkung: er steht ja sowieso erst um 3h nachmittags auf oder hat arbeit.
vor etwas über einem jahr war ich schwanger und habe abgetrieben, da er mich damals vor die wahl stellte er oder das kind. ich- damals noch studentin und von ihm abhängig habe mich nach 2 tränenreichen wochen (vorrübergehende trennung, flehende anrufe er solle doch mir eine chance geben und müsse auch wirklich rein garnichts für die kinder tun...) gegen das kind entschieden, weil ich einfach nicht wusste wie ich es sonst hätte schaffen sollen mit 2 kids in ausbildung und alleine.damals so blöd es jetzt klingt hat er mich aber nicht mit offenen armen zurückgenommen sondern war erst sehr reserviert, da er sehr enttäuscht sei, dass ich ernsthaft gegen seinen willen das kind habe bekommen wollen....
dann ging es eine weile etwas besser. er hat mittlerweile auch eine beziehung zu seinem sohn aufgebaut. das anfangs angesprochene problem mit dem nächtlichen aufbleiben besteht aber immernoch. ich sehe ihn qusi nachmittags bis max. 20h dann zieht er sich zurück. wenn ich den kleinen hingelegt habe und zu ihm in die küche komme ist er bereits am zocken und skyped mit seinen spielpartnern.
wir unternehmen nie etwas miteinander weil ihn das zu sehr stresst. wenn müsste ich meinen sohn öfters zur oma (meine mum) bringen. die nimmt ihn aber sowieso 1x die woche und ist zudem vollzeit berufstätig!
jetzt möchte mein freund dass wir von wien wegziehen weil er die stadt hasst (ist ursprünglich von tirol). ich habe ihm zugesagt aus hoffnug dass er sich dann verändert, da er ja immer wieder der stadt, also wien die schuld für seine laune und gleichgültigkeit gibt. zudem habe ich ihm zugesagt, bei seinen eltern auszubauen. die 2 sind echt ganz nett aber die schwiegermutter ist sehr sehr gluckenhaft, redet ständig und vergöttert ihren sohn...und übernimmt den enkel wie sie sagt gerne rund um die uhr.-was meinem freund sicher sehr gelegenm käme."dann könnten wir ja auch mal ins kino gehen..."
zudem möchte er dass ich(mittlerweile fertige ausbildung) auf keinen fall arbeiten gehe...
wie auch immer irgendwie sind mir halt zweifel gekommen ob das der richtige weg ist für mich/uns.
habe das gestern angesprochen. er hat gesagt dass sei ihm egal dann würde er halt ohne mich nach . gehen und wir hätten eine fernbeziehung...seitdem redet er nicht mehr mit mir und ignoriert mich komplett!

Weiß einfach nicht weiter. Vllt. kann mir ja der eine oder andere einen tipp geben. ich mein besteht echt die hoffnung dass alles gut wird. bin nämlich irgendwo sehr von ihm abhängig emotional. geringes selbstbewusstsein und ängste ich würde es alleine nie schaffen...

Mehr lesen

12.10.12 um 10:57

Warum
lasst ihr euch immer von solchen Typen dicken machen? Da darußen gibt es soviel, nette typen, die dich auf Händen tragen würden.

Nun denn, ER will augenscheinlich Single sein. Hatte nie vor, in absehbarer Zeit Kinder zu haben, und das da jetzt halt nen Knd ist, passt ihm so überhaupt nicht in den Gram.

Da kann man nix machen, außer du ziehst einen Schlussstrich. Da er sich eh nicht um euren Sohn groß kümmert, und mehr am PC hängt, als sich mit euch zu beschäftigen, frage ich mich ernsthaft, warum du noch wartest.

Wartest du auf ein Wunder? Das er morgen über das Wasser gehen kann oder so?

Gefällt mir

12.10.12 um 11:01

Es gibt...
tausende von alleinerziehenden Müttern, die es schaffen, also wieso du nicht?

Wieviele Kommpromisse, wieviele Demütigungen usw.willst du noch hinnehmen, bis du genug hast?

Wieviel von deinem eigenen Leben, deinen Rechten als Partnerin willst du noch abgeben?

Denk auch mal an dein Kind, dass sollte doch glücklich aufwachsen oder? Und ehrlichgesagt besser ohne Vater, als mit so einem.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

12.10.12 um 12:10

Was hat meine Stadt ihm angetan?
Ist das Kind überhaupt von ihm??
Sollte dein Freund etwas sensibel sein, dann merkt er im Unterbewusstsein, dass etwas nicht stimmt und grenzt sich deshalb ab.

Falls es doch sein Kind ist, dann würde ich dir raten dich zu trennen, mag am Anfang zwar schwer sein, aber die österreichische Politik ist ziemlich männerfeindlich, deshalb gibt es viele Hilfen vom Staat um wieder auf die Beine zu kommen.

Gefällt mir

12.10.12 um 18:24

Ich bins nochmal
danke für eure antworten. ihr seid sehr ehrlich und ich weiß ja auch dass ihr wahrscheinlich recht habt .
trotzdem hab ich irgendwie gehofft, dass es noch ein happy end für uns gibt...
und ja das kind, mein sohn ist definitiv von ihm und zu einem zeitpunkt entstanden wo ich noch sooooo verliebt war, dass ich den tollsten mann der welt nicht wahrgenommen hätte.
und seinen namen trägt er übrigens auch- darauf hat er damals bestanden- warum auch immer.

ich bin was trennungen angeht, sobald ein kind im spiel ist nur irgendwie total altmodisch. ich mein der kleine hat seinen vater schon lieb, auch wenn er sich bei streitereien mit seinen 3 jahren immer voll auf die seite der mami stellt und ganzschön böse zu seinem vater werden kann.
außerdem weiß ich dass meine ganze familie mich verurteilen würde. die wissen das mit der abtreibung und waren trotzdem gegen eine trennung. meine mum meint immer er sei ein grundehrlicher, lieber typ. faul, nicht um die kinder kümmernd so war mein dad ja angeblich auch, und trotzdem haben sie es geschafft

seit gestern sprechen wir wie gesagt kaum miteinander. werde das diesmal auch durchziehen und nicht wie sonst IMMER angekrochen kommen, nur weil mir harmonie halt so wichtig ist .

Gefällt mir