Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich weiß nicht mehr was ich machen soll...

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll...

15. Juli um 19:20

Hallo zusammen,

das ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Ich habe mich hier angemeldet weil ich das gefühl habe hier einfach mal meine Sorgen loswerden zu können und mir es dadurch besser geht.

Zu mir: Ich bin männlich, 21 Jahre alt und seit soziemlich 2 Jahren mehr oder weniger glücklich in einer Beziehung mit meiner 19 jährigen Freundin.

Nun zu meinem Problem:

Mir geht eine Sache nicht mehr aus dem Kopf. Ich gehöre eigentlich nicht zu den eifersüchtigen Typen die jede Sekunde auf ihre Freundinnen aufpassen müssen und sonst komplett ausrasten wenn man mal keine Kontrolle über sie hat...

Es hat alles nach ca. einem dreiviertel Jahr angefangen. Sie musste zum Frauenarzt, ihr erster Termin. Sie hat bei mir dermaßen Aufstand geschoben dass sie da nicht hin möchte. Gut... ich, als Mann - Joa Frauenarzt hab ich schon mal gehört - also mal googlen. Informiert was da so gemacht wird, leicht "verstört" aus der ganzen Situation wieder ausgekommen und zum entschluss gekommen: Ist wichtig, sollte man machen... dabei sein will ich allerdings nicht. Genau hierbei lag das Problem. Sie wollte mich dabei haben. Sie hatte ihren ersten Termin alleine gehabt (mit ganz normaler Untersuchung - abtasten, Ultraschall, ...). Nun hat sie mir die nächsten Woche die Hölle auf Erden bereitet wie schlimm das alles doch war und dass sie da nicht mehr hin möchte und noch vieles mehr...

Ich dachte Anfangs okay... das Them belastet mich jetzt nicht wirklich aber ich grüble nun seit fast einem dreiviertel Jahr immer wieder über das Thema. Denke darüber nach wie das wohl für sie gewesen sein muss und versuche das nachzuempfinden. Nun wird mir komischerweise immer wenn ich irgendwie auf das Thema komme dermaßen schlecht weil ich einfach nicht mehr weiß wie ich darauf reagieren soll. Ich kann meine Freundin seit dem sie dieses Theater gemacht hat kaum noch anschauen weil ich dann Bilder im Kopf habe wie sie auf diesem Stuhl misshandelt wird weil es ja ach gott so schlimm ist.

Ich will hier ja nichts schlecht reden. Diese regelmäßigen Untersuchtungen sind wichtig, das steht außer Frage. Nur weiß ich nicht mehr wie ich mit dem Thema umgehen soll. Ich versuche mir die ganze Zeit einzureden, dass das wichtig ist und dass das gar nicht so schlimm ist. Ich komme damit einfach nicht klar. Wenn ich das so schriebe merke ich jetzt erst mal wie lächerlich das ganze ist. Mich belastet es aber komischerweise.

Habt ihr tipps für mich? Ich möchte hier auch keine Grundsatzdiskussion auslösen ob man zum Frauenarzt gehen sollte oder nicht oder ob ich nicht mehr alle Tassen im Schrank habe oder im Mittelalter festhänge weil ich eben genau mit diesem Thema Probleme habe.

Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht welche Antworten ich mir hier erhoffe. Ich musste das nur mal los werden. In diesem Sinne: Danke fürs Lesen!

Mehr lesen

15. Juli um 21:07

sorry, aber du klingst wie ein 15-jähriger, der gerade lernt was eine Frau ist.
Deine Partnerin will, dass du dabei bist, weil sie Angst hat, sich unwohl fühlt, allein gelasse, etc.. was auch immer und DU hast sie im Stich gelassen.

Schon mal überlegt, was sie alles durchmachen muss??

...und du jammerst herum, weil du dich unwohl fühlst??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 7:51

Alter was machst du erst wenn du mal ne Prostatauntersuchung hast? 
Sei mir nicht böse, aber ihr seid ja noch halbe verklemmte Kinder. Das ist alles ganz natürlich. Ihr solltet eine wesentlich lockerere Einstellung zu eurem Körper entwickeln.
Stellt ihr euch bei Mannschaftssport auch so an? Mur mit Boxershort duschen wenn alle schon weg sind damit ja keiner was weggucken kann? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 8:05
In Antwort auf arjun_18460715

Hallo zusammen,

das ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Ich habe mich hier angemeldet weil ich das gefühl habe hier einfach mal meine Sorgen loswerden zu können und mir es dadurch besser geht.

Zu mir: Ich bin männlich, 21 Jahre alt und seit soziemlich 2 Jahren mehr oder weniger glücklich in einer Beziehung mit meiner 19 jährigen Freundin.

Nun zu meinem Problem:

Mir geht eine Sache nicht mehr aus dem Kopf. Ich gehöre eigentlich nicht zu den eifersüchtigen Typen die jede Sekunde auf ihre Freundinnen aufpassen müssen und sonst komplett ausrasten wenn man mal keine Kontrolle über sie hat...

Es hat alles nach ca. einem dreiviertel Jahr angefangen. Sie musste zum Frauenarzt, ihr erster Termin. Sie hat bei mir dermaßen Aufstand geschoben dass sie da nicht hin möchte. Gut... ich, als Mann - Joa Frauenarzt hab ich schon mal gehört - also mal googlen. Informiert was da so gemacht wird, leicht "verstört" aus der ganzen Situation wieder ausgekommen und zum entschluss gekommen: Ist wichtig, sollte man machen... dabei sein will ich allerdings nicht. Genau hierbei lag das Problem. Sie wollte mich dabei haben. Sie hatte ihren ersten Termin alleine gehabt (mit ganz normaler Untersuchung - abtasten, Ultraschall, ...). Nun hat sie mir die nächsten Woche die Hölle auf Erden bereitet wie schlimm das alles doch war und dass sie da nicht mehr hin möchte und noch vieles mehr...

Ich dachte Anfangs okay... das Them belastet mich jetzt nicht wirklich aber ich grüble nun seit fast einem dreiviertel Jahr immer wieder über das Thema. Denke darüber nach wie das wohl für sie gewesen sein muss und versuche das nachzuempfinden. Nun wird mir komischerweise immer wenn ich irgendwie auf das Thema komme dermaßen schlecht weil ich einfach nicht mehr weiß wie ich darauf reagieren soll. Ich kann meine Freundin seit dem sie dieses Theater gemacht hat kaum noch anschauen weil ich dann Bilder im Kopf habe wie sie auf diesem Stuhl misshandelt wird weil es ja ach gott so schlimm ist.

Ich will hier ja nichts schlecht reden. Diese regelmäßigen Untersuchtungen sind wichtig, das steht außer Frage. Nur weiß ich nicht mehr wie ich mit dem Thema umgehen soll. Ich versuche mir die ganze Zeit einzureden, dass das wichtig ist und dass das gar nicht so schlimm ist. Ich komme damit einfach nicht klar. Wenn ich das so schriebe merke ich jetzt erst mal wie lächerlich das ganze ist. Mich belastet es aber komischerweise.

Habt ihr tipps für mich? Ich möchte hier auch keine Grundsatzdiskussion auslösen ob man zum Frauenarzt gehen sollte oder nicht oder ob ich nicht mehr alle Tassen im Schrank habe oder im Mittelalter festhänge weil ich eben genau mit diesem Thema Probleme habe.

Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht welche Antworten ich mir hier erhoffe. Ich musste das nur mal los werden. In diesem Sinne: Danke fürs Lesen!

Ehm.. Sorry, aber das ist alles "ein bisschen" überdramatisiert!
Klar findet keine Frau (unterstell ich jetzt mal) den Termin beim Frauenarzt geil.
Und ?? Der Arzt/Ärztin geilt sich da sicherlich nicht dran auf.
Er/sie erledigt lediglich ihren Job. Das ist für diese eben "ein Stück Fleisch"
Und so schlimm ist das nun auch nicht.  Der Termin dauert auch keine halbe Stunde. Das geht alles viel schneller vorbei und mit dem richtigen Arzt gibts da auch keinerlei Probleme.
Wenn man nicht bereit ist, zum Frauenarzt zu gehen, sollte man definitiv keinen Sex haben. Dann ist man nämlich unreif. Und wer unreif ist, sollte seine Beine lieber mal geschlossen halten. Schließlich geilt sich der Sexpartner an dem, was er da sieht, auf. Der Arzt definitiv nicht.

Und warum Du da ein Problem mit hast, versteh ich tatsächlich nicht. Werd erwachsen!! Reis dich am Riemen und schaff keine Probleme, wo keine sind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 9:56
In Antwort auf arjun_18460715

Hallo zusammen,

das ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Ich habe mich hier angemeldet weil ich das gefühl habe hier einfach mal meine Sorgen loswerden zu können und mir es dadurch besser geht.

Zu mir: Ich bin männlich, 21 Jahre alt und seit soziemlich 2 Jahren mehr oder weniger glücklich in einer Beziehung mit meiner 19 jährigen Freundin.

Nun zu meinem Problem:

Mir geht eine Sache nicht mehr aus dem Kopf. Ich gehöre eigentlich nicht zu den eifersüchtigen Typen die jede Sekunde auf ihre Freundinnen aufpassen müssen und sonst komplett ausrasten wenn man mal keine Kontrolle über sie hat...

Es hat alles nach ca. einem dreiviertel Jahr angefangen. Sie musste zum Frauenarzt, ihr erster Termin. Sie hat bei mir dermaßen Aufstand geschoben dass sie da nicht hin möchte. Gut... ich, als Mann - Joa Frauenarzt hab ich schon mal gehört - also mal googlen. Informiert was da so gemacht wird, leicht "verstört" aus der ganzen Situation wieder ausgekommen und zum entschluss gekommen: Ist wichtig, sollte man machen... dabei sein will ich allerdings nicht. Genau hierbei lag das Problem. Sie wollte mich dabei haben. Sie hatte ihren ersten Termin alleine gehabt (mit ganz normaler Untersuchung - abtasten, Ultraschall, ...). Nun hat sie mir die nächsten Woche die Hölle auf Erden bereitet wie schlimm das alles doch war und dass sie da nicht mehr hin möchte und noch vieles mehr...

Ich dachte Anfangs okay... das Them belastet mich jetzt nicht wirklich aber ich grüble nun seit fast einem dreiviertel Jahr immer wieder über das Thema. Denke darüber nach wie das wohl für sie gewesen sein muss und versuche das nachzuempfinden. Nun wird mir komischerweise immer wenn ich irgendwie auf das Thema komme dermaßen schlecht weil ich einfach nicht mehr weiß wie ich darauf reagieren soll. Ich kann meine Freundin seit dem sie dieses Theater gemacht hat kaum noch anschauen weil ich dann Bilder im Kopf habe wie sie auf diesem Stuhl misshandelt wird weil es ja ach gott so schlimm ist.

Ich will hier ja nichts schlecht reden. Diese regelmäßigen Untersuchtungen sind wichtig, das steht außer Frage. Nur weiß ich nicht mehr wie ich mit dem Thema umgehen soll. Ich versuche mir die ganze Zeit einzureden, dass das wichtig ist und dass das gar nicht so schlimm ist. Ich komme damit einfach nicht klar. Wenn ich das so schriebe merke ich jetzt erst mal wie lächerlich das ganze ist. Mich belastet es aber komischerweise.

Habt ihr tipps für mich? Ich möchte hier auch keine Grundsatzdiskussion auslösen ob man zum Frauenarzt gehen sollte oder nicht oder ob ich nicht mehr alle Tassen im Schrank habe oder im Mittelalter festhänge weil ich eben genau mit diesem Thema Probleme habe.

Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht welche Antworten ich mir hier erhoffe. Ich musste das nur mal los werden. In diesem Sinne: Danke fürs Lesen!

ihr scheint beide wohl ein problem zu haben!

du, weil du wegen einem frauenarztbesuch verstört bist

und sie, weil sie meint wie schlimm dass das nicht war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen