Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich weiß mit mir und der Beziehung nicht mehr weiter

Ich weiß mit mir und der Beziehung nicht mehr weiter

18. Januar um 10:05

Hallo Zusammen,

danke ersteinmal das ich mein Anliegen hier schieldern kann. Ich hoffe auf viele Ratschläge und Bedanke mich schonmal jetzt für das Durchlesen.
Ich habe aufgrund der Problematik auch schon einen Psychologen (Heilarztpraktikerin mit Fort bzw. Weiterbildung) aufgesucht, da ich mich gerade so wie ich bin nicht kenne es selbst nur sehr schwer verarbeiten kann.
Aber nun zu meinem Problem:

Ich habe meine jetzige Freundin über eine Datingapp kennengelernt. Alles ging ziemlich schnell, da Sie für mich einfach die Richtige war. Ich bin jetzt 24. Ich weiß, dass ist noch relativ jung, aber mit Ihr hatte ich eine Beziehung wie ich Sie noch nie hatte. Alles war super. Sogar meine Eltern mochten Sie (Sie hatten bis dahin noch nie eine meiner Freundinnen gemocht).

Vor dieser Beziehung hatte ich erst eine richtige Bezieung und ein paar Freundschaft Plus, einfach um nicht alleine zu sein. Das kann ich leider absolut garnicht. Meine erste Beziehung ist mir nach einem halben Jahr (ich war 18 sie 17) fremdgegangen, was ich auch nur durch Zufall herausgefunden habe. Danach ging die Beziehung noch ca. 2 Jahre, aber auch nur mit einem sehr stressigem Überwinden des Fremdgehens und viel Krach und Streit.

Meine jetzige Freundin war mit Ihrem Ex 4 Jahre zusammen. Es war für Sie aber keine schöne Beziehung da er psychich Krank ist und sich das selber nicht eingestehen will. Sie war so lange mit Ihm zusammen, da Sie irgendwann nur noch "Geschwister" Gefühle da waren und Sie dachte Sie muss für Ihn da sein, damit er sich nichts antut.

Das dachte Sie leider auch, als wir uns kennengelernt haben. Leider hat nach unserem dritten oder vierten Treffen (es ging bis in den frühen morgen) bei Ihm gepennt, weil er Sie durch Anrufe und Whatsapp Nachrichten einfach solange genervt hat. Als wir das erste längere Treffen bei Ihr zu Hause hatten (Sie ist 22 und wohnt noch bei Ihren Eltern), hatten wir unseren ersten Kuss. Als ich dann um kurz vor 7 Uhr morgens gefahren bin, stand er leider schon vor Ihrem Haus und hat gewartet bis ich nach Hause fahre. Kurz darauf stand er mit einem Nervenzzusammenbruch vor Ihrer Tür. Sie ist dann mit Ihm nach oben in Ihr Zimmer und hat Sich ins Bett gelegt. Er saß erst auf dem Schreibtischstuhl und hat sich dann dazu gelegt. Leider hat Sie ihn aber nicht aus dem Bett geworfen bzw. generell raus.
Beide mal ist nichts zwischen den beiden passiert und es waren auch nur ca. jeweils zwei Stunden wo sie zusammen im Bett lagen. Zudem waren wir da auch noch nicht zusammen.

Das erste mal bei Ihm pennen wissen wir leider beide nicht mehr genau wie das heruasgekommen ist. Das zweite mal ist im Urlaub herausgekommen, als wir zusammen den Chat mit Ihrer besten Frundin gelesen haben, weil wir gucken wollten, was man dem besten Freund oder der besten Freundin beim kennenlernen alles so geschrieben hat. Da waren wir dann zwei Monate schon zusammen. Natürlich gab es Stress (keinen Streit da sie es ja sofort eingesehen hat das es dumm war was sie gemacht hat) und wir haben darüber gesprochen und ich dachte damit wäre es dann auch gut. Auch der Urlaub wurde noch super. Auch die Zeit bis jetzt war super. Ledeiglich manchmal kamen die schlechten Gedanken an das von Ihr getane zurück, aber trotzdem fing man sich nach kurzer Zeit wieder.

Am 29.12 gab es leider den großen Knall. Ich habe Ihr das wieder alles vorgehalten und nebenbei mich auch betrunken. Irgendwann haben wir gesagt das es jetzt nichts mehr bringt darüber zu reden und sind schlafen gegangen. Am nächsten morgen war alles Liebe und die Gefühle plötzlich zu Ihr weg. Als wenn jemand einen Schalter umgelegt hat. Wir haben versucht, dass die Gefüle durch den Alltag und dadurch das wir was zusammen machen, wiederkommen. Leider kam es nicht so. Am vorletzten Sonntag lagen wir auf dem Sofa und ich bekam Schweißausbrüche und innerliche Panik. Es fühlte Sich einfach falsch an bei Ihr zu sein und sie zu berühren.

Jedoch bin ich hin und hergerissen, habe Angst weil meine Gefühle nicht wiederkommen. Habe Angst das ich jetzt nur noch mit Ihr zusammen bin, weil ich weiß das ich nicht alleine sein kann. Habe Angst das ich Ihr das aufgrund meiner meiner ersten Freundin nicht verzeihen kann. Habe Angst, dass ich Sie wirklich nicht mehr Liebe. Verhalte ich mich gerade so wie damals bei meiner Ex und klammer.... Ich habe einfach tausend Ängste die mich zur Verzweiflung und auch fast ans Zusammenbrechen bringen.
Sowohl die Eltern als auch Sie stehen hinter mir und helfen mir durch diese Lebenssituation. Den Halt meiner Eltern habe ich leider nicht.
Zwischendurch habe ich immer wieder Hochs und Tiefs meiner Gefühle. Manchmal sage ich, ich will das mit Ihr zusammen schaffen und wir schaffen das auch. Wenn ich im Tief bin ist für mich alles verloren.
Wir sehen uns auch fast jeden Tag und ich schlafe auch bei Ihr (jedoch schlafen wir getrennt) um mit Ihr einfach zu reden und bei Ihr zu sein. Ich will einfach nicht in meine Wohnung. Habe Angst davor.
Jetzt weiß ich einfach nicht mehr weiter was ich machen soll und wie ich mich verhalten soll. Auch weiß ich nicht wieso ich gerade so bin, ich kenne mich einfach so nicht.
Ich hoffe Ihr könnt mir helfen oder Tipps gebene. Vielen Dank dafür

Mehr lesen

18. Januar um 10:22
In Antwort auf tbchris112

Hallo Zusammen,

danke ersteinmal das ich mein Anliegen hier schieldern kann. Ich hoffe auf viele Ratschläge und Bedanke mich schonmal jetzt für das Durchlesen.
Ich habe aufgrund der Problematik auch schon einen Psychologen (Heilarztpraktikerin mit Fort bzw. Weiterbildung) aufgesucht, da ich mich gerade so wie ich bin nicht kenne es selbst nur sehr schwer verarbeiten kann.
Aber nun zu meinem Problem:

Ich habe meine jetzige Freundin über eine Datingapp kennengelernt. Alles ging ziemlich schnell, da Sie für mich einfach die Richtige war. Ich bin jetzt 24. Ich weiß, dass ist noch relativ jung, aber mit Ihr hatte ich eine Beziehung wie ich Sie noch nie hatte. Alles war super. Sogar meine Eltern mochten Sie (Sie hatten bis dahin noch nie eine meiner Freundinnen gemocht).

Vor dieser Beziehung hatte ich erst eine richtige Bezieung und ein paar Freundschaft Plus, einfach um nicht alleine zu sein. Das kann ich leider absolut garnicht. Meine erste Beziehung ist mir nach einem halben Jahr (ich war 18 sie 17) fremdgegangen, was ich auch nur durch Zufall herausgefunden habe. Danach ging die Beziehung noch ca. 2 Jahre, aber auch nur mit einem sehr stressigem Überwinden des Fremdgehens und viel Krach und Streit.

Meine jetzige Freundin war mit Ihrem Ex 4 Jahre zusammen. Es war für Sie aber keine schöne Beziehung da er psychich Krank ist und sich das selber nicht eingestehen will. Sie war so lange mit Ihm zusammen, da Sie irgendwann nur noch "Geschwister" Gefühle da waren und Sie dachte Sie muss für Ihn da sein, damit er sich nichts antut.

Das dachte Sie leider auch, als wir uns kennengelernt haben. Leider hat nach unserem dritten oder vierten Treffen (es ging bis in den frühen morgen) bei Ihm gepennt, weil er Sie durch Anrufe und Whatsapp Nachrichten einfach solange genervt hat. Als wir das erste längere Treffen bei Ihr zu Hause hatten (Sie ist 22 und wohnt noch bei Ihren Eltern), hatten wir unseren ersten Kuss. Als ich dann um kurz vor 7 Uhr morgens gefahren bin, stand er leider schon vor Ihrem Haus und hat gewartet bis ich nach Hause fahre. Kurz darauf stand er mit einem Nervenzzusammenbruch vor Ihrer Tür. Sie ist dann mit Ihm nach oben in Ihr Zimmer und hat Sich ins Bett gelegt. Er saß erst auf dem Schreibtischstuhl und hat sich dann dazu gelegt. Leider hat Sie ihn aber nicht aus dem Bett geworfen bzw. generell raus.
Beide mal ist nichts zwischen den beiden passiert und es waren auch nur ca. jeweils zwei Stunden wo sie zusammen im Bett lagen. Zudem waren wir da auch noch nicht zusammen.

Das erste mal bei Ihm pennen wissen wir leider beide nicht mehr genau wie das heruasgekommen ist. Das zweite mal ist im Urlaub herausgekommen, als wir zusammen den Chat mit Ihrer besten Frundin gelesen haben, weil wir gucken wollten, was man dem besten Freund oder der besten Freundin beim kennenlernen alles so geschrieben hat. Da waren wir dann zwei Monate schon zusammen. Natürlich gab es Stress (keinen Streit da sie es ja sofort eingesehen hat das es dumm war was sie gemacht hat) und wir haben darüber gesprochen und ich dachte damit wäre es dann auch gut. Auch der Urlaub wurde noch super. Auch die Zeit bis jetzt war super. Ledeiglich manchmal kamen die schlechten Gedanken an das von Ihr getane zurück, aber trotzdem fing man sich nach kurzer Zeit wieder.

Am 29.12 gab es leider den großen Knall. Ich habe Ihr das wieder alles vorgehalten und nebenbei mich auch betrunken. Irgendwann haben wir gesagt das es jetzt nichts mehr bringt darüber zu reden und sind schlafen gegangen. Am nächsten morgen war alles Liebe und die Gefühle plötzlich zu Ihr weg. Als wenn jemand einen Schalter umgelegt hat. Wir haben versucht, dass die Gefüle durch den Alltag und dadurch das wir was zusammen machen, wiederkommen. Leider kam es nicht so. Am vorletzten Sonntag lagen wir auf dem Sofa und ich bekam Schweißausbrüche und innerliche Panik. Es fühlte Sich einfach falsch an bei Ihr zu sein und sie zu berühren.

Jedoch bin ich hin und hergerissen, habe Angst weil meine Gefühle nicht wiederkommen. Habe Angst das ich jetzt nur noch mit Ihr zusammen bin, weil ich weiß das ich nicht alleine sein kann. Habe Angst das ich Ihr das aufgrund meiner meiner ersten Freundin nicht verzeihen kann. Habe Angst, dass ich Sie wirklich nicht mehr Liebe. Verhalte ich mich gerade so wie damals bei meiner Ex und klammer.... Ich habe einfach tausend Ängste die mich zur Verzweiflung und auch fast ans Zusammenbrechen bringen.
Sowohl die Eltern als auch Sie stehen hinter mir und helfen mir durch diese Lebenssituation. Den Halt meiner Eltern habe ich leider nicht.
Zwischendurch habe ich immer wieder Hochs und Tiefs meiner Gefühle. Manchmal sage ich, ich will das mit Ihr zusammen schaffen und wir schaffen das auch. Wenn ich im Tief bin ist für mich alles verloren.
Wir sehen uns auch fast jeden Tag und ich schlafe auch bei Ihr (jedoch schlafen wir getrennt) um mit Ihr einfach zu reden und bei Ihr zu sein. Ich will einfach nicht in meine Wohnung. Habe Angst davor.
Jetzt weiß ich einfach nicht mehr weiter was ich machen soll und wie ich mich verhalten soll. Auch weiß ich nicht wieso ich gerade so bin, ich kenne mich einfach so nicht.
Ich hoffe Ihr könnt mir helfen oder Tipps gebene. Vielen Dank dafür

Du hast wahrscheinlich eine Angststörung und eine bindungsstörung? Ich würde sagen, "alleinallein" wäre der beste Genesungsversuch, aber das willst du nicht hören. -Von daher können dir andere hier sicher besser helfen als ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 10:33
In Antwort auf sonnenwind4

Du hast wahrscheinlich eine Angststörung und eine bindungsstörung? Ich würde sagen, "alleinallein" wäre der beste Genesungsversuch, aber das willst du nicht hören. -Von daher können dir andere hier sicher besser helfen als ich.

Vielen Dank für deine Antwort. Wie kommst du denn auf eine Bindungsstörung? Ich möchte ja mich an eine feste Partnerin "binden".
Über das "alleinallein" habe ich mich mit meiner Freundin auch schon ausgetauscht. Aber wir beide wollen das nicht so wirklich durchziehen und haben beide auch Angst davor aufgrund meiner aktuellen Gefühlslage-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 10:33

Wir sind erst ein halbes Jahr zusammen. Ist wenig, das weiß ich. Aber Sie ist einfach besonders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 11:15

Ja es ist die Angst vor dem Alleinsein. Aber auch Angst, dass ich wieder in ein "tiefes Loch" voller Zweifel falle. Und das es mir dann schlecht geht und ich im Affekt Schluss mache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 11:54

Sie soll mich ja auch nicht retten, wir wollen diese gemeinsame Zeit eigentlich zusammen übstehen. Zusammen mit Ihr und Ihren Eltern. Ihr zu Hause ist für mich aktuell ein Ort der Ruhe und der Geborgenheit. Das hatte ich zu Hause leider nie. Nur ob das die richtige Entscheidung ist, wissen wir leider beide nicht.
Aber sind es wirklich nur Verlustängste oder ist es auch die Angst Veletzt zu werden, die ich auch meiner ersten Beziehung leider gelernt habe zu haben.
Auf das Verbiegen habe ich aktuell keine Antwort...
Ich bin leider gerade so das ich mein Verhalten in Sachen Freundinnen dauernd in Frage stelle und daraus Ängste entstehen.
Professionelle Hilfe habe ich mir schon gesucht bei einer Heilpraktekerin mit psychologischer Fortbildung. Diese meinte ich bräuchte eine Verhaltenstherapie.
Des Weitern habe ich auch am Dienstag ein Erstgespräch bei einem Psychologen. Nur habe ich Angst, dass dieser das auf Liebeskummer schieben wird.

Das mit dem Alleinsein ist für mich schwierig zu begreifen, obwohl ich ja weiß das ich so denken sollte. Ich weiß auch das ich meine Freundin als "Sahnehäubschen" für mein Leben sehen sollte.

Aber wieso kann ich Ihr das anscheinend nicht verziehen? Es war und ist ja kein Fremdgehen und ist auch vor dem offiziellen Start unserer Beziehung passiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 12:39
In Antwort auf tbchris112

Sie soll mich ja auch nicht retten, wir wollen diese gemeinsame Zeit eigentlich zusammen übstehen. Zusammen mit Ihr und Ihren Eltern. Ihr zu Hause ist für mich aktuell ein Ort der Ruhe und der Geborgenheit. Das hatte ich zu Hause leider nie. Nur ob das die richtige Entscheidung ist, wissen wir leider beide nicht.
Aber sind es wirklich nur Verlustängste oder ist es auch die Angst Veletzt zu werden, die ich auch meiner ersten Beziehung leider gelernt habe zu haben.
Auf das Verbiegen habe ich aktuell keine Antwort...
Ich bin leider gerade so das ich mein Verhalten in Sachen Freundinnen dauernd in Frage stelle und daraus Ängste entstehen.
Professionelle Hilfe habe ich mir schon gesucht bei einer Heilpraktekerin mit psychologischer Fortbildung. Diese meinte ich bräuchte eine Verhaltenstherapie.
Des Weitern habe ich auch am Dienstag ein Erstgespräch bei einem Psychologen. Nur habe ich Angst, dass dieser das auf Liebeskummer schieben wird.

Das mit dem Alleinsein ist für mich schwierig zu begreifen, obwohl ich ja weiß das ich so denken sollte. Ich weiß auch das ich meine Freundin als "Sahnehäubschen" für mein Leben sehen sollte.

Aber wieso kann ich Ihr das anscheinend nicht verziehen? Es war und ist ja kein Fremdgehen und ist auch vor dem offiziellen Start unserer Beziehung passiert.

Deine Freundin und deren Familie werden dir auf Dauer nicht helfen können. Du solltest erst mal lernen allein sein zu können. Dafür solltest du dir einen qualifizierten Psychotherapeuten suchen, der dir hilft herauszufinden wo genau deine Ängste herkommen und wie du sie in den Griff bekommen kannst. 
Und so leid es mir tut dir das sagen zu müssen, aber dass du dich jetzt soan deine Freundin klammert und sie als Stütze nutzt, ist nicht viel anders als das was ihr Ex gemacht hat. Der konnte offenbar auch nicht ohne sie seine Probleme angehen... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 13:30

Also sagt ihr mir jetzt durch die Blume, dass es besser wäre Schluss zu machen und die ganzen Probleme ohne Unterstützung durch die Freundin und Ihrer Familie zu bewältigen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 13:32
In Antwort auf sphinxkitten1

Deine Freundin und deren Familie werden dir auf Dauer nicht helfen können. Du solltest erst mal lernen allein sein zu können. Dafür solltest du dir einen qualifizierten Psychotherapeuten suchen, der dir hilft herauszufinden wo genau deine Ängste herkommen und wie du sie in den Griff bekommen kannst. 
Und so leid es mir tut dir das sagen zu müssen, aber dass du dich jetzt soan deine Freundin klammert und sie als Stütze nutzt, ist nicht viel anders als das was ihr Ex gemacht hat. Der konnte offenbar auch nicht ohne sie seine Probleme angehen... 

Naja Ihr Ex wollte die Probleme ja noch nicht mal sehen und hat diese auch immer abgestritten.
Ich hätte nie Gedacht, dass ich einmal so tief fallen kann. Habe es aber erkannt und Arbeite ja auch an mir, bzw. mit Hilfe des Therapeutin und meiner Freundin und Ihrer Familie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 14:13
In Antwort auf tbchris112

Naja Ihr Ex wollte die Probleme ja noch nicht mal sehen und hat diese auch immer abgestritten.
Ich hätte nie Gedacht, dass ich einmal so tief fallen kann. Habe es aber erkannt und Arbeite ja auch an mir, bzw. mit Hilfe des Therapeutin und meiner Freundin und Ihrer Familie.

Nimmt sagt dir, trenn dich. Ich sage deine Probleme kann deine Freundin nicht heilen. Du weißt nicht mal wirklich ob du noch Gefühle für sie hast nutzt aber ihre Gutmütigkeit und die ihrer Familie um dich besser zu fühlen. Ich empfinde das als den falschen Weg. Außerdem denke ich, dass es für dich gut wäre, wenn du diesen Weg den du nun vor dir hast, für dich allein bestreitest. Du solltest den Kopf frei haben um deine Probleme zu lösen und die Verantwortung für dein Wohlergehen alleine tragen und nicht einer Familie aufbürden die erst kurze Zeit in deinem Leben ist. Meiner Meinung nach können dir nur Menschen helfen, die verstehen was in dir vorgeht. Studierte Psychologen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen