Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Ich weiß in meiner Beziehung nicht weiter

Letzte Nachricht: 29. März 2022 um 21:36
E
edgar_27344087
29.03.22 um 1:04

Hallo Leute,

Ich weiß nicht ob Ihr mir tipps bzw Ratschläge geben könnt aber es tut einfach mal gut das ganze hier reinzu schreiben.
(Sry für den langen Text)

Ich bin mit meiner Freundin nicht ganz 3 jahre zusammen und wir haben immer wieder diese Diskussion darüber dass ich nicht zu Ihr ziehen will. (Weil sie Einfach am Arsch der Welt wohnt)

Zusätzliche Info ich Wohne ca80 km von ihr entfernt. In die Arbeit habe ich von mir zuhause 30 km von Ihr aus 50km in die andere richtung.
Ihr Arbeitsweg sind ca 5km.

Also ich hab ihr auch etliche male den vorschlag gemacht, uns etwas in etwa der selben Entfernung welche ich zur Arbeit habe zu suchen nur quasi in ihre richtung. So das es von der gemeinsamen wohnung für beide nicht weit in die arbeit ist. Und was mir auch wichtig ist, dass ich den Anschluss zu meiner restlichen Familie nicht verliere, schließlich leben die in der anderen richtung.

Meine Freundin meint darauf immer nur wieso sie alles bei sich aufgeben sollte.

Da ist für mich dann immer der Punkt an dem ich eskalieren könnte. Weil ich komm ihr eh schon den großteil entgegen und es ist kein Verständnis für meinen wunsch da.
Ich probier einen guten mittelweg zu finden und anstatt das sie mal darüber nachdenkt blockt sie gleich ab. 

Ich mag ihre Wohngegend leider auch nicht besonders. Für mich fühl ich mich dort eingeengt von einem rießen See und drum herum die Berge. Wodurch die einfachsten sachen nicht mehr wie gewohnt laufen wie etwa einkaufen, in weiterer zukunft mit Schulen und Ärzten und diese Allgemeinsachen. Ich komm nicht aus der stadt aber bei mir in der umgebung ist alles Fußläufig erreichbar und bei Ihr geht ohne Auto nichts unter 15 minuten. Aber in 15 minuten wär ich von mir zuhaue in der Stadt.

Es ist einfach ganz anders als gewohnt und ich hab damit ein rießen Problem. Weil man könnte es sich doch etwas einfacher gestallten.

Mittlerweile wird es fast zur Krise denn wir gehen uns schon gegenseitig auf den Nerv weil ich ungern zu ihr fahre und ihr das nicht passt.

Schön langsam fang ich auch an dass mich gewisse Fehler ziemlich nerven obwohl sie eigentlich nicht schlimm sind.

Es sind so Sachen wie dass ich nicht mehr bei ihr koche weil ich ihrer Meinung zu viel Mist mache oder Falsch koche und den Herd falsch bediene usw. oder ich benütze auch bei Ihr so wenig Geschirr als möglich weil ich kann ja nicht abwaschen...
Und das sind nur Beispiele.
Achja und sie ist Essbehindert (sorry an alle Veganer und Vegetarier)

Danke dass Ihr bis zum Schluss gelesen habt.
Vielleicht habt Ihr Verständnis für mich.
Ihr dürft auch gern Kritik schreiben, ich halte einiges aus. Ps. Ich bin 26 und meine Freundin ist 30. Wollte das oben nicht dazu schreiben.
 

Mehr lesen

M
michael0970
29.03.22 um 7:24
In Antwort auf edgar_27344087

Hallo Leute,

Ich weiß nicht ob Ihr mir tipps bzw Ratschläge geben könnt aber es tut einfach mal gut das ganze hier reinzu schreiben.
(Sry für den langen Text)

Ich bin mit meiner Freundin nicht ganz 3 jahre zusammen und wir haben immer wieder diese Diskussion darüber dass ich nicht zu Ihr ziehen will. (Weil sie Einfach am Arsch der Welt wohnt)

Zusätzliche Info ich Wohne ca80 km von ihr entfernt. In die Arbeit habe ich von mir zuhause 30 km von Ihr aus 50km in die andere richtung.
Ihr Arbeitsweg sind ca 5km.

Also ich hab ihr auch etliche male den vorschlag gemacht, uns etwas in etwa der selben Entfernung welche ich zur Arbeit habe zu suchen nur quasi in ihre richtung. So das es von der gemeinsamen wohnung für beide nicht weit in die arbeit ist. Und was mir auch wichtig ist, dass ich den Anschluss zu meiner restlichen Familie nicht verliere, schließlich leben die in der anderen richtung.

Meine Freundin meint darauf immer nur wieso sie alles bei sich aufgeben sollte.

Da ist für mich dann immer der Punkt an dem ich eskalieren könnte. Weil ich komm ihr eh schon den großteil entgegen und es ist kein Verständnis für meinen wunsch da.
Ich probier einen guten mittelweg zu finden und anstatt das sie mal darüber nachdenkt blockt sie gleich ab. 

Ich mag ihre Wohngegend leider auch nicht besonders. Für mich fühl ich mich dort eingeengt von einem rießen See und drum herum die Berge. Wodurch die einfachsten sachen nicht mehr wie gewohnt laufen wie etwa einkaufen, in weiterer zukunft mit Schulen und Ärzten und diese Allgemeinsachen. Ich komm nicht aus der stadt aber bei mir in der umgebung ist alles Fußläufig erreichbar und bei Ihr geht ohne Auto nichts unter 15 minuten. Aber in 15 minuten wär ich von mir zuhaue in der Stadt.

Es ist einfach ganz anders als gewohnt und ich hab damit ein rießen Problem. Weil man könnte es sich doch etwas einfacher gestallten.

Mittlerweile wird es fast zur Krise denn wir gehen uns schon gegenseitig auf den Nerv weil ich ungern zu ihr fahre und ihr das nicht passt.

Schön langsam fang ich auch an dass mich gewisse Fehler ziemlich nerven obwohl sie eigentlich nicht schlimm sind.

Es sind so Sachen wie dass ich nicht mehr bei ihr koche weil ich ihrer Meinung zu viel Mist mache oder Falsch koche und den Herd falsch bediene usw. oder ich benütze auch bei Ihr so wenig Geschirr als möglich weil ich kann ja nicht abwaschen...
Und das sind nur Beispiele.
Achja und sie ist Essbehindert (sorry an alle Veganer und Vegetarier)

Danke dass Ihr bis zum Schluss gelesen habt.
Vielleicht habt Ihr Verständnis für mich.
Ihr dürft auch gern Kritik schreiben, ich halte einiges aus. Ps. Ich bin 26 und meine Freundin ist 30. Wollte das oben nicht dazu schreiben.
 

Sorry wenn ich das jetzt schreibe, aber ich glaube ihr seid zu unterschiedlich. Sie liebt einfach die ländliche Idylle und will sie für dich nicht aufgeben. Da kommt das mit der veganen Ernährung noch erschwerend hinzu. Ich glaube nicht dass es mit euch noch lange gut geht. 

Gefällt mir

H
holzmichel
29.03.22 um 8:06

Hallo, ihr seid in einem Alter wo man sich langsam festlegen will/soll, da werden ganz elementare Entscheidungen fällig die auch nicht mit verliebt sein „kaschiert“ werden können.
Euer Problem ist wohl das ihr jetzt merkt das ihr doch sehr unterschiedliche Ansichten zu einem gemeinsamen Lebensmittelpunkt habt und darüber hinnaus noch mehr Unterschiede vorhanden sind die in der Situatiuon bisschen hoch kochen.
Ich glaube ihr wollt euch diese Unterschiede nicht so recht eingestehen, denn sonst müsstet ihr die Konsequenzen daraus zu zeihen.
Was bleibt noch übrig, wenn du nicht zu ihr ziehen willst und sie nicht in deine Richtung kommen will und es keinen Kompromiss gibt?
Ihr macht so weiter wenn es für beide ok ist oder ihr trennt euch. Andere Möglichkeiten sehe ich da nicht.

Gefällt mir

L
laxman_26921740
29.03.22 um 9:03

Was soll denn die Bemerkung: Essbehindert?
Unverschämtheit.

1 -Gefällt mir

Anzeige
S
sisteronthefly
29.03.22 um 10:03

Hallo,

hey, das klingt nach einer Herausforderung 
Ihr müsst euch beide etwas mehr kompromissbereit geben, wenn das mit euch funktionieren soll. Vielleicht ist das die Ausgangslage eines Gesprächs. Soll eure Beziehung überhaupt Bestand haben? Wenn ihr darüber im Klaren seid könntet ihr nochmal über Wohn- und Arbeitssituation nachdenken. Spricht etwas dagegen sich an einem anderen Punkt etwas Neues gemeinsam aufzubauen? 

Großer See mit Bergen drumherum klingt traumhaft.  
Wenn ihr es wirklich wollt findet ihr eine Lösung. Bei den heutigen Benzinpreisen finde ich einen möglichst kurzen Arbeitsweg entlastend. Ein Arbeitswechsel schadet manchmal auch nicht. Neuorientierung tut manchmal gut. 

LG Sis

Gefällt mir

L
luna1905
29.03.22 um 10:04
In Antwort auf michael0970

Sorry wenn ich das jetzt schreibe, aber ich glaube ihr seid zu unterschiedlich. Sie liebt einfach die ländliche Idylle und will sie für dich nicht aufgeben. Da kommt das mit der veganen Ernährung noch erschwerend hinzu. Ich glaube nicht dass es mit euch noch lange gut geht. 

Ich sehe das zwar auch wie du, dass beide sehr unterschiedlich sind, aber ich glaube, dass die Beziehung halten würde, wenn beide Kompromisse eingehen. Ihr solltet mal genauer miteinander sprechen und sag am besten was du möchtest und was nicht und sie soll es ebenso sagen. Ohne Kompromisse kommt ihr nicht weiter in eurer Beziehung

Gefällt mir

S
sophos75
29.03.22 um 10:06

Es fehlt einfach die Kommunikations- und Kompromisskultur. Ihr seid an einem Punkt angelangt an dem sie zu keinem Kompromiss bereit zu sein scheint, in Sachen Wohnort und wohl auch in Sachen Ernährung. Ich denke es wird sicher weitere Themen geben bei denen es auch knirscht.
So wie die Vorschreiber es auch schon angerissen haben Eure Beziehung scheint kein großes Potential für die Zukunft zu haben, die gemeinsame Basis wird kleiner, Annäherungen scheinen kaum möglich und aktuell läuft die Beziehung halt aus Gewohnheit.
Ich denke, Du schiebst Deine Entscheidung aktuell vor Dir her

Gefällt mir

Anzeige
M
michael0970
29.03.22 um 12:43
In Antwort auf luna1905

Ich sehe das zwar auch wie du, dass beide sehr unterschiedlich sind, aber ich glaube, dass die Beziehung halten würde, wenn beide Kompromisse eingehen. Ihr solltet mal genauer miteinander sprechen und sag am besten was du möchtest und was nicht und sie soll es ebenso sagen. Ohne Kompromisse kommt ihr nicht weiter in eurer Beziehung

Und das ist ja das Problem, da ich bei ihm heraus gehört habe, dass er grundsätzlich kompromissbereit ist, sie in dieser Hinsicht wohl überhaupt nicht. Ich weiß natürlich nicht in wieweit es überhaupt möglich wäre ihr ein Kompromiss vorzuschlagen welches für sie in Frage kommen würde, sprich vielleicht ein Ort der noch ländlich und idyllisch genug ist aber trotzdem näher? Aber das kann schwer sein, ich bin aus meinem Elternhaus auch nur sehr ungern ausgezogen, da es dort so eine traumhafte Aussicht gibt. 

Gefällt mir

staples
staples
29.03.22 um 14:06

Du hast ihr schon den richtigen Kompromissvorschlag gemacht: einen gemeinsamen Wohnsitz suchen, der in der Mitte beider Arbeitsstellen ist - das wäre nur fair und beide müssten aus ihrer Komfortzone heraus.

Ich finde es, aus deinen Erzählungen, sehr unfair von ihr, dass sie es so darstellt, als müsse sie alles aufgeben - eine Kompromissbereitschaft von ihrer Seite wird nicht zu erwarten sein.
Auch diese Bevormundung (Geschirr richtig abspühlen, Kochen etc.) hätte mich zum Überkochen gebracht. Ich mache gern etwas, aber auf meine Weise. Gerne lasse ich mir zeigen, wie etwas besser geht und lerne, aber sich sagen zu lassen, dass man alles nur falsch macht! Wer ist sie denn, dass sie die Weissheit mit Löffeln gefressen hat?

Ich sehe bei euch keinen Konsenz, dass ihr in naher oder ferner Zukunft auf einen grünen Zweig kommt, von daher würde ich es an deiner Stelle beenden. Mit 26 steht dir ja noch das ganze Leben offen und auch sie kann mit 30 noch den passenden Deckel zu ihrem Topf finden. Macht es euch nicht zu schwer - lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Staples

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
E
edgar_27344087
29.03.22 um 15:21

Hallo Leute,

Vielen lieben Dank für Eure Antworten und Meinungen. Ich habe mir Eure Beiträge durchgelesen und mir den ein oder anderen Punkt zu Herzen genommen.
Ich habe mich dazu entschlossen dass ich meiner Freundin noch einmal die Situation erklären will. Ich möchte einfach nochmal darüber reden und eventuell eine Lösung finden. Ich will ungern alles aufgeben. 
Solten wir dadurch nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen will ich ihr vorschlagen es im guten zu beenden bevor es schlimm wird und es keinen sinn mehr macht wie manche von euch geschrieben haben. 

In diesem Sinne, danke nochmal für eure Meinung. Ihr seid eine große Hilfe für alle.
Liebe Grüße 

1 -Gefällt mir

M
michael0970
29.03.22 um 15:51
In Antwort auf edgar_27344087

Hallo Leute,

Vielen lieben Dank für Eure Antworten und Meinungen. Ich habe mir Eure Beiträge durchgelesen und mir den ein oder anderen Punkt zu Herzen genommen.
Ich habe mich dazu entschlossen dass ich meiner Freundin noch einmal die Situation erklären will. Ich möchte einfach nochmal darüber reden und eventuell eine Lösung finden. Ich will ungern alles aufgeben. 
Solten wir dadurch nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen will ich ihr vorschlagen es im guten zu beenden bevor es schlimm wird und es keinen sinn mehr macht wie manche von euch geschrieben haben. 

In diesem Sinne, danke nochmal für eure Meinung. Ihr seid eine große Hilfe für alle.
Liebe Grüße 

Es ist definitiv gut ihr noch einmal klar zu machen wie du dich fühlst und eure Beziehung so in Frage stellst. Alles weitere liegt dann bei ihr.

Gefällt mir

Anzeige
det92
det92
29.03.22 um 15:57

Ich glaube deune Freundin war entweder lange Single und ward mit der Zeit ein bisschen eigenbrötlerisch (Küchendiskussion) oder aber sie hat schon mal einiges für eine Beziehung aufgegeben und wurde enttäuscht. So fas sie sich schwor, sowas macht sie nie wieder. Möglicherweise reichen ihre Gefühle dafür auch nicht aus. Bisl doof, oder taugt ihr Anwesen auch für eine Familie ? Irgendwann wird sie ausziehen müssen. Irgendwann bmag man ja auch was eigenes ?

Zieh bloß nicht ein ! Ihre Wohnung ist ihr "Nest". Da gelten in ihren Augen ihre Regeln. Die Maßregelungen wären im Alltag noch viel harscher ! 

Und bedenke eines: Möchtest du mit jemandem Später kinder großziehen, die so stur auf ihre eigenen Prinzipien beharrt, wenns um Zukunftsentscheidungen geht ? 
 

Gefällt mir

C
cuma_26830162
29.03.22 um 17:14
In Antwort auf edgar_27344087

Hallo Leute,

Ich weiß nicht ob Ihr mir tipps bzw Ratschläge geben könnt aber es tut einfach mal gut das ganze hier reinzu schreiben.
(Sry für den langen Text)

Ich bin mit meiner Freundin nicht ganz 3 jahre zusammen und wir haben immer wieder diese Diskussion darüber dass ich nicht zu Ihr ziehen will. (Weil sie Einfach am Arsch der Welt wohnt)

Zusätzliche Info ich Wohne ca80 km von ihr entfernt. In die Arbeit habe ich von mir zuhause 30 km von Ihr aus 50km in die andere richtung.
Ihr Arbeitsweg sind ca 5km.

Also ich hab ihr auch etliche male den vorschlag gemacht, uns etwas in etwa der selben Entfernung welche ich zur Arbeit habe zu suchen nur quasi in ihre richtung. So das es von der gemeinsamen wohnung für beide nicht weit in die arbeit ist. Und was mir auch wichtig ist, dass ich den Anschluss zu meiner restlichen Familie nicht verliere, schließlich leben die in der anderen richtung.

Meine Freundin meint darauf immer nur wieso sie alles bei sich aufgeben sollte.

Da ist für mich dann immer der Punkt an dem ich eskalieren könnte. Weil ich komm ihr eh schon den großteil entgegen und es ist kein Verständnis für meinen wunsch da.
Ich probier einen guten mittelweg zu finden und anstatt das sie mal darüber nachdenkt blockt sie gleich ab. 

Ich mag ihre Wohngegend leider auch nicht besonders. Für mich fühl ich mich dort eingeengt von einem rießen See und drum herum die Berge. Wodurch die einfachsten sachen nicht mehr wie gewohnt laufen wie etwa einkaufen, in weiterer zukunft mit Schulen und Ärzten und diese Allgemeinsachen. Ich komm nicht aus der stadt aber bei mir in der umgebung ist alles Fußläufig erreichbar und bei Ihr geht ohne Auto nichts unter 15 minuten. Aber in 15 minuten wär ich von mir zuhaue in der Stadt.

Es ist einfach ganz anders als gewohnt und ich hab damit ein rießen Problem. Weil man könnte es sich doch etwas einfacher gestallten.

Mittlerweile wird es fast zur Krise denn wir gehen uns schon gegenseitig auf den Nerv weil ich ungern zu ihr fahre und ihr das nicht passt.

Schön langsam fang ich auch an dass mich gewisse Fehler ziemlich nerven obwohl sie eigentlich nicht schlimm sind.

Es sind so Sachen wie dass ich nicht mehr bei ihr koche weil ich ihrer Meinung zu viel Mist mache oder Falsch koche und den Herd falsch bediene usw. oder ich benütze auch bei Ihr so wenig Geschirr als möglich weil ich kann ja nicht abwaschen...
Und das sind nur Beispiele.
Achja und sie ist Essbehindert (sorry an alle Veganer und Vegetarier)

Danke dass Ihr bis zum Schluss gelesen habt.
Vielleicht habt Ihr Verständnis für mich.
Ihr dürft auch gern Kritik schreiben, ich halte einiges aus. Ps. Ich bin 26 und meine Freundin ist 30. Wollte das oben nicht dazu schreiben.
 

Und warum bist du mit ihr überhaupt zusammen? Da kommt nichts was für sie spricht.

Gefällt mir

Anzeige
E
edgar_27344087
29.03.22 um 18:24

Wohntechnisch ist es bei ihr etwas komisch denn sie hat eigentlich ein Haus am See welches nocht nicht zur gänze ihr gehört aber das tut für mich nichts zur sache ich hab ja auch eine riesn eigentumswohnung bei meiner Familie. Welche später mal ganz mir gehört. Nur jetzt is halt jetzt und was in 40 oder 50 jahren ist, ist halt später.

Gefällt mir

E
edgar_27344087
29.03.22 um 18:29
In Antwort auf cuma_26830162

Und warum bist du mit ihr überhaupt zusammen? Da kommt nichts was für sie spricht.

Ich bin mit ihr zusammen weil wir eigentlich perfekt harmonieren wenn nicht gerade dieses Thema aktuell ist.
Wir sind beide sehr Aktiv, gehen gern gemeinsam sport machen, wandern, Bergtouren, schwimmen, spazieren und alles drum und dran. Sogar der freundes kreis von ihr ist vom wesen her der selbe wie mein Freundeskreis. Sie ist in manchen belangen etwas komisch. Weiss auch nicht woher das kommt

Gefällt mir

Anzeige
C
cuma_26830162
29.03.22 um 21:22
In Antwort auf edgar_27344087

Ich bin mit ihr zusammen weil wir eigentlich perfekt harmonieren wenn nicht gerade dieses Thema aktuell ist.
Wir sind beide sehr Aktiv, gehen gern gemeinsam sport machen, wandern, Bergtouren, schwimmen, spazieren und alles drum und dran. Sogar der freundes kreis von ihr ist vom wesen her der selbe wie mein Freundeskreis. Sie ist in manchen belangen etwas komisch. Weiss auch nicht woher das kommt

Jeder sollte noch für sich selbst Hobby pflegen und Freunde haben mit den er Zeit verbringt .Wer zuviel gemeinsam hat wird sehr schnell langweilig und sich schnell über.Ihr klebt nur aneinander 

Gefällt mir

C
cuma_26830162
29.03.22 um 21:36
In Antwort auf edgar_27344087

Hallo Leute,

Ich weiß nicht ob Ihr mir tipps bzw Ratschläge geben könnt aber es tut einfach mal gut das ganze hier reinzu schreiben.
(Sry für den langen Text)

Ich bin mit meiner Freundin nicht ganz 3 jahre zusammen und wir haben immer wieder diese Diskussion darüber dass ich nicht zu Ihr ziehen will. (Weil sie Einfach am Arsch der Welt wohnt)

Zusätzliche Info ich Wohne ca80 km von ihr entfernt. In die Arbeit habe ich von mir zuhause 30 km von Ihr aus 50km in die andere richtung.
Ihr Arbeitsweg sind ca 5km.

Also ich hab ihr auch etliche male den vorschlag gemacht, uns etwas in etwa der selben Entfernung welche ich zur Arbeit habe zu suchen nur quasi in ihre richtung. So das es von der gemeinsamen wohnung für beide nicht weit in die arbeit ist. Und was mir auch wichtig ist, dass ich den Anschluss zu meiner restlichen Familie nicht verliere, schließlich leben die in der anderen richtung.

Meine Freundin meint darauf immer nur wieso sie alles bei sich aufgeben sollte.

Da ist für mich dann immer der Punkt an dem ich eskalieren könnte. Weil ich komm ihr eh schon den großteil entgegen und es ist kein Verständnis für meinen wunsch da.
Ich probier einen guten mittelweg zu finden und anstatt das sie mal darüber nachdenkt blockt sie gleich ab. 

Ich mag ihre Wohngegend leider auch nicht besonders. Für mich fühl ich mich dort eingeengt von einem rießen See und drum herum die Berge. Wodurch die einfachsten sachen nicht mehr wie gewohnt laufen wie etwa einkaufen, in weiterer zukunft mit Schulen und Ärzten und diese Allgemeinsachen. Ich komm nicht aus der stadt aber bei mir in der umgebung ist alles Fußläufig erreichbar und bei Ihr geht ohne Auto nichts unter 15 minuten. Aber in 15 minuten wär ich von mir zuhaue in der Stadt.

Es ist einfach ganz anders als gewohnt und ich hab damit ein rießen Problem. Weil man könnte es sich doch etwas einfacher gestallten.

Mittlerweile wird es fast zur Krise denn wir gehen uns schon gegenseitig auf den Nerv weil ich ungern zu ihr fahre und ihr das nicht passt.

Schön langsam fang ich auch an dass mich gewisse Fehler ziemlich nerven obwohl sie eigentlich nicht schlimm sind.

Es sind so Sachen wie dass ich nicht mehr bei ihr koche weil ich ihrer Meinung zu viel Mist mache oder Falsch koche und den Herd falsch bediene usw. oder ich benütze auch bei Ihr so wenig Geschirr als möglich weil ich kann ja nicht abwaschen...
Und das sind nur Beispiele.
Achja und sie ist Essbehindert (sorry an alle Veganer und Vegetarier)

Danke dass Ihr bis zum Schluss gelesen habt.
Vielleicht habt Ihr Verständnis für mich.
Ihr dürft auch gern Kritik schreiben, ich halte einiges aus. Ps. Ich bin 26 und meine Freundin ist 30. Wollte das oben nicht dazu schreiben.
 

Ich glaube deiner Freundin wird das zuviel auf Dauer .Und deshalb sucht sie Gründe zum Beispiel in der Küche ...Für mich sind das eigentlich Diskussionen die überflüssig wären ,wenn ihr so perfekt harmonieren würdet .Das macht ihr aber nicht .Ihr seit nicht kompatibel für eine lange Beziehung.Jeder möchte sein Willen durchsetzen.Zu einer Beziehung gehört viel reden und Wege finden .Zu Kompromissen bereit sein ,aber das tut sie nicht .Sie ist noch nicht so bereit den großen Schritt zu gehen.

Gefällt mir

Anzeige