Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich war mal/ bin mit einem Schauspieler zusammen ...

Ich war mal/ bin mit einem Schauspieler zusammen ...

22. November 2010 um 1:01

Hallo mich würde mal interessieren, wie Eure Erfahrungen mit einem richtigen Schauspieler sind oder waren. Also mit jemand professionellem. Bitte Anonymität wahren. Ich war mal mit einer Schauspielerin zusammen. Da wurde es nie langweilig. Bei ihr zuhause, also in ihrer Familie fanden immer kreative feste statt mit interessanten Leuten. Leider sahen wir uns zu wenig auf die Dauer. Darüber ging unsere Beziehung in die Brüche, was ich heute bereue. Jetzt möchte ich wieder zurück. In unserer Beziehung spielten wir manchmal unsere eigenen Stücke das machte alles sehr lebendig. Im Bett natürlich auch. Wer kann mir seine erfahrungen berichten damit umzugehen. Oder gibt es unter Euch schauspieler die mir ein paar Tipps geben könnten. Vielleicht sollte ich auch mal eine Schauspielschule mit der vielseitigen Ausbildung besuchen.

Mehr lesen

22. November 2010 um 8:09

Der TÜV
(Abteilung Materialprüfung) sagt: Dichtetest nicht bestanden. Ich muss das aber zum Glück nicht verstehen.

Die Schauspielschule wird dir nicht helfen.

Tipps kann ich dir auch keine geben.

Insgesamt ein eher entbehrlicher Post.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2010 um 11:48

Eben nicht ....
Schauspieler sind Künstler und haben ein hohes kreatives Potential. Sie verdienen ihren Lebensunterhalt oft nicht unter einfachen Bedingungen. Gibt da schon Unterschiede zwischen ihnen und Beamten. Wichtige Funktionen haben beide .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2010 um 12:00
In Antwort auf binatpap

Eben nicht ....
Schauspieler sind Künstler und haben ein hohes kreatives Potential. Sie verdienen ihren Lebensunterhalt oft nicht unter einfachen Bedingungen. Gibt da schon Unterschiede zwischen ihnen und Beamten. Wichtige Funktionen haben beide .


ähm, wer sagt denn dass beamte kein kreativpotenzial haben???

ich habe auch einen kreativen beruf...

und ich kann mir kaum vorstellen, dass ein schauspieler dauernd privat auch rollen spielt, genauso wenig wie ein comedian dauernd lustig ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2010 um 12:18

Ich
bin auch mit einem "Schauspieler" zusammen...immer wenn er Krank ist spielt er mir ein riesiges Drama vor.
Die Rolle kann er echt gut

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2010 um 12:33

Hm,
könnte ein interessanter fred werden.
künstler sind sehr sensible menschen....
ich war mit einem opernsänger zusammen. wahnsinnig komplizierter mensch.
tips geben? du möchtest deine schauspielerin zurück?
will sie denn? was war es denn was euch auseinander gebracht hat?
was jetzt schauspielschule damit du an eine schauspielerin ran kommst?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2010 um 0:09

Keine Stars ....
Ich meinte jetzt keine Stars sondern ganz normale schauspielerwie sie an jedem provinztheater arbeiten oder in normalen inandpruchsvollen Fernseh soaps vorkommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2010 um 0:18
In Antwort auf mai_11959300

Hm,
könnte ein interessanter fred werden.
künstler sind sehr sensible menschen....
ich war mit einem opernsänger zusammen. wahnsinnig komplizierter mensch.
tips geben? du möchtest deine schauspielerin zurück?
will sie denn? was war es denn was euch auseinander gebracht hat?
was jetzt schauspielschule damit du an eine schauspielerin ran kommst?

Einerseits andererseits
Einerseits brechen sie auf ihre Art und Weise aus dem leben aus, fallen sozusagen aus der Rolle. Haben andererseits aber vielleicht zu wenig konventionelles, was wie Du sagst das zusammenleben kompliziert macht. Am Anfang fand ich diese Spannung unheimlich anregend. Mit der Zeit vielleicht auf Dauer nervend und wie gesagt kam dann der Zeitfaktor hinzu. Denn um sich mit so schillernden Menschen arrangieren zu können braucht man oder brauchte ich mehr Zeit als mit anderen Partnern. Jetzt merke ich allerdings, dass es mir ein wenig fehlt verrückter zu leben. Darum würde ich auch gerne wieder zurück. Vielleicht blendet mich die Verliebtheit oder erinnerung an die schöne Zeit etwas... Kann das einer verstehen ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2010 um 0:25
In Antwort auf jaana_11887320


ähm, wer sagt denn dass beamte kein kreativpotenzial haben???

ich habe auch einen kreativen beruf...

und ich kann mir kaum vorstellen, dass ein schauspieler dauernd privat auch rollen spielt, genauso wenig wie ein comedian dauernd lustig ist...

Aber
Ein Beamter Oder sonstiger arbeitnehmer verkauft sich meiner Meinung nach nicht so sehr mit seiner ganzen Persönlichkeit wie Schauspieler, die aufgrund ihrer Ausbildung und selbst Erfahrung an einer Schauspiel Schule weitaus mehr speziell darauf geprägt werden. Bei einem Arbeitnehmer steht in erster Linie seine Qualifikation für eine Tätigkeit zur Debatte. Bei einem Schauspieler ist er selbst die Qualifikation er ist selbst sozusagen sein eigener Hammer Bleistift, oder Arbeitsmaterial.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2010 um 0:32

Das interessiert mich jetzt mehr
Hat er Dir was vorgespielt sozusagen ? Warum hast Du Dich Auf ihn eingelassen wie entwickelte sich eure Beziehung. Also durch die Art meiner ex wurde ich sehr stark angeregt über mich selbst nachzudenken z b

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2010 um 0:36
In Antwort auf lady0487

Ich
bin auch mit einem "Schauspieler" zusammen...immer wenn er Krank ist spielt er mir ein riesiges Drama vor.
Die Rolle kann er echt gut

Ok
Das kennen wir alle, Männer leiden eben sensibler als Frauen. Schmerz ist aber nicht gleich Schmerz. Einer steckt ihn mehr der andere weniger sensibel weg.
Was mich angeht bin ich eher der Typ, der möglichst gerne wieder schnell arbeiten geht wofür sich andere noch 2 Wochen krank schreiben lassen würden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2010 um 0:37

Äh Hallo
Das ist jetzt nicht so das Thema !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2010 um 0:44
In Antwort auf binatpap

Ok
Das kennen wir alle, Männer leiden eben sensibler als Frauen. Schmerz ist aber nicht gleich Schmerz. Einer steckt ihn mehr der andere weniger sensibel weg.
Was mich angeht bin ich eher der Typ, der möglichst gerne wieder schnell arbeiten geht wofür sich andere noch 2 Wochen krank schreiben lassen würden.

Meiner
heult bei jedem aua...
Aber wehe wir Frauen sind mal Krank,dann kommt nur "ach hab dich nicht so"...zum Glück kann ich eine Menge weg stecken und gehe auch Arbeiten egal wie schlecht es mir geht...
Na ja,sind ja nicht alle Männer so...zum Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2010 um 11:46

Was ist normal
Deine Aussage scheint mir leider etwas undifferenziert, denn es fehlen mir darin begründende konkrete Argumente und spezifische Vergleiche , darum Frage ich mich von was Du überhaupt redest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2010 um 12:10
In Antwort auf binatpap

Was ist normal
Deine Aussage scheint mir leider etwas undifferenziert, denn es fehlen mir darin begründende konkrete Argumente und spezifische Vergleiche , darum Frage ich mich von was Du überhaupt redest.

Zum Beispiel ....
Liegt die suizidrate unter Künstlern höher als die der normalbevölkerung. Hierunter haben darstellende Künstler den höchsten Anteil.
Also sind es eben nicht berufe wie alle anderen auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2010 um 21:37

Danke für den Kommentar
Diese Seite kommt mir auch irgendwie bekannt vor, wenn auch vielleicht nicht so krass.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2010 um 21:18

Kommt mir teilweise auch bekannt vor
Nur nicht so krass. Die egozentrik war noch liebenswert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2010 um 21:23

...
"Persönlichkeit spielt immer eine Rolle."

Ich glaub, die Persönlichkeit einer Kloputzerin oder eines Lagerarbeiters ist dem Chef ziemlich egal, solang sie ihre Arbeit gut machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2014 um 4:30

Hallo
Dein Beitrag liegt schon etwas zurück, aber das Thema hat mich beschäftigt und daher werde ich meine paar Zeilen dazu schrieben. Also, ich denke es ist grundsätzlich schon etwas schwieriger mit einem Schauspieler oder einer Schauspielerin zusammen zu sein, bzw. mit einer Kunst schaffenden Person. Man muss akzeptieren dass der Job kein nine-to-Five Tag beinhaltet und dass gewisse gesellschaftliche Geselligkeiten einfach dazu gehören (Premieren, Partys, et cetera). Wer seinen Partner unter beständigeren Umständen sehen möchte, ist hier wirklich schlecht bedient. All das hat wohl aber auch seine Vorteile, wenn man für sich selbst gerne Zeit in Anspruch nimmt und den Dingen nachgeht, die einem interessierten. Schlimm wäre es für mich wenn ich das Gefühl hätte eine Frau zu sein, die jeden Abend daheim sehnsüchtig auf ihren tollen Schauspielfreund wartet. Ich denke dass gerade hier Eigenständigkeit angesagt ist. Natürlich klappt das nicht immer so wie gewünscht, aber man sollte daran festhalten. Ja, es ist schon nicht immer so leicht, besonders da die Gruppe im Theater oder an einem Filmset eine sehr eingeschworene Gemeinschaft ist und man womöglich schneller Komplexe bekommt, a la "Hilfe, er ist die ganze Zeit von schönen Frauen umgeben" und zudem hat man das Gefühl dass sich sehr viele Personen zu dieser Berufsgruppe hingezogen fühlen. Also an VerehrerInnen mangelt es auf keinen Fall. Deswegen ist es aber auch wichtig, den Partner nicht alles durchgehen zu lassen und nicht jede seiner Launen mit einem schwärmerhaften "Ach, er ist halt Künstler" oder so abzutun. Man muss sich absetzen von der Masse an VerehrerInnen und das geht wahrscheinlich nur mit Selbstsicherheit, Empathie (Verständnis für lange Arbeit und teilweise schlechter Bezahlung - der Job verlang viel!) und Souveränität.
Das wären so meine Einschätzungen zum Thema. Ja und all das klappt nicht immer so leicht wie man es sich vorstellt, deswegen bin ich ja auch hier gelandet
Ich hoffe, deine Romanze hatte einen positiven Ausgang.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2014 um 11:18

Interessanter Fred
ich selbst war zwar noch nie mit einer Schauspielerin zusammen, aber ich habe solche und andere Künstler in meinem Umfeld und kenne Leute, die mit ihnen zusammen waren oder sonst irgendwie zu tun haben / hatten.

Was mir dazu einfällt: Schauspieler sind auch nur Menschen. Außergewöhnlich dürfte aber die Zahl öffentlicher Auftritte und deshalb oftmalige Gelegenheiten sein, zu denen man deshalb gemeinsam in der Öffentlichkeit steht. Auch stellt die Tatsache, dass wildfremde Menschen glauben, seinen persönlichen Lebensstil kommentieren zu müssen, weil man ja prominent ist oder mit einem Promi zusammen, dürfte von vielen als Belastung erlebt werden, sei es den prominenten Schauspielern oder ihrer Begleitung / Partner.

Wie immer hilft nur die klare Abgrenzung und die Schaffung möglichst ungestörter Refugien, innerhalb derer man sich wie ein normaler Mensch benehmen kann. Das alles hat mit dem persönlichen Lebensstil, den ein Schauspieler für sich wählt, wenig zu tun - denn diese Wahl ist wie bei anderen, nicht so prominenten Menschen, immer eine persönliche Frage und hängt mit dem Charakter des jeweiligen Menschen zusammen.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen