Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich war Geliebte-gemischte Gefühle-Unverständnis-Hilfe?

Ich war Geliebte-gemischte Gefühle-Unverständnis-Hilfe?

9. März 2011 um 15:13 Letzte Antwort: 10. März 2011 um 21:45

Hallo ihr da draußen,
es klingt sicherlich unverschämt, um Hilfe als Geliebte zu bitten. Ich weiß, es ist moralisch verachtenswert etc. Nichtsdestoweniger schaff ich es einfach nicht.
Die Kurzzusammenfassung:
Es fing im Frühjahr 2009 an. Bloße Anziehungskraft, dieses Verknalltsein auf den ersten Blick. Bis wir dann den Konktakt herstellen konnten, vergingen noch ein paar Monate. Dann kamen Gewissensbisse, jedoch legte er, 14 Jahre älter als ich und verheiratet, es mehr oder weniger darauf an, und so landeten wir im Herbst in seinem Auto. Ich war zu der Zeit auch noch vergeben. Wir wollten meinen Freund und seine Frau nicht verletzen, sondern nur von unseren gemeinsamen sexuellen Vorlieben profitieren, die unsere Partner nicht teilten. Klar, unreif und naiv. Aber so dachten wir nun mal und konnten nicht voneinander lassen. Wir hatten viel darüber gemeinsam nachgedacht, uns aus dem Weg zu gehen, etc. Das Gewissen war da. Letztlich wurde es also intim und bald darauf auch sehr viel ernster. Wir ließen voreinander auch die seelischen Hüllen noch mehr fallen, da wir uns keinem äußeren anvertraut hatten. Meine besten Freunde und Familie belog ich, damit es nicht rauskam. Wir waren immer extrem vorsichtig und wir akzeptierten beide unserer anderer Partner, sodass noch keine Eifersucht entstand. Wir wollten wirklich nur zusammen uns genießen. Jedoch entwickelte sich die Situation so, dass seine Frau schwanger wurde( ich habe mich noch für die beiden gefreut), ich mich von meinem Freund trennte, da sowieso keine Basis vorhanden war, und wir den Wunsch verspürten, zusammen morgens aufzuwachen. Wir entwickelten eine sehr intensive Liebe zueinander. Schließlich realisierten wir auch alles, machten zusammen Urlaub, Liebeswochenenden, natürlich alles mit gut durchdachten Alibis. Seine Frau lag auch mit Frühwehen im Krankenhaus und wir p*pp*** fröhlich 5 Tage weit weg. Es war und bleibt respektlos. Mir fehlte mit meinen bis dahin 18 Jahren völliges Verständnis für eine schwangere Frau, dazu kam auch die Eifersucht, die teilweise in Hass umschlug, und wir planten unser gemeinsames Zusammenleben, finanziell und haushaltstechnisch, da hatten wir echt alles soweit durchdacht. Als dann dieses Kind geboren wurde, benannte er es nach einem Teil meines Doppelnamens. So heißt es nun noch immer. Und ich war angeblich die Liebe seines Lebens. Dafür gab es eigentlich genug Beweise. Nichtsdestoweniger war es auch für mich mehr als schmerzhaft, wenn er zu ihr zurückging, wenn er sie auch nur erwähnte, oder sie versehentlich gar mit mir verglich in ganz banalen Dingen. So viele Dinge, durch die ich nur noch weinen konnte. Und er wollte letztlich, dass ich ein Abziehbild von seiner Frau im Haushalt werde, ihm die Hemden bügele etc. Dabei war ich grade noch in der Abiturphase, bzw stehen mir die Prüfungen noch bevor. Aber so vieles habe ich nicht erkannt. Ich wusste, dass er immer ehrlich zu mir war. Das war er auch, als seine Tochter geboren wurde und mir gestand, nicht mehr zu wissen, ob er seine Frau so verletzen könne. Daraufhin wollte ich es beenden. Das war allerdings sehr schmerzhaft und auch so arg für ihn, dass er mir sein Versprechen gab, sie zu verlassen. Darauf verließ ich mich, sowie sie sich auch auf sein Eheversprechen verließ, das er eh schon gebrochen hatte. Dadurch ging es mir auch wesentlich besser und ich war nicht mehr wirklich eifersüchtig auf seine Frau. Sie kann einem ja Leid tun. Objektiv weiß ich das. Aber immer noch empfinde ich anders, und da sind noch so viele Dinge, die mich an diese Zeit erinnern, sodass ich nie meinen "Frieden" mit ihr schließen konnte. Es ist schon sehr unverschämt, denn letztlich hat sie ja gelitten, v.a. mit dem Mann. Kurzum kams dann so, dass ers ihr im November 2010 gesagt hatte, und er dann plötzlich ihr Leiden bemerkte. Nach einer Woche hatte er sich für seine Familie entschieden, aus rien vernünftigen Gründen. Ihr könnt euch sicherlich denken, was ich davon halte. Ganz abgesehen davon besteht der Mensch auch aus Gefühlen, und die Verantwortung für sein Kind hat er so oder so. Jedoch ist so eine "Traumehe"(wie er es dann am Schluss aus meiner Sicht ironischer Weise genannt hat) doch eh verdammt, richtig glücklich werden die doch eh nicht mehr, und das Kind merkt das doch auch, je älter es wird?! Klar sind es junge Eltern. Und ich bin eine baldige Studentin. Er wollte eine Garantie von mir, dass ich dann auf ewig bei ihm bleibe, und ich wusste nicht mehr, ob ich die ihm geben könne, weil das doch eig eh keiner kann?! Aber seine Frau angeblich, da sie robust und strapazierfähig sei. Er hatte deren Liebe als eine solche wie zu einem Haustier, beste Freundin und Schwester bezeichnet, und mit mir noch geschlafen, als sie bereits über unsere Liaison informiert war. Dann warf diese Frau mir vor, ihn ausgenutzt zu haben, dabei ging besonders der letzte Akt aus seiner Initiative aus, weil er verzweifelt war und traurig, und ich wollte eigentlich nicht. Doch widerstehen konnte ich ihm nicht. Nach der offiziellen Entscheidung dann wollte er mich nicht loslassen. Das kam dann irgendwann so abrupt und widerlich, als er dann nur noch ihre Stärken und meine Schwächen sah. Meine gute Entwicklung innerhalb der über 13 Monate war ihm wohl egal. Er trampelte auf meinen Gefühlen oft genug herum, als sie es auch noch nicht wusste, und ich ließ es mir gefallen. Warum?! Warum kam die Einsicht erst so spät? Diese Wut und Enttäuschung, so blind auch gewesen zu sein. Trotzdem waren die glücklichen Momente so wunderschön, dass noch immer eine stille Sehnsucht mich überfällt. Leider auch seit der Entscheidung im November regelmäßige Albträume. Den beiden geht es bestimmt nicht sehr viel besser insgeheim. Doch es regt mich auch so auf, wie seine Frau sich noch länger so erniedrigen lassen konnte. So respektlos wie er ihr gegenüber war. Der Name des Kindes. Das Hängenlassen. Sie behauptet, uns beiden verziehen zu haben. Doch kann ich mir nicht vorstellen, dass sie das jetzt so vergessen hat?! Ich weiß nur, dass sie auch nur das macht, was er will. So wurde ich ja auch im Laufe unserer gemeinsamen Zeit. Habe meinen Verstand abgegeben und nichts mehr, was von ihm kam, hinterfragt. Das fing schon bei den Banalitäten an. All so was. Nun hasse ich einerseits diesen Mann, andererseits will ich dass er mir einfach nur egal ist und dann kommen noch so kurze Sehnsuchtsmomente, gepaart mit der abgrundtiefen Trauer und Schmerzen, die ich im Laufe der Zeit mit ihm erfahren hatte, hoch. Er begriff nie, wie sehr ich wirklich litt. Und ich wollte wirklich so "toll" wie seine Frau sein, aber eben besser, und eigentlich verachtete ich sie. Das war immer ein Gefühlsgemisch und ist es immer noch. Am liebsten würde ich ihm vor die Füße spucken und ihr eine scheuern, damit sie es rafft, was er für ein A****l*** ist. Klar war ich auch nicht grad nett, das ist mir bewusst. Und es schockiert mich, wie ich noch so wuterfüllte Gedanken seiner Frau gegenüber hegen kann. Komme einfach nicht los. Weiß nicht, wie. Die Erinnerungen sind einfach so nah. Und die Erlebnisse haben sich so eingepflanzt in mich, dass ich mir alles, was er über sie erzählt hat, ungewollt einprägen konnte und nicht mehr vergessen konnte.
Hilft da bloß die Zeit?
Und ich weiß, dass ich mitschuldig bin. Aber er hätte doch reifer sein müssen, in seinem Alter. Wie konnte er bloß nicht gleich wissen, wer seine "Traumfrau" wirklich sei? Ich behaupte, gar keine. Denn sonst hätte er uns beide nicht so verletzen können.
So, das war so weit das wichtigste. Hätte noch mehr krasse Erlebnisse aufzählen können, aber das sprengt hier den Rahmen. Ich hoffe einfach, dass rausgekommen ist, dass er unbewusst und unreif glaubte mich zu lieben und nichts begriffen hat und ich mich auf ihn verlassen habe und ein eifersüchtiges, dummes Monster gewesen bin, das ich nicht mehr sein will, was mir teilweise auch gelungen ist. Wir hatten eigentlich echt nicht die Absicht andere zu verletzen. Deshalb waren wir ja auch so übervorsichtig und es wäre wahrscheinlich nie rausgekommen. Nun ja. Im Nachhinein ist es besser, doch will ich nicht mehr an die beiden denken und von ihnen träumen und meine negativen Gefühle loswerden. V.a. seiner Frau gegenüber, denn die kann nun wirklich nichts dafür.
Ich bitte euch von ganzem Herzen, hier keine Moralpredigten reinzuschreiben, von wegen ich hätte die Beziehung zerstört. Die war vorher auch schon kaputt, sonst hätte er sich nicht drauf eingelassen. Und wir hatten anfangs keine gemeinsamen Zukunftspläne, und als sie dann doch entstanden, suchten wir auch nach Lösungen für seine Frau und das Kind.
Möchte einfach nur von diesem Mann völlig loskommen.

Danke...

Mehr lesen

9. März 2011 um 15:32

Dankeschön
Es ist ermutigend...
Habe hier auch schon viele Beiträge dazugelesen. Aber so richtig hilfreich eben nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2011 um 15:35

Danke
für das Angebot
Ich habe auch lange überlegt. Na ja, ich hoffe darauf, dass auch der Geliebten im Allgemeinen heutzutage noch wenigstens etwas Respekt entgegengebracht werden kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2011 um 15:37

du warst noch sehr jung
als die Geschichte begann. und das ist auch das was ich dir zu gute halte, dein unerfahrenheit. das konnte er ausnutzen.
du wirst noch lange zeit brauchen, bis du das alles verarbeitet hast. eine beziehung, wenn sie dann auch noch auf so einer ebene funktioniert, wird wohl in den wenigsten fällen so ausgehen, wie es sich die geliebte wünscht.

vielleicht kannst du aus dieser erfahrung wenigstens etwas lernen. man mischt sich nicht in eine laufende beziehung. weil am ende zahlst auch du den preis, wie alle anderen beteiligten.

ich bin kein moralapostel. das geht mir dir heim. du machst die nächte durch und fragst dich tausend mal warum.
solche männer/oder auch frauen wird es immer geben. und sie werden auch immer ihre argumente dazu finden.

vielleicht bist du wenigstens nicht mehr der nährboden für solche spiele. das wär dann ein fazit.

was meinst du? ich bin single und bekomme oft genug von verheirateten männer dahingehend eindeutige angebote. aber das ist für mich ein no-go.
ich will niemals wieder betrogene noch helferin eines solchen werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2011 um 15:38

Danke
Ja, das bin ich. Ich weiß selbst, wie es ist, und suche lediglich nach Hilfe. Diese extremen Gefühlsausbrüche sind glücklicherweise eh rum^^...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2011 um 15:40
In Antwort auf eartha_12776361

du warst noch sehr jung
als die Geschichte begann. und das ist auch das was ich dir zu gute halte, dein unerfahrenheit. das konnte er ausnutzen.
du wirst noch lange zeit brauchen, bis du das alles verarbeitet hast. eine beziehung, wenn sie dann auch noch auf so einer ebene funktioniert, wird wohl in den wenigsten fällen so ausgehen, wie es sich die geliebte wünscht.

vielleicht kannst du aus dieser erfahrung wenigstens etwas lernen. man mischt sich nicht in eine laufende beziehung. weil am ende zahlst auch du den preis, wie alle anderen beteiligten.

ich bin kein moralapostel. das geht mir dir heim. du machst die nächte durch und fragst dich tausend mal warum.
solche männer/oder auch frauen wird es immer geben. und sie werden auch immer ihre argumente dazu finden.

vielleicht bist du wenigstens nicht mehr der nährboden für solche spiele. das wär dann ein fazit.

was meinst du? ich bin single und bekomme oft genug von verheirateten männer dahingehend eindeutige angebote. aber das ist für mich ein no-go.
ich will niemals wieder betrogene noch helferin eines solchen werden.

Auch dir danke!
Ja, gelernt habe ich auch!
Ach, warst du auch?
Klar, so angebote habe ich eh danach abgelehnt. Bei dem Mann und mir waren leider von Anfang an so Anziehungsgefühle dabei, Verknalltsein eben, und die haben wir beide nicht in den Griff bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 7:56

Häää?
ich hör hier ständig geliebte und respekt.
diese beiden wörter verbindet ja nun gar nichts!
und wie hast du so schön geschrieben? DU wolltest der Ehefrau eine runterhaun?
du bist doch nich ganz dicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 8:25
In Antwort auf ermete_12472551

Auch dir danke!
Ja, gelernt habe ich auch!
Ach, warst du auch?
Klar, so angebote habe ich eh danach abgelehnt. Bei dem Mann und mir waren leider von Anfang an so Anziehungsgefühle dabei, Verknalltsein eben, und die haben wir beide nicht in den Griff bekommen.

Na geliebte
in dem sinne, wie du, war ich nie....
aber man sollte nie nie sagen, denn es gibt so viele varianten.

was ist denn z.b. wenn du einen mann triffst, lernst ihn kennen, verliebst dich...und irgendwann stellst du erst fest, er ist verbandelt....gut ich würd, so ganz ohne emotionen sagen....und tschüss....aber ob ich das auch noch sagen könnte, wenn die gefühle eine rolle spielen?

nee ich bin dann eher die gehörnte ehefrau...das heißt jetzt schon lange nicht mehr....
aber weißt du, die dame mit der mein mann damals seine spiele spielte, war ne gute freundin....und ich könnt ihr heut noch dafür die augen auskratzen...ich hab da den totalen hass...obwohl ich normalerweise gar nicht so aggressiv bin.

mein exmann dem hab ich das irgendwie verziehen, jedenfalls hasse ich ihn nicht.
vielleicht liegt es bei der "guten" freundin auch an dem doppelten betrug....ich weiß es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 9:10
In Antwort auf an0N_1248990799z

Häää?
ich hör hier ständig geliebte und respekt.
diese beiden wörter verbindet ja nun gar nichts!
und wie hast du so schön geschrieben? DU wolltest der Ehefrau eine runterhaun?
du bist doch nich ganz dicht!

Hast
Du richtig gelesen? Erstens sind solche gefühle genau das mich belastende, und respekt hatte ich sehr lange vor ihr gehabt. Nun weiß ich nicjt was ich ihr gegenüber empfinde, aber find es abgrundtief traurig, wie sie sich so einem noch unterordnet und so tut als wäre nichts gewesen.
Die machen total krass einen auf HappyFamily. Er erklärte mir zwar damals auch, warum, jedoch hat seine Frau was besseres verdient und nicht noch ne krassere Demütigung als ohnehin schon. Aufwachen soll sie!
Und klar, als ich noch Geliebte war, waren die Gefühle gemischt, und v.a. von Eifersucht geprägt, obwohl ich das nicht wollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 9:19
In Antwort auf ermete_12472551

Hast
Du richtig gelesen? Erstens sind solche gefühle genau das mich belastende, und respekt hatte ich sehr lange vor ihr gehabt. Nun weiß ich nicjt was ich ihr gegenüber empfinde, aber find es abgrundtief traurig, wie sie sich so einem noch unterordnet und so tut als wäre nichts gewesen.
Die machen total krass einen auf HappyFamily. Er erklärte mir zwar damals auch, warum, jedoch hat seine Frau was besseres verdient und nicht noch ne krassere Demütigung als ohnehin schon. Aufwachen soll sie!
Und klar, als ich noch Geliebte war, waren die Gefühle gemischt, und v.a. von Eifersucht geprägt, obwohl ich das nicht wollte.

Also
für mich hört sich das echt so an, als ob du sauer bist, weil die beiden ihr leben weiterleben, als wäre nichts gewesen.
und du bist auf der strecke geblieben.
wahrscheinlich hättest du es dir gewünscht, dass die beiden sich trennen, aber sie haben wohl durch dich gemerkt, was sie aneinander haben, und sich so wieder zusammengerauft, vielleicht auch dem kind zuliebe.
ich finde es gut.
allein der satz, wo du schreibst, sie lag in den wehen und ihr habt fröhlich rumgepoppt.
unmöglich!!!
und jetzt erwartest du mitleid für deine situation?
geht gar nich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 9:21


richtig, sorry....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 9:26
In Antwort auf ermete_12472551

Hast
Du richtig gelesen? Erstens sind solche gefühle genau das mich belastende, und respekt hatte ich sehr lange vor ihr gehabt. Nun weiß ich nicjt was ich ihr gegenüber empfinde, aber find es abgrundtief traurig, wie sie sich so einem noch unterordnet und so tut als wäre nichts gewesen.
Die machen total krass einen auf HappyFamily. Er erklärte mir zwar damals auch, warum, jedoch hat seine Frau was besseres verdient und nicht noch ne krassere Demütigung als ohnehin schon. Aufwachen soll sie!
Und klar, als ich noch Geliebte war, waren die Gefühle gemischt, und v.a. von Eifersucht geprägt, obwohl ich das nicht wollte.

Also
würdest du nicht auch so weiter machen, wenn er jetzt bei dir ankommen würde?? würdest du dich dann nicht genauso unterordnen, bzw. hast du dich nicht die jahre über auch untergeordnet? ich finde schon!

die frau kann nichts dafür, dass ihr sie betrogen habt.

und ja es gibt familien, die solche dinge durch stehen. wenn ein kind geboren wurde, dann kann da ja nicht unbedingt totale flaute bei denen gewesen sein oder? man schmeißt eine ehe nicht hin, denn irgendwann wird einem klar (einigen nicht), dass auch die neue verliebtheit nicht immer so bleibt. mit seiner frau war es mal genauso wie mit dir jetzt. und er hat begriffen, dass ihn mit seiner frau eben doch mehr verbindet.

was ich an der geanzen geschichte am schlimmsten finde ist wirklich, dass er sein kind mit nach dir benannt hat. das finde ich echt schlimm. so einen mann will man doch nicht wirklich an seiner seite haben!

ich wünsch dir alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 9:39

Hmmm....
gestärktes selbstbewußtsein?
ich denke mal eher, während der zeit, als ihr die geliebten wart. da kann ich mir das auch gut vorstellen.
aber dann, wenn der mann zurückkehrt zur frau, fühlt man sich doch eher wie benutzt oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 10:39

Ja,
das tut dir jetzt erstmal unendlich weh.

du hast dich von ihm geliebt gefühlt, aber es war natürlich auch immer eine unsichere kiste.

mach dir keinen kopf um die zwei. weder um sie noch um ihn.
er hatte bei dir seine kleine oase. als es dann brenzlig wurde hat er schluss gemacht. daran siehst du doch was für ein armseliges würstchen er ist.

seh du nach vorne. mach dir gedanken um deine zukunft.
studienpläne etc. leg dir ein aktives hobby zu das dich auf andere gedanken bringt!
glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 21:03

Illuminatio
Das klingt extrem einleuchtend.
Es fällt mir schwer zu glauben, dass er tatsächlich so einer war, doch unterbewusst mindestens. Auch die anderen Beiträge ergänzen sich wunderbar, und langsam kann ich dieses Wirrwarr zusammenpuzzlen.
Ich weiß, zu jung war ich nicht, um nicht zu wissen, dass man so etwas nicht macht (bzgl apfel22). Die Gesellschaft braucht Moral. Ja. Und gewisse Regeln, denn Moral ist ja doch ein sehr weitläufiger Begriff.
Doch wie schon mal gesagt, wir sahen uns und es machte einfach PENG und zu Beginn diskutierten wir noch viel über unser zukünftiges Verhalten, ob, etc, und wir wollten es eig, nicht, und iwie dann doch. und dieses doch war dann stärker.
Ich danke für die bisher vielen, netten und aufschlussreichen Worte und Erklärungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 21:17
In Antwort auf ginny_12261389

Also
würdest du nicht auch so weiter machen, wenn er jetzt bei dir ankommen würde?? würdest du dich dann nicht genauso unterordnen, bzw. hast du dich nicht die jahre über auch untergeordnet? ich finde schon!

die frau kann nichts dafür, dass ihr sie betrogen habt.

und ja es gibt familien, die solche dinge durch stehen. wenn ein kind geboren wurde, dann kann da ja nicht unbedingt totale flaute bei denen gewesen sein oder? man schmeißt eine ehe nicht hin, denn irgendwann wird einem klar (einigen nicht), dass auch die neue verliebtheit nicht immer so bleibt. mit seiner frau war es mal genauso wie mit dir jetzt. und er hat begriffen, dass ihn mit seiner frau eben doch mehr verbindet.

was ich an der geanzen geschichte am schlimmsten finde ist wirklich, dass er sein kind mit nach dir benannt hat. das finde ich echt schlimm. so einen mann will man doch nicht wirklich an seiner seite haben!

ich wünsch dir alles gute!

Stimmt!
Ja, und das hat er mir auch 9immer gesagt, dass die beiden vieles verbindet.
Und klar ist ein Kind da noch was anderes.
Aber den Zusammenhang, wie es zu dem Kind kam, kennst du nicht. Erst ging ständig unerwarteterweise und von beinahe Druck es immer von ihr aus, jetzt mal wieder die Hüllen fallen zu lassen, denn sie hatte unerwartet einfach so die Pille abgesetzt, weil sie mal vor ein paar Monaten darüber gesprochen hatten(aber nur über die Idee eines Kindes und nicht konkrete Pläne). Dann war sie halt doch gleich schwanger, nachdem sie sich darauf geeinit hatten, noch zu warten. Am Anfang war er auch nicht begeistert.
Und klar kam das dann mit der Zeit. Das ist ja wohl auch verständlich.
Nichtsdestoweniger betonte er aber immer wieder, dass dieses vergangene Jahr mit mir sein bestes gewesen sei.
Klar, zum dem o.g. Thread, Eigennutz^^
Hätt ich gleich wissen müssen.
Und eben, diese Respektlosigkeit, die er seiner Frau mit solchen Aktionen entgegenbringt, wie kann sie sich so was gefallen lassen? Sie darf ja nicht mal mit ihren Freundinnen darüber reden, was vorgefallen ist. Nur mit den (Schwieger-)Eltern. Und ich durfte es dann auch mit Mama und meiner BF. Die halten ständig eine Fassade aufrecht vor deren angeblihen Freunden.
Dann hat er sie schon nach unserer Trennung an Orte geschleppt, wo es von vornherein klar war, dass wir uns sehen würden(v.a. seine Frau mich), und brachte sie an "Orte des Geschehens", um bewundert zu werden(Wir singen beide). Lauter solche "Kleinigkeiten".

Und, jene Frage, was ich machen würde, wenn er sich doch umentschied, stellte ich mir unzählige Male, immer mit kleinen Schwankungen. Mittlerweile, wenngleich auch noch Funken von Gefühlen für ihn vorhanden sind(und er ist und bleibt auch Teil meines Lebens, und eine wichtige Erfahrung.sonst verdräng ich ja uach nur), wollte ich ihn nicht mehr. So viel Stolz hab ich wieder.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 21:38

*gg*
Danke für die Direktheit!!

Mh, ja, klar kenne ich nur seine Sicht. Doch vertrauten wir uns eigentlich. Das fällt es mir so schwer zu verstehen, wie ein Mann einem dieses abgrundtiefe Vertrauen und Ehrlichkeit so vorspielen kann? Wir schienen immer auf einer Wellenlänge zu sein. Von Anfang bis zum dem Zeitpunkt, als ers ihr gesagt hatte.

und stimmt, er hätte ja auch verhüten oder verweigern können. so ein ... jetzt mal ehrlich. das ist mir erst jetzt dank dir klar geworden, gerade in dem punkt.

sonst hab ich schon einiges kritisch beleuchtet. außer das vertrauen und die ehrlichkeit. daran hab ich nie gezweifelt.
aber seine frau ja auch nicht.
mensch mensch mensch.

kann nur hoffen, dass es hier die momentanen Geliebten lesen und ihnen das hilft. Oder auch anderen Mädchen und Frauen, denen das noch nicht passiert ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2011 um 21:45
In Antwort auf an0N_1248990799z

Also
für mich hört sich das echt so an, als ob du sauer bist, weil die beiden ihr leben weiterleben, als wäre nichts gewesen.
und du bist auf der strecke geblieben.
wahrscheinlich hättest du es dir gewünscht, dass die beiden sich trennen, aber sie haben wohl durch dich gemerkt, was sie aneinander haben, und sich so wieder zusammengerauft, vielleicht auch dem kind zuliebe.
ich finde es gut.
allein der satz, wo du schreibst, sie lag in den wehen und ihr habt fröhlich rumgepoppt.
unmöglich!!!
und jetzt erwartest du mitleid für deine situation?
geht gar nich!

Verständlich^^
ne, das fand ich ja auch schlimm. aber eben erst im nachhinein. habe da nicht klar gedacht und ich weiß nicht mehr, wie ich so sein konnte, auch so ein dummes, naives, ekliges Monster. Wenn man ihn als Monster auch sieht(sehe ich mittlerweile), dann hab ich mich anstecken lassen, denn normalerweise bin ich wirklich nicht so. und klar war ich eifersüchtig und ich hatte meine gefühle auch nicht im griff.
und recht hast du teilweise, denn aus deinem o.g. grund bin ich auch sauer gewesen. eig immer noch. lass es mich noch bitte ergänzen: mir wär es am liebsten, wenn er alleine bliebe, sie dabei wieder glücklich, und er eben im stich gelassen ist. dass er es genauso mal fühlt. dass sie ihm eine scheuert und ihn einfach verlässt. da wird mir grad klar, dass ich auch deswegen sauer bin, weil sie nicht das macht, was ich gern mit ihm machen würde. ihm vor die füße spucken. ihm wünschen, dass er nicht mehr glücklich wird. lauter so dinge.
wobei sie ja wohl auch genug gründe dazu hätte.
was weiß ich. das sollte mir langsam nun "egaler" werden.
aber dieses "sauersein", ja, das trifft es sehr gut, ratlos1234, und direkt nach der trennung war es auch erst genau dieses von dir beschrieben, das sich nun in das von mir beschriebene gewandelt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen