Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich war eine Affaire. Wusste es nicht. Jetzt kann ich nicht mehr Vertrauen.

Ich war eine Affaire. Wusste es nicht. Jetzt kann ich nicht mehr Vertrauen.

11. November 2016 um 12:32 Letzte Antwort: 21. November 2016 um 16:25

Kurz zu der Geschichte: Ich war vor meiner jetztigen Beziehung mit einem Mann zusammen. 
Ich war wirklich bis über beide Ohren in diesen Mann verknallt. Kaum in Worte zu fassen. 
Er gab damals an eine Beziehung zu wollen. 
Er arbeitete im öffentlichen Dienst, Schichten. 

Er gab vor wir wären ein Paar. 
Alles verlief erstmal normal. Wir unterhielten uns immer gut. Wir hatten den wirklich intensivsten Sex. 

Es lief ungefähr sechs Wochen so, dass er meist ein paar Stunden zu mir kam, wir uns aber auch mal in Cafes trafen. Nach diesen sechs Wochen wollte ich dann auch mal gerne zu ihm. Da fing es langsam an, dass ich an seinen Worten zweifelte. Er lehnte ein Treffen bei ihm ab. Alle Annäherungen im Hinblick auf das Wort "Beziehung" schlugen fehl. Nach weiteren cirka 6 Wochen, also 3 Monaten insgesamt, musstte ich der bitteren Wahrheit ins Gesicht sehen, dass ich nichts weiter als eine Bettgeschichte war. Ich machte Schluß. 

Im Nachhinein ist mir klar geworden, dass habe ich durch Zufälle erfahren, dass er die ganze Zeit schon über in einer langen Ehe lebt. Er ist Polizist. 
Die Realität sah also so aus, dass er fast drei Monate lang immer nur kam, um mit mir ins Bett zu gehen. Ich habs erst langsam gerafft. Er sagte immer schon vorher über whattsapp wie leid es ihm täte, er könne nur 2 Std, wegen seinem Dienst....

Er ist heute immer noch mit der Frau zusammen, soviel ich weiß, hat sie nie von uns erfahren.  

Heute nun lebe ich seit cirka einem Jahr in einer neuen Beziehung und habe ständig diese Gedanken im Kopf, dass auch mein Lebensgefährte so sein könnte. Mal eben in der Mittagspause irgendwo hinfahren und ne andere nageln, oder mal eben nach Feierabend. Diese Geschichte damals hat tiefe Spuren in mir hinterlassen und ich habe große Probleme überhaupt zu vertrauen, obwohl mir mein Freund von Anfang an bestätigt hat wie absurd und unvorstellbar es für ihn wäre mit einer anderen Frau zu schlafen. Er selber hat mir am Anfang gesagt wie wichtig ihm Treue ist. Trotzdem denke ich immer wieder dran. Wie kann ich so Gedanken loswerden? 

Von meinem jetzigen Lebensgefährten weiß ich z.B. dass er ne Bekannte hat, mit der er immer mal wieder whattsappt. Von der hat er mir nie erzählt. Nie. Für mich ist das schon fast das gleiche hintergehen. Warum verschweigt er dieses Mädel? 
Es läuft nix, aber ich finde es schon Betrug genug, dass er nie von ihr erzählt hat. 
Habe sein Handy gestalkt. Wie ihr das nun findet ist mir egal. Wer einmal so ne Erfahrung gemacht hat, will einfach wissen, mit wem er es zu tun hat. 
Ich fühle mich ehrlich gesagt besser danach. 
Ich selber wäre auch kaum böse, wenn man mein Handy stalkt. 

 

Mehr lesen

11. November 2016 um 13:56

Ich sags dir gleich, wenn du so weitermachst, zerstörst du deine Beziehung. Es ist absolut unfair, dem neuen Partner die Fehler des Alten umzuhängen. Wenn du nicht vertrauen kannst, solltest du keine Beziehung eingehen. Eine Bekannte mit der man ab und zu schreibt zu verheimlichen ist kein Betrug, das Handy des Partners zu kontrollieren schon. Du musst lernen wieder zu vertrauen, sonst wird jede deiner Beziehungen in die Brüche gehen, weil du es provozierst. Nochmal, dein jetziger Freund kann nichts dafür, das du so behandelt worden bist, er ist nicht dein Ex, also häng ihm nicht deine Probleme um!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2016 um 16:50
In Antwort auf liliane009

Kurz zu der Geschichte: Ich war vor meiner jetztigen Beziehung mit einem Mann zusammen. 
Ich war wirklich bis über beide Ohren in diesen Mann verknallt. Kaum in Worte zu fassen. 
Er gab damals an eine Beziehung zu wollen. 
Er arbeitete im öffentlichen Dienst, Schichten. 

Er gab vor wir wären ein Paar. 
Alles verlief erstmal normal. Wir unterhielten uns immer gut. Wir hatten den wirklich intensivsten Sex. 

Es lief ungefähr sechs Wochen so, dass er meist ein paar Stunden zu mir kam, wir uns aber auch mal in Cafes trafen. Nach diesen sechs Wochen wollte ich dann auch mal gerne zu ihm. Da fing es langsam an, dass ich an seinen Worten zweifelte. Er lehnte ein Treffen bei ihm ab. Alle Annäherungen im Hinblick auf das Wort "Beziehung" schlugen fehl. Nach weiteren cirka 6 Wochen, also 3 Monaten insgesamt, musstte ich der bitteren Wahrheit ins Gesicht sehen, dass ich nichts weiter als eine Bettgeschichte war. Ich machte Schluß. 

Im Nachhinein ist mir klar geworden, dass habe ich durch Zufälle erfahren, dass er die ganze Zeit schon über in einer langen Ehe lebt. Er ist Polizist. 
Die Realität sah also so aus, dass er fast drei Monate lang immer nur kam, um mit mir ins Bett zu gehen. Ich habs erst langsam gerafft. Er sagte immer schon vorher über whattsapp wie leid es ihm täte, er könne nur 2 Std, wegen seinem Dienst....

Er ist heute immer noch mit der Frau zusammen, soviel ich weiß, hat sie nie von uns erfahren.  

Heute nun lebe ich seit cirka einem Jahr in einer neuen Beziehung und habe ständig diese Gedanken im Kopf, dass auch mein Lebensgefährte so sein könnte. Mal eben in der Mittagspause irgendwo hinfahren und ne andere nageln, oder mal eben nach Feierabend. Diese Geschichte damals hat tiefe Spuren in mir hinterlassen und ich habe große Probleme überhaupt zu vertrauen, obwohl mir mein Freund von Anfang an bestätigt hat wie absurd und unvorstellbar es für ihn wäre mit einer anderen Frau zu schlafen. Er selber hat mir am Anfang gesagt wie wichtig ihm Treue ist. Trotzdem denke ich immer wieder dran. Wie kann ich so Gedanken loswerden? 

Von meinem jetzigen Lebensgefährten weiß ich z.B. dass er ne Bekannte hat, mit der er immer mal wieder whattsappt. Von der hat er mir nie erzählt. Nie. Für mich ist das schon fast das gleiche hintergehen. Warum verschweigt er dieses Mädel? 
Es läuft nix, aber ich finde es schon Betrug genug, dass er nie von ihr erzählt hat. 
Habe sein Handy gestalkt. Wie ihr das nun findet ist mir egal. Wer einmal so ne Erfahrung gemacht hat, will einfach wissen, mit wem er es zu tun hat. 
Ich fühle mich ehrlich gesagt besser danach. 
Ich selber wäre auch kaum böse, wenn man mein Handy stalkt. 

 

Ging mir auch schon so. Abhacken udn weiter gehts.... Was wilslt auch anderes machen... Das leben geht weiter....

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2016 um 18:02
In Antwort auf liliane009

Kurz zu der Geschichte: Ich war vor meiner jetztigen Beziehung mit einem Mann zusammen. 
Ich war wirklich bis über beide Ohren in diesen Mann verknallt. Kaum in Worte zu fassen. 
Er gab damals an eine Beziehung zu wollen. 
Er arbeitete im öffentlichen Dienst, Schichten. 

Er gab vor wir wären ein Paar. 
Alles verlief erstmal normal. Wir unterhielten uns immer gut. Wir hatten den wirklich intensivsten Sex. 

Es lief ungefähr sechs Wochen so, dass er meist ein paar Stunden zu mir kam, wir uns aber auch mal in Cafes trafen. Nach diesen sechs Wochen wollte ich dann auch mal gerne zu ihm. Da fing es langsam an, dass ich an seinen Worten zweifelte. Er lehnte ein Treffen bei ihm ab. Alle Annäherungen im Hinblick auf das Wort "Beziehung" schlugen fehl. Nach weiteren cirka 6 Wochen, also 3 Monaten insgesamt, musstte ich der bitteren Wahrheit ins Gesicht sehen, dass ich nichts weiter als eine Bettgeschichte war. Ich machte Schluß. 

Im Nachhinein ist mir klar geworden, dass habe ich durch Zufälle erfahren, dass er die ganze Zeit schon über in einer langen Ehe lebt. Er ist Polizist. 
Die Realität sah also so aus, dass er fast drei Monate lang immer nur kam, um mit mir ins Bett zu gehen. Ich habs erst langsam gerafft. Er sagte immer schon vorher über whattsapp wie leid es ihm täte, er könne nur 2 Std, wegen seinem Dienst....

Er ist heute immer noch mit der Frau zusammen, soviel ich weiß, hat sie nie von uns erfahren.  

Heute nun lebe ich seit cirka einem Jahr in einer neuen Beziehung und habe ständig diese Gedanken im Kopf, dass auch mein Lebensgefährte so sein könnte. Mal eben in der Mittagspause irgendwo hinfahren und ne andere nageln, oder mal eben nach Feierabend. Diese Geschichte damals hat tiefe Spuren in mir hinterlassen und ich habe große Probleme überhaupt zu vertrauen, obwohl mir mein Freund von Anfang an bestätigt hat wie absurd und unvorstellbar es für ihn wäre mit einer anderen Frau zu schlafen. Er selber hat mir am Anfang gesagt wie wichtig ihm Treue ist. Trotzdem denke ich immer wieder dran. Wie kann ich so Gedanken loswerden? 

Von meinem jetzigen Lebensgefährten weiß ich z.B. dass er ne Bekannte hat, mit der er immer mal wieder whattsappt. Von der hat er mir nie erzählt. Nie. Für mich ist das schon fast das gleiche hintergehen. Warum verschweigt er dieses Mädel? 
Es läuft nix, aber ich finde es schon Betrug genug, dass er nie von ihr erzählt hat. 
Habe sein Handy gestalkt. Wie ihr das nun findet ist mir egal. Wer einmal so ne Erfahrung gemacht hat, will einfach wissen, mit wem er es zu tun hat. 
Ich fühle mich ehrlich gesagt besser danach. 
Ich selber wäre auch kaum böse, wenn man mein Handy stalkt. 

 

Es war richtig, dass du sein Handy gestalkt hast. Jeder Mensch in einer laengeren Beziehung, der sich nicht ins Handy schauen laesst, liebt nicht.

Wenn dein jetziger Freund deine Geschichte kennt und er ein Herzensmensch ist will er, dass es dir gut geht und will dir dabei helfen, Vertrauen aufzubauen. Dementsprechend laesst er sein Handy offen liegen und du darfst reinschauen.

Ich mache das auch so. Und ja, es sind sogar ein paar Flirts auf meinem Handy. Es ist nicht schlimm, sich neu zu verlieben (Hormone) oder mehrere Menschen zu lieben. Wichtig ist nur die bedingungslose Offenheit und Ehrlichkeit dem Partner gegenueber.

Es ist auch ok, wenn Beziehungen beendet werden. Schlimm sind Betruegen, Luegen und Verheimlichen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2016 um 20:06

Das meine ich sogar absolut ernst.

Ich bin m - und lasse mir in mein Handy schauen, ja. Ich fuehre uebrigens seit 10 Jahren eine gute monogame Beziehung - habe mich aber schon oefter neu verliebt. Ich vertrete da den Ansatz alles immer gleich zu sagen - bevor es zu koerperlichen Kontakten kommt. Das finde ich wesentlich fairer als nach Monaten, wenn das neue im Trockenen ist zu sagen "ich habe mich vor 4 Monaten neu verliebt, seit 2 Monaten gevoegelt und verlasse dich jetzt".

Ich finde es absolut seltsam, wenn jemand in seiner Beziehung sein Handy geheim halten will. Was soll das fuer eine Beziehung sein? Eine, in der man sich hinter dem Ruecken des anderen neue Optionen warm haelt. Finde ich charakterlos...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2016 um 20:27
In Antwort auf hawedere

Ich sags dir gleich, wenn du so weitermachst, zerstörst du deine Beziehung. Es ist absolut unfair, dem neuen Partner die Fehler des Alten umzuhängen. Wenn du nicht vertrauen kannst, solltest du keine Beziehung eingehen. Eine Bekannte mit der man ab und zu schreibt zu verheimlichen ist kein Betrug, das Handy des Partners zu kontrollieren schon. Du musst lernen wieder zu vertrauen, sonst wird jede deiner Beziehungen in die Brüche gehen, weil du es provozierst. Nochmal, dein jetziger Freund kann nichts dafür, das du so behandelt worden bist, er ist nicht dein Ex, also häng ihm nicht deine Probleme um!

Richtig, genau so ist es!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2016 um 21:21
In Antwort auf liliane009

Kurz zu der Geschichte: Ich war vor meiner jetztigen Beziehung mit einem Mann zusammen. 
Ich war wirklich bis über beide Ohren in diesen Mann verknallt. Kaum in Worte zu fassen. 
Er gab damals an eine Beziehung zu wollen. 
Er arbeitete im öffentlichen Dienst, Schichten. 

Er gab vor wir wären ein Paar. 
Alles verlief erstmal normal. Wir unterhielten uns immer gut. Wir hatten den wirklich intensivsten Sex. 

Es lief ungefähr sechs Wochen so, dass er meist ein paar Stunden zu mir kam, wir uns aber auch mal in Cafes trafen. Nach diesen sechs Wochen wollte ich dann auch mal gerne zu ihm. Da fing es langsam an, dass ich an seinen Worten zweifelte. Er lehnte ein Treffen bei ihm ab. Alle Annäherungen im Hinblick auf das Wort "Beziehung" schlugen fehl. Nach weiteren cirka 6 Wochen, also 3 Monaten insgesamt, musstte ich der bitteren Wahrheit ins Gesicht sehen, dass ich nichts weiter als eine Bettgeschichte war. Ich machte Schluß. 

Im Nachhinein ist mir klar geworden, dass habe ich durch Zufälle erfahren, dass er die ganze Zeit schon über in einer langen Ehe lebt. Er ist Polizist. 
Die Realität sah also so aus, dass er fast drei Monate lang immer nur kam, um mit mir ins Bett zu gehen. Ich habs erst langsam gerafft. Er sagte immer schon vorher über whattsapp wie leid es ihm täte, er könne nur 2 Std, wegen seinem Dienst....

Er ist heute immer noch mit der Frau zusammen, soviel ich weiß, hat sie nie von uns erfahren.  

Heute nun lebe ich seit cirka einem Jahr in einer neuen Beziehung und habe ständig diese Gedanken im Kopf, dass auch mein Lebensgefährte so sein könnte. Mal eben in der Mittagspause irgendwo hinfahren und ne andere nageln, oder mal eben nach Feierabend. Diese Geschichte damals hat tiefe Spuren in mir hinterlassen und ich habe große Probleme überhaupt zu vertrauen, obwohl mir mein Freund von Anfang an bestätigt hat wie absurd und unvorstellbar es für ihn wäre mit einer anderen Frau zu schlafen. Er selber hat mir am Anfang gesagt wie wichtig ihm Treue ist. Trotzdem denke ich immer wieder dran. Wie kann ich so Gedanken loswerden? 

Von meinem jetzigen Lebensgefährten weiß ich z.B. dass er ne Bekannte hat, mit der er immer mal wieder whattsappt. Von der hat er mir nie erzählt. Nie. Für mich ist das schon fast das gleiche hintergehen. Warum verschweigt er dieses Mädel? 
Es läuft nix, aber ich finde es schon Betrug genug, dass er nie von ihr erzählt hat. 
Habe sein Handy gestalkt. Wie ihr das nun findet ist mir egal. Wer einmal so ne Erfahrung gemacht hat, will einfach wissen, mit wem er es zu tun hat. 
Ich fühle mich ehrlich gesagt besser danach. 
Ich selber wäre auch kaum böse, wenn man mein Handy stalkt. 

 

Ehrlich gesagt ist das Ausspionieren des Handys wohl der einzige Vertrauensbruch in eurer Beziehung.
Du solltest runterkommen, es ist Betrug, wenn er dir das Schreiben mit einem Mädchen verschweigt?
Wenn du mal genauer darüber nachdenkst und nicht nur auf der Schiene fährst, dass er vielleicht etwas von ihr will (ich glaube das denkst du nach wie vor, sonst würde es dich nicht so aufregen) sondern mal daran denkst, dass er weiß, dass du Angst hast und das du misstrauisch bist. Vielleicht will er nur den Seelenfrieden wahren, wenn er dir davon erzählt hätte, wie hättest du dann reagiert? Hätte es ungerechtfertigt Streit oder Kummer gegeben? Wenn ja kann ich auch verstehen, dass er dann darauf keine Lust hat.

Was willst du denn noch tun, wenn du ihm nicht trauen kannst, wenn er mit dir darüber redet? Vielleicht hilft eine Paartherapie oder so aber auf lange Sicht hat eine Beziehung keinen Sinn wenn du ihm nicht glaubst, was er sagt.
Was möchtest du denn machen, wenn er sich nach der Arbeit spontan auf einen Kaffee verabredet oder einen alten Bekannten trifft oder mal unerwartet Überstunden schiebt, willst du dann jedes Mal Zuhause rumsitzen und Angst haben, dass er dir fremdgeht?
Willst du ihm weiter hinterherspionieren um dein momentanes Sicherheitsbedürfnis zu befriedigen?
So macht eine Beziehung keinen Sinn und ist auch nicht gesund für euch beide.

Ich persönlich finde übrigens du solltest ihn darauf ansprechen, dass du ihn kontrolliert hast, das ist ein ziemlich großer Vertrauensbruch und durch ungerechtfertigte Angst auch nicht wirklich zu decken.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2016 um 23:31
In Antwort auf mindbody

Das meine ich sogar absolut ernst.

Ich bin m - und lasse mir in mein Handy schauen, ja. Ich fuehre uebrigens seit 10 Jahren eine gute monogame Beziehung - habe mich aber schon oefter neu verliebt. Ich vertrete da den Ansatz alles immer gleich zu sagen - bevor es zu koerperlichen Kontakten kommt. Das finde ich wesentlich fairer als nach Monaten, wenn das neue im Trockenen ist zu sagen "ich habe mich vor 4 Monaten neu verliebt, seit 2 Monaten gevoegelt und verlasse dich jetzt".

Ich finde es absolut seltsam, wenn jemand in seiner Beziehung sein Handy geheim halten will. Was soll das fuer eine Beziehung sein? Eine, in der man sich hinter dem Ruecken des anderen neue Optionen warm haelt. Finde ich charakterlos...

Das ist dem Handy hat auch was mit Privatsphäre zu tun, ein Paar muss auch nicht alles miteinander teilen, egal worum es geht. Dass sich der andere erdreistet, ungefragt alle Chatverläufe anzusehen auch privates mit Familie und Freunden finde ich dann wieder krass, wenn man etwas sagen will dann sagt man es und wenn ich etwas nicht sagen will dann lass ich es.
Das hat dann nicht automatisch mit Fremdgehen zu tun, oder?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. November 2016 um 0:27

Ohhhhhhh jaaaaaaaaa
ich kann dich da sehr gut verstehen. ich selber war 1 1/2 Jahre eine Affaire. ich wusste das er noch mit seiner Freundin zusammen ist. Nachdem er sich dann von ihr getrennt hat und wir 3 von 4 1/2 Jahren "glücklich" waren hat er sich eine neue gesucht. Er hat quasi das selbe mit mir wie damals mit seiner ex abgezogen. Ich weiß... wer einmal betrügt,betrügt immer. ich weiß auch das es einfach dumm von mir war ihm das zu glauben. mir fällt es heute immer noch sehr schwer zu vertrauen. ich habe nichts gegen Freundschaften zwischen Mann und Frau. ich habe selber einen besten freund. Ich habe jemanden kennen gelernt und finde es schon sehr komisch wenn ich was von ner anderen höre. Vielleicht ist es einfach die angst, weiterhin nicht die nummer 1 zu sein?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. November 2016 um 11:06
In Antwort auf liliane009

Kurz zu der Geschichte: Ich war vor meiner jetztigen Beziehung mit einem Mann zusammen. 
Ich war wirklich bis über beide Ohren in diesen Mann verknallt. Kaum in Worte zu fassen. 
Er gab damals an eine Beziehung zu wollen. 
Er arbeitete im öffentlichen Dienst, Schichten. 

Er gab vor wir wären ein Paar. 
Alles verlief erstmal normal. Wir unterhielten uns immer gut. Wir hatten den wirklich intensivsten Sex. 

Es lief ungefähr sechs Wochen so, dass er meist ein paar Stunden zu mir kam, wir uns aber auch mal in Cafes trafen. Nach diesen sechs Wochen wollte ich dann auch mal gerne zu ihm. Da fing es langsam an, dass ich an seinen Worten zweifelte. Er lehnte ein Treffen bei ihm ab. Alle Annäherungen im Hinblick auf das Wort "Beziehung" schlugen fehl. Nach weiteren cirka 6 Wochen, also 3 Monaten insgesamt, musstte ich der bitteren Wahrheit ins Gesicht sehen, dass ich nichts weiter als eine Bettgeschichte war. Ich machte Schluß. 

Im Nachhinein ist mir klar geworden, dass habe ich durch Zufälle erfahren, dass er die ganze Zeit schon über in einer langen Ehe lebt. Er ist Polizist. 
Die Realität sah also so aus, dass er fast drei Monate lang immer nur kam, um mit mir ins Bett zu gehen. Ich habs erst langsam gerafft. Er sagte immer schon vorher über whattsapp wie leid es ihm täte, er könne nur 2 Std, wegen seinem Dienst....

Er ist heute immer noch mit der Frau zusammen, soviel ich weiß, hat sie nie von uns erfahren.  

Heute nun lebe ich seit cirka einem Jahr in einer neuen Beziehung und habe ständig diese Gedanken im Kopf, dass auch mein Lebensgefährte so sein könnte. Mal eben in der Mittagspause irgendwo hinfahren und ne andere nageln, oder mal eben nach Feierabend. Diese Geschichte damals hat tiefe Spuren in mir hinterlassen und ich habe große Probleme überhaupt zu vertrauen, obwohl mir mein Freund von Anfang an bestätigt hat wie absurd und unvorstellbar es für ihn wäre mit einer anderen Frau zu schlafen. Er selber hat mir am Anfang gesagt wie wichtig ihm Treue ist. Trotzdem denke ich immer wieder dran. Wie kann ich so Gedanken loswerden? 

Von meinem jetzigen Lebensgefährten weiß ich z.B. dass er ne Bekannte hat, mit der er immer mal wieder whattsappt. Von der hat er mir nie erzählt. Nie. Für mich ist das schon fast das gleiche hintergehen. Warum verschweigt er dieses Mädel? 
Es läuft nix, aber ich finde es schon Betrug genug, dass er nie von ihr erzählt hat. 
Habe sein Handy gestalkt. Wie ihr das nun findet ist mir egal. Wer einmal so ne Erfahrung gemacht hat, will einfach wissen, mit wem er es zu tun hat. 
Ich fühle mich ehrlich gesagt besser danach. 
Ich selber wäre auch kaum böse, wenn man mein Handy stalkt. 

 

Hallo Liliane,

da du eigene Ängste auf deinen jetzigen Partner projezierst, ist es ganz egal, was und wie er es macht - er wird dir die Ängste nicht nehmen können, denn deine Ängste haben was mit dir und nicht mit seinem Verhalten tun. Es ist auch nicht sein Job, deine Vergangenheit aufzuarbeiten. Begleiten kann er dich auf diesem Weg, das schon, aber die "Arbeit" musst du machen, nicht er.

Ferner vermute ich, dass zwischen der Affäre und deiner neuen Beziehung zuwenig Zeit verstrichen ist, um das Ganze richtig zu verarbeiten.

Zum Verarbeiten gehört auch, dass man in die Eigenverantwortung geht und hinschaut, wo die eigenen Anteile liegen, die zu so einer Erfahrung führen konnten. Das Gute daran ist nämlich, dass man dabei die Abhängigkeit von äußeren Umständen loslassen kann und entdeckt, dass man SELBST viele Dinge ausgeblendet und verdrängt hat, nicht sehen oder wahrhaben wollte.

Du schreibst über aktuellen Ängste, dein Freund könnte "Mal eben in der Mittagspause irgendwo hinfahren und ne andere nageln, oder mal eben nach Feierabend" - du wirst nicht umhin kommen, dabei den eigenen Schmerz zu erkennen:

DU warst mal die Frau, die sich so hat benutzen lassen.
Diese Erkenntnis tut zwar weh, aber sie ist aushaltbar.

Da du diesen Schmerz heilen möchtest, kommst du nicht umhin, dich der Wahrheit zu stellen. Und den damit verbundenen eigenen Anteilen.

Wenn du dich also in Fremdgeh-Fantasien von deinem Freund begibst, ist es in meinen Augen nichts Anderes, als ein Ablenkmanöver von der Wahrheit:

Die Flucht vor dem eigenen Schmerz.

Dieser Schmerz aber ist wichtig. Wenn du dich auf ihn einlässt, kann er dir nämlich helfen, genauer hinzusehen, weshalb es soweit kommen konnte. Ich denke nämlich, dass da zwei weitere Themen hineinspielen: dein geringer Selbstwert, der zuließ, eine solche Verbindung zu leben und damit einhergehend auch dein fehlendes Selbstvertrauen, der für mich auch die Länge der Geschichte erklärt. So gab es ja genügend Vorboten in der letzten Geschichte, die du aber ausgeblendet hast, weil du scheinbar noch wenig Vertrauen in dich und deine Gefühle hast.

Und hier kommt auch eine wichtige Lernaufgabe für dich: wenn du deinen eigenen Gefühlen vertrauen lernst, auf sie achtest, genau hinschaust UND dann entsprechend darauf reagierst, dann musst du andere Menschen weder kontrollieren noch dich in Fremdgeh-Fantasien flüchten. Beides sind zwanghafte Handlungen, die du mit deinem Verhalten nährst. Damit heilst du nichts. Aber natürlich sind Zwänge auch eine Methode, mit Schmerzen und Ängsten umzugehen. Schlussendlich bleibt es deine Entscheidung, wie du mit Problemen umgehen und leben möchtest.

"Jetzt kann ich nicht mehr vertrauen" schreibst du im Titel deines Threads. Ich sehe es eher so, dass grad jetzt die Zeit des Vertrauens (in dich) beginnen könnte, wenn du dich auf diesen wichtigen Prozess einlassen kannst. Das heißt übrigens nicht, dass dir nie wieder Schmerz im Leben wiederfahren wird, aber mit einem gesunden Selbstvertrauen weißt du, dass du damit umgehen wirst können und daran auch wachsen kannst. Wie auch mit dieser Affären-Geschichte.

Ich nenne das Wachstumsschmerzen.
Und die kennen wir wohl Alle, liebe Liliane...

Alles Gute Dir
JT

 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. November 2016 um 15:25

Also ganz ehrlich... Handy kontrollieren soll krankhaft sein? 
Meun freund vergaß einmal sein handy zuhause und bekam nacktbilder geschickg die sich von selbst öffneten, danach habe ich natürlich reingeguckt und er vetrog mich seit über einem jahr.... Und das ist dann ein fehler bei der frau??? Dass sie reinguckt weil sie sich unsicher fühlt???? Sollen wir naiv und blind rumlaufen oder was? 
Wahnsinn.... 
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. November 2016 um 16:25

Die Wut, Aggression und Beleidigung in deinem Beitrag ist erstaunlich.

Beim reinschauen lassen geht es aber nicht um dich, sondern um deinen Partner. In einer Welt, in der viel beschissen wird zeigst du ihm, dass er dich immer kennen wird. Ein guter Partner hat auch Verstaendnis, wen man sich neu verliebt.

Unschoenes Ende gibt es nur bei Egoisten.

Es ist uebrigens nicht so, dass man bei Offenheit automatisch kontrolliert wird. Es ist sogar so, dass gerade wenn du dir reinschauen laesst keiner mehr reinschaut. Es ist nicht mehr notwendig, da derjenige, der sich reinschauen laesst dir sowieso alles gleich von sich aus erzaehlt.

Diejenigen, die sich reinschauen lassen werden weniger kontrolliert und weniger beschissen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Liebhaber/Freund
Von: marianne5013
neu
|
21. November 2016 um 12:50
Kontakt gewünscht
Von: marianne5013
neu
|
21. November 2016 um 11:17
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club