Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich verzweifle an mir selbst. Beziehungsunfähig??

Ich verzweifle an mir selbst. Beziehungsunfähig??

21. November 2017 um 23:53 Letzte Antwort: 22. November 2017 um 9:41

Hi liebe Community, 

ich habe lange überlegt ob ich einen Beitrag verfassen soll und nimm jetzt meinen Mut zusammen.

Ich bin männlich und 20 Jahre alt. Mit 17 hatte ich eine "Beziehung" die vielleicht 6 Monate angedauert hat. Liebe war da nicht im Spiel, wir haben uns eigentlich nur sehr gut verstanden. Danach hatte ich ehrlich gesagt keine Lust mehr auf eine Beziehung, weil ich mir eine Beziehung einfach anders vorgestellt hatte. (Liebe, Vertrauen,...) 
Ich glaube ich habe durch diese "Beziehung" mein lllusion von der Großen Liebe verloren. Jetzt ein Zeitsprung.
Nun bin ich eigentlich sehr glücklich in meinem Leben. Ich habe viele Freunde, gute Noten, Geld und Spaß. Seit einem Jahr stelle ich mir oft die Frage, wie es ist einmal so richtig sich zu verlieben. Diese Sehnsucht ist so groß, dass vieles in meinem Leben einfach nur noch langweilig erscheint und ich mir nichts schöners vorstellen kann als eine perfekte Beziehung. Ich denke viel darüber nach.
Seit einiger Zeit gehe ich auch auf viele Dates. Ich habe mich mit sehr vielen Frauen sehr gut verstanden, aber ich habe einfach keine Gefühle/Kick dabei gehabt. Die meisten Frauen wollten mich wiedersehen, aber ich hatte kein Interesse. Es waren einfach nette Gespräche aber mehr auch nicht. 
Die einzige Frau mit der ich mir mehr vorstellen kann ist eine Komilitonin. Wir machen viel miteinander ich fühle mich wohl bei ihr, aber sie  sieht mich denke ich nur als sehr guten Freund. Wir kuscheln beim Filme schauen und lachen viel. Sie meinte aber zu mir auch, dass sie nur auf älter steht (ab 25). Ich glaube ich kann mir da wenig mit ihr erhoffen.

Nun bin ich an dem Punkt angelangt, dass ich den Grund in mir selbst sehe. (Bin ich zu wählerisch? Suche ich nach jemanden der nicht exsistiert? Lasse ich mich vieleicht nicht auf die Person ein?)

Zu ergänzen wäre vielleicht noch, dass ich mich selbst als Beziehungsmensch einschätze und mir das auch sehr wichtig ist.  Ich brauche sehr viel Zeit Vertauen zu einer Person aufzubauen. Außerdem finde ich langsam, dass das klassische Daten nichts für mich ist. 

Ich habe keine konkrete Frage an euch. Ich hätte gerne eure Einschätzung zu meiner Situation nicht nur auf meine Komilitonin, sondern insgesamt. Ich bin echt am verzweifeln!!!

Ich wäre sehr glücklich von euch zu hören.

Mehr lesen

22. November 2017 um 9:41

Du gibst dir die Antwort selbst, du brauchst Zeit beim Kennenlernen und die gibst du dir nach einen einizigen Treffen nicht. Man kann doch niemanden nach einem Treffen "kennen", maximal ob man sich sympathisch ist oder ob man sich vorstellen könnte den anderen zu küssen.

Diesen Fehler machen auch viele Frauen sie erwarten den Blitz der ja immer im Fernsehen beworben wird. 

Du sagst ja selbst du brauchst Zeit, suche dir ggf. ein Hobby wo du Frauen nebenbei kennenlernen kannst und es nicht auf eine Hop oder Top Situation an einen Abend ankommt.
Und zu deiner Bekannten die eigentlich nur auf Ältere steht, dass ihr schon bei einem Film etwas kuschelt ist doch gut. Es gibt das Bindungshormon Oxytocin was nicht beim Sex sondern beim Kuscheln und Nähe entsteht. 

Ich würde bald einen neuen Filmabend planen und Alkohol besorgen. Eventuell ein paar Trinkspiele. Es gibt auch ein paar Apps nach dem Schema Wahrheit oder Pflicht, die helfen es etwas in die sexuelle Schiene zu schubsen. Ziel ist es das ihr zusammen auf der Couch einschlaft und es dabei ein paar normale schöne Berührungen gab.  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Gefühlszirkus
Von: serenity7991
neu
|
22. November 2017 um 9:36
Komplizierter Kollege
Von: schnjen
neu
|
22. November 2017 um 4:59
Noch mehr Inspiration?
pinterest