Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich verstehe sein Problem nicht!

Ich verstehe sein Problem nicht!

14. März 2015 um 5:06

Hallo,

ich date seit einiger Zeit einen Mitte 20jährigen, für den ich sehr große Gefühle habe. Er ist immer für mich da, wenn ich ihn brauche, ist immer sehr geduldig wenn es Missverständnisse gibt und die Zeit mit ihm ist immer wunderschön. Nun habe ich aber ein Problem mit ihm, dass ich nicht klären kann.
Letzten Dezember hatte ich bei einem Freund übernachtet und war dann noch bis zum Abend des nächsten Tages. Mein Freund hatte sich in der Zeit bei mir gemeldet, weil er gerne einen Kaffee trinken gehen wollte, aber ich hab ihm gesagt ich sei bei einer Freundin. Später hab ich ihm dann geschrieben, dass ich bei meinem Kumpel war, woraufhin er verwundert war, dass ich zuerst von einer Freundin sprach und warum ich dann so lange dort war und so schwer zu erreichen. Ein paar Wochen später war ich auf einem Rockkonzert, auf dem ich im Nietenbh hingegangen bin und durch ein paar komische Wendungen stand am Ende meine Lieblingsband neben uns und hat Autogramme vergeben. Mich haben alle 8 Mitglieder auf der Brust und drum herum signiert. Ich fand es lustig und hab als Andenken für mich Fotos gemacht davon als ich wieder zu Hause war. Mein Freund war an diesem Abend nicht dabei und fand das mit dem Nietenbh nicht so toll, aber hat sich nicht beschwert. Als er gefragt hat wie es war und ob irgendwas besonderes passiert ist, meinte ich dass es ganz normal war. Mit meinem Kumpel hatte ich über das Konzert am nächsten Tag geschrieben und auch das mit den signierten Brüsten erzählt. Er meinte er kann sich garnicht vorstellen wie das so aussehen soll und da hab ich ihm angeboten ihm die Fotos zu schicken. Da hatte er dann auch nichts gegen gesagt. Getan hab ich es dann aber nicht, weil es mir doch komisch vorkam.

Mein Freund hatte in den Tagen danach das Gefühl, dass ich mich irgendwie anders verhalte, also verschlossener und hat dann immer wieder nachgehakt ob denn irgendwas los ist. Er hat dann auch wegen dem Konzert gefragt und ob da was schlimmes passiert wäre (ich hatte ihm erzählt, dass ich meinen Ex da in der Menschenmenge gesehen habe und dann etwas traurig war, weil der mich nie gut behandelt hatte). Er sich Sorgen gemacht und wusste nicht was mit mir los ist, aber ich sagte es sei nichts, auch wenn er sagte wie sehr er ehrlichkeit schätzen würde. Nun letztendlich waren seine zweifel so groß, dass er einmal in mein handy geschaut hat und die obige unterhaltung und die bilder gesehen hat...weswegen er dann sehr traurig und verletzt war. Er meinte er fühlte sich in seinem Vertrauen betrogen, aber ich habe ihn nicht betrogen. Die Bandmitglieder haben doch nur meine Brüste berührt und von dem anderen Kumpel will ich nichts. Mein Freund meinte aber, dass das nicht so den Eindruck machen würde. Denn bis zu der Geschichte mit dem übernachten hätte ich noch nie von diesem Freund erzählt, was wohl wahr ist...

Nun gut er hat es mit den Wochen danach relativ gut verdaut und meinte ich solle sowas einfach nicht machen, aber bitte auch aufhören unaufrichtig mit ihm zu sein. Nun hatte cih ein paar Probleme mit meiner Ausbildung und der Familie und er ebenso. Da ist es irgendwann mit mir durchgegangen und ich wollte einfach alles hinschmeißen. Ausbildung, meine GEsundheit und auch ihn....Ich habe ihm schlimme Vorwürfe gemacht, dass alles seine schuld wäre....und wollte ihm alle seine sachen zurückbringen...seine reaktion als er mich gesehen hat, war mich in den arm zu nehmen und zu sagen ich solle es endlcih mal alles rauslassen was mich so zerfrisst....und ich bin dann in tränen ausgebrochen. Ich wollte ihn dann nicht mehr wegstoßen. und wir sind dann doch noch in Kontakt geblieben.

Letzte Woche habe ich versucht meine sozialen Kontakte und meine Familie wieder etwas hinzubiegen und er hat versucht die probleme mit seiner ausbildung zu richten. Dabei hat er mich regelmäßig versucht zu kontaktieren, damit wir uns austauschen können und uns in diesem chaos nicht aus den augen verlieren. Ich hatte ihm in der Zeit davor versprochen ich möchte ihm zeigen wie wichtig er mir ist und ihm aufmerksamkeit geben. Was ich stattdessen aber gemacht habe, war mich auf meine kontakte zu konzentrieren, weil ich wirklich angst hatte die zu verlieren. Wenn er sich gemeldet hat, hab ich ihn versucht abzuwürgen, weil es mir ein bisschen zuviel auf einmal war. Am Sonntag der Woche meinte er dann er wäre sehr verzweifelt im Moment, weil er mich lieben würde und wirklich immer versucht hat für uns zu kämpfen aber ich würde ihm nicht den selben Einsatz zeigen (?). Dass ich mich im Mittelpunkt von allem sehen würde und er bedauert, welche Gefühle er für mich hat, weil mein verhalten ihn so sehr verletzt. Wenn er mir wichtig wäre, würde ich ihm auch mal zeit geben oder mich engagieren, so seine Worte. Wir sind dann so auseinander gegangen dass ich mich am Montag bei ihm melde oder sogar vorbei komme und wir dann einmal in ruhe reden. Nach unserem telefonat am Sonntag hatte mich aber noch eine freundin angeschrieben ob ich mit ihr und dem Kumpel (der mit den Fotos von oben) am Montag trinken gehen möchte. Okay dachte ich mir, ich bin abends zu hause, dann melde ich mich bei meinem freund und wir reden. Ob der Kumpel bei mir schlafen könnte, weil sie keinen platz hat im moment - kein problem hab ich gesagt.

Nun am Montag war ich dann erstmal unterwegs und hab dann gegen 6 eine sehr verzweifelte sms bekommen ovn meinem freund - ob mein verhalten ihm zeigen solle, dass ich keine lust mehr habe, denn anders würde er das nicht verstehen können. mmh dachte mir ich mache mich zuerst auf den weg nach hause dann rufe ich ihn an. anderthalb stunden später kam noch eine sms, ob ich mich bitte melden könnte, wenn es mir jemals etwas an ihm gelegen hätte. naja etwas länger als 2 stunden nach der ersten sms war ich dann zu hause und hab ihn angeskyped, weil das günstiger ist als ihn aufs handy direkt anzurufen. Er war....sehr traurig. Das ganze gespräch war ziemlich wirr deswegen haben wir uns vorgenommen uns am nächsten tag zu treffen. Ich bin also hin und habe dann auch die Frage zu hören bekommen, was denn wichtiger den ganzen Tag war, als das mti uns zu klären? Er hätte mir deutlich gemacht wie schlecht es ihm geht mit der momentanen Stituation und dass ich ihn komplett aus meinem Leben ausschließe. Er hat nicht verstanden warum ich nicht auf die nachrichten reagiert habe, ihn einfach angerufen habe irgendwann und stattdessen erst abends über skype erreichbar war. Als ich dann sagte ich war mit dem einen kumpel was trinken und dann auch noch raus kam, dass der bei mir schlafen sollte. an dem abend an dem er eigentlich mti mir über unsere beziehung reden sollte, war er völlig am boden. Er meint, ich würde ihn wie dreck behandeln und meinen Kumpel wie einen Partner, in der Art und weise wie ich ihn einbinde. Dazu muss ich sagen, dass ich meinen Freund hier noch nie hab übernachten lassen....aber das liegt daran dass wir meistens bei ihm sind.

Habe ich mich unfair verhalten?? Er befürchtet jetzt dass dieser Kumpel mehr für mich ist als einfach nur ein Kumpel. Außerdem habe ich Schwierigkeiten ihm klar zu machen DASS er mir wichtig ist (also mein freund) und dass ich ihn nicht ausschließen will. Er meint das eine sind Worte, das andere sind Taten. Ich verstehe es alles irgendwie nicht :/

Mehr lesen

14. März 2015 um 12:30

...
Der arme tut mir unendlich doll leid! Warum verhälst du dich so ? Der arme ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2015 um 12:34


--- Ich verstehe sein Problem nicht ...Habe ich mich unfair verhalten ---

Du verstehst im allgemeinen nicht sehr viel oder ?

Nach dem was du schreibst kann man nur zu einem Ergebnis kommen, das dein Freund dir egal ist und alle anderen wichtiger. (deine Lippenbekenntnisse bedeuten halt nichts, die Taten sind entscheidend)
Das er dir jetzt noch glauben soll das der eine da NUR ein "Kumpel" ist kannst du nicht ernst meinen ... denn das sieht komplett anders aus.
Ich mein das muss man sich mal überlegen, dein Freund ist verletzt, möchte über eure Beziehung reden, aber du versetzt ihn UND willst denn noch den Typen bei dir "schlafen" lassen auf den er eh schon eifersüchtig ist ?
Jeder normale Mann mit Stolz und Selbstachtung hätte dich an dem Punkt "abgeschossen"

Dein Freund hat recht, taten wiegen halt mehr wie Worte, er wäre schön blöde wenn er das mit dir noch weiter mitmacht.

Was ist das bei dir ?
Ist das deine erste Beziehung ? ... bist du beziehungsunfähig ? (sieht nämlich danach aus)
Ist schon schräg das wenn du dies alles schreibst nicht selbst erkennst was du alles falsch gemacht hast.
Ich mein okay er scheint ein ziemliches Weichei zu sein, normale Reaktion wäre eher wütend zu werden über dein Fehlverhalten, aber er implodiert lieber.
Das gibt dir aber doch nicht das recht ihn weiter so zu behandeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2015 um 0:35
In Antwort auf gernot_12310143


--- Ich verstehe sein Problem nicht ...Habe ich mich unfair verhalten ---

Du verstehst im allgemeinen nicht sehr viel oder ?

Nach dem was du schreibst kann man nur zu einem Ergebnis kommen, das dein Freund dir egal ist und alle anderen wichtiger. (deine Lippenbekenntnisse bedeuten halt nichts, die Taten sind entscheidend)
Das er dir jetzt noch glauben soll das der eine da NUR ein "Kumpel" ist kannst du nicht ernst meinen ... denn das sieht komplett anders aus.
Ich mein das muss man sich mal überlegen, dein Freund ist verletzt, möchte über eure Beziehung reden, aber du versetzt ihn UND willst denn noch den Typen bei dir "schlafen" lassen auf den er eh schon eifersüchtig ist ?
Jeder normale Mann mit Stolz und Selbstachtung hätte dich an dem Punkt "abgeschossen"

Dein Freund hat recht, taten wiegen halt mehr wie Worte, er wäre schön blöde wenn er das mit dir noch weiter mitmacht.

Was ist das bei dir ?
Ist das deine erste Beziehung ? ... bist du beziehungsunfähig ? (sieht nämlich danach aus)
Ist schon schräg das wenn du dies alles schreibst nicht selbst erkennst was du alles falsch gemacht hast.
Ich mein okay er scheint ein ziemliches Weichei zu sein, normale Reaktion wäre eher wütend zu werden über dein Fehlverhalten, aber er implodiert lieber.
Das gibt dir aber doch nicht das recht ihn weiter so zu behandeln.

Hallo
Ich danke dir für deine sehr eindrückliche Antwort und natürlich auch den anderen beiden.

Die Sache ist, ich bin der Freund - ich habe den Text geschrieben aus ihrer Sicht nach allem was passiert ist, um einmal eine klarere Sicht auf die Dinge zu bekommen. Das was du geschrieben hast, hat mir deutlich gezeigt, dass ich aufwachen muss. Ich stand offenbar nicht an der ersten Stelle für sie und so kann es nicht weiter gehen.

Der Kumpel von ihr, dem sie diese Fotos schicken wollte oder geschickt hat, ist angeblich nur ein Kumpel. Was ich aber nicht begreifen kann ist, warum sie sich dann mit ihm treffen will, während ich bei mir zu Hause sitze und darauf warte, dass sie anruft. So kann es nicht sein und so sollte es nicht sein.

Das Problem ist, dass sie sehr viele Schwierigkeiten hat ihr Leben auf die Reihe zu kriegen und ich allerdings ebenfalls. Sie versucht die letzten Wochen und Monate mit ihrer Ausbildung, ihren Freunden und ihrer Familie vieles wieder hin zu biegen, deswegen war ich immer sehr rücksichtsvoll und verständnisvoll wenn sie keine Zeit für mich hatte. Ich kann demnach auch nachvollziehen, wenn es ihr mal schlecht geht und sie sich nicht treffen möchte, denn eine ähnliche Zeit habe ich in meinem Leben auch schon durchgemacht.

Was ich allerdings nicht verstehen kann ist, warum dieser Kumpel für sie so eine große Rolle spielt und warum er bei ihr schlafen können soll. Ich habe da große Schwierigkeiten ihr zu glauben, dass da keine versteckten Gefühle oder Hoffnungen sind bei ihr, was ihn angeht. Sie sagte selbst vor ein paar Tagen, dass sie ihn vielleicht vier Mal gesehen hat die letzten drei Jahre. Warum sich dann also mit ihm treffen, wenn ich auf sie warte.

Einerseits habe ich das Gefühl, dass ich absolut unwichtig bin. Genauso wie du es beschreibst: Alle anderen gehen vor, alle Probleme, alle Menschen, nur nicht ich. Andererseits ist sie bei mir bis fast die Sonne aufgeht, wenn wir uns treffen. Sie redet dann stundenlang mit mir und erzählt mir ihr gesamtes Innenleben und es gibt diese unglaubliche emotionale und körperliche Nähe. Selbst jetzt, als ich vor ein paar Tagen den Kontakt mit ihr beendet habe und ihr erklärt habe weswegen ich das nicht mehr mit mir machen lassen kann, hat sie stundenlang mit mir geredet, hat sich jedes Wort von mir angehört und hat immer wieder versucht die Nähe zu suchen. Wenn es ihr egal wäre, warum dann noch so vehement dahinter her jagen? Aber wenn es ihr so wichtig ist, warum dann genau das nicht mal zeigen? Warum nicht mal alle anderen nach hinten stellen und mich an die erste Stelle setzen? Das ist eine Ambivalenz, die ich einfach nicht begreifen kann.

Ob ich ein Weichei bin, weiß ich nicht. Ich finde es ist besser die Probleme des Gegenüber zu berücksichtigen in einer Beziehung. Ich bin selbst sehr schwierig was Bindung angeht und sie hat offenbar in der Vergangenheit keine positiven Erfahrungen gemacht, deswegen war ich so geduldig. Allerdings weiß ich nicht, ob sie jemals begreifen wird, was sie da die ganze Zeit wie Dreck behandelt hat. Ich wünschte sie würde sehen, dass sie den einzigen Menschen, der die ganze Zeit für sie da war, mit allen Vieren weggestoßen hat.

Ich danke dir für deine ehrliche Antwort. Wenn du nun noch etwas zu ergänzen hast, bin ich für jeden Input offen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2015 um 11:25

Nein
bin ich nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2015 um 11:42

Hi
Ja, ich befürchte so ist es leider. Sie hat immer wieder gesagt, dass sie bedauert wie egoistisch sie war und dass sie sieht, dass sie sich nur auf sich selbst konzentriert hat und mir nicht die nötige Aufmerksamkeit gegeben hat. Sie meinte, dass sie einsieht wie dumm sie sich verhalten hat, jetzt wo sie das alles verloren hat. Allerdings frage ich mich, ob das bedeutet, dass sich das jemals ändern wird. Denn immerhin habe ich keine unmöglichen Dinge erwartet, viel eher ein Verhalten, das eigentlich selbstverständlich in einer Beziehung sein sollte. Ich werde die Zeit jetzt erstmal nutzen, um mir darüber klar zu werden was ich brauche und worauf ich achten muss, also was mir gut tut und was ich vermeiden sollte für die Zukunft. Schade, dass jetzt nicht nur das Vertrauen in der Beziehung, sondern auch in der guten Freundschaft dermaßen beschädigt wurde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2015 um 14:51
In Antwort auf g|nter_12168518

Hallo
Ich danke dir für deine sehr eindrückliche Antwort und natürlich auch den anderen beiden.

Die Sache ist, ich bin der Freund - ich habe den Text geschrieben aus ihrer Sicht nach allem was passiert ist, um einmal eine klarere Sicht auf die Dinge zu bekommen. Das was du geschrieben hast, hat mir deutlich gezeigt, dass ich aufwachen muss. Ich stand offenbar nicht an der ersten Stelle für sie und so kann es nicht weiter gehen.

Der Kumpel von ihr, dem sie diese Fotos schicken wollte oder geschickt hat, ist angeblich nur ein Kumpel. Was ich aber nicht begreifen kann ist, warum sie sich dann mit ihm treffen will, während ich bei mir zu Hause sitze und darauf warte, dass sie anruft. So kann es nicht sein und so sollte es nicht sein.

Das Problem ist, dass sie sehr viele Schwierigkeiten hat ihr Leben auf die Reihe zu kriegen und ich allerdings ebenfalls. Sie versucht die letzten Wochen und Monate mit ihrer Ausbildung, ihren Freunden und ihrer Familie vieles wieder hin zu biegen, deswegen war ich immer sehr rücksichtsvoll und verständnisvoll wenn sie keine Zeit für mich hatte. Ich kann demnach auch nachvollziehen, wenn es ihr mal schlecht geht und sie sich nicht treffen möchte, denn eine ähnliche Zeit habe ich in meinem Leben auch schon durchgemacht.

Was ich allerdings nicht verstehen kann ist, warum dieser Kumpel für sie so eine große Rolle spielt und warum er bei ihr schlafen können soll. Ich habe da große Schwierigkeiten ihr zu glauben, dass da keine versteckten Gefühle oder Hoffnungen sind bei ihr, was ihn angeht. Sie sagte selbst vor ein paar Tagen, dass sie ihn vielleicht vier Mal gesehen hat die letzten drei Jahre. Warum sich dann also mit ihm treffen, wenn ich auf sie warte.

Einerseits habe ich das Gefühl, dass ich absolut unwichtig bin. Genauso wie du es beschreibst: Alle anderen gehen vor, alle Probleme, alle Menschen, nur nicht ich. Andererseits ist sie bei mir bis fast die Sonne aufgeht, wenn wir uns treffen. Sie redet dann stundenlang mit mir und erzählt mir ihr gesamtes Innenleben und es gibt diese unglaubliche emotionale und körperliche Nähe. Selbst jetzt, als ich vor ein paar Tagen den Kontakt mit ihr beendet habe und ihr erklärt habe weswegen ich das nicht mehr mit mir machen lassen kann, hat sie stundenlang mit mir geredet, hat sich jedes Wort von mir angehört und hat immer wieder versucht die Nähe zu suchen. Wenn es ihr egal wäre, warum dann noch so vehement dahinter her jagen? Aber wenn es ihr so wichtig ist, warum dann genau das nicht mal zeigen? Warum nicht mal alle anderen nach hinten stellen und mich an die erste Stelle setzen? Das ist eine Ambivalenz, die ich einfach nicht begreifen kann.

Ob ich ein Weichei bin, weiß ich nicht. Ich finde es ist besser die Probleme des Gegenüber zu berücksichtigen in einer Beziehung. Ich bin selbst sehr schwierig was Bindung angeht und sie hat offenbar in der Vergangenheit keine positiven Erfahrungen gemacht, deswegen war ich so geduldig. Allerdings weiß ich nicht, ob sie jemals begreifen wird, was sie da die ganze Zeit wie Dreck behandelt hat. Ich wünschte sie würde sehen, dass sie den einzigen Menschen, der die ganze Zeit für sie da war, mit allen Vieren weggestoßen hat.

Ich danke dir für deine ehrliche Antwort. Wenn du nun noch etwas zu ergänzen hast, bin ich für jeden Input offen.

Hallo
Also erst mal das du deine Situation mal versuchst aus einer anderen Sichtweise zu betrachten ist gut, aber du überspannst den Bogen ab dem Punkt wo du für IHR verhalten Ausreden und Entschuldigungen suchst.
Das machen Frauen die von ihren Männern geschlagen werden auch gerne.

Das der nur ein Kumpel ist kann sein, muss aber nicht, es ist schon eigenartig was da so ist, Interesse ihrerseits ist sehr wohl möglich, aber ist das noch relevant ?
Ich mein ab dem Punkt wo sie lieber mit ihm zusammen Zeit verbringt wie mit dir über eure Beziehung zu Reden die in einer Krise steckt, da ist die Sache doch durch oder nicht ?

Ihr bekommt also beide euer Leben nicht auf die reihe, hm ... 2 "labile" Menschen können sich nicht gegenseitig stärken, nur schwächen und kaputtmachen, sie ziehen sich gegenseitig runter, keine gute Basis gewesen das ganze.

Wie cefeu schon schrieb, dass sie dich nicht will und/oder mag steht ja gar nicht zur Debatte, denn dem ist wohl so, wichtig ist doch eher, mag sie dich genug, an welcher stelle stehst du für sie.
Und ganz wichtig die Frage, sogar die wichtigste, bist DU glücklich in der Beziehung, reicht sie dir wie sie ist.
Da ist die Antwort ja definitiv nein, also war eine Trennung der einzige richtige Weg.

Weichei war etwas hart ausgedrückt, aber das du nicht gerade der Inbegriff von Stärke und Entschlossenheit bist ist dir glaube ich selber klar
Aber das ist auch gar nicht so wichtig, am Ende hast du es ja doch beendet, auch wenn du es zu lange mitgemacht hast, jetzt musst du nur bei dem Entschluss bleiben, klar wird der Liebeskummer erst mal hart, ist wie ein Drogenentzug, aber es wird besser.
Und am Ende wenn du diese Beziehung verarbeitet hast gibt es dir die Möglichkeit eine neue bessere zu finden und zu führen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram