Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich verstehe meinen Freund nicht.....

Ich verstehe meinen Freund nicht.....

18. Januar 2017 um 12:02

Hallo Ihr Lieben,

mein Freund (45) und ich (36) sind jetzt 11 Monate zusammen. Am Anfang war es wirklich toll. Wir redeten nächtelang durch und verstanden uns Prima. Hatte gedacht "der isses"!

Ich bin ein Mensch der zwischendurch auch mal seinen Freiraum braucht er wiederum nicht. Er möchte am liebsten 24/7 mit mir zusammen sein. Ich bin auch jemand der Freundschaften (Freundin seit über23 Jahren) pflegen möchte, er ist da eher nicht so denn er hat eigentlich nur Bekannte aber keine richtigen Freunde.

Mittlerweile wohne ich zwar noch nicht bei ihm, bin aber mindestens 5 Tage und Nächte bei ihm.

Da ich meine eigene Wohnung noch habe und ich es zwischendurch auch wirklich genieße bin ich gern mal bei mir in der Wohnung.

Mittlerweile hab ich festgestellt das wir, was die Beziehungsführung angeht, tatsächlich unterschiedlich ticken. Er gibt mir sehr viel Bestätigung und sagt mir auch sehr oft wie toll er mich findet und das er mich liebt.

Es gibt so einige Dinge die mich mittlerweile zweifeln lassen ob es mit uns auf lange Sicht gutgehen kann.

- Er vertraut mir nicht und meint dadurch das ich zwischendurch gern bei mir bin könnte er mir auch nicht vertrauen denn ich wäre ja so geheimnisvoll und würde ihn nicht mit in meine Wohnung nehmen.
Er hat aber nen Hund und deshalb hab ich gesagt das ich dann ja viel besser bei ihm sein kann denn der Hund ist ja nun da. In meine Wohnung kann ich den Hund nicht mitnehmen. Treppen etc.

-Er meint weil ich nicht meine komplette Freizeit mit ihm verbringe würde ich ihn ja auch nicht wirklich lieben. Denn dann würde ich ja immer bei ihm sein wollen. Und auch ist er zwischendurch recht fies und meint das ich ja nur feiern will und was ich da denn wollte, nur Bestätigung holen oder was?
Dann würd ich mich ja nicht mehr unter kontrolle haben (1x im Monat und ich bin nicht immer Strunz Voll, auf der letzten Fete wars etwas zu viel) und dann eh fremd gehen. Das stimmt auch nicht.

-Er meint er wäre nicht meine Priorität da ich meine Freunde angeblich höher ansiedeln würde.
Als Beispiel: Ich fahre mit meinen Freunden nach Mallorca, er sollte mit, will er nicht weil er nicht gern fliegt und auch seine Firma nicht allein lassen will. Er sieht es so das ich ja dann eigentlich auch nicht fahren müsse denn er würde wenn es anders herum wäre bei mir bleiben.

-Ich habe mittlerweile das Gefühlt ich kann wenig richtig machen. Obwohl er mich viel Bestätigt und mir oft sagt wie toll ich bin, bekomme ich aber andersrum sehr viel Breitseite wenn es nicht so läuft wie er es möchte. Zuckerbrot und Peitsche
Auf der einen Seite sagt er das er es gut findet wenn ich mich um meine Freundschaften kümmere aber immer wieder sagt er mir das ich mich viel mehr in meine Freundschaften rein hänge als in unsere Betziehung.
Treffe mich 1 mal in der Woche mit meinen Mädels, also stimmt das nicht.
Er hat aber immer das Gefühl das er zu kurz kommt, was definitiv nicht stimmt.

-Er ist sehr empfindlich und ich muss immer aufpassen wie ich etwas sage oder betone.
Neulich war ich bei Whats APP online und er schrieb mir das hatte ich nicht geshen weil ich in dem Moment Besuch bekommen habe von meinen Eltern. Also habe ich nicht sofort geantwortet. Da wurde mir gleich wieder unterstellt das er ja nicht wichtig sei für mich und ich gar nicht an ihn denken würde. Dabei hatte ich nca 5 min später geantwortet.

Ich weiß nicht genau was ich machen soll, ich empfinde diese Beziehung mittlerweile als sehr anstrengend weil ich merke das ich nicht mehr so unbefangen agiere und ich andauernd im Hinterkopf habe das er ja schon wieder sauer sein könnte.

Ich könnte hier noch viel mehr schreiben aber ich denk das sprengt den Rahmen.

Bin ich vielleicht auch zu empfindlich?



Mehr lesen

18. Januar 2017 um 12:40
In Antwort auf merle1980

Hallo Ihr Lieben,

mein Freund (45) und ich (36) sind jetzt 11 Monate zusammen. Am Anfang war es wirklich toll. Wir redeten nächtelang durch und verstanden uns Prima. Hatte gedacht  "der isses"!

Ich bin ein Mensch der zwischendurch auch mal seinen Freiraum braucht er wiederum nicht. Er möchte am liebsten 24/7 mit mir zusammen sein. Ich bin auch jemand der Freundschaften (Freundin seit über23 Jahren)  pflegen möchte, er ist da eher nicht so denn er hat eigentlich nur Bekannte aber keine richtigen Freunde.

Mittlerweile wohne ich zwar noch nicht bei ihm, bin aber mindestens 5 Tage und Nächte bei ihm.

Da ich meine eigene Wohnung noch habe und ich es zwischendurch auch wirklich genieße bin ich gern mal bei mir in der Wohnung.

Mittlerweile hab ich festgestellt das wir, was die Beziehungsführung angeht, tatsächlich unterschiedlich ticken. Er gibt mir sehr viel Bestätigung und sagt mir auch sehr oft wie toll er mich findet und das er mich liebt.

Es gibt so einige Dinge die mich mittlerweile zweifeln lassen ob es mit uns auf lange Sicht gutgehen kann.

- Er vertraut mir nicht und meint dadurch das ich zwischendurch gern bei mir bin könnte er mir auch nicht vertrauen denn ich wäre ja so geheimnisvoll und würde ihn nicht mit in meine Wohnung nehmen.
Er hat aber nen Hund und deshalb hab ich gesagt das ich dann ja viel besser bei ihm sein kann denn der Hund ist ja nun da. In meine Wohnung kann ich den Hund nicht mitnehmen. Treppen etc.

-Er meint weil ich nicht meine komplette Freizeit mit ihm verbringe würde ich ihn ja auch nicht wirklich lieben. Denn dann würde ich ja immer bei ihm sein wollen. Und auch ist er zwischendurch recht fies und meint das ich ja nur feiern will und was ich da denn wollte, nur Bestätigung holen oder was?
Dann würd ich mich ja nicht mehr unter kontrolle haben (1x im Monat und ich bin nicht immer Strunz Voll, auf der letzten Fete wars etwas zu viel) und dann eh fremd gehen. Das stimmt auch nicht.

-Er meint er wäre nicht meine Priorität da ich meine Freunde angeblich höher ansiedeln würde.
Als Beispiel: Ich fahre mit meinen Freunden nach Mallorca, er sollte mit, will er nicht weil er nicht gern fliegt und auch seine Firma nicht allein lassen will. Er sieht es so das ich ja dann eigentlich auch nicht fahren müsse denn er würde wenn es anders herum wäre bei mir bleiben.

-Ich habe mittlerweile das Gefühlt ich kann wenig richtig machen. Obwohl er mich viel Bestätigt und mir oft sagt wie toll ich bin, bekomme ich aber andersrum sehr viel Breitseite wenn es nicht so läuft wie er es möchte. Zuckerbrot und Peitsche
Auf der einen Seite sagt er das er es gut findet wenn ich mich um meine Freundschaften kümmere aber immer wieder sagt er mir das ich mich viel mehr in meine Freundschaften rein hänge als in unsere Betziehung.
Treffe mich 1 mal in der Woche mit meinen Mädels, also stimmt das nicht.
Er hat aber immer das Gefühl das er zu kurz kommt, was definitiv nicht stimmt.

-Er ist sehr empfindlich und ich muss immer aufpassen wie ich etwas sage oder betone.
Neulich war ich bei Whats APP online und er schrieb mir das hatte ich nicht geshen weil ich in dem Moment Besuch bekommen habe von meinen Eltern. Also habe ich nicht sofort geantwortet. Da wurde mir gleich wieder unterstellt das er ja nicht wichtig sei für mich und ich gar nicht an ihn denken würde. Dabei hatte ich nca 5 min später geantwortet.

Ich weiß nicht genau was ich machen soll, ich empfinde diese Beziehung mittlerweile als sehr anstrengend weil ich merke das ich nicht mehr so unbefangen agiere und ich andauernd im Hinterkopf habe das er ja schon wieder sauer sein könnte.

Ich könnte hier noch viel mehr schreiben aber ich denk das sprengt den Rahmen.

Bin ich vielleicht auch zu empfindlich?



 

Also mich würd so ein Mann langsam aber sehr sicher wahnsinnig machen.

Er will dich kontrollieren,reglementieren und überwachen, dass halten die wenigsten aus und er wird dir damit irgendwann die Luft zum atmen nehmen.

Er will dir mit seinen Vorwürfen ein schlechtes Gewissen machen und hofft, du gibst irgendwann nach und dann wird er dir Stück für Stück dein eigenes Leben nehmen.

Und nein du bist nicht empfindlich, deine Reaktion ist für einen "gesunden, normalen" Menschen völlig normal.

Ich denke auch nicht,dass er sich noch ändern wird.
Du solltest dir gut überlegen, ob du das für den Rest deines Lebens willst.
Wenn nicht, zieh die Reissleine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2017 um 12:50

Am Anfang tat er mir wirklich gut, aber jetzt bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Ich hab wie gesagt immer das Gefühl ich kann es ihm nicht recht machen, egal was ich tue. Und so wie es im Moment läuft kann ich nicht zu ihm ziehen. Er meint ja dann würde alles besser werden denn dann würde ich ja abends auch immer zu ihm nach hause kommen.

Angeblich kann ich ja weg gehen und er meint auch das es ja wichtig sei, aber es gibt andauernd Diskussionen das ich es ja nicht schaffen würde mich voll und ganz auf ihn ein zu lassen.

Eine Geschichte gabs:
Ich wollte einparken und Auto gab an das es vorne rechts eng wird. Er meinte das ich fahren soll das passt. Ich sagte mit einem Grinsen das ich ihn nicht vertraue und bin nochmal nen halben Meter zurück. Da war er sauer weil ich das so gesagt habe und die Betonung erst.
Es wäre von mir ja auf die ganze Beziehung bezogen gewesen. Auch nachdem ich ihm sagte das es nur auf das einemal einparken bezogen war, war für ihn klar das ich es aufs ganze bezogen habe.
In einer Beziehung sollte man dem anderen doch uneingeschrängt vertrauen....
Ja stimmt....tut er aber ja bei mir so gar nicht.
Er mist mit zweierlei Maß

Wenn wir allein im Urlaub sind oder am Wochenende kommen wir gut miteinander aus. Nur wenn er dann wieder seinen Haschmich hat dann bin ich ja egoistisch stumpf oberflächlich und habe keinen Familiensinn.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2017 um 12:57
In Antwort auf merle1980

Hallo Ihr Lieben,

mein Freund (45) und ich (36) sind jetzt 11 Monate zusammen. Am Anfang war es wirklich toll. Wir redeten nächtelang durch und verstanden uns Prima. Hatte gedacht  "der isses"!

Ich bin ein Mensch der zwischendurch auch mal seinen Freiraum braucht er wiederum nicht. Er möchte am liebsten 24/7 mit mir zusammen sein. Ich bin auch jemand der Freundschaften (Freundin seit über23 Jahren)  pflegen möchte, er ist da eher nicht so denn er hat eigentlich nur Bekannte aber keine richtigen Freunde.

Mittlerweile wohne ich zwar noch nicht bei ihm, bin aber mindestens 5 Tage und Nächte bei ihm.

Da ich meine eigene Wohnung noch habe und ich es zwischendurch auch wirklich genieße bin ich gern mal bei mir in der Wohnung.

Mittlerweile hab ich festgestellt das wir, was die Beziehungsführung angeht, tatsächlich unterschiedlich ticken. Er gibt mir sehr viel Bestätigung und sagt mir auch sehr oft wie toll er mich findet und das er mich liebt.

Es gibt so einige Dinge die mich mittlerweile zweifeln lassen ob es mit uns auf lange Sicht gutgehen kann.

- Er vertraut mir nicht und meint dadurch das ich zwischendurch gern bei mir bin könnte er mir auch nicht vertrauen denn ich wäre ja so geheimnisvoll und würde ihn nicht mit in meine Wohnung nehmen.
Er hat aber nen Hund und deshalb hab ich gesagt das ich dann ja viel besser bei ihm sein kann denn der Hund ist ja nun da. In meine Wohnung kann ich den Hund nicht mitnehmen. Treppen etc.

-Er meint weil ich nicht meine komplette Freizeit mit ihm verbringe würde ich ihn ja auch nicht wirklich lieben. Denn dann würde ich ja immer bei ihm sein wollen. Und auch ist er zwischendurch recht fies und meint das ich ja nur feiern will und was ich da denn wollte, nur Bestätigung holen oder was?
Dann würd ich mich ja nicht mehr unter kontrolle haben (1x im Monat und ich bin nicht immer Strunz Voll, auf der letzten Fete wars etwas zu viel) und dann eh fremd gehen. Das stimmt auch nicht.

-Er meint er wäre nicht meine Priorität da ich meine Freunde angeblich höher ansiedeln würde.
Als Beispiel: Ich fahre mit meinen Freunden nach Mallorca, er sollte mit, will er nicht weil er nicht gern fliegt und auch seine Firma nicht allein lassen will. Er sieht es so das ich ja dann eigentlich auch nicht fahren müsse denn er würde wenn es anders herum wäre bei mir bleiben.

-Ich habe mittlerweile das Gefühlt ich kann wenig richtig machen. Obwohl er mich viel Bestätigt und mir oft sagt wie toll ich bin, bekomme ich aber andersrum sehr viel Breitseite wenn es nicht so läuft wie er es möchte. Zuckerbrot und Peitsche
Auf der einen Seite sagt er das er es gut findet wenn ich mich um meine Freundschaften kümmere aber immer wieder sagt er mir das ich mich viel mehr in meine Freundschaften rein hänge als in unsere Betziehung.
Treffe mich 1 mal in der Woche mit meinen Mädels, also stimmt das nicht.
Er hat aber immer das Gefühl das er zu kurz kommt, was definitiv nicht stimmt.

-Er ist sehr empfindlich und ich muss immer aufpassen wie ich etwas sage oder betone.
Neulich war ich bei Whats APP online und er schrieb mir das hatte ich nicht geshen weil ich in dem Moment Besuch bekommen habe von meinen Eltern. Also habe ich nicht sofort geantwortet. Da wurde mir gleich wieder unterstellt das er ja nicht wichtig sei für mich und ich gar nicht an ihn denken würde. Dabei hatte ich nca 5 min später geantwortet.

Ich weiß nicht genau was ich machen soll, ich empfinde diese Beziehung mittlerweile als sehr anstrengend weil ich merke das ich nicht mehr so unbefangen agiere und ich andauernd im Hinterkopf habe das er ja schon wieder sauer sein könnte.

Ich könnte hier noch viel mehr schreiben aber ich denk das sprengt den Rahmen.

Bin ich vielleicht auch zu empfindlich?



 

Dein Freund ist wirklich sehr aggressiv. Ich würde umgekehrt die Frage stellen, was er denn unter der Liebe zu dir versteht, also was dies für die Beziehung bedeutet. Bei allem Verständnis dafür, dass manche vom anderen "nicht genug" bekommen können, liegt der Fall bei ihm schon anders. 
Es ist gut, dass du die Situation erkannt hast. So kann eine Beziehung nicht funktionieren. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2017 um 13:24

Ja du hast Recht. Er hat nur mich und ich bin sein Mittelpunkt und alles was er will ist mich Glücklich zu machen. seine Worte.

Hab ihm gesagt das es nicht gesund ist dem Partner aufzubürden für das Lebensglück des anderen verantwortlich zu sein. Ich kann nicht dafür sorgen das er glücklich ist. Das muss schon von ihm selber kommen.
Er meint aber das es geht und er glücklich ist wenn ich glücklich bin.

Angeblich waren alle seine Freundinnen vorher anders. Die sahen das genauso, das wichtigste im Leben ist der Partner und sonst hat nix wichtig zu sein.
Er kann auch meine Einstellung das es ja immernoch 2 Menschen mit nem eigenem Leben sind nicht verstehen. Er meint zwar er akzeptiert das aber sein Handeln seigt mir das Gegenteil.

Es gab schon mal eine unstimmigkeit zwischen ihm und meiner besten Freundin, da hat er mir hintenrum signalisiert ich müsse ja hinter ihm stehen und somit mich ja von meiner Freundin abwenden. Er hat es nicht ausgesprochen aber das schwang in seinen Worten mit. Ich hatte nunmal die gleiche Meinung wie meine Freundin und empfand die Ganze Sache als Kinderkacke. Ich hab ihm damals gesagt wenn er von mir verlangen würde mich von meiner Freundin ab zu wenden oder er geht dann dürfe er gern gehen. Ich kenne meine Freundin 23 Jahre. Das wäre ein Unding das ich meine Freundin ihm vorziehen würde.
Ich finde eher so eine Forderung an mich zu richten ist ein Unding

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2017 um 13:29
In Antwort auf merle1980

Ja du hast Recht. Er hat nur mich und ich bin sein Mittelpunkt und alles was er will ist mich Glücklich zu machen. seine Worte.

Hab ihm gesagt das es nicht gesund ist dem Partner aufzubürden für das Lebensglück des anderen verantwortlich zu sein. Ich kann nicht dafür sorgen das er glücklich ist. Das muss schon von ihm selber kommen.
Er meint aber das es geht und er glücklich ist wenn ich glücklich bin.

Angeblich waren alle seine Freundinnen vorher anders. Die sahen das genauso, das wichtigste im Leben ist der Partner und sonst hat nix wichtig zu sein.
Er kann auch meine Einstellung das es ja immernoch 2 Menschen mit nem eigenem Leben sind nicht verstehen. Er meint zwar er akzeptiert das aber sein Handeln seigt mir das Gegenteil.

Es gab schon mal eine unstimmigkeit zwischen ihm und meiner besten Freundin, da hat er mir hintenrum signalisiert ich müsse ja hinter ihm stehen und somit mich ja von meiner Freundin abwenden. Er hat es nicht ausgesprochen aber das schwang in seinen Worten mit. Ich hatte nunmal die gleiche Meinung wie meine Freundin und empfand die Ganze Sache als Kinderkacke. Ich hab ihm damals gesagt wenn er von mir verlangen würde mich von meiner Freundin ab zu wenden oder er geht dann dürfe er gern gehen. Ich kenne meine Freundin 23 Jahre. Das wäre ein Unding das ich meine Freundin ihm vorziehen würde.
Ich finde eher so eine Forderung an mich zu richten ist ein Unding

"Ich kann nicht dafür sorgen das er glücklich ist." Sehr richtig, dein Freund versucht dich komplett unter Kontrolle zu bekommen, zu besitzen, unter dem Deckmantel, dir alles Recht machen zu wollen. So nach dem Motto: ich gebe dir und nun stehst du in meiner Schuld und ich sage an. In wirklich gibt er nicht sondern nimmt dir alles weg, Schritt für Schritt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2017 um 13:55

Der Ex meiner Freundin kennt auch meinen Freund. Er ist ein ziemlich durchtriebener Mensch und hat auch schon versucht meinen Freund von mit zu entfernen und ihm Lügen über mich erzählt.

Mein Freund hat meiner besten erzählt, mit der bitte darum nichts zu sagen, das ihr Ex sie betrogen hat. Er wollte ihr die Augen öffnen.
Soweit auch ok. Meine Freundin hat dann direkt ihrem Ex geschrieben das sie es weiß und er das allerletzte ist.

Darüber das sie es sofort gesagt hat war er sehr sauer. Konnte ihn da auch verstehen, sie konnte ich aber auch verstehen. Mit dem Hintergrund das mein Freund weiß was für ein Durchtriebener Scheißtyp der Ex ist, der auch schon Mist über meinen Freund erzählt hat, finde ich das nicht so schlimm. Und schon mal nicht so schlimm das ich die Freundschaft zu meiner Freundin beenden soll.


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2017 um 13:56
In Antwort auf merle1980

Hallo Ihr Lieben,

mein Freund (45) und ich (36) sind jetzt 11 Monate zusammen. Am Anfang war es wirklich toll. Wir redeten nächtelang durch und verstanden uns Prima. Hatte gedacht  "der isses"!

Ich bin ein Mensch der zwischendurch auch mal seinen Freiraum braucht er wiederum nicht. Er möchte am liebsten 24/7 mit mir zusammen sein. Ich bin auch jemand der Freundschaften (Freundin seit über23 Jahren)  pflegen möchte, er ist da eher nicht so denn er hat eigentlich nur Bekannte aber keine richtigen Freunde.

Mittlerweile wohne ich zwar noch nicht bei ihm, bin aber mindestens 5 Tage und Nächte bei ihm.

Da ich meine eigene Wohnung noch habe und ich es zwischendurch auch wirklich genieße bin ich gern mal bei mir in der Wohnung.

Mittlerweile hab ich festgestellt das wir, was die Beziehungsführung angeht, tatsächlich unterschiedlich ticken. Er gibt mir sehr viel Bestätigung und sagt mir auch sehr oft wie toll er mich findet und das er mich liebt.

Es gibt so einige Dinge die mich mittlerweile zweifeln lassen ob es mit uns auf lange Sicht gutgehen kann.

- Er vertraut mir nicht und meint dadurch das ich zwischendurch gern bei mir bin könnte er mir auch nicht vertrauen denn ich wäre ja so geheimnisvoll und würde ihn nicht mit in meine Wohnung nehmen.
Er hat aber nen Hund und deshalb hab ich gesagt das ich dann ja viel besser bei ihm sein kann denn der Hund ist ja nun da. In meine Wohnung kann ich den Hund nicht mitnehmen. Treppen etc.

-Er meint weil ich nicht meine komplette Freizeit mit ihm verbringe würde ich ihn ja auch nicht wirklich lieben. Denn dann würde ich ja immer bei ihm sein wollen. Und auch ist er zwischendurch recht fies und meint das ich ja nur feiern will und was ich da denn wollte, nur Bestätigung holen oder was?
Dann würd ich mich ja nicht mehr unter kontrolle haben (1x im Monat und ich bin nicht immer Strunz Voll, auf der letzten Fete wars etwas zu viel) und dann eh fremd gehen. Das stimmt auch nicht.

-Er meint er wäre nicht meine Priorität da ich meine Freunde angeblich höher ansiedeln würde.
Als Beispiel: Ich fahre mit meinen Freunden nach Mallorca, er sollte mit, will er nicht weil er nicht gern fliegt und auch seine Firma nicht allein lassen will. Er sieht es so das ich ja dann eigentlich auch nicht fahren müsse denn er würde wenn es anders herum wäre bei mir bleiben.

-Ich habe mittlerweile das Gefühlt ich kann wenig richtig machen. Obwohl er mich viel Bestätigt und mir oft sagt wie toll ich bin, bekomme ich aber andersrum sehr viel Breitseite wenn es nicht so läuft wie er es möchte. Zuckerbrot und Peitsche
Auf der einen Seite sagt er das er es gut findet wenn ich mich um meine Freundschaften kümmere aber immer wieder sagt er mir das ich mich viel mehr in meine Freundschaften rein hänge als in unsere Betziehung.
Treffe mich 1 mal in der Woche mit meinen Mädels, also stimmt das nicht.
Er hat aber immer das Gefühl das er zu kurz kommt, was definitiv nicht stimmt.

-Er ist sehr empfindlich und ich muss immer aufpassen wie ich etwas sage oder betone.
Neulich war ich bei Whats APP online und er schrieb mir das hatte ich nicht geshen weil ich in dem Moment Besuch bekommen habe von meinen Eltern. Also habe ich nicht sofort geantwortet. Da wurde mir gleich wieder unterstellt das er ja nicht wichtig sei für mich und ich gar nicht an ihn denken würde. Dabei hatte ich nca 5 min später geantwortet.

Ich weiß nicht genau was ich machen soll, ich empfinde diese Beziehung mittlerweile als sehr anstrengend weil ich merke das ich nicht mehr so unbefangen agiere und ich andauernd im Hinterkopf habe das er ja schon wieder sauer sein könnte.

Ich könnte hier noch viel mehr schreiben aber ich denk das sprengt den Rahmen.

Bin ich vielleicht auch zu empfindlich?



 

Du hast da einen wahnsinnig besitzergreifenden Freund. Lass dir bitte nicht einreden, du wärst "zu empfindlich" oder würdest übertreiben. Er vertraut dir überhaupt nicht und bettelt rund um die Uhr um deine Aufmerksamkeit. Daran erkennst du, dass dieser Mann gar kein Selbstvertrauen hat und sich komplett von dir und deiner Bestätigung abhängig macht. Diese Sorte Mensch kann einen anderen damit richtig kaputt machen.

Du musst damit rechnen, dass sich sein Verhalten nicht ändern wird. Also ich wäre an deiner Stelle sehr vorsichtig. Solche Typen steigern sich immer weiter rein und engen immer mehr ein. Ich durfte selbst mit so einem Mann Bekanntschaft machen, nach 2 Jahren war es so schlimm mit seiner Eifersucht und Gewalt, dass mich meine Eltern da raus reißen mussten, weil ich es alleine nicht mehr konnte.

An deiner Stelle würde ich ein ernstes Wort mit ihm darüber reden und ihm auch klar sagen, dass es so nicht weitergehen kann. Also ich persönlich hätte ihm schon viel früher einen Riegel vorgeschoben. Mit so einem wäre ich gar nicht erst 11 Monate zusammen geblieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2017 um 14:00

Zwischendurch hab ich das Gefühl er ist ein einziger Widersruch.

Er hat ja gar nichts dagegen wenn ich weg gehe, meint er. er macht mir dann eben nur gern ein schlechtes Gewissen, so ala ich wäre jetzt zu gern bei dir, ich vermiss dich so...sehnsucht....
er würde so schlecht schlafen wenn ich nicht da bin....ich hätte kein Familiensinn usw usf.


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2017 um 14:13
In Antwort auf merle1980

Der Ex meiner Freundin kennt auch meinen Freund. Er ist ein ziemlich durchtriebener Mensch und hat auch schon versucht meinen Freund von mit zu entfernen und ihm Lügen über mich erzählt.

Mein Freund hat meiner besten erzählt, mit der bitte darum nichts zu sagen, das ihr Ex sie betrogen hat. Er wollte ihr die Augen öffnen.
Soweit auch ok. Meine Freundin hat dann direkt ihrem Ex geschrieben das sie es weiß und er das allerletzte ist.

Darüber das sie es sofort gesagt hat war er sehr sauer. Konnte ihn da auch verstehen, sie konnte ich aber auch verstehen. Mit dem Hintergrund das mein Freund weiß was für ein Durchtriebener Scheißtyp der Ex ist, der auch schon Mist über meinen Freund erzählt hat, finde ich das nicht so schlimm. Und schon mal nicht so schlimm das ich die Freundschaft zu meiner Freundin beenden soll.


 

Moment mal, das ist doch wohl Mist. Dein Freund gibt deiner Freundin eine Information und diktiert dafür Bedingungen. Das ist fast so wie "ich sag es dir wenn du nicht wütend wirst". 
Es war doch klar, dass deine Freundin sich darüber aufregt. Was ist daran so schlimm, dass sie ihrem Ex ihre Wut zeigt? Weil dein Freund diesen Sch*kerl verraten hat? Gibt es da einen Ehrenkodex wie bei der Mafia?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2017 um 14:41

Er ist ja nun nicht immer so... wir haben auch tolle Zeiten.

Aber mittlerweile sind es eben die Summe der Dinge die da passieren bzw die er mir sagt.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2017 um 14:54
In Antwort auf merle1980

Am Anfang tat er mir wirklich gut, aber jetzt bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Ich hab wie gesagt immer das Gefühl ich kann es ihm nicht recht machen, egal was ich tue. Und so wie es im Moment läuft kann ich nicht zu ihm ziehen. Er meint ja dann würde alles besser werden denn dann würde ich ja abends auch immer zu ihm nach hause kommen.

Angeblich kann ich ja weg gehen und er meint auch das es ja wichtig sei, aber es gibt andauernd Diskussionen das ich es ja nicht schaffen würde mich voll und ganz auf ihn ein zu lassen.

Eine Geschichte gabs:
Ich wollte einparken und Auto gab an das es vorne rechts eng wird. Er meinte das ich fahren soll das passt. Ich sagte mit einem Grinsen das ich ihn nicht vertraue und bin nochmal nen halben Meter zurück. Da war er sauer weil ich das so gesagt habe und die Betonung erst.
Es wäre von mir ja auf die ganze Beziehung bezogen gewesen. Auch nachdem ich ihm sagte das es nur auf das einemal einparken bezogen war, war für ihn klar das ich es aufs ganze bezogen habe.
In einer Beziehung sollte man dem anderen doch uneingeschrängt vertrauen....
Ja stimmt....tut er aber ja bei mir so gar nicht.
Er mist mit zweierlei Maß

Wenn wir allein im Urlaub sind oder am Wochenende kommen wir gut miteinander aus. Nur wenn er dann wieder seinen Haschmich hat dann bin ich ja egoistisch stumpf oberflächlich und habe keinen Familiensinn.
 

Bloß nicht
zieh bloß nicht zu ihm. es würde garnix ändern. da kommst du 20 mins verspätet abends heim und du lannsz dich auf endlose diskussionen einstellen. wenn ihm 5 tage die woche nicht reichen, wird ihm das erst nicht reichen, wenn ihr zusammen wohnt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2017 um 14:57
In Antwort auf merle1980

Ja du hast Recht. Er hat nur mich und ich bin sein Mittelpunkt und alles was er will ist mich Glücklich zu machen. seine Worte.

Hab ihm gesagt das es nicht gesund ist dem Partner aufzubürden für das Lebensglück des anderen verantwortlich zu sein. Ich kann nicht dafür sorgen das er glücklich ist. Das muss schon von ihm selber kommen.
Er meint aber das es geht und er glücklich ist wenn ich glücklich bin.

Angeblich waren alle seine Freundinnen vorher anders. Die sahen das genauso, das wichtigste im Leben ist der Partner und sonst hat nix wichtig zu sein.
Er kann auch meine Einstellung das es ja immernoch 2 Menschen mit nem eigenem Leben sind nicht verstehen. Er meint zwar er akzeptiert das aber sein Handeln seigt mir das Gegenteil.

Es gab schon mal eine unstimmigkeit zwischen ihm und meiner besten Freundin, da hat er mir hintenrum signalisiert ich müsse ja hinter ihm stehen und somit mich ja von meiner Freundin abwenden. Er hat es nicht ausgesprochen aber das schwang in seinen Worten mit. Ich hatte nunmal die gleiche Meinung wie meine Freundin und empfand die Ganze Sache als Kinderkacke. Ich hab ihm damals gesagt wenn er von mir verlangen würde mich von meiner Freundin ab zu wenden oder er geht dann dürfe er gern gehen. Ich kenne meine Freundin 23 Jahre. Das wäre ein Unding das ich meine Freundin ihm vorziehen würde.
Ich finde eher so eine Forderung an mich zu richten ist ein Unding

....
mit seinen exfreundinnen ist er aber nicht mehr zusammen...so toll war das klammern wohl doch nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2017 um 14:57
In Antwort auf merle1980

Ja du hast Recht. Er hat nur mich und ich bin sein Mittelpunkt und alles was er will ist mich Glücklich zu machen. seine Worte.

Hab ihm gesagt das es nicht gesund ist dem Partner aufzubürden für das Lebensglück des anderen verantwortlich zu sein. Ich kann nicht dafür sorgen das er glücklich ist. Das muss schon von ihm selber kommen.
Er meint aber das es geht und er glücklich ist wenn ich glücklich bin.

Angeblich waren alle seine Freundinnen vorher anders. Die sahen das genauso, das wichtigste im Leben ist der Partner und sonst hat nix wichtig zu sein.
Er kann auch meine Einstellung das es ja immernoch 2 Menschen mit nem eigenem Leben sind nicht verstehen. Er meint zwar er akzeptiert das aber sein Handeln seigt mir das Gegenteil.

Es gab schon mal eine unstimmigkeit zwischen ihm und meiner besten Freundin, da hat er mir hintenrum signalisiert ich müsse ja hinter ihm stehen und somit mich ja von meiner Freundin abwenden. Er hat es nicht ausgesprochen aber das schwang in seinen Worten mit. Ich hatte nunmal die gleiche Meinung wie meine Freundin und empfand die Ganze Sache als Kinderkacke. Ich hab ihm damals gesagt wenn er von mir verlangen würde mich von meiner Freundin ab zu wenden oder er geht dann dürfe er gern gehen. Ich kenne meine Freundin 23 Jahre. Das wäre ein Unding das ich meine Freundin ihm vorziehen würde.
Ich finde eher so eine Forderung an mich zu richten ist ein Unding

....
mit seinen exfreundinnen ist er aber nicht mehr zusammen...so toll war das klammern wohl doch nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2017 um 15:00

Hallo merle1980,

das was du hier beschreibst, halt eich leider nicht mehr für normal. Klar will man als Partner viel Liebe, Zuneigung, Bestätigung etc. bekommen, jedoch übertreibt dein Freund hier maßlos.

Auch in einer Beziehung hat man das Recht eine eigene Person zu sein. Das heißt, man darf natürlich Hobbys, Freunde, Freizeit und vor allem Privatsphäre haben, das sollte das mindeste sein.
Wenn man verliebt ist, will man natürlich jede freie Minute mit dem Partner verbringen, jedoch muss man auch Prioritäten setzen und darf seine Freunde/Hobbys nicht allzusehr vernachlässigen.
So wie es aussieht, kann dein Freund das leider nicht sehr gut nachvollziehen (womöglich weil er keine guten Freunde hat?). Ich glaube, dass du das auf Dauer nicht mitmachen willst. So ein Klammerverhalten.

Ich an deiner Stelle würde ihm klar die Grenzen aufzeigen, ihm sagen, dass er dir zwar sehr wichtig ist, jedoch beide klar ihr eigenes Leben haben müssen. Stell dir mal vor, ihr seid irgendwann nicht mehr zusammen - wo bleiben dann die sozialen Kontakte, die dich nach der Trennung auffangen?

LG
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2017 um 18:18

Was meinst du warum ich hier schreibe?!?

weil alles noch so top ist bestimmt nicht. 
Aber es ist eben auch nicht alles scheisse. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2017 um 7:36

Gute Zeiten können nur leider nicht alles kompensieren, Merle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2017 um 9:34
In Antwort auf merle1980

Hallo Ihr Lieben,

mein Freund (45) und ich (36) sind jetzt 11 Monate zusammen. Am Anfang war es wirklich toll. Wir redeten nächtelang durch und verstanden uns Prima. Hatte gedacht  "der isses"!

Ich bin ein Mensch der zwischendurch auch mal seinen Freiraum braucht er wiederum nicht. Er möchte am liebsten 24/7 mit mir zusammen sein. Ich bin auch jemand der Freundschaften (Freundin seit über23 Jahren)  pflegen möchte, er ist da eher nicht so denn er hat eigentlich nur Bekannte aber keine richtigen Freunde.

Mittlerweile wohne ich zwar noch nicht bei ihm, bin aber mindestens 5 Tage und Nächte bei ihm.

Da ich meine eigene Wohnung noch habe und ich es zwischendurch auch wirklich genieße bin ich gern mal bei mir in der Wohnung.

Mittlerweile hab ich festgestellt das wir, was die Beziehungsführung angeht, tatsächlich unterschiedlich ticken. Er gibt mir sehr viel Bestätigung und sagt mir auch sehr oft wie toll er mich findet und das er mich liebt.

Es gibt so einige Dinge die mich mittlerweile zweifeln lassen ob es mit uns auf lange Sicht gutgehen kann.

- Er vertraut mir nicht und meint dadurch das ich zwischendurch gern bei mir bin könnte er mir auch nicht vertrauen denn ich wäre ja so geheimnisvoll und würde ihn nicht mit in meine Wohnung nehmen.
Er hat aber nen Hund und deshalb hab ich gesagt das ich dann ja viel besser bei ihm sein kann denn der Hund ist ja nun da. In meine Wohnung kann ich den Hund nicht mitnehmen. Treppen etc.

-Er meint weil ich nicht meine komplette Freizeit mit ihm verbringe würde ich ihn ja auch nicht wirklich lieben. Denn dann würde ich ja immer bei ihm sein wollen. Und auch ist er zwischendurch recht fies und meint das ich ja nur feiern will und was ich da denn wollte, nur Bestätigung holen oder was?
Dann würd ich mich ja nicht mehr unter kontrolle haben (1x im Monat und ich bin nicht immer Strunz Voll, auf der letzten Fete wars etwas zu viel) und dann eh fremd gehen. Das stimmt auch nicht.

-Er meint er wäre nicht meine Priorität da ich meine Freunde angeblich höher ansiedeln würde.
Als Beispiel: Ich fahre mit meinen Freunden nach Mallorca, er sollte mit, will er nicht weil er nicht gern fliegt und auch seine Firma nicht allein lassen will. Er sieht es so das ich ja dann eigentlich auch nicht fahren müsse denn er würde wenn es anders herum wäre bei mir bleiben.

-Ich habe mittlerweile das Gefühlt ich kann wenig richtig machen. Obwohl er mich viel Bestätigt und mir oft sagt wie toll ich bin, bekomme ich aber andersrum sehr viel Breitseite wenn es nicht so läuft wie er es möchte. Zuckerbrot und Peitsche
Auf der einen Seite sagt er das er es gut findet wenn ich mich um meine Freundschaften kümmere aber immer wieder sagt er mir das ich mich viel mehr in meine Freundschaften rein hänge als in unsere Betziehung.
Treffe mich 1 mal in der Woche mit meinen Mädels, also stimmt das nicht.
Er hat aber immer das Gefühl das er zu kurz kommt, was definitiv nicht stimmt.

-Er ist sehr empfindlich und ich muss immer aufpassen wie ich etwas sage oder betone.
Neulich war ich bei Whats APP online und er schrieb mir das hatte ich nicht geshen weil ich in dem Moment Besuch bekommen habe von meinen Eltern. Also habe ich nicht sofort geantwortet. Da wurde mir gleich wieder unterstellt das er ja nicht wichtig sei für mich und ich gar nicht an ihn denken würde. Dabei hatte ich nca 5 min später geantwortet.

Ich weiß nicht genau was ich machen soll, ich empfinde diese Beziehung mittlerweile als sehr anstrengend weil ich merke das ich nicht mehr so unbefangen agiere und ich andauernd im Hinterkopf habe das er ja schon wieder sauer sein könnte.

Ich könnte hier noch viel mehr schreiben aber ich denk das sprengt den Rahmen.

Bin ich vielleicht auch zu empfindlich?



 

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte ja immer gedacht das dieser Spruch das "jemand der eifersüchtig ist selber der Betrüger" ist nicht wirklich stimmt.

Leider kann ich jetzt was anderes sagen und ich bin so sauer.

Mein lieber, mich als untreu bezichtigender Freund hat mich betrogen.
Er meint er hätte nicht mit Ihr geschlafen, aber wilde Nachrichten haben se ausgetauscht.
Ich kann ihm auch nicht glauben das da nichts war.

Leider muss ich gestehen ich habe in seinem Handy gelesen denn ich wusste das wenn ich ihn frage bekomme ich die Wahrheit nicht raus.
Nur mal so ein paar Auszüge:

Sie:"ich würde mich gern jetzt an dich kuscheln"
Er: "Oh ja das wäre total schön"

Sie : "Du liebst sie doch gar nicht, euer Sexs ist schlecht, reden könnt ihr auch nicht und dann ist sie noch total kühl zu dir"

Sie: " Ich bin nur eifersüchtig wenn ich teilen muss"

Dann haben sie noch heiße Nachrichten ausgetauscht. An einem Abend wollte ich mit ner Freundin ins Kino und hatte mein Telefon vergessen. Er war vorher schon im Schlabberlook, als ich wiederkam aber komplett aufgestylt.
Da war er auch bei Ihr was ich dann in den Nachrichten gelesen habe.

Sie: "kommst du dann wieder kurzfristig oder kannst du schon sagen wann...?"

Ich bin so sauer und enttäuscht grad, vorallem weil mir solche Dinge vorgeworfen werden und dann ist es er!

Ich denke ich werde es dann jetzt wohl doch beenden....


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2017 um 11:08

Doch sofort.

bzw ich bin gegangen.

Jetzt bekomme ich hoch und runter zu hören wie schlecht es ihm doch geht und er schwört nicht mit ihr geschlafen zu haben und das ich doch jetzt alles weg schmeißen soll. Vorallem weil ich es ja auch weg schmeiße.
"Hätte ich nicht die Nachrichten gelesen dann wäre ja noch alles gut" Genau dann würde ich doof sterben.


Er weiß genau wie er mich anpacken muss um mir ein schlechtes gefühl zu machen.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2017 um 16:14
In Antwort auf merle1980

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte ja immer gedacht das dieser Spruch das "jemand der eifersüchtig ist selber der Betrüger" ist nicht wirklich stimmt.

Leider kann ich jetzt was anderes sagen und ich bin so sauer.

Mein lieber, mich als untreu bezichtigender Freund hat mich betrogen.
Er meint er hätte nicht mit Ihr geschlafen, aber wilde Nachrichten haben se ausgetauscht.
Ich kann ihm auch nicht glauben das da nichts war.

Leider muss ich gestehen ich habe in seinem Handy gelesen denn ich wusste das wenn ich ihn frage bekomme ich die Wahrheit nicht raus.
Nur mal so ein paar Auszüge:

Sie:"ich würde mich gern jetzt an dich kuscheln"
Er: "Oh ja das wäre total schön"

Sie : "Du liebst sie doch gar nicht, euer Sexs ist schlecht, reden könnt ihr auch nicht und dann ist sie noch total kühl zu dir"

Sie: " Ich bin nur eifersüchtig wenn ich teilen muss"

Dann haben sie noch heiße Nachrichten ausgetauscht. An einem Abend wollte ich mit ner Freundin ins Kino und hatte mein Telefon vergessen. Er war vorher schon im Schlabberlook, als ich wiederkam aber komplett aufgestylt.
Da war er auch bei Ihr was ich dann in den Nachrichten gelesen habe.

Sie: "kommst du dann wieder kurzfristig oder kannst du schon sagen wann...?"

Ich bin so sauer und enttäuscht grad, vorallem weil mir solche Dinge vorgeworfen werden und dann ist es er!

Ich denke ich werde es dann jetzt wohl doch beenden....


 

Ich staune, wie leicht du dich von ihm manipulieren lässt. Ihm gelingt es viel zu leicht, dass du dich schuldig fühlst. 
Was hält dich denn bei ihm? Du kennst ihn, wie er "argumentiert", und die kennst diese Nachrichten. Trotzdem lässt du es auf Wortgefechte ein, als müsstest du ihn wie ein Staatsanwalt überführen. Wozu die Laberei bei diesen Nachrichten? Entweder, du hast Vertrauen zu ihm oder nicht. Hast du Angst vor dem Alleinsein? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2017 um 18:23

Ihr Lieben, ich habs geschafft und mich getrennt.

Ich merke das er schon viel in mir angestellt hat und ich anscheinend tatsächlich sehr empfänglich bin für seine Art mir Schuldgefühle zu machen.
Seit der Trennung bin ich sehr traurig, vorher gings irgendwie noch. Gestern hab ich meine Sachen bei ihm angeholt.

Er sagt mir jetzt immer wieder das er mich jetzt total versteht und er auch drüber nachgedacht hat und er mich nie einengen wollte und wenn ich mehr Zeit für mich brauche dann ist das total ok.

Tja, fazit ist, die Unsicherheit ist noch nicht weg.

Mist
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Getrennt
Von: zrider1991
neu
1. April 2017 um 18:04
F+ doch mehr Gefühle
Von: bananabrain
neu
1. April 2017 um 15:10
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen