Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich verstehe es einfach nicht mehr..

Ich verstehe es einfach nicht mehr..

2. September 2011 um 23:38

Nun habe ich hier schon soviel in diesem Forum gelesen und habe jetzt auch eine Sorge, weswegen ich mich angemeldet habe. Ich habe einen jungen Mann (22J.) kennengelernt und wir haben uns auf Anhieb gut verstanden. Haben auch sehr viel Zeit miteinander verbracht und sogar die meisten Nächte unserer Zeit des Kennens im selben Bett nebeneinander geschlafen. Er hat mich beim TV schauen und beim Schlafen immer in den Arm genommen, ganz lieb mit mir gekuschelt und mich gestreichelt. Seit kurzem nehme ich auch von selbst mal seine Hand und er greift dann auch sofort nach meiner. Mehr ist aber nie gelaufen und er hat es auch nie drauf angelegt. (Und ich auch nicht.)

Seit 3 Tagen rufe ich ihn an da ich nicht möchte dass er immer soviel Geld in der Telefonzelle verliert wenn er mich anruft um etwas mit mir auszumachen. (Er hat kein Festnetz und läd sein handy nicht auf.) Bisher habe ich ihn immer gefragt, ob ich ihn am Abend anrufen soll, da ich grundsätzlich nicht gerne ohne Vorwarnung anrufe. Worauf er immer mit ja antwortete. Für gestern hatte ich ihn bei mir zum Essen eingeladen. Ich rief ihn wie abgemacht an und er meinte, er würde sich melden wenn er Zuhause sei. Was er nicht tat. Ich rief ihn dann am späten Abend noch einmal an, aber er ging nicht ans Telefon. So wie er auch heute nicht auf meine SMS reagierte, wieso er sich denn gestern nicht mehr gemeldet habe. Als ich ihn heute Abend dann anrief, sagte er, er wäre gestern duschen gewesen als ich anrief und danach sei er eingeschlafen und habe bis heute um 17 Uhr geschlafen. (Was ich sogar noch glauben würde, da ich weiß dass er die Woche wirklich kaum geschlafen hatte.)

Er fragte mich dann, was ich denn heute mache und ob ich Lust hätte in die Kneipe zu kommen in die er heute geht, er würde sich freuen wenn ich käme. Ich war mir nicht sicher und sagte dass ich es mir überlege. Er meinte dann ich solle ihn dann eben Bescheid geben. Doch als ich ihn anrufen wollte, um ihn meine Entscheidung mitzuteilen, hat er mich einfach weggedrückt und das Handy ist nun seit 2 Std aus. Ich versteh im Moment überhaupt nicht, wo das Problem ist. Wir hatten keinen Streit, nichts. Soll es ein Problem für ihn sein, dass ich ihn die Tage angerufen habe, bei denen er ja gesagt hatte, ich kann anrufen und am Telefon klang er immer freudig wenn ich anrief? Ich versteh ehrlich gesagt die Welt nicht mehr. Ich war drauf und dran mich richtig heftig in ihn zu verlieben, so wie es mir schon seit einigen Jahren nicht mehr passiert ist. Demnach schmerzt das ganze auch fürchterlich und ist nur sehr schwer zu ertragen. Ganz besonders auch diese Ungewissheit, was ich denn nun falsch gemacht habe oder warum er mich so plötzlich ablehnt.

Ich muss aber auch gestehn, dass ich teilweise immer das Gefühl hatte, dass er mir etwas verschweigt oder mich irgendwie belügt. Dass er vielleicht eine Freundin hat, die er verschwiegen hat, kann ich nicht ausschließen, aber ich würde es ihm auch nicht unterstellen. Er trinkt in letzter Zeit zuviel und schnupft Crystal, vielleicht hat es auch damit zutun? Was geht denn in diesem Menschen vor? Was hab ich ihm denn nur getan, dass er sich urplötzlich und auch noch so feige von mir abwendet, wo doch noch bis gestern Früh bei unserem letzten Treffen alles super war und er sich so wunderschön an mich geschmust hat, ohne mich flach legen zu wollen? Oder bin ich ihm etwa doch zu alt? Ich bin gute 5 Jahre älter als er. Ich kapiere es einfach nicht.

Genauso wenig verstehe ich, was ich falsch mache dass ich immer solche Typen abgreife (egal welches Alter), die entweder zuviel trinken, Frauen prügeln, lügen, untreu sind, nur Sex wollen, mich nur als Kumpel sehn oder denen ich einfach nicht gut genug bin mit dem was ich so an Materiellen und Finanziellen etc habe. Oder eben solche die sozusagen ohne Zähne und im Schiesser feinripp Unterhemd rumsitzen. Ich gehe mit niemanden schnell ins Bett, ich gehe nicht halbnackt aus dem Haus, aber auch nicht wie eine Hausfrau, ich hab ne recht vernünftige Figur und bin nun nicht die hässlichste auf der Welt, halte mich aber auch nicht für besonders hübsch und stinke nicht. Ich versuche es immer jedem Recht zu machen und versuche sogar all meinen Frust runterzuschlucken und nicht rumzuzicken. Was ist denn nur mein Problem? So langsam verzweifel ich und ich habe schon richtig viel Angst mich zu verlieben und Gefühle zuzulassen um dann hinterher wieder alleine dazustehn, mit all diesem verfluchten Herzschmerz den ich jetzt auch wieder habe. Im Moment könnt ich einfach nur noch heulen, weil ich wohl wieder mal dermaßen tief ins Klo gegriffen habe...

Wer kennt denn diese Situation? Ich erwarte keine supertollen Tipps, denn ich weiß selber, dass ich diesen Typen besser jetzt gleich als später abhaken sollte. Aber vielleicht hat ja doch der oder die ein oder andere/r einen Rat. Und ich würde einfach gerne ein paar eurer Erfahrungen diesbezüglich lesen, wenn ihr ähnliches erlebt habt. Oder auch sehr gerne aus männlicher Sicht eine Stellungnahme zu dem Ganzen. Und wer den ganzen Kram nun wirklich bis zum Ende gelesen hat: Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

Viele Grüße

Mehr lesen

3. September 2011 um 0:22

Erst einmal...
danke für Deine Antwort. Wie tief er da drin steckt, weiß ich nicht genau. Jedenfalls ist er noch nicht abgemagert und sieht noch gut und sehr frisch aus. Er läuft nicht rum wie ein Zombie, geht in seine Arbeit (selbst wenn er kaum geschlafen hat.) , hält seine Wohnung in Schuss. Ich kenne ihn wenn er drauf ist und er hat sich auch schon oft genug bei mir gemeldet wenn er voll oder/und drauf war. Deswegen macht es mich ja umso ratloser was er denn plötzlich für einen Film hat. Er trinkt noch nicht lange. Wielange das mit den drogen schon geht, weiß ich nicht. Aufgrund seines Zustandes, denke ich dass es noch nicht sooo lange ist. Ich weiß dass solche Leute nicht einfach sind. Aber es ist für mich auch kein Grund einen Menschen deswegen abzuwerten oder einfach abzuservieren. Jedoch habe auch ich eine Schmerzgrenze die irgendwann einmal ihr Maß erreicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2011 um 7:00

Ich versuche es immer jedem Recht zu machen und versuche sogar all meinen Frust runterzuschlucken
Versuch mal genau hier anzusetzen. Vielleicht ziehst Du diese Männer an, weil sie spüren, daß Du eine Art Helferkomplex hast? Kann das sein? Daß Du das Gefühl brauchst, auf diese Art und Weise gebraucht zu werden?

VG, IAH

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2011 um 7:48

Wer kennt denn diese Situation?
ich bin ja auch nicht mehr die jüngste, aber eben habe genug männer kennengelernt (sowohl beziehungsmäßig als auch nur freundschaftlich) und habe habe die erfahrung gemacht, dass die meisten männer (unabhängig vom alter), keine "feste beziehung" wollen. wollen sie nicht gefragt werden, und zwar in keiner hinsicht, wann...wo...warum..weshalb & wieso denn? kurz gesagt: "kein bock auf fragen" von frauen, fühlen sie sich dadurch eingeschränkt.
in deinem fall schätze ich zusätzlich auch noch, dass er einen freundin hat. dieses verhalten von ihm alles andere als ehrlich. dumme ausrede, wie "eingeschlafen das klingeln des telefons nicht gehört", treffen ständig absagen, verschieben blabla)
alleine zu bleiben ist sicherlich nicht lustig. aber ich denke, wo schon viele der fragen beziehen sich auf probleme, fast täglich über dies & das diskutieren muss, dann da wichtige grundvoraussetzungen fehlen in der partnerschaft. eine lösung ist nicht in sicht, nach abspäche beginnt alles von vorne (oder noch sclimmer wird) und man hat keine freude mehr. dann ist es besser, wenn auch weh tut, das ganze zu beenden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2011 um 8:46
In Antwort auf braden_11982253

Ich versuche es immer jedem Recht zu machen und versuche sogar all meinen Frust runterzuschlucken
Versuch mal genau hier anzusetzen. Vielleicht ziehst Du diese Männer an, weil sie spüren, daß Du eine Art Helferkomplex hast? Kann das sein? Daß Du das Gefühl brauchst, auf diese Art und Weise gebraucht zu werden?

VG, IAH

Danke,
für Deine Antwort. Obwohl ich tatsächlich ein recht hilfsbereiter Mensch bin, ist es nicht dieses Gefühl des gebraucht werdens. Ich kann generell sehr schwer nein sagen, da ich bis zu meinem Auszug Zuhause jedesmal Prügel bezogen habe wenn ich etwas abgelehnt oder nein gesagt habe. Ich bin seit Jahren in Behandlung deswegen und arbeite daran, dass ich dieses und andere Probleme in den Griff bekomme. Es ist natürlich nicht immer sehr leicht, wenn man auf Menschen trifft, die die Meinung anderer nicht gelten lassen. Abgesehen nun einmal davon macht es mich selbst aber auch glücklich, wenn sich Menschen freuen oder es ihnen gut geht. Ganz besonders wenn es Menschen sind, die mir am Herzen liegen.

Es kann und wird aber wohl schon gut so sein, dass ich in der Tat immer die selbe Sorte Mann anziehe, (oder vielleicht auch unterbewusst aussuche ). Darüber habe ich mir auch schon oft den Kopf zerbrochen und ich komme auf keinen grünen Zweig, wie ich dieses Problem beheben kann. Zumal man ja noch nicht einmal bei jedem so schnell merkt, dass man es mit einer Knalltüte zutun hat und diese rosarote Brille kommt auch noch hinzu, die einem dann die ganzen Tatsachen vernebelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2011 um 9:00
In Antwort auf medb_12485775

Wer kennt denn diese Situation?
ich bin ja auch nicht mehr die jüngste, aber eben habe genug männer kennengelernt (sowohl beziehungsmäßig als auch nur freundschaftlich) und habe habe die erfahrung gemacht, dass die meisten männer (unabhängig vom alter), keine "feste beziehung" wollen. wollen sie nicht gefragt werden, und zwar in keiner hinsicht, wann...wo...warum..weshalb & wieso denn? kurz gesagt: "kein bock auf fragen" von frauen, fühlen sie sich dadurch eingeschränkt.
in deinem fall schätze ich zusätzlich auch noch, dass er einen freundin hat. dieses verhalten von ihm alles andere als ehrlich. dumme ausrede, wie "eingeschlafen das klingeln des telefons nicht gehört", treffen ständig absagen, verschieben blabla)
alleine zu bleiben ist sicherlich nicht lustig. aber ich denke, wo schon viele der fragen beziehen sich auf probleme, fast täglich über dies & das diskutieren muss, dann da wichtige grundvoraussetzungen fehlen in der partnerschaft. eine lösung ist nicht in sicht, nach abspäche beginnt alles von vorne (oder noch sclimmer wird) und man hat keine freude mehr. dann ist es besser, wenn auch weh tut, das ganze zu beenden

Du..
hast schon Recht. Diese Erfahrungen mache ich in letzter Zeit auch irgendwie immer öfter. Mir kommt es langsam so vor, als würde es ohnehin immer schwieriger werden, jemanden für eine feste Partnerschaft zu finden, vorallem wenn man noch Wert auf Treue legt. Die Sache mit den Fragen ist mir auch aufgefallen. Man wird sofort als kompliziert abgestempelt. Bei manchen reicht da schon eine einzige Frage um diesen Status aufgedrückt zu bekommen. Fragt man garnichts, dann interessiert man sich nicht für sie. Schluckt man seine Wut großteils runter, wird man ausgenutzt. Sagt man seine Meinung, ist man wieder kompliziert und zickig und wird abgehakt. Und umso mehr ich drüber nachdenke, umso mehr glaube ich langsam selbst dran, dass er vielleicht wirklich eine Freundin haben könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook