Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich verstehe diese Frau nicht.......

Ich verstehe diese Frau nicht.......

31. März 2011 um 22:21 Letzte Antwort: 1. April 2011 um 10:21

Hallo Zusammen,

ich hatte geade mal wieder wie aus heiterem Himmel streit mit meiner Freundin. Von einer Sekunde auf die andere hat sich mal wieder ihre Stimmung komplett geändert.

Ich weiß das Sie eine sehr schwierige Vergangenheit hat, und ich versuche ständig ihr zu helfen das die Gegenwart und die Zukunft besser wird. Doch ich weiß nicht mehr weiter....

Meine Freundin wurde in Rußland in shr unschönen Verhältnissen geboren. Sie hat Ihre Kindheit im Heim verbracht weil Ihre Eltern beide schwere Alkoholiker waren, sie sind inzwischen tot. Sie hat gar keine Verwanten mehr.

Schon früh wurde Sie von Männern benutzt und belogen und betrogen.

Vor zehr Jahren wurde Sie nach Deutschland verschleppt. Sie muste hier in einem Bordell arbeiten. Sie muste nach Ihren Aussagen alle nur erdenklichen Qualen erleiden. Regelmäßige Vergewaltigungen und und Schläge gehörten zur Tagesordnung.

In einem dieser Bordells lernte Sie einen Freier kennen der Ihr versprach Sie dort rauszuholen. Er hat auch sein Wort gehalten, und die Polizei verständigt.
Es folgte eine Razia bei der Sie und andere Mädchen befreit wurden. Es wurde Ihr ein Bleiberecht in Deutschland zugesagt, wenn Sie durch Ihre Aussage hilft den Schlepperring zu zerschlagen.

Der freier der Ihr die neue Freiheit geschenkt hat, nahm Sie bei sich auf. Leider erwies sich der Märchenprinz auch nicht als der große Held. Vielmehr benutzte er Sie als Alternative für seine gescheiterte Existenz. Schnell wurden auf Ihren Namen eine Wohnung gemietet, Handyvertrage geschlossen und bei Versandhäusern große Bestellungen gemacht. War ja ganz einfach, ein der Schufa unbekannter Name, und ein sehr schlecht Deutsch sprechendes Mädchen das im Vertrauen alles unterschrieb was er Ihr vorlegte......

Natürclich war bald damit Schluß. Der Frust in Ihm kochte immer weiter hoch und es gab immer wieder streit. Wenn Sie keinen Sex wollte, legte er Ihr 50 auf den Tisch und nahm Sie trotzdem. Er sagte, si wäre ja anscheind gewöhnt nur gegen Kohle zu ...
Wollte Sie nicht, drohte er auch damit ihren neuen Aufenthaltort an Ihre Freunde zu verraten. Gemeint waren die Schlepper. Er erniedrigte Sie permanent. Irgendwann vertraute sie sich einer Bekannten an, die Ihr schließlich half in ein Frauenhaus zu flüchten.

Sie bezog nach einiger Zeit eine eigene Wohnung, undlernte mich kennen. Ich war sofort in Sie verliebt, eine wunderhübsche Frau. Von Ihrer Vergangeheit wußte ich nichts.

Eines Tages stand plötlich der Ex vor mir. Er hat mich auf der Straße abgepaßt, und bedrohte mich. Er sagte mir das meine tolle Freundin eine ... sei. Ich sollte diese Beziehung auf der Stelle beenden, oder macht micht fertig.

Es folgten Monate in denen wir verfolgt wurden, mit dem Telefon terrorisiert wurden oder mein Auto Opfer von Vandalismus wurde.

Anzeigen bei der Polizei brachten nichts. Nachdem er in meiner Abwesenheit ihr gegeüber gewalttätig wurde, sind wir in eine andere Stadt gezogen.

Doch die Ruhe dauerte dort auch nicht lange. Schnell hatte er unsere neue Adresse, und Spiel begann von Neuem.

Inzwischen sitz der wegen Stalking, Körperverletzung und Sachbeschädigung im Gefängniss.

Doch ich kann unsere neues Leben nicht genießen. Sie ist schon seit einiger Zeit sehr wechselhaft was ihr Gefühlsleben angeht. Sie sagt das ich nicht lieben würde und ist auch ganz plözöich sehr aggressiv. Ich habe die ganze Zeit immer mit sehr viel Verständniss auf diese Wutausbrüche reagiert, aber ich stoße an meine Grenzen.
Sex ist für mich schon ein Fremdwort, ich kann verstehen das Sex ein schwieriges Thema für Sie ist. Deshalb habe ich Sie auch nie gedrängt. Wir hatten jetzt schon über ein Jahr keinen intimen Kontakt. Auch wenn es mir sehr schwer fällt.....

Und bei diesen Wutausbrüchen mir gegenüber sagt Sie immer wieder das Sie nicht verstehen kann warum ich bei Ihr bleibe. Inzwischen frage ich mich das auch. Ich lieb diese Frau über alles und trage Sie auf Händen, aber mein Frust wächst.

Heute Abend hat Sie wieder mal einen Streit angefangen. Es kam eins ins andere, sie zog einfach irgendwelche Themen an den Haaren herbei um sich streiten zu können. Ich sagte Ihr das ich so nicht mehr leben kann. Ich schlug Ihr vor, das eine Trennung das Beste sei. Das verschärfte die Situation noch mehr. Ich bin dann wieder zurückgerudert und habe erstmal getrennte Schlafzimmer vorgeschlagen, damit Sie ihre Ruhe hat. Das wollte Sie nicht. Sie besteht darauf das ich bei Ihr schlafe.

Ich kann verstehen das Sie Männer haßt und sich vor Ihnen ekelt, aber wie kann es weiter gehen?
Eine Therapie lehnt Sie ab, weil das Ihrer Meinung nach sowieso nichts bringt.....

Was denkt ihr wie ich mich verhalten soll? Ich gehe langsam daran kapputt, es muss sich was ändern. Aber Wie? Sachen packen und gehen? Wäre ne Möglichkeit, aber trotz alldem liebe ich diese Frau. Ich möchte einfach nur ein ruhiges Leben mit dieser eigentlich tollen Frau verbringen......


Mehr lesen

31. März 2011 um 23:13

Das ist sehr schwierig

Ich denke, du bist da wirklich in einer schweren Zwickmühle. I

Ich glaube nicht, dass sich das einfach so lösen lassen wird, wie auch bei dieser heftigen Vergangenheit? Eigentlich hatte sie noch nie ein normales Leben, sie hat noch nie Liebe erfahren, die sich am Ende nicht gegen sie richtet. Es wäre also ein wahres Wunder, wenn sie in der Lage wäre, eine normale Beziehung zu führen. Mach dir klar, selbt MIT einer Therapie (die sie ja ablehnt) ist nicht gesagt, dass sie dazu je in der Lage sein wird.

Ihr habt einfach nicht dieselben Voraussetzungen für eine Beziehung, wie du sie dir vorstellst und wie du sie wahrscheinlich gewohnt bist. Das ist nicht ihre Schuld - aber es ist auch nicht deine. Du hast auch das Recht, erschöpft zu sein und traurig und den Wunsch nach einem ganz normalen Leben. Den sie bestimmt auch hat - nur du KENNST ein normales Leben, SIE NICHT.

Wirklich helfen kann ich dir leider nicht, versuch in einer emotional stabilen Phase auch mal die Empfindungen von deiner Perspektive aus zu beschreiben - bitte am besten, indem du ausschließlich in der Ichform sprichst, wie du eine bestimmte Situation empfunden hast.

Ich sehe sie ein wenig wie eine wunderschöne zerbrochene und wiederzusammengeklebte Vase. Du kannst ihre Schönheit zwar noch sehen und erahnen, wie wunderbar sie 'heil' aussehen müsste aber du kannst die Risse nicht ungeschehen machen oder gar heilen. Und du kannst sie niemals so 'nutzen' wie eine unzerbrochene Vase sondern IMMER nur mit aller Vorsicht. Das muss dir wirklich innerlich bewußt werden.

Ob eure Liebe also eine Alltagschance hat, vermag ich nicht zu beurteilen. Du musst für dich erkunden, womit du leben kannst und womit nicht. Was für dich essentiell ist und worauf du eurer Liebe wegen verzichten kannst. Vielleicht helfen ja Rückzugsbereiche, getrennte Wohnungen oder zumindest irgendwo ein Zimmer, in das du mal ausweichen kannst, um Kraft zu tanken?
Persönlich glaube ich einfach, dass du dich ihr gegenüber noch sehr sehr lange wirst beweisen müssen, gerade weil sie der letzte Mann so bitter enttäuscht hat. Stell dir doch mal ihr Hoffnung vor, wie sehr sie sich gefreut haben muss, dass sie da raus kommt, dass ihr endlich auch mal Glück im Leben wiederfährt und dann stößt er sie in denselben Abgrund zurück, aus dem er sie geholt hat - trotz angeblicher Liebe.
Wie soll sie denn da Vertrauen in die Liebe eines anderen Menschen haben? Ich habe das Gefühl sie testet dich (wahrscheinlich ist ihr das aber nicht bewußt): sie zickt dich an und nervt dich, um herauszufinden, ob du nicht auch irgendwann deine dunkle Seite zeigst. Von der sie erwartet (vielleicht auch unbewußt), dass du sie hast. Schließlich hat sie bislang nur solche Erfahrungen. Natürlich möchte sie dann eigentlich Nähe von dir, die ihr zeigt, dass ihre Angst unreal ist. Frag sie doch einmal, was sie sich in dem Moment von dir wünscht, vielleicht schafft ihr es ein Verhaltensmuster zu finden, dass sie dann runterbringt.

Ob es richtiger wäre, nicht auf einen offensichtlich vom Zaun gebrochenen Streit einzugehen, weiß ich nicht. Möglich, dass sie sich dann nicht ernst genommen fühlt, bislang hat ja eh niemand je auf ihre Gefühle Rücksicht genommen. Also in einem solchen Moment einfach zu sagen: Schatz, ich liebe dich und sie in den Arm zu nehmen, könnte auch völlig verkehrt sein. Wenn du aber die Situation nicht ändern kannst, kannst du nur deine Einstellung dazu ändern - dir innerlich bewußt machen, dass es nichts mit DIR persönlich und nichts mit eurer Beziehung zu tun hat, egal wie sehr sie keift. Innerlich die 10 Tiberter machen und warten, bis sich der Sturm gelegt hat und dann aber für sie da sein, wenn sie danach Nähe will. Das wäre für sie sicherlich ein guter Weg - aber ist es auch der beste für dich?

Da du sie nicht ändern kannst und auch nicht zwingen kannst, sich Hilfe zu holen, wie wäre es denn, wenn du dich mal an eine Beratungsstelle wendest. Dich einfach für dich besser informierst, was in deiner Freundin vorgeht und was du tun kannst - oder eben auch nicht tun kannst. Hätte den Beieffekt, dass sie eventuell sieht, das Beratungen nichts bedrohliches und schlimmes sind...

Ich weiß nicht, ob dir das irgendwie weiterhilft, ihr habt beide mein Mitgefühl. Ich wünsch euch von Herzen alles Gute.

Lieben gruss

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. April 2011 um 10:21

Therapie
Auf jeden Fall eine Therapie.

Vielleicht auch eine Paartherapie, damit sie da nicht alleine sitzt.
Aber sie kriegts nicht alleine ohne Hilfe hin!!
Du kannst noch so viel Verständnis haben und deine Bedürfnisse ignorieren, es wird sich kaum etwas ändern.

Es hilft nur eine Therapie!

Auch wenn du nicht mehr ihr Freund bist, bei Anderen wird es ihr genauso gehen.

Ich weis nicht wie du sie dazu bringen kannst. Schildere ihr deine Situation auch dir geht es schlecht und ganz ehrlich du hast nun mal Bedürfnisse, dass muss sie auch respektieren. Irgendwann kommt auch der Punkt an dem du an dich denken musst und bevor du fremdgehst versucht es mit ner Paartherapie.

Sie denkt vielleicht "typisch Mann, kann nicht mal ne länger Zeit auf Sex verzichten" Aber dass solltest du auch nicht!
Du kannst nicht auf Ewig ihre Bedürfnisse vor deinen stellen.

Sag es ihr, du verstehst sie, du liebst sie und willst sie nicht verlieren, hast aber deine Bedürfnisse. Gerade deswegen wirst du sie eher betrügen als verlassen. Und um das zu vermeiden geht nur ne Therapie.
Sie will alles verdrängen und bei ner Therapie muss sie alles erzählen aber wenn du vielleicht dabei bist, ihr das gemeinsam durchsteht hilft ihr das vielleicht. Denn sie wird dir nicht alle Details haargenau erzählt haben. Und einmal mit jemanden darüber reden reicht nicht. Es dauert Jahre, selbst mit der Therapie. Aber ohne wirds schwierig!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: an0N_1210749299z
6 Antworten 6
|
1. April 2011 um 10:04
Von: karabiber38
27 Antworten 27
|
1. April 2011 um 9:44
13 Antworten 13
|
1. April 2011 um 8:42
19 Antworten 19
|
31. März 2011 um 22:43
2 Antworten 2
|
31. März 2011 um 19:44
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram