Forum / Liebe & Beziehung

Ich verstehe das Verhalten des Ex nicht

14. Januar um 11:19 Letzte Antwort: 14. Januar um 17:17

Hallo zusammen,

ich bin momentan in einer etwas unangenehmne Situation und würde mich über andere Enschätzungen/ Blickwinkel freuen. Danke, wenn ihr euch die Mühe macht das Folgende zu lesen

Ich (25) hab einen Mann (26) ca ein halbes Jahr fest gedatet. Er war immer sehr aufmerksam, hat mir gesagt, dass ich ihm wichtig bin. Auch, dass das zwischen uns etwas Festes ist, was zu einer festen Beziehung führen soll, hat er von sich aus angesprochen. Es lief alles ganz wunderbar, wir waren auf vielen Ebenen ein super Team. Ich war hin und weg, so gut hatte noch nie jemand zu mir gepasst!

Ein Mal hatten wir eine Auseinandersetzung, als ich, unter dem Einfluss von Alkohol nicht sonderlich nett zu ihm war (nichts beleidigendes, ich hab ihn mehr oder weniger angemotzt und war ohne ersichtlichen Grund sehr mies drauf). Ich hab mich auch tausend Mal entschuldigt, wir haben am nächsten Morgen sehr sehr kurz drüber geredet. Er wollte aber nicht noch mal drüber reden. Haben uns trotzdem dann ziemlich lange nicht gesehen danach. Er hat sich immer entschuldigt und hatte sehr viel für die Uni zu tun, aber da hatte ich schon das Gefühl, dass irgendwas faul war. Wir hatten dann aber wieder so schöne Treffen, dass ich mir dachte, dass kann er ja nicht spielen, es wird schon alles ok sein.

Dann hat er mich plötzlich abserviert (ca einen Monat nach dem oben erwähnten Vorfall). Er habe ganz plötzlich keine Gefühle mehr und für ne Beziehung reicht es ihm nun doch plötzlich nicht. Die Auseinandersetzung hätte aber ganz definitiv nichts damit zu tun, das könne ja mal passieren. Er könne mir nicht einen Grund nennen, wieso.
Eine Woche vorher haben wir noch das Essen verkochen lassen, weil er seine Griffel nicht von mir lassen konnte. Guter Schauspieler.
Er wollte dann beim "Trennungsgespräch" sofort richtung Freundschaft und ich hab ihm dann höflich darauf hingewiesen, wo er sich seine Freundschaft hinstecken kann. Dann war er empört, dass ich keine Freundschaft wolle "ich wusste ja nicht, dass du nur alles oder nichts kannst" -wtf? Ich war geschockt- dieser Mann, der sonst so warm und einfühlsam war, war plötzlich so extrem kalt und es ging dauernd nur um ihn und wie schlimm das ja für ihn wäre (was ich gefühlt habe, schien ihm recht egal zu sein).

Ich hab ihn dann zwei Wochen später zufällig beim Spazierengehen getroffen, hab nichts gesagt, aber ich glaube er auch nicht (hatte allerdings Kopfhörer drin). Ein paar Tage später hat er dann aufgehört, sich irgendwas auf von mir Social Media anzusehen, er postet nicht viel, aber liked immer alles von Leuten, die er kennt, von wirklich allen. Nur von mir nicht mehr.

Auch habe ich für unsere Uni-Gruppe eine Weihnachtesfeier organisiert (über Zoom), diese sollte nach einem anderen online-Event stattfinden, an welchem er teilgenommen hat (und ich nicht). Zu meiner Weihnachtsfeier kam er aber nicht. Um die These zu testen, dass es an mir lag, hab ich das nächste Event über jemand anderen verkünden lassen und siehe da, er kam. Als ich dann in den Zoom-Raum kam, hat man ihm den Fluchtreflex gradezu angesehen. Er ist sonst immer gut drauf und redet bei allem mit, aber er war die ganze Zeit am Handy, als könne er mich nicht mal anschauen und sah sehr unglücklich/gestresst aus. Wenn er mal was gesagt hat, war es sehr knapp und rausgepresst, mit einem sehr schlechten Fake-Lachen. Am Ende hat er sogar seine Kamera ausgemacht. Freunde von mir, die auch dabei waren, haben mich später darauf angesprochen, was denn bei ihm falsch sei.

Ich verstehe dieses Verhalten nicht. Er wollte unbedingt ne Freundschaft und mich nicht komplett verlieren. Es ist, als wäre er jetzt sauer auf mich und dazu hat er ja keinen Grund. Ich hätte alles für ihn getan. Er hat mich plötzlich und ohne Vorwarnung weggeschmissen. Ich finde sein Verhalten einfach extrem lächerlich. Selbst ich konnte den Abend genießen und mich normal verhalten. Er ist sonst ein Mensch, der seine Emotionen gut unter Kontrolle hat und ich frage mich wirklich, was in ihm vorgeht? Warum ist er sauer auf mich? Oder war diese Reaktion eher das Zeichen, dass ihn diese Sache doch sehr schmerzt? Was auch immer es ist, es scheint eine sehr starke emotionale Reaktion in ihm auszulösen.

Ich finde die Situation extrem unangnehm. Eine Freundschaft kommt für mich nicht in Frage, weil ich mich extrem verarscht fühle. Sollte er seine Entscheidung doch bereuen und er würde auf mich zukommen, würde ich mir zumindest anhören, was er zu sagen hat. Ob ich ihn zurücknehmen würde ich natürlich ne ganz andere Geschichte. Hab ihm gleich gesagt, es gäbe wahrscheinlich keine zweite Chance (weil er meinte, er wisse ja nicht, wie sich seine Gefühle entwickeln, er versteeeeht sie ja nicht. Und ich hab den Menschen für Selbstreflektiert gehalten). Auch, wenn sich ein Teil von mir, das muss ich zugeben, immer noch nach ihm sehnt.

Ich will einfach nur, dass wir uns beide wie erwachsene Menschen verhalten können, weil wir noch einige Zeit im Umfeld des jeweils anderen aushalten müssen. Ich habe absolut keine Lust auf seinen Kindergarten. Ich weiß wirklich nicht mehr, wer dieser Mann ist.
Die ganze Sache schmerzt mich schließlich auch immer noch stark.


Solltest du das hier alles durchgelesen haben, vielen Dank! )
Ich weiß, niemand kann in seinen Kopf blicken, ihr kennt ihn ja nicht, aber irgendwie würde es mir glaube ich helfen, darüber zu reden und einfach ein paar aussenstehende Meinungen zu hören. Vielen Dank <3

Mehr lesen

14. Januar um 11:33

Du münzt das alles auf ihn. Irgendwie verstehe ich drin problem nicht. Er hat nichts gemacht. Er hat nur festgestellt dass du als Partnerin nicht in Frage kommst und meidet dich. Ich sehe kein Fehlverhalten seinerseits. Warum schließt du nicht ab damit? 

Gefällt mir

14. Januar um 11:33

Du münzt das alles auf ihn. Irgendwie verstehe ich drin problem nicht. Er hat nichts gemacht. Er hat nur festgestellt dass du als Partnerin nicht in Frage kommst und meidet dich. Ich sehe kein Fehlverhalten seinerseits. Warum schließt du nicht ab damit? 

Gefällt mir

14. Januar um 14:49
In Antwort auf

Hallo zusammen,

ich bin momentan in einer etwas unangenehmne Situation und würde mich über andere Enschätzungen/ Blickwinkel freuen. Danke, wenn ihr euch die Mühe macht das Folgende zu lesen

Ich (25) hab einen Mann (26) ca ein halbes Jahr fest gedatet. Er war immer sehr aufmerksam, hat mir gesagt, dass ich ihm wichtig bin. Auch, dass das zwischen uns etwas Festes ist, was zu einer festen Beziehung führen soll, hat er von sich aus angesprochen. Es lief alles ganz wunderbar, wir waren auf vielen Ebenen ein super Team. Ich war hin und weg, so gut hatte noch nie jemand zu mir gepasst!

Ein Mal hatten wir eine Auseinandersetzung, als ich, unter dem Einfluss von Alkohol nicht sonderlich nett zu ihm war (nichts beleidigendes, ich hab ihn mehr oder weniger angemotzt und war ohne ersichtlichen Grund sehr mies drauf). Ich hab mich auch tausend Mal entschuldigt, wir haben am nächsten Morgen sehr sehr kurz drüber geredet. Er wollte aber nicht noch mal drüber reden. Haben uns trotzdem dann ziemlich lange nicht gesehen danach. Er hat sich immer entschuldigt und hatte sehr viel für die Uni zu tun, aber da hatte ich schon das Gefühl, dass irgendwas faul war. Wir hatten dann aber wieder so schöne Treffen, dass ich mir dachte, dass kann er ja nicht spielen, es wird schon alles ok sein.

Dann hat er mich plötzlich abserviert (ca einen Monat nach dem oben erwähnten Vorfall). Er habe ganz plötzlich keine Gefühle mehr und für ne Beziehung reicht es ihm nun doch plötzlich nicht. Die Auseinandersetzung hätte aber ganz definitiv nichts damit zu tun, das könne ja mal passieren. Er könne mir nicht einen Grund nennen, wieso.
Eine Woche vorher haben wir noch das Essen verkochen lassen, weil er seine Griffel nicht von mir lassen konnte. Guter Schauspieler.
Er wollte dann beim "Trennungsgespräch" sofort richtung Freundschaft und ich hab ihm dann höflich darauf hingewiesen, wo er sich seine Freundschaft hinstecken kann. Dann war er empört, dass ich keine Freundschaft wolle "ich wusste ja nicht, dass du nur alles oder nichts kannst" -wtf? Ich war geschockt- dieser Mann, der sonst so warm und einfühlsam war, war plötzlich so extrem kalt und es ging dauernd nur um ihn und wie schlimm das ja für ihn wäre (was ich gefühlt habe, schien ihm recht egal zu sein).

Ich hab ihn dann zwei Wochen später zufällig beim Spazierengehen getroffen, hab nichts gesagt, aber ich glaube er auch nicht (hatte allerdings Kopfhörer drin). Ein paar Tage später hat er dann aufgehört, sich irgendwas auf von mir Social Media anzusehen, er postet nicht viel, aber liked immer alles von Leuten, die er kennt, von wirklich allen. Nur von mir nicht mehr.

Auch habe ich für unsere Uni-Gruppe eine Weihnachtesfeier organisiert (über Zoom), diese sollte nach einem anderen online-Event stattfinden, an welchem er teilgenommen hat (und ich nicht). Zu meiner Weihnachtsfeier kam er aber nicht. Um die These zu testen, dass es an mir lag, hab ich das nächste Event über jemand anderen verkünden lassen und siehe da, er kam. Als ich dann in den Zoom-Raum kam, hat man ihm den Fluchtreflex gradezu angesehen. Er ist sonst immer gut drauf und redet bei allem mit, aber er war die ganze Zeit am Handy, als könne er mich nicht mal anschauen und sah sehr unglücklich/gestresst aus. Wenn er mal was gesagt hat, war es sehr knapp und rausgepresst, mit einem sehr schlechten Fake-Lachen. Am Ende hat er sogar seine Kamera ausgemacht. Freunde von mir, die auch dabei waren, haben mich später darauf angesprochen, was denn bei ihm falsch sei.

Ich verstehe dieses Verhalten nicht. Er wollte unbedingt ne Freundschaft und mich nicht komplett verlieren. Es ist, als wäre er jetzt sauer auf mich und dazu hat er ja keinen Grund. Ich hätte alles für ihn getan. Er hat mich plötzlich und ohne Vorwarnung weggeschmissen. Ich finde sein Verhalten einfach extrem lächerlich. Selbst ich konnte den Abend genießen und mich normal verhalten. Er ist sonst ein Mensch, der seine Emotionen gut unter Kontrolle hat und ich frage mich wirklich, was in ihm vorgeht? Warum ist er sauer auf mich? Oder war diese Reaktion eher das Zeichen, dass ihn diese Sache doch sehr schmerzt? Was auch immer es ist, es scheint eine sehr starke emotionale Reaktion in ihm auszulösen.

Ich finde die Situation extrem unangnehm. Eine Freundschaft kommt für mich nicht in Frage, weil ich mich extrem verarscht fühle. Sollte er seine Entscheidung doch bereuen und er würde auf mich zukommen, würde ich mir zumindest anhören, was er zu sagen hat. Ob ich ihn zurücknehmen würde ich natürlich ne ganz andere Geschichte. Hab ihm gleich gesagt, es gäbe wahrscheinlich keine zweite Chance (weil er meinte, er wisse ja nicht, wie sich seine Gefühle entwickeln, er versteeeeht sie ja nicht. Und ich hab den Menschen für Selbstreflektiert gehalten). Auch, wenn sich ein Teil von mir, das muss ich zugeben, immer noch nach ihm sehnt.

Ich will einfach nur, dass wir uns beide wie erwachsene Menschen verhalten können, weil wir noch einige Zeit im Umfeld des jeweils anderen aushalten müssen. Ich habe absolut keine Lust auf seinen Kindergarten. Ich weiß wirklich nicht mehr, wer dieser Mann ist.
Die ganze Sache schmerzt mich schließlich auch immer noch stark.


Solltest du das hier alles durchgelesen haben, vielen Dank! )
Ich weiß, niemand kann in seinen Kopf blicken, ihr kennt ihn ja nicht, aber irgendwie würde es mir glaube ich helfen, darüber zu reden und einfach ein paar aussenstehende Meinungen zu hören. Vielen Dank <3

Ich finde nicht, dass er dich verarscht hat.

Ihr wart in der Kennlernphase und in dieser hat er gemerkt, dass es mit den Gefühlen nicht für eine Beziehung reicht.

Die erste Zeit war er verliebt und als nach 6 Monaten die rosa Brille ab war, hat er gemerkt dass emotional nichts mehr ist, was eine Beziehung möglich machen würde.

Dass er sich trotzdem so lieb Verhalten hat, ist einfach zu erklären: Er hat es sich GEWÜNSCHT, dass es zwischen euch klappt, weil alles andere passte.

Er findet dich attraktiv, ihr passt Charakterlich zusammen und harmoniert gut.

Aber er empfindet einfach nicht mehr. Dass ihn das selber traurig macht, ist doch logisch. Er hat lange versucht das aufrecht zu erhalten, weil er es wirklich gerne gewollt hätte. 

Am Ende musste er aber einsehen, dass man Gefühle nicht erzwingen kann.
 

Gefällt mir

14. Januar um 14:49
In Antwort auf

Du münzt das alles auf ihn. Irgendwie verstehe ich drin problem nicht. Er hat nichts gemacht. Er hat nur festgestellt dass du als Partnerin nicht in Frage kommst und meidet dich. Ich sehe kein Fehlverhalten seinerseits. Warum schließt du nicht ab damit? 

Es geht mir primär darum, dass er in meinem Alltag ist, sich das nicht ändern wird und er sich unmöglich verhält.
Über die Art und weise wie er mit mir Schluss gemacht hat.. naja. Fand ich nicht korrekt. Von einer Woche auf die andere komplette Kehrtwende, das ist ganz schön bitter. Wenn die Gefühle echt waren, gehen die nicht innerhalb von den von ihm angeegebenen zwei Wochen weg. Anosnten hat er mich oder sich selbst verarscht.
Wie ich gesagt habe, ich will ihn ja nicht zurück. So ziemlich jeder, der ihn und mich persönlich kennt, ist geschockt von seinem Verhalten mir gegenüber, damit bin ich nicht allein.
So etwas steckt man leider nicht innerhalb eines Monats weg, das ist sehr einfach dahingesagt.

Gefällt mir

14. Januar um 15:41
In Antwort auf

Es geht mir primär darum, dass er in meinem Alltag ist, sich das nicht ändern wird und er sich unmöglich verhält.
Über die Art und weise wie er mit mir Schluss gemacht hat.. naja. Fand ich nicht korrekt. Von einer Woche auf die andere komplette Kehrtwende, das ist ganz schön bitter. Wenn die Gefühle echt waren, gehen die nicht innerhalb von den von ihm angeegebenen zwei Wochen weg. Anosnten hat er mich oder sich selbst verarscht.
Wie ich gesagt habe, ich will ihn ja nicht zurück. So ziemlich jeder, der ihn und mich persönlich kennt, ist geschockt von seinem Verhalten mir gegenüber, damit bin ich nicht allein.
So etwas steckt man leider nicht innerhalb eines Monats weg, das ist sehr einfach dahingesagt.

Ich sehe keinerlei verarschung oder ähnliches seinerseits. Er will dich einfach nicht als Partnerin. Natürlich ändert sich sein Verhalten durch gegenüber. Wozu sollte er dich dann noch bevorzugt behandeln? Du bist jetzt irgendwer. Glaub mir, es ist alles ok. Lass los. Blicke nach vorne 

Gefällt mir

14. Januar um 15:41
In Antwort auf

Es geht mir primär darum, dass er in meinem Alltag ist, sich das nicht ändern wird und er sich unmöglich verhält.
Über die Art und weise wie er mit mir Schluss gemacht hat.. naja. Fand ich nicht korrekt. Von einer Woche auf die andere komplette Kehrtwende, das ist ganz schön bitter. Wenn die Gefühle echt waren, gehen die nicht innerhalb von den von ihm angeegebenen zwei Wochen weg. Anosnten hat er mich oder sich selbst verarscht.
Wie ich gesagt habe, ich will ihn ja nicht zurück. So ziemlich jeder, der ihn und mich persönlich kennt, ist geschockt von seinem Verhalten mir gegenüber, damit bin ich nicht allein.
So etwas steckt man leider nicht innerhalb eines Monats weg, das ist sehr einfach dahingesagt.

Ich sehe keinerlei verarschung oder ähnliches seinerseits. Er will dich einfach nicht als Partnerin. Natürlich ändert sich sein Verhalten durch gegenüber. Wozu sollte er dich dann noch bevorzugt behandeln? Du bist jetzt irgendwer. Glaub mir, es ist alles ok. Lass los. Blicke nach vorne 

Gefällt mir

14. Januar um 16:55
In Antwort auf

Hallo zusammen,

ich bin momentan in einer etwas unangenehmne Situation und würde mich über andere Enschätzungen/ Blickwinkel freuen. Danke, wenn ihr euch die Mühe macht das Folgende zu lesen

Ich (25) hab einen Mann (26) ca ein halbes Jahr fest gedatet. Er war immer sehr aufmerksam, hat mir gesagt, dass ich ihm wichtig bin. Auch, dass das zwischen uns etwas Festes ist, was zu einer festen Beziehung führen soll, hat er von sich aus angesprochen. Es lief alles ganz wunderbar, wir waren auf vielen Ebenen ein super Team. Ich war hin und weg, so gut hatte noch nie jemand zu mir gepasst!

Ein Mal hatten wir eine Auseinandersetzung, als ich, unter dem Einfluss von Alkohol nicht sonderlich nett zu ihm war (nichts beleidigendes, ich hab ihn mehr oder weniger angemotzt und war ohne ersichtlichen Grund sehr mies drauf). Ich hab mich auch tausend Mal entschuldigt, wir haben am nächsten Morgen sehr sehr kurz drüber geredet. Er wollte aber nicht noch mal drüber reden. Haben uns trotzdem dann ziemlich lange nicht gesehen danach. Er hat sich immer entschuldigt und hatte sehr viel für die Uni zu tun, aber da hatte ich schon das Gefühl, dass irgendwas faul war. Wir hatten dann aber wieder so schöne Treffen, dass ich mir dachte, dass kann er ja nicht spielen, es wird schon alles ok sein.

Dann hat er mich plötzlich abserviert (ca einen Monat nach dem oben erwähnten Vorfall). Er habe ganz plötzlich keine Gefühle mehr und für ne Beziehung reicht es ihm nun doch plötzlich nicht. Die Auseinandersetzung hätte aber ganz definitiv nichts damit zu tun, das könne ja mal passieren. Er könne mir nicht einen Grund nennen, wieso.
Eine Woche vorher haben wir noch das Essen verkochen lassen, weil er seine Griffel nicht von mir lassen konnte. Guter Schauspieler.
Er wollte dann beim "Trennungsgespräch" sofort richtung Freundschaft und ich hab ihm dann höflich darauf hingewiesen, wo er sich seine Freundschaft hinstecken kann. Dann war er empört, dass ich keine Freundschaft wolle "ich wusste ja nicht, dass du nur alles oder nichts kannst" -wtf? Ich war geschockt- dieser Mann, der sonst so warm und einfühlsam war, war plötzlich so extrem kalt und es ging dauernd nur um ihn und wie schlimm das ja für ihn wäre (was ich gefühlt habe, schien ihm recht egal zu sein).

Ich hab ihn dann zwei Wochen später zufällig beim Spazierengehen getroffen, hab nichts gesagt, aber ich glaube er auch nicht (hatte allerdings Kopfhörer drin). Ein paar Tage später hat er dann aufgehört, sich irgendwas auf von mir Social Media anzusehen, er postet nicht viel, aber liked immer alles von Leuten, die er kennt, von wirklich allen. Nur von mir nicht mehr.

Auch habe ich für unsere Uni-Gruppe eine Weihnachtesfeier organisiert (über Zoom), diese sollte nach einem anderen online-Event stattfinden, an welchem er teilgenommen hat (und ich nicht). Zu meiner Weihnachtsfeier kam er aber nicht. Um die These zu testen, dass es an mir lag, hab ich das nächste Event über jemand anderen verkünden lassen und siehe da, er kam. Als ich dann in den Zoom-Raum kam, hat man ihm den Fluchtreflex gradezu angesehen. Er ist sonst immer gut drauf und redet bei allem mit, aber er war die ganze Zeit am Handy, als könne er mich nicht mal anschauen und sah sehr unglücklich/gestresst aus. Wenn er mal was gesagt hat, war es sehr knapp und rausgepresst, mit einem sehr schlechten Fake-Lachen. Am Ende hat er sogar seine Kamera ausgemacht. Freunde von mir, die auch dabei waren, haben mich später darauf angesprochen, was denn bei ihm falsch sei.

Ich verstehe dieses Verhalten nicht. Er wollte unbedingt ne Freundschaft und mich nicht komplett verlieren. Es ist, als wäre er jetzt sauer auf mich und dazu hat er ja keinen Grund. Ich hätte alles für ihn getan. Er hat mich plötzlich und ohne Vorwarnung weggeschmissen. Ich finde sein Verhalten einfach extrem lächerlich. Selbst ich konnte den Abend genießen und mich normal verhalten. Er ist sonst ein Mensch, der seine Emotionen gut unter Kontrolle hat und ich frage mich wirklich, was in ihm vorgeht? Warum ist er sauer auf mich? Oder war diese Reaktion eher das Zeichen, dass ihn diese Sache doch sehr schmerzt? Was auch immer es ist, es scheint eine sehr starke emotionale Reaktion in ihm auszulösen.

Ich finde die Situation extrem unangnehm. Eine Freundschaft kommt für mich nicht in Frage, weil ich mich extrem verarscht fühle. Sollte er seine Entscheidung doch bereuen und er würde auf mich zukommen, würde ich mir zumindest anhören, was er zu sagen hat. Ob ich ihn zurücknehmen würde ich natürlich ne ganz andere Geschichte. Hab ihm gleich gesagt, es gäbe wahrscheinlich keine zweite Chance (weil er meinte, er wisse ja nicht, wie sich seine Gefühle entwickeln, er versteeeeht sie ja nicht. Und ich hab den Menschen für Selbstreflektiert gehalten). Auch, wenn sich ein Teil von mir, das muss ich zugeben, immer noch nach ihm sehnt.

Ich will einfach nur, dass wir uns beide wie erwachsene Menschen verhalten können, weil wir noch einige Zeit im Umfeld des jeweils anderen aushalten müssen. Ich habe absolut keine Lust auf seinen Kindergarten. Ich weiß wirklich nicht mehr, wer dieser Mann ist.
Die ganze Sache schmerzt mich schließlich auch immer noch stark.


Solltest du das hier alles durchgelesen haben, vielen Dank! )
Ich weiß, niemand kann in seinen Kopf blicken, ihr kennt ihn ja nicht, aber irgendwie würde es mir glaube ich helfen, darüber zu reden und einfach ein paar aussenstehende Meinungen zu hören. Vielen Dank <3

Hi Mitleidende......

also ich kann nur eins dazu sagen, ich habe es SO SATT...

Weißt Du alles ist gut, und dann wups irgendwas passiert....
Du sagst oder tust (in seinen Augen) was falsches, ziehen sie sich sofort zurück...sind beleidigt und, oh mein Gott, wie um Himmelswillen soll das weitergehen.....MIMIMIMIIIII ......
Ganz ehrlich, du brauchst keinen MEME neben Dir. JA, er hat Recht, wie soll eine Beziehung auch funktionieren, wenn der Möchtegern-Starke-Mann (die sie ja immer sein wollen) bei der kleinsten Erschütterung den Schwanz einzieht und nicht wie ein echter erwachsener Mann mit dicken Eiern, an das Problem rangeht. Sie wollen nicht, dass Du du für sie kämpfst, aber sollst für jeden seiner kindischen Art Verständnis zeigen und geduldig sein......Warum eigentlich immer die Frauen????....

Also, es ist hart...dreh dich rum und geh......und wenn er wirklich dich will, dann soll er sich zusammenreißen und Verantwortung übernehmen......Denn Du weißt was Du willst oder wo Du stehst im Leben....Er soll erstmal darüber nachdenken, was er will.........

Alles Gute

Gefällt mir

14. Januar um 17:17

Klingt eher danach als wenn er mit seinem Verhalten was kaschieren will. Was kann hier niemand wissen. Vielleicht will er nicht am sein Fehlverhalten erinnert werden oder an deine Abweisung. Geht euch aus dem Weg, er versucht es ja, bis die Zeit die Wunden heilt oder Gras drüber gewachsen ist. Kannst auch versuchen ihn zur Rede zu stellen, aber wenn sein Mänberego verletzt wurde dann ist das n Eigentor.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers