Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich versteh ihn einfach nicht....

Ich versteh ihn einfach nicht....

30. August 2011 um 19:23 Letzte Antwort: 30. August 2011 um 23:51

Hallo ihr Lieben,

erstmal vielen Dank an Alle, die sich die Zeit nehmen und sich mein Anliegen durchlesen.

Angefangen hat alles vor ca. 8 Wochen. Wir kennen uns bereits seit ca. einem Jahr aber "gefunkt" hat es erst viel später. Gleich vorweg, er hatte zu der Zeit noch eine Beziehung, seit 7 Jahren. Vor 8 Wochen haben er und ich angefangen regelmäßig, also jeden Abend, zu telefonieren. Alles super, wir verstanden uns ausgezeichnet, stundenlang gequatscht über uns, alles Bestens. Dann kam dazu, dass wir anfingen, tagsüber Sms zu schreiben. Wir haben über alles gesprochen, es gab kein "Tabu-Thema" zwischen uns. Dann haben wir uns an einem Wochenende abends spontan getroffen. Da haben wir uns dann auch "körperlich" angenähert. Die Telefonate und SMS gingen weiter. Ich war dann eine Woche in Urlaub, da hatten wir auch jeden Tag Kontakt und er hat mir gesagt, dass ich ihm fehle und er mich vermisst etc.. Als ich aus dem Urlaub zurück war, haben wir uns auch gleich am nächsten Tag getroffen. Alles super. Wir waren spazieren, er nahm meine Hand, wir haben uns geküsst. Perfekt. Leider musste ich Deutschland am nächsten Tag erneut für eine Woche verlassen. Auch in dieser Woche schrieben wir täglich an die 100 SMS, vermissen etc.. Als ich dann wieder zu Hause war, kam er noch am selben Tag vorbei. Auch alles super. Das Wochenende darauf, hat er seine Familie besucht (ohne seine Freundin) und meine Eltern kamen auch gerade aus dem Urlaub. Wir haben Freitags darüber gesprochen, was das zwischen uns ist und er meinte "er habe in dieser kurzen Zeit Gefühle für mich entwickelt, wie er es in der kurzen zeit eben, nicht für möglich gehalten hätte, kurz, er hat sich in mich verliebt." Da ist ja aber noch seine Freundin. Er meinte dann, wir hätten 3 Möglichkeiten. 1. Wir beenden das (was wir beide nicht wollten), 2. Wir lassen das so weiterlaufen (was wir beide nicht wollten), 3. Wir ziehen es durch, mit allen Konsequenzen, sprich: Beziehung.
Wie gesagt, er war bei seiner Familie und ich bei meiner und wir nutzten die Gelegenheit um mit diesen zu sprechen. Als er sonntags auf der Heimfahrt war, telefonierten wir noch 5 Stunden, wir sprachen übers zusammenziehen (wir sind bei in dem Alter!), wie wir die Zukunft sehen etc. Er hat mir gesagt, wie sehr ich ihm fehle und das er mich am liebsten 24 Stunden am Tag um sich hätte. Montags abends haben wir dann gesagt, dass seinerseits eine Entscheidung her muss. Er hat daraufhin mit seiner Freundin gesprochen. Das hab ich aber erst mittwochs erfahren, da sie dienstags nochmal um ein gespräch gebeten hat. Soweit so gut. Donnerstags kam dann seine Entscheidung: Er hat mit seiner Freundin schlussgemacht, möchte aber auch das mit uns beenden. Die Begründung war: Er hat ein schlechtes Gewissen mir gegenüber, wenn er nicht die Laune hat, die er mir gegenüber gerne hätte bzw. die ich verdient hätte und er hat ein schlechtes Gewissen seiner Ex gegenüber, wenn er mit ihr schlussmacht und dann gleich wieder glücklich ist. Er müsse erstmal zu sich selbst finden. Auf die Frage hin, ob er mich die letzten Wochen nur verarscht hat, meinte er "das wüsse ich genau, so ein Mensch ist er nicht. Er hat nach wie vor Gefühle für mich. Auch die Beziehung zwischen uns hätte sich richtig angefühlt, aber jetzt, in der Situation, würde es sich falsch anfühlen. Ich wüsste genau, hätte er seine Freundin nicht gehabt, wären wir jetzt zusammen und er ist mir dankbar, dass ich ihm die AUgen geöffnet habe und er hätte schon viel viel früher mit seiner Ex die Notbremse ziehen müssen. Er zieht jetzt bei ihr aus und nimmt sich alleine eine Wohnung. Er sei es ihr auch schuldig, dass wenn ihr nach beschimpfen ist, sich beschimpfen zu lassen, er hätte mir dann aber ein schlechtes Gewissen gegenüber, da er nicht will, dass ich das Gefühl habe, nur die "2.Geige" zu spielen." Auf die Frage hin, ob ihm die SMS die letzten 2 Tage nicht gefehlt haben meinte er "Frag mich sowas bitte nicht.....ich hab alle 5 Minuten auf mein Handy geschaut ob was gekommen ist."
Auch die Verabschiedung war seltsam. Ich hab ihm alles Liebe gewünscht und er nur "Machs gut" und ganz schnell aufgelegt.....2/3 Tage vorher wollte er als überhaupt nicht auflegen....

Ich versteh das Alles nicht.......da versteh mal einer die Männer.

Denkt ihr, er meldet sich nochmal bei mir? Für mich steht auch eine Entscheidung bzgl. Uniwechsel an....die ich, ich weiß, falsch, von ihm abhängig mache..... Ich bin im Moment total überfordert mit alldem....

Danke für alle Antworten,

Liebste Grüße,

Linda

Mehr lesen

30. August 2011 um 19:40

Hallo Linda,
also so richtig vertseh ich ihn auch nicht. Finds aber gut dass er jetzt wenigstens den A... in der Hose hatte seiner Ex reinen Wein einzuschenken. Aber das Verhalten dir gegenüber finde ich nicht okay denn er lässt dich jetzt quasi irgendwie in der Luft hängen um seine Wunden zu lecken btw. die seiner Freundin. Denkt er wirklich die Trennung würde seiner Ex weiniger wehtun wenn er sich jetzt von die abwendet? Das finde ich macht keinen Unterschied. Weh tun wirds ihr auf jeden Fall so oder so. Und ganz ehrlich :Wenn ich wirklich in jemanden verliebt bin und ich in keiner Beziehung mehr stecke dann ziehts mich doch zu der Person meines Herzens hin !!! Das ist nunmal so bei verliebtheit. Ich würd abwarten ob er sich die nächste Zeit meldet . Wenn ers nicht tut weißt du dass es wahrscheinlich nur ne Schwärmerei für ihn war und er deine Gefühle wahscheinlich nicht erwidert. Ich denke nämlich nicht dass man es lange ohne jemanden freiwillig aushält in den man echt verliebt ist.Hoffe konnte dir bissl weiterhelfen!
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. August 2011 um 19:40

Ach je...
...das tut mir echt leid für dich. hmm, das hört sich irgendwie nicht nach einem richtigen ende an. ich würde mich in ein paar tage nochmals bei ihm melden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. August 2011 um 21:42

Nein, nachvollziehbar ist
das nicht, dennoch ein wenig verständlich.
Die wenigsten Menschen wollen wirklich nahtlos eine Beziehung an die nächste anschließen.

Mag sein, dass du der Auslöser warst, den er gebraucht hat, um eine Beziehung zu beenden, die längst keine mehr war. Aber das weiß nur er allein.
Wärst du aber tatsächlich der Grund, würde er freudenstrahlend bei dir vor der Tür stehen.

Doch wie man es dreht und wendet, es sieht nicht gut aus.
Zum einen: warum steht er nicht zu euch beiden? Ich weiß nicht, ob es solch eine Rolle spielt, ob man verlassen wird, weil der Partner einen nicht mehr liebt, oder weil er einen anderen Menschen liebt - es läuft auf dasselbe hinaus.

Zweitens: nun ist er frei und trennt sich auch von dir? Wo ist das ganze Glück? Ich tippe mal eher auf Freiheitsdrang. Er hat sich endlich zu einer Entscheidung durchgerungen und mus sich ein eigenes Leben aufbauen. Das ist anstrengend und zeitintensiv, keine Frage. Doch wenn man einen Menschen liebt, nimmt man dessen Hilfe gern in Anspruch. Und freut sich auf das Neue.

Fazit: Zu kompliziert, zu verworren. Er weiß derzeit wahrscheinlich selbst nicht, wo er steht, was er möchte.
Du kannst ihm Zeit lassen, dir braucht er definitiv. Aber DU solltest dir darüber im Klaren sein, dass er sich nicht eindeutig für dich entschieden hat, obwohl er es nun gekonnt hätte. Und das ist - in meinen Augen - ein Eingeständnis, nicht genügend zu empfinden um eine Beziehung aufzubauen.

Es ist okay, ihm eine Chance zu geben, also Zeit. Es ist okay, abzuwarten. Aber es ist keinesfalls in Ordnung, deine Zukunft von ihm abhängig zu machen. Wenn er sich letztlich gegen dich entscheidet, wirst du es vielleicht ein Leben lang bereuen.
Menschen, die einander lieben, überstehen Auslandssemester, Fernbeziehungen und diverse andere Dinge. Was nicht überlebt, hatte eh kein Potential für die Ewigkeit, also warum hinterhertrauern???

Mach dein Ding und warte nicht auf ihn. Wenn ER dich will, liegt es an IHM, sich ins Zeug zu legen. Und das macht er offenbar nicht. Was, also bitte, möchtest du mit so einem Mann?

Gruß, Werbegeschenk

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. August 2011 um 23:47

Er meinte zu mir
dass nach dem 2. Gespräch seine Ex ihm auch ein paar Dinge sagte über die er nachdachte, aber ihr dann gesagt hat, dass er auszieht und das beendet.
Auch hat er zu mir gesagt, dass wenn er jetzt nahtlos von der einen in die andere Beziehung gehen würde, dies nicht gutgehen kann, da er der Meinung ist, dass wir am Anfang zu 3. in dieser Bez. wären (wenn sie anruft etc.) und er es ihr schuldig ist, in der Trennungsschmerz-Phase sich nicht klanglos aus dem Staub zu machen. Das würde früher oder später zu Reibepunkten in unserer Beziehung führen, da ich dann sauer wäre.....

Er meinte, dass er erstmal mit sich selbst klarkommen muss, bevor er in der Lage ist, einen anderen Menschen (mich) glücklich zu machen.


"Aber DU solltest dir darüber im Klaren sein, dass er sich nicht eindeutig für dich entschieden hat, obwohl er es nun gekonnt hätte. Und das ist - in meinen Augen - ein Eingeständnis, nicht genügend zu empfinden um eine Beziehung aufzubauen."

Er hat ja zu mir gesagt, hätte es seine Ex nicht gegeben bzw. diese Situation jetzt, dann wären wir zusammen.
Ich zweifel eig. nicht an seinen Gefühlen, er ging damit sehr offen um und hat mir diese auch immer mitgeteilt.

Ich möchte nur wissen, ob da noch Hoffnung ist oder ob ich ihn besser abschreiben soll.

Vielen Dank für die Antworten,

Linda


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. August 2011 um 23:51

Wenn er mir
gegenüber keine ehrlichen Gefühle hat/hatte, warum hat er dann mit seiner Familie darüber gesprochen? Ich meine er ist keine 20 mehr, er ist immerhin schon 30 Jahre alt und da bespricht man ja sowas nicht, wenn es ne Frau für zwischendurch ist. Zumal seine Familie seine Ex kannte und denen dann zu sagen, dass man Sie seit ein paar Wochen betrügt.....find ich nicht so alltäglich....oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper