Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich teile meine Frau. Sie hat das schlechte Gewissen

Ich teile meine Frau. Sie hat das schlechte Gewissen

19. September 2012 um 10:47

Alles begann wie bei allen Krisen, nach 19 Jahren Beziehung hatten wir uns auseinandergelebt. Dann kam die Bandscheiben OP meiner Frau und die anschließende Kur.
Dort lernte Sie einen anderen Mann kennen, zuerst nur als Leidensgenosse und Kummerkasten, aber schon bald wurde mehr daraus. Meine Frau war ab dem ersten ehrlich zu mir. Für mich brach eine Welt zusammen. Alles aus nach all diesen Jahren und den 2 kindern?.
Es kam anders, Jetzt wissen wir, Ja unsere Beziehung hat zukunft, aber Sie kann vom anderen nicht loslassen. Für uns gab es nur die Lösung: zu teilen.

Der andere weis, dass er meine Frau nie alleine bekommen wird. er genießt genauso die Zeit mit Ihr.
Er hat in Ihr auch die Traumfrau gefunden.

Für mich ist es ok, dass meine Frau eine dauerhafte Affäre hat. Ihr geht es psychisch gut.Nach all dem Mist der letzten Jahre, hab ich sie sogar noch unterstützt, dass sie auf Gefühle hören soll. Unsere Beziehung ist inniger geworden und ich möchte sagen, uns kann nichts mehr erschüttern.

Doch seit einigen Tagen plagt meine Frau das schlechte Gewissen. "Es ist doch nicht normal 2 Männer zu lieben"
Aber was ist Normal?

Liebe kennt keine Grenzen und braucht Freiräume. Dafür ist das Leben zu schade.
Ihn hab ich nur kurz mal gesehen, mehr Kontakt gab es bisher nicht, wies weiter geht ?

Gibt es jemand der ähnliche Erfahrungen gemacht hat?

Mehr lesen
19. September 2012 um 13:53

Jetzt mal ehrlich
Wie geht es dir denn selber?
Soweit kann man sich doch selber nicht aufgeben oder?

Gefällt mir

19. September 2012 um 14:07
In Antwort auf me16884

Jetzt mal ehrlich
Wie geht es dir denn selber?
Soweit kann man sich doch selber nicht aufgeben oder?

Ganz ehrlich...
das ist ja das komische, mir gehts hervorragend.
Meine Frau war ganz am Anfang hin und hergerissen. Seit dem Zeitpunkt, als ihr klar war dass unsere Familie langfristig der richtige Weg ist, ab da hab ich keine Probleme. Ich hab gelernt, dass jeder täglich an der Beziehung arbeiten muß.
Ich gönn ihr das Glücksgefühl, Das Gefühl der Schmetterlinge im Bauch.
Der Zustand der Glückseeligkeit war an keinem Tag unserer gemeinsamen 19 Jahre bei mir verschwunden. Bei Ihr leider schon.

Gefällt mir

19. September 2012 um 15:28
In Antwort auf jhonnyb

Ganz ehrlich...
das ist ja das komische, mir gehts hervorragend.
Meine Frau war ganz am Anfang hin und hergerissen. Seit dem Zeitpunkt, als ihr klar war dass unsere Familie langfristig der richtige Weg ist, ab da hab ich keine Probleme. Ich hab gelernt, dass jeder täglich an der Beziehung arbeiten muß.
Ich gönn ihr das Glücksgefühl, Das Gefühl der Schmetterlinge im Bauch.
Der Zustand der Glückseeligkeit war an keinem Tag unserer gemeinsamen 19 Jahre bei mir verschwunden. Bei Ihr leider schon.

Okay
arbeitet denn deine Frau auch an eurer Beziehung oder nimmt sie es einfach weiterhin so hin, weil du ja eh da bist und alles aufrecht hälst?

Gefällt mir

20. September 2012 um 0:56

Super
meine Frau weiss, dass sie alles verlieren könnte. Für mich hat sich nie das Bedürfnis an eine andere Frau ergeben. Klar denkt man gleiches Recht für alle, aber Sie ist die Liebe meines Lebens. Ich hab sie sogar in den Wellnesurlaub mit dem anderen geschickt. Es tut ihr gut, und ich bin glücklich dabei. Ich glaub da setzt sich das Helfersyndrom bei mir durch...
Liebe ist manchmal kompliziert, aber so ist das Leben.
Noch lebe ich das jetzt und hier,, aber was ist in einem Jahr?.

Gefällt mir

20. September 2012 um 12:20
In Antwort auf jhonnyb

Super
meine Frau weiss, dass sie alles verlieren könnte. Für mich hat sich nie das Bedürfnis an eine andere Frau ergeben. Klar denkt man gleiches Recht für alle, aber Sie ist die Liebe meines Lebens. Ich hab sie sogar in den Wellnesurlaub mit dem anderen geschickt. Es tut ihr gut, und ich bin glücklich dabei. Ich glaub da setzt sich das Helfersyndrom bei mir durch...
Liebe ist manchmal kompliziert, aber so ist das Leben.
Noch lebe ich das jetzt und hier,, aber was ist in einem Jahr?.

Ich glaube
nicht, dass deine Frau dieses weiß. So ie andere hier schon sagen, ist sich deine Frau ihrer Position zu 100% sicher.

Auf der einen Seite hat sie dich, der sie versorgt und alles tut und auf der anderen Seite ist er, bei dem sie wieder Teenager sein kann, mit Schmetterlingen im Bauch und der Lust alles zu erleben. Auch und vor allen Dingen sexuell.

Gefällt mir

24. September 2012 um 11:35

2 Männer lieben
Das ist ein Signal. Sie fühlt sich mittlerweile mehr an den anderen Mann gebunden, als an dich. Sie sagt dir damit unterschwellig NICHT, dass sie den anderen dann wohl doch nicht liebt. Nein, sie sagt dir, dass sie DICH nicht mehr liebt und irgendwann ganz zu dem anderen geht.

Gefällt mir

24. September 2012 um 14:25
In Antwort auf tinahotpants

2 Männer lieben
Das ist ein Signal. Sie fühlt sich mittlerweile mehr an den anderen Mann gebunden, als an dich. Sie sagt dir damit unterschwellig NICHT, dass sie den anderen dann wohl doch nicht liebt. Nein, sie sagt dir, dass sie DICH nicht mehr liebt und irgendwann ganz zu dem anderen geht.

Das glaub ich nicht..
klar weiß ich nicht, was die Zeit bringt.
Ich weiß aber durch die Liebe zum Anderen ist auch bei uns wieder frischer Wind in die Beziehung gekommen. Uns ist bewußt geworden dass wir beide jeden Tag an unserer Beziehung arbeiten müssen. Mein Frau sagt, sie braucht uns beide, jeden auf seine Art. Insgeheim hofft sie drauf dass wir so was wie Freunde werden.
Aber da hab ich ein mulmiges Bauchgefühl, sollen wir drei dann irgendwann gemeinsam im Bett landen?
Wir haben vereinbart, dass ich zwar weiß wo sie ist, aber was abläuft bleibt ihr Geheimnis.

Gefällt mir

24. September 2012 um 15:57
In Antwort auf jhonnyb

Das glaub ich nicht..
klar weiß ich nicht, was die Zeit bringt.
Ich weiß aber durch die Liebe zum Anderen ist auch bei uns wieder frischer Wind in die Beziehung gekommen. Uns ist bewußt geworden dass wir beide jeden Tag an unserer Beziehung arbeiten müssen. Mein Frau sagt, sie braucht uns beide, jeden auf seine Art. Insgeheim hofft sie drauf dass wir so was wie Freunde werden.
Aber da hab ich ein mulmiges Bauchgefühl, sollen wir drei dann irgendwann gemeinsam im Bett landen?
Wir haben vereinbart, dass ich zwar weiß wo sie ist, aber was abläuft bleibt ihr Geheimnis.

So was wie Freunde
So eine Beziehung zu zwei Männern kann durchaus funktionieren. Ich habe auch mehrere Jahre mit zwei Männern zusammen in einem Haushalt gelebt. Jeder hatte seine Aufgaben, jeder hatte seine Rechte, wir haben zu dritt in einem Bett geschlafen, gemeinsam gegessen, gemeinsam den Haushalt erledigt - eben alles. Auch der Sex war einmütig geregelt: mal mit dem einen, mal mit dem anderen, mal mit beiden.
Wichtig ist, dass bei allen Beteiligten die Würde und der Stolz gewahrt bleiben. Keiner darf den anderen "unter buttern". Es muss sozusagen eine Selbstverständlichkeit eintreten, bei der zum Beispiel keiner den anderen fragt, "Warum hast du heute schon wieder mit ihr Sex gehabt, dabei wäre ich doch dran gewesen". Dann geht es nicht gut. Alle müssen gleichberechtigt sein - wie in einer konventionellen Familie. So wie man dem Partner die letzte Praline aus der Packung gönnt, obwohl er schon fünf gegessen hat, so gönnt jeder dem anderen auch mal einen "Vorteil", OHNE das als Nachteil anzusehen.

Denke mal drüber nach.

2 LikesGefällt mir

24. September 2012 um 19:09
In Antwort auf tinahotpants

So was wie Freunde
So eine Beziehung zu zwei Männern kann durchaus funktionieren. Ich habe auch mehrere Jahre mit zwei Männern zusammen in einem Haushalt gelebt. Jeder hatte seine Aufgaben, jeder hatte seine Rechte, wir haben zu dritt in einem Bett geschlafen, gemeinsam gegessen, gemeinsam den Haushalt erledigt - eben alles. Auch der Sex war einmütig geregelt: mal mit dem einen, mal mit dem anderen, mal mit beiden.
Wichtig ist, dass bei allen Beteiligten die Würde und der Stolz gewahrt bleiben. Keiner darf den anderen "unter buttern". Es muss sozusagen eine Selbstverständlichkeit eintreten, bei der zum Beispiel keiner den anderen fragt, "Warum hast du heute schon wieder mit ihr Sex gehabt, dabei wäre ich doch dran gewesen". Dann geht es nicht gut. Alle müssen gleichberechtigt sein - wie in einer konventionellen Familie. So wie man dem Partner die letzte Praline aus der Packung gönnt, obwohl er schon fünf gegessen hat, so gönnt jeder dem anderen auch mal einen "Vorteil", OHNE das als Nachteil anzusehen.

Denke mal drüber nach.

Eifersuchtsfrei
Danke Tinahotpants, so was kann nur eifersuchtsfrei gelingen. da wäre ja schon ein Grundstein gelegt. Warun ich da Nachfrage, Der Geburtstag meiner Frau steht vor der Tür und ich kann gut nachfühlen, dass sie ihn mit ihren beiden Männern feiern will. aber ich glaug ich kneife und Sie soll den Tag mit Familie und Freunden feiern anstatt in trauter Dreisamkeit.

Gefällt mir

24. September 2012 um 19:13
In Antwort auf me16884

Jetzt mal ehrlich
Wie geht es dir denn selber?
Soweit kann man sich doch selber nicht aufgeben oder?

Ein Gefühl doch gewonnen zu haben
Aufgegeben hätte ich, wenn ich von sie von Anfang an ziehen hätte lassen,. Aber ich hab gekämpft, mir nochmals eine Chance zu geben.

Gefällt mir

25. September 2012 um 8:16
In Antwort auf jhonnyb

Eifersuchtsfrei
Danke Tinahotpants, so was kann nur eifersuchtsfrei gelingen. da wäre ja schon ein Grundstein gelegt. Warun ich da Nachfrage, Der Geburtstag meiner Frau steht vor der Tür und ich kann gut nachfühlen, dass sie ihn mit ihren beiden Männern feiern will. aber ich glaug ich kneife und Sie soll den Tag mit Familie und Freunden feiern anstatt in trauter Dreisamkeit.

Geburtstag
Na, man kann ja auch zweimal feiern.

Gefällt mir

25. September 2012 um 8:50
In Antwort auf jhonnyb

Eifersuchtsfrei
Danke Tinahotpants, so was kann nur eifersuchtsfrei gelingen. da wäre ja schon ein Grundstein gelegt. Warun ich da Nachfrage, Der Geburtstag meiner Frau steht vor der Tür und ich kann gut nachfühlen, dass sie ihn mit ihren beiden Männern feiern will. aber ich glaug ich kneife und Sie soll den Tag mit Familie und Freunden feiern anstatt in trauter Dreisamkeit.

Wieso
holt ihr ihn nicht in eure Familie dazu?
Das wäre doch die Chance für die Zwei.

Gefällt mir

25. September 2012 um 11:06
In Antwort auf me16884

Wieso
holt ihr ihn nicht in eure Familie dazu?
Das wäre doch die Chance für die Zwei.

Geht nicht
einfach so dazuzuholen geht. das mit der Affäre wissen nur wir 3. Weder die Kinder noch unserer Freunde
hier teilen wir ein Geheimnis.

Gefällt mir

25. September 2012 um 11:17

So ist das Leben
Ich denke, Gefühle sind uns von naturaus aufgelegt. Es kann sich keiner den Gefühlen verweigern. Kennst du nicht das Gefühl vor lauter Liebestaumel keine klaren Gedanken fassen zu können, Die Schmetterlinge im Bauch, die dich nicht schlafen lassen. und alles nicht um alles Geld der Welt erhältlich.
Ja ich gönne meiner Frau den Moment. Ich weiß auch, ähnliche Gefühle empfindet sie wieder für mich.

Gefällt mir

28. Oktober 2012 um 12:01

Es ist nicht einfach
aber es ist möglich mehr als eine Person als Partner zu haben. Warum wird immer die Frage nach "normal" oder "unnormal" gestellt? Die Antwort darauf wird es doch nie wirklich geben. (dazu kann mann unendlich viel schreiben)
Ich finde es schön, dass Du als Mann damit gut leben kannst und wenn Sie ein Problem hat kann nur Sie es lösen.
Wünsche Dir und Ihr alles Gute.

Gefällt mir

28. Oktober 2012 um 16:11
In Antwort auf labernadette

Es ist nicht einfach
aber es ist möglich mehr als eine Person als Partner zu haben. Warum wird immer die Frage nach "normal" oder "unnormal" gestellt? Die Antwort darauf wird es doch nie wirklich geben. (dazu kann mann unendlich viel schreiben)
Ich finde es schön, dass Du als Mann damit gut leben kannst und wenn Sie ein Problem hat kann nur Sie es lösen.
Wünsche Dir und Ihr alles Gute.

Danke
mittlerweile weis ich, unnormal ist, wenn gewohnte Wege verlassen werden. Von uns beiden hat keiner ein Problem, jeder weiß wo er hingehört.
Liebe ist so...
Ich hab Ihn sogar schon getroffen. ja es wird viielleicht irgendwann mal eine Beziehung in der zu dritt was unternommen wird.


Gefällt mir

30. Oktober 2012 um 1:07

Nicht nur das!
Wie weit gibt man sich und seine eigenen Vorstellungen auf, nur um keinen Streit vom Zaun zu brechen?

Gefällt mir

22. November 2012 um 9:54
In Antwort auf me16884

Nicht nur das!
Wie weit gibt man sich und seine eigenen Vorstellungen auf, nur um keinen Streit vom Zaun zu brechen?

Probiert es aus
und das schlechte Gewissen Deiner Frau? Nun, damit muss letztendlich sie klarkommen. Aber nur wegen der Konventionen (was ist normal?) ein schlechtes Gewissen zu haben, wäre Quatsch. Wenn sie ein schlechtes Gewissen hat, weil sie einen von Euch ausnutzt, dann wäre das hingegen schäbig. Und wenn Ihr alle davon profitiert. Wichtig ist, dass es allen dabei gut geht und sich keiner gezwungen fühlt..

Gefällt mir

22. November 2012 um 18:09

Danke der Nachfrage
Kleiner Zwischenbericht: mir geht es in unserer Dreierbeziehung relativ gut. Ich lüge mir nichts vor, sondern ich genieße es, dass es meiner Frau gut geht. Was ich aus dem Forum mitgenommen habe: Leben mit der Situation müssen wir, ändern an dieser Situation kann nur Sie.
Sie hat das Glück 2 Männer zu haben, der jeder auf seine eigene Art und Weise liebt. Wir Männer haben kein Problem an dieser Konstellation. Bei mir ist Sie Ehefrau und Mutter, bei Ihm Geliebte. Er ist mittlerweile so was wie ein guter Freund der Familie.
Das einzige was belastet, ist der Tratsch der Nachbarn.
Nachwievor läuft unsere 3 Beziehung intern ab. Nicht mal unsere Kinder wissen was davon. Gute Organisation.
Aber da war ja der Anfangsverdacht, Sie war doch auf Reha und mir ist es im Frühjahr schlecht gegangen, Gerüchte halten sich. Irgendwann wird das erledigt sein.
Ja es ist so und es ist gut so.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen