Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich suche ein Wunder oder einen Strohhalm...

Ich suche ein Wunder oder einen Strohhalm...

10. Oktober 2011 um 2:55

hallo,
ich suche hier nach Strohhalmen die mir wieder etwas Hoffnung geben. Vielleicht kann mir jemand einen solchen geben so klein er auch sein mag.
Nun worum geht's, die kurzfassung für jene die nicht viel trauriges blabla und details lesen wollen folgt nun:

~12 Jahre Beziehung, 4 Kinder von 3-10, Trennung vor 4 Monaten da sie nichts mehr für mich empfindet, ich habe ihren Wunsch den traurigen Alltag ("jeder für sich") weiter zu leben nachgegeben doch der Schmerz hört nicht auf.

Ich suche nach einem Wunder einer Chance welche Sie mir wieder näher bringt.

Ich habe meine Frau vor über 12 Jahren durch einen Chat bzw. Chattertreffen kennen gelernt und mich verliebt. Es war anfangs eine Fernbeziehung. Und ich stand dann vor der Entscheidung eine Fachhochschule zu besuchen oder zu ihr zu ziehen und mir eine Arbeit zu suchen. Ich habe mich für Sie und die Arbeit entschieden, zum einen hatte ich vom lernen wohl schon genug und zu anderen wenn man jung und verliebt ist fällt einem eine Fernbeziehung ziemlich schwer. Die Verlobung folgte ein paar Jahre später und vor 6 Jahren hatten wir dann die Zeit und den passenden Moment für die Hochzeit gewählt. Leider habe ich (wir) es zugelassen das der Alltag in die Beziehung Einzug gehalten hat. Bei 4 Kids ist dies vielleicht nicht ganz so verwunderlich das jeder froh war wenn abends endlich ruhe war und jeder auch mal für sich etwas tun konnte. Leider muss ich an diesem Punkt eingestehen das ich die meiste Zeit meinem Hobby dem Computer gewidmet habe. Anstatt Wege zu finden mit ihr alleine etwas zu unternehmen, ich bin da leider auch ein bisschen in den Suchtfaktor abgeglitten und so merkte ich die Entfremdung von meiner Frau nicht. Erst mit Anfang 2011 hatte ich meine Sucht unter Kontrolle. Ich merkte schnell wie fremd wir uns geworden sind. Es wurde nicht mehr sonderlich viel geredet. Ich musste nicht so recht wie ich das Thema ansprechen sollte und so dauerte es noch bis zum ersten Wochenende im Juni. Ich war mit den Kids in der Stmk. bei meiner Mutter. Ich wusste das sie sich Abends mit ihrer ehemaligen Schulklasse treffen wollte. Sie hatte die Jahre zuvor die Matura nachgemacht. Die Kids waren bei meiner Mutter gut versorgt so bin ich die 3h zurück nach Hause gefahren und kam am Abend an. Ich habe Rosenblüten in der ganzen Wohnung verteilt und einen Brief hinterlassen in dem ich ihr erklärte das ich den Zustand nur zu gerne ändern würde. Und hier habe ich wohl meinen zweitgrößten Fehler gemacht. Ich fragte auch ob sie mich den noch liebe. Nun gut bin dann wieder 3h zurück und am nächsten Tag, es war der Sonntag, mit den Kids wieder nach Hause gefahren. Als die Kids endlich schliefen hab ich sie dann gefragt wie's aussieht. Und ab diesem Zeitpunkt brach die Welt zusammen. Sie sagte sie empfindet nichts mehr und das es besser wäre das wir uns trennen.
Ich stand die ganze Arbeitswoche neben mir, am darauf folgenden WE hab ich so ziemlich alles von Paartherapie und co. in die Waagschale geworfen. Doch das kam alles nicht für sie in Frage. Auf meine Frage warum wieso weshalb kam immer nur die Antwort: "Weil wir uns auseinander gelebt haben". Wann wie und warum wurden quasi schon nicht mehr beantwortet. Auf die Frage wie's weiter gehen soll: "Am besten einfach so wie bisher, jeder verbringt den Abend für sich".
Das gemeinsame Fernschauen hat sich nun vollkommen eingestellt, gesprochen wird kaum noch etwas. Die kids wissen noch nichts für die hat sich noch nichts geändert. Außer das Ihr Vater wesentlich öfter "Kopfschmerzen" hat wenn ihm Tränen entfliehen.
Nun nach vier Monaten ist es für mich kaum noch zu ertragen so neben einander her zu leben. Die Kinder bekommen das zumindest nicht mehr mit, soweit habe ich mich schon unter Kontrolle. Und bisher hat mich ein Strohhalm einer Astrologin die Situation halbwegs ertragen lassen die meinte das die Sterne im September wieder besser stehen würden und sie durchaus Chancen sehen würd das wir uns wieder annähern. Gebessert hat sich leider nichts, im Gegenteil ich glaube das mich eine Art Eifersucht zumindest erwisch ich mich immer wieder dabei das ich ihr hinterher spioniere. Ich glaube das ich das mache weil wir nur noch das nötigste miteinander reden und ich einfach wissen will wie es ihr geht. Und dennoch ist es nicht gut... doch ich werd es nicht mehr los. Mein Lebenswille sinkt immer mal wieder Richtung Null, doch das darf ich nicht zulassen so erlösend wie es für mich auch sein möge umso mehr würden die 4 kleinen Selen und die meiner Familie leiden.
Ich weiß nur nicht was ich tun könnte das es besser wird. Alles was ich weiß ich das man niemanden und in diesem Fall sie zu nichts zwingen kann und da sie zumindest sagt das sie nichts mehr fühlt glaube ich das ich sie wohl oder übel schon lange verloren habe und auch wenn ich so ziemlich alles getan hätte das es anders wäre und noch immer tun würde wenn ich nur wüsste das es Sinn macht. So fehlt mir zumindest im Moment die Hoffnung. Ich weiß das Liebe im Grunde nur ein Gefühl ist, man kann es nicht her Zaubern und nicht wegzaubern, aber man es durchaus wieder finden auch wenn es verloren ging. Ich kann mir eine Beziehung ohne Sie kaum vorstellen mal davon abgesehen das ich's mir eigentlich auch nicht vorstellen will. Doch wenn ich kein Wunder findet das mir eine Chance verschafft das Feuer wieder zu entfachen dann muss ich eine Lösung finden in der die Kids am wenigsten leiden unabhängig wie es mir ergeht.

Ich weiß das mir hier vermutlich keiner so wirklich einen Rat geben kann, aber vielleicht hat jemand so ein Wunder erlebt und kann mir seines oder ihres erzählen und mir so einen Strohhalm reichen.

Mehr lesen

10. Oktober 2011 um 8:26

Ich glaube nicht an Wunder,
aber daran, daß zwei Partner, die sich verloren haben, auch wiederfinden können. Aber dazu muß noch Liebe da sein und zumindest ein gewisses Maß an Vertrauen und Respekt.

Was willst Du aber machen, wenn bei einem Partner keine Liebe mehr vorhanden ist und vermutlich auch Vertrauen und Respekt fehlen? Wenn in der Vergangenheit Dinge vorgefallen sind, die einem das nicht mehr möglich machen?

Auf den Humbug von Astrologen, Hellsehern, Schamanen oder Partnerzusammenführern kann man getrost verzichten und sein Geld sparen. Es liegt an einem selbst und dem Partner, wieder zueinander zu finden.

Wenn Deine Frau unter Eure Beziehung einen Schlußpunkt gesetzt hat (offenbar kam das ja auch nicht aus heiterem Himmel, sondern sie hatte gute Gründe dafür) und nicht mehr bereit ist, Eurer Ehe nochmal eine Chance zu geben, dann wirst Du das, so schwer es auch ist, akzeptieren müssen. Einen Menschen zur Liebe oder zum Weiterführen einer Ehe zwingen, das hast Du selbst erkannt, kann man nicht.

Du tust Dir und Deiner Frau einen Gefallen damit, wenn Du versuchst, Dich mit der Situation zu arrangieren, ihr keine Steine in den Weg legst und Deinen Kindern ein guter Vater bist. Wenn Du das nicht alleine schaffst, solltest Du Dir Unterstützung bei Deiner Familie, Freunden und einem Fachmann/frau holen.

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2011 um 13:42
In Antwort auf kailey_12140556

Ich glaube nicht an Wunder,
aber daran, daß zwei Partner, die sich verloren haben, auch wiederfinden können. Aber dazu muß noch Liebe da sein und zumindest ein gewisses Maß an Vertrauen und Respekt.

Was willst Du aber machen, wenn bei einem Partner keine Liebe mehr vorhanden ist und vermutlich auch Vertrauen und Respekt fehlen? Wenn in der Vergangenheit Dinge vorgefallen sind, die einem das nicht mehr möglich machen?

Auf den Humbug von Astrologen, Hellsehern, Schamanen oder Partnerzusammenführern kann man getrost verzichten und sein Geld sparen. Es liegt an einem selbst und dem Partner, wieder zueinander zu finden.

Wenn Deine Frau unter Eure Beziehung einen Schlußpunkt gesetzt hat (offenbar kam das ja auch nicht aus heiterem Himmel, sondern sie hatte gute Gründe dafür) und nicht mehr bereit ist, Eurer Ehe nochmal eine Chance zu geben, dann wirst Du das, so schwer es auch ist, akzeptieren müssen. Einen Menschen zur Liebe oder zum Weiterführen einer Ehe zwingen, das hast Du selbst erkannt, kann man nicht.

Du tust Dir und Deiner Frau einen Gefallen damit, wenn Du versuchst, Dich mit der Situation zu arrangieren, ihr keine Steine in den Weg legst und Deinen Kindern ein guter Vater bist. Wenn Du das nicht alleine schaffst, solltest Du Dir Unterstützung bei Deiner Familie, Freunden und einem Fachmann/frau holen.

Alles Gute

Jeden Gefallen mache ich gern für sie, doch der letzte fehlt mir schwer
Tja für Sie kam es offensichtlich nicht aus heiterem Himmel, für mich war dieser Schlussstrich der pure Schock so ganz ohne Chance auf einen neustart. Ich bin auch nicht der Typ der ihr Steine in den Weg legt im Gegenteil meine eher ruhige Art und vor allem meine Introvertiertheit die vermutlich zu dem Aus geführt hat, genau weiß ich es ja leider nicht weil sie diesen Gesprächen stehts ausgewichen ist, kommen ihr nun zu gute. Sie kann jeder Zeit ausgehen was sie des öfteren auch tut da ich den Haushalt mache und für die Kids da bin. Und dennoch werde ich es sein der früher oder später ausziehen wird.
Mein Vertrauen zu ihr ist nach wie vor da, da ich ihr nach wie vor es überlasse das gemeinsam erwirtschaftete Geld zu verwalten.
Wie auch immer von Hoffnung leb ich derzeit doch wird leider immer offensichtlich das sie nichts mit mir zu tun haben will, Sie weiß das sie jeder Zeit zu mir kommen könnte um jedwede Zukunft genau durch zu gehen doch selbst das machst sie leider nicht.
Wie auch immer ich werde wohl die nächsten Schritte raus aus der nicht mehr vorhanden gemeinsamen Beziehung bzw Wohnung planen müssen so schwer es mir auch fallen mag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club