Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich sterbe - Ihr Huren seid schuld.

Ich sterbe - Ihr Huren seid schuld.

7. Januar 2009 um 20:24

Sie und Er haben mein Leben zerstört.

ich war glücklich verheiratet. Er hat mich betrogen und wird die Affäre nicht beenden. Er und sie sind schuld an meinem Tod. Ich sterbe am gebrochenen Herzen, so wie es viele tun. Lebt wohl, Ihr Geliebten, Ehezerstörrerinnen, Mörderinnen. Ich werde in Frieden sein, wie viele Ehefrauen auch. Ihr hingegen müßt mit dieser Schuld weiterleben.

Mehr lesen

7. Januar 2009 um 20:41

Einen kräftigen
Applaus für die Dramaqueen.
Du wirst nicht in Frieden sein... Du wirst nicht wissen, ob jemand mit einer Schuld leben wird. Du wirst es nicht mehr sehen!

Du bist Schuld, wenn Du Dich umbringst, weil Dein Mann und die Geliebte nicht selbst Hand angelegt haben. Und an gebrochenem Herzen stirbt man so schnell nicht. Wenn er die Affaire nicht beendet, sondern zu ihr geht, solltest Du seine Entscheidung akzeptieren und hier nicht die Phrase "Ihr Huren" um Dich werfen. Das macht keinen besseren Eindruck von Dir. Und glaub mir, bei einer ... würde kein Mann dauerhaft bleiben. Da ist mehr dahinter, nur für Dich nicht zu akzeptieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2009 um 20:56
In Antwort auf nela_12460013

Einen kräftigen
Applaus für die Dramaqueen.
Du wirst nicht in Frieden sein... Du wirst nicht wissen, ob jemand mit einer Schuld leben wird. Du wirst es nicht mehr sehen!

Du bist Schuld, wenn Du Dich umbringst, weil Dein Mann und die Geliebte nicht selbst Hand angelegt haben. Und an gebrochenem Herzen stirbt man so schnell nicht. Wenn er die Affaire nicht beendet, sondern zu ihr geht, solltest Du seine Entscheidung akzeptieren und hier nicht die Phrase "Ihr Huren" um Dich werfen. Das macht keinen besseren Eindruck von Dir. Und glaub mir, bei einer ... würde kein Mann dauerhaft bleiben. Da ist mehr dahinter, nur für Dich nicht zu akzeptieren.

Mach dich nur lustig
über mich. wirst wahrscheinlich auch eine der Dirnen sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2009 um 20:58
In Antwort auf zoi_11850356

Mach dich nur lustig
über mich. wirst wahrscheinlich auch eine der Dirnen sein.

Du bist so
arm! Du kennst mich nicht und urteilst hier einfach. Schäm Dich! Erst alle als Damen des horizontalen Gewerbes bezeichnen und dann nicht damit klar kommen, wenn jemand nicht in Dein Horn bläst.

Ich bin weder eine H...noch eine Dirne. Du bist einfach nur arm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2009 um 21:03

...
Ich war böse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2009 um 1:01

Tinka
Offensichtlich war dein Mann NICHT gluecklich verheiratet!!!

ich bin auch Betrogene, muss aber deshalb nicht in Selbstmitleid und Drama zerfliessen. ER!! traegt die Verantwortung, und wenn er keine Lust mehr auf dich hat, dann ist das nunmal so! GROW UP!

Lucy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2009 um 8:29

Wär dir lieber,
er hätte es mit ihr auf deinen druck hin beendet und du wüsstest genau, jeden abend, wenn er neben dir im bett liegt, denkt er trotzdem nur an sie? naja, wem sowas besser gefällt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2009 um 8:39

Wie geht ihr denn ab?
sie hat doch recht! gebe es diese ganzen huren nicht, würden die männer nicht so schnell fremdgehen usw...
die verdrehen den männern mit absicht den kopf, obwohl sie meist wissen, dass die verheiratet sind. und dann wundern, warum man teilschuld bekommt. ich denke nicht, dass sie hilfebedürftig ist, also doch schon. aber dafür nicht extra zum therapeuten. da reichen auch gute frunde!

du schaffst das schon.

Ich wünsche dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2009 um 9:34
In Antwort auf idunn_12701228

Wie geht ihr denn ab?
sie hat doch recht! gebe es diese ganzen huren nicht, würden die männer nicht so schnell fremdgehen usw...
die verdrehen den männern mit absicht den kopf, obwohl sie meist wissen, dass die verheiratet sind. und dann wundern, warum man teilschuld bekommt. ich denke nicht, dass sie hilfebedürftig ist, also doch schon. aber dafür nicht extra zum therapeuten. da reichen auch gute frunde!

du schaffst das schon.

Ich wünsche dir alles Gute!


Warum nehmt Ihr Euch raus, hier alle als H... zu bezeichnen?
Fühlt Ihr Euch dadurch als bessere Menschen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2009 um 9:47


Hallo,
das sind so die ersten Reaktionen und ganz normal jeder der sich hier aufspielt sie zu rügen sollte sich zurückhalten oder habt ihr noch nie in eurer ersten Wut jemanden unschuldigen verletzt???
Vorwürfe von wegen "gehören immer zwei dazu und du bist mitschuld" brauch auch kein Mensch sie ist voll von Selbstzweifel brauch niemand der sie noch drauf schupst!
Natürlich gibt man anfangs immer der oder dem Geliebten die Schuld den Partner liebt man ja noch und man kann es einfach nicht glauben das so aus dem Hinterhalt geschossen wurde!
Es ist auch möglich das eine Beziehung in Ordnung ist und aus einer persönlichen Krise heraus passieren solche Sachen nicht alle sind Versager in ihrer beziehung!
Und sind wir mal ehrlich die Verlockungen heut zu Tage sind groß und alles viel einfacher! Alle wollen höher schneller weiter!
Es gibt aber auch Menschen die da nicht mit halten wollen oder können!
Sollen daran Beziehungen scheitern an Ansprüchen die man sich gegenseitig stellt und von dem Gegenüber nicht erfüllt werden wollen oder können.
Ich höre hier auch immer wieder gegen seine Gefühle kann man nichts machen!
Nein aber man muss nicht jedes Gefühl ausleben. Aber da hat jeder wohl seine Persönliche Grenze! Ich sag ja höher schneller weiter!
Fast niemand ist mehr bereit sich selber hinten anzustellen!
Verantwortung will keiner mehr übernehmen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2009 um 15:12

Woher nimmst du deine Weißheit???
"Und wenn Du mal in Ruhe darüber nachdenkst, dann wirst Du zu der Erkenntnis kommen, daß Deine Ehe vielleicht nicht ganz so glücklich war. In eine glückliche Ehe kann kein Dritter eindringen."
Muss nicht überall so sein!
Nicht jeder Fall ist gleich!
Und lass sie doch ihren Frust rausschreien einer Mutter die um ihr Kind weint wirst du doch auch nicht verbieten zu schreien zu Weinen und wild um sich zu schlagen das ist nun mal so im ersten verletzt sein.
Trösten da sein oder lieber schweigen Vorwürfe braucht man in so einem Moment wenig die Erkenntnis über alles kommt ihr schon!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2009 um 20:11

Du meine Güte...
...also Tinka, sowas kindisches und dermaßen dummes hab ich ja noch nie gelesen! Ist schon einfach, wenn man die Schuld nur den anderen zuschiebt, oder? In dieser Ehe kann definitiv nicht alles so rosig gewesen sein... Und ich finds ehrlich gesagt von deinem Mann nur ehrlich und ein Stück weit mutig, dass er es dir überhaupt gesagt hat und sich schlussendlich für die andere entschieden hat. Wärs dir denn lieber gewesen, er hätte es heimlich neben dir weiterlaufen lassen? Das kann doch nicht dein Ernst sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2009 um 22:38

Ach
weisst du.... Es geht nicht darum ob Männer bei hübschen Frauen nicht Nein sagen können. Meistens sind diese Weiber nicht hübsch, sondern VERDORBEN. Und da kann wirklich ein kleiner Teil der Männer Nein sagen.

Eine Geliebte hat Teilschuld, sobald sie weiss, dass sie einer Frau das Herz brechen wird. Glaub mir, ich weiss wovon ich rede. Solche Frauen kenne ich zu genüge, genauso haben mir Männer zig Angebote gemacht (Stamme aus dem Orient, gefällt vielen Männern).Gutaussehende, reiche, junge Männer die vergeben sind. Aber ich lass mich nicht drauf ein! Jeder entscheidet selber, ob er eine Beziehung eingehen will und sich anschließend selbst oder anderen weh tut. Wenn ich das kann, dann können das andere genauso.

Wenn du selbst eines Tages die Erfahrung machen solltest, was ich dir nicht wünsche, dann wirst du selbst feststellen wie weh das tut....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2009 um 9:46
In Antwort auf acacia_12702592

Woher nimmst du deine Weißheit???
"Und wenn Du mal in Ruhe darüber nachdenkst, dann wirst Du zu der Erkenntnis kommen, daß Deine Ehe vielleicht nicht ganz so glücklich war. In eine glückliche Ehe kann kein Dritter eindringen."
Muss nicht überall so sein!
Nicht jeder Fall ist gleich!
Und lass sie doch ihren Frust rausschreien einer Mutter die um ihr Kind weint wirst du doch auch nicht verbieten zu schreien zu Weinen und wild um sich zu schlagen das ist nun mal so im ersten verletzt sein.
Trösten da sein oder lieber schweigen Vorwürfe braucht man in so einem Moment wenig die Erkenntnis über alles kommt ihr schon!

Hallo
Die Erkenntnis über alles kommt ihr schon habe ich geschrieben!!!
Über einen verlust hinweg zu kommen verarbeitet jeder anders!
Der verlust des Vertrauens zu einem geliebten Partner ist wie Psychologen sagen gleich zu stetzen wie der Verlust eines geliebten Menschen und jeder reagiert anders! Ich finde eben das jemand der trauert egal wie macht sich selber die meisten Vorwürfe und Gedanken da muss niemand kommen und noch drauf hauen der jenige ist erst makl selber mit sich selber geschlagen genug!
Und in eine Beziehung kann kein dritter eindringen wenn sie OK ist,
auch eine Sache der ich so nicht zustimmen kann!
So reden sich die Betroffenen die Sache nur schön!
Sicher gibt es das auch aber wenn alles nicht mehr passt warum geht man dann nicht gleich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2009 um 10:25
In Antwort auf acacia_12702592

Hallo
Die Erkenntnis über alles kommt ihr schon habe ich geschrieben!!!
Über einen verlust hinweg zu kommen verarbeitet jeder anders!
Der verlust des Vertrauens zu einem geliebten Partner ist wie Psychologen sagen gleich zu stetzen wie der Verlust eines geliebten Menschen und jeder reagiert anders! Ich finde eben das jemand der trauert egal wie macht sich selber die meisten Vorwürfe und Gedanken da muss niemand kommen und noch drauf hauen der jenige ist erst makl selber mit sich selber geschlagen genug!
Und in eine Beziehung kann kein dritter eindringen wenn sie OK ist,
auch eine Sache der ich so nicht zustimmen kann!
So reden sich die Betroffenen die Sache nur schön!
Sicher gibt es das auch aber wenn alles nicht mehr passt warum geht man dann nicht gleich?

Sicher geht jeder
damit anders um, aber diese blinde art und weise wird wohl kaum zum erfolg führen.
du sagst, mit der aussage-in eine intakte beziehung kann kein dritter eindringen-reden sich die betroffenen alles nur schön, aber, wie schön redet sie sich denn alles, indem sie der geliebten die pest an den hals wünscht. weißt du was das in meinen augen ist? sollte ihr mann zu ihr zurückkommen, wird sie natürlich nicht darüber nachgedacht haben, dass ER ihre ehe mit füßen getreten hat, nicht darüber nachgedacht haben, dass er alles verraten hat was sie sich versprochen haben. es war ja alles die schuld der geliebten und deshalb kann man ja den mann dann auch wieder zurücknehmen, weil er ja das arme opfer war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2009 um 18:20
In Antwort auf idunn_12701228

Ach
weisst du.... Es geht nicht darum ob Männer bei hübschen Frauen nicht Nein sagen können. Meistens sind diese Weiber nicht hübsch, sondern VERDORBEN. Und da kann wirklich ein kleiner Teil der Männer Nein sagen.

Eine Geliebte hat Teilschuld, sobald sie weiss, dass sie einer Frau das Herz brechen wird. Glaub mir, ich weiss wovon ich rede. Solche Frauen kenne ich zu genüge, genauso haben mir Männer zig Angebote gemacht (Stamme aus dem Orient, gefällt vielen Männern).Gutaussehende, reiche, junge Männer die vergeben sind. Aber ich lass mich nicht drauf ein! Jeder entscheidet selber, ob er eine Beziehung eingehen will und sich anschließend selbst oder anderen weh tut. Wenn ich das kann, dann können das andere genauso.

Wenn du selbst eines Tages die Erfahrung machen solltest, was ich dir nicht wünsche, dann wirst du selbst feststellen wie weh das tut....

... endlich
endlich ist ein vernünftiger bericht zu lesen!

ich lese immer wieder, dass wenn der eine fremd geht, dann ist es weil die beziehung eh schon nicht mehr funktionierte. und oft kommt noch dazu, dass der andere daher auch daran schuld ist. oder es braucht immer zwei usw.. das sind nur ausreden, um das gewissen rein zu waschen!!! ... ausreden, weil jede weiss, dass es im grunde genommen falsch und unmoralisch ist! nicht weil man damit eine ehe "auseinanderreist", sondern, weil dadurch einen menschen zutiefst verletzt wird! wenn eine ehe nicht funktioniert, dann wird sie ihren lauf machen ...



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2009 um 20:58
In Antwort auf enyo_11874171

... endlich
endlich ist ein vernünftiger bericht zu lesen!

ich lese immer wieder, dass wenn der eine fremd geht, dann ist es weil die beziehung eh schon nicht mehr funktionierte. und oft kommt noch dazu, dass der andere daher auch daran schuld ist. oder es braucht immer zwei usw.. das sind nur ausreden, um das gewissen rein zu waschen!!! ... ausreden, weil jede weiss, dass es im grunde genommen falsch und unmoralisch ist! nicht weil man damit eine ehe "auseinanderreist", sondern, weil dadurch einen menschen zutiefst verletzt wird! wenn eine ehe nicht funktioniert, dann wird sie ihren lauf machen ...



@so allmählich@
packt mich hier die wut! was glaubst du denn? wenn eine ehe so toll wäre, warum sollte der mann
denn dann fremdgehen? das ist - ehrlich gesagt - ein völlig schwachsinniger beitrag. wärst du
ab und zu mal auf die wünsche deines mannes eingegangen, hätte er keine lust auf andere frauen
gehabt - so einfach ist das!!!

in einem gebe ich dir allerdings völlig recht: ..... "wenn eine ehe nicht funktioniert, dann wird sie ihren lauf
nehmen."........

.......deshalb: = siehe geliebte!!!!!!!

und was bedeutet das? in vielen fällen das ende der oft so toll funktionierenden ehe!!!





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2009 um 23:33

Entschuldigung...
aber ich muss laut lachen, wenn ich sowas lese.

Wenn sich zwei Menschen ineinander verlieben und beschließen, eine Beziehung zu führen ist das also Hurerei? Sorry - aber ist dann nicht auch jede Ehe Hurerei?

Was bitte gibt irgend jemandem das Recht, seinen (auch ihm rechtsmässig angetrauten) Partner Fussfesseln anzulegen und als persönliches Eigentum und seinen Besitz zu betrachten. Wo steht geschrieben, dass es in einer Ehe ewige Treue und eine Garantie für ewig währende Liebe gibt?

Machen es sich Manche nicht ein bisschen einfach in ihrer schwarz/weiß Malerei?
Ich war ja sooo glücklich verheiratet .. und nun wird mir mein Eigentum weg genommen, also reagiere ich wie ein Kind.

Keine Frage: Es tut weh, wenn Gefühle und Vertrauen hintergangen werden. Es verletzt und kränkt. Dennoch sollte man versuchen, daraus für sich selbst etwas zu lernen. Denn wenn alles, was in der Ehe lief, richtig gelaufen wäre, wäre sie nicht aus dem Ruder gebrochen.

Wie einige meiner Vorschreiber schon richtig bemerkten: Es ist ja so einfach, dass alle anderen Schuld sind.

Diese Vogel-Strauss-Technik, die du, Tinka, offenbar sehr gut beherrschst (denn nichts anderes drückt das aus, was du da vorgestern von dir gegeben hast), bringt niemanden auch nur ein Stück weiter. Was hast du vor? Den Freitod zu wählen, um damit ein Denkmal zu setzen: "Sieh her, böse Welt, jetzt bin ich tot, das hast du nun davon! "

Für mich ist das nichts Anderes, als weg laufen.

Werd erwachsen. Dazu gehört auch mit Niederlagen fertig zu werden, Rückschläge wegzustecken und Leid und Kummer zu ertragen. Mit pubertärem Trotz erreichst du gar nichts!

Ich wünsche dir viel Kraft dazu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2009 um 10:02
In Antwort auf keno_12154849

Entschuldigung...
aber ich muss laut lachen, wenn ich sowas lese.

Wenn sich zwei Menschen ineinander verlieben und beschließen, eine Beziehung zu führen ist das also Hurerei? Sorry - aber ist dann nicht auch jede Ehe Hurerei?

Was bitte gibt irgend jemandem das Recht, seinen (auch ihm rechtsmässig angetrauten) Partner Fussfesseln anzulegen und als persönliches Eigentum und seinen Besitz zu betrachten. Wo steht geschrieben, dass es in einer Ehe ewige Treue und eine Garantie für ewig währende Liebe gibt?

Machen es sich Manche nicht ein bisschen einfach in ihrer schwarz/weiß Malerei?
Ich war ja sooo glücklich verheiratet .. und nun wird mir mein Eigentum weg genommen, also reagiere ich wie ein Kind.

Keine Frage: Es tut weh, wenn Gefühle und Vertrauen hintergangen werden. Es verletzt und kränkt. Dennoch sollte man versuchen, daraus für sich selbst etwas zu lernen. Denn wenn alles, was in der Ehe lief, richtig gelaufen wäre, wäre sie nicht aus dem Ruder gebrochen.

Wie einige meiner Vorschreiber schon richtig bemerkten: Es ist ja so einfach, dass alle anderen Schuld sind.

Diese Vogel-Strauss-Technik, die du, Tinka, offenbar sehr gut beherrschst (denn nichts anderes drückt das aus, was du da vorgestern von dir gegeben hast), bringt niemanden auch nur ein Stück weiter. Was hast du vor? Den Freitod zu wählen, um damit ein Denkmal zu setzen: "Sieh her, böse Welt, jetzt bin ich tot, das hast du nun davon! "

Für mich ist das nichts Anderes, als weg laufen.

Werd erwachsen. Dazu gehört auch mit Niederlagen fertig zu werden, Rückschläge wegzustecken und Leid und Kummer zu ertragen. Mit pubertärem Trotz erreichst du gar nichts!

Ich wünsche dir viel Kraft dazu.

Unreflektierte, erste Wutreaktion
Als erste unreflektierte Wutreaktion ist Tinkas erster Beitrag völlig in Ordnung. Genauso in Ordnung sind allerdings auch die korrigierenden Reaktionen der Übrigen. Das Mitteilungsbedürfnis in einem Forum hat nun mal zur Folge, dass man sich mit Sichtweisen anderer Köpfe auseinandersetzt. Und das ist so sicher auch gewollt, wenn auch unbewusst.
Die Moral der Dritten im Bunde ist sicherlich auch ein Thema, aber für Dich, Tinka, als Betrogene/Verlassene zählt hier der Part, mit dem Du Dich vor Jahren für eine gemeinsame Zukunft entschieden hast, und er diese mit Dir für sich. ER ist derjenige, der sich aus Eurer Gemeinsamkeit stahl, der sich nun gegen frühere Entscheidung entschieden hat. IHM hast Du vertraut, mit IHM ein gemeinsames Leben gelebt. Sie ist nebensächlich für Dich, auch wenn wie schon geschrieben unreflektierte Wut sie gerne zum Stein des Anstoßes macht. Aber sie hat Dir nie etwas versprochen, ihr Leben nicht mit dem Deinen gelebt.
Um Deine Worte aufzugreifen: Huren kann es nur geben, wenn ein Gegenpart mit entsprechendem Bedürfnis und entsprechender Bereitschaft vorhanden ist.
Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2009 um 10:18
In Antwort auf hope253

@so allmählich@
packt mich hier die wut! was glaubst du denn? wenn eine ehe so toll wäre, warum sollte der mann
denn dann fremdgehen? das ist - ehrlich gesagt - ein völlig schwachsinniger beitrag. wärst du
ab und zu mal auf die wünsche deines mannes eingegangen, hätte er keine lust auf andere frauen
gehabt - so einfach ist das!!!

in einem gebe ich dir allerdings völlig recht: ..... "wenn eine ehe nicht funktioniert, dann wird sie ihren lauf
nehmen."........

.......deshalb: = siehe geliebte!!!!!!!

und was bedeutet das? in vielen fällen das ende der oft so toll funktionierenden ehe!!!





... es hat mit "menschenbild" zu tun ...
es geht nicht darum, eine ehe zu retten / nicht zu zerstören / oder sonst was.

es geht um aufrichtigkeit, um ehrlichkeit, um respekt, um werte!

warum, muss der betrogene die schwäche des partners austragen? eines partners, der nicht den rückgrad hatte zu sagen, "schau, es kotzt mich an ... ich gehe" / "ich kann nicht mehr ..."ecc. ecc. ecc.

und wie fühlt es sich an, zu wissen, für die geliebte, dass sie einem menschen ganz arg, hinterlistig und schamlos hintergeht und verletzt? und wie kann sie überhaupt einen mann in ihr bett nehmen, der so mit seiner frau umgeht?

wenn zwei menschen sich treffen und sich ineinander verlieben, dann ist das was ganz wunderschönes. doch zuerst muss aufgeräumt werden ... für sich, für den menschen den man mal geliebt hat (aus respekt ...) und aus aufrichtigkeit gegenüber der neuen frau. nicht mehr nicht weniger.

am schluss ... zahlt der betrogene nicht nur den preis ihrer fehler (den sie sowieso bezahlt hätte, wenn der partner korrekt wäre ... und ist auch richtig so ... ) ... sondern dazu auch die peinlichen unaufrichtigkeiten und schwächen zweier menschen. welche noch den mumm und die unverschämtheit haben, die schuld des betrügens, die schuld eigener unehrlichkeit, schön zu verteilen ... macht ihr euch nur was vor, verteilt nur die schuld, stützt euch gegenseitg ... es änderst sich nichts daran: betrüger und geliebte, sind ganz schlechte menschen. menschen ohne aufrichtigkeit ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2009 um 18:05

Hahaha
also dieser beitrag sorgt bei mir echt für unterhaltung.

Mörderinnen, Ehezerstörerinnen...

so glücklich kann es ja net gewesen sein, wenn er fremd geht und sogar ein neues leben mit ihr anfängt.
bist du echt der meinung, dass immer nur die Männer und die Geliebten schuld sind? ziemlich engstirnig.

wenn einer in einer beziehung fremdgeht, dann liegt das garantiert nicht nur an dem Fremdgeher. und sie is ja an gar nichts schuld. ok, er hat sich verliebt, aber wenn er dich lieben würde, bzw. noch geliebt hätte, wär es doch gar net so weit gekommen, oder?

Außerdem klingt es fast wie dein erster Liebeskummer. also bekanntlich geht auch der größte Liebeskummer wieder vorbei.
aber vielleicht hilft es mal zu hinterfragen, warum er das getan hat. und vielleicht auch net alles schön reden (glücklich verheiratet). Wenn ihr glücklich gewesen wärt, wärst jetzt net allein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2009 um 22:55
In Antwort auf enyo_11874171

... es hat mit "menschenbild" zu tun ...
es geht nicht darum, eine ehe zu retten / nicht zu zerstören / oder sonst was.

es geht um aufrichtigkeit, um ehrlichkeit, um respekt, um werte!

warum, muss der betrogene die schwäche des partners austragen? eines partners, der nicht den rückgrad hatte zu sagen, "schau, es kotzt mich an ... ich gehe" / "ich kann nicht mehr ..."ecc. ecc. ecc.

und wie fühlt es sich an, zu wissen, für die geliebte, dass sie einem menschen ganz arg, hinterlistig und schamlos hintergeht und verletzt? und wie kann sie überhaupt einen mann in ihr bett nehmen, der so mit seiner frau umgeht?

wenn zwei menschen sich treffen und sich ineinander verlieben, dann ist das was ganz wunderschönes. doch zuerst muss aufgeräumt werden ... für sich, für den menschen den man mal geliebt hat (aus respekt ...) und aus aufrichtigkeit gegenüber der neuen frau. nicht mehr nicht weniger.

am schluss ... zahlt der betrogene nicht nur den preis ihrer fehler (den sie sowieso bezahlt hätte, wenn der partner korrekt wäre ... und ist auch richtig so ... ) ... sondern dazu auch die peinlichen unaufrichtigkeiten und schwächen zweier menschen. welche noch den mumm und die unverschämtheit haben, die schuld des betrügens, die schuld eigener unehrlichkeit, schön zu verteilen ... macht ihr euch nur was vor, verteilt nur die schuld, stützt euch gegenseitg ... es änderst sich nichts daran: betrüger und geliebte, sind ganz schlechte menschen. menschen ohne aufrichtigkeit ...

Ich denke auch..
es ist einfach hinterhältig und nicht die Schuld der Ehefrau!
Hört doch mal selbst, was ihr da schreibt. Ihr könnt euch das ganze schönreden wie ihr wollt. Im Nachhinein zählt eins: Wenn er mit der Beziehung nicht zufrieden ist, nimmt ihm doch keiner übel. Dann soll er von Anfang an für reinen Tisch sorgen und "Adieu" sagen. Aber er hat sie von Anfang an belogen, betrogen, hintergangen und nicht ganz zuletzt richtig im Stich gelassen.. Und wenn ein Mann sein Ja-Wort gibt, sei es vor dem Altar, kirchlich in der Moschee oder wo auch immer, dann gibt er sein Ja-Wort und übernimmt in dem Moment die Verantwortung, ein Ehemann zu sein. Ein Ehemann, der seine Frau ehrt, respektiert und beschützt. Klar kann Liebe mal vergehen, aber man kann das ganze auch etwas respektvoller mit Ehre und Würde beenden. Aber wem erzähl ich das schon? Irgendwelchen Geliebten wahrscheinlich, die keine Gewissensbisse haben möchten. Ach die Welt ist so beschissen geworden Leute.... Alles nur Lügen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2009 um 8:23

If you want a guarantee, buy a toaster..
ich war glücklich verheiratet.<< a) ja WAR... genau das triffst. glücklich,?? ja, du, er offenbar nicht! Er hat mich betrogen und wird die Affäre nicht beenden. << meinen respekt, endlich mal jemanden mit arsch in der hose. dann übrigens ist es nicht affäre sondern neue beziehung.Er und sie sind schuld an meinem Tod. << das du stirbst steht fest seit dem tag deiner geburt, ich wäre da entspannter.Ich sterbe am gebrochenen Herzen, so wie es viele tun. << was soll ich auf den blödsinn schreiben?? wer früher stirbt ist länger tod???Lebt wohl, Ihr Geliebten, Ehezerstörrerinnen, Mörderinnen. << bis dahin...Ich werde in Frieden sein, wie viele Ehefrauen auch. Ihr hingegen müßt mit dieser Schuld weiterleben.<< nein , wir nicht, aber IHR. Eine ehe bricht nie einseitig. EHen sind kein garantieschein, auf den man sich zurückziehen kann. If you want a guarantee, buy a toaster..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2009 um 19:31

Hey
Du solltest Dich erst mal fragen, was in eurer Ehe nicht stimmte. wenn eine Ehe intakt ist, schafft es niemand sich da einzumischen.
Es ist immer leicht anderen die Schuld zu geben, aber Du solltest Dich selber fragen, welche Fehler Du gemacht hast. Weisst Du,keine Frau teilt ihren Mann gern, weder die Ehefrau , noch die Geliebte.
Und ausserdem, villeicht solltest Du Dich mal damit befassen, wie es Frauen ergeht die sich in einen Mann verlieben, der vergeben ist. Oftmals kämpft man dagegen an.
Aber da Du je voreingenommen bist , ist es sinnlos dir was erklären zu wollen.

WIR KÖNNEN NICHTS DAFÜR DAS DU KEIN SELBSTBEWUSSTSEIN UND SELBSTWERTGEFÜHL HAST

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2009 um 20:55

Und du....
bist nicht zufällig meine ehemalige Arbeitskollegin? Da kann ich dir nämlich den Wind aus den Segeln nehmen. Als unsere Affäre aufflog, hat Vati mich verlassen. Mutti, du kannst leben, an der Seite von Vati.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2009 um 21:46
In Antwort auf zoi_11850356

Mach dich nur lustig
über mich. wirst wahrscheinlich auch eine der Dirnen sein.


tinka, wir definieren nochmal:
HUREN sind frauen die (vermutlich) keinen spass an der sache haben udn dsa beruflich machen.
GELIEBTE sind frauen, die spass haben, dafür NICHT bezahlt werden, dafür von DEINEM mann das grössere weihnachtsgeschenk bekommen ( langenasezeig) *lach*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2009 um 16:00
In Antwort auf keno_12154849

Entschuldigung...
aber ich muss laut lachen, wenn ich sowas lese.

Wenn sich zwei Menschen ineinander verlieben und beschließen, eine Beziehung zu führen ist das also Hurerei? Sorry - aber ist dann nicht auch jede Ehe Hurerei?

Was bitte gibt irgend jemandem das Recht, seinen (auch ihm rechtsmässig angetrauten) Partner Fussfesseln anzulegen und als persönliches Eigentum und seinen Besitz zu betrachten. Wo steht geschrieben, dass es in einer Ehe ewige Treue und eine Garantie für ewig währende Liebe gibt?

Machen es sich Manche nicht ein bisschen einfach in ihrer schwarz/weiß Malerei?
Ich war ja sooo glücklich verheiratet .. und nun wird mir mein Eigentum weg genommen, also reagiere ich wie ein Kind.

Keine Frage: Es tut weh, wenn Gefühle und Vertrauen hintergangen werden. Es verletzt und kränkt. Dennoch sollte man versuchen, daraus für sich selbst etwas zu lernen. Denn wenn alles, was in der Ehe lief, richtig gelaufen wäre, wäre sie nicht aus dem Ruder gebrochen.

Wie einige meiner Vorschreiber schon richtig bemerkten: Es ist ja so einfach, dass alle anderen Schuld sind.

Diese Vogel-Strauss-Technik, die du, Tinka, offenbar sehr gut beherrschst (denn nichts anderes drückt das aus, was du da vorgestern von dir gegeben hast), bringt niemanden auch nur ein Stück weiter. Was hast du vor? Den Freitod zu wählen, um damit ein Denkmal zu setzen: "Sieh her, böse Welt, jetzt bin ich tot, das hast du nun davon! "

Für mich ist das nichts Anderes, als weg laufen.

Werd erwachsen. Dazu gehört auch mit Niederlagen fertig zu werden, Rückschläge wegzustecken und Leid und Kummer zu ertragen. Mit pubertärem Trotz erreichst du gar nichts!

Ich wünsche dir viel Kraft dazu.

Es spricht Euch keiner die
Große Liebe an, aber vorher sollten die Fronten doch geklärt sein. Kann man mit dem fremdgehen/betrügen nicht warten bis eine vorher gehende
Beziehung in Ehren beendet wurde? Dann muss ich mir hinterher auch nicht sowas anhören.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2009 um 4:57

Wut ist verständlich
bitte höre nicht auf diese personen, die auf die gefühle anderer rotzen, nur um ihren flotten spaß zu haben, oder eben drauf stehen, treuen frauen ihre männer auszuspannen, verliebt sein hin oder her. man kann auch so viel anstand aufbringen, und den letzten respekt der person erweisen, die man einmal geliebt hat, und erst mit anderen in die kiste gehen, wenn man die alte beziehung beendet hat. du weißt wahrscheinlich, dass du KEINESFALLS schuld trägst, an dem, was dein mann dir angetan hat, egal, was dir hier zickig entgegengeschmettert wird, und egal, welchen fehler du in der beziehung gemacht hast.nur weil du nicht perfekt bist, hast du es nicht verdient, betrogen und verlassen zu werden.punkt.diese leute, die dir das weismachen wollen, haben scheinbar nichts besseres zu tun, als zu versuchen,eine frau, die echt amboden ist, noch weiter nieder zu trampeln, und sollten sich schämen! DIE haben mit sicherheit die weisheit nicht mit löffeln gefressen!
hör zu, du wirst das überleben, glaub mir, ich weiß, wovon ich rede, auch wenn es jetzt nicht möglich erscheint.es wird dich verändern und man könnte vielleicht sagen, es stirbt ein teil von dir. du aber wirst daran wachsen! du wirst durch solche tiefschläge reifen, und eine frau mit erfahrungen werden, die offenbar keine derer hier hat, die dich so angreifen.wenn ihnen das mal passiert, werden sie sehen, wieviel ahnung sie wirklich von männern haben . ich kann sehr gut verstehen, wie du empfindest, deine seelischen wunden werden heilen, und du wirst sehen, dass es sich noch für andere dinge zu leben lohnt.aber die schlampe und der kerl haben nicht die macht verdient,dass du dein leben wegen ihnen beendest. ich verachte solche menschen, die so egoistisch sind, sie verdrängen nämlich ihre schuld,oder reden sich ihr ausspannen und betrügen schön. du kannst ihnen nicht sagen, was sie sind, sie machen eh, was ihnen gerade passt, weil sie SCHWACH sind. sei du stark, bleib eine treue frau, und begib dich niemals auf deren niveau. das ist eine herausforderung, der solche leute gar nicht gewachsen sind. tue jetzt, was du immer schon wolltest, und leb dein leben. du schaffst das!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2009 um 9:36

Ich hoffe..
du bist ein fake. wenn nicht würde ich nicht hier sowas schreiben. du wirst sicher nicht symphatien bekommen von diesen weibern. die wissen ganz genau was sie machen aber ist doch denen sche...egal. hauptsache ihr ego wird poliert und es macht ihnen spass. muss wohl ein kick dabei sein sich einen verheirateten typen in die kiste zu holen.

ich verstehe nicht wie frauen ihren geschlechtsgenossinen so was antun wollen. dieser egoismus ist schrecklich. weisst du es bringt dir nichts sie huren, schlampen usw. zu nennnen. in ihren augen sind sie die opfer die nicht anders konnten weil sie ja so verliebt sind. das rechtfertigt das ganze. IHRE gefühle zählen, punkt. das leiden der betrogenen und der kinder können die gar nicht nachvollziehen. das würde nämmlich emphatie erfordern und sowas haben nicht alle menschen.

dein mann hat dich betrogen, das musst du auch einsehen. klar brauchts jemand der ihn verführt hat aber er ist nicht schuldlos. ruhe dich auf dem gedanken aus dass alles im leben wie ein boomerang zurück kommt. heute sind sie geliebte, mogen vielleicht schon die betrogenen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2009 um 9:48
In Antwort auf rina355

Ich hoffe..
du bist ein fake. wenn nicht würde ich nicht hier sowas schreiben. du wirst sicher nicht symphatien bekommen von diesen weibern. die wissen ganz genau was sie machen aber ist doch denen sche...egal. hauptsache ihr ego wird poliert und es macht ihnen spass. muss wohl ein kick dabei sein sich einen verheirateten typen in die kiste zu holen.

ich verstehe nicht wie frauen ihren geschlechtsgenossinen so was antun wollen. dieser egoismus ist schrecklich. weisst du es bringt dir nichts sie huren, schlampen usw. zu nennnen. in ihren augen sind sie die opfer die nicht anders konnten weil sie ja so verliebt sind. das rechtfertigt das ganze. IHRE gefühle zählen, punkt. das leiden der betrogenen und der kinder können die gar nicht nachvollziehen. das würde nämmlich emphatie erfordern und sowas haben nicht alle menschen.

dein mann hat dich betrogen, das musst du auch einsehen. klar brauchts jemand der ihn verführt hat aber er ist nicht schuldlos. ruhe dich auf dem gedanken aus dass alles im leben wie ein boomerang zurück kommt. heute sind sie geliebte, mogen vielleicht schon die betrogenen.

Sag mal,
was bitte hast du denn genommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2009 um 17:09
In Antwort auf idunn_12701228

Ach
weisst du.... Es geht nicht darum ob Männer bei hübschen Frauen nicht Nein sagen können. Meistens sind diese Weiber nicht hübsch, sondern VERDORBEN. Und da kann wirklich ein kleiner Teil der Männer Nein sagen.

Eine Geliebte hat Teilschuld, sobald sie weiss, dass sie einer Frau das Herz brechen wird. Glaub mir, ich weiss wovon ich rede. Solche Frauen kenne ich zu genüge, genauso haben mir Männer zig Angebote gemacht (Stamme aus dem Orient, gefällt vielen Männern).Gutaussehende, reiche, junge Männer die vergeben sind. Aber ich lass mich nicht drauf ein! Jeder entscheidet selber, ob er eine Beziehung eingehen will und sich anschließend selbst oder anderen weh tut. Wenn ich das kann, dann können das andere genauso.

Wenn du selbst eines Tages die Erfahrung machen solltest, was ich dir nicht wünsche, dann wirst du selbst feststellen wie weh das tut....

Also ehrlich,
das ist erbärmlich!!!
Wie könnt Ihr nur
Euer Selbstbewusstsein kann nicht weit her sein, wenn Ihr gezwungen seid so zu schreien anstatt euer Leben selbst in die Hand zu nehmen. Stattdessen tut Ihr so als wenn der Partner dafür verantwortlich ist dass Ihr glücklich seid. Dabei ist jeder seines eigenen Glückes Schmied.

Und seid dochmal ganz ehrlich, wenn man seine Moral so festschraubt, dann ist man ja auch nicht gezwungen auf sich selbst oder seine Beziehung zu achten da ja mal irgendwann eine Entscheidung gefallen ist und Ihr beschlossen habt das das jetzt immer so bleiben muss. Was der Einfache Weg ist, aber ganz sicher nicht der Richtige.

Und wirklich mal von einem Gefühl überrollt zu werden würde euch ganz gut tun, da würdet Ihr merken das man, obwohl man es besser weiß nichts dagegen tun kann. Und eure Beschimpfungen und Garstigkeiten bewirken nur das man euch belächelt, weil wer laut schreit dem hört keiner zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2009 um 17:45

Wieso diskutieren wir uns die Köpfe heiß?
Vielleicht ist Tinka ja schon lange tot *g

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2009 um 22:13

Die geliebten sind schuld..
das wäre zu einfach. Affären sind oft das Ergebnis von Unstimmigkeiten in der Ehe, nicht ihr Anfang. Muss es denn immer Sündenböcke geben? Fang ein neues Leben an, er ist die Mühe nicht wert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2009 um 23:49
In Antwort auf rina355

Ich hoffe..
du bist ein fake. wenn nicht würde ich nicht hier sowas schreiben. du wirst sicher nicht symphatien bekommen von diesen weibern. die wissen ganz genau was sie machen aber ist doch denen sche...egal. hauptsache ihr ego wird poliert und es macht ihnen spass. muss wohl ein kick dabei sein sich einen verheirateten typen in die kiste zu holen.

ich verstehe nicht wie frauen ihren geschlechtsgenossinen so was antun wollen. dieser egoismus ist schrecklich. weisst du es bringt dir nichts sie huren, schlampen usw. zu nennnen. in ihren augen sind sie die opfer die nicht anders konnten weil sie ja so verliebt sind. das rechtfertigt das ganze. IHRE gefühle zählen, punkt. das leiden der betrogenen und der kinder können die gar nicht nachvollziehen. das würde nämmlich emphatie erfordern und sowas haben nicht alle menschen.

dein mann hat dich betrogen, das musst du auch einsehen. klar brauchts jemand der ihn verführt hat aber er ist nicht schuldlos. ruhe dich auf dem gedanken aus dass alles im leben wie ein boomerang zurück kommt. heute sind sie geliebte, mogen vielleicht schon die betrogenen.

Ich empathieloses weib....
liebe rina355,

ich verstand die Geliebten bevor ich in die Affäre, nein beziehung, mit einem verheirateten Mann *schlitterte* auch nicht...
ich schreibe bewußt *schlitterte*, denn es war keinesfalls von meiner seite aus geplant, forciert, erwünscht oder sonstiges. ehrlich gesagt habe ich die frauen, die sich, nach meiner damaligen ansicht, in ehen einmischten verabscheut - nun bin ich selbst 'so eine'...
du forderst empathie empathie - wenn man liebt ist es mit der empathiefähigkeit für - in dem fall die ehefrau-leider nicht immer wirklich möglich.
es ist zwar nicht ein 100% passender vergleich, doch stell dir mal vor, als du dich in deinen partner/mann verliebt hast, wäre da eine frau gewesen, die diesen mann auch begehrt, vielleicht auch schon in einer annäherungsphase mit ihm ist, doch er entscheidet sich für dich, da seine gefühle bei dir sind - würdest du der anderen frau gegenüber übermäßig empathievoll sein können? ich weiss, diese situation ist oft schwerlich mit einer ehe/fremdgeh situation zu vergleichen, doch ich wollte dir damit einfach zeigen, dass wenn es um die eigenen gefühle geht man für *konkurrenz* zumeist wenig empathievoll ist/sein kann.... ein anderes beispiel wäre an dieser stelle folgende situation: du bist dir der treue deines ehemanns absolut sicher, bekommst aber mit, dass eine andere frau ihn liebt - kannst du dieser frau (die vielleicht nichtmal versucht ihm nahe zu kommen) empathie gegenüber aufbringen? tu sie dir leid? wohl eher nicht - die meisten frauen wären wohl eher dennoch eifersüchtig, würden vielleicht anfangen zu misstrauen und vorallem die andere frau negativ zu sehen.... denke bei den meisten frauen wäre es in der situation mit der empathiefähigkeit auch nicht so weit her....
ich liebe diesen mann- auch wenn ich es sehr schlimm finde was er (ich schreibe bewußt ER, erklärung folgt gleich!!!) seiner frau durch unsere Beziehung antut, kann ich nicht von ihm lassen. sehr oft habe ich in diesen nun 2 1/2 jahren schon einen schlussstrich gezogen, mich von ihm getrennt - mit allen konsequenzen (arbeitsplatzwechsel, da wir zusammen arbeiten, andere handynummer, andere e-mail-addy etc) - ich habe es wirklich versucht, doch ER schafft es immer wieder den kontakt zu mir zu suchen, ER läßt nicht locker bis ich nicht mehr standhaft bleiben kann... ich schreibe auch bewußt, was ER seiner frau antut und nicht wir - zum einen versuche ich immer wieder meine gefühle zu verleugnen, zu unterdrücken, wie beschrieben beende ich es.... zum anderen schrieb hier im forum schon mal jemand sehr treffen, dass nicht die geliebten der ehefrau ein versprechen der treue gegeben haben, sondern die ehemänner. der mann als selbstdenkendes, selbst entscheidungen treffendes Wesen entscheidet sich dafür eine affäre zu führen - geliebte zwingen die männer nicht zu den affären. der ehemann hat jederzeit die entscheidung darüber, ob ER seiner frau gegenüber SEIN versprechen bricht oder nicht!!!! ich habe seiner frau nichts versprochen, habe ihr nicht die treue geschworen, was mich natürlich nicht von meiner verantwortung ganz entbindet- natürlich finde ich es bescheiden, dass sie (eigentlich unbemerkt) verletzt wird, er ihr zu hause die heile welt vorspielt, doch in gedanken bei mir ist, er sobald er die möglichkeit hat un unbeobachtet ist, mir mail, mir simst, mir anruft. natürlich habe ich phasen, in denen ich mich selbst moralisch verurteile, doch meine gefühle für ihn sind einfach zu stark um nicht wieder schwach zu werden, wenn er immer wieder meine nähe sucht. ich fühle mich sicherlich nicht toll dafür, dass seine frau nicht weiss, auch nichtmal spürt, dass er körperlich, sowie gedanklich eigentlich bei einer anderen frau ist.
du wirst jetzt sicherlich einwenden, warum er sich dann nicht von seiner frau trennt - der grund ist, dass wir (er und ich) gemeinsam , aber auf meinen wunsch und meine bitte es so zu lassen wie momentan ist- also er bei seiner frau -entschieden haben, dass es besser ist, wenn er bei seiner familie bleibt. die gründe hierfür - gerade auch warum ich trotz, dass ich mir nichts sehnlicher wünschen würde, eine offizielle beziehung mit ihm führen zu können, möchte ich hier nicht anführen, da sie so persönlich sind, dass ich bedenken hätte, dass so unwahrscheinlich es sein mag, irgendjemand ihn/uns/seine familie dadurch *erkennen* würde. doch einen grund kann ich anführen - ich weiss, dass er sehr viel für mich empfindet-mehr als für seine frau, doch er ihn verbindet emotional auch noch etwas mit seiner frau - die gemeinsame fast 20-jährige vergangenheit, heftige private krisen (ich bewundere sie als frau, dass sie das was ihr passiert ist, so *unbeschadet* und stark überstanden hat!), noch nicht ganz flügge gewordene kinder (13 und 11)- er liebt seine kinder - sie sind total auf ihn fixiert, die kinder sehen nur die heile familie - sie würden wohl daran zerbrechen, wenn er gehen würde... wie gesagt, die beiden verbindet noch einiges - obwohl er sich dennoch für mich entscheiden würde, wenn ich ihn lassen würde, so möchte ich es nicht - ich möchte keine beiziehung eingehen, wenn ich weiss, dass der mann bei mir ist, doch durch die äußeren umstände, die ich jetzt auch wie angedeutet im einzelnen nicht erklären kann, immer noch eine nähe, die über den kontakt zu seinen kindern hinaus geht, zu ihr haben würde (es geht dabei um ganz komplexe familiäre verstrickungen).

im übrigen möchte ich noch erwähnen, dass ich, sicherlich im gegensatz zu mach anderen geliebten, weder über seine frau lästere, noch herziehe, schlecht denke, ihr die alleinige schuld gebe oder sonst etwas - die verantwortung (diesen begriff finde ich besser als den begriff schuld) für das scheitern ihrer ehe tragen ER und SIE - es ist vieles von beiden seiten schief gelaufen und nun ist es an einem punkt, an dem wohl weniger zu kitten ist. ich trage am scheitern ihrer ehe keine schuld - ihre ehe ist nicht durch mich schief gelaufen, das war ein PROZESS über viele jahre, dass ich in sein leben geschlittert bin, war nur der letzte tropfen der das *fass* zum überlaufen brachte - doch die ehe war zuvor schon gescheitert, da er emotional sich schon so enfernt hatte, dass er die gefühle für mich zulassen konnte. wir führen keine affäre - wir führen eine beziehung - wir teilen den alltag, gute wie schlechte dinge, er begleitet mich zu familienfesten von meiner seite - meine freunde, meine familie etc kennen ihn als mann an meiner seite (und respektieren unsere entscheidung, dass er bei offiziell bei seiner familie bleibt), an weihnachten war er am 1. weihnachtsfeiertag bei mir-mit mir bei meiner familie-seine frau bemerkt nichts, da sie auf grund ihrer momentanen krise (sie fühlt sich seit einiger zeit in ihrem job unwohl, hat aber auch einfach probleme mit sich selbst) zu sehr mit sich selbst beschäftigt ist und sie ansonsten so sehr auf die kids fixiert ist, dass sie es anscheinend nicht wahrnimmt-sie fragt, wenn er am 1.weihnachstag sagt er träfe sich mit freunden, nichtmal nach...

seine frau ist ansich eine wirklich tolle frau - sie sieht sehr gut aus, hat einen klasse job (hat ein wenig karriere gemacht), hat ihm zwei wunderbare kinder geschenkt, muss wohl sehr eloquent und empfindsam sein- ich kenne sie zum glück nur von 2/3 mal sehen im vorbeigehen. zum glück, da ich wenn ich sie näher kennen würde wohl noch mehr gewissensbisse und moralische probleme mit der situation haben.

glaube mir, ich fühle mich als geliebte weder der frau überlegen, noch fühle ich mich toll oder sonst etwas, doch ich fühle mich ihr gegenüber aber nur bedingt verantwortlich - oft wäre ich froh, würde er mich endlich frei geben. geliebte zu sein, wie wirklich liebt (und nicht nur den spaß sucht) ist nicht nur immer das wunderbare tolle, sondern ist auch mit viel schmerz verbunden - oft sehe ich mich danach frei zu sein, mich neu in einen UNGEBUNDENEN mann ( ich lege es nicht, wie uns geliebten oft unterstellt wird, auf verheiratete männer an, sondern wäre froh, wenn ich der mann, den ich liebe, ungebunden wäre!!!) verlieben zu können, doch er läßt nicht los ...

natürlich kann ich verstehen, dass betrogene ehefrauen keinerlei verständnis für die geliebten aufbringen können - ihr werdet verletzt, hintergangen, betrogen, belogen -die schuld dann der (meist unbekannten) geliebten zu geben, fällt natürtlich leichter, da man sie *verteufeln* kann (das ist jetzt überhaupt nicht böse gemeint), da es menschlich ist.... zu sehen, dass der mann, den man liebt, mit dem einen so viel verbindet, (mit einem zusammen) die verantwortung trägt, ist wesentlich schmerzhafter und auch im gewissen sinne schwieriger. wäre ich an der stelle einer betrogenen ehefrau, so würde ich wohl nicht anders reagieren.
hier im forum wird immer wieder von betrogenen ehefrauen empathie von den geliebten gefordert--wahrscheinlich ist es für die liebenden geliebten genauso schwierig bzw zumeist unmöglich für die ehefrauen empathie zu empfinden, wie es für eine ehefrau schwierig/unmöglich ist, den geliebten empathie gegenüber aufzubringen....
schlussendlich sind wir alle frauen die lieben - sie es geliebter oder ehemann - und jede möchte ihre liebe erfüllt und erwiedert wissen...
empathie würde für mich an dieser stelle heissen, dass sie ehefrauen und geliebte hier im forum (ich habe sicherlich mit keinem mann einer forumteilnehmerin etwas, sonst bin ich als geliebte keine bedrohung oder sonst was für eine frau hier aus diesen reihen!!!!) zwar nicht mögen müssen, doch beide seiten respektieren, dass die gegenseite weder unfähige ehefrauen, monster, schlampen, huren oder sonst etwas sind - wir sind alle durch einen mann irgendwo verletzt ....

ich wünschte mir, wie wohl die meisten anderen geliebten auch, nicht in dieser moralisch streitbaren, verletzenden, schmerzhaften, kräfte raubenden situation zu sein - der kopf, die moral, die erziehung sagt nein, das darf nicht sein, doch das herz schreit ganz laut nach ihm....

idie wenigsten geliebten sind wohl stolz auf oder gleichgültig mit dem berug an der ehefrau -ich wünsche allen betrogenen frauen, dass ihre wunden, die ihnen angetan wurden, gut heilen!!

liebe grüße,
daVincisGeliebte




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2009 um 23:56
In Antwort auf eszter_12119571

Ich empathieloses weib....
liebe rina355,

ich verstand die Geliebten bevor ich in die Affäre, nein beziehung, mit einem verheirateten Mann *schlitterte* auch nicht...
ich schreibe bewußt *schlitterte*, denn es war keinesfalls von meiner seite aus geplant, forciert, erwünscht oder sonstiges. ehrlich gesagt habe ich die frauen, die sich, nach meiner damaligen ansicht, in ehen einmischten verabscheut - nun bin ich selbst 'so eine'...
du forderst empathie empathie - wenn man liebt ist es mit der empathiefähigkeit für - in dem fall die ehefrau-leider nicht immer wirklich möglich.
es ist zwar nicht ein 100% passender vergleich, doch stell dir mal vor, als du dich in deinen partner/mann verliebt hast, wäre da eine frau gewesen, die diesen mann auch begehrt, vielleicht auch schon in einer annäherungsphase mit ihm ist, doch er entscheidet sich für dich, da seine gefühle bei dir sind - würdest du der anderen frau gegenüber übermäßig empathievoll sein können? ich weiss, diese situation ist oft schwerlich mit einer ehe/fremdgeh situation zu vergleichen, doch ich wollte dir damit einfach zeigen, dass wenn es um die eigenen gefühle geht man für *konkurrenz* zumeist wenig empathievoll ist/sein kann.... ein anderes beispiel wäre an dieser stelle folgende situation: du bist dir der treue deines ehemanns absolut sicher, bekommst aber mit, dass eine andere frau ihn liebt - kannst du dieser frau (die vielleicht nichtmal versucht ihm nahe zu kommen) empathie gegenüber aufbringen? tu sie dir leid? wohl eher nicht - die meisten frauen wären wohl eher dennoch eifersüchtig, würden vielleicht anfangen zu misstrauen und vorallem die andere frau negativ zu sehen.... denke bei den meisten frauen wäre es in der situation mit der empathiefähigkeit auch nicht so weit her....
ich liebe diesen mann- auch wenn ich es sehr schlimm finde was er (ich schreibe bewußt ER, erklärung folgt gleich!!!) seiner frau durch unsere Beziehung antut, kann ich nicht von ihm lassen. sehr oft habe ich in diesen nun 2 1/2 jahren schon einen schlussstrich gezogen, mich von ihm getrennt - mit allen konsequenzen (arbeitsplatzwechsel, da wir zusammen arbeiten, andere handynummer, andere e-mail-addy etc) - ich habe es wirklich versucht, doch ER schafft es immer wieder den kontakt zu mir zu suchen, ER läßt nicht locker bis ich nicht mehr standhaft bleiben kann... ich schreibe auch bewußt, was ER seiner frau antut und nicht wir - zum einen versuche ich immer wieder meine gefühle zu verleugnen, zu unterdrücken, wie beschrieben beende ich es.... zum anderen schrieb hier im forum schon mal jemand sehr treffen, dass nicht die geliebten der ehefrau ein versprechen der treue gegeben haben, sondern die ehemänner. der mann als selbstdenkendes, selbst entscheidungen treffendes Wesen entscheidet sich dafür eine affäre zu führen - geliebte zwingen die männer nicht zu den affären. der ehemann hat jederzeit die entscheidung darüber, ob ER seiner frau gegenüber SEIN versprechen bricht oder nicht!!!! ich habe seiner frau nichts versprochen, habe ihr nicht die treue geschworen, was mich natürlich nicht von meiner verantwortung ganz entbindet- natürlich finde ich es bescheiden, dass sie (eigentlich unbemerkt) verletzt wird, er ihr zu hause die heile welt vorspielt, doch in gedanken bei mir ist, er sobald er die möglichkeit hat un unbeobachtet ist, mir mail, mir simst, mir anruft. natürlich habe ich phasen, in denen ich mich selbst moralisch verurteile, doch meine gefühle für ihn sind einfach zu stark um nicht wieder schwach zu werden, wenn er immer wieder meine nähe sucht. ich fühle mich sicherlich nicht toll dafür, dass seine frau nicht weiss, auch nichtmal spürt, dass er körperlich, sowie gedanklich eigentlich bei einer anderen frau ist.
du wirst jetzt sicherlich einwenden, warum er sich dann nicht von seiner frau trennt - der grund ist, dass wir (er und ich) gemeinsam , aber auf meinen wunsch und meine bitte es so zu lassen wie momentan ist- also er bei seiner frau -entschieden haben, dass es besser ist, wenn er bei seiner familie bleibt. die gründe hierfür - gerade auch warum ich trotz, dass ich mir nichts sehnlicher wünschen würde, eine offizielle beziehung mit ihm führen zu können, möchte ich hier nicht anführen, da sie so persönlich sind, dass ich bedenken hätte, dass so unwahrscheinlich es sein mag, irgendjemand ihn/uns/seine familie dadurch *erkennen* würde. doch einen grund kann ich anführen - ich weiss, dass er sehr viel für mich empfindet-mehr als für seine frau, doch er ihn verbindet emotional auch noch etwas mit seiner frau - die gemeinsame fast 20-jährige vergangenheit, heftige private krisen (ich bewundere sie als frau, dass sie das was ihr passiert ist, so *unbeschadet* und stark überstanden hat!), noch nicht ganz flügge gewordene kinder (13 und 11)- er liebt seine kinder - sie sind total auf ihn fixiert, die kinder sehen nur die heile familie - sie würden wohl daran zerbrechen, wenn er gehen würde... wie gesagt, die beiden verbindet noch einiges - obwohl er sich dennoch für mich entscheiden würde, wenn ich ihn lassen würde, so möchte ich es nicht - ich möchte keine beiziehung eingehen, wenn ich weiss, dass der mann bei mir ist, doch durch die äußeren umstände, die ich jetzt auch wie angedeutet im einzelnen nicht erklären kann, immer noch eine nähe, die über den kontakt zu seinen kindern hinaus geht, zu ihr haben würde (es geht dabei um ganz komplexe familiäre verstrickungen).

im übrigen möchte ich noch erwähnen, dass ich, sicherlich im gegensatz zu mach anderen geliebten, weder über seine frau lästere, noch herziehe, schlecht denke, ihr die alleinige schuld gebe oder sonst etwas - die verantwortung (diesen begriff finde ich besser als den begriff schuld) für das scheitern ihrer ehe tragen ER und SIE - es ist vieles von beiden seiten schief gelaufen und nun ist es an einem punkt, an dem wohl weniger zu kitten ist. ich trage am scheitern ihrer ehe keine schuld - ihre ehe ist nicht durch mich schief gelaufen, das war ein PROZESS über viele jahre, dass ich in sein leben geschlittert bin, war nur der letzte tropfen der das *fass* zum überlaufen brachte - doch die ehe war zuvor schon gescheitert, da er emotional sich schon so enfernt hatte, dass er die gefühle für mich zulassen konnte. wir führen keine affäre - wir führen eine beziehung - wir teilen den alltag, gute wie schlechte dinge, er begleitet mich zu familienfesten von meiner seite - meine freunde, meine familie etc kennen ihn als mann an meiner seite (und respektieren unsere entscheidung, dass er bei offiziell bei seiner familie bleibt), an weihnachten war er am 1. weihnachtsfeiertag bei mir-mit mir bei meiner familie-seine frau bemerkt nichts, da sie auf grund ihrer momentanen krise (sie fühlt sich seit einiger zeit in ihrem job unwohl, hat aber auch einfach probleme mit sich selbst) zu sehr mit sich selbst beschäftigt ist und sie ansonsten so sehr auf die kids fixiert ist, dass sie es anscheinend nicht wahrnimmt-sie fragt, wenn er am 1.weihnachstag sagt er träfe sich mit freunden, nichtmal nach...

seine frau ist ansich eine wirklich tolle frau - sie sieht sehr gut aus, hat einen klasse job (hat ein wenig karriere gemacht), hat ihm zwei wunderbare kinder geschenkt, muss wohl sehr eloquent und empfindsam sein- ich kenne sie zum glück nur von 2/3 mal sehen im vorbeigehen. zum glück, da ich wenn ich sie näher kennen würde wohl noch mehr gewissensbisse und moralische probleme mit der situation haben.

glaube mir, ich fühle mich als geliebte weder der frau überlegen, noch fühle ich mich toll oder sonst etwas, doch ich fühle mich ihr gegenüber aber nur bedingt verantwortlich - oft wäre ich froh, würde er mich endlich frei geben. geliebte zu sein, wie wirklich liebt (und nicht nur den spaß sucht) ist nicht nur immer das wunderbare tolle, sondern ist auch mit viel schmerz verbunden - oft sehe ich mich danach frei zu sein, mich neu in einen UNGEBUNDENEN mann ( ich lege es nicht, wie uns geliebten oft unterstellt wird, auf verheiratete männer an, sondern wäre froh, wenn ich der mann, den ich liebe, ungebunden wäre!!!) verlieben zu können, doch er läßt nicht los ...

natürlich kann ich verstehen, dass betrogene ehefrauen keinerlei verständnis für die geliebten aufbringen können - ihr werdet verletzt, hintergangen, betrogen, belogen -die schuld dann der (meist unbekannten) geliebten zu geben, fällt natürtlich leichter, da man sie *verteufeln* kann (das ist jetzt überhaupt nicht böse gemeint), da es menschlich ist.... zu sehen, dass der mann, den man liebt, mit dem einen so viel verbindet, (mit einem zusammen) die verantwortung trägt, ist wesentlich schmerzhafter und auch im gewissen sinne schwieriger. wäre ich an der stelle einer betrogenen ehefrau, so würde ich wohl nicht anders reagieren.
hier im forum wird immer wieder von betrogenen ehefrauen empathie von den geliebten gefordert--wahrscheinlich ist es für die liebenden geliebten genauso schwierig bzw zumeist unmöglich für die ehefrauen empathie zu empfinden, wie es für eine ehefrau schwierig/unmöglich ist, den geliebten empathie gegenüber aufzubringen....
schlussendlich sind wir alle frauen die lieben - sie es geliebter oder ehemann - und jede möchte ihre liebe erfüllt und erwiedert wissen...
empathie würde für mich an dieser stelle heissen, dass sie ehefrauen und geliebte hier im forum (ich habe sicherlich mit keinem mann einer forumteilnehmerin etwas, sonst bin ich als geliebte keine bedrohung oder sonst was für eine frau hier aus diesen reihen!!!!) zwar nicht mögen müssen, doch beide seiten respektieren, dass die gegenseite weder unfähige ehefrauen, monster, schlampen, huren oder sonst etwas sind - wir sind alle durch einen mann irgendwo verletzt ....

ich wünschte mir, wie wohl die meisten anderen geliebten auch, nicht in dieser moralisch streitbaren, verletzenden, schmerzhaften, kräfte raubenden situation zu sein - der kopf, die moral, die erziehung sagt nein, das darf nicht sein, doch das herz schreit ganz laut nach ihm....

idie wenigsten geliebten sind wohl stolz auf oder gleichgültig mit dem berug an der ehefrau -ich wünsche allen betrogenen frauen, dass ihre wunden, die ihnen angetan wurden, gut heilen!!

liebe grüße,
daVincisGeliebte




Danke!
Du beschreibst es sehr treffend. Ich finde mich in vielen deiner Gedanken wieder.

Ich wünsche dir alles Glück der Welt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2009 um 23:59
In Antwort auf keno_12154849

Danke!
Du beschreibst es sehr treffend. Ich finde mich in vielen deiner Gedanken wieder.

Ich wünsche dir alles Glück der Welt

Mein Beitrag
war die Reaktion auf das, was DaVincisGeliebte schrieb!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2009 um 7:25
In Antwort auf qiana_12500635

Die geliebten sind schuld..
das wäre zu einfach. Affären sind oft das Ergebnis von Unstimmigkeiten in der Ehe, nicht ihr Anfang. Muss es denn immer Sündenböcke geben? Fang ein neues Leben an, er ist die Mühe nicht wert.

Nein!!! ... das ist ein trügerischer vorwand!!!
affären sind nicht das ergebnis von unstimmigkeiten in der ehe, sondern die unfähigkeit, das feige verhalten sich mit der ehe auseinander zu setzen ... und die geliebten nützen diese situation voll und bewusst aus, in der hoffnung die lösung zu sein.

wie soll eine ehefrau/mann wissen, das etwas für den partner nicht mehr stimmt, wenn er es nicht sagt? wenn der partner nicht seine bedürfnisse/ wünsche/ vorstellungen zum ausdruck bringt? und sehr wahrscheinlich seine stimmungsschwankungen mit zu viel stress an der arbeit / club ecc. erklärt und rechtfertigt.

affären sind das ergebnis von schwachen, verantwortungslosen und unaufrichtige menschen ... menschen die vor auseinandersetzungen flüchten ... und sich kraft, bestätigungen usw. bei der komplizin holen ... das ist einfach, das ist verdammt einfach und feige!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2009 um 12:02
In Antwort auf keno_12154849

Wieso diskutieren wir uns die Köpfe heiß?
Vielleicht ist Tinka ja schon lange tot *g

Bravo athena
genau so ist es und nicht anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2009 um 15:47
In Antwort auf enyo_11874171

Nein!!! ... das ist ein trügerischer vorwand!!!
affären sind nicht das ergebnis von unstimmigkeiten in der ehe, sondern die unfähigkeit, das feige verhalten sich mit der ehe auseinander zu setzen ... und die geliebten nützen diese situation voll und bewusst aus, in der hoffnung die lösung zu sein.

wie soll eine ehefrau/mann wissen, das etwas für den partner nicht mehr stimmt, wenn er es nicht sagt? wenn der partner nicht seine bedürfnisse/ wünsche/ vorstellungen zum ausdruck bringt? und sehr wahrscheinlich seine stimmungsschwankungen mit zu viel stress an der arbeit / club ecc. erklärt und rechtfertigt.

affären sind das ergebnis von schwachen, verantwortungslosen und unaufrichtige menschen ... menschen die vor auseinandersetzungen flüchten ... und sich kraft, bestätigungen usw. bei der komplizin holen ... das ist einfach, das ist verdammt einfach und feige!!!

Mich würde interessieren,
wie oft Du schon das direkte Gespräch mit Geliebten oder Frauen, die es hätten sein können, gesucht hast.
Ab einem gewissen Punkt stellt jeder Mensch fest, dass die Welt nicht schwarz-weiß funktioniert.

Die Formulierung "Komplizin" unterstreicht Dein einseitiges Herangehen. Es wurde hier und sicherlich auch schon in anderen Diskussionen mehrfach auf die simple und maßgebliche Tatsache hingewiesen, dass der EHEMANN seiner Ehe und Ehefrau gegenüber verantwortlich ist.

Keine betrogene Ehefrau weiß letztlich, was ihr abspenstiger Ehemann anderen Frauen erzählt und erzählt hat. Wenn die untreuen Ehemänner sich der Verantwortung ihrer Ehe entziehen, meinst Du wirklich, dass sie dann selbstverständlich mit hohem moralischem Anspruch und voller Aufrichtigkeit anderen Frauen begegnen? Ich halte diesen Schluss für ziemlich fernliegend.

Ich selbst wäre beinahe mal in solche eine Situation gerutscht. ABER - ein Ding der Unmöglichkeit laut bspw. Dir - ließ mich meine Moral trotz emotionaler Verbundenheit davon konsequenten Abstand nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2009 um 17:52
In Antwort auf shania_12552822

Mich würde interessieren,
wie oft Du schon das direkte Gespräch mit Geliebten oder Frauen, die es hätten sein können, gesucht hast.
Ab einem gewissen Punkt stellt jeder Mensch fest, dass die Welt nicht schwarz-weiß funktioniert.

Die Formulierung "Komplizin" unterstreicht Dein einseitiges Herangehen. Es wurde hier und sicherlich auch schon in anderen Diskussionen mehrfach auf die simple und maßgebliche Tatsache hingewiesen, dass der EHEMANN seiner Ehe und Ehefrau gegenüber verantwortlich ist.

Keine betrogene Ehefrau weiß letztlich, was ihr abspenstiger Ehemann anderen Frauen erzählt und erzählt hat. Wenn die untreuen Ehemänner sich der Verantwortung ihrer Ehe entziehen, meinst Du wirklich, dass sie dann selbstverständlich mit hohem moralischem Anspruch und voller Aufrichtigkeit anderen Frauen begegnen? Ich halte diesen Schluss für ziemlich fernliegend.

Ich selbst wäre beinahe mal in solche eine Situation gerutscht. ABER - ein Ding der Unmöglichkeit laut bspw. Dir - ließ mich meine Moral trotz emotionaler Verbundenheit davon konsequenten Abstand nehmen.

... ich antworte dir ...
habe sehr viele gespräche geführt sowohl mit einer freundin, welche über jahren betrogen wurde, sowie mit einer anderen als geliebte. weiterhin, habe ich das gespräch am gleichen tag gesucht als ich erfuhr eine betrogene frau zu sein - wollte offen mit allen beteiligten reden. doch die geliebte hat es kategorisch verweigert ... obwohl sie wusste, dass ich sehr krank war (bin an den nebenwirkungen eines pharmaka stark erkrankt ... die krankheit dauerte 2 1/2 jahren und es war die reinste hölle. im letzten halben jahr wurde ich betrogen.) und ein kind hatte. dass die welt nicht schwarz-weiss ist, habe ich leider schon viel früher erfahren müssen und glaube mir, der betrug war das kleinere übel. ich gehöre zu den menschen, die sich nicht 100% auf einen anderen menschen stützen und betrachte das leben als eine abfolge von abschnitten. doch einige punkte, bleiben gleich ... das sind moralische und ethische referenzpunkte. klar, manchmal werden sie erweitert, verändert usw. sie bleiben jedoch mehr oder weniger gleich und dazu gehört auch, eben nicht mit den gefühlen anderer zu spielen ... in welcher form auch immer.
es ist nicht ein einseitiges herangehen, denn ab dem moment, in dem man weiss, dass dieser mann noch gebunden ist (durch ein abkommen / durch was auch immer) und trotzdem eine GEHEIME beziehung eingeht, hängt man im betrügen mit. das mitmachen am geheimhalten alleine, ist ein akt des betrugs, da ja niemand davon erfahren darf ... da ist also etwas nicht in ordnung und die geliebte macht mit dem wissen mit. desweiteren weiss sie auch, wie der mann mit bestimmten situationen umgeht (mit betrug ...) und wenn sie ihm trotzdem alles glaubt was er erzählt, dann ist es auch, weil sie es hören möchte, um ihr handeln zu rechtvertigen ... denn der andere weg, würde wahrscheinlich das ende der affäre bedeuten - wie oft habe ich es dieser bekannten vorgeschlagen ... doch da, war alle naivität weg, da wusste sie genau welches risiko sie einging ...
dass primär, die verantwortung beim mann liegt ist klar, aber die geliebte hängt auch mit drin ...

bis jetzt, habe ich immer nein sagen können (und einmal war er so penetrant, dass ich ihm gleich gesagt habe, also klären wir zuerst die situation mit deiner und meinem mann ... alle an einem tisch ... und weg war er) auch wenn ich mich stark angezogen und geschmeichelt fühlte - und das vor meiner krankheit. bin nicht ein super-mensch, ich mag einfach nicht geheimtuereien ... vor allem wenn dabei andere verletzt werden ... und schon gar nicht, wenn kinder im spiel sind. auf solche "spiele" lasse ich mich auf keiner ebene ein ... denn es gibt nur verlierer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2009 um 19:57

Wie kann man.....
nur denken dass man mit einem verheirateten mann der seine frau und kinder anlügt, glücklich wird.
ich hätte sooooo keinen bock darauf immer zweite geige zu spielen, mir seine lügen anzuhören er verlasse die ehefrau, es laüft sexuell schon lange nichts mehr bla bla bla..
vielleicht gibts ja scenarios, happy ends, wo die geliebte siegt, aber ist es das wert.

ich hätte immer das gefühl dass er mich dann auch mit einer neuen geliebten betrügt. man kann nicht immer auslesen in wen man sich verliebt, manchmal weiss man ja gar nicht dass er verheiratet ist, aber wenn man es weiss sollten doch alle signale auf rot sein. wir frauen sind in dieser hinsicht wohl einfach doof. wir sind viel zu emotions-orientiert. ein typ kann uns die sterne vom himmel holen mit wunderschönen sprüchen die genau unser angecknacktes ego und selbstvertrauen füttern.

männer funktionieren doch völlig anders als wir. klar es gibt zu jeder regel ausnahmen, aber typen sagen doch selten nein wenn sie beides haben können, sprich familie und geliebte. also ich hätte nie nur die geringste hoffnung das einer seine ehefrau wirklich verlässt und wir dann glücklich werden. immerhin wäre diese beziehung doch von anfang an auf lügen und betrügen aufgebaut. na ja, jeder muss so leben wie er selber dahinter stehen kann. ich find affären einfach nur scheisse. feige, vollkommen egoistisch und, na ja,geliebte zu sein ist echt nichts aud das man stolz sein kann, denn wenn ein mann wirklich liebt, dann will er nur und nur ausschliesslich mit dieser frau zusammen sein. da wird auch geschieden, getrennt usw. ihr geliebten habt wohl kein grosser selbstwert. eigentlich auch traurig, das ihr euch mit second best zufrieden geben könnt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2009 um 18:40
In Antwort auf enyo_11874171

Nein!!! ... das ist ein trügerischer vorwand!!!
affären sind nicht das ergebnis von unstimmigkeiten in der ehe, sondern die unfähigkeit, das feige verhalten sich mit der ehe auseinander zu setzen ... und die geliebten nützen diese situation voll und bewusst aus, in der hoffnung die lösung zu sein.

wie soll eine ehefrau/mann wissen, das etwas für den partner nicht mehr stimmt, wenn er es nicht sagt? wenn der partner nicht seine bedürfnisse/ wünsche/ vorstellungen zum ausdruck bringt? und sehr wahrscheinlich seine stimmungsschwankungen mit zu viel stress an der arbeit / club ecc. erklärt und rechtfertigt.

affären sind das ergebnis von schwachen, verantwortungslosen und unaufrichtige menschen ... menschen die vor auseinandersetzungen flüchten ... und sich kraft, bestätigungen usw. bei der komplizin holen ... das ist einfach, das ist verdammt einfach und feige!!!


ich stimme dir 100% zu.
danke für diesen Beitrag..athena623

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2009 um 19:23
In Antwort auf enyo_11874171

Nein!!! ... das ist ein trügerischer vorwand!!!
affären sind nicht das ergebnis von unstimmigkeiten in der ehe, sondern die unfähigkeit, das feige verhalten sich mit der ehe auseinander zu setzen ... und die geliebten nützen diese situation voll und bewusst aus, in der hoffnung die lösung zu sein.

wie soll eine ehefrau/mann wissen, das etwas für den partner nicht mehr stimmt, wenn er es nicht sagt? wenn der partner nicht seine bedürfnisse/ wünsche/ vorstellungen zum ausdruck bringt? und sehr wahrscheinlich seine stimmungsschwankungen mit zu viel stress an der arbeit / club ecc. erklärt und rechtfertigt.

affären sind das ergebnis von schwachen, verantwortungslosen und unaufrichtige menschen ... menschen die vor auseinandersetzungen flüchten ... und sich kraft, bestätigungen usw. bei der komplizin holen ... das ist einfach, das ist verdammt einfach und feige!!!

So ein scheiss
die geliebte gibt ihm nur das,was er daheim nicht bekommt.Bei meinem gibt es von Frauli keinen Sex,sie ist immer müde und hat kopfweh usw.Und 5 von meinen Angestellten in der Firma haben das selbe in grün.Ich will meinen Waschlappen ja nicht haben,er bekommt von mir was er braucht und das Häusliche von seiner Frau.Und das sie ihn nicht lässt ist keine lüge,das weis ich von ihr selbst.Also meine lieben,vorsichtig sein und nicht immer der geliebten schuld geben.selbst ist die frau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2009 um 18:22
In Antwort auf eszter_12119571

Ich empathieloses weib....
liebe rina355,

ich verstand die Geliebten bevor ich in die Affäre, nein beziehung, mit einem verheirateten Mann *schlitterte* auch nicht...
ich schreibe bewußt *schlitterte*, denn es war keinesfalls von meiner seite aus geplant, forciert, erwünscht oder sonstiges. ehrlich gesagt habe ich die frauen, die sich, nach meiner damaligen ansicht, in ehen einmischten verabscheut - nun bin ich selbst 'so eine'...
du forderst empathie empathie - wenn man liebt ist es mit der empathiefähigkeit für - in dem fall die ehefrau-leider nicht immer wirklich möglich.
es ist zwar nicht ein 100% passender vergleich, doch stell dir mal vor, als du dich in deinen partner/mann verliebt hast, wäre da eine frau gewesen, die diesen mann auch begehrt, vielleicht auch schon in einer annäherungsphase mit ihm ist, doch er entscheidet sich für dich, da seine gefühle bei dir sind - würdest du der anderen frau gegenüber übermäßig empathievoll sein können? ich weiss, diese situation ist oft schwerlich mit einer ehe/fremdgeh situation zu vergleichen, doch ich wollte dir damit einfach zeigen, dass wenn es um die eigenen gefühle geht man für *konkurrenz* zumeist wenig empathievoll ist/sein kann.... ein anderes beispiel wäre an dieser stelle folgende situation: du bist dir der treue deines ehemanns absolut sicher, bekommst aber mit, dass eine andere frau ihn liebt - kannst du dieser frau (die vielleicht nichtmal versucht ihm nahe zu kommen) empathie gegenüber aufbringen? tu sie dir leid? wohl eher nicht - die meisten frauen wären wohl eher dennoch eifersüchtig, würden vielleicht anfangen zu misstrauen und vorallem die andere frau negativ zu sehen.... denke bei den meisten frauen wäre es in der situation mit der empathiefähigkeit auch nicht so weit her....
ich liebe diesen mann- auch wenn ich es sehr schlimm finde was er (ich schreibe bewußt ER, erklärung folgt gleich!!!) seiner frau durch unsere Beziehung antut, kann ich nicht von ihm lassen. sehr oft habe ich in diesen nun 2 1/2 jahren schon einen schlussstrich gezogen, mich von ihm getrennt - mit allen konsequenzen (arbeitsplatzwechsel, da wir zusammen arbeiten, andere handynummer, andere e-mail-addy etc) - ich habe es wirklich versucht, doch ER schafft es immer wieder den kontakt zu mir zu suchen, ER läßt nicht locker bis ich nicht mehr standhaft bleiben kann... ich schreibe auch bewußt, was ER seiner frau antut und nicht wir - zum einen versuche ich immer wieder meine gefühle zu verleugnen, zu unterdrücken, wie beschrieben beende ich es.... zum anderen schrieb hier im forum schon mal jemand sehr treffen, dass nicht die geliebten der ehefrau ein versprechen der treue gegeben haben, sondern die ehemänner. der mann als selbstdenkendes, selbst entscheidungen treffendes Wesen entscheidet sich dafür eine affäre zu führen - geliebte zwingen die männer nicht zu den affären. der ehemann hat jederzeit die entscheidung darüber, ob ER seiner frau gegenüber SEIN versprechen bricht oder nicht!!!! ich habe seiner frau nichts versprochen, habe ihr nicht die treue geschworen, was mich natürlich nicht von meiner verantwortung ganz entbindet- natürlich finde ich es bescheiden, dass sie (eigentlich unbemerkt) verletzt wird, er ihr zu hause die heile welt vorspielt, doch in gedanken bei mir ist, er sobald er die möglichkeit hat un unbeobachtet ist, mir mail, mir simst, mir anruft. natürlich habe ich phasen, in denen ich mich selbst moralisch verurteile, doch meine gefühle für ihn sind einfach zu stark um nicht wieder schwach zu werden, wenn er immer wieder meine nähe sucht. ich fühle mich sicherlich nicht toll dafür, dass seine frau nicht weiss, auch nichtmal spürt, dass er körperlich, sowie gedanklich eigentlich bei einer anderen frau ist.
du wirst jetzt sicherlich einwenden, warum er sich dann nicht von seiner frau trennt - der grund ist, dass wir (er und ich) gemeinsam , aber auf meinen wunsch und meine bitte es so zu lassen wie momentan ist- also er bei seiner frau -entschieden haben, dass es besser ist, wenn er bei seiner familie bleibt. die gründe hierfür - gerade auch warum ich trotz, dass ich mir nichts sehnlicher wünschen würde, eine offizielle beziehung mit ihm führen zu können, möchte ich hier nicht anführen, da sie so persönlich sind, dass ich bedenken hätte, dass so unwahrscheinlich es sein mag, irgendjemand ihn/uns/seine familie dadurch *erkennen* würde. doch einen grund kann ich anführen - ich weiss, dass er sehr viel für mich empfindet-mehr als für seine frau, doch er ihn verbindet emotional auch noch etwas mit seiner frau - die gemeinsame fast 20-jährige vergangenheit, heftige private krisen (ich bewundere sie als frau, dass sie das was ihr passiert ist, so *unbeschadet* und stark überstanden hat!), noch nicht ganz flügge gewordene kinder (13 und 11)- er liebt seine kinder - sie sind total auf ihn fixiert, die kinder sehen nur die heile familie - sie würden wohl daran zerbrechen, wenn er gehen würde... wie gesagt, die beiden verbindet noch einiges - obwohl er sich dennoch für mich entscheiden würde, wenn ich ihn lassen würde, so möchte ich es nicht - ich möchte keine beiziehung eingehen, wenn ich weiss, dass der mann bei mir ist, doch durch die äußeren umstände, die ich jetzt auch wie angedeutet im einzelnen nicht erklären kann, immer noch eine nähe, die über den kontakt zu seinen kindern hinaus geht, zu ihr haben würde (es geht dabei um ganz komplexe familiäre verstrickungen).

im übrigen möchte ich noch erwähnen, dass ich, sicherlich im gegensatz zu mach anderen geliebten, weder über seine frau lästere, noch herziehe, schlecht denke, ihr die alleinige schuld gebe oder sonst etwas - die verantwortung (diesen begriff finde ich besser als den begriff schuld) für das scheitern ihrer ehe tragen ER und SIE - es ist vieles von beiden seiten schief gelaufen und nun ist es an einem punkt, an dem wohl weniger zu kitten ist. ich trage am scheitern ihrer ehe keine schuld - ihre ehe ist nicht durch mich schief gelaufen, das war ein PROZESS über viele jahre, dass ich in sein leben geschlittert bin, war nur der letzte tropfen der das *fass* zum überlaufen brachte - doch die ehe war zuvor schon gescheitert, da er emotional sich schon so enfernt hatte, dass er die gefühle für mich zulassen konnte. wir führen keine affäre - wir führen eine beziehung - wir teilen den alltag, gute wie schlechte dinge, er begleitet mich zu familienfesten von meiner seite - meine freunde, meine familie etc kennen ihn als mann an meiner seite (und respektieren unsere entscheidung, dass er bei offiziell bei seiner familie bleibt), an weihnachten war er am 1. weihnachtsfeiertag bei mir-mit mir bei meiner familie-seine frau bemerkt nichts, da sie auf grund ihrer momentanen krise (sie fühlt sich seit einiger zeit in ihrem job unwohl, hat aber auch einfach probleme mit sich selbst) zu sehr mit sich selbst beschäftigt ist und sie ansonsten so sehr auf die kids fixiert ist, dass sie es anscheinend nicht wahrnimmt-sie fragt, wenn er am 1.weihnachstag sagt er träfe sich mit freunden, nichtmal nach...

seine frau ist ansich eine wirklich tolle frau - sie sieht sehr gut aus, hat einen klasse job (hat ein wenig karriere gemacht), hat ihm zwei wunderbare kinder geschenkt, muss wohl sehr eloquent und empfindsam sein- ich kenne sie zum glück nur von 2/3 mal sehen im vorbeigehen. zum glück, da ich wenn ich sie näher kennen würde wohl noch mehr gewissensbisse und moralische probleme mit der situation haben.

glaube mir, ich fühle mich als geliebte weder der frau überlegen, noch fühle ich mich toll oder sonst etwas, doch ich fühle mich ihr gegenüber aber nur bedingt verantwortlich - oft wäre ich froh, würde er mich endlich frei geben. geliebte zu sein, wie wirklich liebt (und nicht nur den spaß sucht) ist nicht nur immer das wunderbare tolle, sondern ist auch mit viel schmerz verbunden - oft sehe ich mich danach frei zu sein, mich neu in einen UNGEBUNDENEN mann ( ich lege es nicht, wie uns geliebten oft unterstellt wird, auf verheiratete männer an, sondern wäre froh, wenn ich der mann, den ich liebe, ungebunden wäre!!!) verlieben zu können, doch er läßt nicht los ...

natürlich kann ich verstehen, dass betrogene ehefrauen keinerlei verständnis für die geliebten aufbringen können - ihr werdet verletzt, hintergangen, betrogen, belogen -die schuld dann der (meist unbekannten) geliebten zu geben, fällt natürtlich leichter, da man sie *verteufeln* kann (das ist jetzt überhaupt nicht böse gemeint), da es menschlich ist.... zu sehen, dass der mann, den man liebt, mit dem einen so viel verbindet, (mit einem zusammen) die verantwortung trägt, ist wesentlich schmerzhafter und auch im gewissen sinne schwieriger. wäre ich an der stelle einer betrogenen ehefrau, so würde ich wohl nicht anders reagieren.
hier im forum wird immer wieder von betrogenen ehefrauen empathie von den geliebten gefordert--wahrscheinlich ist es für die liebenden geliebten genauso schwierig bzw zumeist unmöglich für die ehefrauen empathie zu empfinden, wie es für eine ehefrau schwierig/unmöglich ist, den geliebten empathie gegenüber aufzubringen....
schlussendlich sind wir alle frauen die lieben - sie es geliebter oder ehemann - und jede möchte ihre liebe erfüllt und erwiedert wissen...
empathie würde für mich an dieser stelle heissen, dass sie ehefrauen und geliebte hier im forum (ich habe sicherlich mit keinem mann einer forumteilnehmerin etwas, sonst bin ich als geliebte keine bedrohung oder sonst was für eine frau hier aus diesen reihen!!!!) zwar nicht mögen müssen, doch beide seiten respektieren, dass die gegenseite weder unfähige ehefrauen, monster, schlampen, huren oder sonst etwas sind - wir sind alle durch einen mann irgendwo verletzt ....

ich wünschte mir, wie wohl die meisten anderen geliebten auch, nicht in dieser moralisch streitbaren, verletzenden, schmerzhaften, kräfte raubenden situation zu sein - der kopf, die moral, die erziehung sagt nein, das darf nicht sein, doch das herz schreit ganz laut nach ihm....

idie wenigsten geliebten sind wohl stolz auf oder gleichgültig mit dem berug an der ehefrau -ich wünsche allen betrogenen frauen, dass ihre wunden, die ihnen angetan wurden, gut heilen!!

liebe grüße,
daVincisGeliebte




@davincis geliebte
du hast dir ja wirklich mühe gegeben, mit deinen erklärungen. nein, man kann eine ehe mit kindern nicht mit einer nervenden konkurrentin vergleichen. bei sowas nächstenliebe zu zeigen kann gar nicht verlangt werden denn da gehts um wettbewerb. hast du denn kinder. man kann doch alles drehen wie man will. eine affäre ist einfach falsch. ist das so schwer einzusehen. weisst du, die geliebten haben in meinen augen ein problem. warum ist sich eine frau nicht zu schade immer an zweiter stelle zu kommen. alleine sein an weihnachten usw. ein mann der sich nicht zu einem bekennt, nur hinter geschlossener tür für ein paar aufregende stunden. wenn er euch wirklich lieben würde, dann wäre er mit euch zusammen, kinder hin oder her.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2009 um 1:08

Ich kann das Schuldgelaber nich mehr hören
Es geht hier niemals um Schuld sondern um Situationskomik. Gefestigte und lose Moral. Es geht um auseinanderlaufende Lebensmodelle und Vorstellungen. Es geht um Gefühle die so oder so verstanden werden. Es geht um Hormone, Moralvorstellungen und Sex.
Es geht um Gründe, Gedanken und um irrationale Verhaltensweisen.
Es geht um Vernunft, Unvernunft und um schwache und starke Menschen.
Es geht darum, dass manche denken, die Welt sei eine Wundertüte aus der sie sich immer das Beste rausholen dürfen und dass es manche gibt die denken, dass das Leben ein wertvolles Dasein ist, in dem man Entscheidungen trifft, die man auch mal überdenken muss und nicht nur aus dem Bauch raus handeln darf. DAss man nicht einfach Menschen verletzen darf, die einenm Vertrauen. Dass man behutsam vorgehen muss, wenn sich die Vorstellungen vom Leben geändert haben. Dass man nicht einfach mit dem Brecheisen ein Herz traktieren darf.
Es geht darum, dass manche denken, dass Liebe ein flüchtiges Bauchgefühl ist, dem man mal nachgeben kann und dass man auf einmal ne Seelnenverwandschaft trifft, weswegen man eine andere Seelenverwandschaft, dei man vor Jahren gedacht hat getroffen zu haben einfach mal zur nicht-mehr-Seelneverwandschaft erklären kann. Es geht darum, dass andere denken Liebe sei ein Gefühl ,dass mach Jahren wächst und auch erwachsen werden kann, so dass etwas folgt dass noch viel schöner ist als Achterbahnfahren (jene konservative Menschen eben, die noch glauben, dass man nicht das recht hat etwas was man vor Gott oder Senstwem mal versprochen hat einfach so brechen kann, ohne sich wirklich zu bemühen, nur weil erst der Unterleib juckt und man dann aus ner Nummer nicht mehr rauskommt).
Es geht darum ,dass anscheinend Vorstellungen von Liebe und Beziehung des einen eben nicht die Vorstellungen von Liebe und Beziehung eines anderen sein müssen.
Was soll das Gequake von Schuld?
Niemand hat Schuld! Alle sind Gefangene ihrer Lebenslüge. Jeder , aber auch alle und jeder redet sich sein Leben und Tun schön, so schön wie er es gerade braucht und wie es ihm in den Kram passt.
Jeder redet doch so, dass er sich in seiner Situation wohl fühlt und sich nicht aus moralischen Gründen selbst ins Gesicht spucken muss.
Das ist menschlich. Nur: Wie weit darf Schönrednerei gehen und wie weit muss man einfach auch mal zu der Scheiße stehen, die man baut und zu den Verletzungen die man anderen zuführt? Es gibt kei Recht anderen wehzutun, also muss man eben auch mal sagen: Es ist zwar so gekommen und ich strehe dazu , aber ich stehe auch dazu, dass ich dahin gekommen bin in dem ich Scheiße gebaut habe.
Wenn es hiernach manchmal geht dann sind doch alle Opfer ihrer ach so gierig geleiteten Gefühle.
KInder: es geht nicht um Schuld sonder darum, wie man etwas tut und was man tut. Die Art und weise wie man sich für was entscheidet un ddie Art und Weise wie man sich das Recht herausnimmt anderen weh zutun, ohne es aber zuzugeben. Wer sagt schon gerne: Ja ich habe jemandem bewusst weh getan. Ich habe um meiner Gier und Lust willen jemand anderen bitter bös verarscht. Es geht um die Art un Weise wie man miteinander umgeht und ob man sich selbst die Wahrheit sagt. Das ist manchmal bitter, aber wer ein Schwein sein muss in dieser Welt der soll es doch verdammt nochmal zugeben!
Meine Meinung: Wer behauptet, er sei nur ein geleiteter seiner Gefühle und ein Getriebener jener Gefühle der wird sich im Leben nie unter Kontrolle kriegen und wegen dieser Gefühle, die in Leiten immer anderen wehtun und ein rücksichtsloser Mensch sein um zu bekommen was er will. Wer aber überlegt handelt und abwägt was er sagt und tut, der wird zumindest überlegter handeln und rücksichtsvoller ahndeln. Wer immer Rücksicht nimmt, der wird immer der Verlierer sein, sollte er einen Partner haben der nicht bereit ist Rücksicht zu nhemen. Der wird immer ausgenutzt werden in seiner Gutmütigkeit. Die Frage ist was man lieber ist. Es gibt einfach DInge, die kann man sich nicht Schönreden.
Egal wer oder was kaputt ist in einer Beziehung, es gibt einfach Art und Weisen vorzugehen, die sind nicht zu verzeihen und nicht zu verstehen.
Ich behaupte: Es gibt keine Beziehung die immer und zu jeder Zeit 100% gut läuft. Wenn einer aktiv zur richtigen Zeit am richtigen Ort an einem unzufrieden Partner (den es immmer mal wieder geben wird) auf die richtige Art rumzerrt, dann kann er es schaffen etwas kaputt zu machen, was ohne das Gezerre zu heilen gewesen wäre. Die Frage ist nur, ob es dann nicht besser ist, wenn einer sich wegzerren lässt. Der jenige, der sich wegzerren lässt ist allerdings so schwach, dass er sich bei der nächsten sich so bietenden Gelegenheit wieder diesen Sachen hingeben wird.
Da kann man doch froh sein, dass einem so jemand entrissen wurde.
Die Frage ist: Wie ist der Grundcharakter dieses Menschen? Will ich so jemanden überhaupt haben?
Und diese Frage stellt sich derjenige, sobald dieser Schwächling der Gefühle wegezerrt wurde. Tscha und nun hat der Zerrende diesen schwachen Charakter am Hals und er wird sich krallen und wird ihn kontrollieren, weil er ja um dessen Fähigkeiten bei nächster Gelgenheit schwach zu werden weiß.
Ein Teufelskreis. Denn nochmal: Es gibt keine Beziehung die immer 100% und zu jeder Zeit 100% gut läuft.
Was gestern Liebe genannt wurde kann nicht heute auf einmal nichts mehr Wert sein.
UNd da wären wir beim Thema: Was der eine unter Liebe versteht, versteht der andere noch lange nicht unter Liebe....Leider.
Aber alles was passiert hat einen Sinn und alles hat was Gutes.
Wirklich schön ist es allerdings wenn man sich im Spiegel anschauen und ja zu sich selbst sagen kann.
Wenn das alle sauber können, selbst nach ner Trennung, dann ist das ja toll. Wenn da aber merkwürdige Gedanken in einem schlechten Gewissen rumwabern, dann ist was falsch gewesen....
Nicht mehr und nicht weniger. Aus Fehlern sollte man lernern und wer das nicht tut, wird immer in die gleiche Falle rennen. Das Leben aber, das geht immer weiter und wir alle wollen uns wohlfühlen durch gute Handlungen oder eben durch Schönreden von irgend einem Mist den man baut. Alles menschlich. Deswegn muss man hier doch niemanden beschimpfen und beleidigenn und schon gar nicht "Schuld" verteilen. Wer hat schon Schuld daran, wie das Leben spielt und nach welcher Erziehung und Wertvorstellungen einer handelt?
Wir sind alle Gefangene unserer Vorstellungen und Wünsche. Alle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2009 um 8:04


..wieso verurteilst du nur die "geliebten"??? dein ehemann war doch auch dran beteiligt, oder???
..unddenke daran, auch wenns weh tut....dann hat er dich nicht verdient, schau nach vorne und mach es dir nicht so einfach, die schuld bei anderen nur zu suchen..jedes ende hat auch einen neuen anfang
alles gute
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2009 um 15:47

Wir tragen keine schuld...
wir geliebten sowohl auch die männer....

keiner der parteien trägt die schule...

man kann gegen liebe nix tun, sie kommt einfach setzt sich fest...
ist es dir lieber den mann zu haben der dich nicht mehr liebt???
deren spielzeug du zum schluss sein wirst? weil keine gefüle mehr da sind?

hast du dir diese fragen schon gestellt???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2009 um 16:20

Wer stirbt alles?
ja gute frage wer alles stirbt an gebrochenen herzen.

mein fall: ich sterbe daran seitdem ich ihn kenne. er stirb seitdem ich das seiner freundin gesteckt habe und sie auch. alle drei haben verloren.

aber geht man mal davon aus dass beide skrupellos waren dann ist doch am ehesten noch die ehefrau die blöde, weil die anderen beiden auf ihre kosten gekommen sind ohne skrupel zu haben.

die anklage geht gegen die zwei die die affäre eingegangen sind.

zum thema ... prostituierte (keine geliebten) haben wirklich eine wichtige aufgabe und da es sie gibt wurde schon so manche ehe erhalten.

affären sind gefährlich und schwierig weil es da keine klare trennung gibt zwischen liebe, mögen, sex.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2009 um 11:51


Kleine Frage am Rande an alle die hier seitenweise Diskussionen starten:
hat sich wer von euch schon mal Gedanken darüber gemacht, ob sich Tinka vielleicht etwas angetan hat? Ihr redet von Fake, ihr diskutiert großartig übers fremdgehen, ihr macht sie lächerlich, aber hat sich schon mal jemand ernsthaft die Frage gestellt ob sich diese Frau vielleicht nicht doch was angetan hat? Ich hab diesen Beitrag soeben gelesen und dies war mein erster Gedanke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2009 um 19:26
In Antwort auf tamsin_12758535


Kleine Frage am Rande an alle die hier seitenweise Diskussionen starten:
hat sich wer von euch schon mal Gedanken darüber gemacht, ob sich Tinka vielleicht etwas angetan hat? Ihr redet von Fake, ihr diskutiert großartig übers fremdgehen, ihr macht sie lächerlich, aber hat sich schon mal jemand ernsthaft die Frage gestellt ob sich diese Frau vielleicht nicht doch was angetan hat? Ich hab diesen Beitrag soeben gelesen und dies war mein erster Gedanke.

Wenn
sie sich was angetan hat,könnten wir es sowiso nicht ändern.Oder glaubst in einem Forum kann man belehren und sagen,das darfst nicht und das mach so?

Es klingt hart und prutal,aber wenn sie sich was angetan hat dann hat SIE SICH das angetan ,und niemand anderes.Und es steht jedem frei,sein leben so zu gestalten wie er es will


lg
sini

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Warum kann ich ihm nicht vertrauen?
Von: emely_11956943
neu
18. März 2009 um 19:18
Hilfe, wurde ich vergewaltigt?
Von: moana_12156564
neu
18. März 2009 um 18:50
Teste die neusten Trends!
experts-club