Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich stehe nur auf wesentlich jüngere...

Ich stehe nur auf wesentlich jüngere...

24. August 2006 um 14:44 Letzte Antwort: 25. August 2006 um 7:57

Ich habe folgendes Problem: Seit ich etwa 18-20 bin, werde ich zwar immer älter, aber die Frauen, auf die ich stehe, sind genauso alt wie damals. Ich finde lediglich Frauen zwischen 16 und maximal 24 Jahren interessant, bin aber selber schon 28!

Ich habe schon Angst, irgendwie als "Opa" empfunden zu werden und ich komme mir manchmal auch ganz fehl am Platz vor, wenn ich mich für eine 10 Jahre jüngere interessiere. Aber was soll ich sonst tun?

Geht es jemandem ähnlich?

Mehr lesen

24. August 2006 um 14:50

Was...
... fasziniert Dich denn an 10 Jahre jüngeren?

Sorry, aber irgendwie habe ich bei diesem Thema oft das Gefühl, dass Ältere irgendwie unfähig sind zu kommunizieren, Meinungen zu vertreten usw.
Bei Gleichaltrigen ist eine "gleichwertige" Beziehung eher gegeben als bei jüngeren, die "noch formbar" sind, in der die Junge dann zum Alten "aufschaut"..... Ist da was dran?
Sorry, das soll jetzt nicht beleidigend sein. Ist halt der Gedanke, den ich habe...


LG
pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2006 um 15:09
In Antwort auf alanis_12681975

Was...
... fasziniert Dich denn an 10 Jahre jüngeren?

Sorry, aber irgendwie habe ich bei diesem Thema oft das Gefühl, dass Ältere irgendwie unfähig sind zu kommunizieren, Meinungen zu vertreten usw.
Bei Gleichaltrigen ist eine "gleichwertige" Beziehung eher gegeben als bei jüngeren, die "noch formbar" sind, in der die Junge dann zum Alten "aufschaut"..... Ist da was dran?
Sorry, das soll jetzt nicht beleidigend sein. Ist halt der Gedanke, den ich habe...


LG
pluster

Nein, das ist es nicht!
Es geht nicht um Kommunizieren und Meinungen. Da habe ich weder Komplexe noch Probleme. Es sind so Sachen wie:

- jüngere, beziehungstaugliche Frauen sind viel öfter noch alleine
- jüngere, beziehungstaugliche Frauen werden nicht unbedingt von so vielen anderen Typen umwimmelt
- jüngere Frauen hatten weniger Exfreunde, weniger sexuelle Erfahrungen (das finde ich sonst irgendwie unangenehm)
- jüngere Frauen sind häufig schüchterner und weniger offensiv (finde ich besser)
- jüngere Frauen sind oft weniger "abgeklärt", romantischer, emotionaler (nach meiner Erfahrung)

Das sind so etwa Dinge, die ich einfach alle ziemlich gut finde. Aber das hilft mir ja nichts, weil ich ja selber nicht mehr jünger werde . Was soll ich also schon machen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2006 um 15:20

Ha,
es gibt beliebig viele Männer, denen das auch so geht.

Nicht aus Systemimmanenz, sondern ebenfalls aus praktischen Erwägungen geht es mir zumindest ähnlich. Ein Freund von mir ist mit 56 Vater geworden - natürlich nicht mit einer gleichaltrigen Frau, sondern einer 20 Jahre jüngeren Ehefrau ... (und jetzt bitte keine Diskussionen um die 'moralische Zulässigkeit' ...)

Und wie ich weiss, geht es auch Männern im Rentenalter so.

Was sagt 'die Wissenschaft' dazu?

Das:

Egal in welcher Kultur, Männer interessieren sich für Frauen um - klar nicht nur zu poppen, sondern um Nachwuchs zu zeugen. Und ob bewusst oder nicht, selbstverständlich ist dafür eine möglichst junge Frau am besten geeignet.

(So, wie junge Frauen, ob sie es bewusst wollen oder nicht, nach den Körpermerkmalen und Versorgereigenschaften schauen ...)

Voilà!

Ach je, es menschelt halt ...


asteus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2006 um 15:27
In Antwort auf alanis_12681975

Was...
... fasziniert Dich denn an 10 Jahre jüngeren?

Sorry, aber irgendwie habe ich bei diesem Thema oft das Gefühl, dass Ältere irgendwie unfähig sind zu kommunizieren, Meinungen zu vertreten usw.
Bei Gleichaltrigen ist eine "gleichwertige" Beziehung eher gegeben als bei jüngeren, die "noch formbar" sind, in der die Junge dann zum Alten "aufschaut"..... Ist da was dran?
Sorry, das soll jetzt nicht beleidigend sein. Ist halt der Gedanke, den ich habe...


LG
pluster

Also
ich stehe auf ältere Männer. So um die 30 Jahre. Ich bin 24 Jahre alt. Aber ich finde nicht das ich jetzt zu meinem Freund ein besonderes Defizit habe. Wir ergänzen uns prima. Liegt vielleicht auch daran, dass ich früh auf eigenen Beinen stehen musste. Mit gleichaltrigen oder jüngeren Männern kann ich absolut gar nichts anfangen, was in Richtung Beziehung geht. Sie geben mir einfach nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2006 um 15:30
In Antwort auf an0N_1250804699z

Nein, das ist es nicht!
Es geht nicht um Kommunizieren und Meinungen. Da habe ich weder Komplexe noch Probleme. Es sind so Sachen wie:

- jüngere, beziehungstaugliche Frauen sind viel öfter noch alleine
- jüngere, beziehungstaugliche Frauen werden nicht unbedingt von so vielen anderen Typen umwimmelt
- jüngere Frauen hatten weniger Exfreunde, weniger sexuelle Erfahrungen (das finde ich sonst irgendwie unangenehm)
- jüngere Frauen sind häufig schüchterner und weniger offensiv (finde ich besser)
- jüngere Frauen sind oft weniger "abgeklärt", romantischer, emotionaler (nach meiner Erfahrung)

Das sind so etwa Dinge, die ich einfach alle ziemlich gut finde. Aber das hilft mir ja nichts, weil ich ja selber nicht mehr jünger werde . Was soll ich also schon machen???

Deine Argumente....
... klingen alle ziemlich schlüssig (obwohl ich sie nicht teile ). Von daher würde ich Dir raten Dein Ding durch zu ziehen und andere denken lassen was sie wollen!!!

Meine Arbeitskollgin ist 37, ihr Mann 60 und der Sohn 8. Und alles sind glücklich und zufrieden.
Sicher werden sie von anderen teilweise doof angeschaut. Aber was soll's? Sie lassen sie kucken.

Sicher wirst Du nicht jünger, aber so lange Du eine Partnerin hast oder findest und glücklich bist, ist doch alles paletti,oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2006 um 15:30

Ist doch nicht schlimm...
Wenn Du Dich damit wohl fühlst und es mit den Jüngeren klappt, dann lass Dich nicht von irgendwelchen Gequatsche daran hindern. Aber hat ein Mann mit 28 nicht andere Lebensvorstellungen als so ein junges Kücken?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2006 um 15:33
In Antwort auf noele_12695472

Also
ich stehe auf ältere Männer. So um die 30 Jahre. Ich bin 24 Jahre alt. Aber ich finde nicht das ich jetzt zu meinem Freund ein besonderes Defizit habe. Wir ergänzen uns prima. Liegt vielleicht auch daran, dass ich früh auf eigenen Beinen stehen musste. Mit gleichaltrigen oder jüngeren Männern kann ich absolut gar nichts anfangen, was in Richtung Beziehung geht. Sie geben mir einfach nichts.

Meine Menne....
... ist auch 5 Jahre älter als ich. Ich habe auch kein Defizit Jedenfalls keinen den ich kennen *lach*

Allerdings gibt es im meinem Bekanntenkreis einige (!!) Männer, die nach einer Gleichaltrigen eine jüngere ( 8 - 11 Jahre) Freundin hatten.
Da kam das Thema "noch biegsam" auch auf. Und bei den Bekannten stellen wir auf jeden Fall ein Defizit fest.

Klar, ich habe jetzt vielleicht alle über einen Kamm geschert. Aber deswegen habe ich ja nachgefragt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2006 um 15:34
In Antwort auf chris_12645272

Ist doch nicht schlimm...
Wenn Du Dich damit wohl fühlst und es mit den Jüngeren klappt, dann lass Dich nicht von irgendwelchen Gequatsche daran hindern. Aber hat ein Mann mit 28 nicht andere Lebensvorstellungen als so ein junges Kücken?

Stimmt teilweise
Daran habe ich auch schon gedacht. Würde ich z.B. eine junge Frau kennenlernen, die aber eigentlich noch im Leben was "ausprobieren möchte", dann wäre mir ja auch nicht geholfen.

Aber vieleicht gibt es ja tatsächlich auch Frauen, die mit 18 jemanden kennenlernen, und ein Leben mit ihm zusammenbleiben? Das wäre zumindest meine Wunschvorstellung (wenn ich der "jemand" wäre).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2006 um 15:52

Hallo Boby,
verstehen kann ich Dich sehr gut. Bei mir war es immer schon genauso. Ich habe oft gehört, einen ausgeprägten 'Vaterkomplex' zu haben - wobei da mit Sicherheit viel Wahrheit dran ist.

Jüngere oder gleichalte Männer kamen/kommen nie in mein Leben, ich habe sie nie als Partner attraktiv finden oder ernst nehmen können.

Aber: die Altersunterschiede werden immer geringer. Diejenigen, die ich früher faszinierend fand, sind heute schrumplige alte Opas. Einer ist bereits vor 7 Jahren eines natürlichen Todes gestorben - in den war ich mit 18 ganz verknallt.

Was ich Dir damit sagen will? Es kommt der Tag, an dem der Mann von seiner jüngeren Partnerin abgelehnt wird, eben genau weil er so alt geworden ist. Ich finde Männer um die 45 am attraktivsten. Viel mehr darf es aber auch nicht werden, denn die Herren der Schöpfung kippen kurz danach auch schon wieder um: werden ganz plötzlich klapprig, furchtbar grau im Gesicht und bekommen diese 'gebrochenen Augen' - viel schneller als Frauen. Von der Potenz will ich gar nicht erst anfangen...

Was ich damit sagen will? Was zunächst als Privileg des Mannes aussieht, entwickelt sich für ihn nach gewisser Zeit zum Alptraum, denn die junge Frau wird es ihm irgendwann mitteilen, was äusserst bitter ist für jeden Mann. Insofern gibt es schon die sogenannte ausgleichende Gerechtigkeit.

Du solltest mal an Frauenrunden teilnehmen, wo es über 'die alten Säcke' hergeht und mit wieviel Ekel die Frauen bis ins kleinste Detail die Schwächen und Eigenschaften dieser Männer verhöhnen. Ob Du dann immer noch so sehr auf die ganz ganz jungen Dinger stehen würdest?

Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2006 um 15:52
In Antwort auf alanis_12681975

Was...
... fasziniert Dich denn an 10 Jahre jüngeren?

Sorry, aber irgendwie habe ich bei diesem Thema oft das Gefühl, dass Ältere irgendwie unfähig sind zu kommunizieren, Meinungen zu vertreten usw.
Bei Gleichaltrigen ist eine "gleichwertige" Beziehung eher gegeben als bei jüngeren, die "noch formbar" sind, in der die Junge dann zum Alten "aufschaut"..... Ist da was dran?
Sorry, das soll jetzt nicht beleidigend sein. Ist halt der Gedanke, den ich habe...


LG
pluster

Immer dieses klischee
ich fasse es nicht als beleidigung auf aber immer wenn ein mann sagt/schreibt, dass er auf jüngere steht wird ihm (zumindest unterschwellig) vorgeworfen, dass er unfähig ist, mit gleichaltrigen klarzukommen.

nun stelle ich mal die gegenfrage:
MUSS sich ein mann als hobbytherapeut beweisen und das seelenleben der meist sehr "geprägten" gleichaltrigen in lot bringen, um als ganzer mann anerkannt zu werden?

das hat nix mit "mithalten" zu tun, sondern ist zumindest in der anfangszeit ein offener, stressiger kampf um vertrauen/misstrauen, bis (bzw falls) man irgendwann die frau davon überzeugen kann, dass man anders ist als die 100 ar3chlöcher davor. ganz zu schweigen von den "gefestigten" vorstellungen und ansprüchen an den partner, die bei den meisten älteren - obwohl oft "utopisch" - nicht mehr "verhandelbar" sind.

ist das jetzt eine schwäche, wenn man(n) sich den ganzen stress ersparen möchte??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2006 um 16:01
In Antwort auf myf_11895328

Hallo Boby,
verstehen kann ich Dich sehr gut. Bei mir war es immer schon genauso. Ich habe oft gehört, einen ausgeprägten 'Vaterkomplex' zu haben - wobei da mit Sicherheit viel Wahrheit dran ist.

Jüngere oder gleichalte Männer kamen/kommen nie in mein Leben, ich habe sie nie als Partner attraktiv finden oder ernst nehmen können.

Aber: die Altersunterschiede werden immer geringer. Diejenigen, die ich früher faszinierend fand, sind heute schrumplige alte Opas. Einer ist bereits vor 7 Jahren eines natürlichen Todes gestorben - in den war ich mit 18 ganz verknallt.

Was ich Dir damit sagen will? Es kommt der Tag, an dem der Mann von seiner jüngeren Partnerin abgelehnt wird, eben genau weil er so alt geworden ist. Ich finde Männer um die 45 am attraktivsten. Viel mehr darf es aber auch nicht werden, denn die Herren der Schöpfung kippen kurz danach auch schon wieder um: werden ganz plötzlich klapprig, furchtbar grau im Gesicht und bekommen diese 'gebrochenen Augen' - viel schneller als Frauen. Von der Potenz will ich gar nicht erst anfangen...

Was ich damit sagen will? Was zunächst als Privileg des Mannes aussieht, entwickelt sich für ihn nach gewisser Zeit zum Alptraum, denn die junge Frau wird es ihm irgendwann mitteilen, was äusserst bitter ist für jeden Mann. Insofern gibt es schon die sogenannte ausgleichende Gerechtigkeit.

Du solltest mal an Frauenrunden teilnehmen, wo es über 'die alten Säcke' hergeht und mit wieviel Ekel die Frauen bis ins kleinste Detail die Schwächen und Eigenschaften dieser Männer verhöhnen. Ob Du dann immer noch so sehr auf die ganz ganz jungen Dinger stehen würdest?

Anne

Und wenn dein
45 jähriger in 5 jahren "umkippt" bist du selber 44.. welche ekeligen schwächen willst du dann noch verhöhnen?

find immer noch, dass die meisten (gepflegten!) männer um die 50 besser/jünger aussehen als frauen um die 40, von gleichaltrigen mal ganz zu schweigen.
den grauen star ab 45 hab ich selber auch noch nie gesehen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2006 um 16:20

Nochmal ausführlich
kennelernsituation mit einer gleichaltrigen:

man begegnet sich, man mag sich
"meint-er-es-ernst"-phase
"wer meldet sich wann"-spielchen
man trifft sich ganz unverbindlich
begutachtung durch freundeskreis
"treueschwur, dass man zusammen alt wird" - noch vor der beziehung
vergleichsanalyse zu allen früheren partnern
"weiss-doch-nicht-so-recht"-phase
"ich erwarte aufmerksamkeit durch 100 rosen und 1000 sms"-phase
frau lässt sich langsam herab, den mann in die engere auswahl zu nehmen
ausloten der schwächen/stärken des mannes
ausnutzen der schwächen, ignorieren der stärken (partner darf nicht "stärker" sein)
konkurrenzphase: zeige mich stark und beweise ihm, dass ich auch ohne ihn alles schaffen kann und dass er nichts besser kann als ich
wenn man(n) das alles mitmacht und sie sicher ist, dass der mann ihr gestörtes ego auf dauer pushen kann, wird er eventuell als partner akzeptiert


im vergleich - kennelernsituation mit einer jüngeren:

man begegnet sich, man mag sich
man trifft sich, redet (und verliebt sich evtl ineinander)
man geht eine beziehung ein, ohne für die nächsten 75 jahre garantieren zu können


aber leg's ruhig als schwäche auf, wenn ich kein bock mehr habe, ein gestörtes ego aufzupolieren..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2006 um 16:31
In Antwort auf nevil_11961815

Und wenn dein
45 jähriger in 5 jahren "umkippt" bist du selber 44.. welche ekeligen schwächen willst du dann noch verhöhnen?

find immer noch, dass die meisten (gepflegten!) männer um die 50 besser/jünger aussehen als frauen um die 40, von gleichaltrigen mal ganz zu schweigen.
den grauen star ab 45 hab ich selber auch noch nie gesehen..

Deswegen
sage ich ja: die Altersabstände werden immer geringer. Mein Lebensgefährte ist 52, das sind 14 Jahre. Früher waren es bis zu 30 Jahre Altersunterschied.

Warum reagierst Du eigentlich so beleidigt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2006 um 16:51

Hatte ich hier
auch schon mal geschrieben: dafür sind die jüngeren frauen meistens innerhalb der beziehung "anstrengender" - im sinne von schritt halten bei unternehmungen etc.
also um's sich einfach machen geht's nicht, aber zumindest das vermeiden von kämpfen, die man(n) schon zig-mal ausgefochten hat.
ausserdem habe jüngere frauen zwar noch nicht ein ganz so gefestigtes "erwartungsbild" vom mann in allen lebensbereichen, dafür aber meist ein sehr gefestigtes, was das aussehen und auftreten betrifft.. & die männer, die diesen "kriterien" entsprechend wären auch kandidaten für gleichaltrige - nur, dass sie diesen ihre ehrenvollen absichten zig-mal beweisen müssen - was wiederum sehr stressig sein kann.

klar ist das ziemlich pauschal - auf der anderen seite auch belegt durch persönliche erfahrungen.

ps: sei mir nicht bös aber ich hatte dich immer für einen mann gehalten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2006 um 16:54
In Antwort auf myf_11895328

Deswegen
sage ich ja: die Altersabstände werden immer geringer. Mein Lebensgefährte ist 52, das sind 14 Jahre. Früher waren es bis zu 30 Jahre Altersunterschied.

Warum reagierst Du eigentlich so beleidigt?

Beleidigte reaktion
weil mir die aussage "Es kommt der Tag, an dem der Mann von seiner jüngeren Partnerin abgelehnt wird, eben genau weil er so alt geworden ist" zu pauschal ist und mir das mit den "ekligen details" auch leicht sauer aufgestossen ist..

aber hast recht, war ein deut zu heftig - sorry!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. August 2006 um 7:31
In Antwort auf alanis_12681975

Meine Menne....
... ist auch 5 Jahre älter als ich. Ich habe auch kein Defizit Jedenfalls keinen den ich kennen *lach*

Allerdings gibt es im meinem Bekanntenkreis einige (!!) Männer, die nach einer Gleichaltrigen eine jüngere ( 8 - 11 Jahre) Freundin hatten.
Da kam das Thema "noch biegsam" auch auf. Und bei den Bekannten stellen wir auf jeden Fall ein Defizit fest.

Klar, ich habe jetzt vielleicht alle über einen Kamm geschert. Aber deswegen habe ich ja nachgefragt....

So hört sich das
anders an. Als ich 17 Jahre alt war, habe ich mich in einen Mann verliebt der 28 Jahre alt war. Wir waren zwar nicht zusammen, da er eine Freundin hatte, aber trotzdem frage ich mich heute was er von mir wollte. Und ich war formbar und beeinflussbar. Ich war nicht die erste jüngere mit der er zu tun hatte. Da frage ich mich auch oft warum er jüngere nahm.

Da kommt eben die Frage auf, warum er keine Gleichaltrigen genommen hat. Vielleicht würde ja das Selbstwertgefühl leiden, wenn er mit einer Gleichaltrigen zusammen ist und er merkt das er in seinem Leben noch nicht viel erreicht hat, aber soviel um eine 18 Jährige zu beeindrucken, die ihn anhimmelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. August 2006 um 7:52

Relativ und altersabhängig
wer Dich wann als Opa sieht.
Für eine 20 jährige bist Du mir 28 sicher kein Opa, wenn Du aber 45 bist und die Ersehnte 18, sieht das schon anders aus.

Naja, wenn das eine Neigung ist,dann hat so etwas psychologische Gründe und vielleicht auch Ängste,was Du tun sollst?

Dich öffnen denn auch Menschen,die gleichalt oder älterb sind, haben ihre Qualitäten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. August 2006 um 7:54
In Antwort auf an0N_1250804699z

Stimmt teilweise
Daran habe ich auch schon gedacht. Würde ich z.B. eine junge Frau kennenlernen, die aber eigentlich noch im Leben was "ausprobieren möchte", dann wäre mir ja auch nicht geholfen.

Aber vieleicht gibt es ja tatsächlich auch Frauen, die mit 18 jemanden kennenlernen, und ein Leben mit ihm zusammenbleiben? Das wäre zumindest meine Wunschvorstellung (wenn ich der "jemand" wäre).

Angst
einer gestandenen Frau nicht das Wasser reichen zu können...so kommt es mir vor.
Daran mußt Du arbeiten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. August 2006 um 7:57
In Antwort auf jarod_12098475

Ha,
es gibt beliebig viele Männer, denen das auch so geht.

Nicht aus Systemimmanenz, sondern ebenfalls aus praktischen Erwägungen geht es mir zumindest ähnlich. Ein Freund von mir ist mit 56 Vater geworden - natürlich nicht mit einer gleichaltrigen Frau, sondern einer 20 Jahre jüngeren Ehefrau ... (und jetzt bitte keine Diskussionen um die 'moralische Zulässigkeit' ...)

Und wie ich weiss, geht es auch Männern im Rentenalter so.

Was sagt 'die Wissenschaft' dazu?

Das:

Egal in welcher Kultur, Männer interessieren sich für Frauen um - klar nicht nur zu poppen, sondern um Nachwuchs zu zeugen. Und ob bewusst oder nicht, selbstverständlich ist dafür eine möglichst junge Frau am besten geeignet.

(So, wie junge Frauen, ob sie es bewusst wollen oder nicht, nach den Körpermerkmalen und Versorgereigenschaften schauen ...)

Voilà!

Ach je, es menschelt halt ...


asteus

In vielen Kulturen
ist es Gang und Gebe eine wesentlich jüngere Frau zu heiraten (hier wenn es um Ehe und Familie geht).
Begründet wird damit, daß Frauen ja wesentlich früher "reif" sind und auch schneller "altern".
Hat also ein 40 jähriger Mann eine 40jährige Frau und sie werden alt, dann ist er mit 60 Jahren noch symbolisch "50" und sie schon "70".
Ist er 40, sie 25,dann passt es im Alter wieder

Etwas wirr, gell?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen