Home / Forum / Liebe & Beziehung / *** Ich soll seine Kinder kennenlernen. Wie soll ich mich verhalten? ***

*** Ich soll seine Kinder kennenlernen. Wie soll ich mich verhalten? ***

6. März 2007 um 10:09

Hallo!

Hab diesen Beitrag auch schon in einem anderen Unterforum, aber hier ist er vielleicht an der richtigeren Stelle....

Vielleicht gibt es hier jemanden, der die gleiche Situation schon erlebt hat und versteht, was ich meine.

Seit einigen Wochen habe ich einen neuen Freund.
Er lebt getrennt, die Kinder sind alle 14 Tage bei ihm.
Bislang wurde ich nicht mit den Kindern konfrontiert, wir haben uns immer gesehen, wenn sie nicht da waren.
Jetzt möchte er, dass ich sie kennen lerne, was ich natürlich verstehen kann, aber ich stehe zum ersten Mal vor so eine Situation und ich hab ehrlich gesagt Hemmungen und Angst davor.

Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll....
Mach ich zu viel "heititeiti" komme ich mir wie eine Schleimerin vor. Bleibe ich zurück haltender, habe ich Sorge, dass er denkt, ich mag die Kinder nicht.

Außerdem habe ich das blöde Gefühl, bestimmt alles falsch zu machen, weil ich mich so beobachtet fühlen werde.
Er, der schauen wird, wie ich mit seinen Kindern umgehe und wie ich mich dabei fühle.
Die Kinder, für die ich fremd bin und eine Frau, die ihnen ihren Papi weg nehmen will und die auch gar nicht wissen, wie sie mit mir umgehen sollen.


Wie verliere ich denn bloß diese Hemmungen????
Wie verhalten ich mich, damit es nicht nach Schleimen oder Ablehnung aussieht.

Wäre für jeden Rat dankbar.

Mehr lesen

6. März 2007 um 10:21

Einschleimen
Kinder empfinden Personen, die sich mit ihnen intensiv beschäftigen nicht als Schleimer und Eltern schon gar nicht...die sind froh, wenn sich jemand mit ihrer Brut auseinander setzt . Ich finde ein kleines Geschenk zur Begrüßung völlig okay. Wenn wir Freunde einladen, bringen die meistens für unseren Sohn eine Kleinigkeit mit, also warum du nicht auch.

Alles andere ("Papi weg nehmen...") sind Dinge, die dein Freund im Vorfeld mit seinen Kindern klären muss. Falls die Trennung halbwegs sauber abgelaufen ist und vielleicht schon länger her ist, sehe ich da nicht so das Problem.

lg und viel Glück
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 10:23
In Antwort auf runa_12850644

Einschleimen
Kinder empfinden Personen, die sich mit ihnen intensiv beschäftigen nicht als Schleimer und Eltern schon gar nicht...die sind froh, wenn sich jemand mit ihrer Brut auseinander setzt . Ich finde ein kleines Geschenk zur Begrüßung völlig okay. Wenn wir Freunde einladen, bringen die meistens für unseren Sohn eine Kleinigkeit mit, also warum du nicht auch.

Alles andere ("Papi weg nehmen...") sind Dinge, die dein Freund im Vorfeld mit seinen Kindern klären muss. Falls die Trennung halbwegs sauber abgelaufen ist und vielleicht schon länger her ist, sehe ich da nicht so das Problem.

lg und viel Glück
kratzamkopp

Veilleicht noch was
es kann natürlich sein, dass die Situation von vornherein verfahren ist. D.h. du kannst dich noch so gut geben, du wirst einfach keine Punkte bei den Kindern haben. Das KANN passieren, muss aber nicht. Ist aber insofern hinsichtlich deiner Hemmungen etwas einfacher. Ist vielleicht so, wie mit bösartigen Schwiegermüttern ...da kann man sich auch den Hintern aufreißen und es geht doch nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 10:25

Hallo Singlebues
sieh es doch erst mal als großen Vertrauens- und Liebesbeweis, dass er Dir seine Kinder vorstellen will.

Das wird eine schwierige Situation für alle! Für Dich, für Deinen Freund und auch die Kinder. Mein Tip, macht alle was zusammen. Geht z.b. in den Zoo oder so. Dann seid ihr nicht so auf Euch selbst fixiert und könnt euch so langsam kennenlernen...

Rede auch mit Deinem Freund darüber, ob die Kinder Dich kennen lernen wollen. Die müssen auf jeden Fall auch auf dieses Treffen vorbereitet werden.

Und dann sei einfach du selbst und ganz natürlich. Du liebst Deinen freund, dann wirst Du auch seine Kinder lieben. Aber das ist etwas, was sich entwickeln muss, deshalb verlangt niemand beim ersten mal, dass Du die "Supermami" spielst!

Falls Du das Gefühl hast, es ist noch zu früh für ein Kennenlernen, dann sag das Deinem Freund und bitte ihn darum, noch etwas zu warten, bis auch eure Beziehung gefestigter ist und klar ist, dass ihr länger zusammenbleiben werdet. Denn den Kindern soll ja auch nicht jedes halbe Jahr ne neue freundin vorgestellt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 10:26
In Antwort auf runa_12850644

Einschleimen
Kinder empfinden Personen, die sich mit ihnen intensiv beschäftigen nicht als Schleimer und Eltern schon gar nicht...die sind froh, wenn sich jemand mit ihrer Brut auseinander setzt . Ich finde ein kleines Geschenk zur Begrüßung völlig okay. Wenn wir Freunde einladen, bringen die meistens für unseren Sohn eine Kleinigkeit mit, also warum du nicht auch.

Alles andere ("Papi weg nehmen...") sind Dinge, die dein Freund im Vorfeld mit seinen Kindern klären muss. Falls die Trennung halbwegs sauber abgelaufen ist und vielleicht schon länger her ist, sehe ich da nicht so das Problem.

lg und viel Glück
kratzamkopp

Danke....
... mit dieser Antwort krieg ich schon mal Denkanstöße!!

Hm.... Also ich habe ihm auch gesagt, dass er bitte seinen Kindern vorher doch mal von mir erzählen soll. Fotos zeigen, erzählen wer ich bin, was wir schon alles zusammen gemacht haben und sie einfach darauf vorbereiten soll, dass es mich gibt.

Wenn es nach ihm gegangen wäre, hätte er sie mehr oder weniger vor vollendeten Tatsachen gestellt. Ich wäre gekommen und erst da hätte er mich vorgestellt.... Mit der Art konnte ich mich nicht anfreunden.

Kleinigkeiten mitbringen... Ich kenne sie nicht gut genug.
Das mache ich lieber später mal, dann habe ich ein gutes Bauchgefühl und es kommt dann von Herzen. Das sieht "echter" aus, finde ich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 10:28
In Antwort auf runa_12850644

Veilleicht noch was
es kann natürlich sein, dass die Situation von vornherein verfahren ist. D.h. du kannst dich noch so gut geben, du wirst einfach keine Punkte bei den Kindern haben. Das KANN passieren, muss aber nicht. Ist aber insofern hinsichtlich deiner Hemmungen etwas einfacher. Ist vielleicht so, wie mit bösartigen Schwiegermüttern ...da kann man sich auch den Hintern aufreißen und es geht doch nichts.

Ja....
... davor habe ich auch Angst....
Das ich machen kann wie ich will und es bringt alles nichts.

Hoffe "ER" scheckt das vorher schon mal ein wenig ab. Er kennt seine Kinder schließlich am besten und wird ihre Reaktion am besten beurteilen können, wenn er vorher schon erzählt, das Papa nicht mehr allein ist, sondern es mich auch gibt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 10:35
In Antwort auf eula_12871893

Ja....
... davor habe ich auch Angst....
Das ich machen kann wie ich will und es bringt alles nichts.

Hoffe "ER" scheckt das vorher schon mal ein wenig ab. Er kennt seine Kinder schließlich am besten und wird ihre Reaktion am besten beurteilen können, wenn er vorher schon erzählt, das Papa nicht mehr allein ist, sondern es mich auch gibt....

Denk ich auch
Meine SChwester befindet sich momentan in dieser Situation. Trennung vom Mann und jetzt einen neuen Partner, die Kinder sind 4 und 11 Jahre alt. Der Kleine ist dem neuen Freund gegenüber sehr aufgeschlossen, unternimmt gerne mit beiden etwas. Die Große hat von vornherein verkündet, dass sie mit dem PunktPunktPunkt nichts zu tun haben will...nicht schön, aber so ist für die ersten Wochen die Situation wenigstens geklärt. Er soll unbedingt mit den beiden sprechen!

Auch wenn ich noch so aufgeschlossen wäre, würde mein Vater mir ohne Vorankündigung seine neue Partnerin auf die Nase drücken, wäre ich extrem sauer!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 10:44
In Antwort auf runa_12850644

Denk ich auch
Meine SChwester befindet sich momentan in dieser Situation. Trennung vom Mann und jetzt einen neuen Partner, die Kinder sind 4 und 11 Jahre alt. Der Kleine ist dem neuen Freund gegenüber sehr aufgeschlossen, unternimmt gerne mit beiden etwas. Die Große hat von vornherein verkündet, dass sie mit dem PunktPunktPunkt nichts zu tun haben will...nicht schön, aber so ist für die ersten Wochen die Situation wenigstens geklärt. Er soll unbedingt mit den beiden sprechen!

Auch wenn ich noch so aufgeschlossen wäre, würde mein Vater mir ohne Vorankündigung seine neue Partnerin auf die Nase drücken, wäre ich extrem sauer!

Das wird schon
Wie alt sind denn seine Kinder? Ich finde eine kleine Aufmerksamkeit ist auf keinen Fall verkehrt. Das würde ich auch machen ich finde das gehört sich so. Vielleicht bin ich das etwas eigen. Sei einfach du selbst und versuche dich nicht zu verstellen. Ich habe gemerkt das es super ankommt wenn man wirklich interrsiert ist aber ihnen auch nicht auf die Pelle rückt.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 10:51

Ich kenn das!
Hi, kann mich gut in dich hineinversetzen.
habe das vor 2 Monatern erlebt. es hat sich herausgestellt, daß die kinder mehr angst hatten, ich könnte sie nicht mögen, und mein Freund hatte angst mich zu sehr zu belasten. Alles verlief super!
Vielleicht unternehmt ihr gemeinsam was, etwas was die Kinder gerne machen (zb. Schwimmen gehen...)
Kopf hoch!!!

Würdest du dir vielleicht meinen Beitrag durchlesen(aus Geliebte wurde ich Partnerin) weiß momentan weder aus noch ein! Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 11:12
In Antwort auf muke3

Das wird schon
Wie alt sind denn seine Kinder? Ich finde eine kleine Aufmerksamkeit ist auf keinen Fall verkehrt. Das würde ich auch machen ich finde das gehört sich so. Vielleicht bin ich das etwas eigen. Sei einfach du selbst und versuche dich nicht zu verstellen. Ich habe gemerkt das es super ankommt wenn man wirklich interrsiert ist aber ihnen auch nicht auf die Pelle rückt.

LG

Vielen Dank euch allen!!!
Boh, ihr nehmt mir echt die Angst, mit eurem Verständnis!
Das wollte ich euch nur mal sagen....

Seine Kinder sind 6 (Sohn) und 9 (Tochter).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook