Forum / Liebe & Beziehung

Ich schlafe auf dem Sofa und Sie mit Kind im Bett

Letzte Nachricht: 14. Juni um 16:17
06.06.21 um 20:53

Hallo liebe Forengemeinde,
ich muss hier einfach mal meine Seele leer schreiben und hoffe ich bekomme vllt ein paar Eindrücke oder Meinungen warum das ganze so ist, weil ich am verzweifeln bin.

Ich (27) hatte vor 6 Monaten die Liebe meines Lebens kennen gelernt nämlich Sie (26) + Sohn (5). Wir zogen direkt nach 2 Monaten zusammen und alles war super. Wir konnten die Finger nicht von einander lassen und ihren Sohn habe ich mega ins Herz geschlossen.

Allerdings gibt es ein Problem seit 3 Monaten. Ich schlafe auf der Couch oder im Bett von Ihrem Sohn, aus dem Grund weil der kleine nicht mehr in seinem Bett schlafen will und Sie will Ihn nach eigener Aussage auch lieber neben sich haben.

Sie meint, wenn ich mit im Bett schlafe, hat sie keinen Platz (obwohl das am Anfang auch super ging, wenn es mal so war), wenn ich Frage ob sie nicht mal auf der Couch schlafen will (mega unbequem) hinterlässt sie mir nur ein schlechtes Gewissen, weil Ihr Sohn dann weint in der Nacht und ohne Sie nicht schlafen kann und das geht nicht. Sie wollte auch schon mit Ihm zusammen auf der Couch schlafen, aber das will ich nicht, weil es für den kleinen auch nicht gut ist durch das unbequeme Sofa.

Wenn Sie Spätschicht hat, kann ich Ihn ohne Probleme in sein Bett schaffen und er kommt dann nur Frühs wenn er wach ist rüber (kein Problem). Sie versucht es nicht einmal und wenn ich es probiere weiß er, wenn die Mama da ist muss er nur weinen und ich sage dann Ihr zu Liebe "ja du darfst". Aber sollte man nicht gemeinsam an einem Strang ziehen? Ich meine es kann doch nicht so weiter gehen?

Wenn sie Fernsehen will, dann muss ich in seinem Bett schlafen, weil sie mich nicht neben sich haben will und im Bett schlafen darf ich auch nicht..

Auch so hatten wir seit 3 Monaten keine Nähe jeglicher Art mehr. Sie mag "zur Zeit" nicht.

Ich weiß einfach nicht weiter..

Mehr lesen

07.06.21 um 10:21

Da hat der kleine Mann seine Mutter aber total im Griff.
So lange sie das nicht ein siehtm, wird sich da leider auch nichts ändern.
Mit 5 Jahren kann und sollte der Sohn im Normalfall in seinem eingenen Bett schalfen.
Du schreibst, ihr könnt die Finger nicht von einander lassen, ich frage mich wie das geht wenn der Sohn permanent in eurem Bett schläft?
Ihr macht euch damit doch auf lange Sicht auch eure Partnerschaft kaputt.
Vielleicht kannst du deine Freudin mit der Argumetation überzeugen
Ich würde mich auf den Platz auf dem unbequemen Sofa auf Dauer nicht einlassen.
Hat sie kein Problem damit, dass du dir auf Dauer deinen Rücken damit kaputt machst?
Ihr braucht definitiv mehr Strucktur an die sich dann auch gehalten wird, jeder sollte ein eigenes Bett haben und fertig.

1 -Gefällt mir

07.06.21 um 11:16
In Antwort auf

Da hat der kleine Mann seine Mutter aber total im Griff.
So lange sie das nicht ein siehtm, wird sich da leider auch nichts ändern.
Mit 5 Jahren kann und sollte der Sohn im Normalfall in seinem eingenen Bett schalfen.
Du schreibst, ihr könnt die Finger nicht von einander lassen, ich frage mich wie das geht wenn der Sohn permanent in eurem Bett schläft?
Ihr macht euch damit doch auf lange Sicht auch eure Partnerschaft kaputt.
Vielleicht kannst du deine Freudin mit der Argumetation überzeugen
Ich würde mich auf den Platz auf dem unbequemen Sofa auf Dauer nicht einlassen.
Hat sie kein Problem damit, dass du dir auf Dauer deinen Rücken damit kaputt machst?
Ihr braucht definitiv mehr Strucktur an die sich dann auch gehalten wird, jeder sollte ein eigenes Bett haben und fertig.

Er hat sie völlig im Griff und Sie macht auch alles für Ihn. Ich meine es ist gut, aber er weiß genau wann er anfangen muss zu weinen, .. das er bekommt was er will.

Wir konnten Anfangs nicht die Finger von einander lassen, allerdings ist zwischen uns nichts mehr passiert, seit dem er angefangen hat im Bett zu schlafen und das ist jetzt 3 Monate her.

Sie sagt immer, sie will noch mit Ihm kuscheln bis er nicht mehr will, allerdings habe ich das Gefühl, als wenn sie mich dabei völlig vergisst und es ihr egal ist, dass ich Rückenschmerzen habe und schlecht schlafe. 

Es kommt immer nur die Reaktion, dann schlafen wir eben auf der Couch. Allerdings kann ich das nicht unterstützen, alleine schon weil der kleine nicht auf der Couch schlafen soll, weil es eben mega unbequem ist. Sie will auch nicht auf der Couch schlafen, denn dann meint sie, er weint dann die ganze Nacht, wenn sie nicht neben Ihm liegt.

Etwas ändern an der Situation will Sie allerdings auch nicht, denn ich bin der einzige der etwas sagt.

Gefällt mir

07.06.21 um 11:41

Na ja, kann ja sein, dass der Kleine einfach auf die neue Situation reagiert. Plötzlich ist da ein anderer Mann in ihrem Leben. Dass edr Junge da klammernd reagiert, ist nicht ungewöhnlich. Ihm da eine böse Absicht zu unterstellen, finde ich daneben.

1 -Gefällt mir

07.06.21 um 11:49
In Antwort auf

Er hat sie völlig im Griff und Sie macht auch alles für Ihn. Ich meine es ist gut, aber er weiß genau wann er anfangen muss zu weinen, .. das er bekommt was er will.

Wir konnten Anfangs nicht die Finger von einander lassen, allerdings ist zwischen uns nichts mehr passiert, seit dem er angefangen hat im Bett zu schlafen und das ist jetzt 3 Monate her.

Sie sagt immer, sie will noch mit Ihm kuscheln bis er nicht mehr will, allerdings habe ich das Gefühl, als wenn sie mich dabei völlig vergisst und es ihr egal ist, dass ich Rückenschmerzen habe und schlecht schlafe. 

Es kommt immer nur die Reaktion, dann schlafen wir eben auf der Couch. Allerdings kann ich das nicht unterstützen, alleine schon weil der kleine nicht auf der Couch schlafen soll, weil es eben mega unbequem ist. Sie will auch nicht auf der Couch schlafen, denn dann meint sie, er weint dann die ganze Nacht, wenn sie nicht neben Ihm liegt.

Etwas ändern an der Situation will Sie allerdings auch nicht, denn ich bin der einzige der etwas sagt.

Ja, er scheint zu wissen wann er zu weinen hat und sie springt dann.
Augenscheinlich hat sie ihren Sohn da schon ziemlich versaut und sie sieht das aber nicht, dass du da nicht gegen an kommst ist völlig klar.
Wenn sie nix an der Sitution ändern will, dann musst du halt etwas tun.
Da reden gerade nicht hlift, dann musst du eben handeln.
Sag ihr doch, dass du das so nicht mehr mitmachen kannst, es für Beziehungsschädlich hälst und auch deine Gesundheit(Rücken und Schlafqualität) auf dem Spiel steht.
Entwerder braucht ihr eine größere Wohnung in der zumindest jeder ein eigens Bett hat, dann kannst du immerhin wieder besser schlafen. Am Mamasöhnchen wird das aber wohl kurzfristig nix ändern.
Du kannst ihr ja aber auch sagen das du unter diesen Umständen überlegst dir wieder eine eingene Wohnung zu suchen, vielleicht wacht sie dann auf.
Ihr seid da wohl bisschen zu früh zusammen gezogen und die rosarote Brille hat einiges vernebelt, dass gilt halt jetzt zu korrigieren.
 

Gefällt mir

07.06.21 um 11:54
In Antwort auf

Na ja, kann ja sein, dass der Kleine einfach auf die neue Situation reagiert. Plötzlich ist da ein anderer Mann in ihrem Leben. Dass edr Junge da klammernd reagiert, ist nicht ungewöhnlich. Ihm da eine böse Absicht zu unterstellen, finde ich daneben.

"Böse"Absicht unterstellt dem Kind sicher niemand.
Sicher ist das Verhalten auch der Situation geschuldet, es kommt aber halt darauf wie die Mutter damit umgeht.
Sie könnte ihn ja auch konzquent nach dem kuscheln, wieder in sein Bett bringen, dann gäbe es das Problem nicht.
Da der kleine sie offensichtlich mit dem geheule um den Finger wickeln kann, ist es für den TE leider fast nicht möglich da Einfluß zu nehmen.

2 -Gefällt mir

07.06.21 um 12:16

"Er hat sie im Griff" "Um den Finger wickeln"... Nein, das klingt überhaupt nicht danach, als würde jemand eine böse Absicht unterstellen... Ist schon blöd, dass Kinder Gefühle haben und Verlustängste haben können, so dass man nicht ungestört pimpern kann.

1 -Gefällt mir

07.06.21 um 12:33
In Antwort auf

Na ja, kann ja sein, dass der Kleine einfach auf die neue Situation reagiert. Plötzlich ist da ein anderer Mann in ihrem Leben. Dass edr Junge da klammernd reagiert, ist nicht ungewöhnlich. Ihm da eine böse Absicht zu unterstellen, finde ich daneben.

Keines Weges würde ich Ihm eine böse Absicht unterstellen. Er hatte Anfangs ja wunderbar in seinem Bett geschlafen, allerdings hat es sich dann so entwickelt, dass er eben seit 3 Monaten nicht mehr drin schlafen will.

Gefällt mir

07.06.21 um 12:36

Na ja, klar. Er hat gemerkt, dass du länger bleibst und du nicht mehr so schnel weggehst.

Gefällt mir

07.06.21 um 12:40
In Antwort auf

"Er hat sie im Griff" "Um den Finger wickeln"... Nein, das klingt überhaupt nicht danach, als würde jemand eine böse Absicht unterstellen... Ist schon blöd, dass Kinder Gefühle haben und Verlustängste haben können, so dass man nicht ungestört pimpern kann.

Natürlich haben sie Gefühle und ich verstehe das ganze ja auch zum Teil. Aber es nützt doch niemanden etwas, wenn ich nicht mehr richtig schlafen kann, Rückenschmerzen habe, ... .

Logisch das ich nicht an Platz 1 stehe bei Ihr, ist auch nicht schlimm, aber er kann immer rüber kommen, wenn er in der Nacht aufwacht und bei uns wieder mit einschlafen. Nur eben nicht von Anfang an, weil dann bekomme ich zu hören, es gibt keinen Platz und ich muss raus.

Es ist aber fakt, dass er weiß wie er bei Ihr was einsetzen muss um ans Ziel zu kommen. Wenn sie nicht dabei ist, weiß er ganz genau was er darf und was nicht, dann ist eben auch ein Nein , ein Nein.

Gefällt mir

07.06.21 um 12:43
In Antwort auf

Na ja, klar. Er hat gemerkt, dass du länger bleibst und du nicht mehr so schnel weggehst.

Ja gut, verstehe ich, was du meinst.
Aber warum urteilt sie dann ebenso wie er darüber? Sie sagt auch sie schläft besser und genießt es wenn er da ist und ich eben nicht.

Gefällt mir

07.06.21 um 14:05

Hi Du,

also ich sehe das Problem weniger bei ihrem Sohn, sondern mehr an ihr selbst. Logischerweise testet er jetzt mit seinen 5 Jahren aus, was er durchkriegen kann. Und sehr wahrscheinlich macht ihm auch die neue Familienkonstellation zu schaffen - es ging hier wohl einfach auch zu schnell für ihn - von 0 auf 100 sozusagen... da hätte man sicher feinfühliger vorgehen können, aber nun ist das Kind in den Brunnen gefallen und man muss andere Wege finden.

Was mich hier mehr irritiert ist jedoch ihr Verhalten. Sie weist dir da gerade einen Platz zu, der dem eines ebenbürtigen Partners nicht wirklich gerecht wird. Deine Bedürfnisse werden ignoriert, deine Rückenschmerzen sang- und klanglos in Kauf genommen. Der Sohn muss scheinbar als Druckmittel/Ausrede herhalten, wenn sie "keinen Bock" auf was auch immer hat. Eigentlich müsstet ihr doch nach so kurzer Zeit des Zusammenseins ja noch im 7. Himmel schweben - inklusive eines sehr aktiven Sexuallebens...

Hier hilft wohl nur eine offene Kommunikation.

Was erwartest du von ihr? 
Was erwartest du im Hinblick auf ein gemeinsames Leben zusammen mit ihrem Sohn von ihr?
Welche Ansprüche stellt sie an dich? Was erwartet sie sich von ihrem Partner?
Und zu guter Letzt: Decken sich eure gegenseitigen Ansprücke/Vorstellungen?
Wie könnte ein Kompromiss aussehen?

Reden! Reden! Reden!

Alles Gute Dir - wird nicht einfach werden!

4 -Gefällt mir

07.06.21 um 14:48
In Antwort auf

Hi Du,

also ich sehe das Problem weniger bei ihrem Sohn, sondern mehr an ihr selbst. Logischerweise testet er jetzt mit seinen 5 Jahren aus, was er durchkriegen kann. Und sehr wahrscheinlich macht ihm auch die neue Familienkonstellation zu schaffen - es ging hier wohl einfach auch zu schnell für ihn - von 0 auf 100 sozusagen... da hätte man sicher feinfühliger vorgehen können, aber nun ist das Kind in den Brunnen gefallen und man muss andere Wege finden.

Was mich hier mehr irritiert ist jedoch ihr Verhalten. Sie weist dir da gerade einen Platz zu, der dem eines ebenbürtigen Partners nicht wirklich gerecht wird. Deine Bedürfnisse werden ignoriert, deine Rückenschmerzen sang- und klanglos in Kauf genommen. Der Sohn muss scheinbar als Druckmittel/Ausrede herhalten, wenn sie "keinen Bock" auf was auch immer hat. Eigentlich müsstet ihr doch nach so kurzer Zeit des Zusammenseins ja noch im 7. Himmel schweben - inklusive eines sehr aktiven Sexuallebens...

Hier hilft wohl nur eine offene Kommunikation.

Was erwartest du von ihr? 
Was erwartest du im Hinblick auf ein gemeinsames Leben zusammen mit ihrem Sohn von ihr?
Welche Ansprüche stellt sie an dich? Was erwartet sie sich von ihrem Partner?
Und zu guter Letzt: Decken sich eure gegenseitigen Ansprücke/Vorstellungen?
Wie könnte ein Kompromiss aussehen?

Reden! Reden! Reden!

Alles Gute Dir - wird nicht einfach werden!

Danke für deine Antwort, ich fühle mich von ihr sehr verstanden. Natürlich testet er und sie kann aber nicht anders als meistens ja zu sagen.

Ich verstehe es eben auch nicht. Sehe es genauso, dass wir eigentlich noch im 7 Himmel schwelgen müssen, aber so ist es warum auch immer nicht mehr.

Wenn ich versuche es anzusprechen, sagt sie immer nur wieder das gleiche, das sie im Moment keine Lust auf alles was mit Nähe und dergleichen zu tun hat hat und ich es so hinnehmen soll. Es beschäftigt mich aber so sehr, dass ich immer wieder fragen muss, weil es mich wirklich sehr beschäftigt und das ja zu Recht.

Allerdings bekomme ich dann von Ihr nur ein "eingemauere" zurück und das ich Sie nicht nerven soll damit, weil sie mir immer das gleiche sagt.

Eine Richtige Antwort bekomme ich nicht, sondern nur "zur Zeit nicht", "kommt schon wieder"..

Einmal sagte Sie noch, dass Sie mit mir noch Ihr ganzes Leben Kuscheln kann, allerdings mit Ihrem Sohn bald nicht mehr, wenn er älter wird.

Sehr schwierig..

Gefällt mir

07.06.21 um 15:51
In Antwort auf

Danke für deine Antwort, ich fühle mich von ihr sehr verstanden. Natürlich testet er und sie kann aber nicht anders als meistens ja zu sagen.

Ich verstehe es eben auch nicht. Sehe es genauso, dass wir eigentlich noch im 7 Himmel schwelgen müssen, aber so ist es warum auch immer nicht mehr.

Wenn ich versuche es anzusprechen, sagt sie immer nur wieder das gleiche, das sie im Moment keine Lust auf alles was mit Nähe und dergleichen zu tun hat hat und ich es so hinnehmen soll. Es beschäftigt mich aber so sehr, dass ich immer wieder fragen muss, weil es mich wirklich sehr beschäftigt und das ja zu Recht.

Allerdings bekomme ich dann von Ihr nur ein "eingemauere" zurück und das ich Sie nicht nerven soll damit, weil sie mir immer das gleiche sagt.

Eine Richtige Antwort bekomme ich nicht, sondern nur "zur Zeit nicht", "kommt schon wieder"..

Einmal sagte Sie noch, dass Sie mit mir noch Ihr ganzes Leben Kuscheln kann, allerdings mit Ihrem Sohn bald nicht mehr, wenn er älter wird.

Sehr schwierig..

Ich fürchte das sie, wenn sie so weiter macht, nicht mehr ihr ganzes Leben mit dir kuscheln kann.
Der kleine ist ja 5 Jahre alt, wenn sie das noch zwei drei Jahre so weiter macht....so lange wirst du nicht warten können und wollen.
Das sie den Sohn über Dich stellt ist völlig normal, was sie aber da macht ist für für eine Partnerschaft ein völliger Killer.
Anscheinend glaubt sie das sie dich jetzt sicher hat, jetzt wo ihr zusammen wohnt.
Daran würde ich an deiner Stelle mal bisschen rütteln.

1 -Gefällt mir

07.06.21 um 15:54
In Antwort auf

Danke für deine Antwort, ich fühle mich von ihr sehr verstanden. Natürlich testet er und sie kann aber nicht anders als meistens ja zu sagen.

Ich verstehe es eben auch nicht. Sehe es genauso, dass wir eigentlich noch im 7 Himmel schwelgen müssen, aber so ist es warum auch immer nicht mehr.

Wenn ich versuche es anzusprechen, sagt sie immer nur wieder das gleiche, das sie im Moment keine Lust auf alles was mit Nähe und dergleichen zu tun hat hat und ich es so hinnehmen soll. Es beschäftigt mich aber so sehr, dass ich immer wieder fragen muss, weil es mich wirklich sehr beschäftigt und das ja zu Recht.

Allerdings bekomme ich dann von Ihr nur ein "eingemauere" zurück und das ich Sie nicht nerven soll damit, weil sie mir immer das gleiche sagt.

Eine Richtige Antwort bekomme ich nicht, sondern nur "zur Zeit nicht", "kommt schon wieder"..

Einmal sagte Sie noch, dass Sie mit mir noch Ihr ganzes Leben Kuscheln kann, allerdings mit Ihrem Sohn bald nicht mehr, wenn er älter wird.

Sehr schwierig..

Hm, sie ist genervt von dir, wenn du nachfragst, wissen willst, was los ist... nach so kurzer Zeit des Zusammenseins, der Schmetterlinge im Bauch?!! Du sollst das eben so hinnehmen?? Das hört sich irgendwie so falsch an, das ist schon sehr egoistisch.
Klar wird der Sohn älter und will dann irgendwann nicht mehr so viel kuscheln (man kann aber dennoch ein sehr inniges Verhältnis haben, glaub mir, ich spreche aus Erfahrung, meiner ist jetzt 20). Man sollte jedoch meinen, dass neben der "Kuschelzeit" auch "Paarzeit" wichtig sein sollte. Man ist ja nicht nur Mama oder eine Vaterfigur, sondern auch noch Mann und Frau. Auch diese Beziehung muss gepflegt werden, bevor sie den Bach runter geht...

Beleuchte mal die anderen Umstände eures Zusammenlebens. Es ist schwierig für mich, die Lage richtig zu beurteilen, weil ich ja auch die Ausgangssituation nicht wirklich kenne? Ist sie zu Dir gezogen? Du zu ihr? Arbeitet ihr beide Vollzeit und seid dementsprechend total erschossen, wenn ihr heim kommt? Wie sieht eure "Arbeitsteilung" aus? Helft ihr da zusammen?

Auch finanzielle Aspekte sollten miteinbezogen werden - ohne mehr Details zu kennen oder ihr in irgendeiner Weise etwas unterstellen zu wollen... aber schau mal, ob das nicht irgendwie einseitig ist...

Ihr seid sicherlich zu schnell zusammengezogen, ohne ein langsames Herantasten an den "Alltag". Habt vielleicht auch komplett unterschiedliche Bedürfnisse und Vorstellungen... und das führt jetzt zu einem: du bist unglücklich (meiner Meinung nach zu Recht) und sie ist genervt.

Ich glaube nicht, dass Dir der momentane Zustand auf die Dauer gesehen gut tut. Auch wenn ich Dir jetzt raten würde, mehr nach Dir zu schauen und Deine Hobbies und Freundschaften zu pflegen, weniger auf Zwei- bzw. Dreisamkeit zu machen... so wird das wahrscheinlich nicht das sein, was Du dir vorstellst und wünschst.

Wie gesagt, beleuchte mal die Rahmenbedingungen Eurer Beziehung und prüfe, ob sie für Dich überhaupt so passen!

Ganz liebe Grüsse!
 

1 -Gefällt mir

07.06.21 um 17:26
In Antwort auf

Hm, sie ist genervt von dir, wenn du nachfragst, wissen willst, was los ist... nach so kurzer Zeit des Zusammenseins, der Schmetterlinge im Bauch?!! Du sollst das eben so hinnehmen?? Das hört sich irgendwie so falsch an, das ist schon sehr egoistisch.
Klar wird der Sohn älter und will dann irgendwann nicht mehr so viel kuscheln (man kann aber dennoch ein sehr inniges Verhältnis haben, glaub mir, ich spreche aus Erfahrung, meiner ist jetzt 20). Man sollte jedoch meinen, dass neben der "Kuschelzeit" auch "Paarzeit" wichtig sein sollte. Man ist ja nicht nur Mama oder eine Vaterfigur, sondern auch noch Mann und Frau. Auch diese Beziehung muss gepflegt werden, bevor sie den Bach runter geht...

Beleuchte mal die anderen Umstände eures Zusammenlebens. Es ist schwierig für mich, die Lage richtig zu beurteilen, weil ich ja auch die Ausgangssituation nicht wirklich kenne? Ist sie zu Dir gezogen? Du zu ihr? Arbeitet ihr beide Vollzeit und seid dementsprechend total erschossen, wenn ihr heim kommt? Wie sieht eure "Arbeitsteilung" aus? Helft ihr da zusammen?

Auch finanzielle Aspekte sollten miteinbezogen werden - ohne mehr Details zu kennen oder ihr in irgendeiner Weise etwas unterstellen zu wollen... aber schau mal, ob das nicht irgendwie einseitig ist...

Ihr seid sicherlich zu schnell zusammengezogen, ohne ein langsames Herantasten an den "Alltag". Habt vielleicht auch komplett unterschiedliche Bedürfnisse und Vorstellungen... und das führt jetzt zu einem: du bist unglücklich (meiner Meinung nach zu Recht) und sie ist genervt.

Ich glaube nicht, dass Dir der momentane Zustand auf die Dauer gesehen gut tut. Auch wenn ich Dir jetzt raten würde, mehr nach Dir zu schauen und Deine Hobbies und Freundschaften zu pflegen, weniger auf Zwei- bzw. Dreisamkeit zu machen... so wird das wahrscheinlich nicht das sein, was Du dir vorstellst und wünschst.

Wie gesagt, beleuchte mal die Rahmenbedingungen Eurer Beziehung und prüfe, ob sie für Dich überhaupt so passen!

Ganz liebe Grüsse!
 

Danke dir wirklich für deine ausführlichen Antworten.

Sie ist zu mir gezogen, da ich eine größere Wohnung habe 85qm und sie nur 45qm hatte.

Natürlich ging das ganze vllt etwas zu schnell, aber wir waren uns diesbezüglich einig, dass wir beide sowas wie wir haben/hatten noch nie hatten. Fühlte sich so an, als kennen wir uns schon ewig (wenn auch nur mal vom sehen aus der Ferne) und wir fühlten uns von Anfang an sehr verbunden miteinander. Wir sagten halt, wenn es passt dann passts halt.

Wir arbeiten beide Vollzeit, Sie in der Frühschicht und ich im Schichtsystem. Das war aber auch schon so als wir uns kennen gelernt hatten und im Beruf hat sich nichts verändert.

Bezahltechnisch ist es bei uns eigentlich auch so wie es sein soll, also wir machen halbe/halbe wie zb beim Einkauf oder auch bei Anschaffungen.

Es ist halt sehr komisch, dass alles wirklich irgendwie plötzlich kam. 

Ich schätze Ihr Sohn hat sich auch einfach daran gewöhnt in unserem Bett zu schlafen, aber sie probiert es eben noch nicht einmal, weil sie auch meint sie will ihm die Nähe nicht verwehren. Ich stehe dann natürlich aber blöd da und fühle mich ausgegrenzt dadurch.

Dann wendet sie sich nach ein paar Wochen nachdem er in unserem Bett geschlafen hat, irgendwie von mir ab. Keine Küsse, keine Umarmungen, keine Intimität, kein Kuscheln, keine Filme zusammen (da will sie prizipiell alleine sein, obwohl wir es geliebt hatten)..

Natürlich versuche ich mich auf mich zu konzentrieren, allerdings kann ich das nicht so richtig. Hatte Ihr versprochen, ich höre auf damit und wollte Sie erstmal in Ruhe lassen, aber so ein Typ bin ich nicht, da ich finde hinter jedem Handeln steckt ein Grund.

Sie meint, "dass wenn sie mich nicht mehr Lieben würde oder darauf keine Lust mehr hätte, würde es sie sagen und alles andere macht ja auch keinen Sinn, dann zusammen zu wohnen und alles"

Aber ja versuche seit ein paar Tagen mich Abends, wenn ihr Sohn schläft mich zu treffen mit Freunden und sie schaut dann alleine Filme..

Trotzdem komisch und ich verstehe den Aspekt dahinter einfach nicht, warum sie nicht mehr so eingeht auf mich wie am Anfang, da hat sie sich auch wirklich Gedanken gemacht und mir immer Versucht bei meinen Problemen zu helfen.

Um auf @Holzmichels Antwort gleich noch mit einzugehen: Ich hatte soetwas aus Wut und Traurigkeit öfter mal erwähnt in den letzten "Versuchen" ein klärendes Gespräch zu führen, allerdings kommt dann nur sowas wie "dann warst du nicht der Richtige, wenn du wegen sowas Schluss machst, komme auch ohne Mann zurecht, ..."

Gefällt mir

07.06.21 um 17:37

Wie hier schon steht: Dass das Kind klammert, finde ich nicht verwunderlich. Es ändert sich ja alles. 

Von der Mutter ist es sonderbar, nach so kurzer Zeit das Interesse derart zu verlieren, den Sohn ständig lieber als den Partner um sich haben zu wollen. Eine verliebte Frau liest sich anders.

Außerdem ist es rücksichtslos, dich permanent auf der Couch schlafen zu lassen. Ich würde ganz schnell klarmachen, dass es so nicht weitergeht und dass es zu einer Veränderung des Wohnraums kommen muss, denn in eurer Wohnung könnt ihr die Situation offenbar nicht lösen. 

Ich glaube, das war von der Seite deiner Freundin aus ein Strohfeuer, welches nun erloschen ist. Das Kind wird von deiner Freundin ja eigentlich vorgeschoben. Eine verliebte Frau würde - auch mit Kind- anders handeln, wobei das schlechte Gewissen einer Mutter nicht zu unterschätzen ist, egal, ob sie dieses zu Recht hat oder nicht. Aber dennoch denke ich, dass eine verliebte Frau mehr auf dich zukommen würde.

Ich vermute, dass deine Freundin nicht mehr richtig auf dich steht, aber dass sie ihre Gefühle noch etwas mehr ausloten will, bevor sie etwas sagt, oder dass sie es in dir gegenüber rücksichtsloser Weise weiterlaufen lässt, weil sie durch die Beziehung mit dir Vorteile hat. 

Sind deine Freundin und ihr Sohn zu dir, in deine Wohnung, gezogen? Hat deine Freundin durch dich finanzielle Vorteile?
 

1 -Gefällt mir

07.06.21 um 17:41
In Antwort auf

Danke dir wirklich für deine ausführlichen Antworten.

Sie ist zu mir gezogen, da ich eine größere Wohnung habe 85qm und sie nur 45qm hatte.

Natürlich ging das ganze vllt etwas zu schnell, aber wir waren uns diesbezüglich einig, dass wir beide sowas wie wir haben/hatten noch nie hatten. Fühlte sich so an, als kennen wir uns schon ewig (wenn auch nur mal vom sehen aus der Ferne) und wir fühlten uns von Anfang an sehr verbunden miteinander. Wir sagten halt, wenn es passt dann passts halt.

Wir arbeiten beide Vollzeit, Sie in der Frühschicht und ich im Schichtsystem. Das war aber auch schon so als wir uns kennen gelernt hatten und im Beruf hat sich nichts verändert.

Bezahltechnisch ist es bei uns eigentlich auch so wie es sein soll, also wir machen halbe/halbe wie zb beim Einkauf oder auch bei Anschaffungen.

Es ist halt sehr komisch, dass alles wirklich irgendwie plötzlich kam. 

Ich schätze Ihr Sohn hat sich auch einfach daran gewöhnt in unserem Bett zu schlafen, aber sie probiert es eben noch nicht einmal, weil sie auch meint sie will ihm die Nähe nicht verwehren. Ich stehe dann natürlich aber blöd da und fühle mich ausgegrenzt dadurch.

Dann wendet sie sich nach ein paar Wochen nachdem er in unserem Bett geschlafen hat, irgendwie von mir ab. Keine Küsse, keine Umarmungen, keine Intimität, kein Kuscheln, keine Filme zusammen (da will sie prizipiell alleine sein, obwohl wir es geliebt hatten)..

Natürlich versuche ich mich auf mich zu konzentrieren, allerdings kann ich das nicht so richtig. Hatte Ihr versprochen, ich höre auf damit und wollte Sie erstmal in Ruhe lassen, aber so ein Typ bin ich nicht, da ich finde hinter jedem Handeln steckt ein Grund.

Sie meint, "dass wenn sie mich nicht mehr Lieben würde oder darauf keine Lust mehr hätte, würde es sie sagen und alles andere macht ja auch keinen Sinn, dann zusammen zu wohnen und alles"

Aber ja versuche seit ein paar Tagen mich Abends, wenn ihr Sohn schläft mich zu treffen mit Freunden und sie schaut dann alleine Filme..

Trotzdem komisch und ich verstehe den Aspekt dahinter einfach nicht, warum sie nicht mehr so eingeht auf mich wie am Anfang, da hat sie sich auch wirklich Gedanken gemacht und mir immer Versucht bei meinen Problemen zu helfen.

Um auf @Holzmichels Antwort gleich noch mit einzugehen: Ich hatte soetwas aus Wut und Traurigkeit öfter mal erwähnt in den letzten "Versuchen" ein klärendes Gespräch zu führen, allerdings kommt dann nur sowas wie "dann warst du nicht der Richtige, wenn du wegen sowas Schluss machst, komme auch ohne Mann zurecht, ..."

Um noch etwas zu ergänzen, da ich die Antwort nicht bearbeiten kann.

Küsse die es nur evtl mal noch zum Abschied gibt, gehen nur von Ihr aus sowie auch Umarmungen (wenn auch selten).

Ich darf sie nicht berühren, nackt sehen oder sonstiges. Sie findet sich warum auch immer zu "Dick" und meint dann immer auch, es wird wieder alles wie vorher wenn sie abgenommen hat. Dazu muss ich sagen, macht sie derzeit wirklich viel Sport und eine Lowcarp-Diät. Falls das auch eine Rolle spielt.

Gefällt mir

07.06.21 um 17:47
In Antwort auf

Wie hier schon steht: Dass das Kind klammert, finde ich nicht verwunderlich. Es ändert sich ja alles. 

Von der Mutter ist es sonderbar, nach so kurzer Zeit das Interesse derart zu verlieren, den Sohn ständig lieber als den Partner um sich haben zu wollen. Eine verliebte Frau liest sich anders.

Außerdem ist es rücksichtslos, dich permanent auf der Couch schlafen zu lassen. Ich würde ganz schnell klarmachen, dass es so nicht weitergeht und dass es zu einer Veränderung des Wohnraums kommen muss, denn in eurer Wohnung könnt ihr die Situation offenbar nicht lösen. 

Ich glaube, das war von der Seite deiner Freundin aus ein Strohfeuer, welches nun erloschen ist. Das Kind wird von deiner Freundin ja eigentlich vorgeschoben. Eine verliebte Frau würde - auch mit Kind- anders handeln, wobei das schlechte Gewissen einer Mutter nicht zu unterschätzen ist, egal, ob sie dieses zu Recht hat oder nicht. Aber dennoch denke ich, dass eine verliebte Frau mehr auf dich zukommen würde.

Ich vermute, dass deine Freundin nicht mehr richtig auf dich steht, aber dass sie ihre Gefühle noch etwas mehr ausloten will, bevor sie etwas sagt, oder dass sie es in dir gegenüber rücksichtsloser Weise weiterlaufen lässt, weil sie durch die Beziehung mit dir Vorteile hat. 

Sind deine Freundin und ihr Sohn zu dir, in deine Wohnung, gezogen? Hat deine Freundin durch dich finanzielle Vorteile?
 

Wie du schon sagst habe ich derzeit auch diesen Eindruck. Muss aber dazu sagen, dass ich mir wirklich fast alles schlecht Rede, wenn es noch zu der kleinsten Veränderung kommt. Ich fühle mich halt auch irgendwie nicht mehr so geliebt von Ihr wie am Anfang und finde es sehr komisch, dass dieses Feuer nach nur so kurzer Zeit schon wieder erloschen sein soll.

Sie meint immer, wenn sie mich nicht mehr lieben würde, dann wäre sie garnicht mehr hier und das würde für sie auch keinen Sinn machen, mit jemanden zusammen zu sein, den sie nicht mehr liebt. In Worten sagt sie es mir ja noch, aber eben körperlich zeigt sie es garnicht mehr.

Finanzielle Vorteile haben wir beide, weil der Einkauf geteilt wird sowie ja auch die Miete und alles.

Gefällt mir

07.06.21 um 18:05

Du bist ja schon groß und triffst deine eigenen Entscheidungen, aber wenn du mich fragst, so ist meine Antwort: Hau mal auf den Tisch. Verlange, dass sie auszieht, weil du wieder gut schlafen willst. Wie es dann mit eurer Beziehung weitergeht, könnt ihr dann ja sehen. Wenn dann wieder das Totschlagargument kommt, dass du nicht der Richtige sein kannst, wenn du dich so und so verhältst, dann sag ihr, dass sich die Richtige dir gegenüber auch nicht so verhält und dass auch du ohne Frau zurechtkommst.

Ich kann natürlich nur spekulieren und aus deinen Worten herauslesen und interpretieren, aber entweder hat sich deine Freundin entliebt oder die Dame ist überfordert (mit dem Spagat zwischen Mutterschaft und Beziehung sowie mit der neuen Lebenssituation), leicht unzufrieden (mit ihrer Figur und wer weiß, womit noch), bis depressiv (nicht im klinischen Sinne, aber halt nicht besonders optimistisch, das würde die Untätigkeit erklären), als Mutter vom schlechten Gewissen zerfressen (Kind wird ohne Vater groß, nun auch noch ein neuer Mann). Aber bevor du ihr nun zur Hilfe kommen möchtest: Meistens klappt das nicht. Ich fürchte, du würdest immer vertröstet (nichts anderes sind ihre Worte, vielleicht meint sie auch alles, was sie sagt, ob sie je danach handelt, wage ich zu bezweifeln), weil deine Freundin denkt, dass sie all das irgendwann in Griff bekommt und ändert, aber das muss nicht sein, halte ich sogar für eher unwahrscheinlich.

Daher würde ich auf getrennte Wohnbereiche stehen und mich nicht vertrösten lassen oder mir deshalb ein schlechtes Gewissen einreden lassen. Ob ihr dann noch zusammen sein wollt und wie es dann weitergeht, könnt ihr dann in Ruhe herausfinden. So gewinnst du auch etwas Distanz, kommst zur Ruhe und bist nicht mehr Gast in deiner eigenen Wohnung, während sich Frau und Kind, die dich nicht bei sich haben wollen, in deinem Bett breitmachen. 

2 -Gefällt mir

07.06.21 um 18:20
In Antwort auf

Du bist ja schon groß und triffst deine eigenen Entscheidungen, aber wenn du mich fragst, so ist meine Antwort: Hau mal auf den Tisch. Verlange, dass sie auszieht, weil du wieder gut schlafen willst. Wie es dann mit eurer Beziehung weitergeht, könnt ihr dann ja sehen. Wenn dann wieder das Totschlagargument kommt, dass du nicht der Richtige sein kannst, wenn du dich so und so verhältst, dann sag ihr, dass sich die Richtige dir gegenüber auch nicht so verhält und dass auch du ohne Frau zurechtkommst.

Ich kann natürlich nur spekulieren und aus deinen Worten herauslesen und interpretieren, aber entweder hat sich deine Freundin entliebt oder die Dame ist überfordert (mit dem Spagat zwischen Mutterschaft und Beziehung sowie mit der neuen Lebenssituation), leicht unzufrieden (mit ihrer Figur und wer weiß, womit noch), bis depressiv (nicht im klinischen Sinne, aber halt nicht besonders optimistisch, das würde die Untätigkeit erklären), als Mutter vom schlechten Gewissen zerfressen (Kind wird ohne Vater groß, nun auch noch ein neuer Mann). Aber bevor du ihr nun zur Hilfe kommen möchtest: Meistens klappt das nicht. Ich fürchte, du würdest immer vertröstet (nichts anderes sind ihre Worte, vielleicht meint sie auch alles, was sie sagt, ob sie je danach handelt, wage ich zu bezweifeln), weil deine Freundin denkt, dass sie all das irgendwann in Griff bekommt und ändert, aber das muss nicht sein, halte ich sogar für eher unwahrscheinlich.

Daher würde ich auf getrennte Wohnbereiche stehen und mich nicht vertrösten lassen oder mir deshalb ein schlechtes Gewissen einreden lassen. Ob ihr dann noch zusammen sein wollt und wie es dann weitergeht, könnt ihr dann in Ruhe herausfinden. So gewinnst du auch etwas Distanz, kommst zur Ruhe und bist nicht mehr Gast in deiner eigenen Wohnung, während sich Frau und Kind, die dich nicht bei sich haben wollen, in deinem Bett breitmachen. 

Derzeit ist es jetzt so, dass ich gesagt habe ich schlafe jetzt im Bett des kleinen, weil es gleich neben meinem Computerzimmer liegt und versuche mich Abends mit Freunden zu treffen.

Der kleine will ja sogar das ich mit im Bett schlafe und ich finde auch es ist außreichend Platz vorhanden, aber Sie sagt dann immer, dass es zu wenig Platz ist und ich eben den kürzeren dabei ziehe, weil er ja nicht ohne sie schlafen kann.

Gefällt mir

07.06.21 um 18:43

Die Frau hält dich - ob aus böser Absicht (glaube ich nicht) oder nicht- in einer Pattsituation gefangen. Du kannst deine Wohnung nicht so nutzen, wie du möchtest. Die Vorteile (wie etwa Nähe, Liebe oder Sex) einer Beziehung gibt es nicht, die Nachteile (Verpflichtungen, Abstriche, Kompromisse, beengter Wohnraum) aber schon. Wenn du gehen oder etwas ändern möchtest, wird dir vorgeworfen, bist du nicht der Richtige, weil du dir diese unzumutbare Situation nicht gefallen lässt. Das ist schon sehr ichbezogen und egoistisch, im besten Fall gedankenlos. Auf gut Deutsch: Du sollst einfach weiter leiden. Und so soll es auf unbestimmte Zeit bleiben. Eine Veränderung wird natürlich - für einen späteren Zeitpunkt- in Aussicht gestellt, denn selbst der gutmütigste Mensch würde all das sonst möglicherweise nicht mitmachen. Wo gibt es denn eine Tendenz in Richtung Besserung oder einen Weg aus dieser Sackgasse? Ich kann aus deinen Worten nichts Greifbares herauslesen. Deshalb würde ich nicht auf Handlungen deiner Freundin warten, sondern mich wieder so einrichten, dass es mir wieder gut geht. Denn deine Freundin bezieht dich ja nicht mit ein. Wie lange willst du denn noch bestenfalls geduldeter Statist in eurer Wohnung und in eurem Leben sein? Erfahrungsgemäß werden solche Dinge nicht durch Warten und Hoffen besser, sondern wenn man sie sich nicht mehr bieten lässt. Ich verstehe schon, dass es am schönsten wäre, wenn deine Freundin sich nicht so verhalten würde oder wenn sie sich aus eigenem Antrieb ändern würde. Aber abhängig solltest du dich von diesem Wunsch nicht machen. 

3 -Gefällt mir

07.06.21 um 18:58
In Antwort auf

Die Frau hält dich - ob aus böser Absicht (glaube ich nicht) oder nicht- in einer Pattsituation gefangen. Du kannst deine Wohnung nicht so nutzen, wie du möchtest. Die Vorteile (wie etwa Nähe, Liebe oder Sex) einer Beziehung gibt es nicht, die Nachteile (Verpflichtungen, Abstriche, Kompromisse, beengter Wohnraum) aber schon. Wenn du gehen oder etwas ändern möchtest, wird dir vorgeworfen, bist du nicht der Richtige, weil du dir diese unzumutbare Situation nicht gefallen lässt. Das ist schon sehr ichbezogen und egoistisch, im besten Fall gedankenlos. Auf gut Deutsch: Du sollst einfach weiter leiden. Und so soll es auf unbestimmte Zeit bleiben. Eine Veränderung wird natürlich - für einen späteren Zeitpunkt- in Aussicht gestellt, denn selbst der gutmütigste Mensch würde all das sonst möglicherweise nicht mitmachen. Wo gibt es denn eine Tendenz in Richtung Besserung oder einen Weg aus dieser Sackgasse? Ich kann aus deinen Worten nichts Greifbares herauslesen. Deshalb würde ich nicht auf Handlungen deiner Freundin warten, sondern mich wieder so einrichten, dass es mir wieder gut geht. Denn deine Freundin bezieht dich ja nicht mit ein. Wie lange willst du denn noch bestenfalls geduldeter Statist in eurer Wohnung und in eurem Leben sein? Erfahrungsgemäß werden solche Dinge nicht durch Warten und Hoffen besser, sondern wenn man sie sich nicht mehr bieten lässt. Ich verstehe schon, dass es am schönsten wäre, wenn deine Freundin sich nicht so verhalten würde oder wenn sie sich aus eigenem Antrieb ändern würde. Aber abhängig solltest du dich von diesem Wunsch nicht machen. 

Einen Weg aus der Sackgasse kann ich grade irgendwie selber nicht erkennen. Sie bezieht mich ja in vielen Dingen tagsüber mit ein und will auch das ich mit dabei bin, wenn ich mal sage mach doch alleine, das sieht dann natürlich anders aus wenn es Abends ist.

Ich sehe einfach die Hoffnung darin, dass sie wie vorher stets noch Zukunftspläne zusammen mit mir schmiedet, sowie wir beide auch immer noch irgendwann gemeinsam den Wunsch haben nach einem gemeinsamen Kind und irgendwann später auch mal eine Hochzeit.

Ich weiß nicht ob es einfach nur eine Phase ist und sie vllt einfach den Drang verspürt eben nicht so viele Nähe zuzulassen, wie am Anfang, weil wir ja wirklich die meiste Zeit zusammen sind und was auch normal ist, wenn man zusammen wohnt. Allerdings verstehe ich nicht, weshalb diese "Verliebtheitsphase" so würde ich sie mal beschreiben, so schnell nachgelassen hat und sie wie abweisend zu mir ist.

Ich kenne Freunde, da war der Partner ebenfalls wie ausgewechselt und er wusste nicht genau warum, vllt waren es die Erfahrungen aus der Vergangenheit und diese waren Froh, dass ihr Partner sie nicht verlassen hat. Vllt beziehe ich daher auch meine Hoffnung, dass sie zur Zeit einfach nur eine Phase hat bzw. Ein Nähe-Distanz-Problem und einfach ruhe brauch.

Nichts desto trotz, ist ihr verhalten einfach nicht schön, wie ihr alle schon gesagt habt und mich zerreißt das auch wirklich und beschäftigt mich.

Gefällt mir

07.06.21 um 19:22
In Antwort auf

Hallo liebe Forengemeinde,
ich muss hier einfach mal meine Seele leer schreiben und hoffe ich bekomme vllt ein paar Eindrücke oder Meinungen warum das ganze so ist, weil ich am verzweifeln bin.

Ich (27) hatte vor 6 Monaten die Liebe meines Lebens kennen gelernt nämlich Sie (26) + Sohn (5). Wir zogen direkt nach 2 Monaten zusammen und alles war super. Wir konnten die Finger nicht von einander lassen und ihren Sohn habe ich mega ins Herz geschlossen.

Allerdings gibt es ein Problem seit 3 Monaten. Ich schlafe auf der Couch oder im Bett von Ihrem Sohn, aus dem Grund weil der kleine nicht mehr in seinem Bett schlafen will und Sie will Ihn nach eigener Aussage auch lieber neben sich haben.

Sie meint, wenn ich mit im Bett schlafe, hat sie keinen Platz (obwohl das am Anfang auch super ging, wenn es mal so war), wenn ich Frage ob sie nicht mal auf der Couch schlafen will (mega unbequem) hinterlässt sie mir nur ein schlechtes Gewissen, weil Ihr Sohn dann weint in der Nacht und ohne Sie nicht schlafen kann und das geht nicht. Sie wollte auch schon mit Ihm zusammen auf der Couch schlafen, aber das will ich nicht, weil es für den kleinen auch nicht gut ist durch das unbequeme Sofa.

Wenn Sie Spätschicht hat, kann ich Ihn ohne Probleme in sein Bett schaffen und er kommt dann nur Frühs wenn er wach ist rüber (kein Problem). Sie versucht es nicht einmal und wenn ich es probiere weiß er, wenn die Mama da ist muss er nur weinen und ich sage dann Ihr zu Liebe "ja du darfst". Aber sollte man nicht gemeinsam an einem Strang ziehen? Ich meine es kann doch nicht so weiter gehen?

Wenn sie Fernsehen will, dann muss ich in seinem Bett schlafen, weil sie mich nicht neben sich haben will und im Bett schlafen darf ich auch nicht..

Auch so hatten wir seit 3 Monaten keine Nähe jeglicher Art mehr. Sie mag "zur Zeit" nicht.

Ich weiß einfach nicht weiter..

Ist sie bei dir eingezogen oder du bei ihnen? Sicher das sie nicht nur einen Versorger zum unterkommen gesucht hat für ihr Kind? Nach 3 Monaten schon komplett tote Hose ist ja sehr mysteriös.

Gefällt mir

07.06.21 um 19:25
In Antwort auf

Ist sie bei dir eingezogen oder du bei ihnen? Sicher das sie nicht nur einen Versorger zum unterkommen gesucht hat für ihr Kind? Nach 3 Monaten schon komplett tote Hose ist ja sehr mysteriös.

Sie sind bei mir eingezogen und nein, sie kam wirklich gut alleine zu Recht.

Gefällt mir

07.06.21 um 20:23

Auf so eine Beziehung hätte ich ehrlich gesagt nicht die geringste Lust. Finde es geht gar nicht, wenn der Kleine permanent bei ihr im Bett schläft und du immer auf die Couch musst. Ich sehe da zurecht ein Gefühl der Zurücksetzung deinerseits, vor allem, mit was rechtfertigt sie das? Mit fünf kann man gut mal in seinem eigenen Bett schlafen. Es wäre was anders, wenn er jetzt krank wäre oder sowas.

Könnt ihr nicht einen Kompromiss irgendwie finden? Der Kleine darf dreimal in der Woche bei der Mama schlafen, wenn er das unbedingt braucht und der Rest steht dir zu? 

Ist sie denn finanziell unabhängig? Oder sieht sie dich eventuell nur als Versorger und Abruf-Bespaßer, sodass es bequem ist dich zur Entlastung da zu haben, mehr aber auch nicht?

Zeigt sie dir denn irgendwie ihre Zuneigung, oder bist du "halt einfach nur da"?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

07.06.21 um 20:31
In Antwort auf

Danke dir wirklich für deine ausführlichen Antworten.

Sie ist zu mir gezogen, da ich eine größere Wohnung habe 85qm und sie nur 45qm hatte.

Natürlich ging das ganze vllt etwas zu schnell, aber wir waren uns diesbezüglich einig, dass wir beide sowas wie wir haben/hatten noch nie hatten. Fühlte sich so an, als kennen wir uns schon ewig (wenn auch nur mal vom sehen aus der Ferne) und wir fühlten uns von Anfang an sehr verbunden miteinander. Wir sagten halt, wenn es passt dann passts halt.

Wir arbeiten beide Vollzeit, Sie in der Frühschicht und ich im Schichtsystem. Das war aber auch schon so als wir uns kennen gelernt hatten und im Beruf hat sich nichts verändert.

Bezahltechnisch ist es bei uns eigentlich auch so wie es sein soll, also wir machen halbe/halbe wie zb beim Einkauf oder auch bei Anschaffungen.

Es ist halt sehr komisch, dass alles wirklich irgendwie plötzlich kam. 

Ich schätze Ihr Sohn hat sich auch einfach daran gewöhnt in unserem Bett zu schlafen, aber sie probiert es eben noch nicht einmal, weil sie auch meint sie will ihm die Nähe nicht verwehren. Ich stehe dann natürlich aber blöd da und fühle mich ausgegrenzt dadurch.

Dann wendet sie sich nach ein paar Wochen nachdem er in unserem Bett geschlafen hat, irgendwie von mir ab. Keine Küsse, keine Umarmungen, keine Intimität, kein Kuscheln, keine Filme zusammen (da will sie prizipiell alleine sein, obwohl wir es geliebt hatten)..

Natürlich versuche ich mich auf mich zu konzentrieren, allerdings kann ich das nicht so richtig. Hatte Ihr versprochen, ich höre auf damit und wollte Sie erstmal in Ruhe lassen, aber so ein Typ bin ich nicht, da ich finde hinter jedem Handeln steckt ein Grund.

Sie meint, "dass wenn sie mich nicht mehr Lieben würde oder darauf keine Lust mehr hätte, würde es sie sagen und alles andere macht ja auch keinen Sinn, dann zusammen zu wohnen und alles"

Aber ja versuche seit ein paar Tagen mich Abends, wenn ihr Sohn schläft mich zu treffen mit Freunden und sie schaut dann alleine Filme..

Trotzdem komisch und ich verstehe den Aspekt dahinter einfach nicht, warum sie nicht mehr so eingeht auf mich wie am Anfang, da hat sie sich auch wirklich Gedanken gemacht und mir immer Versucht bei meinen Problemen zu helfen.

Um auf @Holzmichels Antwort gleich noch mit einzugehen: Ich hatte soetwas aus Wut und Traurigkeit öfter mal erwähnt in den letzten "Versuchen" ein klärendes Gespräch zu führen, allerdings kommt dann nur sowas wie "dann warst du nicht der Richtige, wenn du wegen sowas Schluss machst, komme auch ohne Mann zurecht, ..."

Bezüglich des letztens Satz. Mach Schluss mit ihr ganz ehrlich: Damit sagt sie duir doch schon im Grunde, dass ihr die Beziehung nicht wichtig ist und es ihr egal ist, was du machst.
Klar uist es bequemer mit einem Kind in einer 85 m² Wohnung zu leben als in 45 m²: Dann wird sie sich jetzt eben was Neues suchen müssen, mal sehen, wie sie darauf reagiert.
Sie sagt dir ja, dass sie weder dich noch eine Beziehung braucht und versucht dich damit emotional zu manipulieren, damit du ein schlechtes Gewissen kriegst und bei ihr bleibst.

Gefällt mir

07.06.21 um 20:36
In Antwort auf

Ist sie bei dir eingezogen oder du bei ihnen? Sicher das sie nicht nur einen Versorger zum unterkommen gesucht hat für ihr Kind? Nach 3 Monaten schon komplett tote Hose ist ja sehr mysteriös.

Bitte lies den Thread, die Frage wurde schon mehrfach gestellt und beantwortet, dass sie bei ihm eingezogen ist...

Gefällt mir

07.06.21 um 21:00
In Antwort auf

Bitte lies den Thread, die Frage wurde schon mehrfach gestellt und beantwortet, dass sie bei ihm eingezogen ist...

Hat er mir schon beantwortet, steht auch im Thread

Gefällt mir

07.06.21 um 23:29

Das Kind scheint ja sehr lieb zu sein und dich dabeihaben zu wollen. Es will halt nachts nicht alleine sein. Es ist ja die Mutter, die dich wegschickt, warum auch immer. Das ist schon bedenklich.

Was ich auch nicht ganz verstehe, ist, dass  Gespräche zu nichts führen, oder habe ich dich missverstanden, 

Aber ich verstehe, dass man nicht sofort aufgibt, wenn man verliebt ist und ich wünsche dir, dass sich alles zum Guten wendet. 

Mein Rat wäre aber, dass du deine Bedürfnisse nicht aus den Augen verlierst. Ich denke sogar, dass sie dich mehr achten wird und du ihr auch ein Stück Eigenliebe zurückgibst, wenn du ihr nicht alles durchgehen lässt. 
 

Gefällt mir

07.06.21 um 23:49
In Antwort auf

Sie sind bei mir eingezogen und nein, sie kam wirklich gut alleine zu Recht.

Da bist du dir sicher? Es hat ja scheinbar relativ zeitgleich mit dem Einzug das sexuelle Interesse von 0 auf 100 nachgelassen, auch würde ich mich nicht aus meinen eigenen Räumen schicken lassen weil sie mich nicht beim Fernsehen dabei haben will. Ich finde sie nimmt sich schon sehr viel raus, natürlich ist niemand zum Sex verpflichtet aber die komplette Geschichte klingt komisch. Ich würde wohl noch einmal das Gespräch suchen, dann soll sie sich eine andere Wohnung suchen mit einer anständigen Frist damit der Junge nicht auf der Straße sitzt.
 

1 -Gefällt mir

08.06.21 um 5:27
In Antwort auf

Das Kind scheint ja sehr lieb zu sein und dich dabeihaben zu wollen. Es will halt nachts nicht alleine sein. Es ist ja die Mutter, die dich wegschickt, warum auch immer. Das ist schon bedenklich.

Was ich auch nicht ganz verstehe, ist, dass  Gespräche zu nichts führen, oder habe ich dich missverstanden, 

Aber ich verstehe, dass man nicht sofort aufgibt, wenn man verliebt ist und ich wünsche dir, dass sich alles zum Guten wendet. 

Mein Rat wäre aber, dass du deine Bedürfnisse nicht aus den Augen verlierst. Ich denke sogar, dass sie dich mehr achten wird und du ihr auch ein Stück Eigenliebe zurückgibst, wenn du ihr nicht alles durchgehen lässt. 
 

Gespräche führen zu nichts und Sie ist wie ausgewechselt.

Manchmal habe ich den Eindruck sie Distanziert sich so, weil Sie ebenso schlechte Erfahrungen mit Ihren Exen gemacht hat und glaubt das gleiche durchmachen zu müssen und dann am Ende vllt nicht ganz so "verletzt" zu werden, wenn sie eh schon auf Distanz ist und es dazu kommt.

Ich versuche es und werde versuchen Ihr erstmal Ruhe zu geben, auch wenns schwer fällt und versuche mich erstmal wieder selber bisschen mehr im Fokus zu haben, anstatt ständig diese Gedanken kreisen zu lassen.

Gefällt mir

08.06.21 um 5:30
In Antwort auf

Da bist du dir sicher? Es hat ja scheinbar relativ zeitgleich mit dem Einzug das sexuelle Interesse von 0 auf 100 nachgelassen, auch würde ich mich nicht aus meinen eigenen Räumen schicken lassen weil sie mich nicht beim Fernsehen dabei haben will. Ich finde sie nimmt sich schon sehr viel raus, natürlich ist niemand zum Sex verpflichtet aber die komplette Geschichte klingt komisch. Ich würde wohl noch einmal das Gespräch suchen, dann soll sie sich eine andere Wohnung suchen mit einer anständigen Frist damit der Junge nicht auf der Straße sitzt.
 

Ja da bin ich mir relativ Sicher, habe sie wirklich bodenständig kennen gelernt und auch das sie gut alleine zurecht gekommen ist. Sie war am Anfang der Beziehung wirklich sehr zuvorkommend, Lieb und alles. Allerdings eben seit 3 Monaten nicht mehr. Einen Kuss gibt es wenn nur zum Abschied mal und der kommt nur von Ihr aus.

Gefällt mir

08.06.21 um 5:58
In Antwort auf

Gespräche führen zu nichts und Sie ist wie ausgewechselt.

Manchmal habe ich den Eindruck sie Distanziert sich so, weil Sie ebenso schlechte Erfahrungen mit Ihren Exen gemacht hat und glaubt das gleiche durchmachen zu müssen und dann am Ende vllt nicht ganz so "verletzt" zu werden, wenn sie eh schon auf Distanz ist und es dazu kommt.

Ich versuche es und werde versuchen Ihr erstmal Ruhe zu geben, auch wenns schwer fällt und versuche mich erstmal wieder selber bisschen mehr im Fokus zu haben, anstatt ständig diese Gedanken kreisen zu lassen.

Würde auch meinen Sie ist eifersüchtig und hat Angst, dass ich sie verlasse. Das merke ich in manchen Situationen, wenn ich etwas länger bei Freunden bin, wenn ich jemanden einen längeren Text schreibe, .. dann fragt Sie immer nach, wem ich denn schreibe und ob ich wirklich nur bei Freunden war.

Gefällt mir

08.06.21 um 8:42
In Antwort auf

Danke dir wirklich für deine ausführlichen Antworten.

Sie ist zu mir gezogen, da ich eine größere Wohnung habe 85qm und sie nur 45qm hatte.

Natürlich ging das ganze vllt etwas zu schnell, aber wir waren uns diesbezüglich einig, dass wir beide sowas wie wir haben/hatten noch nie hatten. Fühlte sich so an, als kennen wir uns schon ewig (wenn auch nur mal vom sehen aus der Ferne) und wir fühlten uns von Anfang an sehr verbunden miteinander. Wir sagten halt, wenn es passt dann passts halt.

Wir arbeiten beide Vollzeit, Sie in der Frühschicht und ich im Schichtsystem. Das war aber auch schon so als wir uns kennen gelernt hatten und im Beruf hat sich nichts verändert.

Bezahltechnisch ist es bei uns eigentlich auch so wie es sein soll, also wir machen halbe/halbe wie zb beim Einkauf oder auch bei Anschaffungen.

Es ist halt sehr komisch, dass alles wirklich irgendwie plötzlich kam. 

Ich schätze Ihr Sohn hat sich auch einfach daran gewöhnt in unserem Bett zu schlafen, aber sie probiert es eben noch nicht einmal, weil sie auch meint sie will ihm die Nähe nicht verwehren. Ich stehe dann natürlich aber blöd da und fühle mich ausgegrenzt dadurch.

Dann wendet sie sich nach ein paar Wochen nachdem er in unserem Bett geschlafen hat, irgendwie von mir ab. Keine Küsse, keine Umarmungen, keine Intimität, kein Kuscheln, keine Filme zusammen (da will sie prizipiell alleine sein, obwohl wir es geliebt hatten)..

Natürlich versuche ich mich auf mich zu konzentrieren, allerdings kann ich das nicht so richtig. Hatte Ihr versprochen, ich höre auf damit und wollte Sie erstmal in Ruhe lassen, aber so ein Typ bin ich nicht, da ich finde hinter jedem Handeln steckt ein Grund.

Sie meint, "dass wenn sie mich nicht mehr Lieben würde oder darauf keine Lust mehr hätte, würde es sie sagen und alles andere macht ja auch keinen Sinn, dann zusammen zu wohnen und alles"

Aber ja versuche seit ein paar Tagen mich Abends, wenn ihr Sohn schläft mich zu treffen mit Freunden und sie schaut dann alleine Filme..

Trotzdem komisch und ich verstehe den Aspekt dahinter einfach nicht, warum sie nicht mehr so eingeht auf mich wie am Anfang, da hat sie sich auch wirklich Gedanken gemacht und mir immer Versucht bei meinen Problemen zu helfen.

Um auf @Holzmichels Antwort gleich noch mit einzugehen: Ich hatte soetwas aus Wut und Traurigkeit öfter mal erwähnt in den letzten "Versuchen" ein klärendes Gespräch zu führen, allerdings kommt dann nur sowas wie "dann warst du nicht der Richtige, wenn du wegen sowas Schluss machst, komme auch ohne Mann zurecht, ..."

Es ist wirklich schade das sie so reagiert.
Mit dem Satz, dass du dann eben nicht der richtige bist, sagt sie schon viel.
Aber vielleicht ist es ja auch so, dass es einfach nicht passt.
Zumindest in der Wohnsituation passt es auf gar keinen Fall.
Es ist DEINE Wohnung und sie lässt dich auf dem unbequemen Sofa schlafen, so was geht gar nicht.
Dazu kommt das sie deine Belange augenscheinlich nicht sornders interessieren.
Das in eurer doch kurzen Beziehung seid 3 Monaten nix mehr läuft ist auch sehr bedenklich.
Wenn du nix tust wirst du noch in zwei Jahren auf dem Sofa schlafen, ihr werdet euch vermutlich immer fremder, da es keine Zeit als mehr Paar gibt.
Dein Rücken wird aber wohl öfters erinnern, dass etwas zu tun ist.

Ich kann mich nur den anderen anschließen, schau auf dich und setze klare Grenzen.
Fage dich immer mal wieder, ist diese Beziehung das was du dir vorgestellt hast.
 

Gefällt mir

08.06.21 um 9:35
In Antwort auf

Es ist wirklich schade das sie so reagiert.
Mit dem Satz, dass du dann eben nicht der richtige bist, sagt sie schon viel.
Aber vielleicht ist es ja auch so, dass es einfach nicht passt.
Zumindest in der Wohnsituation passt es auf gar keinen Fall.
Es ist DEINE Wohnung und sie lässt dich auf dem unbequemen Sofa schlafen, so was geht gar nicht.
Dazu kommt das sie deine Belange augenscheinlich nicht sornders interessieren.
Das in eurer doch kurzen Beziehung seid 3 Monaten nix mehr läuft ist auch sehr bedenklich.
Wenn du nix tust wirst du noch in zwei Jahren auf dem Sofa schlafen, ihr werdet euch vermutlich immer fremder, da es keine Zeit als mehr Paar gibt.
Dein Rücken wird aber wohl öfters erinnern, dass etwas zu tun ist.

Ich kann mich nur den anderen anschließen, schau auf dich und setze klare Grenzen.
Fage dich immer mal wieder, ist diese Beziehung das was du dir vorgestellt hast.
 

Das versuche ich jetzt, also auf mich zu schauen. Werde Sie allerdings versuchen noch ein paar Tage in Ruhe zu lassen, weil ich im Kopf habe ob Sie wirklich einfach nur Ruhe haben will und ich eben ständig Anfange es zu hinterfragen.

Ich weiß nicht ob es vllt auch in das Puzzle passt oder einen Sinn ergibt. In solch einem Gespräch sagte Sie mir mal "sie geht auf distanz, weil sie denkt ich werde sie eh früher oder später verlassen".. unter anderem weil Ihr Sohn eben mit im Bett schläft,da sie gemerkt hat, dass es mich belastet, ich aber aus Liebe ja gesagt hatte.

Manchmal sagt sie vor sich her "was soll ich jetzt nur sagen? Sage Ich zu Noah nein ist er mir böse, sage ich ja bist du es"

Wir hatten so ein Gespräch auch schon mal vor dem kleinen, weil es sich nicht vermeiden lässt, wenn man nie alleine ist und da wurde Sie sauer, dass es nicht vor Ihm passieren darf. Klar nicht schön, aber sowas kann man doch auch manchmal nicht vermeiden?

Gefällt mir

08.06.21 um 9:50
In Antwort auf

Das versuche ich jetzt, also auf mich zu schauen. Werde Sie allerdings versuchen noch ein paar Tage in Ruhe zu lassen, weil ich im Kopf habe ob Sie wirklich einfach nur Ruhe haben will und ich eben ständig Anfange es zu hinterfragen.

Ich weiß nicht ob es vllt auch in das Puzzle passt oder einen Sinn ergibt. In solch einem Gespräch sagte Sie mir mal "sie geht auf distanz, weil sie denkt ich werde sie eh früher oder später verlassen".. unter anderem weil Ihr Sohn eben mit im Bett schläft,da sie gemerkt hat, dass es mich belastet, ich aber aus Liebe ja gesagt hatte.

Manchmal sagt sie vor sich her "was soll ich jetzt nur sagen? Sage Ich zu Noah nein ist er mir böse, sage ich ja bist du es"

Wir hatten so ein Gespräch auch schon mal vor dem kleinen, weil es sich nicht vermeiden lässt, wenn man nie alleine ist und da wurde Sie sauer, dass es nicht vor Ihm passieren darf. Klar nicht schön, aber sowas kann man doch auch manchmal nicht vermeiden?

So blöd es klingt hatte ich auch schon mal angebracht, dass ich Sie nicht zu dick finde und ich sie eben wunderschön finde wie sie ist. Ich schaue sie auch einfach gerne an und sagte Ihr das ich den Sex vermisse, weil es schon lange her ist. Ich fragte was ich denn machen soll? Und sie sagte verängstigt " ob ich Fremdgehen will?" Und schaute traurig. Ich verneinte das natürlich, da ich nur Sie will und sie meinte "für mich sind Pornos auch schon fremdgehen" - ich stimmte zu, weil ich auch keine Lust darauf habe, sondern eben wirklich auf Sie.

Gefällt mir

08.06.21 um 9:52
In Antwort auf

Das versuche ich jetzt, also auf mich zu schauen. Werde Sie allerdings versuchen noch ein paar Tage in Ruhe zu lassen, weil ich im Kopf habe ob Sie wirklich einfach nur Ruhe haben will und ich eben ständig Anfange es zu hinterfragen.

Ich weiß nicht ob es vllt auch in das Puzzle passt oder einen Sinn ergibt. In solch einem Gespräch sagte Sie mir mal "sie geht auf distanz, weil sie denkt ich werde sie eh früher oder später verlassen".. unter anderem weil Ihr Sohn eben mit im Bett schläft,da sie gemerkt hat, dass es mich belastet, ich aber aus Liebe ja gesagt hatte.

Manchmal sagt sie vor sich her "was soll ich jetzt nur sagen? Sage Ich zu Noah nein ist er mir böse, sage ich ja bist du es"

Wir hatten so ein Gespräch auch schon mal vor dem kleinen, weil es sich nicht vermeiden lässt, wenn man nie alleine ist und da wurde Sie sauer, dass es nicht vor Ihm passieren darf. Klar nicht schön, aber sowas kann man doch auch manchmal nicht vermeiden?

Ja ihr müsst den kleinen da drinend raus halten, er kann die Situation nicht verstehen.
Sonst bringt ihr ihn völlig durcheinander.

Deine Freundin hat das doch gut erkannt, wenn sie sagt das sie denkt das du sie früher oder später verlassen wirst, wenn es so weiter geht.
Du wirst sie früher oder später verlassen, so was macht niemand lange mit.....
Aber warum ist sie so feige sich den Problem zu stellen und kneift die Arschbacken zusammen und versucht was zu ändern?
In meinen Augen ist sie da völlig letrhargisch.
Hast du schon mal überlegt ihr einen Brief zu schreiben und das Problem und möglich Lösungen aufzuschreiben?

Gefällt mir

08.06.21 um 10:16
In Antwort auf

Ja ihr müsst den kleinen da drinend raus halten, er kann die Situation nicht verstehen.
Sonst bringt ihr ihn völlig durcheinander.

Deine Freundin hat das doch gut erkannt, wenn sie sagt das sie denkt das du sie früher oder später verlassen wirst, wenn es so weiter geht.
Du wirst sie früher oder später verlassen, so was macht niemand lange mit.....
Aber warum ist sie so feige sich den Problem zu stellen und kneift die Arschbacken zusammen und versucht was zu ändern?
In meinen Augen ist sie da völlig letrhargisch.
Hast du schon mal überlegt ihr einen Brief zu schreiben und das Problem und möglich Lösungen aufzuschreiben?

Ja das weiß ich auch und das tat mir auch leid. Irgendwie wollte ich aber eine Antwort haben und musste es ansprechen. Da wurde mir dann an dem Kopf geworfen "ich sei wie alle anderen zuvor"..

Wir hatten früher und am Anfang der Beziehung viel und lange Texte geschrieben, da ich nicht der gute Redner bin, hatte ich es auch ab und zu mal versucht und Ihr geschrieben, wie ich mich Fühle.. es kam allerdings keine Reaktion oder eine Antwort darauf, lediglich als ich nachgefragt hatte: "ich habe es dir doch schon gesagt, ..." und "ich hab keine Zeit um drauf zu antworten"..

Sie sagte es eben im Bezug und dann auch nur am Ende ohne zu überlegen bei einer der Unterhaltungen die ich versucht habe zu führen mit Ihr. Ich meine, mit dem Verhalten distanziert sie sich doch aber umso mehr und eben ohne Grund, da ich ihr sagte ich werde es nicht tun deshalb. Allerdings hatte ich gehofft es würde sich etwas ändern.

Gefällt mir

08.06.21 um 11:19

Du schreibst davon, dass Du vor 6 Monaten die Liebe Deines Lebens kennen gelernt hast.

Sei doch mal realistisch: Du hast eine Frau kennen gelernt, nach 2 Monaten seid ihr zusammen gezogen, nach dem 3. Monat gab es schon keine Intimitäten mehr.

Ist das für Dich die Liebe Deines Lebens?

Deine Freundin hat es mit Dir ganz gut getroffen. War sie vorher mit ihrem Sohn alleine in einer kleineren Wohnung, lebt sie jetzt mit ihrem Sohn bei Dir in einer größeren Wohnung.

Sie zahlt jetzt nicht mehr so viel Miete und für den Lebensunterhalt. Und sie ist weiterhin mit ihrem Sohn zusammen und kuschelt mit ihm abends im Bett, weil ihr Sohn das so will.

Für Dich hat sich eigentlich alles geändert: Du lebst jetzt nicht mehr alleine in Deiner großen Wohnung, musst auf der Couch schlafen. Du lebst mit einer Frau zusammen, darfst mit ihr aber nicht intim sein. Wenn Du nicht zu Hause bist, ist sie eifersüchtig und hinterfragt, ob Du tatsächlich „nur“ bei Deinen Freunden warst.

Wenn das alles für Dich „die Liebe des Lebens ist“, dann halte weiter daran fest.

Ihr Sohn kann noch gut die nächsten 5 Jahre bei der Mama schlafen. Ab einem gewissen Alter wird es Jungs dann peinlich, noch bei Mama zu schlafen. Rein theoretisch könntest Du dann wieder neben Deiner Freundin im Bett schlafen. Es könnte aber auch passieren, dass sie dann nach 5 Jahren sagt „och, mir gefällt es so eigentlich ganz gut, wie ich schlafe.
Zudem schnarchst Du! Schlaf Du lieber weiterhin auf der Couch, damit ich meinen wohlverdienten Schlaf finde“!  
 
Du musst wahrscheinlich Deine rosarote Brille abnehmen, um zu erkennen, was bei Dir gerade läuft (oder besser gesagt, nicht läuft)!
 

3 -Gefällt mir

08.06.21 um 11:41
In Antwort auf

Ja das weiß ich auch und das tat mir auch leid. Irgendwie wollte ich aber eine Antwort haben und musste es ansprechen. Da wurde mir dann an dem Kopf geworfen "ich sei wie alle anderen zuvor"..

Wir hatten früher und am Anfang der Beziehung viel und lange Texte geschrieben, da ich nicht der gute Redner bin, hatte ich es auch ab und zu mal versucht und Ihr geschrieben, wie ich mich Fühle.. es kam allerdings keine Reaktion oder eine Antwort darauf, lediglich als ich nachgefragt hatte: "ich habe es dir doch schon gesagt, ..." und "ich hab keine Zeit um drauf zu antworten"..

Sie sagte es eben im Bezug und dann auch nur am Ende ohne zu überlegen bei einer der Unterhaltungen die ich versucht habe zu führen mit Ihr. Ich meine, mit dem Verhalten distanziert sie sich doch aber umso mehr und eben ohne Grund, da ich ihr sagte ich werde es nicht tun deshalb. Allerdings hatte ich gehofft es würde sich etwas ändern.

"Ja das weiß ich auch und das tat mir auch leid. Irgendwie wollte ich aber eine Antwort haben und musste es ansprechen. Da wurde mir dann an dem Kopf geworfen "ich sei wie alle anderen zuvor"..

Wenn ich das so lese kommt mir der Gedanke das sie das  gleiche Problem schon öfters hatte.
Ist es möglich das ihre anderen Beziehungen auch an dem klammern zu Kind gescheitert sind?
Wenn ja, dann sollte sie sich dringend hilfe suchen.
Auch das was du über sie schreibst, lässt mich vermuten das sie sich gar nicht mit ihrem Verhalten auseinander setzten will. Sie verdrängt das Problem und macht dir mit Drohungen Druck.
Ich kenne das eigener Erfahrung, ist ne ziemlich fiese Nummer wenn es so läuft.....

Gefällt mir

08.06.21 um 12:51
In Antwort auf

"Ja das weiß ich auch und das tat mir auch leid. Irgendwie wollte ich aber eine Antwort haben und musste es ansprechen. Da wurde mir dann an dem Kopf geworfen "ich sei wie alle anderen zuvor"..

Wenn ich das so lese kommt mir der Gedanke das sie das  gleiche Problem schon öfters hatte.
Ist es möglich das ihre anderen Beziehungen auch an dem klammern zu Kind gescheitert sind?
Wenn ja, dann sollte sie sich dringend hilfe suchen.
Auch das was du über sie schreibst, lässt mich vermuten das sie sich gar nicht mit ihrem Verhalten auseinander setzten will. Sie verdrängt das Problem und macht dir mit Drohungen Druck.
Ich kenne das eigener Erfahrung, ist ne ziemlich fiese Nummer wenn es so läuft.....

Das selbe schätze ich jetzt wo du es sagst auch. Sie sagte mal, dass alle vorher den kleinen immer als Balast sahen und das er ihnen wie im Wege stand. Ich würde jetzt von daher sogar irgendwie vermuten, sie hat Angst, dass durch diese Situation (das der kleine im Bett schlafen will) Angst hat ich würde das genauso sehen, wie die anderen und geht deshalb auf distanz um am Ende, weil sie denkt es endet sowieso dadurch nicht zu sehr verletzt wird und zwar emotional stärker ist, wenn es dazu kommt. Allerdings verursacht sie ja jetzt das glatte Gegenteil und distanziert sich ohne Grund?

Muss dazu sagen, dass Sie aber auch viel ließt/gelesen hat darüber und viele Mütter sagen "sie lassen ihr kind solange bei sich schlafen wie es will", allerdings schlafen dann auch alle 3 in einem Bett und es wird niemand auf die Couch verwiesen.

Sie will auch nicht, dass ich Nachmittags etwas alleine mache "nicht das der kleine mich vergisst" (also das ich auch auf distanz gehe aber komplett und will mich ansonsten auch sonst immer mit dabei haben).

Gefällt mir

08.06.21 um 13:08
In Antwort auf

Ja da bin ich mir relativ Sicher, habe sie wirklich bodenständig kennen gelernt und auch das sie gut alleine zurecht gekommen ist. Sie war am Anfang der Beziehung wirklich sehr zuvorkommend, Lieb und alles. Allerdings eben seit 3 Monaten nicht mehr. Einen Kuss gibt es wenn nur zum Abschied mal und der kommt nur von Ihr aus.

Du bist doch aber erst wenige Monate mit ihr zusammen, nach 2 ist die bereits eingezogen und dann ging direkt das Problem los. Ich will jetzt nicht gemein sein, aber im Grunde kennst du sie eben garnicht.

1 -Gefällt mir

08.06.21 um 14:55
In Antwort auf

Das selbe schätze ich jetzt wo du es sagst auch. Sie sagte mal, dass alle vorher den kleinen immer als Balast sahen und das er ihnen wie im Wege stand. Ich würde jetzt von daher sogar irgendwie vermuten, sie hat Angst, dass durch diese Situation (das der kleine im Bett schlafen will) Angst hat ich würde das genauso sehen, wie die anderen und geht deshalb auf distanz um am Ende, weil sie denkt es endet sowieso dadurch nicht zu sehr verletzt wird und zwar emotional stärker ist, wenn es dazu kommt. Allerdings verursacht sie ja jetzt das glatte Gegenteil und distanziert sich ohne Grund?

Muss dazu sagen, dass Sie aber auch viel ließt/gelesen hat darüber und viele Mütter sagen "sie lassen ihr kind solange bei sich schlafen wie es will", allerdings schlafen dann auch alle 3 in einem Bett und es wird niemand auf die Couch verwiesen.

Sie will auch nicht, dass ich Nachmittags etwas alleine mache "nicht das der kleine mich vergisst" (also das ich auch auf distanz gehe aber komplett und will mich ansonsten auch sonst immer mit dabei haben).

Dann weißt du jetzt wo das Problem her kommt, nicht das Kind ist das Problem ist, sie ist das Problem und zwar schon viel länger.
Sie klammert wohl schon immer wie blöde am Kind und verprellt so ihre Partner.
Leider sieht sie das überhaupt nicht ein und macht es damit, wie du richtig schreibst, nur noch schlimmer, indem sie dir "droht", "du lässt mich wie die anderen alle eh sitzen"
Und damit hat sie völlig Recht, wenn sie begreift das sie das Problem ist, dann wird dir leider nix anderes übrig bleiben.
Ich vermute das sie den kleinen mitlerweile so weit hat, dass er als völlig normal ansieht bei ihr zu schalfen. Es wurde ihm ihm quasi von ihr antrainniert.
Darum heult er auch wenn er nicht das bekommt was er gewohnt ist, Kinder brauchen klare Abläufe und Struktur, dann würde er wahrscheinlich auch ohne Probleme in seinem Bett zu schlafen.
Ich denke schon das sie was für dich empfindet, nur kann sie anscheinend nicht nicht aus der "Mamarolle" raus.
Jetzt hast du eine gluckende Mutter an der Hacke, statt einer Freundin die dich sieht, begehrt und dich als Partner schätzt.
Herzlich Glückwunsch!
 

Gefällt mir

08.06.21 um 15:08
In Antwort auf

Dann weißt du jetzt wo das Problem her kommt, nicht das Kind ist das Problem ist, sie ist das Problem und zwar schon viel länger.
Sie klammert wohl schon immer wie blöde am Kind und verprellt so ihre Partner.
Leider sieht sie das überhaupt nicht ein und macht es damit, wie du richtig schreibst, nur noch schlimmer, indem sie dir "droht", "du lässt mich wie die anderen alle eh sitzen"
Und damit hat sie völlig Recht, wenn sie begreift das sie das Problem ist, dann wird dir leider nix anderes übrig bleiben.
Ich vermute das sie den kleinen mitlerweile so weit hat, dass er als völlig normal ansieht bei ihr zu schalfen. Es wurde ihm ihm quasi von ihr antrainniert.
Darum heult er auch wenn er nicht das bekommt was er gewohnt ist, Kinder brauchen klare Abläufe und Struktur, dann würde er wahrscheinlich auch ohne Probleme in seinem Bett zu schlafen.
Ich denke schon das sie was für dich empfindet, nur kann sie anscheinend nicht nicht aus der "Mamarolle" raus.
Jetzt hast du eine gluckende Mutter an der Hacke, statt einer Freundin die dich sieht, begehrt und dich als Partner schätzt.
Herzlich Glückwunsch!
 

Ich kann dir soweit folgen und muss ehrlich sagen aus diesem Blickwinkel habe ich es noch nicht betrachtet. Allerdings als wir uns kennen gelernt haben hatte er ja in seinem Bett geschlafen und auch als Sie hier eingezogen sind, hatte er in seinem Bett geschlafen. Es fing dann nur plötzlich an. Ansonsten war es immer eine Ausnahme, wenn er denn mal im "großen" Bett schlafen durfte oder wenn er Krank war.

Wenn er dann sonst was für ein Theater gemacht hat, weil er nicht durfte gab es auch mal Fernsehverbot oder der gleichen. Allerdings bin jetzt fast immer nur ich der, der nein sagt (sie zwar auch manchmal aber vermittelt ihm dann, dass ich ja nein gesagt habe und sie nichts machen kann).

Gefällt mir

08.06.21 um 15:09
In Antwort auf

Ich kann dir soweit folgen und muss ehrlich sagen aus diesem Blickwinkel habe ich es noch nicht betrachtet. Allerdings als wir uns kennen gelernt haben hatte er ja in seinem Bett geschlafen und auch als Sie hier eingezogen sind, hatte er in seinem Bett geschlafen. Es fing dann nur plötzlich an. Ansonsten war es immer eine Ausnahme, wenn er denn mal im "großen" Bett schlafen durfte oder wenn er Krank war.

Wenn er dann sonst was für ein Theater gemacht hat, weil er nicht durfte gab es auch mal Fernsehverbot oder der gleichen. Allerdings bin jetzt fast immer nur ich der, der nein sagt (sie zwar auch manchmal aber vermittelt ihm dann, dass ich ja nein gesagt habe und sie nichts machen kann).

Dann reicht es mir meistens, weil ich finde man muss ja an einem Strang ziehen und sage dann ja. Also sie weiß auch genau, wie sie mir kommen muss, dass ich einknicke.

Gefällt mir

08.06.21 um 15:23
In Antwort auf

Dann weißt du jetzt wo das Problem her kommt, nicht das Kind ist das Problem ist, sie ist das Problem und zwar schon viel länger.
Sie klammert wohl schon immer wie blöde am Kind und verprellt so ihre Partner.
Leider sieht sie das überhaupt nicht ein und macht es damit, wie du richtig schreibst, nur noch schlimmer, indem sie dir "droht", "du lässt mich wie die anderen alle eh sitzen"
Und damit hat sie völlig Recht, wenn sie begreift das sie das Problem ist, dann wird dir leider nix anderes übrig bleiben.
Ich vermute das sie den kleinen mitlerweile so weit hat, dass er als völlig normal ansieht bei ihr zu schalfen. Es wurde ihm ihm quasi von ihr antrainniert.
Darum heult er auch wenn er nicht das bekommt was er gewohnt ist, Kinder brauchen klare Abläufe und Struktur, dann würde er wahrscheinlich auch ohne Probleme in seinem Bett zu schlafen.
Ich denke schon das sie was für dich empfindet, nur kann sie anscheinend nicht nicht aus der "Mamarolle" raus.
Jetzt hast du eine gluckende Mutter an der Hacke, statt einer Freundin die dich sieht, begehrt und dich als Partner schätzt.
Herzlich Glückwunsch!
 

Kann so sein, muss aber nicht. Ich kenne es von einem ehemals befreundeten Paar das ihr Kind als "Keuschhaltsgürtel" herhalten musste. Sie hatte keinen Bock auf Sex also schlief das Kind 6 Jahre zwischen den beiden im Ehebett um als bequeme Abstandshalter und Ausrede zu dienen. Man könnte ja auch Sex haben wenn das Kind im Kindergarten ist oder wenn es bereits im.Bett schläft in der restlichen Wohnung wenn man denn ganz arg das Bedürfnis hat, hat sie aber nicht also kommt das Kind als Anstandsdame mit ins Schlafzimmer und der TE wird verbannt.

Gefällt mir

08.06.21 um 15:53
In Antwort auf

Ich kann dir soweit folgen und muss ehrlich sagen aus diesem Blickwinkel habe ich es noch nicht betrachtet. Allerdings als wir uns kennen gelernt haben hatte er ja in seinem Bett geschlafen und auch als Sie hier eingezogen sind, hatte er in seinem Bett geschlafen. Es fing dann nur plötzlich an. Ansonsten war es immer eine Ausnahme, wenn er denn mal im "großen" Bett schlafen durfte oder wenn er Krank war.

Wenn er dann sonst was für ein Theater gemacht hat, weil er nicht durfte gab es auch mal Fernsehverbot oder der gleichen. Allerdings bin jetzt fast immer nur ich der, der nein sagt (sie zwar auch manchmal aber vermittelt ihm dann, dass ich ja nein gesagt habe und sie nichts machen kann).

Auf der einen Seite ist es ja gut wenn du mitreden kannst.
Aber das sie dich bei einem Nein vorschiebt, kann doch nicht sein.
Es es nicht mal dein Kind, da muss Sie das letzte Wort haben und das auch so komunizieren.

1 -Gefällt mir

08.06.21 um 15:57
In Antwort auf

Dann reicht es mir meistens, weil ich finde man muss ja an einem Strang ziehen und sage dann ja. Also sie weiß auch genau, wie sie mir kommen muss, dass ich einknicke.

Dann solltest du versuchen bewusst bisschen härter zu sein, lass dich nicht einwickeln.
Meiner Meinung braucht sie mal ne klare Ansage von dir.
Wenn du das nicht traust, dann sag ihr vielleicht das du Rückenprobleme von dem vielen Sofaschalfen hast und nicht mehr auf dem Sofa schlafen kannst.
Ist vielleicht bisschen geflunkert, aber auf kurz oder lang wirst du sie eh haben.
Um dem vorzubeugen ist das glaube ich durchaus legetim.

2 -Gefällt mir

08.06.21 um 15:58
In Antwort auf

Kann so sein, muss aber nicht. Ich kenne es von einem ehemals befreundeten Paar das ihr Kind als "Keuschhaltsgürtel" herhalten musste. Sie hatte keinen Bock auf Sex also schlief das Kind 6 Jahre zwischen den beiden im Ehebett um als bequeme Abstandshalter und Ausrede zu dienen. Man könnte ja auch Sex haben wenn das Kind im Kindergarten ist oder wenn es bereits im.Bett schläft in der restlichen Wohnung wenn man denn ganz arg das Bedürfnis hat, hat sie aber nicht also kommt das Kind als Anstandsdame mit ins Schlafzimmer und der TE wird verbannt.

Auch das kann natürlich sein, ändert aber nix am Problem.
Sie hat bzw. macht das Probelm und er muss es ausbaden.

Gefällt mir