Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich schaffe es nicht, ihn los zu lassen - obwohl ich ihn gar nicht mehr will!

Ich schaffe es nicht, ihn los zu lassen - obwohl ich ihn gar nicht mehr will!

21. November 2010 um 16:44

Hallo zusammen,

einige von euch kennen mich und mein Problem mit meinem (endlich) Exfreund. Ich habe 4 Jahre lang eine on-off-Beziehung geführt und habe es nun endlich geschafft, mich zu trennen. Das war Anfang September.

Bisher kam er immer angerannt und wollte mich zurück, aber dieses Mal meldet er sich gar nicht mehr. Ich habe mich im September getrennt, dann hat er noch bis Oktober immer wieder versucht mich zurück zu gewinnen (anhand Mails!) aber ich bin stark geblieben. Wir haben uns dann im Oktober noch einmal kurz gesehen und ich meinte, dass ich es gut finde, dass es ihm scheinbar gut geht und ich nun kein schlechtes Gewissen haben muss (weil ich ja Schluss gemacht habe) und da meinte er dann, dass er denkt, dass ich das nur sage, weil ich schon einen neuen habe und ich ihn einfach in Ruhe lassen soll und ich ihm nicht weh tun soll.

Dabei hat er mich WÄHREND der Beziehung mehrere Male hintergangen..und hat nicht mal daran gedacht, wie sehr er mir damit weh getan hat, weil er es immer und immer wieder getan hat.

Jetzt haben wir also seit dem 13. Oktober absoluten Kontaktabbruch und irgendwie kann ich ihn nicht loslassen. Ich muss immer schauen, ob er in einem bestimmten Forum online ist etc. Er schreibt mir NICHTS mehr.

Das ist natürlich gut so, aber warum will ich denn, dass er um mich kämpft, wenn ich ihn gar nicht mehr will? Warum verletzt mich der Gedanke, dass er evtl. eine Neue hat, wenn ich das Mädel gar nicht darum beneide? Warum will ich denn, dass er ohne mich leidet? Das ist doch alles total bescheuert?

Wieso kann ich ihn nicht einfach komplett los lassen und gar nicht mehr an ihn denken und mich komplett auf mich konzentrieren?

(Danke fürs Lesen)

Lori

Mehr lesen

21. November 2010 um 16:58

...
*schieb*

Gefällt mir

21. November 2010 um 17:17

Ich denke...
...das ist ganz normal am Anfang, besonders, wenn eine Beziehung so lange andauerte und es bereits im Vorfeld so viele Probleme gab.

Du solltest es tunlichst vermeiden ihm nachzuspionieren, jetzt, wo ihr getrennt seit und keinen Kontakt mehr habt.
Jedes bisschen, was dich über sein Leben auf dem laufenden hält, wird dir wehtun, glaub mir, ich weiß, wovon ich spreche.
Der Schlüssel, um darüber hinweg zu kommen, liegt ganz bei dir selbst.
Mach dir klar, dass du fortan stress und angstfreier leben wirst, und das das lange Leid ein Ende hat.

Wie sagt man so schön? Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.
Du musst dir ja nicht sofort jemand neues suchen, nimm dir einfach die Zeit, die du brauchst, erfüll dir ruhig ein paar Wünsche, damit du bald feststellen kannst, dass das Leben auch ohne ihn Spaß machen kann.
Sei dir dessen gewiss: Es wird besser werden. Jeden Tag ein Stückchen, und jede Woche ein Wenig mehr.

Gefällt mir

21. November 2010 um 17:29
In Antwort auf lorelay801

...
*schieb*


Du darfst jetzt nicht "schwach" werden. Ich denke auch, dass es nach so einer langen Zeit "normal" ist.

Lasse erst einmal ein wenig Gras über die Sache wachsen. Versuche dich abzulenken, geh viel mit Freunden raus und genieße dein Leben ohne IHN!

Gefällt mir

21. November 2010 um 18:20

Ja
das stimmt wohl. Es ist wirklich wie ein Entzug. Ich frage mich wie ich überhaupt in eine on off geschichte geraten konnte..das ist wirklich schlimm. man verwechselt leid mit liebe und jetzt wo das leiden wegbleibt fehlt einem was, krank sowas.

ich werde mich abmelden und versuchen nichts mehr über ihn zu erfahren...

danke cefeu.

Gefällt mir

21. November 2010 um 18:23

Wow
danke, dass du dir die zeit genommen hast, mir so ausführlich zu antworten.

das schlimme ist nur, dass ich kaum an die guten zeiten denken kann, weil es so verdammt wenige waren. es war überwiegend leid und kummer und wenn ich daran denke, erfüllt es mich mit wut über mich, dass ich das so lange mitgemacht habe und ihn jedes mal zurück genommen habe.

vielleicht will ich deshalb, dass er nun leidet, so kindisch das auch ist.

aber vielleicht versuche ich wirklich die dinge, die positiv waren, zu "begraben". Vielleicht hilft mir das, ihn endlich engültig loszulassen.

nochmal danke!

Gefällt mir

21. November 2010 um 18:24
In Antwort auf strawberryannie

Ich denke...
...das ist ganz normal am Anfang, besonders, wenn eine Beziehung so lange andauerte und es bereits im Vorfeld so viele Probleme gab.

Du solltest es tunlichst vermeiden ihm nachzuspionieren, jetzt, wo ihr getrennt seit und keinen Kontakt mehr habt.
Jedes bisschen, was dich über sein Leben auf dem laufenden hält, wird dir wehtun, glaub mir, ich weiß, wovon ich spreche.
Der Schlüssel, um darüber hinweg zu kommen, liegt ganz bei dir selbst.
Mach dir klar, dass du fortan stress und angstfreier leben wirst, und das das lange Leid ein Ende hat.

Wie sagt man so schön? Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.
Du musst dir ja nicht sofort jemand neues suchen, nimm dir einfach die Zeit, die du brauchst, erfüll dir ruhig ein paar Wünsche, damit du bald feststellen kannst, dass das Leben auch ohne ihn Spaß machen kann.
Sei dir dessen gewiss: Es wird besser werden. Jeden Tag ein Stückchen, und jede Woche ein Wenig mehr.

Danke..
ich werde es ab sofort bleiben lassen, ihm nachzuspionieren. das ist war nicht so einfach, aber das muss nun sein.

danke nochmal!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen