Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich schaffe es einfach nicht mich zu trennen (Achtung lang)

Ich schaffe es einfach nicht mich zu trennen (Achtung lang)

26. Oktober 2011 um 21:47 Letzte Antwort: 27. Oktober 2011 um 20:32

Hallo zusammen,

ich bin seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen, davon 3 Jahre unglücklich aber schaffe es einfach nicht mich zu trennen. Ich war 16 als wir zusammen gekommen sind und er ist mein erster richtiger Freund.

Er ist Moslem, nicht gläubig, verlangt aber von mir dass ich mich anpasse. Wir sind seit 4 Jahren zusammen und ich habe seine Eltern ein einziges Mal gesehen. Sie wissen von unserer Beziehung, akzeptieren mich aber nicht. Bisher war ich immer sehr verständnissvoll, aber irgendwie hat sich bei mir ein Schalter umgelegt. Ich frage mich in letzter Zeit immer öfter, warum grade ICH mich anpassen muss und wofür überhaupt? Eine Zukunft mit diesem Mann wird es wahrscheinlich sowieso nicht geben, außer ich bin bereit mein ganzes Leben dafür aufzugeben.

Er wurde in meiner Familie mit offenen Armen empfangen, doch mittlerweile sind auch Sie nicht mehr so begeistert von ihm, nachdem meinen Eltern uns in den gemeinsamen Urlaub eingeladen haben und er meinte, er müsse dort sein eigenes Ding durchziehen, sprich bis 12 Uhr ausschlafen wenn um 10 Uhr ein gemeinsames Frühstück geplant war oder auf Ausflügen einfach lieber im Hotel bleiben. Ich habe zudem ein sehr gutes Verhältnis zu meiner Mutter und mich schon öfters wegen Ihm bei Ihr ausgeheult.

Ich habe mich durch meinen Freund so verändert, dass ich kaum noch Freunde habe. Ich sitze nur noch zuhause rum, habe auf nichts mehr Lust. Ich bekomme von ihm NICHTS Nettes zu hören, kein "Ich vermisse dich" oder "Du siehst toll aus". Ab und zu höre ich mal ein absolut liebloses und nicht ernstgemeintes "Ich liebe dich". Beim Sex muss ich immer zurückstecken, ich werde selten von ihm befriedigt weil es ja soooooo anstrengend für ihn ist. Ich wurde auch schon oft von ihm angelogen und sitzen gelassen. Ich habe kein Vertrauen mehr zu ihm, wobei mir das mittlerweile schon egal ist.

Wir unternehmen rein garnichts, wir sitzen immer nur bei mir rum und schauen Fernsehen. Maximal 1x im Monat gehen wir in einem Fastfood Restaurant was essen. Auf was anderes hat er keinen Bock.

Es ist mittlerweile so, dass die ganzen blöden Auseinandersetzungen mit ihm und seine verdammt anstrengende Art (blagisches Verhalten, Rumhibbeln, Nichts ernst nehmen, alles ins Lächerliche ziehen) mich so viel Energie gekostet haben, dass ich nichtmal mehr ein richtiges Gespräch mit ihm führen kann.

Ich erwische mich oft dabei, wie ich an eine Zeit ohne ihn denke, in der ich endlich mal leben kann. Ich schaffe es aber einfach nicht mich zu trennen.
Wer kann mir einen Rat geben?

Mehr lesen

27. Oktober 2011 um 10:08


Sorry, aber jemand wie du kann einem nur leid tun, und das nicht im Sinne von Mitgefühl, sondern weil du so jämmerlich bist.

Du verschwendest deine schönsten Jahre DREI Jahre unglücklich mit jemandem, mit dem du nicht zusammen sein willst?

Also, entweder verschweigst du uns, dass du unheimlich in ihn verliebt bist und deshalb nicht loskommst, oder bist du einfach nur zu feige, den Schlussstrich zu ziehen.

Bei beiden Möglichkeiten kommst du um eine Trennung nicht herum. Seine Familie akzeptiert dich nicht, und wird das auch niemals tun, das hast du schon richtig erkannt. Du bist nur die deutsche Schl.ampe, die sich vor der Ehe vögel.n lässt.
Du passt dich an, hast kaum noch Freunde, erlebst NICHTS, sitzt nur Hause, hast schlechten und unbefriedigenden Sex, und lässt das alles mit dir machen.
Tatsächlich hat er dich schon so zermürbt und die jeden Lebenswillen ausgelöscht, dass du noch nicht einmal mehr das Gespräch suchst, sondern alles einfach hinnimmst.

Meine Frage: WARUM? WARUM?? WARUM???

Wenn es nur an deinem mangelnden Mut liegt Schluss zu machen, dann tue es doch per Brief oder, wenn es sein muss, per SMS (auch wenn ich davon kein Fan bin).
Wohnt ihr zusammen? Dann wäre vielleicht doch das Schlussmachgespräch die beste Lösung. Oder du bittest deine Mutter dir mit deinen Sachen zu helfen, wenn er mal länger nicht da ist.

Auf jeden Fall musst du aus der Beziehung raus. Das hast du auch selbst schon erkannt. Ich verstehe nur nicht, warum du dich nicht traust. Hast du vielleicht auch Angst, dass er dir was antut? Dann bleibt nur der heimliche Abgang mit völligem Kontaktabbruch.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Oktober 2011 um 10:48

Tja
Wenn dein freund lieber zu Hause die zeit verbringen moechte ohne Ausfluege zu machen, dann ist er halt so ein Mensch von Natur aus! Warum beschwerst du dich so arg? Sags ihm doch ins Gesicht! Sprich es doch offen an und sag was dich stoert!
Wenn er im Urlaub nicht nach der Pfeife deiner Eltern tanzt, dann muesstest du es eig. auch offen ansprechen; das wuerde ich nicht so eng sehen. Anstatt die Dinge mit ihm offen anzusprechen, beschwerst du dich hier nur.......find ich total daneben!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Oktober 2011 um 16:33

Ich war damals in genau der gleichen Situation
allerdings hatte ich Angst. Denn mein damaliger Freund wurde oft aggresiv und rastete total aus.

Ich habe damals immer gesagt er wird sich ändern und das es so schön wird wie am Anfang aber es wurde nicht so.

Zur jetzigen Zeit sage ich ..man war ich doof. Warum habe ich so viele Jahre verschenkt und mich so kaputt gemacht. Und glaube mir wenn Du es geschafft hast dich von ihm zu trennen wirst Du irgendwann verstehen was ich damit meine. Sicherlich ist die erste Zeit nicht grade leicht aber es wird besser werden.

Ich kann Dir wirklich nur den Rat geben: TRENNE DICH!

Versuch Unterstützung von deiner Familie und von Freunden zu bekommen. Sag ihnen dass Du dich trennen möchtest und Du ihre Unterstützung dabei brauchst. Ich weiß ja nicht ob ihr zusammen wohnt, aber falls dies der Fall sein sollte bitte jemanden mit dir zu kommen und deine Sachen aus der Wohnung zu holen. Sag deinem Freund, dass Du dich trennen möchtest und er sich auch nicht mehr melden soll. Wenn er sich weiterhin bei dir meldet wechsel deine Handynummer.

Ich wünsche Dir alles Gute und das Du es schaffst!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Oktober 2011 um 20:23
In Antwort auf deanne_12176536

Tja
Wenn dein freund lieber zu Hause die zeit verbringen moechte ohne Ausfluege zu machen, dann ist er halt so ein Mensch von Natur aus! Warum beschwerst du dich so arg? Sags ihm doch ins Gesicht! Sprich es doch offen an und sag was dich stoert!
Wenn er im Urlaub nicht nach der Pfeife deiner Eltern tanzt, dann muesstest du es eig. auch offen ansprechen; das wuerde ich nicht so eng sehen. Anstatt die Dinge mit ihm offen anzusprechen, beschwerst du dich hier nur.......find ich total daneben!


Denkst du im Ernst ich habe diese Dinge nie angesprochen? Wir haben uns den ganzen Urlaub nur gestritten und meinen Eltern somit den Urlaub versaut. Es war so schlimm, dass Sie sich geschworen haben nie wieder mit irgendjemanden in den Urlaub zu fahren.
Und keiner MUSS nach irgendeiner Pfeife tanzen aber manche Dinge macht man einfach anstandshalber!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Oktober 2011 um 20:32
In Antwort auf neva_12714715


Sorry, aber jemand wie du kann einem nur leid tun, und das nicht im Sinne von Mitgefühl, sondern weil du so jämmerlich bist.

Du verschwendest deine schönsten Jahre DREI Jahre unglücklich mit jemandem, mit dem du nicht zusammen sein willst?

Also, entweder verschweigst du uns, dass du unheimlich in ihn verliebt bist und deshalb nicht loskommst, oder bist du einfach nur zu feige, den Schlussstrich zu ziehen.

Bei beiden Möglichkeiten kommst du um eine Trennung nicht herum. Seine Familie akzeptiert dich nicht, und wird das auch niemals tun, das hast du schon richtig erkannt. Du bist nur die deutsche Schl.ampe, die sich vor der Ehe vögel.n lässt.
Du passt dich an, hast kaum noch Freunde, erlebst NICHTS, sitzt nur Hause, hast schlechten und unbefriedigenden Sex, und lässt das alles mit dir machen.
Tatsächlich hat er dich schon so zermürbt und die jeden Lebenswillen ausgelöscht, dass du noch nicht einmal mehr das Gespräch suchst, sondern alles einfach hinnimmst.

Meine Frage: WARUM? WARUM?? WARUM???

Wenn es nur an deinem mangelnden Mut liegt Schluss zu machen, dann tue es doch per Brief oder, wenn es sein muss, per SMS (auch wenn ich davon kein Fan bin).
Wohnt ihr zusammen? Dann wäre vielleicht doch das Schlussmachgespräch die beste Lösung. Oder du bittest deine Mutter dir mit deinen Sachen zu helfen, wenn er mal länger nicht da ist.

Auf jeden Fall musst du aus der Beziehung raus. Das hast du auch selbst schon erkannt. Ich verstehe nur nicht, warum du dich nicht traust. Hast du vielleicht auch Angst, dass er dir was antut? Dann bleibt nur der heimliche Abgang mit völligem Kontaktabbruch.

Angst
vor ihm habe ich nicht. Er würde mir auch nichts tun aber ich denke er würde es von mir niemals erwarten, da er weiß das er mich schon so klein gekriegt hat.

Ich glaube eher es ist die Angst alleine zu sein. Da ich kaum noch Freunde habe, fühle ich mich jetzt schon oft sehr einsam und ich habe Angst, dass es nach einer Trennung noch schlimmer wird.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
7 Antworten 7
|
27. Oktober 2011 um 19:55
1 Antworten 1
|
27. Oktober 2011 um 19:10
5 Antworten 5
|
27. Oktober 2011 um 16:46
2 Antworten 2
|
27. Oktober 2011 um 16:41
5 Antworten 5
|
27. Oktober 2011 um 15:49
Diskussionen dieses Nutzers
4 Antworten 4
|
6. April 2012 um 12:52
2 Antworten 2
|
28. Dezember 2011 um 9:08
3 Antworten 3
|
11. Oktober 2011 um 13:54
5 Antworten 5
|
8. September 2011 um 14:04
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen