Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich muss das beste was mir je passiert ist, gehen lassen...

Ich muss das beste was mir je passiert ist, gehen lassen...

3. Dezember 2006 um 15:07

Dieses Forum hier hat mir in vieler Hinsicht die Augen geöffnet, dafür sage ich allen Aktiven Danke.
Vor 7 Monaten traf ich durch einen blöden Zufall den Mann meiner Träume, in meinem Traum war er allerdings ungebunden, in der Realität aber Verheiratet. Ist Vater einer 11jährigen Tochter und lebt am Wochenende fast 400 km entfernt. Er arbeitet in meiner Heimatstadt und aus anfänglichem Spiel mit dem Feuer wurde sehr viel mehr auf beiden Seiten! Wir sehen uns unter der Woche jeden Tag, er ist bei mir und meinen 2 Kindern, wir führen quasi eine Unter-der-Woche-Familienbeziehung. Am Freitag startet er dann in sein reales Leben (meldet sich bei jeder Gelegenheit, und das sehr oft)und am Montag beginnt von Woche zu Wocher erneut die Zeit mit der Zweitfamilie. Für mich wird es seit Wochen nun immer schwerer, zumal meine Kinder (13 und 12) sich nun auch schon Gedanken machen, warum er sich nicht für eine Lösung entscheidet. Herrjehh!!! Ich habe mit Ihnen von Anfang an offen darüber gesprochen, auch das es irgendwann passieren kann, daß wenn er sich nicht entscheidet, ich (wir) uns von ihm trennen müssen. Er liebt sein Kind überirdisch, seine Ehe, 20 Jahre zusammen, 13 Jahre verheiratet, ist seit 2 Jahren von seiner Frau aus platonisch, sie sind gute Freunde und die wenigen Stunden am WE verbringen sie wenig zusammen, da sie dann oft arbeiten geht. Er arbeitet seit vielen Jahren unter der Woche auswärts, seine Tochter kennt das eigentlich nicht anders und ist dann natürlich am WE sehr anhänglich. Er versucht dann natürlich die verlorene Zeit mit Ihr intensiv zu geniessen, was nur verständlich ist. Ich hatte mir ursprünglich einen Zeitrahmen von einem Jahr gesetzt, nun bin ich nach 7 Monaten an dem Punkt, das ich das nicht mehr so lang schaffe und ich habe mit ihm darüber gesprochen...
Weihnachten habe ich dieses Jahr schon lang auswärts geplant, um der furchtbaren Situation zu Hause zu entgehen. Je näher es rückt, umso schlimmer wird es. Anfangs hatte ich gedacht, vielleicht nutzt er diese Zeit, um über sein Leben nachzudenken. Er weiss, ich würde ihn sofort nehmen, auch mit Kind. Er hat jetzt aktuell seine eigene Firma gegründet, Aufträge für das ganze nächste Jahr in meiner Stadt unter Dach und Fach gebracht, um hier bleiben zu können.
Nun habe ich ihm klar gemacht, daß ich das so nicht weiterführen kann. Weder für mich noch für meine Kinder! Es ist keine normale Affäre, für keinen von uns beiden, es ist soooo viel mehr und er weiß jetzt, daß ich gehen werde. Das neue Jahr ohne ihn anfange, und auch keinen Kontakt mehr zu ihm möchte. Das hat ihn fassungslos gemacht! Er weiß, was zu tun wäre, damit er mich nicht verliert...die menschliche Verpflichtung seiner Frau gegenüber (sie ist finanziell von ihm abhängig) und die Sorge um sein Kind (sie würde das nicht verkraften) halten ihn aber zurück. Und das habe ich hier leider schon zu oft gelesen...Wenn man etwas möchte, dann geht es auch...ich bin auch schon oft in meinem Leben Wege gegangen, trotz möglicher Risiken und Nebenwirkungen...aber ich denke, es ist hoffnungslos. Und ich denke auch, er glaubt es nicht! Er kennt meinen Freundeskreis, und auch die haben ihm gesagt, wenn sie sich etwas in den Kopf setzt, zieht sie das durch!
Lieber leide ich jetzt ein paar Wochen, als viele Jahre vergeblich...
DANKE an euch alle, dass ihr mir die Augen rechtzeitig geöffnet habt...wobei die Hoffnung zuletzt stirbt denn das Beste was einem im Leben je passiert ist, gehen zu lassen, ist furchtbar und ungerecht!
LG

Mehr lesen

3. Dezember 2006 um 15:22

...
och...das was du schreibst treibt mir die tränen in die augen...danke dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 15:23

Liebe Realmom,
ich kann mich gut in deine gefühlswelt hineinversetzen und dich somit auch verstehen.

es zeugt von großer stärke zu reflektieren, so wie du es tust und einen weg zu suchen, der auch für dich begehbar ist, langfristig.

auch ich habe hier im forum viel gelesen und für mich mitnehmen dürfen.

ich wünsche dir viel kraft und alles gute

lg, sadie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 15:48
In Antwort auf edana_12672933

Liebe Realmom,
ich kann mich gut in deine gefühlswelt hineinversetzen und dich somit auch verstehen.

es zeugt von großer stärke zu reflektieren, so wie du es tust und einen weg zu suchen, der auch für dich begehbar ist, langfristig.

auch ich habe hier im forum viel gelesen und für mich mitnehmen dürfen.

ich wünsche dir viel kraft und alles gute

lg, sadie

Danke sadie!!!
Wer weiß warum......

man nur einmal im Leben einem Menschen begegnet, der
einem alles bedeutet
der einen das Leben ertragen lässt

warum
man dann diese eine Liebe loslassen muss
und den Verstand walten lassen muss, obwohl das Herz weint
warum
man die starken Gefühle einfrieren muss, um sich immer nur
an den Erinnerungen zu wärmen, bis der Vorhang irgendwann
fällt?


vielleicht

weil man mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen hat
weil das Umfeld verlangt, vernünftig zu sein,
um vorschriftsmäßig zu funktionieren

vielleicht

weil viele vergessen , wie wichtig eine stille Umarmung ist,
wie wunderschön ein liebes Wort sich in
Herzen einprägt
vielleicht weil Liebe ganz klein geschrieben wird
und sie doch alles ist, was *besonders* Menschenkinder
brauchen
weil sie Liebe nur dann weitergeben können, wenn sie sie
auch empfangen


Wer weiß warum....
man sagt, alles im Leben hat einen Sinn

Vielleicht........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 18:06

Verständnis - ich stimme dir zu...
es gibt wenige Männer auf dieser Welt die ein so ausgeprägtes Verantwortungsgefühl wie er besitzen. Dafür, und wie er mit Kindern, seinem und auch meinen umgeht und für vieles andere, liebe ich Ihn! Er sprach mal vor einiger Zeit davon, daß man, wenn man ein Kind hat, auch die Verantwortung dafür als Eltern hat, zumindest solang, bis sie mit der Schule fertig sind. Ich finde seine Einstellung großartig, nicht alle Eltern sehen das so. Nur, lohnt es 6 oder 7 Jahre zu warten? Ich kann ihn verstehen, auch wenn es sehr, sehr weh tut - darum habe ich mich zu diesem schweren Schritt entschieden. Andererseits ist da aber auch immer diese innere zweifelnde Stimme die sagt: sie ist jetzt 11, wie meine Tochter, das sind halbe Teenager...wie lang brauchen sie uns noch in der bisherigen Form? Und Kinder in dem Alter merken doch auch, daß zwischen den Eltern etwas nicht stimmt. Meine haben das in meiner letzten 5jährigen Beziehung vor mir gemerkt! Kinder haben da ganz sensible Antennen...Er sagt, er ist paralysiert, von meiner Entscheidung und kann sich nicht vorstellen, mich nie wieder zu sehen. Aber eine Lösungsfindung ist auch nicht in Sicht. Ich denke er braucht Zeit, sowas bricht man nicht übers Knie...aber ich denke, er glaubt auch nicht, das ich es wahr mache. Zaubermoosi, es tut gut darüber zu reden bzw. sich mit vernünftigen Menschen auszutauschen. Danke & LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 18:39

Nein...
ich kann es mir nicht vorstellen, meine Kinder zurückzulassen aber ich kann mir eine unerfüllte und arrangierte Beziehung mit Anfang 40 auch nicht vorstellen, wenn ich weiß, wie es auch anders sein kann. Sehr schwierige Sache, ich weiss...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 19:49
In Antwort auf shanta_12553806

Nein...
ich kann es mir nicht vorstellen, meine Kinder zurückzulassen aber ich kann mir eine unerfüllte und arrangierte Beziehung mit Anfang 40 auch nicht vorstellen, wenn ich weiß, wie es auch anders sein kann. Sehr schwierige Sache, ich weiss...

Hallo realmom,
also ich glaube, dass es ein himmelweiter Unterschied ist, ob eine Mutter, die täglich mit ihren Kindern zusammen war, sich trennt und ihre Kinder zurück lässt oder ob ein Vater, der ohnehin nur am Wochenende präsent ist, eine familiäre Trennung herbeiführt und die Tochter z. B. einmal im Monat und in den Ferien sieht.

Du sagst richtig, dass eine Elfjährige nicht mehr sehr lange auf die Eltern fixiert ist. Von daher gibt es sicher eine Lösung, mit der "platonischen" Ehefrau sicher auch.

Ebenfalls bin ich nicht der Meinung, dass du dich nach 7 Monaten schon so rigoros entscheiden musst. Wenn du diesen Mann so sehr liebst und er dich, dann sucht gemeinsam einen gangbaren Weg, der auch zeitlich für dich aktzeptabel ist.

Hier im Forum sind einige, die in einer solchen Situation sofort auf Trennung drängen. Seh ich nicht so, denn das Leben ist nicht immer so messerscharf einzuteilen. Kompromisse gehören dazu.

Ich wünsch dir viel Glück und überlege gut, bevor du eine solche Liebe vorzeitig beendest.

Grüße vom Ufo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 20:00
In Antwort auf erica_12155375

Hallo realmom,
also ich glaube, dass es ein himmelweiter Unterschied ist, ob eine Mutter, die täglich mit ihren Kindern zusammen war, sich trennt und ihre Kinder zurück lässt oder ob ein Vater, der ohnehin nur am Wochenende präsent ist, eine familiäre Trennung herbeiführt und die Tochter z. B. einmal im Monat und in den Ferien sieht.

Du sagst richtig, dass eine Elfjährige nicht mehr sehr lange auf die Eltern fixiert ist. Von daher gibt es sicher eine Lösung, mit der "platonischen" Ehefrau sicher auch.

Ebenfalls bin ich nicht der Meinung, dass du dich nach 7 Monaten schon so rigoros entscheiden musst. Wenn du diesen Mann so sehr liebst und er dich, dann sucht gemeinsam einen gangbaren Weg, der auch zeitlich für dich aktzeptabel ist.

Hier im Forum sind einige, die in einer solchen Situation sofort auf Trennung drängen. Seh ich nicht so, denn das Leben ist nicht immer so messerscharf einzuteilen. Kompromisse gehören dazu.

Ich wünsch dir viel Glück und überlege gut, bevor du eine solche Liebe vorzeitig beendest.

Grüße vom Ufo

Danke...
lieber/liebe(?) ufo...du schreibst, was mich tief drinnen an meinem Vorhaben zweifeln läßt...unser Gespräch ist jetzt 6 Tage her, es hat viele Tränen gegeben, er weiß nicht was er tun soll - er steht unter Schock. Versucht mir den Kummer zu nehmen, ist unglaublich lieb...ich habe Angst vor den 10 Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr...bin ich zu rigoros in meiner Entscheidung? vertreibe ich ihn damit vielleicht? Oder lohnt es einen Weg zu finden? Alle Bekannten haben nur einen Ratschlag, den man hier oft liest, nur wissen die nicht, was und wie wir es erleben...das kann keiner verstehen, der es nicht selbst erlebt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 20:07
In Antwort auf shanta_12553806

Danke...
lieber/liebe(?) ufo...du schreibst, was mich tief drinnen an meinem Vorhaben zweifeln läßt...unser Gespräch ist jetzt 6 Tage her, es hat viele Tränen gegeben, er weiß nicht was er tun soll - er steht unter Schock. Versucht mir den Kummer zu nehmen, ist unglaublich lieb...ich habe Angst vor den 10 Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr...bin ich zu rigoros in meiner Entscheidung? vertreibe ich ihn damit vielleicht? Oder lohnt es einen Weg zu finden? Alle Bekannten haben nur einen Ratschlag, den man hier oft liest, nur wissen die nicht, was und wie wir es erleben...das kann keiner verstehen, der es nicht selbst erlebt hat.

Hallo realmom,
sorry, vergaß ich, bin weiblich.

Es lohnt sich bestimmt, einen Weg zu finden. Und 10 Tage, mögen sie dir noch so lange vorkommen, gehen vorbei.

Gib im die Chance, sich entscheiden zu können. Und hör nicht auf Bekannte etc., die sind oft nur neidisch, weil sie selbst nicht so mutig sind, eine schwierige Beziehung zu leben.

Falls du ihn jetzt für immer wegschickst, wirst du evtl. lebenslang bereuen.

Bleib stark!

Grüße vom Ufo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 20:21
In Antwort auf erica_12155375

Hallo realmom,
sorry, vergaß ich, bin weiblich.

Es lohnt sich bestimmt, einen Weg zu finden. Und 10 Tage, mögen sie dir noch so lange vorkommen, gehen vorbei.

Gib im die Chance, sich entscheiden zu können. Und hör nicht auf Bekannte etc., die sind oft nur neidisch, weil sie selbst nicht so mutig sind, eine schwierige Beziehung zu leben.

Falls du ihn jetzt für immer wegschickst, wirst du evtl. lebenslang bereuen.

Bleib stark!

Grüße vom Ufo

Das ist es...
das ich es vielleicht mein leben lang bereuen werde...Danke für deinen Zuspruch! die Zeit der 10 Tage Trennung sind auch nicht das Problem...es ist halt Weihnachten, Sylvester, das neue Jahr und einfach die Entscheidung, was ich tun soll/muss. Was mich eigentlich etwas ärgert, ist die Tatsache, dass ich die Entscheidung treffen muss. Er hat vor kurzen mal gesagt, er wünschte sich, seine Frau würde es merken und ansprechen...aber das ist so typisch "Vogel-Strauss-Politik"...Er ist sonst ein so Lösungsorientierter Mann, nur hierbei gehts anscheinend nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 20:29
In Antwort auf shanta_12553806

Das ist es...
das ich es vielleicht mein leben lang bereuen werde...Danke für deinen Zuspruch! die Zeit der 10 Tage Trennung sind auch nicht das Problem...es ist halt Weihnachten, Sylvester, das neue Jahr und einfach die Entscheidung, was ich tun soll/muss. Was mich eigentlich etwas ärgert, ist die Tatsache, dass ich die Entscheidung treffen muss. Er hat vor kurzen mal gesagt, er wünschte sich, seine Frau würde es merken und ansprechen...aber das ist so typisch "Vogel-Strauss-Politik"...Er ist sonst ein so Lösungsorientierter Mann, nur hierbei gehts anscheinend nicht

Oh realmom,
selbst die nettesten Männer sind zeitweise etwas feige, sie wollen, dass sich alles von selbst löst und sie immer noch gut dastehen. Das geht aber meistens nicht.

Seine Frau ist doch sicher nicht dumm, sie wird sich ihr Teil denken. Da muss er durch und mit ihr sprechen. Wenn du ihm eine verständnisvolle Hilfe bist, wird er das schaffen. Evtl. wartet die Ehefrau ja nur auf seinen ersten Schritt.

Aus meiner Erfahrung kann ich dir sagen, du triffst einmal im Leben jemanden, der für dich wirklich bestimmt ist, manchmal dauert es viele Jahre bis dahin. Aber wenn du ihn gefunden hast, musst du um dieses Glück kämpfen und es um jeden Preis festhalten.

Ich nehme an, dass er dich in den Tagen über Weihnachten und Neujahr genauso vermisst wie du und deine Kinder ihn. Er wird sich dann leichter entscheiden können. Zeig ihm mit deinem Verhalten, dass du die einzig richtige Frau für ihn bist.

Grüße vom Ufo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 20:48
In Antwort auf erica_12155375

Oh realmom,
selbst die nettesten Männer sind zeitweise etwas feige, sie wollen, dass sich alles von selbst löst und sie immer noch gut dastehen. Das geht aber meistens nicht.

Seine Frau ist doch sicher nicht dumm, sie wird sich ihr Teil denken. Da muss er durch und mit ihr sprechen. Wenn du ihm eine verständnisvolle Hilfe bist, wird er das schaffen. Evtl. wartet die Ehefrau ja nur auf seinen ersten Schritt.

Aus meiner Erfahrung kann ich dir sagen, du triffst einmal im Leben jemanden, der für dich wirklich bestimmt ist, manchmal dauert es viele Jahre bis dahin. Aber wenn du ihn gefunden hast, musst du um dieses Glück kämpfen und es um jeden Preis festhalten.

Ich nehme an, dass er dich in den Tagen über Weihnachten und Neujahr genauso vermisst wie du und deine Kinder ihn. Er wird sich dann leichter entscheiden können. Zeig ihm mit deinem Verhalten, dass du die einzig richtige Frau für ihn bist.

Grüße vom Ufo

Oh ufo...
zwei menschen die füreinander bestimmt sind - das haben wir beide schon oft gedacht - nur wäre es schöner, wenn die Situation einfacher wäre. Er hat mal gesagt (herrjehhh wie traumhaft schön): Hätte er gewußt, daß er mir eines Tages über den Weg läuft, dann hätte er 43 Jahre darauf gewartet"... Aber du sprichst mir aus der Seele das seine Frau vielleicht auch nur aus den genannten Gründen ausharrt, hab ich auch schon oft gedacht. Und vielleicht wartet auch Sie nur, daß er die Initiative ergreift, wer weiß...Eine Frau mit 40, die einen tollen Mann hat, und jeglichen körperlichen Kontakt einstellt, ohne ihn begründen zu können, hat entweder einen FReund oder wer weiß was sonst...Ich kann das nicht verstehen Jeder hofft vielleicht auf die Initiative des anderen - und so vergeht die Zeit endlos.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 21:04
In Antwort auf shanta_12553806

Oh ufo...
zwei menschen die füreinander bestimmt sind - das haben wir beide schon oft gedacht - nur wäre es schöner, wenn die Situation einfacher wäre. Er hat mal gesagt (herrjehhh wie traumhaft schön): Hätte er gewußt, daß er mir eines Tages über den Weg läuft, dann hätte er 43 Jahre darauf gewartet"... Aber du sprichst mir aus der Seele das seine Frau vielleicht auch nur aus den genannten Gründen ausharrt, hab ich auch schon oft gedacht. Und vielleicht wartet auch Sie nur, daß er die Initiative ergreift, wer weiß...Eine Frau mit 40, die einen tollen Mann hat, und jeglichen körperlichen Kontakt einstellt, ohne ihn begründen zu können, hat entweder einen FReund oder wer weiß was sonst...Ich kann das nicht verstehen Jeder hofft vielleicht auf die Initiative des anderen - und so vergeht die Zeit endlos.
LG

Wer weiß,
vielleicht hat sich seine Frau einfach "entliebt", nicht im Bösen, sondern schleichend, immer ein bisschen mehr. Vielleicht liebt sie einen anderen Mann und will nur ihrem Mann nicht weh tun. Da kann es viele Gründe geben. Nur ein offenes Gespräch wird Klarheit bringen.

Die Befürchtung, dein Freund könnte es sich "bei dir bequem machen" und die Situation gar nicht ändern wollen, hätte ich an deiner Stelle nicht. Wenn ein Mann 20 Jahre mit seiner Ehefrau zusammen ist und dann eine andere 7 Monate lang kennt und auch liebt, ist es doch immer noch normal, dass er sich ganz genau darüber klar sein will, wie es jetzt weitergehen soll.

Man soll nicht von vorne herein annehmen, dass alle Männer Betrüger sind, auch wenn in diesem Forum manche Schreiberinnen gerne diesen Eindruck vermitteln wollen. Selbst frustriert und enttäuscht wünschen sie, dass es allen anderen auch so gehen möge.

Grüße vom Ufo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 21:27

Dankeschön an euch alle...
ich lese mich in diesem Forum schon einige Monate durch und habe es bisher gescheut hier meine Geschichte reinzuschreiben. Ich bin froh es nun getan zu haben und bin euch "Mädels" sehr dankbar für eure konstruktiven und lieben Ratschläge. Lieben Dank!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 22:07

?
ich hatte etwas gepostet, aber nicht das hier in der form! und auf die 2 niveaulosen antworten konnte ich getrost verzichten! hoffe, die antwort war nicht von dir?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 22:37

Wobei...
ich muss mich korrigieren einen Antwort war ganz ok

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 22:44

Na ja
es ist ja nicht nur weihnachten. Da seine Frau nichts weiss, läuft natürlich das Alltägliche weiter, wie z.B. gemeinsamer Urlaub. Und kannst du dir vorstellen, auch wenn er sich täglich mehrfach meldet, mit einem guten Gefühl 14 tage rumzubringen, aber zu wissen, sie teilen zumindest mit Kind ein Hotelzimmer? Ich könnte, so glaube ich, es eher akzeptieren, wenn seine Frau es wüßte. Ich sehe aber auch Ihre Seite und das er sie belügt! Das würde ich nicht haben wollen und wünsche das auch niemand anderem. Die 2 freien Wochenendtage waren bisher (bis zu seinem Urlaub) auch völlig o.k. - Zeit für das Alltägliche , was unter der Woche neben Job, Kindern und Freund liegen bleibt...aber die letzten Wochenenden stehen unter einem zweifelhaften Stern. Ich kann ihm nur glauben, was er mir erzählt und ich vertraue ihm in der Beziehung. Vielleicht habe ich auch hier drin zuviel negatives gelesen Und meine Kinder haben die Frage gestellt, weil sie immer mehr an ihm hängen und ihn sehr gern haben. Mein sohn wünscht sich sehnlichst mal ein wochenende zusammen mit ihm - was soll ich denn dazu impfen ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 23:03
In Antwort auf shanta_12553806

Na ja
es ist ja nicht nur weihnachten. Da seine Frau nichts weiss, läuft natürlich das Alltägliche weiter, wie z.B. gemeinsamer Urlaub. Und kannst du dir vorstellen, auch wenn er sich täglich mehrfach meldet, mit einem guten Gefühl 14 tage rumzubringen, aber zu wissen, sie teilen zumindest mit Kind ein Hotelzimmer? Ich könnte, so glaube ich, es eher akzeptieren, wenn seine Frau es wüßte. Ich sehe aber auch Ihre Seite und das er sie belügt! Das würde ich nicht haben wollen und wünsche das auch niemand anderem. Die 2 freien Wochenendtage waren bisher (bis zu seinem Urlaub) auch völlig o.k. - Zeit für das Alltägliche , was unter der Woche neben Job, Kindern und Freund liegen bleibt...aber die letzten Wochenenden stehen unter einem zweifelhaften Stern. Ich kann ihm nur glauben, was er mir erzählt und ich vertraue ihm in der Beziehung. Vielleicht habe ich auch hier drin zuviel negatives gelesen Und meine Kinder haben die Frage gestellt, weil sie immer mehr an ihm hängen und ihn sehr gern haben. Mein sohn wünscht sich sehnlichst mal ein wochenende zusammen mit ihm - was soll ich denn dazu impfen ?

Zuviel negatives gelesen?
offenbar hast du ein "klassisches" familien und beziehungsbild und deshalb geht es auch nicht, dass ein "partner" an zwei tagen nicht zur verfügung steht.
rational betrachtet ist das natürlich schwachsinn, denn seiner ehefrau steht er an fünf tagen nicht zur verfügung und das schon ziemlich lange.

der andere aspekt, den du selbst auch angesprochen hast ist da sicher entscheidender - die lüge - dir ginge es besser, wenn sie es wüsste - vermutlich aus zweierlei gründen.
der erste, sie wäre mit dir auf augenhöhe wenn sie es wüsste
der zweite, du könntest dir gewiss sein, dass er sie nicht belügt und dadurch würde automatisch die wahrscheionlichkeit steigen, dass er dich auch nicht belügt.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 23:06
In Antwort auf kaleo_12490902

Zuviel negatives gelesen?
offenbar hast du ein "klassisches" familien und beziehungsbild und deshalb geht es auch nicht, dass ein "partner" an zwei tagen nicht zur verfügung steht.
rational betrachtet ist das natürlich schwachsinn, denn seiner ehefrau steht er an fünf tagen nicht zur verfügung und das schon ziemlich lange.

der andere aspekt, den du selbst auch angesprochen hast ist da sicher entscheidender - die lüge - dir ginge es besser, wenn sie es wüsste - vermutlich aus zweierlei gründen.
der erste, sie wäre mit dir auf augenhöhe wenn sie es wüsste
der zweite, du könntest dir gewiss sein, dass er sie nicht belügt und dadurch würde automatisch die wahrscheionlichkeit steigen, dass er dich auch nicht belügt.

manndel

Ja
der kleine Zweifel, daß er auch mich evtl. belügt bleibt natürlich als bitterer Beigeschmack. Es geht nicht um 2 Tage allein sein - sicher nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 23:29

Hallo
ich kann dich so gut verstehen und ich bewundere auch Deinen Mut und Deine Kraft,Dich trennen zu wollen.

Es stimmt leider,die Hoffnung stirbt zuletzt!!!

Ich weiß jetzt nicht,was ich dir wünschen soll,weil ich genau weiß,wie du Dich fühlst.



Warum ist das Leben so ungerecht???

Man will doch nur glücklich sein.

Du meinst also,er trennt sich nicht mehr?

vielleicht geht ihm ja jetzt ein Licht auf?

Weil wiré du sagst,wenn man etwas will,kann man es auch haben.

LG.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2006 um 23:40
In Antwort auf shanta_12553806

Danke...
lieber/liebe(?) ufo...du schreibst, was mich tief drinnen an meinem Vorhaben zweifeln läßt...unser Gespräch ist jetzt 6 Tage her, es hat viele Tränen gegeben, er weiß nicht was er tun soll - er steht unter Schock. Versucht mir den Kummer zu nehmen, ist unglaublich lieb...ich habe Angst vor den 10 Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr...bin ich zu rigoros in meiner Entscheidung? vertreibe ich ihn damit vielleicht? Oder lohnt es einen Weg zu finden? Alle Bekannten haben nur einen Ratschlag, den man hier oft liest, nur wissen die nicht, was und wie wir es erleben...das kann keiner verstehen, der es nicht selbst erlebt hat.

Ich finde du bist zu voreilig..
wenn er die ganze woche bei dir ist....das is doch super. und vorallem sind es erst 7 monate.für mich hört es sich so an, als ob du das jetzt unbedingt durchziehen willst, weil du es eben ausgesprochen hast und nicht unglaubwürdig dastehen willst.eben auch weil deine freunde ihm gesagt haben, dass du immer das durchziehst was du dir in kopf setzt. kommt mir bissl vor wie trotzreaktion.und wegen weihnachten und sylvester, mein gott, diese tage gehen auch vorbei. gibt superviele die da alleine sind, zumal du nichtmal alleine bist sondern deine kinder hast. und wie hier schon jemand gesagt hat, besser so rum, als jemand den du nur jedes wochenende hast. warum willst du dich selber unglücklich machen?
im endeffekt entscheidest nur du selbst, weil nur du ihn kennst. wir hier kennen ihn nicht. und ich bin immer der meinung das man fühlt was der andere fühlt.wenn du fühlst dass er dich liebt, dann schiess ihn doch nicht ab. diese logik versteh ich nicht.
ich hab auch sofort gemerkt dass sich meiner verändert. habe ihn drauf angesproche und wir haben es beendet. spielt ja jetzt hier auhc keine rolle. aber ich finde halt man merkt es selber am besten ob einem was vorgemacht wird, vielleicht hab ich auch einfach bessere menschenkenntnis, keine ahnung. kommt mir manchmal so vor wenn ich die posts von einigen geliebten hier lese(nicht du )
aber was du schon von ihm verlangen kannst, ist, dass er es seiner frau sagt. musst dich ja nicht gleich von ihm trennen,und er nicht gleich von seiner frau. aber wenn es dort angeblich eh platonisch ist, kann er ihr es ja auch sagen, oder? dann weisst du zumindest wie ehrlich er ist. und meiner meinung nach gibts für sowas dann auch keine ausrede. was meinst du?
LG, jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2006 um 7:12
In Antwort auf erica_12155375

Wer weiß,
vielleicht hat sich seine Frau einfach "entliebt", nicht im Bösen, sondern schleichend, immer ein bisschen mehr. Vielleicht liebt sie einen anderen Mann und will nur ihrem Mann nicht weh tun. Da kann es viele Gründe geben. Nur ein offenes Gespräch wird Klarheit bringen.

Die Befürchtung, dein Freund könnte es sich "bei dir bequem machen" und die Situation gar nicht ändern wollen, hätte ich an deiner Stelle nicht. Wenn ein Mann 20 Jahre mit seiner Ehefrau zusammen ist und dann eine andere 7 Monate lang kennt und auch liebt, ist es doch immer noch normal, dass er sich ganz genau darüber klar sein will, wie es jetzt weitergehen soll.

Man soll nicht von vorne herein annehmen, dass alle Männer Betrüger sind, auch wenn in diesem Forum manche Schreiberinnen gerne diesen Eindruck vermitteln wollen. Selbst frustriert und enttäuscht wünschen sie, dass es allen anderen auch so gehen möge.

Grüße vom Ufo

Eigentlich
hat sich dein posting recht gut gelesen und ich hätte ihn auch kommentarlos stehenlassen können - ABER...

wenn gelogen und betrogen wird, liebe ufo, wie sonst nennt man so eine person? etwa nicht lügner oder betrüger?

und realmoms geliebter belügt nicht nur seine frau, sondern wie ich aus einem anderen posting (glutorange) entnommen habe, auch seinen AG. der rote faden scheint sich durch sein leben zu ziehen.

in einem gebe ich dir recht, nicht alle männer sind lügner und betrüger.

sadie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2006 um 9:11

Liebe Realmom,
also irgendwie hören sich seine Erklärungen etwas fadenscheinig an, kann mir nicht helfen, beim Lesen kriege ich echt ein ungutes Gefühl. Er sieht seine Tochter sowieso nur jedes Wochenende? Dann würde sich bei einer Trennung für ihn doch gar nicht so viel ändern? Er könnte doch das gleiche Leben weiterführen, das er jetzt hat, nur dass er "offiziell" bei dir wohnt und am Wochenende seine Tochter betreut. Wenn die Ehe eh nur noch platonisch ist? Und wenn sie am Wochenende arbeitet, dann ist sie sicher froh, wenn er die Tochter betreut. Wäre doch allen damit gedient. Finanziell wird er seine Frau ja weiterunterstützen müssen, insofern kann er ihre finanzielle Abhängigkeit ja nicht als Grund für die Unmöglichkeit einer Trennung anführen.

Also ich an deiner Stelle würde es erstmal zur Bedingung machen, dass er seine Frau informiert. Wenn sie gute Freunde sind, können sie das gewiss einigermaßen vernünftig regeln. Er muss sich dann ja nicht gleich von ihr trennen oder eine definitive Entscheidung treffen, aber wenn er tatsächlich so ein verantwortungsbewusster Mensch ist, dann ist er das seiner Frau schuldig. Auch du würdest von ihm ja wollen, dass er dir gegenüber ehrlich ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2006 um 11:40

"Ich muss das beste was mir je passiert ist, gehen lassen..."
Hallo realmom,
als ich Deine Zeile gelesen hab, hatte ich das Gefühl, Du schreibst aus meinem Leben. Ich habe eine Beziehung für DIE einzige Liebe aufgegeben. Er allerdings hat seine Beziehung behalten. Er war die meiste Zeit bei mir, wir haben sehr viel unternommen. Ich hab ihm glaube zwei mal eine Frist gesetzt und er hat sie nicht ernst genommen. Erst als ich es beendet habe, hat er sich für mich entschieden. Das aber auch nicht wirklich, denn er hatte weiterhin regelmäßig Kontakt zu ihr und hat mich belogen. Und die Krönung des ganzen, er hat "vor lauter Liebe zu mir" mit ihr noch ein Kind gezeugt. Ich hab ich dann rausgeschmissen. Also ich glaube, solche Männer sind einfach nur bequem. Sie sehen, es funktioniert. So lange Du dort keinen entgültigen Schlussstrich ziehst, wird er sich nie entscheiden und Du wirst nie zur Ruhe kommen. Ich hab den Mann sehr geliebt und liebe ihn jetzt auch noch, er war mein zweites "Ich". Ich weiß sehr genau, wie Du Dich jetzt fühlst. Auch wenn das jetzt abgedroschen klingt, glaub mir, irgendwann kommt ein Mann, der nur DICH liebt und der nur für DICH (und natürlich Deine Kinder) da ist.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2006 um 12:34

Hallo Zaubermoosi,
auch ich kann einen Vater verstehen, der sich wegen der Kinder nicht trennen will. Das ist eine superschwere Entscheidung, ganz klar. Aber was meinst du damit, wenn du sagst, du verstehst es, wenn sich ein Mann mit seiner Frau auch ohne Liebe "arrangieren" möchte? Was heißt dieses "arrangieren"? Bei ihr zu Hause sein, dort den Familienpapa und Ehemann spielen und sich nebenher heimlich mit voller Wucht in eine Zweitbeziehung stürzen?

Die Diskussion "Trennung unmöglich wegen Kindern" kommt hier ja immer wieder auf und mir fehlt ein bisschen, dass fast jedesmal eine Option gar nicht in Erwägung gezogen wird: Nämlich dass so ein Familienvater als Konsequenz sein Zweitleben mit der Geliebten aufgibt. Dass er sich wieder um seine Beziehung bemüht, dass er sich voll und ganz seinen Kindern und seinem Heim widmet und eigene Bedürfnisse auch mal hintenanstellt. Dass ihm seine Kinder so wichtig sind, dass er ihnen ein "echtes" Familienleben bieten möchte und nicht diese verlogene Scheinwelt.

Mir scheint, man muss hier immer nur den Joker "Kinder" aus dem Ärmel ziehen, und sofort hat jeder Verständnis dafür, dass in der Situation leider nichts anderes geht, als beides heimlich laufen zu lassen. Irritiert mich enorm.

Weiß ja auch nicht, wie diese Leute ihre Zweitbeziehung pflegen, kann aber nur aus eigener Erfahrung sagen, dass mein Mann für seine Kinder herzlich wenig da war, als er seine Geliebte nebenher hatte. Da war er immer auf dem Sprung, zuhause irgendwie ständig genervt, hatte stets Wichtigeres zu tun. So eine Affäre bindet doch Zeit und Energien ganz erheblich, die muss er natürlich woanders abziehen. Seit wir getrennt sind, sieht er seine Kinder seltener, verbringt aber viel qualitätsvollere Zeit mit ihnen. Es ist dann nämlich Zeit, die er ausschließlich ihnen widmet, die er ohne die Hin- und Herjongliererei zwischen seinen verschiedenen Leben, ohne ständige Ausflüchte und Zeitbeschränkungen verbringen kann. Er sagt übrigens auch selbst, dass er die Kinder erst jetzt genießen kann.

Wenn ich in dem obigen Thread lese, die Tochter hängt am Wochenende ja so an diesem Mann, und dann weiter unten, dass er sich am Wochenende ja auch so oft bei seiner Geliebten meldet, dann möchte ich mir ehrlich gesagt nicht real vorstellen, wie er die Zeit mit seiner Tochter gestaltet. Wird die dann immer auf den Spielplatz geschickt, damit der Papa in Ruhe ins Handy flöten kann? Und im Urlaub? Da geht Papa dann ständig Zigaretten holen und sich bei seiner Geliebten zu melden?
Das ist doch total ätzend, mal ehrlich. Und auf so einen Mann hat man seinen Leben lang gewartet? Puh!.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2006 um 12:58

Danke Zaubermoosi,
dann sind wir uns ja einig. "arrangieren" hätte halt auch allerlei heißen könne.

Ob sich Liebe nicht auch wiederbeleben lässt, weiß ich selbst nicht, aber versuchen könnte man es ja.
Wertschätzung und Respekt sind immerhin auch schon mal eine gute Basis für das Zusammenleben. Für mich - und wahrscheinlich für die meisten Menschen - würde dazu eben auch Ehrlichkeit gehören, und das fehlt mir in dieser Diskussion etwas. Da wird das wunderbare Verantwortungsbewusstsein dieses Mannes gerühmt, aber kaum ein Wort darüber verloren, dass er jemand anderen ganz mies belügt. Und ja auch nicht irgendjemanden, sondern die Frau, mit der er 20 Jahre verheiratet ist, die mit ihm gemeinsam Eltern ist, mit der er trotz allem ein Leben teilt, für die er sich einmal entschieden hat. Das wird hier so selbstverständlich akzeptiert, als ob das eben nicht anders ginge, dass sich mir doch etwas die Nackenhaare aufstellen.
Es geht nur deswegen nicht anders, weil er seine Zweitbeziehung parallel unbedingt weiterlaufen lassen möchte, ohne die andere Beziehung zu gefährden. Und sobald jemand das Zauberwort von der "großen Liebe" auspackt, hat ja auch wieder jeder Verständnis vor.
Hat übrigens niemand den ersten Thread von Girlie gelesen, vor ein paar Wochen, als sie erzählte, wie sie dieser Mann anschmachtete, "ach hätte er doch damals sie mit in die Flitterwochen genommen?"
Ist ja auch so ein Kaliber wie, "auf dich hätte ich 43 Jahre gewartet".
Die schönen Worte, damit lässt sich halt noch immer alles erreichen.
Wie es bei Girlie gerade aussieht, wissen wir ja.
Ich will jetzt nicht sagen, dass es sich in diesem Fall auch so verhält, das gar nicht. Aber die Möglichkeit ganz ausschließen, würde ich anstelle der Geliebten nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2006 um 18:12

Ziel
danke für die vielen Nachdenk-Anstösse...ich denke er muss ganz klar sein Ziel definieren, ob er nun paralysiert ist oder nicht , denn nur dann werd ich wissen, ob sich ein gemeinsamer Weg für ein gemeinsames Ziel lohnt.Habe irgendwie zwischendurch die Befürchtung, daß das alles Ausreden sind und sein Ziel vielleicht arg von meinem abweicht. Klar, im schmeicheln und nette Sache sagen sind sie dann doch alle gleich und wir Frauen fallen dann ganz schnell in die Mitleidphase für den "Armen" Nehme mich hiervon nicht aus, auch wenn ich sonst sehr konsequent bin. Er wird diese Woche hierzu klar Stellung beziehen müssen, sodaß ich weiß, wohin mein Weg mich führen kann/wird. Der Zweifel der Unehrlichkeit ist im Hintergrund...leider. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2006 um 13:51

Wieso wollen Männer immer 2 Frauen?
Ich verstehe das nicht. Haben die nichts zu tun? Also, der Gedanke, ich müsste 2 Männer bei Laune halten, lässt mich glatt krank werden. Das wäre mir viel zu viel Stress, Arbeit - es wäre grauenvoll.

Das kann doch nur so sein, dass die Frauen den Männern alles abnehmen. Sonst hätten Männer doch gar kein Interesse daran. Sind Frauen zu pflegeleicht? Zu bequem?

Wenn wir Frauen tatsächlich so kompliziert wären, wie die Männer uns das immer weismachen wollen, ja wieso haben sie nicht genug mit EINER zu tun?

Ich verstehe das alles nicht...

Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2006 um 16:19
In Antwort auf myf_11895328

Wieso wollen Männer immer 2 Frauen?
Ich verstehe das nicht. Haben die nichts zu tun? Also, der Gedanke, ich müsste 2 Männer bei Laune halten, lässt mich glatt krank werden. Das wäre mir viel zu viel Stress, Arbeit - es wäre grauenvoll.

Das kann doch nur so sein, dass die Frauen den Männern alles abnehmen. Sonst hätten Männer doch gar kein Interesse daran. Sind Frauen zu pflegeleicht? Zu bequem?

Wenn wir Frauen tatsächlich so kompliziert wären, wie die Männer uns das immer weismachen wollen, ja wieso haben sie nicht genug mit EINER zu tun?

Ich verstehe das alles nicht...

Anne

Hallo Anne
also ich bin heute nicht mehr pflegeleicht und nehme irgendeinem männlichen Wesen etwas ab das hab ich in den vielen Jahren Partnerschaften zum Glück gelernt und setze das auch um. Zwei Männer wären mir auch viel zu anstrengend und zeitraubend, das könnte ich mir nur vorstellen, wenn bei einer der beiden Person wirklich nichts mehr verbindet und zusammenhält. Aber wir wissen ja, Männer und Frauen "ticken" anders

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2006 um 21:39

Ich habe ihn gehen lassen...
wir haben am montag meinen 39. Geburtstag mit meinen kindern zusammen in einem wunderschönen bergrestaurant gefeiert...und im laufe des abends machte sich ein abschiedsgefühl in mir breit - die letzten wunderbaren gemeinsamen 8 monate zogen wie ein film an mir vorbei und ich wusste, so werden wir nie wieder zusammen sein!!! es war furchtbar und am schlimmsten, nicht vor den kindern einen moralischen heulanfall zu bekommen. er ist total durcheinander, ich auch - ich muss ihn gehen lassen - zu seiner familie...er würde an der situation nichts ändern und ich kann es nicht mehr! heute früh habe ich es getan...und es ist schrecklich!!! ich habe mich noch nie so leer gefühlt, als hätte man mir ein stück meines herzens gestohlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2006 um 21:48
In Antwort auf shanta_12553806

Ich habe ihn gehen lassen...
wir haben am montag meinen 39. Geburtstag mit meinen kindern zusammen in einem wunderschönen bergrestaurant gefeiert...und im laufe des abends machte sich ein abschiedsgefühl in mir breit - die letzten wunderbaren gemeinsamen 8 monate zogen wie ein film an mir vorbei und ich wusste, so werden wir nie wieder zusammen sein!!! es war furchtbar und am schlimmsten, nicht vor den kindern einen moralischen heulanfall zu bekommen. er ist total durcheinander, ich auch - ich muss ihn gehen lassen - zu seiner familie...er würde an der situation nichts ändern und ich kann es nicht mehr! heute früh habe ich es getan...und es ist schrecklich!!! ich habe mich noch nie so leer gefühlt, als hätte man mir ein stück meines herzens gestohlen

Du Liebe
stell dir vor, ich hatte ganz unerwartet das Glück, ihn wieder zu bekommen und zwar ganz für mich! Aber erst, nachdem ich mir allen Kontakt verbat und eigentlich Schluß war. Du mußt ihn jetzt wirklich lassen, damit er erst ein Gefühl dafür bekommt, wie es ohne dich sein wird, aber jetzt entscheidet dieses Gefühl, ob er ohne dich überhaupt kann. Echt - versuch eine Pause, ertrag sie, martere dich, schreie, heule dich aus - über all, aber gib gedanklich nicht gleich auf - das Leben ist so wundersam und bunt und es kann alles passieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2006 um 23:24

Kann mir gut vorstellen...
was gerade in dir los ist. Wenn man so viel Liebe in sich hat und diese immer zurückhalten muss, weil es da eine Frau gibt oder weil man meint, man darf nicht etc... Ich meine, es liegt jetzt an ihm die Frau zu nehmen, die ihn am meisten liebt- wenn ers nicht tut- dann tut er mir leid...
Ja und dann leide lieber ein paar Wochen oder vielleicht auch Monate aber dann.. Kann sich dein Herz wieder öffnen und du kannst ein neues Leben anfangen- es geht! Und tief in deinem Innern weisst du das es geht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club