Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich muslimin,er nicht

Ich muslimin,er nicht

16. Februar 2008 um 0:52

ich bin seit ca.2monaten mit einem sehr lieben mann zusammen(ich 18,er19)
meine mutter weiß es und ist nicht gerade erfreut,
mein vater weiß nichts und würde vermutlich ausrasten!
ich mache gerade abi(er auch,selbe schule)
ich weiß irgendwie im moment nicht,was ich tun soll..
ich liebe es mit ihm zusammenzusein und er bedeutet mir wirklich sehr viel,ich genieße jede sekunde mit ihm...meine familie würde ihn nie akzeptieren,,ich liebe auch meine familie sehr...
ich habe sozusagen beide kulturen in mir,..ich möchte nichts verpassen,mein leben leben wie ich es will,gleichzeitig möchte ich bis zur ehe jungfrau bleiben(also der eigentlich geschlechtsakt kommt bei mir erst in der ehe)
ich habe schon öfter mit dem gedanken gespielt gleich nach dem abi auszuziehen,mein freund zieht dann in dieselbe stadt(eigene wohnung)
ich bin momentan einfach sehr verwirrt und weiß nicht mehr weiter....
kann jemand meine verwirrung irgendwie lösen?
irgendwelche tipps?
ähnliche erfahrungen?

vielen lieben dank

Mehr lesen

17. Februar 2008 um 13:19

Hallo fleurdelys000
als Muslimin weisst du doch, dass du in der islamischen Gesellschaft nur einen muslimischen Mann heiraten darfst, wenn du von dieser akzeptiert weden möchtest.Falls du deiner Religion abschwören willst, ist es doch egal, welche religiösen Ansichten dein Zukünftiger hat. Jetzt musst du dir überlegen, wie du weiter leben möchtest, ob du den Kontakt zu deiner Familie abbrechen willst oder nicht. Einen Andersgläubigen kann dein Vater niemals akzeptieren, wenn er nach dem Koran lebt.
Ich selber bin Deutsche und zum Islam konvertiert, damit ich meinen Mann heiraten konnte. Ich drücke dir die Daumen, dass du die richtige Entscheidung triffst!
Grüsse Jutta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2008 um 16:57

Fleurdelys
das ist ein recht komlexes Thema, welches auch in unserem christlich geprägten Land immer mal wieder zur Diskussion steht. Ich denke, wir Außenstehende haben dazu am wenigsten das Recht, dir Ratschläge geben zu können. Du bist ja sehr stark mit beiden Kulturen verwurzelt und somit hängst du zwischen den Stühlen. Andererseits bist du nach deutschem Recht volljährig und da auch dein Vater in diesem Land lebt, muss er dich vóm Gesetz her als Solche akzeptieren. Dies bedingt auch deine Freiheit gegenüber einer Partnerschaft. Unfrei wirst oder bist du nur, wenn du als Muslimin von deiner gesammten Familie unterdrückt, ja sogar du oder dein Freund bedroht wird.
Du solltest mit deinem Vater reden, aber auch mit deinem Freund, vielleicht wäre er ja bereit, zum muslimischen Glauben überzutreten. Das sind nur Ratschläge, eine Hilfe kann es sicher nicht sein.
Ich wünsche euch beiden jedenfalls viel Kraft.

Grüßle
Gandalf
der Hochzeitsservice im Raum Offenburg
Bernd.Stephanny@web.de
.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2008 um 22:45

Auch ich wünsche dir viel Glück!
Ich finde es ganz toll, dass du so glücklich mit deinem deutschen Freund bist, und dass deine Familie ihn so positiv aufgenommen hat.
Ich bin deutsche und seit 9 Jahren mit einem Marokkaner verheiratet, aber nicht zum Islam konvertiert, obwohl mein Mann ein gläubiger Moslem ist und seine Familie ebenfalls.
Sie haben mich aber auch ganz herzlich aufgenommen und respektvoll behandelt, ich bin froh, das sie mich nicht abgeleht haben, obwohl ich meinen christlichen Glauben beibehalten habe.
Ich wünsche dir weiterhin alles Gute für eure gemeinsame Zukunft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2008 um 21:04

Irgendwann wird es Zeit an sich zu denken
Ich kann mir vorstellen wie du dich fühlst.
Ich habe es 1 Jahr vor allen verheimlicht bis meine eltern es herausgefunden haben, wurde eingesperrt ins Ausland gebracht und meinem Freund wurde gesagt ich habe geheiratet.so....
dann nach 2 jahren haben ich mich heimlich ans net gesetzt und zumersten Mal wieder mit ihm geredet, ich wusste immer das er der mann meines lebens ist. Bin daraufhin abgehauen- zurück nach deutschland geflogen und wir haben moslemisch geheiratet.

Ich habe meine eltern auch geliebt und liebe sie auch immernoch aber meine Zukunft will ich selbt bestimmen genau wie mein Glück.

Und glaub mir ich würde alles wieder genauso machen wie ich es getan hab.

Wünsch dir ganz viel kraft, die wirst du brauchen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2008 um 8:57
In Antwort auf oke_12325163

Hallo fleurdelys000
als Muslimin weisst du doch, dass du in der islamischen Gesellschaft nur einen muslimischen Mann heiraten darfst, wenn du von dieser akzeptiert weden möchtest.Falls du deiner Religion abschwören willst, ist es doch egal, welche religiösen Ansichten dein Zukünftiger hat. Jetzt musst du dir überlegen, wie du weiter leben möchtest, ob du den Kontakt zu deiner Familie abbrechen willst oder nicht. Einen Andersgläubigen kann dein Vater niemals akzeptieren, wenn er nach dem Koran lebt.
Ich selber bin Deutsche und zum Islam konvertiert, damit ich meinen Mann heiraten konnte. Ich drücke dir die Daumen, dass du die richtige Entscheidung triffst!
Grüsse Jutta

Gibt nur Ärger
Hallo,
muß Jutta da recht geben. Über kurz oder lang wird es Ärger geben. Es sei denn ihr beide zieht weit weg. Ich war auch in einen Deutschen unsterblich verliebt,ich bin aber eine Ecke älter als du und verheiratet.
Meine Familie lebt schon sehr westlich und lebt auch nicht nach dem Koran und trotzdem gab es mächtig Ärger. Ja diese Affäre hat mich fast mein Leben gekostet, aber das wäre zu lang um das hier zu schreiben.
Gut das ist nun eine ganz andere Situation, ihr seid beide frei. Ich war nicht frei und mein Freund auch nicht.
Wünsche dir viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2008 um 20:18
In Antwort auf jayde_12061977

Gibt nur Ärger
Hallo,
muß Jutta da recht geben. Über kurz oder lang wird es Ärger geben. Es sei denn ihr beide zieht weit weg. Ich war auch in einen Deutschen unsterblich verliebt,ich bin aber eine Ecke älter als du und verheiratet.
Meine Familie lebt schon sehr westlich und lebt auch nicht nach dem Koran und trotzdem gab es mächtig Ärger. Ja diese Affäre hat mich fast mein Leben gekostet, aber das wäre zu lang um das hier zu schreiben.
Gut das ist nun eine ganz andere Situation, ihr seid beide frei. Ich war nicht frei und mein Freund auch nicht.
Wünsche dir viel Glück.

Ich habe schluss gemacht,gestern abend
aber in gegenseitigem einverständnis...wir sind einfach zu verschieden..
er raucht,trinkt uswusw...nicht dieselben hobbys,unterschiedliche kultur,nicht die gleiche religion...über kurz oder lang wärs ne katastrophe geworden und ich empfinde auch nichts mehr für ihn...
es ist gut so,war nicht mal besonders traurig,..keine tränen,nix,..einfach nur erleichtert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2008 um 21:14
In Antwort auf evette_12255997

Ich habe schluss gemacht,gestern abend
aber in gegenseitigem einverständnis...wir sind einfach zu verschieden..
er raucht,trinkt uswusw...nicht dieselben hobbys,unterschiedliche kultur,nicht die gleiche religion...über kurz oder lang wärs ne katastrophe geworden und ich empfinde auch nichts mehr für ihn...
es ist gut so,war nicht mal besonders traurig,..keine tränen,nix,..einfach nur erleichtert

Am 16. Februar...
... schreibst Du noch, Du liebst es, mit ihm zusammenzusein - und innerhalb von vier (!) Wochen empfindest Du angeblich gar nichts mehr für Deinen Freund?? Wie soll das gehen?

Ich glaube, Du kneifst einfach bloß, weil Du Angst hast. Dass der Partner raucht oder Alkohol trinkt und eine andere Religion hat, wusstest Du am Anfang - da war es offensichtlich egal. Aber um den Schlussstrich vor sich selbst zu rechtfertigen, und weil man sonst keine anderen Gründe findet, muss das dann herhalten. Man redet sich das Ende "schön" nach dem Motto, es musste ja so kommen.

Und was ist der wirkliche Grund? Du schaffst es nicht, die Beziehung gegen den Willen Deiner Eltern aufrechtzuerhalten.
Viel Glück, wenn Du demnächst einen Mann heiratest, den Dir Deine Eltern ausgesucht haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2008 um 2:22
In Antwort auf tyche26

Am 16. Februar...
... schreibst Du noch, Du liebst es, mit ihm zusammenzusein - und innerhalb von vier (!) Wochen empfindest Du angeblich gar nichts mehr für Deinen Freund?? Wie soll das gehen?

Ich glaube, Du kneifst einfach bloß, weil Du Angst hast. Dass der Partner raucht oder Alkohol trinkt und eine andere Religion hat, wusstest Du am Anfang - da war es offensichtlich egal. Aber um den Schlussstrich vor sich selbst zu rechtfertigen, und weil man sonst keine anderen Gründe findet, muss das dann herhalten. Man redet sich das Ende "schön" nach dem Motto, es musste ja so kommen.

Und was ist der wirkliche Grund? Du schaffst es nicht, die Beziehung gegen den Willen Deiner Eltern aufrechtzuerhalten.
Viel Glück, wenn Du demnächst einen Mann heiratest, den Dir Deine Eltern ausgesucht haben.

Ja...
offensichtlich geht das so schnell...
wir haben uns nur mehr selten gesehen,..er hat sich nicht mehr gemeldet,wenn er es versprochen hatte...ich habe mich innerlich immer mehr abgekapselt und mich emotional sehr weit von ihm entfernt..er kam auch nicht damit zurecht,dass das alles zu schnell für mich ging(begonnen hat das ganze übrigens ende nov.07)...
und ich war nicht bereit sofort auf beziehung zu machen und mit einem mann intim zú werden ,wenn ich mich nicht bereit dazu fühle(obwohl er meinte er wolle mich zu nichts drängen ,..aber das spürt man halt)......und ja,es wäre eine katastrophe geworden,weil ich jemanden brauche,der beide kulturen versteht..so wie ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2008 um 12:41
In Antwort auf evette_12255997

Ja...
offensichtlich geht das so schnell...
wir haben uns nur mehr selten gesehen,..er hat sich nicht mehr gemeldet,wenn er es versprochen hatte...ich habe mich innerlich immer mehr abgekapselt und mich emotional sehr weit von ihm entfernt..er kam auch nicht damit zurecht,dass das alles zu schnell für mich ging(begonnen hat das ganze übrigens ende nov.07)...
und ich war nicht bereit sofort auf beziehung zu machen und mit einem mann intim zú werden ,wenn ich mich nicht bereit dazu fühle(obwohl er meinte er wolle mich zu nichts drängen ,..aber das spürt man halt)......und ja,es wäre eine katastrophe geworden,weil ich jemanden brauche,der beide kulturen versteht..so wie ich

Mensch Mädel,
dann heirate doch deinen Cousin u. bekomme 10 behinderte Kinder. Dann heulst du deinem Ex nach,während dein Mann dich schlägt,weil du dein Kopftuch nicht richtig getragen hast. Dein Mann haut dann ab in die Spielhalle,vergnügt sich mit den deutschen Weibern,gibt euer Hartz 4 aus,und du sitzt mit dem 11. Kind schwanger zu Hause u. wünschst dir in dem Moment eine Zeitmaschine,damit du genau dies verhindern kannst! Dann kann eure Liebe nicht wirklich gewesen sein,Liebe kennt weder Grenzen,noch lässt sie sich von Kulturunterschieden vernichten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2008 um 20:49
In Antwort auf usagi_12459186

Mensch Mädel,
dann heirate doch deinen Cousin u. bekomme 10 behinderte Kinder. Dann heulst du deinem Ex nach,während dein Mann dich schlägt,weil du dein Kopftuch nicht richtig getragen hast. Dein Mann haut dann ab in die Spielhalle,vergnügt sich mit den deutschen Weibern,gibt euer Hartz 4 aus,und du sitzt mit dem 11. Kind schwanger zu Hause u. wünschst dir in dem Moment eine Zeitmaschine,damit du genau dies verhindern kannst! Dann kann eure Liebe nicht wirklich gewesen sein,Liebe kennt weder Grenzen,noch lässt sie sich von Kulturunterschieden vernichten!

Und natürlich
sind alle muslimischen Männer so, wie von dir beschrieben. Dann frag ich mich, ob mein Mann vielleicht doch kein Moslem ist. Dieses alberne Gerede nervt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2008 um 22:14

Hallo bin auch eine Moslemin
Hy, Ich bin auch in Deutschland geboren und aufgewachsen. Irgendwie kann ich mich in deine Lage reinversetzen. Aber du kennst ihn erst zwei Monate. Deine familie einen Leben Lang. wenn du weißt das diese es nicht akzeptieren werden heißt das das die danach (wenn du abhaust) keinen Kontakt mit dir haben werden. Überlege dieses sehr gut. Wäge ab was in deinem Fall für dich am besten ist. Mit welcher Sache du besser klar kommst. Ich finde rein persönlich das du dir noch keine Gedanken machen solltest. Genieße deine Beziehung (Nicht alle Paare leben zusammen) Wenn du alle höhen und Tiefen der Beziehung durchlebt hast würde ich erst mir gedanken diesbezüglich machen.

Sex vor der Ehe kommt für mich auch nicht in Frage. Um ehrlich auch zu sein war ich aber mehrmals kurz davor. (Aber es ist eine Sache die du für dich selber entscheidest) Ich mache es nicht da ich es nicht bereuen will. Ich bin der überzeugung das ich es nicht machen will. Aber hör auf dein Herz.

Überstürze nichts. Es wäre gegenüber deinen Eltern und gegenüber dir auch echt nicht fair.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen