Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich möchte weinen

Ich möchte weinen

18. Oktober 2019 um 0:10 Letzte Antwort: 18. Oktober 2019 um 16:00

Hallo Leute ich versuche mal alles in Kurzfassung zu erzählen. Nach 4-jähriger ON OFF Beziehung sind wir endlich ganz getrennt. Ich weiß ich liebe ihn noch, ich weiß das ich irgendwann jemand anderes tollen Lieben werde und iwann noch glücklicher sein werde. Aber es schmerzt mich an ihn zu denken, daran zu denken das er iwann jemand anderes haben wird (er hat mich in der Beziehung oft betrogen) es tut weh daran zu denken das er überhaupt glücklich sein kann nachdem was er mir alles angetan hat. Ich merke ich hasse ihn aber dennoch liebe ich ihn sehr. Ich wünschte ich könnte weinen um meinem Frust raus zu lassen und den Liebeskummer hinter mir zu haben aber nein, 0 es kommt nix. Ich bin wie gelähmt und verdränge es an ihn zu denken oder möchte auch nicht über ihn reden denn es geht mir grade gut. Ich weiß das ich irgendwann jemand anderes heiraten werde. Wieso ist alles so wie es gerade ist? Mir geht es eigentlich doch garnicht so schlecht? Ich mache viel Sport, lebe gesund, habe tolle Freunde und wäre sogar bereit mich neu zu verlieben.

Mehr lesen

18. Oktober 2019 um 1:01

Lass es einfach raus.. fang einfach mal an zu sniefen.. und lass dann erst mal ein paar Tränen kullern..
Lass die Trauer zu und dann freu dich auf einen Neuanfang und werde dir bewusst, welche Freiheiten du nun wieder zurückerlangst.. 


Ich wünsche dir alles Gute! 
 

Gefällt mir
18. Oktober 2019 um 10:10
In Antwort auf user264875

Hallo Leute ich versuche mal alles in Kurzfassung zu erzählen. Nach 4-jähriger ON OFF Beziehung sind wir endlich ganz getrennt. Ich weiß ich liebe ihn noch, ich weiß das ich irgendwann jemand anderes tollen Lieben werde und iwann noch glücklicher sein werde. Aber es schmerzt mich an ihn zu denken, daran zu denken das er iwann jemand anderes haben wird (er hat mich in der Beziehung oft betrogen) es tut weh daran zu denken das er überhaupt glücklich sein kann nachdem was er mir alles angetan hat. Ich merke ich hasse ihn aber dennoch liebe ich ihn sehr. Ich wünschte ich könnte weinen um meinem Frust raus zu lassen und den Liebeskummer hinter mir zu haben aber nein, 0 es kommt nix. Ich bin wie gelähmt und verdränge es an ihn zu denken oder möchte auch nicht über ihn reden denn es geht mir grade gut. Ich weiß das ich irgendwann jemand anderes heiraten werde. Wieso ist alles so wie es gerade ist? Mir geht es eigentlich doch garnicht so schlecht? Ich mache viel Sport, lebe gesund, habe tolle Freunde und wäre sogar bereit mich neu zu verlieben.

wieso trauern wenn du nicht kannst/willst

vermutlich weißt du eben im inneren dass es richtig ist es zu beenden.

ich hoffe nur dass aus diesem OFF nicht bald wieder ein ON wird ...

Gefällt mir
18. Oktober 2019 um 10:33
In Antwort auf user264875

Hallo Leute ich versuche mal alles in Kurzfassung zu erzählen. Nach 4-jähriger ON OFF Beziehung sind wir endlich ganz getrennt. Ich weiß ich liebe ihn noch, ich weiß das ich irgendwann jemand anderes tollen Lieben werde und iwann noch glücklicher sein werde. Aber es schmerzt mich an ihn zu denken, daran zu denken das er iwann jemand anderes haben wird (er hat mich in der Beziehung oft betrogen) es tut weh daran zu denken das er überhaupt glücklich sein kann nachdem was er mir alles angetan hat. Ich merke ich hasse ihn aber dennoch liebe ich ihn sehr. Ich wünschte ich könnte weinen um meinem Frust raus zu lassen und den Liebeskummer hinter mir zu haben aber nein, 0 es kommt nix. Ich bin wie gelähmt und verdränge es an ihn zu denken oder möchte auch nicht über ihn reden denn es geht mir grade gut. Ich weiß das ich irgendwann jemand anderes heiraten werde. Wieso ist alles so wie es gerade ist? Mir geht es eigentlich doch garnicht so schlecht? Ich mache viel Sport, lebe gesund, habe tolle Freunde und wäre sogar bereit mich neu zu verlieben.

"es schmerzt mich [...], daran zu denken das er iwann jemand anderes haben wird (er hat mich in der Beziehung oft betrogen) es tut weh daran zu denken das er überhaupt glücklich sein kann nachdem was er mir alles angetan hat."

Solche Gedanken haben aber nicht viel mit Liebe zu tun, sondern mehr mit verletztem Ego. Ich meine, wenn man jemanden ehrlich liebt, dann wünscht man dem doch Glück, und besteht nicht unbedingt drauf, dass man selber ein Teil oder gar die Hauptursache dieses Glücks sein muss.

Mach dir bitte schnellstens eins klar: Wenn dein "Partner" dich betrügt und verletzt, dann ist das keine Aussage über dich und deine angebliche Wertlosigkeit (auch wenn man das natürlich immer schnell so empfindet). Sondern zuallererst und hauptsächlich eine Aussage über ihn und seinen Charakter. Besonders wenn du wenig Selbstwertgefühl hast, rutschst du dann leicht in dieses Denkmuster, dass du bei dem Betrüger bleibst, um ihn zu ändern und ihm deinen Wert zu beweisen - aber seinen Charakter kannst du leider nicht ändern. Vor allem nicht, wenn du ihm durch dein Verhalten mitteilst, dass er sich bei dir gar keine Mühe geben muss, weil du ihm sowieso alles verzeihst. Deshalb ist es wichtig, zu kapieren, dass sein Verhalten nix mit dir zu tun hat, er hätte sich wahrscheinlich bei jeder anderen ähnlich duldsamen Person ähnlich benommen. Du bist nur dafür verantwortlich, ob und wie lange du's mit dir machen lässt.


"Ich bin wie gelähmt und verdränge es an ihn zu denken oder möchte auch nicht über ihn reden denn es geht mir grade gut."

Dann kommt der große Knall wahrscheinlich noch. Die Verarbeitung von Trennungen und anderen Verlusten (besonders von ungewollten) ist ein längerer Prozess, der in mehreren Phasen abläuft. Am Anfang steht dabei eine "Nichtakzeptanz"- oder "Nicht-Wahrhaben-Wollen"-Phase, in der man die Realität der Trennung noch abblockt und sich irgendwo im Hinterstübchen vormacht, alles wär ein riesiges Versehen und würde sich bald wieder einrenken, so dass alles wieder so wird wie vorher. Erst dann kommen Phasen der Wut und der Trauer und irgendwann auch die Akzeptanz.
Klar, diese Phasen können unterschiedlich lange dauern, und man kann auch immer mal in eine frühere Phase zurückgeworfen werden, vor allem wenn man noch näheren Kontakt zum Ex hat oder sonstwarum immer wieder an ihn erinnert wird. Manche fahren auch wie im Karussell immer wieder im Kreis und kommen auch nach Jahren nie irgendwo an - da sollte man sich dann am besten professionelle Hilfe suchen.

lg
cefeu

Gefällt mir
18. Oktober 2019 um 14:00
In Antwort auf user264875

Hallo Leute ich versuche mal alles in Kurzfassung zu erzählen. Nach 4-jähriger ON OFF Beziehung sind wir endlich ganz getrennt. Ich weiß ich liebe ihn noch, ich weiß das ich irgendwann jemand anderes tollen Lieben werde und iwann noch glücklicher sein werde. Aber es schmerzt mich an ihn zu denken, daran zu denken das er iwann jemand anderes haben wird (er hat mich in der Beziehung oft betrogen) es tut weh daran zu denken das er überhaupt glücklich sein kann nachdem was er mir alles angetan hat. Ich merke ich hasse ihn aber dennoch liebe ich ihn sehr. Ich wünschte ich könnte weinen um meinem Frust raus zu lassen und den Liebeskummer hinter mir zu haben aber nein, 0 es kommt nix. Ich bin wie gelähmt und verdränge es an ihn zu denken oder möchte auch nicht über ihn reden denn es geht mir grade gut. Ich weiß das ich irgendwann jemand anderes heiraten werde. Wieso ist alles so wie es gerade ist? Mir geht es eigentlich doch garnicht so schlecht? Ich mache viel Sport, lebe gesund, habe tolle Freunde und wäre sogar bereit mich neu zu verlieben.

Du hast mit der Beziehung innerlich noch nicht abgeschlossen. Weine ruhig, wenn Dir danach ist. Das ist völlig normal und gehört zur Verarbeitung mit dazu. Was auch auftreten kann ist Wut auf den Ex-Partner. Auch das ist normal und darf sein. Mache Dir klar, was nicht gut lief in der Beziehung. Das kann Dir helfen, alles zu verarbeiten. Konzentriere Dich auf Dich und was Du brauchst und was Dir gut tut. 

Gefällt mir
18. Oktober 2019 um 15:03

Meiner Erfahrung nach gibt es drei Arten von Fremdgeher. 

1. Die, die ihre Partner nicht lieben, sich jedoch aus Bequemlichkeit, schlechtem Gewissen, oder der Angst davor allein zu sein, nicht trauen Schluss zu machen, und dann jemanden kennenlernen, den sie lieben (da gehöre ich momentan leider dazu).

2. Die, die einfach fremdgehen, weil sie Bock drauf haben.

3. Die, die fremdgehen, weil sie sexuel oder anderweitig beim zusammenleben nicht zufrieden sind.



Wenn es der 3. Ist, dann kann man sich zusammensetzen, reden, und es evtl. Nochmal versuchen. Die anderen beiden solltest du möglichst sofort abhaken und am besten den Kontakt abbrechen.

Gefällt mir
18. Oktober 2019 um 16:00

Dein momentanes Leben fährt Achterbahn, leider sind nun die "Abwärtsfahrten" länger und schwieriger für Dich. Versuche neue Wege zur "Aufwärtsfahrt" zu finden. Geh mit Freunden weg und als besonderen Hinweis: besuche regelmäßig ein Fitnessstudio. stärke Dich körperlich und stärke Dein Selbstbewusstsein. Dort lernst Du auch noch neue Menschen kennen, die Dich ablenken und dich auf neue Gedanken bringen Vielleicht helfen sie Dir sogar dabei das die Talfahrt endet und es wieder bergauf geht. Auch wenn das jetzt alles schneller geschrieben als getan ist, Probiere es aus. Ich bin Inhaber eines Fitnessstudios und habe einige "Deiner" Fälle hiergehabt. Es ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Win-Win Situation. Wenn Du noch Infos benötigst schicke mir eine PN.

Gefällt mir