Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich möchte so gerne endlich ankommen und brauche dringed tips, bitte bitte!

Ich möchte so gerne endlich ankommen und brauche dringed tips, bitte bitte!

5. Mai 2008 um 19:30

hallo zusammen!
ich lebe seit einem guten jahr mit meinem kind alleine, die scheidung ist fast durch. ich habe seitdem eine beziehung mit einem mann, der am anderen ende von deutschland lebt. wir sehen uns jedes wochenende und er versteht sich prächtig mit meinem kind. die beiden telefonieren fast täglich und mein kind liebt ihn. wir möchten gern bald bei ihm zusammen leben. aus beruflichen gründen kommt der umzug nur für mich und mein kind infrage. mein nochmann will das natürlich nicht, obwohl ich ihm in jeder hinsicht entgegen kommen würde. er sagt ständig, dass er unser kind öfter sehen will, dabei ist er es, der die zeiten immer mehr reduziert, aus hanebüchenen gründen. ("kann ich es sonntag abend zurückbringen - natürlich vor dem abendbrot - wir streiten immer, wenn ich es zur schule bringen muss"). die beiden haben häufig krassen streit, mein nochmnn nimmt sich keine zeit für sein kind alleine, die dinge, die anfallen (selten mal hausaufgaben, weil es nicht anders geht), macht seine freundin mit unserem kind, nicht er. er ruft es außerhalb dieses wochenendes alle 2 wochen nie an. er will sich kaum urlaub nehmen (er braucht ja auch etwas erholung und hat ja nur 25 urlaubstage - ich auch im übrigen).
es wird für uns einfach viel einfacher, nicht jedes wochenende hin- und herfliegen zu müssen, wir sparen eine miete und vieles andere an kosten, während sich für meinen nochmann nicht viel ändert, außer dass er sein kind zum flughafen bringen und abholen müsste. ich bin bereit, für die kosten, die er eigentlich tragen muss, auf den unterhalt zu verzichten, was ich noch nicht gesagt habe.
mein kind möchte auch den umzug. und wir wollen endlich bei "unserem" neuen partner ankommen. aber mein nochmann sträubt sich.
wie stehen denn die chancen? es sind knappe 1000 km. ich habe einfach angst, dass mein kind direkt befragt wird und eine entscheidung treffen muss mit knapp 10 jahren.
ich mache übrigens alles, was anfällt, jeden arztbesuch, jeden elterabend, alles, was dazugehört.
ich möchte gerne in den sommerferien umziehen, wie gehe ich hier am besten vor?

Mehr lesen

5. Mai 2008 um 23:22

Freu dich auf dein neues Leben,
meiner Meinung nach steht dem nichts im Wege.
Erkundige dich doch am Besten bei einem Anwalt über die Rechte und Pflichten.
Gruß melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2008 um 20:02
In Antwort auf melike13

Freu dich auf dein neues Leben,
meiner Meinung nach steht dem nichts im Wege.
Erkundige dich doch am Besten bei einem Anwalt über die Rechte und Pflichten.
Gruß melike

Ja....
das mache ich ja aber ich hätte so gerne eure erfahrungen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2008 um 7:55
In Antwort auf wattehatte

Ja....
das mache ich ja aber ich hätte so gerne eure erfahrungen...

Schwierig.
Wir sind ausgewandert, mein Ex wollte die Erlaubnis nicht geben, meine Tochter(damals 12) hatte Angst, unser Sohn(10) waere gerne mitgekommmen, doch wir wollten die Geschwister nicht trennen, der Richter hat entschieden....nun leben die kids in Deutschland und wir mit den juengeren Geschwistern aus meiner jetzigen Ehe,
mit denen die Grossen auch aufgewachsen sind, in Neuseeland.
Wir haben wider Erwarten kein Geld fuer die Fluege und allmaehlich moechte ich sie wieder in die Arme schliessen....
Es ist schwer, ich wuerde dieselbe Entscheidung auch wieder treffen, doch es gestaltet sich sehr schwierig.
Bei Italien oder so, da haette mein Ex keine Probleme gehabt, doch so weit weg,
er meinte, er wuerde die Kinder verlieren...
Er war auch 2 Jahre in Florida, als die Kids kleiner waren, da war es ja auch kein Problem, sie sind in den Sommerferien mit Grosseltern und/oder Tante ruebergeflogen,
wir waeren sogar auch bereit gewesen nach Florida zu ziehen, doch da war er dann schon wieder zurueck....lange Geschichte, anyway.
UEBERLEGT ES EUCH GUT!!!
Ich denke nun dran evtl. alle halbe Jahre mal hier, mal dort wohnen....
Bei einer Trennung sind die kids immer hinten an, doch wenn man spricht, Ihnen viel erklaert und weiterhin Liebe schenkt, so duerfte vieles moeglich sein, oder???

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2008 um 21:33
In Antwort auf charly777

Schwierig.
Wir sind ausgewandert, mein Ex wollte die Erlaubnis nicht geben, meine Tochter(damals 12) hatte Angst, unser Sohn(10) waere gerne mitgekommmen, doch wir wollten die Geschwister nicht trennen, der Richter hat entschieden....nun leben die kids in Deutschland und wir mit den juengeren Geschwistern aus meiner jetzigen Ehe,
mit denen die Grossen auch aufgewachsen sind, in Neuseeland.
Wir haben wider Erwarten kein Geld fuer die Fluege und allmaehlich moechte ich sie wieder in die Arme schliessen....
Es ist schwer, ich wuerde dieselbe Entscheidung auch wieder treffen, doch es gestaltet sich sehr schwierig.
Bei Italien oder so, da haette mein Ex keine Probleme gehabt, doch so weit weg,
er meinte, er wuerde die Kinder verlieren...
Er war auch 2 Jahre in Florida, als die Kids kleiner waren, da war es ja auch kein Problem, sie sind in den Sommerferien mit Grosseltern und/oder Tante ruebergeflogen,
wir waeren sogar auch bereit gewesen nach Florida zu ziehen, doch da war er dann schon wieder zurueck....lange Geschichte, anyway.
UEBERLEGT ES EUCH GUT!!!
Ich denke nun dran evtl. alle halbe Jahre mal hier, mal dort wohnen....
Bei einer Trennung sind die kids immer hinten an, doch wenn man spricht, Ihnen viel erklaert und weiterhin Liebe schenkt, so duerfte vieles moeglich sein, oder???

Alles Gute

Okay...
das ist wohl aber ein ganz anderer fall...
ich denke, das ist schon was anderes.
ich danke dir trotzdem ganz herzlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2008 um 5:06
In Antwort auf wattehatte

Okay...
das ist wohl aber ein ganz anderer fall...
ich denke, das ist schon was anderes.
ich danke dir trotzdem ganz herzlich!

Das ist in der Tat etwas ganz anderes
In Deinem Falle ist der größte Hindernisgrund und auch ganz objektiv betrachtet der einzig wirklich schwerwiegende Grund für die Problematik, die Dir Kopfzerbrechen bereitet, Deine eigene gute Seele.
Fakt ist, dass Dein Mann sich nicht in der Art um Euer Kind bemüht, wie man es von einem Vater erwarten kann. Daher sollte Dir das schon mal keine Gewissensbisse bereiten.
Fakt ist auch, dass Kinder unter 12 Jahren nicht vom Richter befragt werden und wenn, dann in Form eines Gutachtens durch einen anerkannten Kinder- und Jugendpsychologen. Der wird zutage fördern, was real geschieht und eine entsprechende Stellungnahme abgeben. Wenn alles so ist, wie Du es geschildert hast, dann wird man Dir als Mutter die sich herzlich um das Kind kümmert, mit all Deien Gedanken und Gewissensbissen den Vorzug geben. Du möchtest nämlich nur das Beste für Dein Kind. Eine gesunde und intakte Beziehung zu einem neuen Partner wird auch vor Gericht als mehr dem Kindeswohl zugetan angesehen werden, als ein auf Gedeih und Verderb eingeklagtes Besuchsrecht und ähnliches.
Letztlich bleibt ihr in Deutschland und es ist Sache Deines Noch-Ehemannes, wie er mit der Situation umgehen muss. Sichere Dir das Aufenthaltsbestimmungsrecht und sieh zu, dass Du möglichst schnell mit der Trennung durch bist. Versuche nicht krampfhaft auf ein alleiniges Sorgerecht hin zu steuern, biete immer an... Du wirst sehen, dass Dein Noch-Ehemann sich selbst um Kopf und Kragen bringen wird. Er hats nicht drauf, weil er nicht reinen Herzen agieren wird, sondern nur aus verletzter Mannesehre heraus. Schließlich ist er ja Vater und hat Rechte. Den wesentlichen Part hierbei übersieht er geflissentlich... nämlich das Kind.
Lass Dich von Deinem Gefühl leiten, schau auf Dein Kind. Dann wirst Du das richtige tun. Alles rechtliche überlasse dem Anwalt. Aber eines tu auf keinen Fall: versuche nicht materielle Dinge damit zu vermischen. Der Unterhalt steht dem Kind zu. Auf Deinen eigenen kannst Du ja gern verzichten, auch wenn es sehr unklug wäre, wenn Du nämlich drauf angewiesen bist. Aber dem Kind muss er den Unterhalt zahlen, so oder so. Kauf Dich da nicht frei.
Übrigens möchte ich Dir kurz erzählen, warum ich Dir so konkret rate:
Ich habe als Mann genau diese Sache hinter mir und meine damals 4,5-jährige Tochter mitgenommen unfd zog in eine andere Stadt. Ich erhielt das alleinige Sorgerecht und meine heute 17-jährige Steffi bestätigt heute jedem der es hören möchte, dass sie froh darüber ist, dass sie bei mir bleiben durfte. Der Part war schwer und das Gutachten hatte 65 Seiten. Aber es war auch eindeutig und die Verhandlung wegen des Sorgerechts dauerte grad mal 5 Minuten.
Ich habe immer den Kontakt meiner Tochter zu ihrer Mutter unterstützt, denn es ging um sie, nicht um mich. Ihre Mutter war letztlich die, die dem Kontakt eher aus dem Wege ging bzw. sich nicht sehr bemüht hat. Trotzdem ist er nach wie vor da und seit nunmehr 6 Monaten wohnt meine Tochter wieder bei ihrer Mutter (in der anderen, ursprünglichen Stadt), weil sie dort eine Ausbildung beginnen wird. Und für mich ist das völlig in Ordnung, denn das war ihre Entscheidung und ich habe bei meinen Entscheidungen immer oberste Priorität auf das Wohlergehen meiner Tochter gelegt. Tu das auch so.. lass Dich nicht ins Bockshorn jagen und vertraue Dir, Deinem Kind und Deinem Herzen. Das wirst Du sicher nicht bereuen!
LG
Detlev

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2008 um 22:14

Pro Umzug
So, wie Du es beschreibst, hast Du einen tollen neuen Partner, dem Du sehr viel bedeutest. Dein Nochmann hat eigentlich nichts dazu zu sagen. Es hört sich an, als bräuchte er die Gewissheit, dass sein Sohn da ist, und er ihn sehen kann, wenn er möchte - möchte er allerdings nicht zu oft. Ein Egoist... Einen wundervollen erfolgreichen Start in Dein neues Leben wünsche ich Dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen