Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich möchte keine Spätgebärende sein

Ich möchte keine Spätgebärende sein

14. Juli 2014 um 15:51 Letzte Antwort: 16. Juli 2014 um 11:51

Hallo.
Meine Überschrift liest sich bestimmt seltsam. Dieser Text vielleicht auch, ich versuche trotzdem mal zu erklären, was in mir vorgeht. Vor acht Monaten lernte ich einen Mann kennen, seither sind wir in einer Beziehung. Es ist die schönste Erfahrung die ich je gemacht habe. Nach Liebeskummer und Enttäuschung habe ich nicht mehr an die (große) Liebe geglaubt, doch nun ist sie da. Ich weiß, mit ihm will und werde ich alt werden. Er ist mein bester Freund, mein Liebhaber, mein Vertrauter, mein Komplize. Wir lieben uns.
Wir führen eine Wochenendbeziehung, es funktioniert gut, auch wenn die Abschiede am Sonntagabend schmerzlich sind. Zum Jahreswechsel hat das Pendeln ein Ende, wir werden zusammen ziehen und zusammen leben.

Seit ich denken kann, habe ich den Wunsch, eine Familie zu gründen, Kinde zu kriegen. Ich bin nun 31 1/2 Jahre alt. Früher dachte ich immer, spätestens mit 25 hätte ich das erste Kind. Nun, es kommt ja oft anders als man denkt.

Ich habe seit Jahren das Gefühl, alle anderen (Bekannte, Freunde) sind weiter als ich, haben mehr erreicht. Alle überholen mich. Danksagungen für Taufen und Geschenke zur Geburt, Hochzeitseinladungen und Ankündigungen für Verlobungspartys fliegen bei mir in den Müll.
Ich gönne jedem das größte Glück. Mir gönne ich es aber auch.

Nun, da es sogar jemanden gibt, mit dem ich mir all das vorstellen kann, steht mein Gedankenkarrusell nicht mehr still. Ich rechne mir immer wieder vor, wie viel Zeit mir noch bleibt, um zumindest zwei Kinder zu kriegen. Ich habe geraucht, wild gefeiert, Angst davor, meine Gesundheit zu sehr belastet zu haben und nicht mehr schwanger werden zu können.
Vielleicht ist es erst mit 34 soweit? Wie soll ich dann noch ein zweites Kind kriegen? Ich lese viel über Spätgebärende. Bin ich das schon??

Ich weiß... in erster Linie müsste ich mich entspannen. Aber wie soll man das machen, wenn der Wunsch einfach da ist? Ja, meine Uhr tickt, ich weiß das wirkt furchtbar unsexy, aber dieses Gefühl ist nunmal da!

Ich möchte erst dann eine Familie gründen, wenn mein Partner auch so weit ist. Er will all das auch, aber nicht nach 8 Monaten. Er will nochmal weit reisen, die Zeit zu zweit mit mir noch ein bisschen geniessen, bevor der schöne Wahnsinn des Familienlebens beginnt. Ich stimme stumm nickend zu und heule in mich rein, weil ich befürchte, keine Zeit mehr zu haben.

Was stimmt denn nicht mit mir????

Bitte sagt mir ehrlich was ihr denkt.
Danke!!

Mehr lesen

14. Juli 2014 um 16:11

Ich dachte immer...
das gibt es nur bei Ally McBeal

Im Ernst, nach 8 Monaten finde ich viel zu früh, egal wie alt Du bist. Bei einer Wochenendbeziehung würde ich es erst recht lassen. Es verändert die Beziehung ganz sicher, wenn es mal keine Wochenendbeziehung mehr ist, egal wie sehr Ihr Euch liebt. Das und noch einige Zeit mehr würde ich Dir raten zumindest abzuwarten.

Geht es echt um die "biologische Uhr" oder hast Du eher Angst, Deinen Traum von einer Familie zu verlieren? So beim Lesen bin ich mir nicht sicher, auf welches von beidem ich wetten sollte - eher letzeres. Ich denke, das ist eher der Ansatzpunkt als "wie viele Jahre habe ich für 2 Kinder".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2014 um 16:12

Überflüssig zu sagen
dass du dich entspannen sollst, das weisst du ja bereits selbst. Trotzdem kannst du mit dem Kinder kriegen schon mal anfangen, auch wenn er sich noch nicht klar geäußert hat. Denn erstens dauert es meistens ja ein Weilchen, bis sich der Erfolg einstellt und zweitens wirst du hich hinterher verärgert fagen, warum du nicht schon früher damit angefangen hast.

Die Frage, ob du eine "Spätgebärende werden könnntest", tut in diesem Fall wenig zur Sache. Heute sind Entbindungen bei 40-jährigen Frauen ganz normal.

Allenfalls musst du dich auf den Umstand einstellen, dass dein Partner zu irgend einem Zeitpunkt eben doch überfordert ist von deinem Wunsch und vielleicht das Weite suchen wird.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2014 um 16:14
In Antwort auf py158

Überflüssig zu sagen
dass du dich entspannen sollst, das weisst du ja bereits selbst. Trotzdem kannst du mit dem Kinder kriegen schon mal anfangen, auch wenn er sich noch nicht klar geäußert hat. Denn erstens dauert es meistens ja ein Weilchen, bis sich der Erfolg einstellt und zweitens wirst du hich hinterher verärgert fagen, warum du nicht schon früher damit angefangen hast.

Die Frage, ob du eine "Spätgebärende werden könnntest", tut in diesem Fall wenig zur Sache. Heute sind Entbindungen bei 40-jährigen Frauen ganz normal.

Allenfalls musst du dich auf den Umstand einstellen, dass dein Partner zu irgend einem Zeitpunkt eben doch überfordert ist von deinem Wunsch und vielleicht das Weite suchen wird.

Freundliche Grüße,
Christoph


py?!? Geht's noch? Er hat sich doch geäussert. "Jetzt noch nicht" hat er gesagt. Ist es da nicht etwas ein arger Vertrauensbruch, wenn sie da "schon mal anfängt"?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2014 um 16:18

Danke vevlyn
Danke für die ernsten und trotzdem verständnisvollen Worte. Vor allem dein letzter Satz hat mich sehr aufgewühlt. Vielleicht gebe ich diesem tollen Mann sogar das Gefühlt, unbewusst, er sei nur ein Erzeuger? Und das nur, weil ich mich nicht entspannen und genießen kann...

Das will ich nicht!

Ich danke Dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2014 um 16:22
In Antwort auf an0N_1189750099z

Ich dachte immer...
das gibt es nur bei Ally McBeal

Im Ernst, nach 8 Monaten finde ich viel zu früh, egal wie alt Du bist. Bei einer Wochenendbeziehung würde ich es erst recht lassen. Es verändert die Beziehung ganz sicher, wenn es mal keine Wochenendbeziehung mehr ist, egal wie sehr Ihr Euch liebt. Das und noch einige Zeit mehr würde ich Dir raten zumindest abzuwarten.

Geht es echt um die "biologische Uhr" oder hast Du eher Angst, Deinen Traum von einer Familie zu verlieren? So beim Lesen bin ich mir nicht sicher, auf welches von beidem ich wetten sollte - eher letzeres. Ich denke, das ist eher der Ansatzpunkt als "wie viele Jahre habe ich für 2 Kinder".

Ally Mc Beal
Es geht um beides. Und ja, ich verstehe den Vergleich mit Ally Mc Beal (leider)

Ich habe große Verlustängste. Ich kann nicht glauben, dass ich so ein Glück habe. Ich habe Angst, dass es vorbei ist, bevor es angefangen hat. Vielleicht will ich deshalb alles. Und alles sofort!

NEIN! ich werde ganz sicher nicht "schon mal anfangen". Das nennt man hintergehen. Und auf einer solchen Basis möchte ich keine Familie gründen.

Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2014 um 16:33
In Antwort auf an0N_1189750099z

Ich dachte immer...
das gibt es nur bei Ally McBeal

Im Ernst, nach 8 Monaten finde ich viel zu früh, egal wie alt Du bist. Bei einer Wochenendbeziehung würde ich es erst recht lassen. Es verändert die Beziehung ganz sicher, wenn es mal keine Wochenendbeziehung mehr ist, egal wie sehr Ihr Euch liebt. Das und noch einige Zeit mehr würde ich Dir raten zumindest abzuwarten.

Geht es echt um die "biologische Uhr" oder hast Du eher Angst, Deinen Traum von einer Familie zu verlieren? So beim Lesen bin ich mir nicht sicher, auf welches von beidem ich wetten sollte - eher letzeres. Ich denke, das ist eher der Ansatzpunkt als "wie viele Jahre habe ich für 2 Kinder".

Kann da meiner Vorrednerin
nur zustimmen. Lasst erstmal das Zusammenziehen auf euch zukommen. Alleine das ist schon ein großer Schritt und verändert doch noch so manches. (Wir sind erst nach 4 1/2 Jahren WE-Beziehung und NACH der Hochzeit zusammengezogen). Dann genießt noch etwas eure gemeinsame Zeit.
Mit 31 1/2 Jahren bist du wahrlich noch lange nicht zu alt für ein oder zwei Kinder!
Meine Chefin wurde letztes Jahr mit 44 nochmal Mutter.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2014 um 17:08
In Antwort auf ariane_11896447

Ally Mc Beal
Es geht um beides. Und ja, ich verstehe den Vergleich mit Ally Mc Beal (leider)

Ich habe große Verlustängste. Ich kann nicht glauben, dass ich so ein Glück habe. Ich habe Angst, dass es vorbei ist, bevor es angefangen hat. Vielleicht will ich deshalb alles. Und alles sofort!

NEIN! ich werde ganz sicher nicht "schon mal anfangen". Das nennt man hintergehen. Und auf einer solchen Basis möchte ich keine Familie gründen.

Danke!

Eben, das glaube ich auch
was Kinder angeht, ist es mit 31 noch lange nicht zu spät.

Aber "nicht mehr an die grosse Liebe geglaubt" und jetzt plötzlich im Paradies - ist in Bezug auf die eigenen Gefühle eben... berauschend. Ein Rausch hat Risiken und Nebenwirkungen

Also... wenn Du das tanzende Baby im Fahrstuhl wieder siehst, streck ihm (oder ihr?) die Zunge raus. Stell es Dir als Verlustangst in Windeln vor

Im Ernst: Verlustängsten zu viel Leine zu lassen, kann hässlich werden. Ausserdem vergiftest Du Dir damit irgendwie ein bißchen die schöne Zeit, die Ihr jetzt habt. Geniesse sie, zusammen mit Deinem Freund. Kümmert Euch um Euch selbst und seid so richtig schön verliebt. Die Windeln sind so schnell nicht vergriffen, da musst Du keine Panik-Käufe machen. Doch dagegen, dass die Angst, dass Dein Paradies wieder verschwindet, zu viel Macht über Dich kriegt, musst Du etwas tun. Ist zumindest meine Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2014 um 17:12
In Antwort auf an0N_1189750099z

Eben, das glaube ich auch
was Kinder angeht, ist es mit 31 noch lange nicht zu spät.

Aber "nicht mehr an die grosse Liebe geglaubt" und jetzt plötzlich im Paradies - ist in Bezug auf die eigenen Gefühle eben... berauschend. Ein Rausch hat Risiken und Nebenwirkungen

Also... wenn Du das tanzende Baby im Fahrstuhl wieder siehst, streck ihm (oder ihr?) die Zunge raus. Stell es Dir als Verlustangst in Windeln vor

Im Ernst: Verlustängsten zu viel Leine zu lassen, kann hässlich werden. Ausserdem vergiftest Du Dir damit irgendwie ein bißchen die schöne Zeit, die Ihr jetzt habt. Geniesse sie, zusammen mit Deinem Freund. Kümmert Euch um Euch selbst und seid so richtig schön verliebt. Die Windeln sind so schnell nicht vergriffen, da musst Du keine Panik-Käufe machen. Doch dagegen, dass die Angst, dass Dein Paradies wieder verschwindet, zu viel Macht über Dich kriegt, musst Du etwas tun. Ist zumindest meine Meinung.

Verlustangst in Windeln...
...das trifft es wohl ganz gut. Fast schon wieder lustig, wäre es nicht so traurig.

Ich habe Angst, mich mit 40 zu fragen, warum ich nicht früher angefangen habe. Ich bin so rastlos, so ruhelos bei dem Thema, orientiere mich nur an anderen, was die erreicht haben, bisher... Ich habe so viele gesehen, die sich aus Hoffnungslosigkeit zusammengetan haben, weil sie den Glauben daran verloren haben, dass ihnen noch die große Liebe begegnet. Die beneide ich nicht um ihre Kinder und Ihre Reihenhäuser!!

Danke für deine Offenheit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2014 um 17:31
In Antwort auf ariane_11896447

Verlustangst in Windeln...
...das trifft es wohl ganz gut. Fast schon wieder lustig, wäre es nicht so traurig.

Ich habe Angst, mich mit 40 zu fragen, warum ich nicht früher angefangen habe. Ich bin so rastlos, so ruhelos bei dem Thema, orientiere mich nur an anderen, was die erreicht haben, bisher... Ich habe so viele gesehen, die sich aus Hoffnungslosigkeit zusammengetan haben, weil sie den Glauben daran verloren haben, dass ihnen noch die große Liebe begegnet. Die beneide ich nicht um ihre Kinder und Ihre Reihenhäuser!!

Danke für deine Offenheit!

Stooooooooooooooooppppppp mal
was die erreicht haben? Bitte? Ist dass ein Wettbewerb? Zählt Dein Leben nur, wenn Du die Bilder von Haus, Kind, Hund auf den Tisch blättern kannst?
Ja, den eigenen Wert über andere Personen zu definieren, ist echt eine sch*** Idee. Pardon.
Abgesehen davon ist die Theorie, dass man nur etwas erreicht hat, wenn man "mein Haus, mein Auto, mein Boot"... nein, das war das für die Typen... also "Unser Haus, unsere Kinder, unser Hund / Mietzi / Hamster / ..." sagen kann, ja wohl totaler Unfug.
Zurück auf Anfang und neu darüber nachdenken, was DU schon alles erreicht hast. Jede Wette - da ist genug dabei, worauf "die anderen" ganz gepflegt neidisch sind. Stimmts?

Warum Du nicht schon früher angefangen hast? Na weil schwanger werden nicht sonderlich schwierig ist, eine gute Partnerschaft / Beziehung aber schon. Jemanden zu finden, auf den man sich so tief einlassen kann und will, eine Beziehung auf dieser Liebe aufbauen und halten - ist entschieden komplizierter, als schwanger werden. Da bringt "eher, schneller, grösser" mal gar nichts.

Hättest Dir mal die schönen Verlobungsbekanntmachungen und Hochzeitseinladungen aufheben sollen. Wenn die jetzt alle an Deiner Wänd hängen würden, bei wie vielen davon könntest Du denn noch darauf zeigen und sagen: Die sind wirklich glücklich? Nun, die und nur die haben wirklich "etwas erreicht" - aber hauptsächlich, weil sie ganz sicher nicht nur den richtigen Partner gefunden haben, sondern auch, weil sie sich darum kümmern, dass ihre Familie / Beziehung auch glücklich bleibt. Das kannst Du auch. Alles andere ist ganz einfach Fast Food, da gibt es nichts zu "können".
Pinn mal die ganze Galerie vor Deinem geistigen Auge an Deine Wand und gönn Dir das Vergnügen, die abzuhaken, die inzwischen ausgeschieden oder disqualifiziert sind

Ich wünsch Dir alles Gute, aber wenn Du einfach bei Deiner Beziehung "am Ball bleibst" und Dich darum kümmerst und bemühst, dass die nicht leise und unbemerkt stirbt, dann brauchst Du Dir auch nicht sooo viele Sorgen zu machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2014 um 10:18

Oh mann
Muss du denn unbedingt eine Norm-Familie gründen? mit 2 Kinder in einem Reihen-EFH? Lass dir doch Zeit... Ihr könnt auch ein Kind adoptieren, wenn ihr wirklich eines wollt. Ist doch klar, dass er nicht nach ein paar Monaten dich schwangern will... -.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2014 um 11:19

Oh je...
... und wenn Du dann zwei, drei Kleinkinder hast, die Dich auf Trab halten, denkst Du an die nicht mehr gemachten Reisen zurück, daran, dass Du Dinge verpasst hast, die Du vielleicht doch gern erlebt hättest, bevor die Kinder kamen. Und Dir wird klar, dass es letztendlich keinen Unterschied gemacht hätte, ob Du jetzt das Kind mit 34 oder mit 36, 37 bekommen hättest.

Du hängst Dich zu sehr an Zahlen auf! Dabei geht es doch um das Gefühl für den "richtigen" Zeitpunkt! Der richtige Zeitpunkt ist nicht automatisch das Datum, an dem Du 34 wirst. Sondern dann, wenn beide Partner das Gefühl haben, nichts mehr zu verpassen. Und DU solltest gut überlegen, bevor Du behauptest, Du wärst jetzt schon so weit und würdest tatsächlich nichts mehr verpassen! Was hast Du im Leben bisher so gemacht? Was hast Du erreicht? Was has Du gesehen und welche tollen Dinge hast Du erlebt? Ich meine, was willst Du Deinen Kindern später erzählen vom Leben, wenn Du selbst gar nichts erlebt hast??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2014 um 14:18

Gemach, Gemach,
lasst euch doch nicht so schnell vonnem alten Mann verwirren. Also nochmals in langsam: Klärungsgespräch mit Freund führen, sofortige Entscheidung treffen. Da dieses in geschätzt 99% aller Fälle nicht statt findet, habe ich auf die Alternative mit dem schon mal anfangen verwiesen. Auf Grund der Faktenlage müsst sie nämlich ihren Macker sofort verlassen, so sieht es aus. Denn bei diesem Thema gibt es wirklich keine Kompromisse. Aber ich schätze mal, das will sie nicht und verschwendet statt dessen halt weitere Monate und Jahre, statt sich an jemanden zu wenden, mit dem sie sofort ihren Lebenstraum angeht.

Muss eben jede/r selber wissen.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2014 um 14:24

Fakten ..
kann man nicht leugnen.

Ab 35 gilt eine Schwangerschaft als Risikoschwangerschaft und ist wesentlich häufiger mit Komplikationen behaftet...
Fakt ist auch, dass die Uhr bei Frauen immer schneller tickt...

Aber Fakt ist auch, dass man sich nicht immer nach gesellschaftlichen Zwängen richten sollte. Erlebe noch so viel du kannst in deinem Leben, dann wirst du das " Mutter sein" umso mehr genießen können. Sollte das Mutterglück, jedoch ausbleiben.. Glücklich werden kannst du doch trotzdem! Versteif dich nicht so, sondern genieße ersteinmal alles...vielleicht passiert es auch einfach.
Reise..Feiere... mach alles was du willst, bevor du ein Kind bekommen möchtest. Aus beruflicher Erfahrung heraus, weiß ich wie schnell selbst ein Wunschkind Auslöser für Streit und Unzufriedenheit wird, weil die Eltern nicht ihr Leben genossen haben, sondern unbedingt schnell und jung Eltern werden wollten..
Kinder sind fantastisch, besonders die eigenen, aber sie werfen den eigenen Lebenswandel gehörig um.

Wenn du Mama werden willst, dann wirst du auch Mama!
Egal wann!

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2014 um 14:45
In Antwort auf py158

Gemach, Gemach,
lasst euch doch nicht so schnell vonnem alten Mann verwirren. Also nochmals in langsam: Klärungsgespräch mit Freund führen, sofortige Entscheidung treffen. Da dieses in geschätzt 99% aller Fälle nicht statt findet, habe ich auf die Alternative mit dem schon mal anfangen verwiesen. Auf Grund der Faktenlage müsst sie nämlich ihren Macker sofort verlassen, so sieht es aus. Denn bei diesem Thema gibt es wirklich keine Kompromisse. Aber ich schätze mal, das will sie nicht und verschwendet statt dessen halt weitere Monate und Jahre, statt sich an jemanden zu wenden, mit dem sie sofort ihren Lebenstraum angeht.

Muss eben jede/r selber wissen.

Freundliche Grüße,
Christoph

Kommentar gemeldet...
Macker?
Für solche unqualifizierten Kommentare gibt es andere Plattformen.

Wende dich doch dahin.
Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2014 um 15:25
In Antwort auf py158

Gemach, Gemach,
lasst euch doch nicht so schnell vonnem alten Mann verwirren. Also nochmals in langsam: Klärungsgespräch mit Freund führen, sofortige Entscheidung treffen. Da dieses in geschätzt 99% aller Fälle nicht statt findet, habe ich auf die Alternative mit dem schon mal anfangen verwiesen. Auf Grund der Faktenlage müsst sie nämlich ihren Macker sofort verlassen, so sieht es aus. Denn bei diesem Thema gibt es wirklich keine Kompromisse. Aber ich schätze mal, das will sie nicht und verschwendet statt dessen halt weitere Monate und Jahre, statt sich an jemanden zu wenden, mit dem sie sofort ihren Lebenstraum angeht.

Muss eben jede/r selber wissen.

Freundliche Grüße,
Christoph


sofort angehen? Huh?!?
Einander *richtig* kennen lernen, auf jeden Fall erst einmal zusammen ziehen, Beziehung erst mal aufbauen - um eine Basis für eine Familie zu schaffen? Ach was soll der Shice, wenn man doch gleich Kinder machen kann?!?

Das schwanger werden so schwer nicht ist, hat die TE vermutlich schon herausgefunden. Aber Ihr Lebenstraum ist doch denke ich eine Familie, nicht f*cken mit Langzeitfolgen ^^
Wer da eine "sofortige Entscheidung" für eine Schwangerschaft trifft, hat sich meiner Meinung nach schon gründlich disqualifiziert.

Brillianter Plan, py... sag mal... Pardon, aber - nimmst Du dieser Tage anderen Zucker in den Kaffee als sonst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2014 um 15:37


ja, mit Kindern kann man viel erleben.
Beispielsweise die Tager runter zu zählen, bis der Mini im September mal zur Oma fährt, damit man mal wieder Sex haben kann, ohne die Türe abzuschliessen und das sogar tagsüber

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2014 um 17:46

Vielleicht hilft dir das
Hallo,

ich bin 30 und im November 2012 Mama geworden. Bei meinem freund und mir hat es mit dem Schwanger werden nicht gleich geklappt. Deshalb haben wir uns den Zykluscomputer von cyclotest gekauft. Damit misst man morgens nach dem Aufwachen seine Temperatur und der Zykluscomputer zeigt einem dann seine fruchtbaren und unfruchtbaren Tage an. Zusätzlich kann man an den erwarteten fruchtbaren Tagen noch Ovus machen. Dadurch wird das Ergebnis noch genauer

Vielleicht wäre so ein Gerät die ideale Lösung für dich? Du kannst dich schon jetzt mit deinem Zyklus vertraut machen und, wenn du willst, auch damit verhüten. D.h. an den angezeigten fruchtbaren Tagen müsst ihr anderweitig verhüten oder enthaltsam sein und an den angezeigten unfruchtbaren Tagen könnt ihr ganz ohne Verhütung miteinander schlafen

Und wenn ihr euch dann ein Kind wünscht, wisst ihr immer ganz genau, wann du deine fruchtbaren und hochfruchtbaren Tage hast. Manche Frauen haben z.B. auch nicht in jedem Zyklus einen ES. All das kannst du schon jetzt durch Zyklusbeobachtung heruasfinden. Vielleicht beruhigt es dich ja zu wissen, an welchen Tagen im Zyklus du theoretisch schwanger werden kannst

Ich wünsche dir weiterhin eine schöne gemeinsame Zeit mit deinem Partner und hoffe, dass ihr irgendwann zu dritt seid

Liebe Grüße,

Kathi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2014 um 18:10

Ach so...
Du verstehst nicht, was daran so nervig ist, wenn es immer nur nachts geht? Ach Gottchen, alles klar

Aber davon abgesehen: ja, ein Kind ändert alles. Das ist genauso Geschenk wie Verzicht, keine Frage, aber es ändert dennoch das ganze Leben.
Angefangen damit, dass man jede finanzielle Entscheidung, jede berufliche Entscheidung dann unter anderen Gesichtspunkten treffen muss, wenn man eben auch noch für ein Kind verantwortlich ist, nicht nur für sich und ggf. für einen Partner, der meist auch für sich selbst sorgen könnte. - usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2014 um 20:46

Meine Antwort...
...war auch nicht an Dich gerichtet, sondern an die TE. Ich verstehe nicht, warum Du Dich angesprochen fühlst und so gereizt reagierst. Ich kenne Dich gar nicht. Und von der TE kenne ich lediglich das, was sie in ihrem Eingangsthread geschrieben hat. Und hier wird sehr deutlich, dass sie bestimmte Zahlen ihr Leben diktieren lässt und daher in Panik gerät. Diese Panik muss ja wohl nicht sein. Sie hat noch genug Zeit, um Kinder zu bekommen, sie ist erst 31.Und nein, Kinderkriegen muss man nicht schon mit Anfang oder Mitte 20 erledigt haben heutzutage. Und es ist nun mal Fakt, dass man viele Dinge ohne Kinder leichter erledigen kann. Und nein - ich streite - aus eigener Erfahrung - keineswegs ab, dass ein Leben mit Kindern toll sein kann...

Davon ab: Die TE ist gerade erst relativ frisch in einer Beziehung. Wenn sie jetzt anfängt, ihren Partner aufgrund ihres Kinderwunsches unter Druck zu setzen, dann hatte sie die längste Zeit einen Freund und möglichen späteren Kindsvater! Alles hat seine Zeit. Kennenlernen, frisch verliebt sein, viele Dinge gemeinsam erleben, zusammenwachsen, an die gemeinsame Zukunft denken, Kinderwunsch... Und eben nicht: frisch verliebt sein, den Partner mit Kinderwunsch überfallen... Und das wars dann auch schon, Ende Gelände!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2014 um 21:00

Nun...
... es gibt Menschen, die haben mit Mitte 20 schon viel erlebt, es gibt Menschen, die haben mit 40 noch nicht genug erlebt. Es gibt keinen "Einheitsbrei", was das betrifft! Und da wir nicht wissen, zu welcher Sorte die TE gehört, mein Ratschlag an die TE, bis ihr Freund soweit ist, in Sachen Familienplanung Schritt mit ihr zu halten, einfach das Leben zu genießen und was zu erleben, zu reisen, whatever! Ich wüsste nicht, was daran schlimm ist. Davon ab habe ich an keiner Stelle geschrieben, dass das Leben ohne Kinder besser ist. Einfach nur leichter, das ist nun mal Tatsache und keine Wertung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juli 2014 um 11:33

Zeit lassen
Hallo du, ich hab einen anderen Thread hier selber eröffnet, da gehts um die Probleme die mein Mann und ich jetzt haben nachdem die Kinder da sind nein, eine Trennung steht nicht im Raum, aber es ist nicht einfach, sich als Paar zu behalten wenn dann die Kinder da sind denn die erfordern wahnsinnig viel Energie, Gedanken und Aufmerksamkeit und da ist es gut sich vorher schon kennen gelernt zu haben und gemeinsame Paar-Erlebnisse zu haben dann um das zu schaffen. Klar erlebt man mit Kindern auch noch was, aber es ist etwas anderes. Der Partner steckt zwangsläufig zurück dann und es ist auch nicht mehr alles möglich, zumindest im Baby-Kleinkind-Alter nicht.

Und ich finde auch dass du mit fast 32 noch "jung" bist. Klar, es wird statistisch gesehen schwieriger schwanger zu werden und nur weil hier jemand jemanden kennt bei dem es mit 44 noch geklappt hat muss das nicht heißen dass das bei dir auch so sein muss.
Eine Garantie gibts natürlich nie und ich kann deine Angst auch nachvollziehen.

Aber dennoch: 32 ist noch kein Alter in dem es wirklich dramatisch wird. Lass dir ruhig noch 1-2 Jahre Zeit, hab keine Panik sondern genieß die Zeit mit deinem Freund. Ich glaube auch nicht dass du es später bereust, gewartet zu haben.

Ach so: Was ich aber schon tun würde ist, hormonelle Verhütungsmittel abzusetzen, selbstverständlich den Partner davon in Kenntnis zu setzen, und dann erstmal anders zu verhüten. Denn dann braucht sich dein Körper nicht erst wieder einpendeln wenn ihr dann mal gemeinsam loslegen wollt denn angeblich kann das auch mal länger dauern, vor allem bei der Dreimonatsspritze.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juli 2014 um 11:51

Wo ist
der "agree" Knopf?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram